Studie: 51 Gen-Varianten verursachen Alkoholismus

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Im Rahmen einer amerikanischen Studie wurden kürzlich 51 Gen-Varianten ausfindig gemacht, die möglicherweise Alkoholabhängigkeit fördern. In nächster Zeit sollen sie wissenschaftlich näher untersucht werden.

In den meisten Fällen von Alkoholsucht sind eher genetische als sozialökonomische Ursachen für das Trinkverhalten verantwortlich, daher wurde im Jahr 1989 am amerikanischen National Institute of Drug Abuse ein Projekt zur Genomanalyse ins Leben gerufen.

Dabei wurden mehr als 100.000 Genvarianten erforscht, die erwähnten 51 Varianten, die sich in der Abfolge der Nukleotidbasen unterscheiden, wurden identifiziert.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema