28. Februar ist der "Tag der seltenen Krankheit"

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Am 28. Februar 2010 sollen Ärzte und Wissenschaftler, Patienten und Interessierte auf seltene Erkrankungen aufmerksam gemacht werden. In Europa leiden rund 30 Millionen Menschen unter seltenen, also wenig erforschten Krankheiten. Eine Krankheit gilt in Europa als selten, wenn weniger als 2.000 Einwohner davon betroffen sind. Zu den "bekannteren" seltenen Krankheiten gehören beispielsweise die tödliche Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), Chorea Huntington, das Restless-legs-Syndrom und der Autismus.

Das Motto des "Tages der seltenen Krankheit 2010" lautet: "Partner fürs Leben: Patienten und Wissenschaftler". Damit soll das Interesse von Wissenschaftler und Ärzten geweckt werden, stärker nach Ursachen und Heilungsmöglichkeiten der seltenen Erkrankungen zu forschen. Deshalb wird mit Workshops, Ausstellungen, Kongressen, Messen und Interviews auf die Bedürfnisse der Betroffenen aufmerksam gemacht. Patientenorganisationen und Pharmakonzerne beteiligen sich an den Aktionen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Multiple Sklerose

Auslöser der Multiplen Sklerose entdeckt?

Der oder die Ursachen der chronischen Nervenerkrankung "Multiple Sklerose" (MS) sind immer noch ein Rätsel für Mediziner. Möglicherweise haben...