Lutz-Diät

Eine kohlenhydratarme Diät, die oft eine Stoffwechselumstellung und erhöhte Blutfettwerte hervorruft

Die Lutz-Diät ist eine sehr eiweiß- und fettreiche Diät, bei der hauptsächlich große Mengen an Fleisch, Fisch, Fett, Milch und Milchprodukten gegessen werden. Neben Salat, Obst und Gemüse stehen auch kohlenhydratreiche Lebensmittel auf dem Speiseplan.

Wildfilet aus Hasenfleisch auf mintgrüner Fläche mit Feldsalat, Croutons und Joghurt-Dressing an der linken Seite
feldsalat mit wildhasenfilet © matthias fährmann - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Lutz-Diät

Die Lutz-Diät gehört zu den Low-Carb-Diäten, was bedeutet, dass die Kohlenhydratzufuhr deutlich eingeschränkt ist und dagegen die Hauptlast auf den eiweißhaltigen Lebensmitteln liegt.

Erlaubte Nahrungsmittel

Ähnlich wie die Atkins-Diät beinhaltet diese Diätform viel

sowie

In Maßen

sind zwar gestattet, aber deutlich reduziert.

Kritik

Bei täglich nur 72g Kohlenhydraten rebelliert der Stoffwechsel und man nimmt ab, jedoch in den meisten Fällen auf Kosten der eigenen Gesundheit. Durch die hohe Eiweißaufnahme werden auf Dauer die Nieren und Ausscheidungsorgane sehr belastet und auch Menschen, die unter Gicht leiden, werden mit der Lutz-Diät gewiss nicht glücklich werden.

Eine Ernährungsumstellung findet bei dieser Diätvariante nicht statt, und sobald man wieder normal isst, bleibt der JoJo-Effekt nicht lange aus. Bewegung ist zudem kein großes Thema bei der Lutz-Diät. Aufgrund der Unausgewogenheit sollte man diese nicht durchführen, da je nach angewendeter Dauer gesundheitliche Schäden zu befürchten sind.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Lutz-Diät

Allgemeine Artikel zum Thema Lutz-Diät

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen