Ernährungsplan für die Zuckerknacker-Diät

Schön angerichtetes Fischfilet mit Schnittlauch auf buntem Gemüse

Beispielhafter Diätplan im Rahmen der Zuckerknacker-Diät

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Eine weitere interessante Diät ist die Zuckerknacker-Diät. Hierbei spielt der glykämische Index von Lebensmitteln eine große Rolle, da man das körpereigene Hormon Insulin für das Übergewicht verantwortlich macht. Erlaubt sind nur Nahrungsmittel mit einem niedrigen glykämischen Index, die länger satt halten.

Verbotene Lebensmittel

Wer sich an die Zuckerknacker-Diät halten möchte, sollte unbedingt einige Dinge beachten. Produkte aus Weißmehl wie

sind nicht erlaubt. Auch zuckerhaltige Lebensmittel sind zu meiden.

Auch in vielen Fertigprodukten versteckt sich Zucker: Saucen und Dressings gehören deshalb während der Zuckerknacker-Diät nicht auf den Speiseplan. Zuckerhaltige Obstsorten wie

sollten Sie ebenfalls meiden.

Wichtig ist, dass Sie drei Haupt- und zwei Zwischenmahlzeiten essen, damit der Blutzuckerspiegel konstant bleibt und keine Heißhungerattacken drohen.

Frühstück

Zum Frühstück eignet sich Vollkornbrot mit einem leichten Belag wie Schinken oder Cottage Cheese. Marmelade und Honig sowie Schokoladen-Haselnuss-Aufstriche und ähnliches dürfen nicht aufs Brot.

Erlaubt sind dagegen frische Früchte und Beeren. Wie wäre es also mit einem leckeren Beerencocktail aus Himbeeren, Erdbeeren und Brombeeren? Auch einige Apfel- oder Mangospalten, Kirschen und Kiwis dürfen Sie in der Früh genießen.

Mittagessen

Zu Mittag können Sie auf leckere Fisch- oder Fleischgerichte zurückgreifen. Kohlgemüse und Blattsalat sind die ideale Beilage dazu. Einige Empfehlungen wären beispielsweise

Als Beilage dürfen Sie Vollkorncouscous, Wildreis und bestimmte Gemüsesorten wie Spargel, Brokkoli oder Zucchini verzehren.

Abendessen

Wichtig ist, dass Sie die letzte Mahlzeit vor 20 Uhr einnehmen, damit sich der Körper über Nacht erholen und regenerieren kann. Als Abendessen empfiehlt sich beispielsweise ein leckeres Omelette aus Eiern, Champignons und Zwiebeln. Wer mag, kann auch Shrimps dazugeben und das Omelette mit frischen Kräutern verfeinern.

Snacks

Als Snack eignen sich bestimmte Nusssorten mit einem niedrigen glykämischen Index sowie Obst und Gemüse. Dieses lässt sich auch ganz praktisch kleingeschnitten in einer Frischhaltebox überall hin mitnehmen.

Grundinformationen und Hinweise zur Zuckerknacker-Diät

  • Ernährungsplan für die Zuckerknacker-Diät

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Pangasius Filet © arthurdent - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: fresh rolls 1 © Irina Fischer - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: baked potatoes. © Yana - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: carrots © Tomboy2290 - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: banana © April D - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema