Akne

Die Erkrankung der Talgdrüsen führt zu Mitessern, Pickeln, Pusteln und Knoten

Akne ist eine Erkrankung der Talgdrüsen der Haut. Sie zeigt sich auf Gesicht, Brust, Rücken und Oberarmen. Meistens tritt sie zwischen dem Ende der Pubertät und dem 30. Lebensjahr auf.

Rückansicht junge Frau schaut in Handspiegel, hat Zeigefinger auf Nase mit Akne
Acne © sumnersgraphicsinc - www.fotolia.de

Entgegen einer weit verbreiteten Annahme ist Akne eine Hauterkrankung, die nicht auf mangelnde Hygiene zurückzuführen ist. Vielmehr liegen die Ursachen dieser Erkrankung in den hormonellen Umstellungen, denen der Körper von Jugendlichen in der Pubertät ausgesetzt ist.

Formen der Akne

Je nach Ursache teilt man die Akne in unterschiedliche Formen ein:

Verlauf und Symptome

Da die Entstehung von Akne in direktem Zusammenhang mit einer erhöhten Talgproduktion in der Pubertät steht, findet man die Auswirkungen der Erkrankung auch vor allem in solchen Körperregionen, in denen viele Talgdrüsen liegen. Das trifft meistens auf

zu. Dabei kann man verschiedene Stufen von Akne unterscheiden.

In der leichtesten Form tritt die Erkrankung in Form von gewöhnlichen Mitessern auf.

Im weiteren Verlauf können sich aus diesen Mitessern Entzündungsherde bilden, die in Form von Eiterpusteln und Knötchen auftreten. Diese Auswirkungen der Akne können sehr unangenehm werden, indem sie Juckreize und Schmerzen auslösen.

Im schlimmsten Stadium der Erkrankung kann es zusätzlich zu den normalen Symptomen noch zur Ausbildung von Narben und Fisteln kommen.

Behandlung

Auch wenn die Akne mit der vollständigen Umstellung des Hormonhaushaltes bis zum 25. Lebensjahr zurückgehen sollte, handelt es sich um eine Erkrankung, die auch behandelt werden muss. Die Möglichkeiten reichen von einer äußeren Therapie mit UV-Strahlung oder Rotlicht bis zu einer aggressiven Behandlung mit Medikamenten.

Für letzteren Fall findet das Mittel Roaccuttan eine sehr verbreitete Anwendung, auch wenn die Nebenwirkungen beträchtlich ausfallen können.

Zu den verwendeten Aknemitteln gehören:

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Akne

Acne vulgaris - Die gewöhnliche Akne

Acne vulgaris - Die gewöhnliche Akne

Die Akne ist eine Hauterkrankung mit Pickeln und Pusteln, die sich meist auf das Gesicht beschränken. Der Haut- oder Hausarzt stellt die Diagnose.

Akneformen

Acne infantum - Akne bei Kindern

Acne infantum - Akne bei Kindern

Kleinkindakne muss in vielen Fällen behandelt werden, da es zu Hautentzündungen kommt. Oftmals dauert die Heilung vier bis fünf Jahre.

Acne tarda - Spätakne bei Erwachsenen

Acne tarda - Spätakne bei Erwachsenen

Die Spätakne unterscheidet sich von der Akne bei Jugendlichenen darin, dass sich entzündliche Pickel und Pusteln überwiegend im Gesichtsbereich bilden.

Weiterführende Informationen zur Akne

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen