Knochen

Als Teil des menschlichen Skeletts gehören dazu unter anderem Becken, Schädel und Wirbelsäule

Der Knochen ist ein Stützgewebe, das aus einer Knochenhaut, einer Knochensubstanz und einem Knochenmark besteht. Es gibt unterschiedliche Knochenarten, zum Beispiel kurze, luftgefüllte, platte und unregelmäßige Knochen sowie Röhrenknochen.

3D Grafik blau Skelett Oberkörper, Schulter in durchsichtigem Körper
schulterskelett © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Das menschliche Skelett besteht aus Knochen. Die Knochen stützen den Körper und schützen einen Teil der Organe.

Knochenarten

Man unterscheidet unterschiedliche Knochenformen:

Lange Knochen (Röhrenknochen)

Lange Knochen, auch Röhrenknochen genannt, kommen unter anderem im Oberarm oder im Oberschenkel vor.

Platte Knochen

Platte Knochen sind breite Knochen, die zum Teil die inneren Organe des Menschen schützen. Zu den platten Knochen zählen die Schädelknochen, die Rippen und auch die Schulterblätter.

Kurze Knochen

Die kurzen Knochen haben eine würfelige Form und kommen bei den Hand- und Fußwurzelknochen vor.

Aufbau

Außen hat jeder Knochen

  • die so genannte Knochenhaut,

die sehr schmerzempfindlich ist. Dann folgen

  • die harte Rindenschicht
  • die schwammige Rindenschicht und
  • die Markhöhle mit dem Knochenmark.

Der menschliche Körper hat rotes und weißes Knochenmark. Das weiße Knochenmark kommt hauptsächlich in den Röhrenknochen vor und wird auch Fettmark genannt. Im roten Knochenmark wird das Blut gebildet, es befindet sich in allen Knochen des menschlichen Körpers.

Erkrankungen der Knochen

Osteomyelitis

Erkrankungen der Knochen sind zum Beispiel die Osteomyelitis, bei der Knochen und Knochenmark entzündet sind. Die Betroffenen haben große Schmerzen, Fieber und Bewegungseinschränkungen. Therapiert wird diese schwere Erkrankung mit Antibiotikum und Ruhigstellung der betroffenen Knochen.

Knochenbrüche

Die Behandlung von Knochenbrüchen ist bei Orthopäden an der Tagesordnung. Die Diagnose stellt der Arzt mit Hilfe einer Röntgenaufnahme. Anschließend wird meist ein Gipsverband, um den gebrochenen Knochen geschlungen. In einigen Fällen muss der Bruch auch operativ versorgt werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Knochen

Erkrankungen der Knochen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen