Prinzip, Ernährungsplan so wie die Vor- und Nachteile einer Apfelessig-Diät

Frau misst ihren Bauchumfang mit einem Maßband

Wissenswerte Grundlagen der Apfelessig-Diät, wie man einen Apfelessig-Diät-Tag kulinarisch gestalten könnte und mögliche Kritikpunkte

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Apfelessig-Diät war vor einigen Jahren angesagt und wird auch heute noch von vielen Menschen ausprobiert. Im Grunde genommen ist diese Diät sinnvoll und auch bis zu einem gewissen Maße erfolgreich. Sie hat allerdings - wie beinahe alle Diäten - einige Nachteile und ist nicht für jeden geeignet.

Dass Apfelessig äußerst gesund ist und viele Vitamine und Mineralstoffe enthält, wissen wir bereits. Dass man damit jedoch auch eine Diät machen und Gewicht verlieren kann, wissen die wenigsten. Die Erfolge sind aber nicht alleine auf die Wunderwaffe Apfelessig zurückzuführen, sondern basieren vorwiegend auf einer gesunden Mischkost, bei der nicht zu viele Kalorien zugeführt werden.

Apfelessig ist gesund und lässt die Pfunde purzeln

Äpfel an Apfelbaum, Sonne scheint durch die Äste
Äpfel 122 © K.-U. Häßler - www.fotolia.de

Apfelessig ist ein Allround-Talent: Er kann zur Verbesserung der Mundhygiene eingesetzt werden, hilft gegen Akne und sorgt generell für bessere Wundheilung. Auch zur Unterstützung bei Diäten ist Apfelessig ideal, denn er enthält viele Vitamine und Mineralien wie Kalzium oder Magnesium, die den Darm unterstützen und die Verdauung erleichtern. Wer regelmäßig mit Wasser verdünnten Apfelessig trinkt, leistet einen guten Beitrag zur Verarbeitung von gegessener Nahrung und entschlackt überdies den Körper.

Die Deutschen Gesellschaft für Ernährung warnt jedoch vor zu viel Euphorie: Wie die meisten Wundermittelchen kann Apfelessig auch nur einen unterstützenden Beitrag leisten. Sich gesund ernähren und Sport machen muss man in jedem Fall, wenn man abnehmen will.

Effekte und Inhaltsstoffe des Apfelessigs

Apfelessig gilt im Allgemeinen als verdauungsfördernd und soll angeblich auch die Fettverbrennung ankurbeln. Zudem behaupten Verfechter der Apfelessig-Diät, dass der gesunde Essig den Appetit stillt.

Fest steht jedoch, dass Apfelessig die Vitamine A, B, C und E enthält und auch reich an Mineralstoffen wie

ist. Zudem enthält Apfelessig auch

Grundzüge der Apfelessig-Diät

Bei einer Apfelessig-Diät wird darauf geachtet, nicht zu viele Kalorien zu sich zu nehmen. Die tägliche Nahrung sollte 1.200 Kalorien nicht überschreiten. Auf dem Speiseplan stehen vorwiegend:

Ganz wichtig: Vor jeder Nahrungsaufnahme sollte man ein großes Glas Wasser, versetzt mit einem kräftigen Schuss Apfelessig, trinken. Dieser soll die Verdauung anregen und das Hungergefühl deutlich abschwächen. Außerdem wird vor dem Schlafengehen ein Eiweiß-Drink getrunken, welcher die Fettverbrennung ankurbeln soll.

Ein exemplarischer Ernährungsplan für eine Apfelessig-Diät

Verdauungsfördernder Drink

Verdauungsfördernder Drink aus Molke und Apfelsaft
Verdauungsfördernder Drink aus Molke und Apfelsaft

Wem ein Glas Wasser mit Apfelessig zu gewöhnlich ist, der kann sich auch einen gesunden Drink aus

herstellen. Diesen Drink erhitzt man kurz und rührt zwei Teelöffel Apfelessig sowie einen halben Teelöffel Honig ein. Die besten Effekte erzielt man, wenn man diesen verdauungsfördernden Drink noch heiß und schluckweise genießt.

Frühstück

Als Frühstück eignet sich eine Scheibe Vollkornbrot mit Hüttenkäse, Schinken oder einer Scheibe fettarmem Käse. Wer in der Früh nicht gerne pikant ist, kann stattdessen auch Topfen und Marmelade oder Honig auf das Vollkornbrot streichen.

Auch Müslis aus Vollkornflocken und frischem Obst sind zu empfehlen.

Mittagessen

Zu Mittag isst man während der Apfelessig-Diät am besten mageres Hähnchen- oder Putenfleisch, viel frisches Gemüse und Blattsalat.

Wer eine Sättigungsbeilage benötigt, darf sich auch eine kleine Portion Vollkornreis, Quinoa oder eine kleine Pellkartoffel gönnen.

Nicht vergessen: Vor dem Mittagessen trinken Sie ein Glas Wasser mit einem kräftigen Schuss Apfelessig oder den verdauungsfördernden Drink.

Abendessen

Am Abend eignen sich Omeletts mit Gemüse oder Shrimps sowie frisch zubereitete Gemüsesuppen als Mahlzeit. Bei der Zubereitung sollte man jedoch auf fetten Käse, Sahne und Sauerrahm verzichten.

Auch frische Salate mit Ei, magerem Hühnerfleisch oder Thunfisch sind eine tolle Alternative.

Snacks

Snacks sind bei dieser Art der Diät nicht zu empfehlen. Wer Hunger verspürt, trinkt am besten noch ein Glas Wasser mit Apfelessig.

Der in Apfelessig enthaltene Ballaststoff Pektin hat eine verdauungsfördernde Wirkung
Der in Apfelessig enthaltene Ballaststoff Pektin hat eine verdauungsfördernde Wirkung

Vorteile einer Apfelessig-Diät

Eine Diät mit Apfelessig gilt als gesund, solange sie nicht zu radikale Ausmaße annimmt und man sich gesund ernährt. Der Essig hat eine positive Wirkung auf die Verdauung, dies kommt unter anderem vom enthaltenen Ballaststoff Pektin.

Von dieser Diät profitieren vor allem Personen, die zu wenig Magensäure profitieren. Durch die Säure des Essigs kann sich die Verdauung deutlich verbessern. Viele sind sich zudem einig: Apfelessig kann den Appetit stillen. Ein großes Glas Wasser vor jeder Mahlzeit füllt den Magen zusätzlich und man isst automatisch nicht so viel.

Nachteile einer Apfelessig-Diät

Wer bei dieser Art von Diät nicht auf die Kalorienzufuhr achtet und achtlos Burger und Pommes in sich hineinstopft, wird keinen Erfolg verbuchen können. Die Apfelessig-Diät basiert nämlich vorwiegend auf gesunder Mischkost mit höchstens 1.200 Kalorien pro Tag. Außerdem sollte man auf genügend Bewegung achten, damit das Abnehmen optimal unterstützt wird.

Bei Personen, die empfindlich sind, kann sich der Apfelessig auch negativ auswirken. Im schlechtesten Fall kann sich Übelkeit bemerkbar machen.

Nicht zu empfehlen: die radikale Variante

Es gibt auch eine radikalere Variante der Apfelessig-Diät, diese ist allerdings nicht zu empfehlen. Abnehmfanatiker empfehlen für eine Weile völlig auf feste Nahrung zu verzichten und stattdessen lediglich Wasser mit Apfelessig zu sich zu nehmen.

Hierbei kann es jedoch zu einer Mangelernährung kommen. Außerdem ist der Jo-Jo-Effekt bei dieser Variante garantiert - sobald man wieder normal isst, nimmt man wieder zu.

Fazit

Bei der Apfelessig-Diät geht es also vor allem um gesundes und bewusstes Essen. Wer denkt, dass Apfelessig ein Wundermittel sei und sich gleich ernährt wie vor der Diät, wird enttäuscht sein, denn dann werden die Kilos nicht purzeln.

Dass der Apfelessig eine verdauungsfördernde Wirkung hat ist allerdings erwiesen. So kann er den Abnehmprozess unterstützen. Wer zusätzlich noch ausreichend Bewegung in den Alltag integriert, kann sich über schöne Erfolge freuen.

Grundinformationen und Hinweise zur Apfelessig-Diät

  • Prinzip, Ernährungsplan so wie die Vor- und Nachteile einer Apfelessig-Diät

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Zu fett? © Kzenon - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Apfel - Elstar - Apfelbaum - Gesundheit - Fitness © Gundolf Renze - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Apfelsaftschorle einschenken © SBH - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema