Trauma erhöht Risiko zur Alkoholabhängigkeit

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Nach Untersuchungen aus den USA haben viele alkholkranke Menschen traumatische Erfahrungen in der Kindheit gemacht. Auch Forscher aus Europa bestätigen, dass seelische und körperliche traumatische Erfahrungen in der Kindheit eine spätere Sucht begünstigen können.

Bei 10 bis 50 Prozent der Betroffenen tritt im höheren Alter eine Depression oder eine andere psychische Erkrankung auf, welche dann zu einer Alkoholabhängigkeit führen kann.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Alkoholabhängigkeit

Alkoholkranke: Nerven können sich erholen

Nervenzellen, die durch Alkoholmissbrauch zerstört werden, kann der Körper ersetzten, wenn der Abhängige die Abstinenz schafft. Davon ist laut...

Milchprodukte

Kefir mit Alkohol

Durch Gärung kann sich in Kefir bis zu fünf Volumenprozent Alkohol entwickeln. Auch in Obstsäften entstehen kleine Mengen Alkohol. Traubensaft...