Statt schwitzen - starkes jucken!

Gast
Tobias M.

Hallo!

Ich hab folgendes Problem: Wenn mir warm wird, fängt jedesmal, anstatt einfach loszuschwitzen, meine Haut extrem an zu jucken. Das Jucken kann man mit tausenden von Nadelnstichen vergleichen, wenn man sich kratzt wird es nur noch schlimmer. Gelegentlich bekomme ich dabei auch rote Flecken auf dem Hals und Schultern. Wenn ich dann weiterhin etwas tue, wobei einem warm wird, fang ich dann irgendwann endlich an zu schwitzen (z.B. beim Fussballspielen).

Am Schlimmstes is es aber, wenn ich zum Beispiel im Winter Fahrrad-fahre, draußen ist es eiskalt und ich hab z.B. kalte Hände und auch eine kalte Stirn/Kopf, aber unter der Jacke hat sich der Körper durch das Treten in die Pedale aufgewärmt und würde gerne schwitzen. Und schon gehen die Nadelstiche wieder los...und wehe, wenn ich nach so einer Fahrrad-Tour dann in eine warme Stube gehe, dann gibs einen solchen Anfall dass ich mich irgendwo verstecken muss, damit die Leute nich komisch gucken...

Hat irgendjemand ne Idee, was das sein könnte? Ich mein wenn ich mich schnell aufwämre, z.B. beim Fußballspielen, dann daduert diese Phase nur ganz kurz, und an warmen Sommertagen fange ich sofort an zu schwitzen. Aber bei etwas kälterem Wetter ist das der absoluter Horror...

Danke im vorraus!

Gast
Sebastian

Hallo

Ich habe haargenau das gleiche Problem. Würdest du dich bitte mal bei mir melden! Über einen Erfahrungsaustausch..

Gast
Eicke O.

Hallo Tobias. Ich hab genau das selbe Problem. Es ist immer um die Winterzeit und im Sommer habe ich es gar nicht. Ich lese dein Kommentar erst jetzt und wollte dich fragen ob du schon was herausgefunden hast woran das liegt. Es wäre wirklich total super wenn du dich melden könntest. Weil ich es nicht mehr ertragen kann.

Gast
Günni

Nadelstiche vorm Schwitzen

Ich habe das gleiche Problem!!
Kurz bevor ich anfange zu schwitzen (Sauna, Sport) habe ich ein Kribbeln auf der Haut. Fühlt sich an, wie kleine Nadelstiche.
Hab keinerlei Hautauschlag dabei.
Beim zweiten Saunagang ist dann alles ok

Gast
wollbaer

Kribbeln vor dem Schwitzen

Hallo,
ich habe das gleiche Problem. Jedes Mal wenn ich länger keinen Sport gemacht habe und mein Körper beginnen will zu Schwitzen, äußert sich das in einem extremen Juckreiz der durch Kratzen nur verstärkt wird. Wenn ich dann wieder täglich Sport mache ist dieses Phänomen irgendwann weg. Es tritt erst wieder nach ein paar Tagen Sport-/Schwitzpause auf. Besonders nervig ist das Jucken wenn man keinen Sport macht und zu Hause oder im Geschäft diesen Juckreiz verspürt.
Was kann man dagegen tun? Dieses Phänomen ist bei mir erst die letzten 3 Jahre zu beobachten.

Gast
flo.S

Hilfe

Hallo ,ich bin jetzt 14,mit 13 konnte ich durch einen sport unfall keinen sport mehr betreiben.
als ich jetzt endlich,wieder anfangen konnte,treten die gleichen sympthome auf wie bei euch !
das ist einfach nur lästig,den hautärzten ist es anscheinend nicht bekannt,aber anscheinend haben es sehr viele leute ?!

das ist einfach nur eine qual,ich möchte endlich mal wieder richtig sport machen können ohne das es mich irgendwo juckt !

ich brauche dringend hilfe,mein hautarzt hat mir aerius verschrieben und calcium tabletten,aber bis her hat es nicht funktioniert !
kann das eventuell darauf zurück führend sein das eine bestimmtes vitamin in blut fehlt ?!!


bitte schreibt mir !
wenn ihr eine lösung habt !


f.spiegl@online.de

f.spiegl

Gast
Günni

Hilft alles nicht

Ja, scheint wirklich einige mit diesen Symtomem zu geben!
Habs auch schon mit Magnesium und Calcium versucht. Mit Vaseline eingeschmiert hab ich mich auch schon. Alles ohne Erfolg!!
Glaub auch nicht, dass es an der Haut liegt. Wenn ich eine Lösung habe, melde ich mich an dieser Stelle wieder!!

Gast
FLO S

AERIUS

Also falls ihr wirklich wirklich die gleichen anzeichen wie ich habt,dann nehmt mal aerius.
ich nehme es seit einer woche und bei mir hört langsam dieses jucken auf .

Gast
Sven

Gleiche problem!

Hallo,
bin durch zufall hier auf die seite gestoßen! ich habe das selbe problem seint ca 1 jahr sprich ende sommer anfang winter 08 ist es mir aufgefallen! ich kann mir das nur dadurch erklären: Ich habe früher viel sport gemacht und viel körperlich angestrengt! das nahm dann mit der zeit immermehr ab und wenn ich mich jetz auf der arbeit mal mehr anstrenge oder sonstwo fängt das wieder an...... kann mir nur vorstellen das der körper nichtmehr daran gewöhnt ist..... werde demnächst auch wieder anfangen mehr sport zu machen bzw mich öfter wieder anstrengen! werde hier dann reinschreiben ob sich was getan hat!

gruß
sven

Gast
Sek

Nadelstiche

Hallo, ich weis nicht ob wir von der selben Sache reden, wenn schon dann wird sicher auch das selbe helfen. Wenn ich zB einkaufen gehe, im Winter, dann in die warme Kaufhalle komme, weis ich schon, wenn ich schwitze dann fängt es an zu piecken, also beeil ich mich un tada... Die lösung is ganz einfach, weniger Zitrusfrüchte essen. Es wurden bei mir keine Allergien festgestellt, aber wenn ich kein oder wenig Fruchtsaft, Äpfel etc esse/trinke, isses völlig verschwunden, wieso das so is weis ich nich, habe aber mal ein paar tage extrem viel solche Sachen gegessen und konnt dann netmal mehr auf die Straße, richtig Rot auch im Gesicht dann un die Unterarme sogar assschlag wie von Brennesseln. (hab das eben fix geschrieben, meine rechtschreibung bitte ich zu entschuldigen)

Gast
Karim

Viel Trinken

Also ich hab das auch und bei half nis jetzt nur sehr viel trinken also so ca 3 liter wasser am tag, auch wenn das manchmal lässtig is. Sobald ich dann weniger trinke fängt es wieder an

Gast
DoktorFace

Gleich

Ja loggo.
ich habe das gleiche
aber weiß hier keiner was das genau ist?

Gast
sascha

Selbes problem

Ich habe das auch. stiche und als ob einen was beisst und es juckt in zusammenhang mit warm werden unter dem pulli oder tshirt. zb wenn ich jetzt im winter ins kalte gehe und es unter der jacke warm ist oder ich mich bei etwas anstrenge.

rote flecken habe ich dann manchmal auch am hals oder der brust. hat jemand irgendwas rausgefunden? muss sagen das meine haut sich auch etwas rau am oberkörper und dem rücken anfühlt.. wo es meistens auftritt.

dachte erst liegt vielleicht an waschmittelrückständen in der kleidung, aber meine auch gelesen zu haben das es vom oft duschen kommen kann, weil die haut dann ihre schützende fettschicht verliert und austrocknet.

naja wäre klasse wenn einer hier noch was rausfindet oder etwas nennt was ihm geholfen hat.. am besten net etwas was nur irgendwie die symptome lindert wie tabletten, sondern was wegen der ursache.

Gast
Karl

ähnliches problem

Habe das auch hin und wieder, bin zwar kein arzt, aber ich denke das ist wassermangel, hab das öfters wenn ich sport kurz nachm aufstehen mache, ne flasche wasser hilft. Das jucken hört schnell auf und dafür fängt man normal an zu schwitzen.
Hoffe das hilft auch anderen hier.

Mitglied london ist offline - zuletzt online am 03.10.10 um 21:48 Uhr
london
  • 179 Beiträge
  • 179 Punkte

Juckreiz

Hallo,
warst du mal bei nem Hautarzt??Vllt stimmt etwas mit deinen Scheißdrüsen nicht?!?! Aber Juckreiz am Körper habe ich auch, habs aber in den Griff bekommen mit einer salbe, horviflor. du kannst die ganz normal einmassieren und einziehen lassen, sie wirkt gegen den juckreiz und ist ein bisschen kühl, also richtig angenehm. das würd auf jeden fall gegen den juckreiz wirken! ansonsten solltest du echt mal einen hautarzt aufsuchen!!

Mitglied london ist offline - zuletzt online am 03.10.10 um 21:48 Uhr
london
  • 179 Beiträge
  • 179 Punkte

Fehler!

Sorryyyyy,
ich meine natürlich Schweißdrüsen!:-(

Gast
Jan

Ursachen

Hi Leute also ich habe genau das gleich Problem wie ihr.
Ich vermute mal, bin zwar kein Arzt aber hab im Bio-Abi gut aufgepasst, dass dieses Jucken und Stechen keine Allergie oder etwas Ähnliches ist, sondern einfach ein Umschwung im Körper, der sich folgender Maßen äußert.
Und zwar befinden sich im menschlichen Körper Millionen von Kapillaren, die zur Regelung der Körpertemperatur dienen. Wenn es Draußen kalt ist (bzw. der Körper kalt ist) "verschließen" bzw. verengen sich diese Kapillaren damit das kalte Blut nicht zum Herzen transportiert wird und somit die wichtigen Körperteile vor Kälte geschützt sind.
So und jetzt kommen wir zu unserem Problem:
Sobald wir ins Warme kommen bzw. der Körper eine "anstrengende" Tätigkeit durchführt, wandelt er die Energie in unserem Körper in Wärme um, die bei Bewegung entsteht und somit öffnen bzw. erweiten sich die Kapillaren (Blutgefäße) wieder, das aber so stark und so schnell ,dass das Blut förmlich in die Gliedmaßen schießt. Das hat wiederum ein schmerzhaftes und unangenehmes Stechen zur Folge.
Dieses Phänomen kann man auch beobachten, wenn man lange ohne handschuhe im Schnee gespielt hat (danach brennen die Hände auch), oder man längere Zeit auf einem Körperteil gelegen hat und dieser somit "eingeschlafen" ist (nach dem Hochstehen schießt das Blut wieder in beispielsweise den Arm und es piekst).

Zusammenfassung: Bei uns ist die Temperaturregelung im Körper zu intensiev, dh. zu viele Kapiellaren werden zu schlagartig geöffnet und es "schießt" zu viel Blut auf einmal wieder indurch. Dadurch fängt es an zu Stechen.

Ich hoffe ich konnte einige Fragen evtl. klären, ich muss aber dazu sagen ich bin kein Arzt, das ist einfach nur die einzige Erklärung, die ich mir denken könnte um unser Problem zu erklären.

Tipp dagegen: Viel Trinken und viel Bewegung hilft, vieles Sitzen ist dagegen nur förderlich

Gast
Chris

Meine Lösung

Hi ihr Alle

Ich habe seit 3 Jahren das gleiche Problem, Hautarzt wolllte mir ne histaminalllergie reindrücken, war aber quatsch... Bis heute hat wohl niemand nen genauen Plan was das nu genau ist, Ich persönlich tippe ja darauf dass es irgendwas mit ner Neurodermitis zu tun hat.

Ich habe mich vorerst damit abgefunden und mache FOlgendes um das Stechende Jucken zu vermeiden:

Es ist extrem wichtig sich regelmäßig zu duschen, also am besten Jeden morgen, oder auch irgendwie anders, hauptsache so regelmäßig wie möglich.
Bei mir ist das Jucken eigentlich immer nur im frühjahr, denn wenn ich es schaffe einigermaßen oft sport zu machen, also das jucken hervorzurufen, wird es ziemlich schnell weniger und geht dann bald ganz weg. werden nächsten Winter versuchen den Winter komplett durch sport zu machen, denke das wird das Jucken komplett besiegen.

Man darf einfach nicht aus dem Rythmus kommen, und wenn der Körper das Schwitzen gewohnt ist dann gehts auch wieder voll ab mitm Sport.

Sachma, hat hier zufällig jemand die gleichen symtome wenn er in ner angespannten Situation ist, z.B. Präsentation oder bewerbungsgespräch oder referat oder sowas?

@jan: hört sich nach ner guten Erklärung an, aber ich muss sagen das gefühl wenn ich im schnee "gespielt" habe oder wenn mir nen körperteil eingeschlafen ist empfinde ich als total anders, du nicht auch?

schöne grüße, haltet durch mitleidende ;)

Gast
paddel

Hilfe..??

Servus,

ich hasse die Krankheit.Vor 2 Jahren kam sie total überraschen auf mich zu und hatt mich auch gezwungen meine Ausbildung zu unterbrechen... Ich hab mich daheim eingesperrt und war fast 1 Jahr Daheim am PC und habe 15 Kilo zugenommen... Ich habe meine Freunde vernachlässigt meine Freundinn verloren und und und...

Ich habe es irgendwie wegbekommen (wahrscheinlich auch weil es im Sommer nicht so schlimm ist) und eine Arzt hatt mir Ameisensäure gespritz.. doch jetz seit 1 Woche ist es wieder da und ich versuche mich dagegen zu stemmen und ja nicht mehr die Krankheit die Oberhand gewinnen zu lassen. Was nicht immer leicht ist. Sobald mir warm wird egal ob Anstrengung,warme Räume oder Stress bricht es wieder aus und ich versuche es mit Wasser oder so zu kühlen und durchzuhalten aber ich kann bald nicht mehr. In 2 Tagen habe ich ein Vorstellungsgespräch und ich hab totale Angst dass ich es nicht aushalte da zu sitzen und die Krankheit mich niedermachen zu lassen...

Gibt es eine Möglichkeit sie wenigstens kurz für 2 Std in den Griff zu kriegen? Cremes und Eisgel usw. helfen bei mir überhaupt gar nichts.

Meiner Meinung nach ist ein guter Rad einfach sehr viel zu trinken und regelmäßig Sport zu machen.. Das werde ich jetz auch machen und dann auch kurz vor dem Gespräch einen Schub zu profozieren...

Gibt es sonst irgendwelche Tips??

Ich weiß ich schreibe hier ser verwirrt aber es gibt so viel das kann man gar nicht alles schreiben.. Ich würde mich über ein paar Reaktionen freuen bzw. auch gerne über Kontakt zu mitleidenden und Menschen mit denen man sich austauschen kann.

hoff ich hab des alles verständlich verpackt... ich bin mehr als Verzweifelt ich will den Job und ich hab eine Freundinn die ich liebe und es belastet mich so sehr...

Gast
Jan

Antwort

@Chris

Ja stimmt, wenn man regelmäßig Sport treibt dann ist das wesentlich besser.

Und ja ich zumindest habe es auch wenn ich anfanfge nervös zu werden, wie zum Beispiel bei und vor einer Präsentation o. ä.

Und das Gefühl mit den einschlafenden Gliedmaßen oder nach dem Spielen im Schnee fühlt sich nur ähnlich an. Damit meine ich es sticht auch, aber es sind dann nicht so viele "Nadeln" in dem Sinne ;-).
Bei unserem Problem sind es ja tausende von diesen Stichen und es wird ja auch rot, was z.B. nach dem Spielen im Schnee nicht ist

Mir ist auch aufgefallen, dass jetzt wo ich beruflich sehr hart ran muss dieses Problem nicht wirklich mehr auftritt. --> Bewegung bzw. Sport in regelmäßigen Abständen hilft tatsächlich :-)

Mit freundlichen Grüßen
Jan

Gast
Andi

Antwort

Schon komisch dass es so viele betroffene gibt und trotzdem kein arzt ne ahnung hat (falsche diagnosen etc...) -.-

bei mir treten, wie auch bei Chris, diese symptome in stresssituationen auf. zb hatte ich es grade bei einem telefongespräch, in dem es um sehr viel ging, woraus ich schließen kann, dass dieses stechen bei hitzewallungen oder sehr kurzfristigen anspannungen kommt.
ich fahre jeden tag mehrere kilometer mit dem fahrrad zur schule, sodass ich den aspekt "sportmuffel" wohl ausschließen könnte.
der beitrag von Jan, welcher die blutkapillaren anspricht, mag sich zwar sehr intelligent und überzeugend anhören, wäre es jedoch so, dann müssten die symptome doch bei jedem menschen eintreten, oder?!
am schlimmsten ist es bei mir auf der kopfhaut und am rücken, sodass es mir sehr schwer fällt mich in der öffentlichkeit dagegen zu wehren ( sieht ein bisschen affig aus oder? :D )
aber jetzt mal spaß bei seite. wir können eigentlich nur hoffen dass der sommer bald anrückt und die üblichen maßnahmen, wie hier schon genannt, ergreifen:
-täglich nach dem baden/duschen den kompletten körper eincremen oder auch einölen ( am besten penathen babyöl )
-zitrusfrüchte, säfte ( vorallem Apfel-und Orangensaft ) meiden (könnte sowohl mit der säure als auch mit der fructose etwas zu tun haben)
-sowohl zu hause als auch draußen luftige kleidung tragen ( am besten baumwolle )
-sportlich aktiv bleiben (jeden tag mal spazieren gehen o.Ä.)
-vielleicht sich auch mal eine massage gönnen (hot-stone-massage oder massagen mit ätherischen ölen)

Hoffentlich konnte ich zum thema beitragen und bitte trotzdem weiter darum, dass hier mögliche diagnosen von ärzten oder personen, denen irgentetwas konkretes geholfen hat, bekannt gemacht werden!

Andi

Gast
Marcel

Hm....

Hallo Leute.

Welche ein Glück, dass ich euch gefunden habe, wenigstens weiß ich jetzt, dass ich nicht der einzige bin, der das hat. Tritt bei mir genau so auf wie oben beschrieben. Sowohl beim Sport (muss immer ziemlich affig im Schulsport aussehen...), als auch bei stressigen situationen. An zu enger Kleidung kanns aber nicht wirklich liegen, habe beim Sport eig immer nur ein T-Shirt an (außer draußen vllt - Temperaturabhängig).

Da es ja wohl offentischtlich mit "schwitzen" zu tun hab, hatte ich mir eig gedacht, dass es was mit den Schweißdrüßen zu tun haben könnte ? (Verstopfung oder so) ?

Werde hier auf jeden Fall ab und zu vorbei schauen, vielleicht findet ja jemand eine dauerhafte Lösung des Problems ! o

o/

Gast
Marco

Meine These/Erfahrung...

Hi Leute,

Ich stelle mir das Problem änlich wie Marcel vor und auch Jan hatte nen ganz guten Ansatz...
Ich hatte das Problem mit dem Stechen auch, jedoch nie so extrem wie von euch beschrieben und habe mir folgenden überlegungen gemacht und die letzten Jahren hatte ich auch weniger Probleme damit (wenn es mal stach, dann weniger als früher):
Benutzen wir unsere Schweissdrüsen über mehrere Tage nicht, so vertrocknen die Schweissporen (sind ja solange nicht geöffnet), vorallem bei Trockener Haut. (Vieleicht macht ihr auch noch weniger Sport im Winter....)

Und daher kam ich auf den Schluss (anders als Chris) beim Duschen weniger Seife zu benutzen (Hatte auch viel Schuppen, brauche anderes Shampoo und nur ca. jeden 2. Tag, Schuppen wieder normal..). Und wenn sich die Haut mal Trocken anfühlt, ein bisschen Fett nehmen (eincremen mit Nivea odr sonst was fettigem).
Und ich versuche auch regelmässiger ins Schwitzen zu kommen. (Man kann ja mal extra knapp auf den zug gehe, sodass man joggen/rennen muss)
Geht nun besser damit, versucht es doch auch mal...

