Forum zum Thema Kniegelenk

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Kniegelenk verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (29)

Ich hatte eine Knie-OP und hab immer noch Probleme

Mein Knie musste generalüberholt werden, mein Meniskus war kaputt, ein Innenband war gerissen und der Knorpel war dadurch auch geschädigt. Da... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Drea39

Kann man den Knorpel am Knie wieder aufbauen?

Hallo! Ich habe sehr starke Knieschmerzen, weil die Knorpelsubstanz so schlecht ist. Mein Arzt sagt, ich soll alles unterlassen, was mein Knie... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Monty264

Kniegelenkprobleme durch Unterwassermassage?

Vor einigen Tagen waren wir im Thermalbad und haben uns richtig verwöhnen lassen. Besonders die Unterwassermassage mit den kräftigen Düsen hab... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von mara13

Knie-Prellung. Was tun? Und was auf KEINEN Fall?

Hallo, ich bin am Donnerstag, also vor 2 Tagen gestürzt. Bin dann noch etwas über den Boden gerutscht. Jetzt habe ich Probleme mit meinem Kn... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von robinson76

Kniescheibe, kann die gebrochen sein?

Bin am letzten Wochenende voll mit dem Knie gegen ein Geländer. Zuerst tat es höllisch weh, dann ging es erstmal wieder. Ich war ja ziemlich a... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von ihr_seid_zu_witzig2

Unzureichend beantwortete Fragen (21)

Dani
Gast
Dani

5 Monate nach Kreuzband-OP noch immer massive Probleme/Schmerzen

Hallo zusammen.
Mein Beitrag könnte etwas länger sein also nicht schimpfen :).
Ich hatte am 22 Januar eine Kreuzband Op (Vordere Kreuzbandplastik Patellasehne, Knorpel- und Knochensplitter wurden auch entfernt).
Das war allerdings meine 8 Knie-Op dieser Art aber meine Erste am linken Knie.
Noch nie hatte ich solche massiven Probleme nach einer Knie-Op.
Ich kann mein Knie zwar voll bewegen ohne Einschränkungen, allerdings habe ich sobald Gewicht darauf lastet massive Schmerzen, ganz schlimm ist es beim Treppensteigen, ich kann auch nicht "normal" gehen und mein Knie knickt mir manchmal selbst beim stehen z.b. beim Zähneputzen, Haare glätten oder in der Dusche weg. Kniegelenkspalt ist auch sehr druckempfindlich (Innenseite).
Ich kann nur bedingt Spannung aufbauen und dann endet es in einem Zitter-Marathon. Muskeln sind soweit aber aufgebaut und auch vorhanden habe 2 mal die Woche weiterhin Physio. Ich hoffe die Informationen reichen vorab.
So zu meiner Geschichte wie es passiert ist und seit wann die Schmerzen genau so akut sind: Ich wurde beim Snowboarden von einem Skifahrer von hinten umgefahren. Board hat sich im Boden verkantet ich habe mich gedreht und habe es nur noch knacken uns reißen im Knie gespührt.. Skifahrer ist abgehauen, so viel dazu.
Bin dann zum Hausarzt Arzt, der schickte mich ins MRT dieser meinte dann (die sagen bei uns irgendwie nie viel) Inneband hinüber. Ich war schon erleichtert dachte mir huh wahrscheinlich keine Op aber erst mal abwarten was der Facharzt sagt. Termin gehabt und er verlor kein Wort von meinem Innenband sondern sagte nur, Kreuzband kaputt müssen wir operieren, entweder gleich am Montag oder Montag in ner Woche ist ein Termin frei. Natürlich bin ich aus allen Wolken gefallen und sagte waaaaas? Er zu mir umso schneller umso besser. Dachte mir okay er ist der Spezialist er wird schon wissen was er sieht und sagt.
Termin am Montag darauf ausgemacht, OP gehabt. Nach dem aufwachen war er gleich da sagte mir hat etwas länger gedauert als erwartet und er hätte ein etwas größeres Stück Kniesehne benötigt als gedacht und weg war er.
Zur folgenden Therapie war dann geplant: 2 Wochen steife Schiene danach
Don-Joy ohne Einschränkung Tagsüber und nachts weitere 4 Wochen steife Schiene. Nach dem ziehen der Schläuche (2 Tage später) hab ich dann auch schon fast mit der Lymphdrainage angefangen wie üblich. In der Physio wurden dann nach knapp 1 1/2 auch bereits Übungen gemacht allerdings frei in der Luft ohne jeglichen Widerstand, dabei hat es dann in der 2 Therapiestunde ein mal echt gut geknackt und auch echt weh getan und ich bin bei weitem nicht empfindlich. Ab diesem Tag hatte ich immer wieder Schmerzen auch ohne Bewegung und vor allem in der Nacht (Ruhezustand). Ich hielt es teilweise ohne Tramadol gar nicht aus. Habe dann nach anhaltenden Schmerzen versucht beim Operateur einen Termin zu bekommen aber der hätte genau so lange gedauert wie mein Termin den ich ja zur Kontrolle nach 6 Wochen hatte. War mir das schon sehr komisch vorgekommen immerhin wurde ich ja vor 2 Wochen erst von ihm operiert.
Also zum Hausarzt gestartet der hat Ultraschall gesagt/getan, sehr viel Wasser im Knie und noch mal raus aus der Teilbelastung erst mal für 2 Wochen. Physio habe ich dann in der Zeit gewechselt da ich mit der Praxis äußerst unzufrieden war im allgemeinen nicht nur zwecks des Vorfalls.
Also wieder von vorne angefangen, Schmerzen wurden aber nicht besser.
Lang ersehnten Termin beim Facharzt zu Kontrolle gehabt, der Doc war 45 Sek im Zimmer hat nur Schubladentest gemacht gesagt Kreuzband ist fest und war schon wieder am Tschüss sagen als ich noch von meinen Schmerzen erzählt habe bzw. wollte. Seine Antwort darauf war sagen Sie es bitte meiner Sprechstundenhilfe und weg war er. Meine Mutter die mich zu dem Termin begleitete schüttelte nur den Kopf und meinte nur für diesen Termin haben wir nun 4 Stunden Wartezeit in kauf genommen, das hätten wir uns schenken können. Nun gut jetzt haben wir Juni und ich kann noch nicht mal wieder Autofahren da mein Knie nicht mal das Kuppeln ohne Schmerzen erträgt.
Mein Physio und ich haben es nun lange mit Geduld versucht aber es wurde einfach nix. Mittlerweile war ich nun bei einem anderen Facharzt der einen Verdacht hat und ein neues MRT angefordert hat, bei dem ich auch war und ich kam Kopfschüttelnd wieder raus vom Radiologen der ja im Januar ebenfalls schicke Bilder meines Knies gemacht hatte.
Der Arzt brachte gerade ein Hallo heraus als er mich schon mit der frage überfallen hat warum ich denn am Kreuzband operiert wurde wenn dort auf den Bildern alles okay war. Ich dann so, wie da war alles okay. Ja schauen Sie hier ihr Kreuzband war intakt. Er fragte mich wer mich denn operiert hätte und schüttelte weiterhin den Kopf und fragte was mir denn gesagt wurde was kaputt ist, natürlich habe ich ihm erzählt das der Arzt nur von meinem Kreuzband geredet hat und nie von meinem Innenband außer als ich AUSDRÜCKLICH danach gefragt hatte.
Der Radiologe ist nun am überlegen wie er es in dem Bericht formulieren könnte das er es nicht versteht warum ich operiert wurde. Er war so außer sich das er mir gar nichts zu den neuen Bildern gesagt hat die gemacht wurden, was denn da nun nicht stimmen könnte.. Was mir allerdings auch erst aufgefallen ist als ich wieder zuhause war da ich selbst über diese Nachricht und Reaktion des Arztes so verwundert war.
Ich bin echt gespannt was mein neuer Facharzt dazu zu sagen hat und vor allem was los ist mit meinem Knie.
Habt ihr einen Verdacht was mit meinem Knie los sein könnte oder ähnliches erlebt?
Vielen Dank für's lesen meines langen Beitrags!

Mitglied Tulpe89 ist offline - zuletzt online am 27.01.19 um 01:30 Uhr
Tulpe89
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Hallo Dani,
Ich kenne das leider nur zu gut, habe nach meiner Knie OP auch starke Schmerzen. Die ist nun 8 Monate her, hatte eine mpfl Plastik. Links war auch alles OK wurde auf der Seite auch schon operiert, war auch alles super. Dann wurde ich auf der rechten Seite operiert und ich konnte vor Schmerzen kaum noch laufen. Jetzt wurde ich nochmal operiert in der Hoffnung das es besser wird. Ist es bei dir besser, oder immer noch so?
Also wenn es bei mir nicht besser wird werde ich in eine schmerzklinik gehen. Habe mir auch alles anders vorgestellt😢
LG Tulpe89

Blume32
Gast
Blume32

Knieverletzung! Physio oder OP?

Hallo zusammen, durch einen Unfall habe ich mir mein Knie verletzt. Unter anderem hat man Folgendes per MRT gefunden:
Läsion des Innenmeniskus im Hinterhorn Grad lllb, zweitgradige Chondropathie des medialen Femurkondylus, Knochenmarkkontusion dorsolateral am Tibiaplateau (erneute Subluxation?) bei älterer Ruptur des vorderen Kreuzbandes, ausgedehntes Reizödem der Streckmuskulatur des Musculus biceps femoris, am ehesten Muskelfaserriss Grad l-ll, intraartikuläre Weichteilformationen im Recessus suprapatellaris: Verdacht auf PVNS.
Nun hat man mir zu Physiotherapie geraten. Ich frage mich jedoch: Muss man diese Schäden nicht mit einer OP beheben? Und was heisst PVNS oder HKB? Im ganzen Bericht stehen noch mehr Fremdwörter und Abkürzungen, die ich nicht verstehe. Kann mir jemand weiterhelfen oder einen Rag geben? Vielen Dank! Blume32

Mitglied sarah007 ist offline - zuletzt online am 08.07.16 um 14:54 Uhr
sarah007
  • 8 Beiträge
  • 12 Punkte
OP ratsam

Hi du, ich hatte vor ein paar Jahren auch probleme mit meinem Knie. Es war jedoch harmloser als es sich bei dir anhört (Knorpelverschiebung verursacht durch Wachstumsfehler). Nach mehrfacher Behandlung, von Schmerztabletten, Ultraschall-Therapie, Physio-Therapie folgte letzendlich eine OP.. nach der OP habe ich zum ersten mal gemerkt dass es besser wurde. Deswegen würde ich dir raten den Eingriff durchzuführen, jedoch musst du damit rechnen dass wenn du einmal Probleme mit dem Knie hattest wirst du in zukunft nicht komplett geheilt werden! Mit den Fachbegriffen kann ich leider nichts anfangen, sorry

Daniel
Gast
Daniel

HKB heißt Hinteres Kreuzband. VKB = Vorderes Kreuzband
Bei Dir wurde aber nun anscheinend eine PVNS (google mal die Abkürzung, ich kann es zwar aussprechen aber nicht schreiben...) entdeckt.

Wie lange ist die Sportverletzung her? Darf ich fragen wie alt Du bist? Wie lang hast Du den Riss des vorderen Kreuzbandes schon?

Ich denke bei Dir ist eine Arthroskopie des Gelenkes angeraten um einfach mal ein direktes Bild zu erhalten. Der Eingriff ist an sich nicht tragisch. Dabei wird man Dir vermutlich die Schleimhaut entfernen und ggf. das Kreuzband Refixieren.

Femurkondyl = bildlich gesprochen die "Ballen" am Ende deines Oberschenkelknochens (Femur). Medial (Innenseite) hast Du einen Verschleiß.
Ich bin ja nur Laie, ärgere mich jedoch seit 13 Jahren mit meinen Knien rum und würde einschätzen dass eine Schonung mit gezielter Physio des Oberschenkels eher zum Erfolg führt. Ich denke dass deine (unentdeckte) Kreuzbandruptur zu Folgeschäden geführt hat.
Hat man Dir aufgrund des VNS Medikamente verschrieben? Alles in Allem hast Du eine Entzündung im Knie und Biceps.
Mein Rat: Hole Dir mit den MRT Bildern eine Zweitmeinung ein.

Kristina
Gast
Kristina

Knieprothese vs Knorpeltransplantat

Guten morgen,
Ich hatte vor 12 jahren einen sportunfall, dabei ist mir das vordere Kreuzband gerissen sowie Innen- und Ausenmeniskus wurden verletzt. Dies wurde durch eine Op behoben, ich war damals 18 jahre alt und damit begann mein leidensweg... schlechte aufklärung, schlechte nachbehandlung, kreuzband zu straff...
Von dem tag an bis heute habe ich schmerzen, ich war bei vielen ärzten, insgesamt wurden 4 MRTs und 1 Röntgenbild gemacht.
Keiner wollte mir glauben, machen sie sport, das wird schon... waren die aussagen.
Jetzt 12 Jahre später mit 30 ist mein knie kaputt...
Fokaler grad IV knorpelschaden posterolateral am tibiakopf bei subchondraler reaktionszone, chronisch knöcherne reizung im tibialen ansatz, v.a. Anteriore arthrofibrose/beginnender zyklops. Chondropathie grad II medial an der patellafacette, horizontalriss pars intermedia des außenminiskus mit parameniskealen gangliomzystchen sowie sehr lokalisierter tibialseitiger einriss an der basis/intermediärzone pars intermedia des innenminiskus.
2015 wurde ein mrt gemacht da hies es alles in ordnung ich spinne auf deutsch gesagt, heute 2017 sagt mir mein neuer radiologe sowie mein Unfallchirurg das man vor 2 jahren schon etwas gesehen haben muss...

Ich würde gerne wissen wie eure Erfahrungen mit knieprothese bzw. Knorpeltransplantation sind. Es steht noch nicht fest was bei mir gemacht wird, aber ich werde mich nie wieder ohne vorwissen operieren lassen. Vielleicht könnt ihr mir einen guten arzt empfehlen, egal wo in deutschland.

Daniel
Gast
Daniel

Hallo Kristina,
zunächst, ich leide mir Dir. Ein Motorradunfall hat mich im 20. Lebensjahr dazu gebracht, dass ich ständige Knieschmerzen habe. Heute bin ich 32 und habe ebenfalls einen fortgeschrittenen Knorpelschaden (3. Grades) und wurde erst vor 3 Wochen wieder operiert. Auch hier waren in der Vergangenheit schlechte Ärzte schuld am jetzigen Zustand. Mein Empfinden: MRT Blder kann man vergessen und auf die Meinung solcher, die sich NUR darauf stützen, ebenfalls.

Zunächst: Du musst eine vermutlich entstandene Entzündung rausbekommen.
Dafür musst Du das Knie schonen und dir ggf. einen COX2-Hemmer verschreiben lassen (zB Arcoxia). Sollte aufgrund einer Erkrankung nichts dagegen sprechen würde ich dies in jedem Fall andenken, einen Nachteil hast Du dadurch nicht.
Schonen und Medikamente klingt blöd, aber hat bei mir etwas gebracht um zumindest den akuten Reizzustand und die damit folgende Verschlechterung zu reduzieren.
Danach folgt nunmal die OP.

1. Du bist für eine Prothese zu jung wobei ich deine Überlegung verstehe. Diese hatte ich nämlich auch in den letzten 6 Monaten.
Ich nehme an Du bist aktiv, treibst (normalerweise) gerne Sport und nudelst nicht nur auf der Couch rum.
Eine Prothese ist hier nicht nur aufgrund der eingeschränkten Haltbarkeit NICHT ratsam, sondern auch aufgrund des Risikos dass sie nicht sauber funktioniert und/oder diese aufgrund eines weiteren Unfalles ausgetauscht werden muss.
Den Spaß habe ich vor drei Wochem im Spital erlebt. Der gute Mann (Bettnachbar) hatte nur 1,5 Jahre Spaß an seiner TEP bis sie aufwendig getauscht wurde.
Bedenke: Ist die TEP drin, hast Du keine Alternativen mehr.
Eine zweite oder dritte OP am Knie macht keinen Spaß, aber die TEP ist nunmal das letzte Mittel.
2. Eine Arthroskopie muss eh gemacht werden, dabei stellt man die Schäden fest.
3. Entscheidet man sich für eine Knorpelzellentransplantation (ACT) dann werden dir bei der Arthoskopie Zellen entnommen, gezüchtet und nach rund 3 Wochen eingesetzt. Danach dauert es. Da Du einen Knorpelschaden 4. Grades hast ist die Möglichkeit prinzipiell gegeben, allerdings sollte noch gesundes Gewebe vorhanden sein. Die Belastung ist nach der OP zu untersagen!
Hier ist es zwingend erforderlich dass deine Statik passt.
Läuft die Kniescheibe sauber? Patella-, oder Patellatiefstand? Gleitlager in Ordnung? X- oder O-Beine?
Wenn dies nicht stimmt lohnt sich die ACT nicht.
Ich würde aufgrund des MRT Berichtest vermuten, dass da etwas nicht rund läuft. Der Schaden liest sich eher so als würde eine Fehlstellung dazu führen (Schäden am Tibiakopf).
Zudem: es gibt mittlerweile andere Transplantationsverfahren die über ein gelartiges Trägermedium auf die "Knochenglatze" "injiziert" werden.

4. Es gibt OP Verfahren die die Kniescheibe an sich entlasten und wieder zureckt rücken. Retinaculumspaltung zum Beispiel. Dies schont dann auch das Gleitlager. Hattest Du mal eine Patellaluxation?
Das alles muss ein erfahrene Operteur entscheiden.

5. Du benötigst Geduld. Ich hatte sie nicht da ich meinem Alpinwandersport und Mountainbiking fröhnen wollte.

Als Klinik/Ärzte kann ich dir folgende empfehlen:

Diagnose: Müller-Wohlfart aus München.
Klinik: Klinik Osnabrück, Dr. Martin Engelhardt (bei ihm war ich zur 3. Meinung)
Klinik: St.Vincenz Hospital in Brakel. Dr. Sakhaii. (Mein Operateur, das 2. Mal).
Dr. Sakhaii achtet auf dein Wohlbefinden, dein Alter, deine sportliche Aktivität und fängt "klein" an. Sein Hauptaugenmerkt liegt nicht (ausschließlich...) im "Verdienen durch OPs", sondern darauf dass man es nicht schlimmer macht.
Ich vertraue ihm viel an, was nach den ganzen Chirurgie- und Ärztepleiten einem Wunder gleicht. Der Mann wird ebenfalls in der Umgebung als sehr guter Arthroskopist und Dr. beschrieben.
Wir haben nun auch klein angefangen. Entzündung raus, Arthroskopie, Knorpeldefekte hinter der Kniescheibe und Freifliegend im Gelenk entfernt.
Wenn das "okay" ist (was sich in ca. 3 Monaten zeigen wird) dann super. Wenn nicht, dann bin ich bald nochmal dran.

Was ich Dir gerne noch ans Herz legen möchte: Suche Dir eine Ablenkung während der ganzen Geschichte.
Kein Sport zu treiben, keine Berge zu besteigen und kein MTB zu fahren ist, neben den alltäglichen Schwierigkeiten, eine schwierige Sache. Ich habe schon depressive Züge an mir erkannt.
Nun heitere ich mich mit Heimarbeit auf, habe mir einen Lego-Porsche bestellt, stelle Dinge vom Dachboden in die Kleinanzeigen... sonst werde ich noch echt weich im Kopf.

Wenn Du fragen hast, melde dich. Gute Besserung und wirklich alles Gute!

Karnickel
Gast
Karnickel

Ist nach einer "Lateral Release"-OP weitere langwierige Behandlung erforderlich?

Ich habe schon seit Monaten heftige Knieschmerzen. Es wurde eine Fehlstellung der Kniescheibe festgestellt und starker Knorpelverschleiß. Nun soll eine "Lateral Release"-OP gemacht werden. Angeblich soll die OP relativ harmlos sein. Ist nach der OP mit einer langwierigen Behandlung zu rechnen oder kann ich danach relativ schnell mein Knie wieder belasten? Wer kann mir dazu nähere Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Karnickel

Mitglied Mirco ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 14:33 Uhr
Mirco
  • 78 Beiträge
  • 108 Punkte

Ein Sportskamerad von mir hat sich sein Knie auch mit einer Lateral Release OP wiederherrichten lassen. Nach der üblichen Genesungszeit kann er heute auch wieder ganz normal belasten, wenn er es nicht übertreibt.

James
Gast
James

Kreuzband-OP gut überstanden und dann nach 3 Jahren auf einmal Probleme?

Hallo, ich habe mir mal vor 3 Jahren das hintere Kreuzband gerissen und mit der OP war alles wieder gut. Dann habe ich noch ein wenig Reha gemacht und gut war es Seit dem spiele ich auch wieder Fußball, bei dem das auch passiert war. Das ging bisher alles gut und dann seit letzter Woche, wie aus heiterem Himmel, auf einmal diese Schmerzen. Ich habe mir erstmal nichts bei gedacht und mir Schmerztabletten eingeworfen, aber es wurde einfach nicht besser! Kann das alles mit meiner alten Verletzung zusammenhängen oder ist das was neues? Hat jemand hier, mit so etwas schon einmal Erfahrung machen müssen?

James

Mitglied Floccari ist offline - zuletzt online am 18.01.16 um 18:11 Uhr
Floccari
  • 61 Beiträge
  • 71 Punkte

Könnte, könnte....das muss der Arzt röntgen und untersuchen, was hilft es denn, hier zu spekulieren?

Mitglied Tom20 ist offline - zuletzt online am 22.01.16 um 13:59 Uhr
Tom20
  • 117 Beiträge
  • 251 Punkte
Ziemlich dämlich gewesen

Sollte eigentlich bekannt sein, dass man bei auftretenden Schmerzen sofort pausieren muss. Statt dessen hat der Typ einfach munter weitergemacht und Schmerztabletten geschluckt. Selbst Schuld, wenn er dadurch was verschlimmert hat. Bei soviel Blödheit hält sich mein Mitleid in Grenzen.

Parduina
Gast
Parduina

Ich werde am Knie operiert, kann ich danach wieder meinen Sport machen?

Demnächst bekomme ich ein künstliches Kniegelenk.Ist es möglich,danach wieder Sport zu machen?Zum Beispiel Tennis oder Badminton?Oder geht das nach der OP nicht wieder?Wer kennt sich aus und kann mir sagen,wie es mit dem künstlichen Kniegelenk weitergeht?Vielen Dank!

Troxler
Gast
Troxler
Knie o.p

Sport kann man vergessen op ist scheisse

Eylin
Gast
Eylin

Reinigt man bei einer Kniespiegelung das Gelenk?

Hallo! Ich habe schon seit längerem starke Schmerzen im Knie. Am Montag wird eine Kniespiegelung gemacht. Davor habe ich große Angst weil ich nicht weiss, was da gemacht wird. Mein Freund sagt, daß bei der Spiegelung wohl das Gelenk gereinigt wird. Ich weiss nicht, was ich davon halten soll. Könnt ihr mir den Ablauf einer Kniegelenkspiegelung erklären? Vielen Dank! Ganz herzliche Grüße Eylin

Mitglied thomas13 ist offline - zuletzt online am 14.07.15 um 00:34 Uhr
thomas13
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte
Athroskopie

Kniespiegelung ist ein umgangssprachliches Wort für Athroskopie. Dabei werden zwei sehr kleine Schnitte unterhalb der Kniescheibe gemacht. Durch die eine Öffnung wird das Endoskop eingebracht, mit dem der Operateur ins Innere des Gelenks schauen kann und durch die andere Öffnung über ein Röhrchen das jeweils benötigte Werkzeug.
So werden in der Regel Meniskus- oder Knorpeldefekte behandelt. Ganz nebenbei wird das Gelenk auch gespült ("Gelenktoilette"), wodurch störende freie Knorpelstückchen herausgespült werden.
Je nach dem, was gemacht wurde, musst du anschließend für eine gewisse Zeit zur Entlastung auf Stützen gehen.
Der Arzt sollte natürlich genau wissen, was er operieren will und vor allen Dingen sollte er dich ausführlich aufklären. Er muss dir genau erklären, was er machen will und wie Erfolgschancen sind.
Scheu dich nicht, auf einem Aufklärungsgespräch zu bestehen!
Wenn er ausweicht, geh zu einem anderen Arzt

Mitglied nirvana ist offline - zuletzt online am 12.03.16 um 22:07 Uhr
nirvana
  • 55 Beiträge
  • 85 Punkte
Ablauf einer Kniespiegelung

Bei einer Kniespiegelung wird mittels der Schlüsselloch-Technik gearbeitet. Im Knie wird nichts gereinigt sonder mittels einer Minikamera und so einem Fräser das Knie inspiziert. Dabei werden Knorpel ggf. geglättet und der Meniskus nach Schäden untersucht. Falls größere Schäden festgestellt werden, wird eine OP erforderlich sein. Das wird aber mit dir dann noch besprochen.

Christo
Gast
Christo

Meine Kniescheibe knackt und gibt andere Geräusche von sich,was ist das?

Hallo! Wenn ich laufe macht meine Kniescheibe komische geräusche. Sie knackt und knirscht. Wenn jemand neben mir her geht, kann dieser die Geräusche hören, weil sie so laut sind. Ist mein Kniegelenk und die Kniescheibe abgenutzt, oder warum gibt sie diese komischen Geräusche von sich? kann mir jemand diese Frage beantworten? Vielen Dank! Gruß Christo

Mitglied paulchen-pander ist offline - zuletzt online am 02.05.15 um 10:07 Uhr
paulchen-pander
  • 42 Beiträge
  • 64 Punkte

Wenn es in der Kniescheibe knackt und knirscht, kann tatsächlich eine Abnutzung der Kniescheibe oder des Knorpels vorliegen.
Du gehst am besten zu einem Orthopäden und lässt das untersuchen, bevor alles noch schlimmer wird.

Mitglied guiaizhu ist offline - zuletzt online am 07.02.16 um 19:27 Uhr
guiaizhu
  • 125 Beiträge
  • 181 Punkte

Wie wirkt es sich aus, wenn der Schleimbeutel am Kniegelenk entfernt wurde?

Wie kann eine Bursitis am Kniegelenk entstehen und welche Auswirkungen hat es, wenn der Schleimbeutel deswegen entfernt wurde?
Braucht das Kniegelenk unbedingt diesen Schleimbeutel, welche Funktion hat er?
Sind sportliche Betätigungen nach der Entfernung des Schleimbeutels überhaupt noch möglich?

Mitglied Paddy93 ist offline - zuletzt online am 17.02.16 um 20:55 Uhr
Paddy93
  • 105 Beiträge
  • 213 Punkte

Der Schleimbeutel wird schon gebraucht, weil der ja die Gelenkflüssigkeit enthält. Wenn der Beutel nicht mehr da ist, dann könnte ich mir vorstellen, dass die Bewegungen weh tun, weil die Gelenke nicht mehr richtig geschmiert werden.

Mitglied JhonnyBoy ist offline - zuletzt online am 25.03.16 um 12:04 Uhr
JhonnyBoy
  • 64 Beiträge
  • 94 Punkte

Frage das doch besser den Arzt oder Physiotherapeuten. Die müssten sich damit auskennen.

Mitglied Sidorak ist offline - zuletzt online am 05.10.15 um 21:23 Uhr
Sidorak
  • 46 Beiträge
  • 56 Punkte

Zum Arzt gehen, wenn das Knie bei manchen Bewegungen knirscht?

Ich habe folgendes Problem mit meinem rechten Knie: Wenn ich mich bücke, oder wenn ich das Bein ausstrecke, knirscht es unter der Kniescheibe, es schmerzt aber nicht.
Soltte ich das trotzdem untersuchen lassen, oder ist dieses Knirschen unbedenklich?

Mitglied 5dennis5 ist offline - zuletzt online am 07.06.15 um 20:27 Uhr
5dennis5
  • 29 Beiträge
  • 43 Punkte
Knieknorpel

Ein leichtes Knirschen am Knie kann vom Knorpel her kommen. Das sind leichte Abnutzungserscheinungen und nicht ernsthaft solange es keine Schmerzen bereitet.

Mitglied schuboy ist offline - zuletzt online am 09.12.15 um 12:24 Uhr
schuboy
  • 39 Beiträge
  • 49 Punkte

Wenn das Knie komisch knirscht, kann es sich um Kalkablagerungen handeln. Man sollte das beim Orthopäden abklären lassen.

Mitglied Heike001 ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 13:29 Uhr
Heike001
  • 227 Beiträge
  • 281 Punkte

Sind Bergwandertouren mit einem künstlichen Kniegelenk problemlos möglich?

Mein Vater hat vor drei Monaten ein künstliches Kniegelenk bekommen. Er ist jedes Jahr jährlich zum Bergwandern in die Alpen gefahren. Ist so eine Tour auch mit dem künstlichen Kniegelenk möglich oder gibt es dabei Probleme (normales Gehen ist schon wieder möglich)?

Mitglied Anika33NRw ist offline - zuletzt online am 13.03.16 um 15:51 Uhr
Anika33NRw
  • 222 Beiträge
  • 306 Punkte
Erst 3 Monate?

Für dieses Jahr würde ich deinem Vater empfehlen das Bergwandern mal ausfallen zu lassen.
Wenn er völlig genesen ist von der Operation und das neue Knie völlig funktionstüchtig ist, sehe ich allerdings keine weiteren Probleme.;)

Minimi
Gast
Minimi

Reissen des Knieknochen durch Wachstum

Wachstumsbedingt ist der Knochen im rechten Knie gerissen. Jetzt habe ich Angst, daß das auch mit dem linken Knie passiert. Muß ich damit definitiv rechnen oder könnte ich Glück haben? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos geben? Danke. Gruß, Minimi

Mitglied gast ist offline - zuletzt online am 04.11.12 um 18:22 Uhr
gast
  • 1293 Beiträge
  • 1293 Punkte
Antwort

Dein Knochen ist "gerissen"?!

scien
Gast
scien

Ein gerissener Knochen? das habe ich so auch noch nie gehört? O_O
Darüber sollte dir ein Orthopäde am besten Auskunft geben können!

Marco67
Gast
Marco67

Ist nach einer erfolgreichen Kreuzbandplastik-OP das Knie wieder normal belastbar?

Mein Laufkamerad hat vor einer Woche eine Kreuzbandplastik-OP gehabt. Die OP ist gut verlaufen. Vorausgesetzt der Heilungsverlauf ist normal, könnte er später das Knie wieder normal belasten und wieder mit mir meine Laufrunden machen? Welche Erfahrungswerte gibt es dazu? Danke für jede Info.

Mitglied michael45 ist offline - zuletzt online am 21.11.15 um 13:17 Uhr
michael45
  • 103 Beiträge
  • 161 Punkte

In der Regel sollte er es wieder normal belasten können. Das kann allerdings einige Zeit dauern, bis er wieder soweit ist. Zudem kann es sein, dass er auch in Zukunft noch Probleme mit dem Knie haben wird, hier spreche ich aus Erfahrung.:/

Lenemaus
Gast
Lenemaus

Kann man mit einem künstlichen Kniegelenk alle Sportarten betreiben oder gibt es da Einschränkungen?

Bei meinem Vater wurde vor drei Monaten ein künstliches Kniegelenk eingebaut. Zuvor war er fast täglich sportlich aktiv (Laufen, Radfahren, Tennis,..). Was ist denn für ihn demnächst überhaupt noch sportlich möglich. Könnt er alle Sportarten wieder problemlos machenn und gibt es da erhebliche Einschränkungen?

Mitglied zellnerin1 ist offline - zuletzt online am 06.03.16 um 17:17 Uhr
zellnerin1
  • 151 Beiträge
  • 157 Punkte
Gelenkschonender Sport

Das müsste der Arzt euch sicher sagen können. Kann mir gut vorstellen, dass er eher auf gelenkschonende Sportarten ausweichen sollte.

Mav79
Gast
Mav79

Mit welchen Übungen kann man nach einer Knieverletzung das Knie wieder stabiler machen?

Ich hatte eine langwierige Knieverletzung und nach dieser langen Ruhephase ist das Knie ziemlich unstabil geworden. Beim Joggen bin ich ganz unsicher. Mit welchen Übungen kann ich dem Knie wieder mehr Stabilität geben? Danke für viele gute Tipps von euch.

Mitglied Alfons ist offline - zuletzt online am 15.01.16 um 21:50 Uhr
Alfons
  • 48 Beiträge
  • 58 Punkte
Schwer zu sagen

Das kommt auf die Art der Verletzung an und wie gut es wieder verheilt ist. Hast du schon beim Arzt nachgefragt?

Lotta
Gast
Lotta

Können "rausspringende" Kniegelenke langfristig Folgeschäden verursachen?

Mein Enkel spielt regelmäßig im Verein Fußball. Neulich erzählte er mir, daß seit einiger Zeit regelmäßig bei gewissen Bewegungen sein Kniegelenk "rausspringt". Wenn er das Bein gerade drückt springt das Kniegelenk auch wieder rein und er kann weiterspielen. Das kann doch nicht in Ordnung sein und könnte doch langfristig Folgeschäden im Knie geben, oder was meint ihr? Bin dankbar für euere Beiträge. Gruß, Lotta

Mitglied kkun ist offline - zuletzt online am 16.11.15 um 14:29 Uhr
kkun
  • 31 Beiträge
  • 33 Punkte
Patellaluxation

Dieses Phänomen nennt man Patellaluxation. Das kan nverschiedene Ursachen haben, zieht aber in jedem Fall eine Phystiotherapie, im schlimmsten Falle auch eine Operation nach sich. Am besten sollte dein Enkel mal mit einem Orthopäden sprechen.
Gruß

Pippi
Gast
Pippi

Sollte ich mein Knie operieren lassen?

Hallo, meine Kniescheibe springt regelmäßig raus. Der Grund sind wohl verkürzte Bänder im Knie. Mein Arzt sagt, ich sollte mich operieren lassen.
Ich habe mich aber mal umgehört und es wurde mir gesagt, ich solle es besser lassen mit der OP, es könnte danach auch noch schlimmer werden.
Was meint Ihr zu der Sache?

Mitglied marvin83 ist offline - zuletzt online am 17.07.15 um 22:06 Uhr
marvin83
  • 86 Beiträge
  • 162 Punkte

Du kannst es erst einmal mit alternativen Methoden veruschen - also mit Training und Physiotherapie oder Bandagen. Wenn alles nichts hilft und der Zustand sich nicht ändert, dann wirst du um eine OP wohl nicht umhin kommen... Ich wünsch dir viel Erfolg, hoffentlich klappts ohne OP

Deleyla
Gast
Deleyla

Mein Knie knackt, wenn ich aufstehe, ist mein Kniegelenk erneuerungsbedürftig?

Hallo! Ich bin erst 40Jahre alt, aber jedes Mal, wenn ich vom Sitzen oder knien aufstehe knackt es laut in meinem Knie. Heisst das, daß ich ein künstliches Kniegelenk brauche? Was meint ihr? Gruß Deleyla

Kim
Gast
Kim
Das Knacken ist gesund

Bei uns knackt es auch und es knackt schon seit dem 20 Lebensjahr in meinen Gelenken und den Gelenken der Tochter. Mein Arzt sagte es ist gesund. Nun genieße ich es, morgens mich vorsichtig unter meiner warmen Decke in alle Richtungen zu recken und zu strecken und das Knacken als etwas "wie das Schnurren einer Katze" zu genießen. Wenn es nicht dolle schmerzt, ist es ganz sicher nichts krankes.

bela66
Gast
bela66

Kunstgelenke - Ab wann bekommt man ein künstliches Kniegelenk?

Habe ziemliche O-Beine und mein ganzes Leben Sport gemacht (Fußball, Laufen). Mittlerweile häufen sich meine Kniebeschwerden, mein Arzt sagt, die Kniegelenke wären ziemlich verschlissen. Kann man da noch was machen oder brauch ich, wie der Arzt sagt, künstliche Kniegelenke!? Und, wie lange halten die überhaupt??
Bela

Mitglied Marian ist offline - zuletzt online am 24.05.11 um 15:28 Uhr
Marian
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte
Kommt von alleine

Der Vater von meinem besten Freund hat sich lange gegen seinen neuen Kniegelenke gestreub. Er wollte die OP nicht. Sein Arzt hab gesagt irgendwann steht er morgens auf und weiß, dass es jetzt Zeit ist.und genauso war es auch. Etwa ein halbes Jahr später konnte sein Vater morgens nicht mehr aufstehen, er hat seinen Arzt angerufen und bereits kurze Zeit später das neue Kniegelenk bekommen. Seitdem geht es ihm wieder richtig gut.

Mh?
Gast
Mh?

Knie knackt beim bewegen

Wenn ich mein Knie nach oben oder nach vorne bewege knackst es immer so komisch? Was tut man dagegen?

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10022 Beiträge
  • 10029 Punkte
@Mh?

Gegen das knacksen tut man nichts. Das ist ganz normal und wird von den Sehnen und Bändern verursacht.

Bennyme
Gast
Bennyme

Schmerzen im Kniegelenk

Wenn ich über einen längeren Zeitraum Sport betreibe, der vor allem meine Beine beansprucht, bekomme ich nach einiger Zeit stechende Schmerzen unter der Kniescheibe. Kann es sein, dass mein Meniskus beschädigt ist? Oder kommt das öfters mal vor?
Sollte ich mal zum Arzt und das durchchecken lassen?

Mitglied cheerup ist offline - zuletzt online am 26.04.10 um 17:58 Uhr
cheerup
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Golgi-Schmerztherapie

Verkehrt ist es nie, bei Beschwerden zum Arzt zu gehen, ob das etwas bringt, ist halt die andere Frage;0) Ich kann Dir auf jeden Fall die Golgi-Schmerztherapie empfehlen (golgi.eu). Das ist eine Pressur-Therapie, die die Durchblutung der Gewebe fördert und so können Ablangerungen/Schlacken in den Muskelansätzen abgebaut werden. Es könnte sein, dass durch verspannte bzw. verkrampfte Muskeln, Dein Kniegelenk unter zu starkem Druck steht! Oder vielleicht hast Du eine Schonhaltung entwickelt, um andere Körperteile und Problemzonen zu schonen, welche negative Auswirkung auf Dein Knie haben! Man muss halt Dein Gesamtbild betrachten, um die richtige Lösung zu finden. Diese Therapie war für mich ein Wunder, habe da nach Jahre langer Suche die Lösung für meine Rückenschmerzen gefunden und kann sie vom tiefsten Herzen empfehlen! Viel Erfolg;0)

Unbeantwortete Fragen (47)

Anneliese
Gast
Anneliese

Knie streikt trotz Knieprothese

Habe 2018 Knieprothese bekommen. Bin 60 Jahre.Gehe wieder Fitnessstudio. Habe 30 Jahre trainiert. Mache nur Beinpresse mit 40kg u. Adduktoren mit 15kg. Jetzt streikt mein Knie, Bein geschwollen. Habe bei Reha auch Beinpresse mit 40 kg gemacht. Kann sehr schwer Stiegen steigen. Habe Haushalt bis Mittag muss ich mich hinlegen. War privat bei Arzt weil ich Angst vor dieser OP hatte. Hat zu mir gesagt sie können alles wieder machen. Hat nur kassiert Menschen sind denen egal. Keine Aufklärung nicht's. Hauptsache Geld hat gestimmt. Bin echt verzweifelt.

Rudolf1946
Gast
Rudolf1946

Knackgeräusche in der Kniekehle

Hallo,
nach einer Knie-OP (neues Kniegelenk rechts) im Januar 2019 und ständigem Muskelaufbau im Fitnesscenter, habe ich im Gehen (Belastung) Knackgeräusche in der Kniekehle, jedoch keine Schmerzen. Im Sitzen (Entlastung) ist kein Knackgeräusch vorhanden. ES behindert mich beim Gehen. Ist dieses Knacken bedenklich? Was bedeutet dieses Knacken? Der Arzt bewertet diesen Befund als unbedenklich! An die Beurteilung glaube ich jedoch nich, da ich durch Untersuchungen vor der OP bei allen Untersuchungen nur das Wort "Verschleiß" und "OP" hörte. Songenannte Bewegungsärzte sagten mir, dass man die OP durch Aktivitäten (Denungen, Bewegungssport) hätte vermeiden können. Vielleicht habt Ihr Erfahrungen, die mir weiterhelfen.
Danke vorerst für Rückmeldungen!

Mitglied Ennix ist offline - zuletzt online am 10.02.19 um 18:03 Uhr
Ennix
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Plica-Syndrom (Kniegelenksfalte) - was tun?

Hallo ich brauche eure Hilfe, habe schon seit einem halben Jahr ein komisches Gefühl im Knie. Bei manche Bewegungen knackt es sehr laut und es fühlt sich manchmal so an als wenn es ein bisschen blockiert. Nach einer kurzen Untersuchung mit MRT könnte mein Arzt eine Kniegelenksfalte feststellen und wollte direkt ohne Erklärung operieren. Darauf habe ich einen guten Masseur gefragt der meinte er kenne zwei Leute die das hatten. Der eine hat die Operation machen lassen und hat jetzt immernoch mit Knieproblemen zu kämpfen. Der andere hat gewartet und bei ihm ist das automatisch weggegangen. Er sagt es könnte vom zu schnellen Wachstum kommen, da ich doch schon sehr schnell gewachsen bin. Aber wenn man wartet könnte es bis zu 5 Jahre dauern bis das weg geht. Da mir Sport doch schon seeeehr viel bedeutet habe ich Angst um mein Knie. Ich könnte wohl Sport machen, da ich eigentlich keine Schmerzen hab. Hab dann aber Angst das ich noch mehr kaputt mache, da ich gelesen hab das man Knorpelschäden davon tragen kann. Was soll ich tun? Bin 19 Jahre alt und hab eigentlich gut trainierte Beine vom Fußball und Fitness :(

Kira
Gast
Kira

Knie blockiert :(

Hallo. Ich hoffe dass mir evtl jemand ein paar gute Tips geben kann. Im Dezember bin ich nachts mit höllischen Schmerzen im Knie wach geworden , mal eben aus dem Bett springen war nicht denn ich konnte mein rechtes Knie weder strecken noch beugen . Dabei ist gesagt ich bin seit Anfang Dezember für einen neuen Job im Ausland.
Ab ins Wohnzimmer auf die Couch weil ich meinen Freund nicht die ganze Nacht wach halten wollte.
Egal wie ich gelegen hab es hat super geschmerzt , hinsetzen , stehen , gehen ect ging kaum .
Du zufuall fand ich einen Thread wo stand das Bein ausschütteln und dann hat mein Partner am Bein gezogen und bisschen rouliert... Tada Knie war wieder frei .

(Ich muss dazu sagen ich hab mit dem Knie schon länger Probleme , kein Tag ohne Schmerzen . Alles begann mehr oder weniger als mir unser Neufundländer beim Spielen ins Knie lief . Ob das jetzt wirklich zusammen hängt , kann ich nicht beurteilen . )

Nachdem das Knie im Dezember wieder entlockt war tat es noch sehr weh und hätte ein paar Tage noch sehr Schmerzen , ich hab mir so ein Gerät für Reizstromtherapie und Massage bestellt und es wurde täglich besser . Die letzte Woche war ich komplett schmerzfrei !

Ich hab mir extra ein Kniekissen genommen und hab gemerkt dass ich dann besser schlafe .
Könnte gar nicht mehr richtig schlafen weil ich Angst hatte dass es wieder passiert , mir dem Kissen zwischen den Beinen war es dann angenehmer und entspannter .

Ja und jetzt kam heute Nacht 😒😢 der Hund bellt , ich werd wach . Knie blockiert ☹️🥺😩😩😩😩
Zwar nicht so schlimm wie beim ersten Mal aber blockiert und schmerzhaft 😣.
Alles schütteln , ziehen ect bringt gar nichts .
Ich kann fast normal laufen , in die Hocke geht nicht .
Das Bein kann ich ca 50cm hochziehen also do gemeint als wenn ich ne hohe Stufe nehmen würde , danach geht nichts mehr . Auf dennStuhl sitzen geht , wenn ich jetzt aber so sitzen müsste das Schulter und hacken eine Linie bilden sollten , also sehr gerade sitzen wenn ihr wisst was ich meine , geht es nicht .

Möchte ungern zum Arzt oder Krankenhaus da ich panische Angst davor have und dann noch im Ausland . Zudem sollte ich Samstag einen Kurs anfangen wo ich ein bisschen mehr laufen muss .

Kurz zu mir bin Ende dreizig , nicht gerade die schlankste :( , schlaf meisten auf der rechten Seite , also auf der Schmerz Kniescheibe .
Ich lauf ca am Tag um die 10 kn mit dem Hund .

Irgendwelche nicht Krankenhaus Reife Ideen wie ich es entlocken kann ?

Lieben dank schon mal Kira

Mitglied Tulpe89 ist offline - zuletzt online am 27.01.19 um 01:30 Uhr
Tulpe89
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Nach Knie-OP Gelenkprobleme

Hallo an alle,👋

Könnte einen Rat gebrauchen(bin neu angemeldet).
Ich habe schon immer Probleme mit meinen beiden knien gehabt, da meine Kniescheibe immer wieder rausgesprungen sind.
2016 hatte ich meine erste Knie OP links, da wurde eine Kniescheiben Rekonstruktione durchgeführt(mpfl Plastik).
Nach ca 8 Wochen konnte ich so gut wie wieder normal laufen und die Schmerzen waren auch nicht schlimm.
Im Mai 2018 wurde ich auf der rechten Seite operiert, auch mpfl plastik(Kniescheibe rausgesprungen).
Danach fing das Drama aber erst richtig an,
die Belastung wurde immer schwerer weil ich beim Laufen starke Schmerzen bekam.
Habe ein mrt machen lassen und es his ich habe hinter der Kniescheibe Arthrose grad 4
(beidseits), bin Anfang 30 und dachte mir natürlich, na toll!
Die schmerzen wurden nicht besser und ich ging in 6 Wochen in die Reha, da es danach auch nicht wirklich besser wurde bin ich nochmal in die Klinik wo sie mich operiert haben.
Der Orthopäde meinte ich habe noch ganglien in dem Knie und er schaue nochmal nach der reingebohrten Schraube ob diese richtig sitzt(von der mpfl Plastik).
Am 3 Januar 2018 wurde ich nochmals operiert, die ganglien wurden entfernt und die Schraube richtig reingedreht(war leicht sichtbar). Knorpel Glättung wurde auch noch gemacht, wobei ich davon gar nicht begeistert war. Dann haben sie mir noch nerven entfernt damit die schmerzen besser werden, jetzt ist aber mein Probleme das ich beim Laufen noch die gleichen Schmerzen habe, weiß man braucht Geduld, aber solangsam langt es mir auch.
Hat irgendjemand so ähnliche Erfahrungen gemacht, bin dankbar um jeden Rat.

LG ☺️ Tulpe89

Margarete
Gast
Margarete

Kann Knie nach Operation nur zu 90° beugen

Liebes Forum,
vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
Ich hatte vor 5 Wochen eine OP am Knie/Oberschenkelknochen. Es wurde durch das Knie ein Marknagel in den Oberschenkelknochen eingeführt. Danach war das Bein erstmal seeeehr geschwollen und bunt, da der Bluterguss aufgrund meiner starken Knochen wohl stärker als normal (aber noch im sorgenfreien Bereich) war.
Bewegen ging kaum. Nach 2 Wochen ungefähr konnte ich das Bein dann zu 90 Grad am Knie beugen. Daran hat sich allerdings immer noch nichts verändert. Es ist, wie eine Sperre. Wenn ich versuche leicht gegen die Sperre anzukommen schmerzt mein Knie. Richtung Stechen und Druck.
Ich denke, die Ursache könnte sein, dass die Sehnen und Muskeln verkürzt sind, da der Marknagel den Knochen um 2 cm verlängert hat. Dafür würde auch sprechen, dass ich mit dem Kopf kaum ans Knie/an den Fuß komme, wenn ich mich auf den Boden setze um mich zu dehnen. Auf der linken, unoperierten Seite funktioniert das tadellos. Ich bin nämlich sonst extrem flexibel, was das angeht. (Hypermobil)

Ich habe natürlich meinen Arzt gefragt. Der meinte, ich soll mir keine Sorgen machen. (Mache ich mir aber natürlich trotzdem ein kleines bisschen.)Aber Übungen oder Tipps (ausser nichts machen und warten) hatte er leider nicht für mich.

Wisst ihr, was helfen könnte, dass das Knie schneller (bzw. überhaupt...) wieder beweglich wird.

Massage? Dehnen? Wärme? Kälte? Schröpfen? Tapen? Vodoo?

P.S. Mein Plan war es sowieso schwimmen zu gehen, solange ich nicht ohne Krücken laufen darf (noch 10 Wochen), damit der Kreislauf nicht so abbaut. Was haltet ihr davon?

Vanessa
Gast
Vanessa

Probleme im Knie nach Arthroskopie

Hallo,
Ich wurde letztes jahr im November am Knie Operiert. Bei einer arthroskopie wurde mir die entzündete schleimhautfalte (plica) entfernt.die op war soweit gut und es hieß ich kann mein Knie danach wieder voll belasten.
Im Februar war ich Skifahren. Nach einem halben Tag (ohne Sturz drehbewegungen etc) war mein Knie doppelt so dick und das ungefähr zwei wochen.
Hat jemand Erfahrungen mit sowetwas gemacht? Ich war nochmal im MRT und mein Arzt meinte man sieht an der Innenseite noch eine verdickung, er kann mir aber nicht sagen was es ist und will es sich nicht genauer anschauen. "Ich solle mich gedulden und möglichst viel schonen".
Jetzt, ein halbes Jahr nach der OP werden die Schmerzen wieder schlimmer, weiß jemand ob das evt. noch von der OP kommen kann oder hat jemand erfahrungen mit sowas gemacht?

Thomas
Gast
Thomas

Kniescheibe gut verheilt?

Vor 6 Wochen bin ich im Flur gestürtzt und auf die Kniescheibe gefallen was zu einem Trümmerbruch führte.

Operiert wurde vor knapp über 5 Wochen. Nun bin ich seit gut 4 Wochen wieder Zuhause und mittlerweile wurde der Gips entfernt und mir eine Bewegungsreduzierende Bandage angelegt, damit kann ich das Bein etwa zu 10% biegen was aber dennoch zu schmerzen führt.

Auftreten kann ich auch problemlos um das Gleichgewicht zu halten solange das Bein gerade bleibt und der Schwerpunkt auf dem gesunden Bein liegt.

Nun hab ich hier die letzten Röntgenbilder, es gibt eine Stelle die mich etwas mulmig macht wo es ausschaut als wenn ein Stück der Kniescheibe nicht richtig zusammengesetzt wurde.

Der Chirurg meinte dazu nur: "Ja ein Fragment der Kniescheibe steht da etwas über aber ich weis auch nicht was die da im Krankenhaus genau gemacht haben, sollte aber eigentlich kein problem sein."

Was genau haltet ihr davon?

Ich habe die Betroffene Stelle mal rot markiert:
https://i.imgur.com/BX7UqqH.jpg
https://i.imgur.com/bDm6jTr.jpg

Hier die Aufnahme vor der Operation: https://i.imgur.com/KHDA5xM.jpg

Mitglied AnRaTiLe ist offline - zuletzt online am 23.10.17 um 08:16 Uhr
AnRaTiLe
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Bedenken nach Knie-OP

Hallo!
Ich hatte am 4.09.17 einen Unfall bei dem ich mein Knie nach innen gerissen habe! 6 Wochen würde es konventionell behandelt mit Schiene! Ein MRT zeigte das die Kniescheibe raus war und der Knorpel einen Schaden von Grad 3 hat!
Am 19.10.17 würde eine Arthroskopie gemacht und es wurde ein "alter" Kreuzbandriss diagnostiziert! Vor dem Unfall hatte ich noch nie Probleme an dem Knie! Kann das sein? Bei dem Sturz habe ich ein lautes Reißen im Knie gehört und das Knie tat höllisch weh und ist instabil! Außerdem hat man jetzt eine Pridie Bohrung durchgeführt! Weiß jemand wie dann eine richtige Nachbehandlung aussehen muss? Bin total verunsichert!

Mitglied marlies23 ist offline - zuletzt online am 10.09.17 um 19:10 Uhr
marlies23
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wulst am rechten Knie

Hallo!

Ich (weiblich, 23) wollte einmal infomationen über mein Knie, da ich schon länger Probleme habe.

Zu der Geschichte: Ich habe seit einigen Jahren am rechten Knie einen Wulst den man ein Stück nach unten verschieben kann. Vor zwei drei Jahren war ich deswegen bei meinem Hausarzt. Dieser schickte mich ins Krankenhaus wo ich eine Spritze ins Knie bekam. Die Spritze bekam ich drei Mal, gebessert hat sich dadurch aber nichts. Ich wurde damit auch zum Diagnostikzentrum geschickt wo man ein CT vom Knie gemacht hat, auf den Bildern sah man aber nichts.

Jetzt ist es so, dass dieser Wulst gewachsen ist und immer öfters schmerzt bzw mein Knie sehr warm wird. Wenn ich meinen monatlichen Besuch habe, habe ich regelrecht stechende Schmerzen im Knie. Es reibt auch auf der Kniescheibe.
Dieser Wulst ist nicht hart, aber auch nicht so weich, wie eine Flüssigkeitsansammlung, eher wie ein zu harter Pudding.
Je länger ich mein Knie belaste, zB. beim Spazierengehen oder Arbeiten im Stehen, desto mehr beginnt es zu schmerzen. Hin und wieder ist es dann auch geschwollen.

Vielleicht kennt sich jemand aus und kann mir sagen, welche weiteren Schritte ich diesbezüglich in Betracht ziehen sollte.

Herzlichen Dank für die Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen

Marlies

Mitglied alex-fl ist offline - zuletzt online am 28.07.17 um 09:45 Uhr
alex-fl
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Anatomie-Buch über das Knie

Hallo liebe community

Ich hatte vor ca 1 woche eine Operation am rechten hinteren kreuzband inkl seitenband und Irgendein Muskel auf der Seite.
Dadurch dass ich derzeit viel Zeit habe und ich dir operation hatte, würde mich die Anatomie inkl. funktion des Knie eventuell sogar Bein sehr interessieren.
Gibt es dazu ein sehr einfaches buch das auch jemand lesen kann ohne kenntnisse vom Körper zu haben bzw ohne "nur" fachbegriffe.

Danke im voraus
Freundliche Grüsse
Alexander

Mitglied Aruba ist offline - zuletzt online am 25.05.16 um 12:22 Uhr
Aruba
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

MRT-Befund - was heißt das alles?

Hallo, ich war zum MRT mit meinem Knie, leider ist mein Orthopäde im Urlaub. Kann mir hier vielleicht jemand sagen was das alles heißen soll.
ZB: Kleiner Gelenkerguss vorwiegend suprapatellar und im hinteren Gelenkkompartiment. Nachweiß einer kleinen Bakerzyste. Auffällig ist eine deutliche ödematöse Signalanhebung im Hoffa - Fettkörper. Geringfügige Subluxation der Patella bei leichter dysplastischem femoropatellarem Gleitlager.

Lilly
Gast
Lilly

Unauffälliges Knie MRT, jedoch jetzt Bakerzyste nach Prellung

Hallo,

Im Mai hatte ich mir das Knie an der innenseite licht blutig geschrammt,
Schwellung war fast keine vorhanden.

Mrt anfang Juni war ohne Befund, nur eine leichte Außenbandreizung ( was aber nicht von der Prellung kommen kann, da ich auf die linke Seite gefallen bin).
Nun merke ich seit einigen Wochen kribbeln im Bein und in der Kniekehle eine längliche Zyste. (Selbstdiagnose: evtl. Bakerzyste). Zudem schmerzt mein Knie nach langen Spaziergängen.

Jetzt weiss ich, dass ein MRT nicht zu 100 % aussagwfähig ist und mich beunruhigt diese zyste. Ich war schon bei drei ärzten, jeder kuckt drauf, macht per Hand Minisken und Bändertests und sagen es ist alles i.O.

Kann eine Bakerzyste auch von einer Prellung kommen? Knochenhautreizung etc.?
Oder ist hier doch zwangsläufig der Miniskus verletzt?

Arthroskopie möchte ich nicht machen lassen.

Viele Grüsse
Lilly

Klaus1940
Gast
Klaus1940

Radiofrequenz Ablation anstatt Neues Knie?

Mein linkes Knie ist nach Meniskusentfernung vor 20 Jahren dem Ende nahe; habe Schmerzen...kann kaum noch laufen. Ein künstliches Knie ist bei mir wegen anderer gravierender Probleme in Ileosacral-Gelenken und LWS sehr riskant (Stabilität).
Nun habe ich von einer ganz neuen Therapie erfahren, die in den USA schon erfolgreich angewandt wird: "Radiofrequenz Ablation" (RFA) des Knie's. Dabei werden 3 aus dem Knie kommenden schmerzleitende Nerven durch RFA getrennt (Die Nerven haben ausser Schmerzleitung keine andere Funktion). RFA gibt es schon lange bei Schmerzen in ISG oder Facettengelenken der WS. Die Schmerzfreiheit soll dann bis zu einem Jahr betragen (Nerven wachsen wieder zusammen); die Prozedur kann wiederholt werden.
Hier ist eine Link in Englisch:
http://www.ivanhoe.com/channels/p_channelstory.cfm?storyid=33783
Bin am Forschen, ob es das schon irgendwo in Germany gibt. Sollte jemand davon gehört haben, wäre ich für eine Nachricht dankbar!
Klaus

Mitglied dick1991 ist offline - zuletzt online am 18.02.16 um 17:19 Uhr
dick1991
  • 102 Beiträge
  • 218 Punkte

Nach dem Joggen sind Knie kurzfristig versteift - was kann das sein?

Ich bin mit Joggen angefangen und schaffe schon relativ schnell Strecken über zehn Kilometer.
Seit einer Woche habe ich das Problem, dass nach dem Duschen meine Knie für kurze Zeit irgendwie versteift sind.
Was kann die Ursache sein und was hilft jetzt?

Mitglied ZHO78 ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 10:05 Uhr
ZHO78
  • 165 Beiträge
  • 237 Punkte

Wie lange darf man mit einem Läuferknie nicht mehr laufen und was beschleunigt die Heilung?

Mein Bruder ist passionierter Läufer und hat letzte Woche die Diagnose "Läuferknie" bekommen.
Erstmal darf er auf keinen Fall sein Lauftraining fortsetzen und er "dreht schon am Rad".
Wie lange muss er wohl pausieren und welche Maßnahmen könnte die Heilung beschleunigen?

Mitglied ZHO78 ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 10:05 Uhr
ZHO78
  • 165 Beiträge
  • 237 Punkte

Übernimmt die Kasse die Kosten für alle Materialien bei einem künstlichem Kniegelenk?

Meine Mutter braucht wohl doch ein künstliches Kniegelenk.
Soviel ich weiß, gibt es diverse Materialen (Titan, Kobalt-Chrom,...).
Übernimmt eigentlich die Kasse die Kosten für alle Materialien und hätte sie auch ein Mitspracherecht, bei der Auswahl?

LG

Kirsten46
Gast
Kirsten46

Keine Knieschmerzen aber das Kniegelenk knirscht und quietscht leicht - was kommt da auf mich zu?

Noch habe ich keine Kniebeschwerden, aber manchmal knirschen die Kniegelenke ganz leicht und ich meine das würden dann auch ein quietschendes Geräusch von sich geben.
Werde ich demnächst doch Knieprobleme bekommen, was kommt da auf mich zu und kann ich das noch irgendwie positiv beeinflussen?

Mitglied karsten1996 ist offline - zuletzt online am 12.11.15 um 13:43 Uhr
karsten1996
  • 47 Beiträge
  • 93 Punkte

Wieso zuckt meine Kniescheibe?

Ich habe mir neulich beim Sport meine Kniescheibe ausgekugelt. Mein Arzt hat sie wieder eingerengt und ich kann eigentlich auch schon wieder gut gehen, doch irgendwie zuckt mein Knie manchmal unkontrollierbar. Wieso? Sind das Schutzbewegungen?

silke4u
Gast
silke4u

Starke Schmerzen nach neuem Kniegekelenk - Bewegungen sind nicht möglich!

Ich habe eine Frage wegen meines Vaters, der vor einem halben Jahr ein neues Kniegelenk bekam.
Er hat immer noch so starke Schmerzen, dass er seine Übungen, die ihm sein Physiotherapeut gezeigt hat, nicht machen kann.
Hat er diese starken Schmerzen, weil das Knie nicht trainiert und bewegt wird?
Was hilft meinem Vater?

Mitglied zeroflo93 ist offline - zuletzt online am 29.02.16 um 14:20 Uhr
zeroflo93
  • 105 Beiträge
  • 227 Punkte

Welche Gründe gibt es, dass die Kniescheibe häufig herausspringt?

Ein Sportkamerad hat mindestens zweimal im Jahr das Problem, dass seine Kniescheibe herausspringt und dann wieder reinspringt.
Ich würde gerne wissen, welche Gründe es dafür gibt, sind das bestimmte Situationen oder ist das Knie zu schwach oder so?

Mitglied cindy1985 ist offline - zuletzt online am 05.03.16 um 11:15 Uhr
cindy1985
  • 234 Beiträge
  • 456 Punkte

Wie wird die Kniebelastung bei einem Sprung aus einem Meter Höhe berechnet?

Wenn man in Eile ist und einige Treppenstufen auslässt und runterspringt, dann ist die Belastung der Knie sehr hoch.
Ich würde gerne mal wissen, welche Belastung auf einem Knie herrscht, wenn man beispielsweise aus ein Meter Höhe springt und wie man das bereichene kann.

Mitglied Ramblo ist offline - zuletzt online am 17.03.16 um 19:55 Uhr
Ramblo
  • 69 Beiträge
  • 101 Punkte

Sind die Knie beschädigt, wenn sie ständig knacken?

Warum knacken meine Knie, wenn ich die Treppen heruntersteige?
Liegt schon ein Schaden der Kniegelenke vor, oder hat das Knacken andere Gründe?

Monika52
Gast
Monika52

Neues Kniegelenk - Wie lange dauert es, bis ich wieder gut laufen kann?

Ich bin 61 und mein Knie muß ersetzt werden. Lt. mehrerer Ärzte laufe ich auf den "Felgen" und ohne OP geht nichts mehr.
Wie lange dauert es, bis ich wieder gut laufen kann?
Kann mir jemand berichten, wie es Ihnen erging?

anke
Gast
anke

Normal ist anders - kann bis heute noch nicht schmerzfrei laufen

Bei mir wurde ende januar eine umfangreiche knie op durchgeführt
bohrungen ins kniegelenk, knorpelschaden geglättet, plica und bakerzyste entfernt, innenmeniskus repariert. Ich kann bis heute noch nicht schmerzfrei laufen. Wache häufiger mit Schmerzen ( mittlerweile beidseitig da das andere knie ja überlastet wird) nachts auf. Der Chirug ist der meinung das wird noch, bei starker adipositas würd das halt dauern
Aber ich finde fast 5 monate NACH op doch reichlich utopisch
wem geht/ging es ähnlich. und was kann ich noch tun
KG mache ich in eigenregie fast täglich.
Kommentare zum abnehmen können sich geschenkt werden, da bin ich dran

Mitglied moon-87 ist offline - zuletzt online am 14.08.12 um 15:56 Uhr
moon-87
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Knieproblem - zwei mal operiert

Ich wurde zwei mal operiert diese jahr
erst op war januar 2012 mfpl plastik
zwei op mai 2012 lateral release und knorpelschade 3 grad 0,5 mal 1,5 cm und danach war ich vier woche in der reha und anschliessen habe ich 6 woche training an gerät jetzt ist mein problem ich habe innen seite vom knie schmerz und aussen seite spring die kaspel man hat mir gesagt das es nicht schlimm ist und ich mit leben soll aber bei jeder bewegung spring die und es tun ganz schön weh und sobald die knie scheibe nach medial geschobe wird und lateral tun das ganz knie we was kann ich machen

Lambada
Gast
Lambada

Wer hat Erfahrungen mit einem künstlichen Kniegelenk?

Hallo zusammen!
In 6 Wochen werde ich ein neues Kniegelenk bekommen und mache dann direkt im Anschluss eine Reha. Hat jemand von euch schon so eine Op hinter sich? Wer kann mir sagen wieviele Tage oder Wochen ich nach der OP das Bein nicht belasten darf, wann ich wieder so einigermaßen gehen kann. Wieviele Wochen werde ich brauchen, bis ich wieder fit bin? Und wie stark sind die Schmerzen nach der Op mit dem künstlichen Gelenk? Danke euch für jeden Erfahrungsbericht. Gruß Lambada

Engelbert
Gast
Engelbert

Welcher Sport eigenet sich zur Stärkung einer lockeren Kniescheibe?

Seit Monaten habe ich das Gefühl, daß mein Knie nicht richtig hält und gehe ganz unsicher. Mein Doc meint, die Kniescheibe wäre ziemlich locker und das sportliche Betätigung helfen könne. Welchen Sport könnte ich denn machen und gibt es spezielle Übungen, die das Knie stärken könnten? Bin für jeden Tipp dankbar. Gruß, Engelbert

Katrin
Gast
Katrin

Nach Knie-OP fast 2 Monate geschientes Knie - wann sollte man es wieder zu 100% strecken können?

Unser Sohn hat sich beim Fußballspiel bös am Knie verletzt. Nach der OP hat er fast zwei Monate eine Schiene tragen müssen und nun ist das Knie steif. Die ersten physiotherapeutischen Maßnahmen wurden gemacht. Wie lange wird es wohl dauern, bis er das Knie wieder zu 100% strecken kann? Wer hat damit Erfahrungen gesammelt und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Katrin

Dirk
Gast
Dirk

Morbus Schlatter

Ich kämpfe schon länger mit dem Morbus Schlatter in meinem Knie und mache alles was möglich ist. Hochlegen des Knies, Bandage usw. Wenn es dann aber nicht mehr weh tut, ist es schon im Endstadium?
Dirk

Lila88
Gast
Lila88

Wann sind die Knie nach einer Kniegelenks-OP normalerweise wieder belastbar?

Mein Vater ist mit sechzig Jahren vorzeitig in den Ruhestand gegangen. Durch seine Tätigkeiten auf dem Bau hat er seine Kniegelenke verschlissen und eine OP wird wohl unerläßlich sein. Wann ist nach so einer OP das Knie wieder belastbar? Wer hat entsprechende Erfahrungen gemacht und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Lila

janet81
Gast
janet81

Wird sich ein Knie nach einem Knorpelschaden schneller entzünden?

Hallo!
Mir wurde vor einigen Monaten Teile vom Meniskus rausgenommen, da ich einen Knorpelschaden am Knie hatte. Vor ein paar Tagen hat sich mein Knie auch entzündet und musste punktiert werden. Hatte sowas noch nie, und da das so schnell nach dem Knorpelschaden passiert ist frage ich mich jetzt ob sich ein Knie nach einem Knorpelschaden leichter und öfter entzündet.
Wisst ihr genaueres?

Grüße, janet

Thomas
Gast
Thomas

Muß ich für eine Knieorthese eine weitere Hose kaufen?

Wegen einer Verletzung beim Sport muß mein Kniegelenk gestützt werden. Verschrieben wurde mir die Knieorthese "Genutec soft", die aber realtiv dick aussieht. Da ich nicht glaube, daß man diese Orthese über der Hose trägt muß ich mir wohl weitere Hosen kaufen, oder was meint ihr? Danke für jede Info. Gruß, Thomas

Frauke
Gast
Frauke

Kann eine Kniescheibe verrutschen?

Hallo! Mein Freund war heute morgen beim Arzt, weil er Schmerzen im Knie hatte. Er rief mich gerade an und sagte nur kurz, daß seine Kniescheibe verrutscht wäre. Gibt es so etwas? Welche Bewegung muß man denn machen, daß sie verrutscht? Ich wüßte das gerne, kann mir das jemand von euch erklären? Vielen Dank! Herzliche Grüße Frauke

Dini41
Gast
Dini41

Habe ein Knarren im Knie - was könnte die Ursache dafür sein?

Wenn ich mein Knie beuge, kann ich ein merkwürdiges Knarren hören. Es hört sich ungefähr so an, als würde man eine alte Tür bewegen. Keiner in meinem Verwandten-und Freundeskreis hat so etwas. Ich habe einen Termin bei einem Orthopäden ausgemacht. Aber weil ich dort kein Patient bin, habe ich erst in drei Monaten einen Termin bekommen. Daher frage ich euch, hier im Forum:Was hat das Knarren zu bedeuten und was könnte ich dagegen tun? Herzlichen Dank für die Hilfe! LG Dini41

Hans
Gast
Hans

Knie-Prothese, habt Ihr da Negativerfahrungen?

Ich bin gerade 50 und benötige schon ein künstliches Kniegelenk. Mein Arzt sagt mir, das wäre heute kein Problem mehr, mit so einem Gelenk und mit der OP.
Ich weiß aber noch, bei meiner Oma war das noch ein Rieseneingriff und das Knie sollte auch nicht so lange halten. Der Arzt von mir sagt aber wie gesagt, dass wäre heute alles anders. Jetzt habe ich aber von jemandem gehört, dass es vor einigen Jahren Probleme mit Kunstgelenken gegeben hat und das diese Prothesen schnell kaputt gegangen sind. Habt Ihr auch davon gehört und was soll ich jetzt machen, damit bei mir keine Probleme auftreten?

Gruß, Hans

Andrea18
Gast
Andrea18

Die Kniescheibe abfräsen und ach einer OP neue OP um Schmerzen zu lindern?

Ich habe eine Frage zum Thema Kniegelenk, da meine Mutter vor einiger Zeit daran operiert wurde. Sie hat eine Knieprothese bekommen und war glücklich, dass die ewige Plackerei ein Ende hat. Nun hat sie aber ganz im Gegenteil noch mehr Schmerzen und soll nochmal operiert werden. Irgendwas an der Kniescheibe muß abgefräst werden. Kann mir das jemand erklären? Und wie soll das bitte Schermzen vermeiden? Das gibt doch höchstens nur noch mehr!

Hexe
Gast
Hexe

Ich bin 27 Jahre und der Knorpel in meinem Knie ist schon kaputt!

Ich dachte einfach, dass kann doch nicht sein, wie mir der Arzt sagte, meine Knie sehen aus, wie die einer alten Frau. Meine Knorpel sind wohl komplett abgenutzt und ich kann im Moment auch kaum laufen. Da ich aber auch unter enormen Übergewicht leide, muss ich mich unbedingt bewegen und der Arzt meinte, ich solle halt versuchen Fahrrad zu fahren. Das habe ich dann auch probiert, aber auch da waren die Schmerzen einfach zu groß. Was soll ich jetzt machen, meine Oma hatte künstliche Knie, aber mit gerade 27 ist mir das doch zu früh.
Oder meint Ihr, die Technik ist heute so weit fortgeschritten, dass ich diesen Schritt schon wagen sollte?

Liebe Grüße,

Hexe

sana21
Gast
sana21

Wieso knackt mein linkes Knie?

Hallo ihr!

Seit einigen Wochen habe ich das Gefühl, dass mit meinem linken Knie irgendetwas nicht stimmt. Immer wenn ich Treppen steige oder auch mal renne, knackt das ziemlich laut und unangenehm. Kann es sein, dass ich da irgendwas am Knorpel habe oder sich was verschoben hat? Meint ihr ich sollte mal zum Arzt gehen, oder hat man das einfach ab und zu mal?

anique19
Gast
anique19

Wie ist die richtige Körperhaltung zur Schonung der Kniegelenke?

Hallo alle zusammen. Meine Frage zum Thema Kniegelenke ist, wie ihr steht. Bzw. vielleicht kennt sich hier auch jemand etwas näher aus und kann mir sogar sagen, wie man richtig steht, um seine Kniegelenke zu schonen. Wenn ich aufrecht stehe, habe ich die Knie immer fest durchgedrückt, also so dass vorn kein Platz mehr ist. Und ihr? Habt ihr die Knie auch so stehen? Ist das auch entlastend? und wenn nicht, wie sollte ich sie richtig halten? Bin dankbar für jeden Tip!

Mitglied Iceman75 ist offline - zuletzt online am 28.09.10 um 10:29 Uhr
Iceman75
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Was tun bei Bakerzyste??

Hi,

ich habe schon etwas länger eine Bakerzyste im rechten Knie. Doc sagt ist zu klein um einen Eingriff zu machen. besonders nach Belastung merke ich das drücken in der Kniekehle. Was sollte ich außer Ruhepausen tun?? Täglich kühlen? Voltarensalbe? Andere Salbe??? Weches Medikament kann man nehmen wenn es sehr schlimmm wird??

Danke schonmal für eure Antworten.

Gruß

Natty
Gast
Natty

Künstliche Kniegelenke - Eine sinnvolle Lösung?

Wenn bei einem das Kniegelenk kaputt ist, wird von Ärzten meist ein künstliches Kniegelenk empfohlen. Aber es können bei der Operation, auch viel Komplikationen auftreten. Manchmal kann man nach der OP schlechter laufen als vorher und hat stärkere Schmerzen. Womit kann das zusammenhängen? Wieso vertragen manche Menschen keine künstlichen Kniegelenke?

Magnet
Gast
Magnet

Beste übung zum trainieren des Kniegelenks?

Ich hab komischerweise öfters schmerzen im knie und weiß nicht was ich dagegen machen kann, da ich leider nicht so viel sport mache ( habe vor nun was mehr zu machen ) wollte ich wissen ob ihr eine Übung kennt, damit man das Kniegelenk trainieren kann.
Magnet

siraugust
Gast
siraugust

Wie kann ich beim Fußball mein Knie schonen?

Ich hatte vor einem dreiviertel Jahr einen Unfall beim Fußballtraining, bei dem mein Knie schwer verletzt wurde.
Seitdem kann ich es nich mehr komplett beugen und muss sehr vorsichtig sein. Auf Fußball kann und will ich aber auf keinen Fall verzichten! Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, das Knie beim Spielen zu schonen?

susie
Gast
susie

Warum haben Fußballer oft kaputte Knie?

Ich habe bis jetzt viele Männer kennengelernt die Fußball spielen, alle hatten beträchtliche Knieprobleme die wohl vom Fußball kamen. Wieso wird bei so einem guten Training wie Fußballer es haben das Knie trotzdem noch so belastet und verletzt?

realistin
Gast
realistin

Muskelaufbau um der Kniescheibe ?

Bei manchen ist schonmal die kniescheibe rausesprungen ( in meinem bekanntenkreis zumindest). Da ich mich irgendwie davor schützen will, dass mir das auch passiert, hab ich im inet etwas rumgesucht aber nichts gefunden. Da wollt ich hgier mal fragen : kann man irgendwie das Knie so trainieren, dass die muskeln die Kniescheibe fester halten? Ist das überhaupt möglich?

topfpflanze
Gast
topfpflanze

Wie ist das Kniegelenk aufgebaut?

Hallo.
Für den biologieunterricht soll ich mehr über die anatomie des körpers herausfinden. Ich beschäftige mich gerad mit den verschiedenen gelenken und bin nun beim kniegelenk angekommen. Wie funktioniert das kniegelenk? Gibt es krankheiten die vorallem das kniegelenk befallen?
bitte gebt mir infos für mein reverat :)

Neues Thema in der Kategorie Kniegelenk erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.