Einfluss der Eltern auf die Vorhaut

Mitglied Leolustig ist offline - zuletzt online am 23.04.19 um 06:40 Uhr
Leolustig
  • 610 Beiträge
  • 656 Punkte

In wie weit haben eure Eltern Einfluss auf euch und euer Geschlechtsteil genommen ? Wurdet ihr auf Wunsch der Eltern beschnitten oder musstet ihr wie ich die Vorhaut zurückgezogen tragen ?Gab es Vorschriften?

Gast
Jens

Meine Eltern haben sich nie für meine Vorhaut interessiert. Ich wusste gar nicht dass man die zurückziehen soll, habe das irgendwann mit Erstaunen bei Freunden gesehen und bei mir ging das noch gar nicht. Habe es aber mit Dehnen selbst hingekriegt, da war ich so 12 oder 13. Erst mit 14 hat mein Vater mal gefragt ob das bei mir geht - und da hab ich ja gesagt und gut wars.

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online Gestern um 09:07 Uhr
Uwe65527
  • 280 Beiträge
  • 283 Punkte

Nur regelmäßiges Waschen wurde kontrolliert

Meine Eltern haben nur kontrolliert, dass ich regelmäßig beim Baden das Smegma entfernt habe. Ihnen ist nicht aufgefallen, dass meine Vorhaut recht lang und das Frenulum zu kurz war. Eben sowenig haben sie die permanenten Verklebungen am Eichelkranz nicht bemerkt. Wenn mal eine Entzündung auftrat, lag das ihrer Meinung nach am Waschen. Wahrscheinlich war es ihnen auch unangenehm, darüber mit dem Doc zu sprechen. Das habe ich später selbst getan und mich beschneiden lassen.

Ich denke, etwas mehr Aufmerksamkeit über die Hygiene hinaus und eine radikale Beschneidung bereits im Vorschulalter wären sicher angebracht gewesen.

Gast
Jule

Bei meinem kleinen Bruder war das so, dass er beschnitten wurde, weil meine Eltern das so besser fanden. Er war wohl irgendwie auch einverstanden auch weil es als 'Belohnung' einen neuen Computer gab und das obwohl das vom Aussehen her schon eine ziemliche Veränderung ist und ziemlich auffällt.

Mitglied Leolustig ist offline - zuletzt online am 23.04.19 um 06:40 Uhr
Leolustig
  • 610 Beiträge
  • 656 Punkte

@ Jule

Bei uns in der Familie fand es meine Mum schön meinen Vater und mich beschneiden zu lassen. Gefragt würden wir nicht. Sie mag diese freie Eichel und die straffe Haut am Schaft die nicht verschiebbar ist.

Gast
Marcus

Regelmäßige Kontrolle

Direkt Einfluss genommen haben meine Eltern nie, aber meine Mutter hat bei mir (vor allem als ich klein war) regelmäßig die Vorhaut kontrolliert.

Gast
Onan

Frühzeitig Vorhaut zurück

Mir hat meine Mutter als ich drei Jahre alt war, zum ersten Mal meine Vorhaut zurück geschoben, was schon ohne Probleme ging. Das tat mir auch nicht weh und war ein recht angenehmes Gefühl. Meine Mutter sagte dann, dass wir das jetzt immer so machen und vor allem wenn ich "pullern" muss, gebadet oder gewaschen werde, wird das so gemacht. Wenn sie mich auszog, schob sie mir sofort die Vorhaut nach hinten und brachte mich dann in die Badewanne. Danach trocknete sie mich ab und zog mich wieder an (oder den Schlafanzug an, wenn ich dann ins Bett sollte), aber immer ohne die Vorhaut wieder nach vorn zu machen. Die Vorhaut blieb dann hinten und die Eichel frei. Sie erklärte mir, dass das hygienischer ist, wenn die Vorhaut nicht die Eichel bedeckt und ich sollte das dann auch immer selbst so machen. Wenn ich es vergaß, machte sie es dann oder ermahnte mich. Mit meinem Bruder war es genauso.
Später bekam ich dann mit, dass das keine Ausnahme in meiner Familie war, sondern bei etlichen meiner Freunde es ebenso gemacht wurde. Manchmal sogar noch strenger kontrolliert als bei mir und meinem Bruder. Es ist schon interessant zu erfahren, dass es anderen ähnlich erging. Allerdings ist das schon über 60 Jahre her und wurde früher konsequenter gemacht als heute.

Gast
Katja

Ich finde es gut, dass sich Deine Mutter schon früh um Deine Hygiene gekümmert hat - so sollte es bei verantwortungsvollen Eltern auch sein!

