Gegen Alzheimer könnte Vitamin B3 helfen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Bei Versuchen mit Mäusen haben Forscher festgestellt, dass Vitamin B3 in einer hohen Dosis vor Gedächtnisverlust und somit auch bei der Erkrankung an Alzheimer, helfen könnte.

Bei dem Test haben sich die Anteile eines sogenannten "Tau-Proteins", das bei der Erkrankung an Alzheimer im Gehirn sich verklumpt und dadurch die Nervenzellen schädigt, verringert. Bei den Tierversuchen haben die Forscher das Vitamin in das Trinkwasser der Tiere hineingegeben und danach wurde das Kurz- und Langzeitgedächtnis untersucht.

Das Ergebnis war, dass die Tiere, die Alzheimer hatten, danach wie die gesunden Tiere reagierten. Das Vitamin mit dem Namen Nicotinsäureamid, oder kurz Niacid genannt, ist ein wasserlösliches Vitamin, das in Fisch, Wild und Geflügel, sowie in Milchprodukten und Eiern, aber auch im Kaffee oder Vollkornprodukten enthalten ist.

Frühere Untersuchungen haben ergeben, dass es auch bei der Vorbeugung gegen Diabetes helfen kann. Aber in einer zu hohen Dosis kann es auch giftig sein.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 13.11.2008
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Alzheimer

Strommasten erhöhen Alzheimer-Risiko

Die Universität Bern hat nun bestätigt, dass Hochspannungsmasten Mitschuld an Alzheimer haben sollen. Die Untersuchungen der Universität Bern ...