Frequenzabhängiger Linksschenkelblock

Seite 2 mit den Antworten 51-68 von 68
  • 1
  • 2
Gast
Smithy

LSB

Hallo Ute,
an deiner Stelle würde ich das ganze mit der Herzkatheteruntersuchung abklären lassen, denn dann kannst du beruhigt sein. Diese ist Goldstandard, weil man mit keiner anderen Untersuchung wirklich bis zur letzten Sicherheit abklären lassen kann, ob eine Durchblutungsstörung am Herzen vorliegt.
Meine Untersuchung liegt 4 Jahre zurück auch wegen einem LSB. Ich war zwar sehr aufgeregt und hatte Angst, aber zu unrecht, weil es absolut nix schlimmes war und die Ärzte das täglich keine Ahnung wie oft machen auch bei Leuten, die sehr schwer Herzkrank sind und bei denen auch nix passiert, also alles Routine.

Gast
Lomex

Linksschenkelblock

Hallo rosemarie auch ich habe einen kompletten linksschenkelblock. Sie beschrieben in ihrem Bericht vom 14.11.2014 ein "umschnackseln". Können Sie das genauer beschreiben. Ich hatte jetzt schon 2 x so ein Gefühl und das macht mir große Angst. Danke für Ihre Antwort.

Gast
Smithy

LSB

Leider sind hier die alten Schreiber nicht mehr wirklich aktiv, was ich sehr schade finde. Denn gerade nach vielen Jahren bei Feststellung von einem LSB ist es doch wichtig und auch für die anderen interessant zu wissen, ob der Zustand sich verschlimmert hat oder Krankheiten dazugekommen sind.

Gast
Clara

Ist hier jemand mit frequenzabhängigem LSB und ohne strukturelle Herzerkrankung schwanger geworden? Bei mir war es ein Zufallsbefund vor 3 Jahren. Alles ist ok, ich fühle mich sehr gut...aber ich mache mir etwas Sorgen bzgl. Schwangerschaft. Wüsche mir aber sehr ein Kind...

Gast
Mary

LSB

Hallo zusammen, auch ich befinde mich seit 2 Wochen im Club der LS- Blöcker. Ich bin 63 Jahre und dies ist meine mit Abstand unangenehmste Erkrankung, da sie mit Angst und Panik einher geht. Es wurden alle relevanten Herzuntersuchungen in der hiesigen Klinik gemacht, auch Herzkatheder, mit dem Befund eines an sich gesunden Herzens. Während der Kathederuntersuchung spürte ich wie der LSB sozusagen "ansprang" und war dann auch auf dem EKG sichtbar. Der Chefarzt meinte, dass das Spüren eines LSB nicht üblich sei, aber wie ich hier im Forum lese, ist es bei fast allen der Fall, dass sie es merken. Ich bekomme auch Schmerzen in der Brust, hoffe aber auch, dass sie mit der Zeit weniger werden, das ist hier ja auch zu lesen. Ich wünsche alles LS- Blöckern alles Gute und viel Kraft die Krankheit zu ertragen

Gast
Hilde

LSB

Ich bin jetzt 62 und lebe seit meinem 43. Lebensjahr mit dem LSB.
Man gewöhnt sich ja mit den Jahren an die unangenehmen Begleiterscheinungen, wie spontane Atemnot und Druck hinter dem Brustbein.
Ich nehme seit 15 Jahren Beta Blocker, allerdings ist mein Puls trotzdem in Ruhe zu hoch.
47186

Gast
Ralph

LSB seit 7 Jahren

Will einigen ein wenig Angst nehmen. Bei mir wurde vor 7 Jahren ein LSB bei einer sportmedezinischen Untersuchung festgestellt. Erst bei Belastung mit Herzfrequenz 150 und höher, ein Halbes Jahr später ein LSB auch im Ruhezustand. Herzkatheter war OK, Ruhepuls so rund 65, normal hatte ich davor rund 40 ( Mache viel Sport , Radfahren) . Medikamente nehme ich allein leichte Blutverdünner auf Aspirinbasis. Einschränkungen beim Sport nur rein Altersbedingt, bin 56. Mann ist halt kein junger Springer mehr. Keine Rythmusstörungen, Atemnot ( kann man so eigentlich nicht nennen) nur bei extremer Anstrengung. Gewicht seit rund 20 Jahren normal, 181 cm bei 81 KG. War darvor nach der Uni bis 112 KG gewachsen 😜. Durch regelmässigenSport innerhalb eines Jahres rund 25 KG verloren und die weiteren 5 kG dauerte ebensolange. Seit ein paar Wochen Veränderungen im Ruhepuls - zwischen 40 und 45 . Keine Rythmusstöreungen . Werde mich aber wohl wieder mal zum EKG aanmelden . Mein Rat - versucht euch nicht zu verrückt zu machen, beweegt euch regelmässig 3 - 4 mal die Woche (Sport fördert das schwitzen und somit einen Salzverlust, Blutdruck normalisiert sich) und geniest das Leben. Nehme selber nur etwas Magnesium mit Kalium als Nahrungsergänzung, Spirulina und das war es.

Gast
Mary

Hoffnung

Ja lieber Ralph, das gibt wirklich etwas Hoffnung. Leider äußert sich der LSB bei jedem anders. Soll ja normalerweise Symptom frei sein, so viele Ärzte, aber bei mir entstehen bei geringster Anstrengung Atemnot und Engegefühl in der Brust, immer wenn er gerade "anspringt". Da ich eigentlich ein sehr Bewegungs -freudiger Mensch bin, so neige ich jetzt zur Schonung, aber wer will denn auch bei solcher Symptomatik mit Freude durch den Wald wandern ? Ende des Monats habe ich noch mal Termin beim Kardiologen, um jegliche Minderdurchblutung des Herzens bei Belastung auszuschließen. Ich werde berichten LG Mary

Gast
Brita

LSB

Hallo liebe Mary,
bin 78 Jahre und lebe seit vielen Jahren damit, auch mit zeiweilig großen Ängsten und Atemnot.
Nach vielen Untersuchungen u. Herzkatheter bekam ich von meinem Kardiologen "Pentalong 50 mg" verordnet, außerdem nehme ich jeden 2. Tag 4 Tabletten Biomagnesin von Madaus, seitdem geht es mir besser obwohl ich auch des öfteren mein Herz mit leichten Hüpfern oder Brustdruck spüre.
LG. Brita

Gast
Sandra

Heute beim Kadiologen

Hallo zusammen,
ich bin 46 Jahre, weiblich und habe heute auch die Diagnose LSB bekommen. Ist hier noch jemand im Forum aktiv? Es tut so gut, von Euch hier zu lesen, denn ich bin gerade ziemlich in Angst und Panik.

Meine Beschwerden äußern sich wie folgt:
- jahrelanges Herzstolpern, mal stark und häufig, mal weniger, mal gar nicht
- Kopfrauschen seit 3-4 Wochen dauerhaft (kennst das jemand?) Bin total verzweifelt!!! Erst dachte ich an Verspannungen....
- 3 wurzelbehandelte Zähne, die teilweise unangenehm "aktiv" sind
- Luftnot (aber das würde ich eher darauf zurückführen, dass ich mich zu wenig bewege, also ungeübt bin und unter Angst- und Panikattacken gelegentlich leide, die auch Atemnot verursachen)
-höherer Puls

Ich rauche nicht. Ich trinke so gut wie keinen Alkohol. Außer im Urlaub mal einen Aperol Sprizz oder im Restaurant ein Glas Wein. Bei Alkohol bekomme ich oft Herzstolpern, drum lass ich das inzwischen fast ganz sein.

Mein Papa hatte mit 47 einen Herzinfarkt und vor 1 1/2 Jahren 3 Bypässe bekommen. Es geht ihm gut. Meine Tante ist mit 47 erkrankt und ein paar Tage nach ihrem 48. Geburtstag gestorben und eine Freundin von mir auch (beide hatten keine Herzerkrankungen). Nun werde ich 47.....und das bekomm ich nicht aus dem Kopf! Diese Angst! Wobei ich bei meinem Papa dazusagen muss: er hatte früher 3 Schachteln Zigaretten am Tag geraucht und war beruflich extrem getresst. MEIN Stress liegt eher im privaten Bereich. Das belastet mich schon.

Da ich auch zu den Hochsensiblen gehöre, ist Reizüberflutung ein Thema bei mir. Sinneseindrücke werden intensiver wahrgenommen. Wenn es zuviel wird, bin ich auch schnell "erschöpft" oder lärmgeschädigt. Linderung verschaffen Auszeiten oder Rückzug, die ich leider nicht immer habe, wenn sie nötig wären. Könnte das alles irgendwie zusammenwirken?

Bei der Untersuchung heute hat der Arzt sonst nichts Auffälliges festgestellt.
Aber ich wurde überwiesen zum Belastungsmyokardszintigramm.

Gibt es denn auch die Hoffnung, wenn man evtl. Ursachen behebt oder ändert (Zähne, Bewegung, bewusste Ernährung, Entsäuern, private Situation), dass man dann ein "normales" langes Leben führen kann mit LSB?

Lg S.

Gast
Martina

LSB mit 35

Hallo alle zusammen, bei mir wurde jetzt auch ein frequenzabhängiger LSB festgestellt. Er tritt so ab ca. HF 78-80 auf und geht dann bei ca. 72-74 wieder weg. Mir fiel seit ca. 2 Monaten auf, dass mein Herz irgendwie so doll schlägt und ich fühlte mich einfach nicht mehr so belastbar, musste mich viel öfter hinsetzen und war müde und fertig und hatte das Gefühl, dass mir der Schlaf, der mir früher immer gereicht hat, nicht mehr reichte. Ich bin eigentlich ein sehr aktiver Mensch und jetzt habe ich das Gefühl, dass ich kleine Belastungen nicht mehr aushalte. Habe mir so ein kleines tragbares EKG gekauft, da sehe ich, dass der LSB teilweise schon bei Aufstehen vom Stuhl auftritt, oder beim Schlucken oder intensiverem Sprechen. Die Belastungsintoleranz ist auch eher schlechter geworden in den letzten 4 Wochen. Im HerzSono vor 2 Wochen war ich in Ruhe und hatte keinen LSB, da war laut Kardiologe alles normal (Pumpleistung, Gewebedoppler). Enzyme auch normal, laut ihm also keine akute Myokarditis. LSB viel dann im 24h EKG auf. In 2 Wochen gehe ich wieder hin, er meinte ich könne Sport machen, aber ich fühle mich nicht wirklich fähig dazu... Er muss dann mal ein Sono unter LSB machen und ich bin gespannt wie dann die Pumpfunktion aussieht. Habe ein paar Berichte gelesen, dass es gelungen ist, durch Training die kritische HF, ab der der LSB auftritt, heraufzusetzen, hat jemand von den Marathonläufern hier damit Erfolg gehabt? Werde ich mal mit meinem Kardiologen besprechen. Hat einer von euch Langzeiterfahrungen, ob es durch den LSB langfristig zu einer Dilatation der linken Kammer kommt? man liest ja so einiges.
Danke und liebe Grüße!

Gast
Martina

Ergänzung

Ich habe früher extrem viel Sport gemacht und jetzt beruflich bedingt nicht mehr/nur noch selten. wie ist das bei euch, sind auch ehemalige Leistungssportler dabei? Bin wie gesagt erst 35.

Gast
Leonie

Also ich weiß von meinem frequenzsbhängigen LSB nun seit knapp 4 Jahren. Ich bin jährlich beim Kardiologen und alles bleibt gleich. So ab 90 geht der LSB los, bei ca 70-80 verschwindet er. Wenn ich beim EKG die Luft anhalte und die HF runter geht, kann ich beobachten, wie er weg geht. Grundsätzlich kann durch Ausdauertraining die kritische Herzfrequenz ab der der LSB kommt, hochgesetzt werden. Das haben mir Ärzte bestätigt und es gibt auch Artikel dazu. Leider habe ich allerdings beruflich bedingt kaum Zeit Sport zu machen. Das muss ich ändern. ;-) naja, aber mir geht es insgesamt sehr gut und ein Kardiologe meinte sogar, dass ich gar nicht mehr zu Kontrollen müssen. Check up jährlich beruhigt mich aber irgendwie immer.

Gast
Martina

Liebe Leonie,
danke für deine Antwort! Super dass es dir so gut geht! :)
Also ich hatte inzwischen auch ein Herz MRT, wo alles normal war, keine Narbe oder Ursache feststellbar. Ich muss aber schon sagen, dass ich das Gefühl habe, dass meine Belastunsgintoleranz zunimmt, vorhin habe ich die Wäsche in den Trockner geräumt und war danach völlig außer Atem. Ob das allein daran liegen kann, dass ich mich die letzten Wochen geschont habe? Das finde ich schon ein bisschen krass. Werde glaube ich nochmal um ein Stress Echo bitten und mir dann, wenn der Arzt es frei gibt, ein Ergometer kaufen. Allein einen Hügel hochsteigen strengt mich so dermaßen an, dass es keine Freude mehr macht... Sehr seltsam dass die Kardiologen trotzdem alles okay finden.
Wisst ihr, wieviel msek euer QRS Komplex hat? Meiner hat genau 120, laut Kardiologe gerade so ein Block. Hat sich der Kardiologe bei euch zur "Asynchronität" eurer Kammerkontraktion geäußert? Bei mir meinte er im Echo, es wäre gering, im MRT muss ich sagen konnte aber ich als Laie das sogar sehr deutlich erkennen, wie das Herz da in der Brust rum"schaukelt"...

Gast
Mary

Beruhigende Neuigkeiten

Zuerst einmal freue ich mich, dass diese Gruppe noch aktiv ist und sich auch neue Betroffene melden. Es ist doch auch so, dass durch den Erfahrungsaustausch neue Erkenntnisse gesammelt werden können. Zuletzt hatte ich im letzten Jahr berichtet über meinen LSB. Nach ca. 3 Monaten war mein Block auf einmal wie weg geblasen...ja das gibt es wohl auch. Seit ein paar Monaten hatte ich einen doll entzündeten Zahn, der sich allen Antibiotika-Behandlungen widersetzt hat. Nachdem er dann gezogen wurde, war auch der Block weg, wie der Kardiologe auch bestätigen konnte. Ich habe dann ein tolles gesundes Jahr gehabt und konnte mich wie früher belasten ohne geringste Einschränkungen. Nun wird es interessant: Vor 2 Wochen war ich mit meiner Freundin zu einem kurzen Wanderurlaub und hatte leider kurz vorher eine schlimme Bronchitis. Wir waren trotzdem 14 km wandern, auch viel mit Steigungen. Es war schon recht anstrengend, fehlte mir doch oft die Luft durch die Infektion. Wieder daheim...schau da..wenige Zeit später war der LSB wieder zu spüren. Eine kleine Welt brach für mich zusammen. Er ist präsent, aber nicht so schlimm, wie vor einem Jahr. Ich habe dann mit einer Antibiotikabehandlung sofort angefangen, um die Bakterien unter Kontrolle zu bekommen. Für mich ist somit klar, dass hier ein konkreter Zusammenhang besteht. Infektion- LSB. Es ist mir unerklärlich,warum die Ärzte in der Anamnese z.B. nicht nach entzündeten Zähnen fragen ?! Die Frage von Sandra ist hiermit auch beantwortet, ja durchaus kann ein kranker Zahn oder sonst eine vielleicht versteckte Infektion verantwortlich sein für einen LSB. Voraus gesetzt das Herz ist ansonsten organisch eigentlich gesund. Für mich hoffe ich, dass ich diese Phase schnell überstehe und für euch, dass es euch bald auch wieder besser geht, denn man sieht ja : ein LSB kann auch wieder verschwinden..einfach so. LG und gute Besserung

Gast
Martina

Hallo Mary,
das ist ja wirklich megainteressant, dass er bei die nach Ziehen des Zahnes weg war! Wie lange hattest Du den LSB, bis er dann wieder verschwand? Hast Du zwischendrin mal ein EKG gemacht, oder erst jetzt wieder, als Du es wieder gespürt hast? Ist er bei Dir frequenzabhängig oder permanent da bzw. ab welcher Frequenz tritt er auf?
Bei mir ist es so, dass ich mich nach einer Doxycyclin Therapie besser gefühlt habe, am LSB hat das jedoch nichts geändert. Ich mache jetzt auch wieder Sport (in Maßen) und fühle mich grunsätzlich dadurch fitter. Allerdings ist es so, dass die Frequenz ab der der LSB auftritt, in den letzten Monaten eher runter gegangen ist, ich ihn also häufiger habe. Der Arzt meinte auch, die Wahrscheinlichkeit, dass ich ihn irgendwann permanent habe, sei hoch... ;(
Ich habe auch Angst, wie sich das Ganze mit den Jahren entwickelt, daher tut es sehr gut zu lesen, dass viele hier doch seit Jahren ohne Veränderungen damit leben...
Ich freue mich, weiterhin viel von euch zu lesen!
Liebe Grüße an alle!

Gast
Mary

EKG

Liebe Martina, war gestern beim Kardiologen, der ein EKG und ein Herzecho gemacht hat, alles o.k. kein Block, keine Herzschwäche...nix. Meine Hausärztin hatte nach meiner Bronchitis ein EKG geschrieben und eine Veränderung gesehen und befürchtet, dass sich eine Myokarditis entwickelt hat. Ich hatte von ihr schon eine Krankenhauseinweisung bekommen, wollte es aber noch mal vom Kardiologen abklären lassen. Nach meiner Infektion hatte ich 14 Tage das Gefühl eines neu aufgetretenen LSB, aber nun ist er zum Glück wieder weg. Ja, mit den Zähnen ist das so eine Sache. Es ist ja bekannt, dass sie im Körper viel Unheil anrichten können, wenn sie entzündet sind. Ich hatte meinen Block letztes Jahr 4 Monate, es ging mir aber nach einer Wurzelbehandlung schon besser und ganz weg war er nach dem Ziehen. Und nun wieder nach einer Entzündung ! Also nehme ich an, dass es da einen Zusammenhang gibt. Aber...und das gibt doch Hoffnung : es gibt auch Menschen, wo er wieder verschwinden kann, z.B. bei mir. Also : die Hoffnung stirbt zuletzt. LG

Gast
Smithy

LSB

Hallo zusammen.
Es tut sehr gut zu lesen, dass es anderen genauso geht wie einem selbst.
Zur Beruhigung, ich werde jetzt 35 und habe den LSB seit nun 6-7 Jahren. Erst trat er bei hohem Puls auf, nun habe ich diesen auch in Ruhe.
Es wurden alle möglichen Untersuchungen gemacht auch Herzkatheteruntersuchung.
Zuletzt wurde dieses Jahr ein Herzecho gemacht im KH, allerdings wegen einem anderen Fall. Herz ist i.O. mit normaler Größe. Als ich zuerst ans EKG kam meinte ich sofort, man soll sich nicht wundern, wenn ein LSB drauf zu sehen ist. Alle sahen mich verwundert an, aber da dieser schon abgeklärt wurde in einem anderen KH, wurde nur ein kurzes Herzecho durchgeführt.
Für mich ist dieser sehr belastend auch wenn alles i.O. weil ich ein Wrack mittlerweile bin, da ich fast keine Ausdauer mehr habe und kleine Sachen mich schon außer Puste bringen. Gerade, wenn ich meinen kleinen Sohn rum trage.

Interessant wäre, wie oben schon von jemanden erwähnt, wie breit euer QRS Komplex ist im EKG? Dieser sagt ja aus, wie asynchron beide Herzkammern schlagen.
Bei meinem letzten EKG hatte ich eine QRS Dauer von !!190ms!! Da wundert es mich nicht, warum ich körperlich fast nicht mehr belastbar bin.

  • 1
  • 2
Seite 2 mit den Antworten 51-68 von 68
Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Herz erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren