Arthrose kommt bei Diabetikern häufiger vor

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Bei vielen älteren Menschen entsteht Arthrose, ein Verschleiß der Knorpel in den Gelenken. Eine Studie von Medizinern in Erlangen hat jetzt herausgefunden, dass Diabetiker besonders betroffen sind und sehr viel öfter ein künstliches Gelenk benötigen.

Die Wissenschaftler erfassten hierzu Daten von Männern und Frauen im Alter von 40 bis 80 Jahren über einen Zeitraum von 20 Jahren, unter ihnen waren auch 69 Diabetiker. Ergebnis der Studie war, dass die zuckerkranken Patienten ein erheblich höheres Risiko hatten, ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk zu brauchen.

Eine Erklärung dafür ist, dass die Knorpel in den Zellen von hohem Blutzucker negativ beeinflusst werden. Entzündungen werden begünstigt, die die Gelenkflüssigkeit verändern können und den Gelenkknorpel schädigen. Einschränkungen in der Beweglichkeit sind die Folge, viele Diabetiker klagen über Schmerzen und eine verminderte Lebensqualität.

Eine letzte Therapiemöglichkeit ist dann als Folge meist das künstliche Gelenk.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema