Was ändert sich im Leben wenn man keine Schilddrüse mehr hat?

Gast
Ella

Hallo! In zwei Monaten wird meine Schiddrüse entfernt. Auf was muß ich mich einstellen? Wie kommt der Körper ohne Schilddrüse zurecht? Wer lebt ohne Schilddrüse und kann mir berichten, in wie fern sich das Leben verändert hat? Vielen Dank! Ella

Gast
Mäuschen

Ich habe keine Schilddrüse

Hallo, also mir wurde 2009 die komplette Schilddrüse entfernt. Ich bin 45 Jahre alt. Es hat sich einiges verändert, aber nichts das mein Leben beinflust. Ich nehme jeden Tag meine Hormontablette und muss auf mein Gewicht achten. Aber es gibt viel schlimmers - Lg

Gast
Gast

2 mal überlegen

Meiner Frau wurde nur die halbe SD entfernt und seitdem hat sie nicht einen einzigen guten Tag gehabt (jetzt 4 Monate her). Die Foren im Internet sind voll von Betroffenen, denen es nach eienr Entfernung nicht gut geht. Also: muss eine Totalentfernung wirklich sein? In Deutschland wird zu schnell und zu viel operiert.

Gast
SilkeD68

Ohne Schilddrüse

Lebe seid August ohne Schilddrüse.Es gibt gute Tage und es gibt schlechte Tage.Wenn nicht eine große häßliche Narbe an meinem Hals wäre,hätte ich sogar vielleicht mal die Chance zu vergessen das ich krank bin.Sonst lebt es sich ganz normal,die Tablette zu nehmen nervt etwas aber man kann trotzdem tun und lassen was man will.Mir geht es soweit gut, psychisch allerdings noch etwas anders da ich mit der Narbe klar kommen muß.ABER WAS SOLLS ICH LEBE NOCH UND NUR DAS ZÄHLT,daß hätte für mich auch anders ausgehen können.Also man merkt nicht das einem da ein Körperteil fehlt oder so.

Gast
Barbara

9 jahre und das ist viel zu lange

Hallo
Mach es nicht wenn nicht unbedingt sein muss, ich lebe seit 9 jahren ohne schildrüsse und es sind schon 9 jahre zu lange , die körperliche beschwerden nehme nicht ab sondern zu bin 42 und werde Rente beantragen weil ich nicht mehr auf dem arbeitsmarkt tauglich bin,knochenbeschwerden,entzündungen an geleneken,und knochenhaut, haarausfall, schmerzen an denn organen , wie magen darm ( bei darm besteht die gafahr das mann polipen bekommt),ich glaube ich hatte schon sämtliche leiden die mann nur haben kann. Kreislauf probleme usw... Habe 3 kinder und bin alleinerziehend , das leben unter diesen umständen ist sehr beschwerlich , ich wurde nicht noch mal machen wenn es nicht sein muss. denn egal was mann für beschwerden hat wird im grossten teil auf das fällen des Organ geschoben.... wurde keine raten zu entfernung der schilddrüse sobald es keine tumoren sind oder zisten , bitte medikamnetös behandeln aber nicht rausschneiden....

Gast
mama37

Schilddrüsse

Ich bin in Linz Operriert vor 16 Jahre mir fehlt Die Schilddrüse und Nebenschilddrüse ich nehme meine Tabletten richtig mache regelmäßig Kontrolle und ich habe Keine Problemen wie die Barbara.Ella wanst du nicht sicher bist holt dir meinung von par Ärzte.Aber wann die Schilddrüsse raus muß
dann brauchst kein Angst zu haben jeder Mensch ist anders.

Gast
Birgit

Leben ohne Schilddrüse

Hallo, ich hatte bis vor Kurzem eine Schilddrüsenüberfunktion mit allen Symptomen, die man haben kann(Herzrasen, ständiges Schwitzen....), vor einer Woche wurde mir die komplette Schilddrüse heraus operiert. Ich kann nur sagen, dass ich es nicht bereut habe mit der OP, mir gehts viel besser, kein Herzrasen mehr, kein Schwitzen mehr. Gut-nach der OP war meine Stimme kurzzeitig fast weg, ich hatte Halskratzen und Halsschmerzen und mein Hals war geschwollen, ich brauchte Schmerzinfussionen, aber es hat sich gelohnt. Am nächsten Tag ging es mir aber schon viel besser und meine Stimme kam langsam auch wieder. Die OP war genau richtig. Man lebt ohne Schilddrüse sogar besser, als mit Schilddrüse. Mir gehts viel besser.

Gast
Martina

Wenn man keine Wahl hat

Ich hatte die Wahl garnicht SD musste raus das war 2006.Jetzt hat mal 12 Arzt gut untersucht und es stellt sich raus es ist wieder Gewebe gewachsen das Hormone produziert.Das macht die Einstellung leider nicht einfach.Es gibt Menschen die ohne Probleme jeden Tag ne Tablette nehmen 1 mal im Jahr zur Kontrolle.Ich glaube das es auch Einfluss hat ob man kontinuierlich zb die gleiche Arbeit hat .DH ob man ab oder zunimmt denn dann stimmt ja die Dosierung nicht mehr.Hab oft ab und zu genommen nach op.
LG Martina

Gast
OP-Opfer

Auf keinen Fall OP

Ich habe 2006 die komplette SD entfernt bekommen, obwohl nur links ein
Adenom(gutartig!) war. Seitdem 20 kg an Gewicht zugenommen, jetzt stellen
sich alle Nebenwirkungen ein, Herzrasen, Bluthochdruck, Polyarthritis,
Muskel-und Gelenkschmerzen ständige Müdigkeit, Schweissausbrüche und man wird von einem Arzt zum andern
geschickt so nach dem Motto, keiner war es ! Ich kann jeden nur warnen,
NICHT operieren lassen. Die Lebensqualität schwindet mehr und mehr.
Ich kann hier dem Bericht von Barbara nur zustimmen !

Gast
Ulla

Was ändert sich im Leben, wenn man keine SD mehr hat

Meine Sd wurde vor 9 Jahren entfernt. Die ersten 4 Jahre ging es mir bescheiden und ich litt unter chronischer Schlaflosigkeit, die als psychisch bedingt abgestempelt wurde. Danach kam langsam eine Besserung, weil ich gegen den Willen des Arztes eigenmächtig die Dosierung der Hormone bestimme. Seitdem ich eine Zwischendosierung nehme von 128 mikrogramm und dann auch noch die dosierung ganz genau nach den Jahreszeiten vornehmegeht es mir deutlich besser.Bei kalter Jahreszeit nehme ich im Durchnitt 130 mg und im Sommer ca 126. Insgesamt ist die Dosierung der SD Hormone weitaus kompizierter und schwieriger wie vorher, weil absolut nichts mehr kompensiert werden kann. Jedes mikrogramm zu wenig oder zu vielmacht Probleme. Man lernt sich ganz genau kennen und darf nicht zuviel nur auf den Arzt hören. Dann geht es mireinigermaßen gut. Nach heutigem Verständnis würde ich von einer Total op eher abraten. Es macht viel aus, wenn noch ein kleiner Rest übrig ist.

Gast
Diana

Von Geburt aus keine Schilddrüse

Ich kann dOrt da leider nicht helfen. Ich habe schon seit meiner Geburt keine Schilddrüse mehr und weiß nicht wie ich helfen kann. Ich bin 17 Jahre alt und es ist für mich nicht gerade perfekt. Ich muss schon seit klein aus Tabletten nehmen und da war alles Ok. Doch dann habe ich oft vergessen die Tabletten zu nehmen und der Arzt hat mich oft aus geschimpft das ich die nicht genommen habe. Ich muss nähmlich fast alle zwei Monate eine Blut Abnahme machen und die Ergebnisse waren in letzter zeit nicht gut obwohl ich mir mühe gebe sie zu nehmen. Doch ich gibt mein bestes um sie zu nehmen und ich nehme sie auch doch trotzdem sind die Ergebnisse schlecht. Ich habe jetzt eine Dosis von 125 und das ist für mich und für den Arzt viel. Doch ich gib mein bestes. Ich bin froh das ich weiß warum ich sie nehmen muss. Ich hätte als kleines Kind sterben können und das habe ich erst vor 2 Monaten erfahren. Deswegen bin ich glücklich das es etwas gibt das mich am leben hält. Ich muss sie nehmen sonst würde mein leben nicht mehr lang sein und bin mir meine Lage sehr bewusst. Doch durch die Tabletten fühle ich mich wohl auch wenn sie scheuslich schmecken. Aber lieber weiter leben als zu sterben, oder nicht?

Gast
Moni

Schilddrüsen-OP, immer wieder

Drei Jahre lang habe ich mich mit einer starken SD-Überfunktion rumgeplagt (Herzrasen, starke Schlafstörungen, Schweißausbrüche, feuchte Haut, zitternde Hände etc). Die Medikamente konnten zwar die Symptome lindern, aber leider ist es nicht wirklich besser geworden, die SD ist einfach immer größer geworden. Vor 1,5 Jahren habe ich mich operieren lassen und ich kann nur sagen, dass war die beste Entscheidung. Seit dem geht es mir deutlich besser, keinerlei Beschwerden mehr und einfach ein besseres Wohlbefinden. Die Narbe ist kaum noch sichtbar und ist sehr schmal, ca. 5 cm lang. Zwar muss ich nun täglich eine halbe Stunde vor dem Frühstück die Tablette nehmen, aber das ist es allemal wert und man gewöhnt sich an alles. Und zugenommen habe ich auch nicht. Ich habe keinerlei Gewichtsschwankungen. Also, alles prima nach der OP.

Gast
Tanni

Keine Probleme

Ich habe seit 12 Tagen keine Schilddrüse mehr. Mir geht es blendend, ich kann alles machen, was ich vorher gemacht habe. Ab morgen mache ich wieder Sport, leichte Gartenarbeit habe ich schon vier Tage nach der OP gemacht. Die Narbe ist ein dünner Strich. Meine gesamte Familie lebt ohne SD und auch im Bekanntenkreis gibt es einige, die eine OP hatten. Ich kenne tatsächlich niemanden, der damit Probleme hat.

Gast
doro

Sd,möchte nicht operiert werden

Ich nehme seit 14 jahren,tabletten gegen die sd überfunktion ein,möchte mich nicht operieren lassen,da ich angst habe,es könnt mir schlechter gehn als vor der op,bitte gebt mir rat

Gast
sd op

Kein Problem

Bei mir hat sich nichts geändert. Wenn die Einstellung stimmt, merkst du gar keinen Unterschied. Hab seit 1999 keine Schilddrüse mehr. Mach dir keine Sorgen.

Gast
drei

Wird immer schlimmer

Bin auf diese Beiträge gestoßen, da ich immer mehr körperliche Beschwerden habe/bekomme.

Mir wurde mit 13 Jahren die ganze Schilddrüse herausoperiert - jetzt bin ich 17.
Anfangs hatte ich keine Probleme damit, kann aber auch sein, dass ich nie richtig darauf geachtet habe.

Doch seit über zwei Jahren türmen sich die üblichen Nebenwirkungen. Ich war immer sehr dünn und habe sehr viel Sport gemacht, sowie auf die Ernährung geachtet - hab innerhalb eines Jahres sieben Kilo (!) und innerhalb zwei Jahre zehn Kilogramm zugenommen.

Weiters sind meine Haare immer dünner geworden und zurzeit fallen sie wirklich stark aus.

Bin den ganzen Tag demotiviert, zusammengeschlagen und sehr müde.
Auch meine Backenzähne sind seit der OP nicht weiter gewachsen. Zeigen die Röntgenbilder meiner Zahnärzte.

Ich schwitze für mein Alter wirklich sehr viel und das schon seit Jahren. Auf farbige Oberteile muss ich leider verzichten...

Meine Sehstärke hat sich seitdem um drei Dioptrien auf beiden Augen verschlechtert.

Ärzte sowie meine Eltern sagen, dass es nicht mit der fehlenden SD zutun habe.
Ich kann sagen, dass sich meine SD-Hormontabletten seit über einem Jahr nicht einpendeln, ständig schwankt es über eine massive Unterfunktion bis zu einer leichten Überfunktion - überwiegend Unterfunktion - und das hat sicherlich Auswirkungen auf meinen Körper.

Ich weiß nicht was ich tun soll, ich bin erst 17, wie wird sich das alles in Zukunft auswirken? Meine Ärzte geben mir nur andere Dosierungen, nehmen mir alle zwei bis drei Monate Blut ab und das wars...

Also wer sich unbedingt nicht die ganze Schilddrüse herausnehmen muss, dann lässt es.

Den einen geht es vielleicht gut, ich bin leider eine davon, denen es damit ganz und gar nicht gut geht.

Gast
123

Du wirst nicht richtig Eingestellt sein !!! gibt es Aktuelle SD-Werte ?

Gast
drei

Vor 2 1/2 Monat hatte ich laut Arzt eine massive Unterfunktion, an den genauen Wert kann ich mich leider nicht mehr erinnern.

Ich muss am Donnerstag Blut abnehmen gehen, dann seh ich was sich verändert hat.

Nur, wenn sich die Werte endlich einpendeln würden, würde dann alles körperlich so funktionieren, wie es soll?! Denn was man von anderen Betroffenen liest, ist es größten Teils nicht der Fall. LG

Gast
123

Man muss seine Wohlfühldosis finden dann geht es einem gut ;)

auch wenn man vielleicht laut Arzt in den Normwerten liegt muss das noch lange nicht heißen das es dir gut geht .

Der Arzt soll bitte alle SD- Werte abnehmen : TSH , Ft4 sowie Ft3 .

Gast
Marina

Vielleicht eine kleine Hilfe

Hallo drei!

Mir wurde vor kurzem auch die komplette Schilddrüse entfernt. Deshalb habe ich auch sehr viele Forschungen zu diesem Thema angestellt.
Ganz wichtig für die Aufnahme der SD-Hormone ist scheinbar der Zeitpunkt der Einnahme der Tablette.
Da es sehr sensible Hormone sind, muss die Tablette nüchtern eingenommen werden. Und zwar nicht nur eine halbe Std. vor dem Essen sondern man darf auch nichts trinken. Ich habe auch schon von Fällen gehört, dass selbst das Zähneputzen kurz danach einen großen Einfluss auf die Aufnahme der Hormone hatte.
Vielleicht liegen deine großen Schwankungen im Blut ja darin.

Das Schweißproblem bekommst du ganz einfach in den Griff, in dem du die Aluminiumchlorid-Hexahydrat-Lösung anwendest. Die gibt es verschreibungsfrei in der Apotheke, der Fertigarzneimittelname ist Odaban Spray. Günstiger stellt die Apo sie selbst her. Man trägt sie einmal in der Woche auf (Achtung, 24st vorher keine Rasur), und schon ist alles gut. Das ist ein wahres Wundermittel. Früher konnte ich wegen des selben Problems ebenfalls keine bunten Sachen tragen, seit dem ich diese Lösung habe, ist das Problem bei mir vollständig gelöst :)

Gast
Verena

Hatte nie eine Schildrüse

Hallo!

Ich bin 22 Jahre und meine Schilddrüse suchen sie schon seit ich 2 Tage alt bin.
Naja bis heute ist sie nicht aufgetauch!
Ich muss zur Zeit Tabletten Euthyrox 150 nehmen.
Früher hat meine Mama darauf geschaut und meine Werte haben immer gestimmt.
Aber als ich dann so mit 11 Jahren angefangen haben mich selbst darum zu kümmern ist es berab gegangen.
Da ich nicht die verlässlichste Person bin wenn es um Tabletten und so geht.
Ich hatte sehr schlimme Werte zwischen durch und es ging mir auch ziemlich schlecht.
Bis mir mein Arzt erklärt hat sollte ich meine Tabletten 2 Monate nicht nehmen, kann es zum Tot führen.
Da hat mich ein bisschen aufgeweckt, aber die verlässlichste bin ich heute noch nicht.
Aber ich spüre sofort das es mir schlechter geht wenn ich nichts nehme und ich werde total schlapp und bin sehr mies gelaunt.
Und beim Abnehmen funktioniert auch nichts ohne die Tabletten.
Mein Rat ist nimm die Tabletten dann geht es dir gut und du kannst alles machen und es geht dir auch gut wenn die Dosis stimmt.

Liebe Grüße Verena

Gast
Sanne

Schilddrüsen-Op

Hallo, wurde vor 15 Tg. operiert, totale Entfernung der Schilddrüse. In der ersten Woche hat man Schluckbeschwerden und evtl. ein unangenehmes Gefühl beim Sprechen, das gibt sich. Nehme noch Calcium und der Wert wird überprüft eine leichte Irritation der Nebenschilddrüsen wahrscheinlich, die sich auch gibt.
Jeden Tag geht es mir ein wenig besser. Mein Kreislauf war zuerst nicht so gut, habe aber auch die Narkose nicht gut vertragen. Nehme Euthyrox 75 mg z.Z. und komme bisher damit gut klar. Nächste Woche gehe ich wieder zur Arbeit und hoffe, dass ich dann kaum noch merke, dass ich keine Schilddrüse habe.

Gast
Caroline

Habe keine Schilddrüse

Bei mir wurde 2008 festgestellt, das ich seit ca. 10 Jahren keine Schilddrüse mehr habe(von Bakterien aufgefressen) sagte mein Arzt. Habe schon lange Gewichtsprobleme, nun wusste ich auch warum. Eistellen auch nicht so einfach bei mir. Dauernd stimmen die Werte nicht u. ich fühle mich sehr oft nicht gut u. falle in so ein Loch. Ist nicht so einfach. Vielleicht hast Du ja Glück u. bei Dir läufts anders.

Gast
Mira

SD

Hallo zusammen,

Mir wurde die SD am 22.01.14 entfernt.

Nun meine Frage:
Wir sind mitte 30 und wünschen uns ein BABY. wird das noch was?

Gast
kiska

SD Op

An Sana.....

mir wurde auch vor sieben Tagen die SD komlett entfernt.....Sana mich würde interessieren wie viel du wiegst, das du 75 Euthyrox nimmst....ich nehme auch 75 und wiege 45 kg....hoffe das die Einstellung gut klappt...noch geht es mir richtig schlecht....

Gast
hanife

Schilddrüse

Hallo
Ich werde am 20, 3 2014
Op. Habe beim hinlegen oder falchen sitzen atmungs beschwer den lippen
Werden meist taub wisst ihr ob es chlechtist habe angst vom op

Gast
susann

Erst rechts - jetzt links

Hallo,
Also mir wurde im dez 13 die rechte SD entfernt. Nach der op hatte ich bis auf das ich meinen kopf nicht drehen konnte keine probleme. Das sprechen und schlucken war so wie vorher. Ca 1 woche nach der op habe ich das erfahren das sie bei mir krebs fest gestellt haben und die linke seite jetzt auch noch raus muss. Meine op ist morgen (7.3.14) klar ist man auf geregt aber ich weiss ja wie der ablauf ist. Zur zeit darf ich keine tabletten nehmen da ich ca 6-8 wochen spaeter zu einer radiojod therapie muss. Jetzt habe ich ja noch ne seite aber wie ist es dann ohne SD und ohne Tabletten? Wenn ich jetzt daran denke wird mir echt schlecht. Habe seit ca 2 jahren probleme und in der zeit ca 20kg zu genommen. Das tut schon ganz schoen an meinen nerven ziehen, da ich immer sehr schlank war. Aber mein Freund, meine Familie und meine Freunde stehen voll und ganz hinter mir. Und wenn ich einem zu dick bin soll er mich nicht an schauen. Das wichtigste sind immer die leute die hinter einem stehen, dann kann man alles schaffen. Kopf hoch an alle. Lg und an alle die noch die op vor sich haben alles gute und danach gute besserung.
Lg

Gast
Kati

Meine Mutter hat ihr SD rausbekommen und ist sehr dünn geworden

Hallo,
meiner mutter wurde vor einigen Jahren die SD entfernt und ist seit dem ziemlich dünn geworden, kann das an falscher Einstellung der Tabletten liegen oder was könnte man machen damit sie wieder zunimmt.
Mache mir große Sorgen.

Lg

Gast
Rosa

Hallo ,

Ja das kann an der Einstellung liegen , sie soll neue Schilddrüsenwerte machen lassen , TSH , FT3 sowie FT4 und bitte die Hormone erst nach der Blutentnahme nehmen ;)

warum wurde denn die Schilddrüse entfernd ?

Gast
UFO

Seit über 20 Jahren

... habe ich keine Schilddrüse mehr. Sie wurde 1992 wegen Krebs entfernt. Im Jahr nach der OP durfte ich mehrmals über 6 Wochen keine Hormone einnehmen, weil Radiojodtherapie angesagt war. Das war jedesmal keine schöne Zeit: Gewichtszunahmen, Hautprobleme, Schlappheit. "Kollegen", die ich im Krankenhaus traf, hatten oft auch psychische Probleme, ich weniger, außer einer gewissen Dünnhäutigkeit und Gereiztheit, wie meine Familie sagte. Als ich wieder Hormone nehmen durfte/musste, gingen aber alle Symptome sehr schnell wieder weg. Viele Jahre lang wurde ich leicht überdosiert und seit mehreren Jahren wird meine Hormondosis (unter Überwachung!) leicht heruntergefahren. Derzeit bin ich bei 150 µg. Mir geht es rundherum gut, ich lebe ganz normal und bin gesund, keine Beschwerden, keine schilddrüsigen Probleme irgendwelcher Art und ich war und bin voll belastbar.

Gast
Kleini

SD OP

Hatte im März 2014 meine Total-Schilddrüsen-OP. Alles bestens. Die Hormone nehme ich schon seit ca. 30 Jahren. An der Dosierung hat sich nichts geändert.
Außerdem machen "männliche" Hormone grundsätzlich nicht dick.

Gast
waltraud

Schilddrüse

Ich bekam meine Schilddrüse letztes jahr nov raus ich würde so lange es keine Tumore trauf gibt niemals mehr entfernen ich ub 10 kil zugenommen obwohl ich beim essen aufpasse nach 17 uhr esse ich gar nix mehr und nehm trotzdem zu mein ganzer Körper hat sich verändert und auch gelenksschmerzen habe ich ich bekam meine Schilddrüsen raus weil ich schwitzte im sommer wie Winter wegen herzrasen und ich hatte einige knötchen trauf die Knoten sind weg eh klar aber alles andere is geblieben und sogar noch schlimmer geworden

Gast
gast84

SD Op

Hallo mir haben Sie am 23.06.2014 die linke Schilddrüsenhälfte komplett entfernt weil ich Knoten drauf hatte. Waren aber gutartig. So geht es mir gut. Nur durch die Schilddrüsenhormone die ich jetzt nehmen muss bin ich bei zeiten kaputt und müde. Meine Stimme kommt auch langsam wieder und die Narbe schmerzt bissel.

Gast
Katrin

Erfahrung

Hallo ihr Lieben,
ich habe mich vor meiner OP mit diesem Beitrag abschrecken lassen, ziemlich unschön :/ habe mich dann doch für den anderen Weg entschieden (Medikamente, Homöopathie,etc. )... Vielleicht hilft's euch ja:
https://www.seniorbook.de/themen/kategorie/fitness-und-gesundheit/artikel/25746/ohne-schilddruese-leben---ein-erfahrungsbericht

Gast
Petra

Unterfunktion er Schilddrüse

An Alle die das gleiche Problem der Schilddrüsenunterfunktion haben!

Bei mir wurde die ganze Schilddrüse enfernt ,seit 8.Jahren ,seit dem habe ich enorme Probleme falsche Einsstellung der Tabletten viel zu niedrig 100 L-Thyroxin!Habe jetzt Arzt.Wechsel vorgenommen weil ich nicht mehr kann,habe so viele Nebenwirkungen-Negative:Abgeschlagenheit,Müdigkeit,Deppresive Verstimungen,Hormonschwankungn,null Motivation ,Schwitzen.Schlafstörungen uvm Leider!!!
Bin jetzt auch beim Schilddrüsenspezialisten seit Montag gewesen hoffe so sehr,das er mir jetzt hilft u.neuer Allgemeinarzt!
Meinte ich brauche 130- oder vielleicht bis 150 mal sehn?
Da ich mirschon Jáhre lang ein Kind wünsche u.mitte 30 bin brauche ich unbedingt Hilfe!
Bitte schreibt mir eure Berichte Erfahrungen -zurück u.Helft mir!
Danke schon im Voraus!

SweetAngel! P........

Gast
teddy

Ohne schilddrüse leben

Hallo sweet angel,ich habe seit 2 jahren die gesamte schilddrüse raus,wegen krebs ,dabei hat sich herausgestellt,dass ich schon lungenmetastasen habe.ich muss L-Thyroxin 175 nehmen,damit komme ich gut zurecht.ich werde aber alle 3 monate untersucht(blut,Hals ) mir geht es eigentlich gut.allerdings die lungenmetastasen machen mir sorgen,schilddrüsenkrebs wächst zwar langsam.es gibt bestimmte kliniken,welche eine ambulanz für schilddrüsenerkrankungen haben,sehr zu empfehlen. gruß teddy

Gast
Antje

Besser ne Narbe als alles andere

Mir wurde vor knapp 3 Wochen die komplette SD entfernt - weil ich es so wollte.

Aus einer normalen Unterfunktion hat sich bei mir eine massive Überfunktion, eine Entzündung der SD bis hin zur Autoimmunkrankheit Morbus Basedow entwickelt. Und auch ich hatte von einem Tag auf den nächsten diese Beschwerden: erst dicke Knöchel, dann Herzrasen, Schweißausbrüche und zuletzt konnte ich mich nur noch unter abnormen Schmerzen bewegen. Und das mit 38!

Mal abgesehen davon, dass mir von einer Schwangerschaft abgeraten wurde, weil ich die Medikamente noch mindestens 12 weitere Monate hätte nehmen müssen. Nicht mit mir.

Mir wurde dann in einem Vorgespräch im KH zur sogenannten Radiojod-Therapie geraten, die ich aber dankend ablehnte. Genauso, wie einen kleinen Rest der SD stehen zu lassen. Da dieses kleine Stück ausreicht, sich evtl. zu vergrößern und ich keine Lust hatte, mich irgendwann evtl. nochmal unters Messer zu legen, weil alle Beschwerden wieder von Vorne beginnen, habe ich mich zur Komplettentfernung entschieden und es war richtig.

Auch wenn ich jetzt lebenslang jeden Tag eine Tablette nehmen muss - musste ich davor ja auch schon täglich - jetzt geht es mir besser. Und die Narbe wird auch irgendwann weniger sichtbar. Sowas ist für mich nur äußerlicher Schnickschnack.

Und wer jammert, dass er "dadurch" extrem zugenommen hat - ändert doch einfach ein wenig euer Essverhalten. Dann nimmt man auch nicht zu.

Gast
Jolanda Marianne Astlinger

Schilddrüse

Mankann ohne Schilddrüse leben.Bin vor 9 Jahren an Schilddrüsen Krebe Op
Gehabt. Keine angst das ist nicht schlimm.es gibt viele menschen die keine Schilddrüse haben . jolanda

Gast
Nadine

Noch nie eine Schilddrüse

Ich hatte noch nie eine Schilddrüse und ich kann Super damit leben .... Ich nehme meine Tabletten seitdem ich auf der Welt bin regelmäßig das ich sogar manchmal vergesse wann ich sie genommen habe . Ich gehe alle 3 Monate zur Blutentnahme und merke meistens selber ob ich höher oder niedriger mit der Dosierung gehen muss . Sehr viele Ärzte kennen sich nicht aus und die jenige die Probleme damit haben sollten zum Spezialisten oder den Arzt wechseln .wenn die Dosierung nicht stimmt kann es zu vielen Nebenwirkungen kommen . Also wenn es euch schlecht geht wechselt den Arzt und vergesst nie eure Tabletten ,ist lebenswichtig und wenn man sich nicht dran hält darf man sich auch nicht beschweren

Gast
hmpf

Jeder körper reagiert anders

Hallo ich habe keine sd mehr seit fast 10 Jahren bin nun 22 und habe auch hin und wieder Probleme auch weil ich oft nicht dran denke das ich nicht so kann wie manch anderer ich muss immer gut auf meine ernährung achten wenn ich nicht zunehmen will was ich in den Jahren schon habe aber das gehört teilst auch zur Pubertät man sollte drauf achten immer Regel mässig die Tabletten zu nehmen und mehr als manch andere auf kleinikeiten wie Ernährung stimmungsschwankungen oder andere Symptome zu achten falls es so sehr bei jemanden schwankt wäre auch mal die Empfehlung einen anderen Arzt hinzuzuziehen bei mir hat es Jahre gedauert bis ich richtig eingestellt war und auch jetzt wird immer wieder kontrolliert und man selbst sollte vor allem in so einem jungen Alter sich mehr mit befassen wollte mir damals nie was sagen lassen was das an ging

Gast
X1

Ich habe seit knapp 3 Jahren keine Schilddrüse mehr. Sie wurde mir in der 3. OP komplett entfernt. Direkt nach der OP hatte ich mit Calciummangel zu kämpfen, da bei der OP eine Nebenschilddrüse leicht angekratzt wurde. Nach 7 Tagen war dies durch die Einnahme von Calcium und Vitamin D behoben und ich wurde aus dem Krankenhaus entlassen. Danach ging es mir einige Tag ganz gut. Doch plötzlich stellten sich Probleme ein, mein ganzer Körper kribbelte und war unruhig. Anfangs dachte ich, dass der Calciumwert wieder nicht hinhaut, weil ich solche Symtome auch in der Woche Krankenhaus nach der OP hatte. Ein Vertretungsarzt spritzte mir mal Calcium, was aber keine Änderung brachte. Diese Symtome machen einen verrückt, vor allem weil keiner hilft und eine Ursache findet (angeblich soll es nicht von der SD OP kommen). Schnell ist man auch psychisch angegriffen und leidet an Angstzuständen (ist wohl verständlich wenn man körperlich massive Beschwerden hat). Mit der Zeit kamen dann noch Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Magenprobleme dazu, auch Lebensmittelunverträglichkeiten stellten sich von heut auf morgen ein. Heute weiß ich, dass ich unter einem Vitamin B12 und Vitamin D Mangel leide, doch auch die Einnahme dieser Mittel macht nicht alle meine Probleme weg. Ich bin nicht mehr ganz so müde wie vorher und habe auch dieses wahnsinnige kribbeln nicht mehr. Ich denke, dass durch das Fehlen der Schilddrüse mein Stoffwechsel gehörig durcheinander geraten ist, was meinen Körper unter enormen Stress versetzt. Ich sehr gute Hausärztin und ich hoffe sie findet die fehlenden Puzzelteile. Ich wünsche mir nichts mehr, als ein beschwerdefreies Leben. Ich würde auch niemals dazu raten sich zu schnell an der Schilddrüse herumschneiden zu lassen, es sei denn es ist dringend notwendig. Ein Kollegin von mir hatte eine Überfunktion mit schlimmen Nebenwirkungen, ihr geht es nach der OP besser.

Gast
777

Mir geht es wie dir X1

X1 mir geht es genauso wie dir , auch vor knapp 3 Jahren operiert .

Gast
Gast

SD.Op

Ich habe am 21.10 die S.D. rausbekommen, und es geht mir gut, besser als vorher. Ich kann wieder durchschlafen, und habe auch 1,6 kg abgenommen.
vorher wurde ich alle 2-2,5 Stunden wach, war nassgeschwitzt hatte Herzklopfen bis zum Hals, und war den Tag über wie erschlagen.

Gast
Kerstin

Ohne Schilddrüse

Hallo, mir wurde am 17.03.2014 die Schilddrüse entfernt und ich fühle mich jetzt besser vorher. Vor der Op schwitzte ich viel und war ständig müde.
Ich habe nicht zugenommen und fühle mich wohl.

Gast
Anna

Narbe?

Hallo alle, ich wollte mal fragen wie groß eure narben nach der Operation so sind? Danke und alles Gute euch allen, lg Anna

Gast
Lisa

Seit 1 woche keine SD mehr

Hallo..
ich bin vor genau 1 Woche operiert worden.Schluckbewerden sind noch da werden aber täglich besser.die Narbe ist noch sehr hässlich und empfindlich was aber wohl normal ist .und alle sagen die narbe sieht man bald nicht mehr...wenn man das hier so liest bekommt man ja angst,,,noch spüre ich keine Veränderung.hoffe da komm auch nichts...nehme seit heut Medi....ich hatte 8 ( Gutartie Koten) in der SD ( für mich spürbar beim schlucken) daher musste sie komplett entfernt werden..dann bin ich ja mal gespannt was da ( hoffentlich nichts)noch kommt......ich bereue die op bis jetzt nicht..musste einfach sein...

Gast
Claudia

Schilddrüse

Meine Schilddrüse wurde 2008 entfernt und mir geht es super. Das man auch mal einen schlechten Tag hat, ist normal ob mit oder ohne Schilddrüse.Nehme deine Tablette regelmäßig und lass dich alle 4 Monate kontrollieren. Ich kann seitdem wieder richtig durchschlafen,habe keine Herzklopfen mehr und laufe wie eine Eins. Dir wünsche ich alles Gute

Gast
Sandra

Alles gut bis jetzt :)

Guten Morgen ihr lieben,

Ich habe seit 7 Tagen keine SD mehr. Ergebnisse der Knoten stehen noch aus. Mir geht es aber gut. Keine Beschwerden. Bin gespannt, wie es mit dem Einstellen der Tabletten klappt. Aber mit der richtigen Einstellung im Kopf und einem guten Arzt klappt das schon :)
Was die Op angeht, hatte ich echt schiss in der Hose, aber es ging alles gut und ich kann schon wieder mit meinem Zwerg schimpfen :) Normale unannehmlichkeiten nach einer Op würde ich sagen :)
Also macht es gut. Drücke allen die Daumen und ich melde mich wieder, wenn ich Montag beim Dok war.
Schönes Wochenende

Gast
Sandra

......

Hallo ihr alle,
Ich habe nun endlich am 18.12. die Ergebnisse der Schilddrüsenknoten bekommen und sie waren alle gutartig :)
10 Tage nach der Op hab ich mit den Tabletten begonnen und die Symptome der Unterfunktion sind sofort verschwunden. Zumindest so gut wie. Das heißt, ich habe immernoch leicht gefroren, aber das wars dann auch. Mein HA hat mich gleich mit 150 mikrogram eingestellt und nach 8 Tagen bin ich auf 200 mikrogram gegangen. Ich glaube 50 könnte ich noch mehr haben, aber gut. Ich warte ab was die Blutergebnisse mitte Januar sagen. Ansonsten geht es mir gut ohne Schilddrüse und das Einstellen der Tabletten auch kein Problem. Also, mCht euch nicht so viele Gedanken. Es gibt auch tatsächlich Menschen, bei denen es alles reibungslos verläuft ;)

Mitglied Garfield ist offline - zuletzt online am 30.09.18 um 16:20 Uhr
Garfield
  • 105 Beiträge
  • 127 Punkte

Dosierung

Hallo Sandra,

sei Vorsichtig mit der Erhöhung der Dosierung. Ich habe seit sechs Jahren keine Schilddrüse und wurde im Anfang auf 15o Mikrogramm eingestellt. Nach Kontrollmessungen wurde die Dosierung immer wieder angepasst. Und dann hatte ich Herzrythmusstörungen. NAchdem der Kardiologe meinen TSH Wert gesehen hat (habe ich immer gelistet) hat der eine veränderte Dosierung des Medikaments vorgeschlagen (niedriger).
Es hat gedauert, aber der Herzrythmus hat sich normalisiert. Nehme jetzt 6 x 100 Mikrogramm, dann 1 x 112 Mikrogramm.
Mann muss die Änderungen langsam und vorsichtig angehen, denn die Wirkung setzt erst nach einiger Zeit ein.
Wichtig: Keine Änderung ohne Bluttest und Rücksprache mit dem Arzt!
Grüsse
Garfield

Gast
Joanne

Keine SD seit ca. 8 Jahren, vor 2 Jahren Baby bekommen :)

Hallo.
Ich habe seit Jahren keine SD mehr (Hashimoto). Ich wog davor ca. 60 kg, kurz danach um 70 kg, jetzt 90... Bei 165 cm :( Bin zwar gut eingestellt und ziemlich fit trotz übergewicht, fühle mich aber oft angeschlagen und die Kilos machen mich manchmal fertig.. Das ist das negative..
ABER
DAS POSITIVE und das wichtigste für mich.. Ich habe vor 2 Jahren ein tolles Kind bekommen, schön und vor allem gesund.In der Schwangerschaft mußte ich zwar alle 3 Wochen mein Blut untersuchen lassen, aber mußte nicht mal meine Dosis ändern (nach d. Schwangerschaft hatte ich dann kurzfüstig Probleme m. Einstellung, aber nichts schlimmes)

Meine Erwartungen und mein Leben hat sich verändert. Ich bin kein schlankes Mädchen mehr, bin eine Mutter. Werde mit den Kilos wahrscheinlich immer kämpfen aber trotzdem lebe ich und bin glücklich.
Liebe Grüße

Seite 1 mit den Antworten 1-50 von 142
Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Schilddrüse erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Schilddrüsenunterfunktion

Welch symptome waren bei euch bei einer Schilddrüsenunterfunktion??? weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von deing

Schilddrüsenbeitrag

Hallo, ich bin neu in diesem Forum und hatte am 2.3. hier einen Beitrag reingesetzt.Leider kann ich ihn nicht wiederfinden u. die eventuellen ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Moderator

Schilddrüsenunterfunktion Fragen TSH-Wert

Hallo, mein Hausarzt hat per Blutbild eine Schilddrüsenunterfunktion erkannt. Ich habe einen TSH-Wert von 5.8, das soll wohl zu hoch se... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Yvonne

SD-UF

Guten Abend! Ich habe eine Frage bezüglich UF.Bei meiner Frau wurde im Zuge eines Blutbildes folgende SD Werte festgestellt= Freies T4 15.2... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von walter murke

Schilddrüse oder Depression?

Hallo, ich bin 31 Jahre alt und seit 3 Monaten spielt mein Körper verrückt. Am meisten Sorgen bereitet mir meine Apetitlosigkeit, wegen ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von kati