Mitglied Leolustig ist offline - zuletzt online am 23.04.19 um 06:40 Uhr
Leolustig
  • 610 Beiträge
  • 656 Punkte

Es ist schön wenn sich Eltern um die Hygiene kümmern. Die Vorstellungen von Hygiene gehen da weit auseinander und es ist zwischen dem Nötigen und dem Möglichen abzuwägen. Es soll ja Vorhäutchen geben die bis zur Pubertät völlig unberührt bleiben was auch völlig in Ordnung ist. Für meine Mum war das unvorstellbar.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

Nein, meine Eltern haben mich nicht beschneiden lassen, was auch gut so ist!
Klar, sie haben sich natürlich um die Hygiene gekümmert, und mich eben, als ich noch klein war, unter der Vorhaut auch gewaschen.
Ich weiß nicht mehr so genau ab wann, aber meine Vorhaut ging wohl schon recht früh zurück.
Auch haben meine Eltern mir früh schon beim Pinkeln die Vorhaut zurück gezogen.
Allerdings musste ich meine Vorhaut nicht die ganze Zeit hinten tragen, sondern eben nur zum Waschen und zum Pinkeln.
Später, als ich mich dann selbst waschen konnte, wurde eben noch kontrolliert, ob ich die Vorhaut auch zurück ziehe, und meine Eichel ordentlich wasche. Das Gleiche war dann auch beim Pinkeln, als ich das alleine konnte.
Irgendwann wurde auch das weniger, und es gab nur noch sehr selten mal eine "Kontrolle" bzw. sie haben nur noch hin und wieder gefragt, ob ich auch dran denke, es zu machen.
Schon lange vor der Pubertät war aber auch das dann vorbei.
Finde es eigentlich perfekt, wie es war, und würde es auch genau so machen, hätte ich einen Sohn.

Mitglied Leolustig ist offline - zuletzt online am 23.04.19 um 06:40 Uhr
Leolustig
  • 610 Beiträge
  • 656 Punkte

Eigentlich bin ich meiner Mum dankbar das sie so konsequent Einfluss genommen hat. Peinlich war mir das nie weil ich es nicht anders kannte.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

Klar kennst du es nicht anders. Freut mich natürlich auch für dich, dass du es so magst, wie es ist.
Trotzdem sollten Eltern grundsätzlich die Finger vor der Vorhaut ihrer Jungs lassen. Und damit meine ich definitiv nicht, das Zurückziehen zum Waschen oder Pipi machen, sondern Beschneidungen, die nicht medizinisch notwendig sind.
Die Vorhaut ist ein natürlicher Teil des Körpers eines Jungen. Das heißt, sie ist von der Natur so vorgesehen, und das nicht ohne Grund.
Wenn sich ein Junge bzw. Mann später beschneiden lassen möchte, ist das natürlich sein gutes Recht. Aber es sollte/darf nicht das Recht der Eltern sein, das zu bestimmen!!!
Klar, für die meisten Jungs, die sehr früh beschnitten werden, ist es im Nachhinein in Ordnung, da sie es eben nicht anders kennen, also keinen Vergleich haben. Aber trotzdem ist es ein Eingriff in die Unversehrtheit des Körpers.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

Meiner Meinung nach ist dem Beitrag von "Sascha" nichts mehr hinzuzufügen. Sehe es als Mutter zweier Söhne genauso.

Zudem möchte ich hinzufügen, dass es anscheinend schon schädlich ist wenn Eltern sich im übertriebenen Maße mit den Geschlechtsorganen ihrer Kinder auseinander setzen. Wenn ich mir hier so manche Beiträge durchlese in denen erwachsene Männer nur über die Beschaffenheit des eigenen besten Stückes berichten und fortwährend berichten wie ihre Eltern darauf Einfluss genommen haben, dann klingt das für mich schon wie ein entstandener Schaden. Ich persönlich möchte nicht, dass meine Jungs sich in diesem Alter so massiv über die Beschaffenheit ihres Gliedes identifizieren und das zu jedem Thema, selbst wenn es nicht passt, kund tun.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

@ Rice

Vielen lieben Dank für das "Lob". Es freut mich wirklich sehr, zumal es auch noch von einem Mama mit Jungs kommt!
Ich sehe es genau so, wie du auch. Zwar finde ich es natürlich wichtig, dass Eltern sich um die Hygiene ihrer "kleinen" Jungs kümmern. Und dazu gehören nun mal natürlich auch die Geschlechtsorgane.
Allerdings finde ich auch, dass die Geschlechtsorgane der Kinder, die Eltern ansonsten nichts angehen sollten. Ausgenommen natürlich, wenn es irgendwelche Beschwerden gibt.
Bei "kleinen" Jungs die Vorhaut zum Waschen und Pipi machen zurück ziehen, völlig in Ordnung, so lange es natürlich schon geht. Ansonsten gehört die Vorhaut dem Sohn, und er kann damit machen, was ER will, und nicht, was die Eltern wollen.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

Genauso sehe ich es auch.

Zudem sind unsere Kinder nicht unser Besitz und wir haben unsere eigenen Vorstellungen nicht auf sie zu projizieren. Sind sind eigenständige Menschen mit eigenen Vorstellungen. Ihr Körper gehört ihnen allein und nur sie dürfen entscheiden was sie daran ändern möchten.

Ich halte für krank seine Kinder ohne medizinischen Grund beschneiden zu lassen. In meinen Augen ist das Körperverletzung.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

Das hätte ich selbst nicht besser schreiben können! Warum sind nicht alle Eltern so, wie du?
Darf ich fragen, wie alt deine/eure Jungs sind, und wie du/ihr das mit der Vorhaut bei ihnen (beim Waschen, Pipi machen etc.) handhabt bzw. gehandhabt habt?

LG Sascha

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

Ich bin alleinerziehende Mutter und handhabe das somit auch allein. Mein Großer ist jetzt 14 Jahre und mein Kleiner wird 5. Beim Großen war ich bis zum 9. Lebensjahr beim Waschen dabei und hatte ein Auge mit drauf und ihm erklärt was er falsch macht wenn nötig. Seitdem lasse ich ihn das selbst machen und vertraue ihm. Habe nur als er so 11 war nochmal ein halbes Jahr kontrolliert weil sich da die Vorhaut löste. Aber seit dem macht er es allein und ohne Probleme. Der Kleine versucht seit ca. einem halben Jahr sich allein zu waschen und ich bin nur noch unterstützend dabei (wie beim Großen damals). Beim Kleinen ist die Vorhaut noch fest und somit bekommt er die Hygiene erstmal ganz gut allein hin ohne, dass ich eingreifen muss.

Versuche die Beiden in allen Bereichen zu selbstständigen Persönlichkeiten zu erziehen und lass sie es auch gern selbst probieren.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

Nachtrag

Zudem denke ich, dass reden der Schlüssel ist. Den Kindern offen, ehrlich und altersgerecht erklären warum es wichtig ist auf die richtige Hygiene zu achten und es akzeptieren und respektieren wenn sie einen irgendwann nicht mehr dabei haben wollen.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

@ Rice

Wie ich sehe, haben wir wirklich identische Ansichten, was diese Thema angeht. Freut mich wirklich sehr, mal mit jemandem schreiben zu können, bei der einfach alles passt. ;)
Dass du beim Großen bis er 9 war, immer beim Waschen dabei warst, finde ich zwar durchaus sehr lange, aber wenn es für ihn ja in Ordnung war, ist es natürlich überhaupt kein Problem.
Wenn sich bei ihm die Vorhaut erst mit 11 gelöst hat, brauchte er sich ja vorher auch noch keine wirklichen Gedanken über die Hygiene des Penis machen. Da mann man ihn ja noch gar nicht speziell waschen.
Ist er denn zu dir gekommen, als sich dann mit 11 seine Vorhaut löste oder wie hast du das dann mitbekommen?
Hatte er damit dann kein Problem, wenn die Mama da kontrolliert hat? Schließlich war er ja mit 11 vermutlich nicht mehr weit von der Pubertät entfernt.
Finde ich gut, dass der Kleine jetzt schon damit anfängt, sich alleine waschen zu wollen. Schließlich sollte man es ja auch einigermaßen alleine hinbekommen, wenn es erst mal in die Schule geht. Schließlich ist beim Duschen nach dem Sport/Schwimmen bzw. auf Klassenfahrt die Mama auch nicht dabei. ;)
Auch deinem Nachtrag kann ich zu 100% zustimmen.
Selbstverständlich ist es wichtig, mit ihnen zu reden. Wenn man das nicht macht, können sie es ja gar nicht lernen. Wenn man etwas tun soll, sollte man auch begreifen bzw. erklärt bekommen, warum man es tun soll/muss. Ansonsten wird man es vermutlich später auch nicht machen.
Und ich denke, da ist man einfach auch als Eltern bzw. Elternteil in der Pflicht, die Kinder so zu erziehen, dass sie eben auch Fragen stellen. Und das auch offen und ohne Scheu. Denn das ist leider sehr oft nicht der Fall.
Klar, irgendwann wollen Kinder keinen mehr dabei haben, gerade, wenn es um die intimeren Körperregionen geht. Das muss man dann natürlich auch akzeptieren. Aber, kam ja bei deinem großen doch erst sehr spät.

Gast
Micha

@ Rice

Das finde ich sehr gut von dir dass du deinen Sohn nicht zum Urologen zur Beschneidung gebracht hast. Viele Eltern lassen ihre Söhne schon mit 5 oder 6 beschneiden weil die Vorhaut noch nicht zurück geht. Dabei ist 11 ganz normal. Bei mir hat sie sich auch erst mit 12 gelöst, und zwar ganz von alleine beim dran rum spielen. Lass deinem jüngeren Sohn nur auch Zeit damit.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

@Micha

Da hast du leider sehr recht, dass Jungs oftmals völlig unnötig beschnitten werden.
Das liegt vor allem daran, dass die Eltern da oft einfach unwissend sind im Bezug auf die Entwicklung des Penis bzw. der Vorhaut.
Zum anderen liegt es aber auch daran, dass selbst Ärzte früher anders darüber dachten bzw. die Medizin allgemein bis vor wenigen Jahren einer anderen Meinung war, wie heute.
Damals dachte man nämlich, dass sich die angeborene Vorhautverengung und -verklebung bis spätestens zum Grundschulalter (6 Jahre) gelöst haben muss, da sonst eine Beschneidung notwendig ist.
Heute weiß man, dass das eben nicht so ist. Zwar können viele Jungs in dem Alter (oder früher) bereits die Vorhaut problemlos zurück ziehen, aber auch wenn es noch nicht geht, ist das überhaupt kein Problem.
Aber leider gibt es eben immer noch Ärzte (gerade ältere), die immer noch nach veralteten Vorgaben praktizieren und sehr früh unnötig beschneiden. Wenn sich die Eltern nicht dagegen wehren, werden die Jungs dann leider eben beschnitten.
Bei einer nicht gelösten Verklebung, ist eine Beschneidung sowieso grundsätzlich nicht notwendig. Wenn überhaupt, kann der Arzt die Verklebung lösen, dabei wird aber die Vorhaut nicht entfernt, sondern eben einfach nur mit einem sehr kleinen Eingriff von der Eichel gelöst.
Aber auch das ist eben nicht notwendig, kann aber durchaus gemacht werden, wenn es erwünscht ist.

Mitglied brato79 ist offline - zuletzt online am 05.11.18 um 00:31 Uhr
brato79
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte

Beschnitten

Ich wurde wegen Problem mit 16 beschnitten damals hat der Arzt zu meiner Mutter gesagt er konnte die Vorhaut nochmal dennen und so aber es kann vll wieder kommen und es ist Dan auch wieder gekommen

so habe ich meine 2 Söhne jetzt auch beschnitten

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

@SaschaL1980

In der Tat war es recht lange, dass ich beim Großen beim Waschen dabei war. Er konnte es zwar selbst super, aber er wollte mich halt trotzdem gern dabei haben. Wir haben ein sehr enges Verhältnis und somit hat er mir auch damals gleich berichtet und gezeigt, dass seine Vorhaut sich gelöst hat. Auch die anfänglichen Kontrollen waren sein Wunsch da er zu Beginn noch sehr unsicher mit der neuen Situation war. Meine Kinder sind beide sehr offen erzogen und Sexualität und Nacktheit wird bei uns nicht tabuisiert. Sie wissen, dass sie mir alles erzählen können und da ich sie ernst nehme tun sie das auch.

@Micha

Ich würde meinen Kindern nie irgendwelche unnötigen Schmerzen aussetzen nur weil sie nicht nach irgendeinem Terminplan laufen. Manche Dinge brauchen halt Zeit, bei Einem mehr und bei Anderen weniger.

@brato79

War die Beschneidung deiner Söhne denn nötig oder hat sie nur auf Grund deiner eigenen Ideologie stattgefunden?

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

@ Rice
Das freut mich wirklich sehr, dass du und deine Jungs ein so enges Verhältnis zueinander habt. Ist bestimmt super schön, wenn man so offen und vertraut miteinander umgehen kann.
Und trotzdem "wundert" es mich ein wenig, dass der Große dir das mit 11 Jahren direkt erzählt, und vor allem auch noch gezeigt hat. Schließlich war er da vermutlich sehr kurz vor Beginn der Pubertät, und da will man eigentlich nicht, dass die Eltern, und vor allem die Mama, den Penis sehen. Und vor allem dann auch noch so explizit. Und gerade, wenn er dann auch noch die Vorhaut zurück gezogen hat, sind Erektionen vermutlich nicht ausgeblieben. Nicht falsch verstehen, ich finde es wirklich super, wie das bei euch gelaufen ist bzw. läuft.
Auch im Bezug auf die Offenheit, was sexuelle Dinge angeht, finde ich das toll! So braucht er sich auch keine Gedanken machen, wenn er mal von der Mama beim Wichsen oder eben auch beim Sex "erwischt" werden sollte. ;)

@brato79
Würde mich auch interessieren, ob die Beschneidung bei deinen Söhnen notwendig war.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

@SaschaL1980

Sicherlich ist es etwas Besonderes, dass mein Junge damit zu mir gekommen ist. Ich finde es jedoch völlig legitim, dass er wenn er unsicher ist sich meinen Rat holt. Er hat ja auch nicht die Wahl zu jemand anderen damit zu gehen, er "muss" ja mit mir vorlieb nehmen. Ich denke es ist einfach eine Frage der Erziehung ob die Kinder auch noch in der Pubertät kommen und sich einem anvertrauen. Ich denke man darf sie auf keinen Fall bedrängen was das betrifft, man sollte aber da sein wenn sie von sich aus kommen.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

Und wieder sind wir absolut einer Meinung. ;)
Selbstverständlich ist es definitiv legitim, dass er damit zu dir kam bzw. eben auch weiterhin zu dir kommt. Schließlich bist und bleibst du seine Mama!
Klar, wenn man keine Wahl hat, muss man natürlich zur Mama gehen. Allerdings denke ich mal bzw. ich weiß es, dass die meisten Jungs eben überhaupt nicht zu den Eltern gehen, egal ob Mama oder Papa. Höchstens, wenn es eben gar nicht mehr anders geht. Und das war ja bei ihm eigentlich nicht der Fall. Gerade deswegen finde ich es ja auch super, dass ihr da so offen seid.
Selbstverständlich ist das eine Sache der Erziehung. Wenn man mit den Kindern von Klein auf offen umgeht, was intime/sexuelle Dinge angeht, haben sie natürlich auch später weniger Probleme damit, zu den Eltern zu kommen. Für mich wäre das damals leider undenkbar gewesen.
Wie war das, als er dir gezeigt hat, dass seine Vorhaut dann zurückziehbar war, hat er dabei dann auch Erektionen bekommen, und wenn ja, wie seid ihr damit dann umgegangen? War es ihm irgendwie peinlich?

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

@SaschaL1980
Natürlich rührt sich da auch was, ist ja ganz natürlich. Ihm war das aber nicht unangenehm weil er wusste, dass das ganz normal ist und ihm generell vor mir nichts peinlich sein muss.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

Das finde ich wirklich toll, dass es ihm nicht peinlich war, weil er eben wusste, dass es ihm nicht peinlich sein muss. Und genau das ist eben auch sehr wichtig, dass sie das von Klein auf wissen. Denn nur so kann man sicherstellen, dass sie eben auch wirklich kommen, wenn sie irgendwelche Probleme/Fragen haben.
Wäre es den Kindern nämlich peinlich bzw. wüssten sie nicht, dass es ihnen eben nicht peinlich sein muss, trauen sie sich oftmals einfach nicht, was ich auch gut verstehen kann.
Klar ist es völlig normal, dass sich, gerade in dem Alter, da eigentlich direkt was regt. Wäre ja schon fast bedenklich, wenn es nicht so wäre. ;)
Wie ist eigentlich das Verhältnis zwischen deinen beiden Jungs? Verstehen sie sich gut, und gehen auch so offen miteinander um, was beispielsweise Nacktheit angeht? Sind ja doch recht weit auseinander, was das Alter angeht.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

Hallo Sascha,

Ich merk schon, wir sind bei diesem Thema völlig einer Meinung. Ich denke auch, dass es leider den meisten Jugendlichen peinlich ist mit solchen Themen zu den Eltern zu gehen. Dabei ist doch die Sexualität, Nacktheit und Intimpflege etwas völlig natürliches. So behandle ich es auch, das ist alles genauso normal wie essen, trinken und schlafen. Nur wenn man den Kindern das vermittelt hat man auch die Chance, dass sie auch auf einen zukommen und fragen bevor etwas im Argen ist. Zwingen und sie ausfragen bringt nichts, da machen sie noch mehr zu.

Auch wenn es nicht zum Thema gehört: Meine Jungs sind, trotz des Altersunterschiedes, sehr eng miteinander und haben auch keine Berührungsängste. Sie müssen aber auch zusammenhalten da ich seit 3 Jahren chronisch krank und seit 4 Jahren querschnittsgelähmt bin. Damit wir als Familie weiter funktionieren müssen sie zusammenhalten und sich auch mal gegenseitig unterstützen. Das reicht aber auch dazu, sonst wird uns nachher noch unterstellt, dass wir chatten.

Mitglied Leolustig ist offline - zuletzt online am 23.04.19 um 06:40 Uhr
Leolustig
  • 610 Beiträge
  • 656 Punkte

Unnötig

Sicherlich sind die Meisten Beschneidungen medizinisch völlig unnötig. Ich denke wenn eine Religion eine Beschneidung rechtfertigt sollte der Wunsch der Eltern das auch rechtfertigen.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

Ich bin durchaus auch der Meinung, dass man beides auf eine Ebene stellen kann/sollte, aber eben ganz genau umgekehrt! Aus welchem Grund sollte eine Religion oder der Wunsch der Eltern das rechtfertigen?
Klar dürfen/müssen Eltern bestimmen bzw. entscheiden, was mit ihrem Kind passiert, gerade auch, wenn es um Operationen geht. Aber doch bitte nur bei Operationen, die notwendig sind!
Warum sollten Eltern darüber entscheiden dürfen, ob der Körper ihres Sohnes unversehrt bleiben darf, oder nicht?
Wenn sie das dürfen, müssten sie beispielsweise auch ihr Kind tätowieren lassen dürfen, wenn ihnen das zum Beispiel gut gefällt. Zumindest wüsste ich nicht, wo da der Unterschied wäre.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

Wieder einmal kann ich mich "Sascha" nur anschließen.

Der gesunde Menschenverstand und auch Schutzinstinkt gegenüber unserer Kinder muss doch über der Religion stehen. Ich finde, dass keine Religion der Welt es rechtfertigt Einfluss auf die Vorhaut unserer Söhne zu nehmen und sie damit ihrem Schicksal auszuliefern. Auch Beschneidungen bergen Risiken und ich finde es unverantwortlich sie diesen auszusetzen. Die Gesundheit und Unversehrtheit unserer Kinder muss doch Vorrang vor allem Anderen haben.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

Ja, wir sind wieder einer Meinung. ;)
Ich denke mal, die Risiken einer Beschneidung sind eigentlich extrem gering, zumindest mal, wenn sie professionell ausgeführt wird.
Ich finde, dass die Folgen viel schwerwiegender sind. Die Vorhaut hat extrem viele Nervenenden und ist damit einer der empfindlichsten Teile des Körpers. Dieser Teil wird bei einer Beschneidung unwiederbringlich entfernt. Noch dazu wird die Haut der Eichel dicker, da sie dauerhaft frei liegt. Auch das nimmt sehr viel der Empfindlichkeit und Erregbarkeit. Warum sollte man wollen, dass das bei seinem Sohn passiert???
Für mich stellt sich auch immer wieder die Frage, warum bei der Beschneidung von Mädchen, die es ja beispielsweise in Teilen Afrikas häufig gibt, eigentlich alle aufschreien, und bei der Beschneidung von Jungs nicht. Der Effekt ist nämlich sehr ähnlich.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

Besser hätte ich es nicht formulieren können. Hoffe, dass viele deinen Beitrag lesen und mal anfangen zu denken.

Sehr schön, dass es hier doch anscheinend Menschen gibt die über den Tellerrand hinaus schauen können.

Gast
Carolin

Hallo Rice, ich habe ebenso wie du 2 Söhne, der große ist 12, der kleine 10. Wir können über alles offen sprechen, was auch kein Problem ist da wir öfter am FKK und in der Sauna sind und Nacktheit daher für uns normal ist. Beim großen hat sich die Vorhaut inzwischen gelöst und geht fast bis zum Eichelrand zurück. Beim kleinen geht das nur ein kleines Stückchen. Ich schaue da manchmal beim duschen drauf, aber beide zeigen mir das (noch), wir haben da ein sehr offenes Verhältnis. Wie das später in der Pubertät sein wird weiß ich natürlich nicht. Auf die Idee einer Beschneidung meiner Söhne würde ich niemals kommen, und wenn die Vorhaut später zurückgezogen werden kann würde ich nie verlangen, dass sie diese zurückgezogen tragen. Da sollten sich Eltern nicht einmischen.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

Hallo Carolin,
zwar hast du mich nicht angesprochen, trotzdem antworte ich jetzt einfach mal ganz frech. ;)
Ich finde deine Einstellung, die ja der von Rice und mir sehr ähnelt, absolut klasse!
Auch finde ich es klasse, dass deine Jungs und du ein so offenes Verhältnis und einen offenen Umgang miteinander habt!
Beim Thema Pubertät denke ich mal, dass dein Großer da durchaus schon drin sein dürfte, oder zumindest mal extrem knapp davor. Und auch beim Kleineren dürfte es ja nicht mehr so lange dauern.
Wenn sie sich jetzt noch ganz ungeniert nackt vor dir Zeigen, und auch noch ihre Vorhaut von dir "kontrollieren" lassen, wird sich das vermutlich auch nicht mehr großartig ändern. Denn das sehr starke Schamgefühl kommt keinesfalls erst mit Beginn der Pubertät, sondern meist schon deutlich früher. Wobei ein großer Teil dieses Schamgefühles eben nicht natürlich ist, sondern anerzogen.
Es ist toll, dass du nie auf die Idee kommen würdest, deine Jungs beschneiden zu lassen, wenn es nicht unbedingt nötig ist. Warum sollte man das auch tun wollen?
Ich habe zwar keine Söhne, aber ehrlich gesagt, würde ich meinen Jungs, wenn ich welche hätte, sagen, dass man die Vorhaut auch zurückgezogen tragen kann, wenn man das gerne möchte. Das liegt wohl daran, dass ich selbst meine Vorhaut gerne mal so trage.
Allerdings würde ich ihnen auch nur die Möglichkeit dazu erklären, es ihnen auch definitiv nicht aufdrängen, oder sie gar dazu zwingen.
Da ich es aber wie bereits gesagt, selbst gerne mache, würde ich es ihnen eben einfach sagen/zeigen. Ob sie es dann (hin und wieder) so machen würden, wäre mir allerdings völlig egal, da es ihre Sache wäre.
Das aber nur mal so als Hinweis, dass du es deinen beiden Jungs ja eventuell auch sagen/zeigen kannst, dass die Möglichkeit eben besteht und sie es machen können, falls sie möchten.
LG Sascha

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

@Carolin

Dein Beitrag hat mich echt erfreut. Es ist schön, dass auch andere Eltern es so handhaben. Ich kann dir aus eigener Erfahrung berichten, dass die Jungs auch in der Pubertät nach wie vor mit ihren Fragen kommen werden. Dadurch, dass wir sie so offen erzogen haben kennen sie es nicht anders und es wird für sie immer normal bleiben. Mein Großer ist ja mittlerweile mitten in der Pubertät und kommt nach wie vor mit allen Dingen und seien sie noch so intim, zu mir.

Ich denke unsere Erziehung ist ein guter Weg um Probleme zu vermeiden, Vertrauen zu schaffen und die Kontrolle zu behalten ohne in Kontrollzwang ausarten zu müssen. So können unsere Kinder frei zu eigenständigen Persönlichkeiten heranwachsen ohne irgendwelche Komplexe zu entwickeln weil wir sie unnötig bedrängt haben.

Gast
Carolin

Hallo Sascha, das mit dem Vorhaut zurück tragen geht bei beiden noch gar nicht. Dazu müsste die Vorhaut erst bis hinter den Eichelkranz gezogen werden können, was aber noch nicht möglich ist. Ich werde das den beiden auch nicht beibringen, da müssen sie ggf. von selbst drauf kommen. Als Frau kann ich nicht einschätzen ob eine immer freiliegende Eichel vorteilhaft ist.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte

Hallo Carolin,
klar, wenn die beiden ihre Vorhaut noch nicht so weit zurück ziehen können, dann kommt das sowieso (noch) nicht in Frage.
Bitte nicht falsch verstehen. Ich meinte keinesfalls, dass du es ihnen in der Art beibringen sollst, dass sie das machen sollen/müssen.
Ich meinte damit lediglich, dass du ihnen ja sagen könntest, dass man das eben auch so machen kann, wenn man es möchte. Also einfach nur die Möglichkeit aufzeigen und nicht dazu drängen oder gar zwingen!
Ich selbst habe diese Möglichkeit erst sehr spät vor ein paar Jahren für mich entdeckt. Mache es auch nicht oft, da meine Vorhaut nicht so einfach hinten bleibt. Aber mache es halt hin und wieder, wenn ich nackt bin, da es sich in dem Moment schön anfühlt.
Ich nachhinein wäre ich froh, wenn mir meine Eltern diese Möglichkeit damals erklärt/gezeigt hätten.

Gast
Schweizer

Eltern haben einen ganz gewaltigen Einfluss auf die Vorhaut ihres Sohnes. Sie sind es, die es in der "Hand " haben, ob und wie lange der Junior intakt bleibt! Eltern übernehmen beim Säugling die Körperpflege und entscheiden wie unversehrt Vorhaut und Eichel dabei bleiben oder ob doch beschnitten wird. Und meist sind es auch die Eltern, die dem Sohn ab einem gewissen Alter lernen oder zeigen wie er seine Vorhaut und Eichel richtig wäscht, so war es bei mir zumindest, denn schon lange bevor ich zur Schule ging habe ich meine Vorhaut oft selbst zurückgezogen und so gelassen. Mein Vater erklärte mir damals wie ich mir beim Duschen meine Vorhaut zurückziehen sollte um dann meine Eichel zu reinigen. Aber er erklärte mir damals auch, dass ich meine Eichel nach Lust und Laune freigelegt lassen kann und welche Schutzfunktion die Vorhaut hat. Weitere Instruktionen bekam ich seitens meiner Eltern nicht. So hatte ich oft die Vorhaut zurückgezogen und ab der Pubertät eigentlich dann permanent eine ganz freigelegte Eichel, trotz intakter Vorhaut.

Gast
Mömm

Finger weg von der Vorhaut

An der Vorheut eines Jungen haben nur drei Leute was zu suchen: der Junge selbst, der (Kinder)Arzt und die Freundin

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

Ich verstehe echt nicht warum dieses Thema so überdramatisiert wird. Es ist doch wohl normal, dass Eltern ihre Kinder waschen so lange wie sie noch klein sind und das auch am Geschlechtsteil. Das gehört doch zu einer vernünftigen Körperhygiene und nur so lernen sie es. Ich wisch ihnen doch auch den Hintern ab so lange sie es noch nicht selbst können. Oder ist das jetzt auch nicht in Ordnung weil er ja, falls mein Sohn schwul wäre, seinem zukünftigen Freund gehören würde? Man wir sind die Eltern und das ist in meinen Augen doch völlig natürlich. Wer dabei Hintergedanken bekommt sollte sich selbst mal dringend hinterfragen!

Gast
Mömm

Eltern und Vorhaut

Das Abputzen des Hinterns ist schon beim Neugeborenen nötig, das Reinigen unter der Vorhaut in der Regel erst in der Pubertät, wenn die Smegmaproduktion einsetzt. Die Penisspitze reinigt sich beim Kind von alleine, genauso wie die Klitoris unter ihrer Vorhaut

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

Na danke für die Aufklärung, wäre ich ja nie drauf gekommen (Sarkasmus ende).

Man wäscht nun mal seine Kinder auch mit einem Waschlappen und dabei spart man bestimmt nicht den Intimbereich aus. Dass man dabei nicht eine Wissenschaft daraus macht und den Kindern unnötig an den Genitalien rumwirtschaftet, gebietet doch wohl schon der normale Menschenverstand. Auch, dass Untersuchungen an den Genitalien vom Kinderarzt durchzuführen sind, sollte doch jedem normal denkenden Mensch klar sein. Trotzdem sind die Eltern dafür zuständig den Kindern eine vernünftige Hygiene beizubringen und diese, solange sie es noch nicht können, auch zu waschen und zwar am ganzen Körper.

Im Übrigen finde ich es genauso falsch die Intimzone zu tabuisieren als sich auch unnötig in den Vordergrund zu stellen. Mit dem Einen erreich Verklemmtheit und mit dem Anderen ein gestörtes Verhältnis zum eigenen Körper. In meinen Augen sollte man dieses Thema als ganz natürlich behandeln, was es ja auch ist, ohne es auf eine der genannten Arten in den Vordergrund zu stellen.

Mitglied Barbi1907 ist offline - zuletzt online am 08.01.19 um 00:55 Uhr
Barbi1907
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Mein Sohn

Früher mit 3 war es bei meinem Sohn so das man die Vorhaut schon zurück ziehen konnte

Mit 4 hat er es dann selber gemacht beim Baden, habe es aber trotzdem noch immer kontrolliert.

Mit 9 Jahren habe Ich dann als er uriniert hat gesehen das er die Vorhaut nicht zurück gezogen hatte, da habe Ich ihm dann gesagt das er sie zurück ziehen soll, dass hat er dann auch gemacht.

2 Wochen später hatte er sie dann wieder nicht zurück gezogen und dann habe ich gesagt das er seine Vorhaut zurück ziehen soll wenn Ich das noch einmal sehe werde er da unten eine kleine Op haben und dann kann er da unten garnichts mehr bewegen, dass habe ich ihm als Warnung gesagt.

3 Wochen später hatte er dann wieder nicht die Vorhaut hinten und dann waren wir 2008 beim Arzt und haben Sie entfernen lassen.

Seitdem ist sie weit hinten

Damals gab es das Beschneidungsgesetz noch nicht und Ich konnte es machen lassen.

Seitdem schaue Ich nicht mehr Die Haut kommt ja eh nicht mehr nach vorne

Mitglied Leolustig ist offline - zuletzt online am 23.04.19 um 06:40 Uhr
Leolustig
  • 610 Beiträge
  • 656 Punkte

@ Barbi

Ich denke nicht das du ihm damit geschadet hast. Woran es liegt das so viele ihre Vorhaut zum urinieren nicht zurück ziehen ist mir unklar. Oft mag es Bequemlichkeit oder Verklemmtheit sein . Ich finde es sollte keine Vorhaut so lang sein das sie die Eichel völlig bedeckt, etwas sollte sie immer herausschauen. Andererseits frage ich mich wozu wir heute überhaupt noch eine Vorhaut benötigen. Für mich ist das Leben ohne viel einfacher.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

@Barbi

Und bist du jetzt stolz auf dich? Wie kann man nur so drauf sein? Weil du nicht in der Lage warst Geduld aufzubringen und deinem Sohn eine vernünftige Toilettenhygiene beizubringen musste seine Vorhaut weg. Du hast in diesem Punkt als Mutter voll versagt und dein Kind musste es ausbaden. Jedes Kind sollte selbst zu gegebener Zeit über seinen Körper entscheiden dürfen so fern es medizinisch möglich ist. Du hast deinem Kind diese Selbstbestimmung genommen.

@Leo

Du bist doch das beste Beispiel dafür, dass ein Schaden ausgelöst wird wenn Mütter sich so verhalten. Ein erwachsener Mann der hier fast ausschließlich falsches "Wissen" versucht zu vermitteln und anscheinend eine Symbiose mit dem nicht Vorhandensein seiner Vorhaut eingeht. Nichts für ungut, aber in meinen Augen sind viele deiner Aussagen sehr befremdlich.

Mitglied Leolustig ist offline - zuletzt online am 23.04.19 um 06:40 Uhr
Leolustig
  • 610 Beiträge
  • 656 Punkte

@ Rice

Mag sein das ich durch die Erziehung meiner Mum Schaden genommen habe. Sie war diesbezüglich sehr dominant so das ich bis heute ihre Ansichten teile. Ob das so richtig ist muss jeder allein entscheiden.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:43 Uhr
Rice
  • 993 Beiträge
  • 995 Punkte

@Leo

Sicherlich liegt es im Auge des Betrachters. Ich finde es jedoch nicht in Ordnung seinem Kind die eigenen Schönheitsideale aufzuzwingen und es zu dominieren. Kinder sollten sich frei entwickeln dürfen und selbst über ihren Körper entscheiden. Natürlich muss man sie auf diesem Weg begleiten und auch führen, jedoch nicht unnötig handeln.

Mitglied Leolustig ist offline - zuletzt online am 23.04.19 um 06:40 Uhr
Leolustig
  • 610 Beiträge
  • 656 Punkte

@ Rice

Im Grunde ist es schon ziemlich demütigend wenn ein Teil des Penis entfernt wird. Warscheinlich war das so beabsichtigt weil mein Vater auch auf "Wunsch "meiner Mum beschnitten wurde. Betrachtet man es so erscheint alles in einem ganz anderen Licht.

Gast
Micha

@ Rice

Du hast absolut recht! Es ist doch absurd, ein Kind zur Strafe zu beschneiden, nur weil er seine Vorhaut nicht zurückzieht. Wieso hat der Arzt ihn überhaupt beschnitten, obwohl kein medizinischer Grund vorlag? Im Prinzip ist das strafbar, einen wehrlosen Jungen ohne Grund zu beschneiden.

  • 1
  • 2
Seite 1 mit den Antworten 1-50 von 62
Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Vorhaut erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Kann ich die Vorhaut irgendwie dehnen?

Haaiii leute eine frage habe ich--> als ich 7/8 jahre alt war, wurde mit dir VORHAUT mit einer bestimmten salbe nach hinten geschoben. Kann ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Felix

Wie "tragt" ihr eure Vorhaut gerne?

Hei leute, ich wollt Mal wissen, wie ihr eure vorhaut Normalerweise so gerne "tragt". Vorne oder hinten? ich hab meine ... weiterlesen >

64 Antworten - Letzte Antwort: von Mark

Vorhaut dehnen

Hoi.. Ich wollte mal wissen wie es ist beschnitten zusein kriege meine Vorhaut abee nicht zurück gehalten, sie rollt immee wieder vor.. Wie es... weiterlesen >

22 Antworten - Letzte Antwort: von Nick-X

Muss ich mich beschneiden

HI bin 14 jahre alt ich kann zwar im schlaffen zustand meine vorhaut ganz zurück zhien aber wenn mein Penis steif ist dann tut es ein bisschen... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von marsupi

Vorhaut zu kurz

Hey ich hab mal ne frage.....meine vorhaut is recht kurz dh die eichel schaut immer raus....habt ihr das auch? wie sieht die vorhaut bei euch ... weiterlesen >

30 Antworten - Letzte Antwort: von Leolustig

Ohne Vorhaut - wie bleibt dann die Eichel feucht???

Ohne Vorhaut bleibt die Eichel nicht feucht und flutschig genug um sie einzuführen. Habt ihr Tipps auch ohne Gleitgel klarzukommen wenn's die ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Leolustig

Vorhaut zu eng?

Hey, Ich bin 14m und kann meine Vorhaut hinter die Eichel schieben, aber wenn ich sie weiter schieben will, rutscht sie wieder zurück? I... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Andre_14

Probleme mit Vorhaut

Bisher hatte ich keine Probleme mit Vorhaut hat mich auch nie in irgendeiner Weise gestört, allerdings ist es in lezter Zeit dann öfters vorge... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von diegrauharigeciri

Vorhautbändchen zu kurz?

Hey, ich bin 17 und hab da so ein Problem mit meinem Vorhautbändchen. Also bei mir ist das so, dass ich die Vorhaut zwar komplett zurü... weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von Henry