Forum zum Thema Angststörungen

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Angststörungen verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (23)

Ab wann sind Medikamente empfehlenswert?

Hallo. Ich habe seit einigen Jahren eine Angststörung und gehe damit regelmäßig zum Psychiater. Allerdings habe ich schon seit längerem das Ge... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von HansPeter1954

Gibt es einen Selbsttest für Angststörungen?

Hallo, ich bin 27 Jahre und habe vor einigen Sachen ziemliche Panik, z.B. vor Spinnen (Gut das haben viele), vor Krankheiten, Höhenangst usw... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von werbinich

Haben Angst- und Zwangsstörungen die gleiche Ursache?

Die zwanzigjährige Tochter meiner Freundin leidet seit einiger Zeit unter Angstörungen (meidet Orte mit vielen Leuten und hat wenig soziale Ko... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Katx

Kann man selbst gegen starke Angstattacken kämpfen?

Hallo ihr Lieben! Mir geht es im Moment ziemlich schlecht - weiss nicht wie ich das erklären soll. Es geht darum, daß ich eine grosse Angst h... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von FrauHolle

Immer wieder Angst, wer hat Erfahrungen damit?

Guten Morgen! Ich erlebe in der letzten Zeit immer wieder einen Alptraum nach dem anderen. Es ist fast so, als wenn ich ohne fremde Hilfe gar ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von engalii

Habe ich eine angststörung?

Ich habe ein kleines großes problem und hoffe ihr könnt mir helfen. jedesmal wenn mich eine junge oder mann berührt oder mich für längere zei... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Angst vor nasser Hose

Ich war acht Jahre alt, als ich mit meiner Familie im Auto unterwegs war, und ich musste ganz dringend aufs Klo. Ich fing schon an zu heulen, ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Julchen

Können Angstattacken vererbt werden?

Hallo!Gestern habe ich meine Mutter besucht.Sie erzählte mir,daß sie plötzliche Angstattacken bekommt,und sich dann mit Alkohol beruhigt.Sie n... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von goldhaserl

Depressionen und Angstzustände

Hallo ich bin 21 jahre alt und habe schon seid knapp 2 Jahren immer schlimmer werdende Depressionen und Angstzustände wegen einem erlebniss ab... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Isabel

SOZIALPHOPIE

HALLO ICH BIN W/27 JAHRE HABER SEIT ICH 16 BIN ANGST ALLEINE RAUS ZU GEHEN ICH HAB ANGST VOR MENSCHEN WENN ICH ES SCHAFFE MIT FREUNDEN IN EIN ... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von peter

Unzureichend beantwortete Fragen (22)

Selcuk
Gast
Selcuk

Extreme Angststörungen, Panikattacken und kaum eine Nacht, wo ich durchschlafen kann

Hallo zusammen ich bin seit Jahren in behandlung wegen extremer Angstzustörungen,Panikattacken und einen Schlaf den man nicht schlafen nennen kann ich stehe fast jede halbe stunde auf und mein Körper fühlt sich schlimmer als matsch an ...zur zeit bekomme ich Pregabalin 300mg (morgens u. Abends eine dazu eine Brommazepam 6 mg und bis vor kurzem Zolpidem 10 mg .ohne das Pregabalin und Brommazepam traue ich mich nicht aus dem Haus geschweigeden aus meinem Zimmer und dieses nicht schlafen zu können macht mich sehr aggressiv und ja mit den anderen beiden medikamenten kann ich gerade so die wohnung verlassen aber ich habe null glücksgefühle und frage mich wieso überhaupt dieser ganze aufwand ich war ein lebenslustiger mensch viel power und ich muss gestehen diese ängste kommen sogar mir lächerlich vor aber sie bescherschen mein leben seit es schlimmer geworden habe ich kaum noch freunde geschweigeden eine freundin mir fehlt einfach die power der wille ist für paar sekunden da aber das war es dann auch und ich weiß nicht was ich tun soll die ärzte haben seit paar wochen angefangen zu experimentieren obwohl ich das nicht wollte aber ich halte mich an jedem strohhalm fest und ich bin mir schon wichtig ja aber ich sehe tag zu tag wie meine familie leidet und das kann ich nicht mit ansehen ich war ein humorvoller spontane junger mann der auf die menschen zu ging heute verstecke ich mich vor ihnen und ich brauche hilfe ich möchte wieder glücklich sein und das ist mir egal ob ich zwanzig pillen nehmen müsste nur jeder arzt denkt es besser zu wissen und jeder verschreibt ein neues medikament und ich weiß das meine bisherigen medikamente süchtig machen und das bin ich auch aber das man obwohl die diagnose steht einfach eins von diesen abzusetzen ohne eine alternative hat mich um jahre zurück geworfen ich weiß selbst nicht mehr was mit mir los ist das einzige was ich will ist glücklich zu sein und zu lachen klar werde ich nie zu 100% gesund aber ich möchte wieder Leben am leben teilnehmen und der welt und meinen mitmenschen unter die arme greifen nur so wie es jetzt ist weiß ich wirklich nicht wie es weitergehen soll und wie vorher gesagt es sind sinnlose kindische ängste aber ich fürchte mich ich fürchte mich zu tote und ich wollte euch fragen ob ihr einen psychiater oder neurologen kennt der auch mich ansieht und anhört und gemeinsam mit mir einen weg finden könnte.... Ich danke euch und wenn wirklich jemand einen guten arzt oder ärzte kennt das ist meine whatsapp nummer ***** ich bitte euch von ganzem herzen hilft mir bitte

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Gute Therapie

So wie du es beschreibst, ist das doch eher etwas für einen stationären Aufenthalt. Dort bekommst du erstmal wieder einen sicheren Rahmen und dann auch den Anschub um in deinem Lebensumfeld Möglichkeiten zu finden, die dir helfen. Mit ein paar Tabletten alleine wird das so wahrscheinlich nicht funktionieren. Wir Menschen sind soziale Wesen. Wir brauchen einander. Medikamente sind nur ein Teil der Hilfe. Sehr wichtig sind aber auch gute, menschliche Beziehungen. Da können Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen für Menschen mit psychischen Problemen oder auch Tageseinrichtungen für Menschen mit psychischen Porblemen genauso dazugehören, wie die Familie und ein guter Freund oder eine Freundin, oder auch kirchliche Angebote. Anfangen aber würde ich mit einem stationären Aufenthalt in einer Klinik, die auf Angststörungen spezialisiert ist. Einen sehr guten Ruf hat da zum Beispiel die Schön Klinik Roseneck. Auf dem Internetportal Klinikbewertungen, kannst du mal nachschauen, ob es auch in deiner Gegend eine Klinik gibt, die von anderen Patienten überwiegend gut bewertet wird. Oder du kannst auch bei der deutschen Depressionshilfe anrufen und um Rat fragen (0800-3344533). Du kannst auch bei der Telefonseelsorge anonym anrufen, die Nummer findest du ganz leicht im Internet oder bei der Diakonie und der Caritas anrufen und um ein Gespräch mit einem Sozialarbeiter bitten. In vielen Städten bieten Kirchen auch die Cityseelsorge an. Also es gibt viele Möglichkeiten, wo und wie du dich beraten lassen kannst. Die Angstselbsthilfe e.V. bietet auch eine Online Beratung an. Nimm diese Möglichkeiten ruhig in Anspruch, denn dazu sind sie da. Lass dir helfen. Du bist wertvoll.
Alles Gute dir und Gottes Segen.

Tini
Gast
Tini

Ängste und Panik - brauche Selbsthilfe-Tipps

Hallo zusammen!
Ich leide unter diversen Ängsten. Am meisten plagt mich im Moment das allein sein, da kriege ich Zustände. Ausserdem hab ich bei egal was ich tue Angst, dass ich es falsch gemacht habe und deshalb jetzt irgendwie krank werde (zum Beispiel irgendwas gegessen, was giftig ist, oder ähnliches...) Ich habe dann Ewigkeiten leichte Panik bis hin zur Panikattacke und alle möglichen Symptome wie beklemmte Atmung, Herzrasen usw.
Nun wollte ich mich mal hier umhören, ob jemand ähnliche Erfahrungen machen musste und Ratschläge hat, was man tun kann. Ich bin aktuell nicht in Behandlung und bräuchte einfach ein paar Tipps, wie ich mit solchen Situationen umgehen könnte. Um dann eben nicht stunden- oder tagelang unter diesen Symptomen zu leiden...

Hoffentlich kann jemand etwas dazu sagen! Viele Grüße

Steffen
Gast
Steffen

Hey Tini,
ich lese gerade deine Nachricht. Ich hatte auch eine Angststörung, bei der ich ständig son ekliges Gefühl im Solarplexus hatte, einen Schmerz, einen Druck, und Angst. Auch Panikreaktionen hatte ich. Das alles wollte ich nicht fühlen und habe es vermieden.
Der 1. Schritt ist es das anzunehmen, was jetzt gerade da ist. Fühle es, lass es durch. Alles im Leben kommt und geht, auch deine Symptome.

Die Symptome macht der Körper, weil er irgendeine Gefahr wittert, aber meist ist nichts wirklich los. Das Problem sind unsere Gedanken! Unsere Gedanken lösen im Körper Gefühle aus, die spüren wir dann, dadurch kommen neue Gedanken, die dann wieder neue Gefühle auslösen, usw...

Versuche im 2.Schritt etwas, um innerlich zur Ruhe zu kommen, zum Beispiel: Meditation, Yoga, aber auch alles andere, was dich im Hier und Jetzt sein lassen lässt. Tue einfach alltägliche Dinge und versuche dich nur auf das JETZT zu konzentrieren. Wenn ein Gedanke oder Gefühl kommt, dann lässt du es einfach kommen und gehen, ohne es zu beurteilen. Alles darf sein.
Ich veranstalte gerade einen Online Kongress zum Thema Angst, bei dem du dich kostenlos anmelden kannst. 25 Experten habe ich viele Fragen rund um das Thema gestellt und es ist total cool, weil es Möglichkeiten und Wege daraus gibt! Man muss es nur wissen. Melde dich gerne an. Ich wünsche dir alles Gute

Steffen

Miria
Gast
Miria

Mann hat Angst vor Frau

Ich hab einen Mann in der Bekanntschaft der absolute Angst hat vor seiner Frau. Der macht alles was sie sagt. Woher kommt das das ein Mann so sehr Angst hat vor einer Frau? der ist doch körperlich viel stärker.

Fred
Gast
Fred
Angst ist Phantasie

Ich bin kein Experte und habe keine Rezepte zur Angst.
Angst ist ein ernst zu nehmendes Problem.
Rein theoretisch denke ich, Angst hat viel mit unserer Vorstellung (Phantasie) zu tun.
Verstärkt sicher durch negative Ereignisse (vom Hund gebissen, vom Pferd getreten, in die Tiefe gestürzt usw.).
Wenn es einen selbst betrifft, dreht es sich dann oft im Kreis, der schwer zu durchbrechen ist.
Mit der Angst vor einer bestimmten Frau ist sicher verknüpft, welches unangenehme Ergebnis folgt, wenn ich mich "falsch" verhalte.
Gibt nicht immer körperliche Gewalt, wo Muskeln gefragt sind.
Schlimmer ist Meckern, Keifen und sonstiger psychicher Druck, der unangenehm wirkt und das Opfer in ein Verhalten zwingt.

Jürgen S.
Gast
Jürgen S.

Habe Angststörungen - mit Antidepressiva kein Problem, wenn ich es absetze kommt die Panik zurück

Ich habe schon sehr lange Angststörungen mit Zwangsgedanken. Ich muss mich richtig dagegen stemmen um diese Geschichte zu kontrollieren. Jetzt habe ich 1,5 Jahre Zoloft genommen und die Panik war praktisch weg. Drei Wochen nach dem ich das Antidepressiva abgesetzt habe, ist die Panik wieder da. Was meint ihr, muss ich das Zeug mein ganzes Leben lang nehmen? Habe einfach Angst dann abhängig zu werden! Kann das passieren?
JS

Mitglied Biggi2010 ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 16:24 Uhr
Biggi2010
  • 137 Beiträge
  • 145 Punkte

Panickattacken und Angststörungen sind sehr schlimm. Wenn man ein Antidepressiva einnimmt, sollte man allerdings auch darauf achten, daß man das Medikament bestimmt ein Jahr einnehmen sollte und dann auch wieder langsam ausschleichen lässt. Wenn die Angststörung noch nicht vollständig behoben ist, dann sollte man das Medikament auf jeden Fall nach Rücksprache mit dem Arzt wieder einnehmen.

Es kann schon passieren, daß man ein Leben lang diese Tabletten einnehmen muss. Wichtig ist es eben auch, zeitgleich eine Therapie zu machen. Dann wird vieles in Gesprächen erörtert und man kann dann davon ausgehen, daß man diese Krankheit auch besser schafft und später dann ohne Medikamente auskommt.

Mitglied Katrinchen1983 ist offline - zuletzt online am 04.01.16 um 12:42 Uhr
Katrinchen1983
  • 208 Beiträge
  • 292 Punkte

Es sind ja nicht nur die Angstzustände, oft kommen auch Depressionen dazu und das ist eine expolosive Mischung, die ein kranker Mensch nicht so gut verkraftet. Therapeutische Begleitung ist in jedem Fall notwendig.

Mitglied MadameLovely ist offline - zuletzt online am 17.03.16 um 16:05 Uhr
MadameLovely
  • 162 Beiträge
  • 190 Punkte

Es gibt auch Medikamente, die besser anschlagen. Sertralin ist so ein Medikament. Es wirkt bei akuten Angststörungen und Panickattacken und wirkt gleichzeitig auf die Depression ein. Von Sertralin wird man auch nicht abhängig, aber man muss es eben auch erst langsam einnehmen, dann die Dosis entsprechend steigern und für einen langen Zeitraum beibebehalten. Ein langsames Ausschleichen ist auch bei Sertralin notwendig und empfehlenswert. Das sollte man unbedingt beachten.

sissi
Gast
sissi

Habe Schwindel und Rückenschmerzen, hat das etwas mit meiner Angsststörung zu tun?

Hallo! Ich bin seit zwei Monaten krankgeschrieben, weil ich unter einer Angststörung leide. Seit einiger Zeit habe ich starke Rückenschmerzen und einen Drehschwindel. Dadurch kann ich manchmal nicht das Haus verlassen. Mein Arzt meint, das läge an meiner psychischen Störung. Hat er recht? Gruß sissi

Mitglied Yvonne ist offline - zuletzt online am 05.03.16 um 15:35 Uhr
Yvonne
  • 211 Beiträge
  • 263 Punkte

Bei Angststörungen kann es auch wirklich zu körperlichen Symptomen wie Schwindel, Übelkeit oder Rückenschmerzen kommen. Wenn man sich schon in Behandlung befindet, sollte man auch darauf achten, dass man eventuell ein Medikament verschrieben bekommt. Es gibt heute schon sehr gute Medikamente, die das Ungleichgewicht im Gehirn wieder regulieren.

Mitglied Susanne ist offline - zuletzt online am 24.02.16 um 09:35 Uhr
Susanne
  • 224 Beiträge
  • 278 Punkte

Ja, das ist so, wenn der Körper und der Geist nicht im Einklang sind, äußert der Körper eben körperlihe Schmerzen um überhaupt wahrgenommen zu werden.

Caryn
Gast
Caryn

Was hilft bei Angst vor Hitze?

Hallo zusammen!

Eine gute Freundin von mir hat eine ungewöhnliche Angststörung. Sie wird nachts oft wach und bildet sich ein es wäre total heiß und bekommt dann Angst zu ersticken. Ich hatte so vorher noch nie etwas davon gehört. Ist diese Angst jemandem von euch bekannt? Gibt es eine Möglichkeit das zu therapieren? Weiß da jemand was zu?

Mitglied Monty264 ist offline - zuletzt online am 15.02.16 um 10:07 Uhr
Monty264
  • 145 Beiträge
  • 161 Punkte

Angstzustände müssen generell therapeutisch behandelt werden. Das kann man alleine nicht schaffen. Es gibt so viele verschiedene Angststörungen, manche beinhalten wahre Todesangst, das ist dann wirklich nicht mehr schön.

Mitglied carpediem ist offline - zuletzt online am 10.03.16 um 13:21 Uhr
carpediem
  • 145 Beiträge
  • 149 Punkte

Das ist gar nicht so selten, dass es bei Hitze Angstzustände gibt. Die drückenden Temperaturen im Sommer sorgen ja auch für einen schwachen Kreislauf und man muss immer darauf achten, genügend zu Trinken.

Allerdings, wenn es zu einer Angststörung wird, ist ärztliche Hilfe unbedingt notwendig.

dreamy41
Gast
dreamy41

Ich habe eine Angstneurose ohne genauen Auslöser, ist sie zu therapieren?

Hallo! Seit einem Jahr habe ich eine schreckliche Angstneurose. Ich kann aber nicht sagen, warum. In meiner Kindheit ist auch nichts passiert. Kann ich die Angstneurose trotzdem durch eine Therapie in den Griff kriegen? Wer kennt sich damit aus und kann mir Hoffnung machen? Vielen Dank!

Anita
Gast
Anita
Was kann Angstneurosen auslösen?

Hallo, eine Angstneurose ensteht nicht ohne Grund.
Du solltest einmal in dich gehen und genau nachdenken, ob vielleicht in der Kindheit doch etwas vorgefallen ist, was du aber bisher nicht sooo ernst genommen hast...vielleicht belastet dich da doch etwas.
Ansonsten solltest du dich jetzt zügig an einen Hausarzt wenden, der dir eine Therapie vermittelt, weil dich diese Angstzustände ja sicher sehr belasten.
Ich wünsche dir alles Gute...lg Anita

rescue
Gast
rescue

Ich bekomme schon Angst, wenn ich Kopfschmerzen habe, warum?

Hallo! Ich bin 20Jahre alt und mache mir große Sorgen, krank zu werden. Wenn ich Kopfschmerzen habe, gehe ich zum Arzt, weil ich meine es könnte etwas ernsthaftes sein. Manchmal fange ich vor Angst an zu zittern und kann kaum schlafen. Da ich so oft beim Arzt erscheine, wundert er sich, weil ich ja noch so jung bin. Im Moment habe ich starke Magenschmerzen und mich überfällt wieder ein Panikanfall. Zu meinem Hausarzt möchte ich jetzt nicht gehen. Was soll ich tun? Kann mir jemand von euch helfen? Ich bin euch dankbar! rescue

Mitglied zellnerin1 ist offline - zuletzt online am 06.03.16 um 17:17 Uhr
zellnerin1
  • 148 Beiträge
  • 154 Punkte
Angstzustände

Bei Ängsten handelt es sich um eine psychische Störung, die unbedingt behandelt werden sollte. Gerade wenn man sich auch wegen den kleinsten Beschwerden sogleich eine große Krankheit einbildet ist das nicht gesund und man kann keine gute Lebensqualität führen.

Mitglied Christa111 ist offline - zuletzt online am 23.02.16 um 10:03 Uhr
Christa111
  • 151 Beiträge
  • 157 Punkte

Ja, unbedingt Hilfe holen. Zu den Ängsten können sich noch Depressionen hinzugesellen und das ist dann keine gute Mischung für einen Menschen.

sally66
Gast
sally66

Habe Angst zu sterben!!!

Vorhin war ich mit dem Auto auf der Autobahn. Es war wenig los und die Fahrt war eigendlich entspannend. Trotzdem fing ich plötzlich an zu zittern und hatte ein starkes Herzrasen. Ich dachte ich sterbe. Das ist mir jetzt schon ein paar Mal passiert. Was ist das und was soll ich tun? Kann mir jemand weiterhefelfen? Ich danke euch! Gruß sally66

Mitglied Anke210867 ist offline - zuletzt online am 22.04.12 um 11:52 Uhr
Anke210867
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Habe Angst zu sterben !!!

Hallo Sally,

mach Dich nicht verrückt. Man kann mit Gedanken sehr viel auslösen, wenn man sensibel dafür ist. Evtl. bist Du ja ein sehr feinfühliger Mensch kann ja sein. Arbeitest Du evtl. sitzend ??? Dann kann es durchaus sein, dass ein Nerv eingeklemmt ist und dieser sich bemerkbar gemacht hat. Das Nervensystem sollte man nicht unterschätzen. Wenn ein Nerv eingeklemmt ist, dann ist die Zufuhr nicht so wie sie sein sollte, und dann melden sich Deine inneren Organe natürlich. Ein ganz normaler Prozess. Ich weiß Herzrasen ist nicht schön, das mag man eigentlich nur wenn man verliebt ist ;-). Mach Dir keine Angst, Angst kann ein Feind werden, lass das nicht zu. Sag Dir einfach wenn Du alleine im Auto sitzt, mir passiert nichts, alles ist gut, mach das Fenster auf, dreh das Radio auf, singe mit. Warum ich Dir schreibe, ich selbst habe das auch schon erlebt, war natürlich erschrocken, genau wie Du. Machst Du irgendwas an Sport ??? Yoga ist wirklich gut, für viele eine "na ja Sport, das ist was für mmmmmh, die Ruhigen. Absolut nicht, hier lernt man seinen Körper richtig wahr zu nehmen und vor allen Dingen die Atmung richtig zu beherrschen. Viele Frauen atmen völlig falsch gar nicht richtig in den Bauch hinein, das ist natürlich auch nicht gut. Was auch immer gut ist, eine Flasche stilles Wasser im Auto zu haben (ohne Kohlensäure, die ist nämlich auch nicht wirklich gut) Schluck für Schluck trinken und immer tief durchatmen. Sei gewiss Sally Du bist damit nicht alleine und passieren wird Dir nichts. Ich hoffe ich konnte Dich einwenig beruhigen. Schlaf gut und denke immer an was schönes. Besser is ;) LG Anke

Mitglied Bella250 ist offline - zuletzt online am 26.01.16 um 16:41 Uhr
Bella250
  • 152 Beiträge
  • 156 Punkte
Ängste

Angstzustände sind mit Herzrasen und Panikattacken verbunden. Wenn man das an sich feststellt ist es unbedingt nötig einen Arzt aufzusuchen. Das muss unbedingt von einem Psychotherapeuten behandelt werden.

enzo16
Gast
enzo16

Muß ich mit den Angstattacken schon zum Arzt?

Hallo. Mir geht es oft so, dass ich scheinbar grundlos irgendwelchen Panikattacken verfalle und nicht zuordnen kann woher sie kommt. Es passiert einfach so, so schlimm, dass ich egal wo ich bin direkt zu Hause ansteuere und mich erstmal einschließe. Ein freund meinte nun ich solle dringend damit zum Arzt. Was meint ihr, muß ich das wirklich? Habt ihr nicht Tips und könnt von hilfreichen Mitteln berichten?

franjo
Gast
franjo
Panickattacken und Angstzustände

Wenn man an sich selbst schon bemerkt,dass man Angstzustände entwickelt und das Haus nicht mehr verlassen möchte, sollte man sich unbedingt professionelle Hilfe holen. Mit Panickattacken sind meistens auch depressive Zustände verbunden.

Mitglied fisladykarin ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 12:56 Uhr
fisladykarin
  • 94 Beiträge
  • 104 Punkte

Angstzustände können sich bis zu Todesängsten steigern, der grad bis zu einer hochgradigen psychischen Störung ist sehr gering. Hilfe ist auf jeden Fall nötig, man schafft es nur sehr sehr schwer, aus diesen Zuständen alleine wieder rauszukommen.

Elisabeth
Gast
Elisabeth

Mit welchen Mitteln kann man Todesangst vermeiden?

Meine Mutter ist kürzlich verstorben und das hat mich sehr getroffen. Seit einigen Tagen überfällt mich besonders nachts eine panische Todesangst. Ich bin lt. meinem Doc kerngesund. Meine Freundin meint, das sei ein psychologisches Problem, nur wie kann ich das lösen. Gibt es aus der fernöstlichen Medizin Mittel, die mir helfen, diese Angstgefühle loszuwerden? Wer hat sonst noch Tipps für mich? Danke erst mal im Voraus. Gruß, Elisabeth

Mitglied JeSs1Ca ist offline - zuletzt online am 28.03.16 um 15:44 Uhr
JeSs1Ca
  • 159 Beiträge
  • 181 Punkte
Angstzustände

Panikattacken und Angstzustände müssen von einem Therapeuten behandelt werden. Gerade wenn nahe Angehörige gestorben sind, sollte man auch darauf achten, richtige Trauerarbeit zu leisten, da es sonst zu langwierigen psychischen Störungen kommen kann.

Mitglied kathrinchen ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 15:09 Uhr
kathrinchen
  • 168 Beiträge
  • 192 Punkte

Wen man psychisch stark ist, kann man Angstzustände auch selbst bewätligen.

Mitglied Maddey ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 19:37 Uhr
Maddey
  • 181 Beiträge
  • 219 Punkte

Was hilft in Momenten, wo die Angst sehr stark ist?

Wie kann man sich in Momenten helfen, in denen die Angst so stark ist, dass man es nicht mehr ertragen kann?
Alkohol und Beruhigungstabletten helfen, sind aber gefährlich, weil es süchtig macht.
Was kann man tun, um starke Angstgefühle zu ertragen?

Mitglied lenamischer ist offline - zuletzt online am 18.01.14 um 12:11 Uhr
lenamischer
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Wie stark ist denn die Angst? Eine richtige Panikattacke wie in diesem Video hier: http://www.youtube.com/watch?v=v-3dPTcgyBk
??

Wenn ja, dann gibt es wege zu lernen, damit umzugehen. Aber kurzfristig könntest du Baldrian nehmen hab ich gehört

LG

hanni21
Gast
hanni21

Welche Therapie bei Angstzuständen vor längeren Autofahrten?

Möglicherweise hat ein Autounfall in meiner Kindheit diese Angstzustände vor längeren Autofahrten ausgelöst. Mehr als eine Stunde Autofahrt (als Fahrer oder auch als Beifahrer) lösen bei mir heftige Angstgefühle aus. Kann da nur ein Psychologe helfen oder kennt ihr noch andere Möglichkeiten? Bín dankbar für jeden Tipp. Gruß, Hanni

Margima
Gast
Margima
Therapien bei Angstzuständen

Es gibt verschiedene Angstzustände. Höhen-Flug oder Autoangst. Für alle Ängste gibt es auch Therapien. Man sollte sich einen Therapeuten suchen - am besten ist immer noch die Frontaltherapie. Der Therapeut wird im Falle einer Autoangst mitfahren und den Patienten unmittelbar mit der Situation konfrontieren.

Karin
Gast
Karin

Lasea gegen Angst?

Es gibt wohl ein Präparat namens Lasaa aus Lavendel, was ganz gut gegen Angstattacken wirkt. Ich habe mal gehört, dass man dann teilweise keine Medikamente mehr nehmen muss.
Hat hier jemand Erfahrung mit dem Mittel?

Viele Grüße Karin

Anna
Gast
Anna
Hilft.

Ich nehm jetzt seit 1 Woche laesa Weichkapseln, nicht aus dem Grund wegen Angstattacken sondern wegen einschlaf problemen.

In der 1 und 2 Nacht haben sie noch nicht gewirkt aber ich habe schon gemerkt das ich nicht mehr soviel nachdenken (was am Tag passiert blabla) muss und das mein Herz nicht mehr so schnell rast.
Aber jetzt kann ich sagen, sie helfen :)! Und ich denke sie helfen auch bei Angstattacken, wenn man das Mittel regelmäßig nimmt.
Man ist einfach entspannter und lockerer. Seit dem ich es nehme geht es mir wirklich gut.

Aber beachte ob du auf Lavendelöl allergisch bist (wichtig) - Arzt.
Es kommt manchmal das Ausstoßen von Lavendelarmona, mich stört es nicht.. solange es hilft, geht das :)

Ich hoffe das hilft dir etwas.

Mitglied dmissio ist offline - zuletzt online am 08.12.15 um 22:12 Uhr
dmissio
  • 117 Beiträge
  • 127 Punkte
Ob das der richtige Weg ist?

Meinst du, dass es sinnvoll ist, Angstattacken dadurch zu begegnen, dass man irgendwelche Medikamente schluckt? ob nun Laesa, Johanniskraut oder sonst etwas? Ich habe da so meine Zweifel, schließlich haben diese Ängste ja irgendeinen Grund, und den solltest du - eventuell mit der Hilfe eines Therapeuten - zu finden versuchen.

Maria55
Gast
Maria55

Pflanzliche Mittel, womöglich auch noch rezeptfrei, taugen meiner Erfahrung nach, nicht allzuviel. Ich würde lieber meinen Arzt fragen, welche Medikamente mir helfen könnten, wenn er es denn überhaupt befürwortet, die Angstzustände auf diese Weise zu behandeln.

Mitglied budweiser ist offline - zuletzt online am 13.12.15 um 10:27 Uhr
budweiser
  • 83 Beiträge
  • 125 Punkte

Was ist denn mit Autogenem Training? Das ist doch wie gemacht bei solchen Problemen. Natürlich nur als begleitende Maßnahme, denn die Ursachen deiner Angstattacken sollten schon gesucht werden.

Markus19
Gast
Markus19

Plötzliche Angstattacke beim Autofahren

Hallo zusammen
Mir ist heute etwas ziemlich merkwürdiges passiert: Ich bin zu einem Freund gefahren (mit der Bahn), und hab das Angebot gekriegt mit dem Auto nach Hause gefahren zu werden, was ich auch dankend angenommen habe. Schon kurz nachdem wir losfuhren wurde mir ganz komisch, leicht schwindelig, und nach ner Zeit ziemlich benebelt. Das wurde allerdings immer schlimmer, nach einiger Zeit, keine Ahnung mehr wie lange, kam mir alles total unreal vor, ich bekam richtig Angst, wurde fast panisch, und hatte das Gefühl als würde mir konstant jemand den Boden unter den Füßen wegziehen. Mein Kumpel hat das natürlich mitgekriegt und ist rechts rangefahren. Als ich mir kurz die Beine vertreten wollte musste ich mich in den Strassengraben übergeben. Dann gings mir insgesamt etwas besser, ich hab zwar die ganze Fahrt über gezittert wie Espenlaub, aber bin sicher zu Hause angekommen. Das ganze ist jetzt ca drei Stunden her, und mittlerweile gehts mir wieder normal.
Ich hab sowas noch nie zuvor erlebt, und kann mir absolut keinen Reim darauf machen was das sein könnte. Wir haben natürlich vor der Fahrt weder getrunken noch Drogen konsumiert, allerdings sollte ich vielleicht erwähnen dass ich ab und zu kiffe, wenns hochkommt drei Mal im Monat und auch nicht sonderlich viel. Ich bezweifel auch dass das davon herrührt, aber möglich ist alles.
Habt ihr ne Idee was ich jetzt machen soll/könnte? Sollte ich zu nem Arzt gehen, oder zu einem Psychologen? Würde mich über jegliche Informationen freuen.

Vielen Dank fürs lesen, markus

Mitglied Andreas-247 ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 20:23 Uhr
Andreas-247
  • 79 Beiträge
  • 105 Punkte

Das könnte eine Art Panikattacke gewesen sein. Das kann durch zuviel Stress ausgelöst werden und kommt auch ziemlich unerwartet. Das muss nicht in einer Stresssituation auftreten, kann auch in einem entspannten Moment passieren. Manche Leute haben das sogar regelmäßig und nehmen entsprechend Beruhigungsmittel. Aber es kann auch einfach einmalig auftreten, wie gesagt vielleicht durch Stress. Ich würde einen Arzt aufsuchen, ein Hausarzt kann da auch schon der erste Ansprechpartner sein.

Suja75
Gast
Suja75

Ja, Panikattacke könnte sein. Wobei ein Schwindelanfall (durch einen simplen Infekt oder ähnliches) einem natürlich auch einfach Angst machen kann, gerade wenn man das nicht oft hat und nicht versteht, wo es auf einmal herkommt.

streamer0028
Gast
streamer0028

Eine wiederkehrende Angst

Ich wende mich an euch alle da ich davon ausgehe, dass wir alle das selbe Problem teilen.

Meine Erinnerung geht zurück an einen Traum, den ich schon im Kindesalter hatte. Dieser ging wiefolgt.. Stelle dir einen ganz leerer Raum vor, der größer und leerer ist, als was man sich jemals vorstellen könnte. In diesem Raum geht eine gerade Linie durch, und soweit man diese Linie in diesem Raum sehen kann, befindet sich auf dieser Linie nichts. Ausser aufeinmal ein ganz kurzer Abschnitt, von Punkt A bis B, recht kurz, davor und danach gibt es nichts anderes. Dieser kleine Abschnitt ist dein Leben.

Darauf folgte eine Zeit später ein weiterer Traum (alles im Kindesalter), dass alles was ich durch meine Augen sehe Illusion ist und dass alles was sich in der Wahrnehmung der Realität abspielt, nur eine Fiktion ist. Dass alle Menschen nur eine Fiktion sind, und ich nur das abgespielt bekomme als Überbrückung diesen kurzen Abschnitts auf der Linie (eine Fortsetzung des vorherigen Traums)

Diese zwei Träume kommen mir bis heute, knapp 15-20 später immernoch so real vor, und wenn es einem so real vorkommt glaubt man auch einwenig daran.
Nun gut, viele werden kommentieren, dass dies Todesängste sind usw. Aber ich bin ja noch nicht zu dem aktuellen Traum gekommen..

Als ich 16 wahr hatte ich einen Traum der mich bis heute mitnimmt, sowas kennen bestimmt einige hier, der Traum in dem man vor den Augen sieht wie man stirbt. Es war so real das ich weiß, dass ich als Beifahrer in einer Nacht an einer bestimmten Kurve an einem Berghang von der Straße abkommen werde, den Fahrer habe ich aber nicht erkannt. Nun gut, ich dachte mir nichts dabei bis ich vor einiger Zeit in die USA gekommen bin, und ich genau diesen Abhang gefahren bin. Es war genau dieser wie im Traum. Darauf folgten mir ein dutzend Träume die wie deja vous auftauchten, in zich Orten kamen mir verschiedene Träume wieder vor, genau die gleichen Leute umdrum, die gleiche Situation, es war einfach nur erschreckend. Ich habe seit dem Auto-Traum keinen Traum mehr gehabt, der mich älter zeigt, als der Traum in dem ich den Unfall habe. Nun werde ich nach 4 Jahren Aufenthalt die USA in 10 Tagen für hoffentlich für immer verlassen, ich habe nur noch Angst dass der letzte Traum auch wahr wird.

Ich komme von einer kleinen Stadt in Deutschland wo ich nur Straßen ein paar Häuser und Felder und Bäume um mich um habe. Als ich dann hier in die USA gekommen bin, bin ich in eine Stadt in Kalifornien gezogen. Als ich hierher kam, höre ich täglich kilometerlange Frachtzüge, Ölförderanlagen, ausgetrockene Flussbette, und vieles mehr, was zeigt wie verherend wir diese Welt einfach nur kaputt machen. Ich bin sowas nicht gewohnt, mir macht das einfach nur innerlich Angst sowas mitzuerleben, ich weiß zwar nicht in was man sowas kategorisieren kann, aber es ist bestimmt komisch sowas zu hören. Ich weiß nicht wie ich sowas erklären kann, aber die Wahrnehmung wie real die Menschheit diese Erde zerstört bringt bei mir Panikattacken zum Vorschein.

Ich bin echt froh dass ich diese Gedanken mal irgendwo aufgeschrieben habe, ich hatte eine kurze Zeit als ich 16 war massive Todesängste und war dafür auch in Therapie, die ich aber nicht fortführen konnte. Also diese sind nicht die einzigsten Dinge die vorgefallen sind, aber diese, welche mich bis jetzt mitnehmen.

MFG streamer0028

Cerys
Gast
Cerys

Hi, ich finde gut, dass du dich immerhin noch öffnen kannst und überaus positiv, dass du eine solche Plattform als Fentil benutzen kannst!

Birgit
Gast
Birgit

Ich kann mich Konflikten nicht stellen - habe ich deshalb eine Angststörung?

Schon als Kind ging ich jedem Streit möglichst aus dem Weg und auch als Erwachsene hat sich das nicht gebessert. Kann das schon eine Angststörung sein und könnten mir psychologische Gespräche helfen oder ist das nicht besorgniserregend, was meint ihr? Danke schon mal für euere Beiträge dazu. Gruß, Birgit

Gast
Gast
Gast
Angst

Liebe Birgit, ich kenne das. Ich fresse lieber alles in mich rein, oder rede mit andren als dass ich mit den Betroffenen spreche. Ich habe Angst davor, das meine Argumente nicht akzeptiert werden. In letzter Zeit habe ich immer wieder Selbsmordgedanken, weil ich diesen Druck nicht mehr aushalte. Zum Glück habe ich richtig gute Freunde, mit denen ich reden kann. Ich werde wohl zum Arzt müssen, Das rate ich Dir auch. Wünsche Dir alles Gute und viel Kraft!

Chimp
Gast
Chimp

Freundin hat vor Dunkelheit Angst

Ich mein Angst hat ja immer mit dem eigenen Kopf zu tun. Aber meine Freundin kriegt sich nicht mehr ein wenn sie in einen dunklen Raum oder so gehen soll. Wie kann man das loswerden?

Mitglied ghostbusters ist offline - zuletzt online am 26.03.12 um 12:20 Uhr
ghostbusters
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Freundin hat vor Dunkelheit Angst

Naja kommt darauf an an was sie denkt im dunkeln

rosemarie
Gast
rosemarie

Müssen Medikamente gegen Angststörungen durchgehend eingenommen werden?

Manchmal überkommen mich Angstzustände und mit einem Medikament kriege ich das dann recht schnell wieder hin. Da ich so wenig wie möglich Medikamente zu mir nehmen will, frage ich mich gerade, ob ich diese nur bei aktuten Angstzuständen nehmen kann oder durchgehend einnehmen muß. Was meint ihr? Danke für jeden Beitrag. Gruß, Rosemarie

Klausi
Gast
Klausi
Angst und Medikamente

Hallo Rosi.
Angst ist auch mein ständiger Begleiter.Sie ist immer und überall.
Es ist keine Phobie,sondern hat sich festgesetzt.
Ich nehme jetzt Medikamente,aber es hat sich überhaupt noch nicht
verbessert. Werde vieleicht eine Therapie machen,aber das kann lange dauern.
Man kann doch nicht ein Leben lang die sche...Medis nehmen.
Ich wünsche alles Gute .Klausi

Eowyn
Gast
Eowyn

Angst in geschlossenen Räumen

Seit einiger Zeit bekomme ich regelrechte Panikattacken wenn ich mich in geschlossenen Räumen befinde? Ich musste letztens schon ein Kino verlassen weil ich es nicht ausgehalten habe! Mir schnürt es regelrecht die Luft ab! Woher kommt das und was kann ich tun?

irina
Gast
irina
Panikattacken

Ji eowyn schaum mal hier gibts eine selbsthilfegruppe online www.panikstoerung.info

Mitglied tom5 ist offline - zuletzt online am 07.09.19 um 10:35 Uhr
tom5
  • 230 Beiträge
  • 242 Punkte
Panikattacken

Würde die Hilfe eines Neurologen in Anspruch nehmen.
Das kenne ich leider auch, hat bei mir vor 3 Jahren angefangen als ich in einem Lehrsaal bei einem Vortrag saß.
Auf einmal kam ein Hitzegefühl im Bauchraum und das Gefühl jetzt gleich ohnmächtig zu werden.
Diese 1. Attacke dauerte fast eine Stunde und ich konnte nicht mehr zurück in den Lehrsaal. Es ging noch einige Wochen so weiter, dabei häuften sich die Attacken, bis ich bevor ich ein Geschäft betrat schon schaute ob da nicht viele Leute drinnen sind.
Nach etlichen Untersuchungen beim Internisten, wo alles in Ordnung war, kam dann doch heraus was mir fehlt.
Seither bin ich bei einer Neurologin in Behandlung und befand mich auch schon auf einem 6 wöchigen Rehaaufenthalt.
Mit Tabletten habe es wieder in den Griff bekommen.

Franka
Gast
Franka

Wann wird Angst zum Zustand ?

Ich hab in letzter Zeit echt oft Angst. Die Welt erscheint mir immer bedrohlicher und ich denke manchmal das ich nur zu Hause sicher bin. Kann das zu einem dauernden Angstzustand führen ? Wie soll ich mich da verhalten ?

ika
Gast
ika
Es hat einen namen

Akrophobie (auch Hypsiphobie) google mal bei wikipedia, du solltest zum arzt und eine beratung beim psychologen wäre nicht zu verachten, spreche aus erfahrung.

sabrinA:M
Gast
sabrinA:M

AKUTE ANGSTZUSTÄNDE

HALLO;ich leide seid ungefähr 3 monaten an akuten angstszustäden ,ich habe immer angst sterben zu müssen ,ich bekomme diese gesdanken einfach nicht aus meinen kopf....ich leide sehr! bin aber seid dez in neurologischer behandlung ,bekomme tabletten weiss aber gar nicht was mir das bringen soll...ich möchte eigentlich eine richtige therapie machen ,weiss aber nicht wie ! da ich 2 kinder habe ,und mein mann voll berufstätig ist ,ach ja ich war so fröhlich und unbeschwert und jetzt komme ich mir vor wie ein seelisches wrack ,kann mir einer raten was ich tun soll ?ich danke schonmal für die antworten :-)

Florian
Gast
Florian
Denk an was anderes

Ich bin 16 und hab in letzter Zeit auch solche Gedanken. Aber ganz ehrlich, wenn wir gestorben sind, wissen wir sowieso nicht mehr das es diese Welt gibt und das wir mal gelebt haben. Alles was wir im Leben getan haben ist aus, aber wir wissen es eh nicht mehr! Also sollte man sich während des Lebens keine Gedanken darüber machen, es kann jederzeit vorbei sein, und wenns vorbei is wissen wirs eh nicht mehr^^. Also Spaß haben, viel lachen und die Gedanken wo anders hinlenken ;)

Mitglied london ist offline - zuletzt online am 03.10.10 um 21:48 Uhr
london
  • 160 Beiträge
  • 160 Punkte
Angst

Hallo,
machst du denn auch eine Therapie bei der du richtige sitzungen hast?? also, dass du über deine Ängste sprichst? sowas wirkt halt sehr oft sehr gut, wenn man mit aussenstehenden drüber spricht!ansonsten kannst du privat johanniskrautöl anwenden, das bruhigt halt auch und wirkt nicht direkt auf den magen wie viele tabletten! Gute Besserung und alles Gute!

Unbeantwortete Fragen (18)

sportfreund26
Gast
sportfreund26

Kann man durch Horrorfilme Angstattacken bekommen?

Meine Freundin schaut sich seit circa einem Jahr gerne Horrorfilme an.
Jetzt hat sie seit einigen Wochen nächtliche Angstattacken und kriegt das nicht weg.
Könnte das von diesen Horrorfilmen kommen oder hat das doch andere Gründe?

Hartmut33
Gast
Hartmut33

Probleme im Beruf und Angstzustände durch negative Gedanken - Fall für einen Psychologen?

Wir haben einen neuen Kollegen, der ein ganz lieber Kerl ist, aber einen total verängstigten und unsicheren Eindruck macht.
Ich habe ihn neulich mal vertraulich darauf angesprochen und er gab zu, dass er unerklärliche negative Gedanken (Tag und Nacht) hätte und dadurch Angstzustände auftreten.
Erklären kann er sich das nicht (hat er seit drei Monaten).
Ist das ein Fall für einen Psychologen oder wie könnte man ihm helfen?

Lg Hartmut

Gast
Gast
Gast

Erythrophobie - Angst vor dem Rotwerden

Guten Abend,

ich bin jetzt fast 17 Jahre alt und weiblich. Ich leide schon seit 3 Jahren unter der Angst vor dem erröten.. Ich habe mir damals extra Camouflage gekauft , damit ich es überschminken kann. Ich habe vor 1 1/2 Jahren mich an einen Psychologen gewendet , doch dieser konnte mir auch nicht mehr helfen, ich habe auch einige homöopathische Produkte ausprobiert , was auch nichts gebracht hat. Eigentlich wollte ich mich operieren lassen , aber meine Eltern sind sehr dagegen und können sich nicht vorstellen, dass es dadurch weg geht . Meine Mutter hat dann das mit der Hypnose gelesen und ich war jetzt schon 3 mal da , doch es bringt mir eigentlich gar nichts und eine Sitzung kostet 120 Euro . Langsam bin ich verzweifelt , da ich so viele Sachen dadurch nicht machen kann , ich verzichte sogar auf Urlaube mit Freunden, da ohne Schminke gar nichts mehr geht :( ich weiß einfach nicht mehr , was ich machen soll .. Hat jemand noch irgendeinen Typ ? Ich bin mit makeup eigentlich überhaupt nicht schüchtern , eher offen gegenüber anderen .

Liebe Grüße und danke im voraus :-)

Jochen
Gast
Jochen

Angst vor Einbrechern

Hallo,

ich bin derzeit alleine in meiner Wohnung. Ich kann es mir nicht erklären aber ich habe panische Angst vor Einbrechern, ich verbarrikadiere die Tür mit kleineren Gegenständen um am nächsten morgen zu sehen ob jemand in meiner Wohnung war und das schon beinahe zwanghaft. Ich schaue oft aus dem Fenster zu dem Haupteingang von unserem Haus. Ich werde durch kleinere geräusche direkt wach und werde sehr nervös wenn vor meinem Haus Autos parken.

Ich hoffe mir kann jemand helfen!

malena
Gast
malena

Angst vor einfachsten Entscheidungen - wie kann man helfen?

Mein achtzehnjähriger Bruder ist seit Monaten nicht in der Lage, einfachste Entscheidungen (Essensauswahl im Restaurant, Unternehmungen zum Wochenende,...) zu treffen. Er hat immer Angst, genau die falsche Entscheidung zu treffen. Auch bei der Berufsauswahl tut er sich sehr schwer und dann sind die guten Jobs eben weg. Wie kann man ihm helfen, diese Ängste abzubauen? Bin dankbar für jeden Tipp. Gruß, Malena

siraugust
Gast
siraugust

Helfen Passionsblumen-Tabletten gegen Angstattacken?

Ich leide zunehmend an Angstattacken. Sei es vor größeren Menschenansammlungen oder vor Prüfungen. Gestern bekam ich in diesem Zusammenhang den Tipp, es mal mit Passionsblumen-Tabletten zu versuchen. Hat jemand von euch damit positive Erfahrungen gemacht und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Siraugust

sweetytina
Gast
sweetytina

Angst vor Menschenansammlungen - Schüchternheit oder doch eine Angststörung?

Mein Bruder war schon immer etwas zurückhaltend. Aber jetzt mit 25 Jahren hat er richtig Angst, wenn er mit mehreren Menschen in einem Raum zusammen sein muß. Ich habe das bisher auf seine Schüchternheit zurückgeführt. Kann das eventuell doch eine Angststörung sein und sollte die psychologisch behandelt werden? Wer kennt sich damit aus und könnte mir Tipps dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Sweetytina

Hannes
Gast
Hannes

Wie kann ich Horrorbilder aus Filmen aus dem Kopf kriegen?

Ich darf keinen Film mit irgendwelchen grausigen Szenen sehen. Selbst "Tom und Jerry" Zeichentrickfilme sind für mich ein Horror und kriege diese Bilder nicht mehr aus den Kopf. Wie kann man das hinkriegen, daß diese Bilder aus meinem Kopf verschwinden, was meint ihr? Bin dankbar für jede Info. Gruß, Hannes

cinderella82
Gast
cinderella82

Was hilft gegen Todesangst vor Krebskrankheiten?

Im letzten Jahr sind meine Großeltern beide an Krebs gestorben und haben sehr gelitten. Kurz danach begannen meine Todesangstattacken, weil ich befürchte, auch an Krebs sterben zu müssen. Ich bin 28 Jahre alt und laut meinem Doc kerngesund. Baldriantropfen helfen auch nicht wirklich. Was sollte ich machen, um diese Angstörung zu überwinden? Danke für jeden Tipp. Gruß, Cinderella

M.Kopp
Gast
M.Kopp

Ventrikuläre Tachycardie

Nachdem ich einen ICD implantiert bekommen habe, leide ich unter mehr oder weniger starken Angststörungen.
Hat jemand einen Rat für mich ??

Mitglied honda340 ist offline - zuletzt online am 05.09.11 um 12:53 Uhr
honda340
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Meine Freundin hört stimmen und hat andauernde ängste

Hallo meine Lebenspartnerin ist 20 Jahre alt und beendete erfolgreich ihre Lehre als Friseurin. Der Betrieb stellte auch gleich ein Arbeitsvertrag (unbefristet aus). Von heut auf morgen traute Sie sich alleine kaum noch raus was jetzt schon seit drei Monaten andauert bzw sich weiter verschlimmert. Sie sagt Sie höre nur noch stimmen welche über Sie reden, hat alle unsere Fenster mit Decken behangen weil Sie denkt man würde sie beobachten und über sie reden. Desweitern fällt es ihr sehr schwer Kontakt zu freunden zu halten. Ihr Artzt meinte bevor Sie ein Termin bei einem Psychiater bekommt würde es noch Monate dauern.
Würde über antworten der möglichen Ursache sowie über ähnliche Berichte freuen.

Manu

Punam
Gast
Punam

Kann EMDR bei Angstzuständen helfen?

Durch ein schlimmes Unglück in meiner Kindheit leide ich immer noch an Angstzuständen. Ich bin deshalb auch in Behandlung. Bekannte von mir hätten in diesem Zusammenhang von einer "EMDR"-Therapie gehört. Wer kennt sich mit dieser Therapie aus und kann die wirklich bei meinem Problem was bringen? Wäre für Infos von euch sehr dankbar. Gruß, Punam

Schlafapnoe
Gast
Schlafapnoe

Leben mit der Atemmaske

Habe probleme mit der anpassung manchmal bekomme ich beklemmende Angstzustände wenn ich meine Atemmaske seit ungefähr (4 wochen) trage.Ich komme damit einfach nicht klar den rest meines lebens mit so einem zustand Leben, ich weis das ich es muss wegen meines Gesundheitszustandes aber trotztem belastet es mich.

Mohsen
Gast
Mohsen

Gesäßschmerzen+Angststörung

Kann eine Angststörung der Auslöser für Gesäßschmerzen sein?
Leider seit fast 3 Jahren an Schmerzen im Breich der Steißbeinregion ausstrahlend auf hintere Oberschenkel beide seits gleich schlimm.
Kein Artz oder Heipraktiker konnte mir meine Schmerzen lindern!!!Das einzige,was ich hatte,bevor es mit diesen Schmerzen losging,war meine allgemeine Angststörung,Deshalb die Frag,kann die Angst der Auslöser für die Schmerzen sein?bin sehr dankbar über jeden Tipp (moses.gomaa@web.de)danke

Undina
Gast
Undina

Angst vor Keller

Ich trau mich am Abend nicht in den Keller zu gehen. Auch wenn ich das Licht anmache bin ich total panisch und habe das Gefühl jemand wäre hinter mir. Woran kann das liegen, ich kann mich nicht erinnern das mir in der Vergangenheit mal etwas passiert wäre! IST so was normal oder sollte ich mich mal untersuchen lassen damit die Angst vielleicht verschwindet?

Jeschik
Gast
Jeschik

Habe oft Angst

Ich habe oft Angst im Alltag und weiß nicht wie ich das machen soll wenn ich wieder eine Angstattacke habe. Wenn ich wüsste wie ich das abstellen könnte würds mir besser gehen.

Nina
Gast
Nina

Umgang mit Angst bei Kindern

Wie kann man Kindern die Angst vor bestimmten Dingen nehmen, wie z.B. das dunkle Zimmer oder der Gang in den Keller? Wie entstehen solche Ängste?

Markus R.
Gast
Markus R.

Was macht euch Angst und wovor habt ihr Angst?

Hi, es gibt ja sehr viele Angststörungen unter denen ein Mensch leiden kann. Zum Beispiel Angst vor der Höhe, vor Spinnen, vor dem Wasser oder vor der Arbeitslosigkeit. Ich würde mal gerne wissen was euch beschäftigt und was euch Angst macht. Ich habe zum Beispiel ziemliche Höhenangst so lange ich denken kann. Ein Freund hat sehr grosse Angst vor Spinnen und sonen Kriechtieren.

Neues Thema in der Kategorie Angststörungen erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.