Prinzip, Rezeptideen und geeignete Nahrungsmittel für die Volumetrics-Diät

Obstsalat mit Walnüssen und Joghurt

Viel essen und viel abnehmen: Beispielhafter Ernährungsplan im Rahmen der Volumetrics-Diät

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Volumetrics-Diät eignet sich für alle, die während einer Diät nicht unter starken Hungergefühlen leiden möchten. Wer sich an die Regeln dieser Diät hält, kann viel essen und dabei abnehmen. Dies funktioniert allerdings nur, wenn man die richtigen Lebensmittel zu sich nimmt.

Prinzipien der Volumetrics-Diät

Auf der Grundlage der Erkenntnis einer amerikanischen Wissenschaftlerin, dass die Sättigung alleine von der Menge des Essens und nicht von seinem Kaloriengehalt abhängt, entstand die Volumetrics-Diät. Diese Ernährungsform kommt vor allem zur Prävention von Übergewicht und natürlich auch zur Behandlung von vorhandenem Übergewicht zum Einsatz.

  • Gegessen werden nur Lebensmittel mit "reduzierter Energiedichte".
  • Zusätzlich sollten die Lebensmittel viel Flüssigkeit enthalten, da Flüssigkeit ebenfalls sättigt und Wasser außerdem keine Kalorien hat.

Hungergefühle bleiben aus

Diese Diät eignet sich also für alle Menschen, die während vergangener Diäten mit starken Hungergefühlen kämpfen mussten, da sie schlicht und einfach zu wenig zu sich genommen haben.

Wer sich an die Volumetrics-Diät hält, soll von Heißhungerattacken und Hungergefühlen verschont bleiben, aber trotzdem abnehmen.

Richtig essen

Bei dieser Diät gibt es so gut wie keine Verbote. Wer jedoch wirklich abnehmen will, sollte auf allzu viel Zucker und Fett verzichten. Dies ist aber nicht schwer, da die meisten Lebensmittel, die viel Wasser und wenige Kalorien enthalten, auch umso weniger Fett und Zucker enthalten.

Außerdem kann man jede Speise ernährungsphysiologisch verbessern, indem man beispielsweise bei einer Pizza fettige Salami weglässt und durch gesunde Gemüsesorten oder andere leichte Beläge ersetzt. So wird man trotzdem satt und spart sich eine Menge Kalorien. So kann man viel essen und gleichzeitig abnehmen.

Geeignete Nahrungsmittel

Flüssigkeit

Die Grundlage der Volumetrics-Diät sind niedrigkalorische Lebensmittel, die möglichst viel Wasser enthalten. Wasser sättigt hervorragend und trägt so zu einem gefüllten Magen bei. Ein Grundpfeiler dieser Diät ist also Flüssigkeit:

Trinken Sie möglichst viel Wasser, Kräutertee und verdünnte Frucht- und Gemüsesäfte. So tricksen Sie Ihren Magen aus und haben nicht mehr so großen Hunger.

Das Tolle an dieser Diät: Die meisten Nahrungsmittel, die viel Flüssigkeit enthalten, enthalten gleichzeitig wenig Fett. Dies trifft in den meisten Fällen zu. Wurst, Käse oder Butter sollten Sie eher meiden, da diese Nahrungsmittel relativ viel Fett und wenig Flüssigkeit enthalten. Obst und Gemüse dürfen Sie dagegen schlemmen, bis Sie voll sind.

Ballaststoffe

Ballaststoffe sind der zweite Grundpfeiler dieser Diät: Deshalb gehören auch gesunde Vollkornprodukte wie Brot, Nudeln oder Reis auf den Speiseplan, da sie lange sättigen.

Fünf so genannte Volumetrics-Stars (also Lebensmittel mit besonders niedriger Energiedichte) sind:

  1. grüner Salat
  2. entrahmter Joghurt
  3. Tomatensuppe
  4. Hähnchenbrust
  5. Erdbeeren

Rezeptideen

Frühstück

Wenn Sie Ihren Magen bereits am Morgen füllen wollen, sollten Sie vor dem Frühstück ein großes Glas Wasser trinken. Zum Frühstück gibt es dann noch einen halben Liter Kräutertee.

Als Morgenmahlzeit empfiehlt sich ein Fruchtsalat aus verschiedenen Obstsorten, die viel Wasser enthalten.

sind ideal. Weintrauben und Bananen enthalten zwar mehr Zucker, sind aber auch erlaubt.

Mittagessen

Zu Mittag sollten Sie Ihren Magen wieder mit einer ausgewogenen Mahlzeit füllen. Das Motto ist: "Fülle auf dem Teller". Wie wäre es also mit einer leckeren Gemüsepfanne aus

Dafür schneiden Sie das Gemüse in kleine Stücke oder Streifen und braten alles in Pflanzenöl an.

Abendessen

Als Abendessen eignen sich verschiedene Gemüsesuppen, da sie den Magen perfekt füllen. Sie können aber auch einen leckeren Salat oder ein Fischgericht genießen.

Diät in der Kritik

Laut Ernährungswissenschaftlern hängt das Sättigungsgefühl von mehreren Faktoren ab. Nicht nur die Füllung des Magens ist entscheidend. Zusätzlich beeinflussen auch körpereigene Hormone das Sättigungsgefühl.

Allerdings konnte man in Versuchen beweisen, dass das Volumen verschiedener Speisen dennoch ausschlaggebend ist. Wer beispielsweise aus denselben Zutaten eine Suppe und einen Auflauf macht, wird feststellen, dass die Suppe sättigender wirkt, da sie ein größeres Volumen hat.

Die Volumetrics-Diät sieht vor, dass man große Mengen an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten zu sich nimmt und ist aus diesem Grunde als gut zu bewerten.

Grundinformationen und Hinweise zur Volumetrics-Diät

  • Prinzip, Rezeptideen und geeignete Nahrungsmittel für die Volumetrics-Diät

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Healthy diet fruit and nut salad © Cappi Thompson - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Tomatencremesuppe © Carmen Steiner - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Salad © Saniphoto - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: White meat in a frying pan © ason - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: strawberry © volff - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema