Mehr Arzneien aus dem Genlabor

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Körpereigene Wirkstoffe sind nahezu unbegrenzt herstellbar. Arzneimittel aus dem Genlabor machen bereits mehr als acht Prozent am Markt für Medikamente aus, berichtet das Apothekenmagazin Gesundheit.

Insgesamt handelt es sich um über achtzig Arzneimittel. Sie betreffen überwiegend Wirkstoffe, die früher aus körpereigenen Geweben gewonnen werden mussten. Dazu zählt besonders das für Diabetiker wichtige Insulin. Es lässt sich wie andere Hormone, Antikörper, Gerinnungsfaktoren und Interferone gentechnisch nahezu unbegrenzt herstellen.

Die behandelten Krankheiten reichen vom Diabetes über Herzinfarkt und Schlaganfall, bestimmte Krebsarten, Blutarmut, die Bluterkrankheit und Wachstumsstörungen bis hin zu Hepatitis C, Rheuma und Multipler Sklerose.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Apothekenzeitschrift Gesundheit 1/2004

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Medizinforschung

Heilpflanzenforschung bedroht

Seit Januar bezahlen gesetzliche Krankenkassen keine rezeptfreien Arzneimittel mehr. Betroffen sind auch 99 Prozent aller pflanzlichen Medikam...

Krebs

Viren können Tumore sichtbar machen

Eine Gruppe von Forschern hat eine neue Möglichkeit gefunden Tumore sichtbar zu machen. Es werden spezielle gentechnisch veränderte Viren inji...