Gast
Blubberkopp

Verschlossene Poren

Nach langer körperlicher Inaktivität, können die Hautöffnen verstopft, oder einfach nur verödet sein,
am anfang juckt es wie hölle, wenn einem warm wird,
dann irgendwann hat der körper die poren freigeschaufelt wenn man so will
und man kann endlich erleichternt schwitzen

hab das problem auch, allerdings ist es bei mir mit einer sensiblen
temperaturfeinfühligkeit gekoppelt,

schwingt die temperatur zu stark um oder geht sie auf über 25grad c. darf ich zum hautarzt rennen, und am besten tagsüber nicht mehr vor die tür gehen V_V

Gast
Fabian

Ich bin nicht der einzige^^

Na ihr

Ich verzweifel hir auch mit dem ganzem jucken. Ich gehe unter die Dusche und es geht nicht weg. Hab scho gedacht, dass es eine Katzenalergie sein könnte. aber nach euren aussagen, denk ich nicht das es das ist.

Bin aufjedenfall auf eine dauerhafte Lösung gespannt^^

Gast
JOGI

Nähmaschiene ohne Ende

Hallo, willkommen im Club. Seit meinem 11. Lebensjahr, d.h. jetzt schon 26 Jahre, leide ich unter dem selben Problem. Nur seit vielen Jahren benutze ich das Wort „ Jucken“ nicht mehr, denn meine Qualen sind im wahrsten Sinne des Wortes „Stechen“ auf der Haut, wie bereits beschrieben als würde jemand mit 1000 Nadeln auf einen einstechen, als läge man unter einer Nähmaschine. Bei mir hat es im Schwimmbad angefangen, ich war noch keine 10 Minuten im Wasser und schon hat das Stechen begonnen, ich nehme an dass es durch das Schwitzen beim Schwimmen hervorgerufen wurde. Einige Monate später fing es nach der Dusche auch an und noch später sogar bei Regen. Bei mir ist es allerdings anders als bei den meisten hier im Forum. Am schlimmsten ist der Sommer, ich habe richtig Horrorvorstellungen vor dem sonst geliebten Sommer. Es gibt Jahre, da ist es nicht so schlimm aber dieses Jahr ist ein einziger Horrortrip. Jeden Tag nach dem Duschen, bei leichtem Schwitzen im Auto oder auf der Terasse, egal wann und wo fängt es an, und es hällt meistens nicht mehr auf.
Nach dem Duschen dauert die Qual meistens um die 25 Minuten , ich verziehe mich dann in ein anderes Zimmer und bete dass es schnell vorrüber geht, habe ein Ventilator gekauft um mich dann zappelnd davor zu stellen, es soll verhindern, dass ich wieder anfange zu schwitzen. In diesen Moment bin ich unansprechbar un sehr gereizt, der Blutdruk erhöht sich ebenfalls. Wenn das „Stechen“ von alleine los geht (ohne Dusche) bleibt mier nichts anderes übrig als so schnell wie möglich unter die Dusche zu springen (falls eine da ist), danach die üblichen 25 Minuten Zappeln aber dann geht’s. Der eine oder andere mag mich fragen ob ich beim Arzt war, ich habe nicht genug Finger an den Händen wenn Sie wissen was ich meine.
Einmal bekam ich ein Medikament „Hismanal“ glaube ich, es half für 6 Monate und übrigens wurde das Medikament vom Markt genommen, es soll Krebs fördern, na toll…
Alle Ärzte sind ratlos, manche meinen gegen diese „Allergie“ ist noch kein Kraut gewachsen (komische Allergie ohne erkennbaren Zeichen auf der Haut). Erwähnenswert ist noch, dass das Stechen überall auf dem Körper auftritt nur nicht an Kopf, Händen, Füssen und Genitalbereich. Ich habe alles versucht, Ernährung umgestellt, Allergientest, Blutbild, Rauchen aufgegeben, Kaffee und viele andere Nahrungsmittel einfach weggelassen u.s.w. aber ohne Heilung oder Erfolg, als ich noch jünger war, war ich sportlich sehr aktiv, trotzdem gab es diese Qualen. Nach einem Saunagang ist es mir allerdings noch nicht passiert und ein Bad im Meer hat bis jetzt noch nicht geschadet, hm…Ich bin froh, dass ich nicht der einzige bin und hoffe auf diesem Weg ander Erfahrungen und vielleicht Tipps zu bekommen, bin rein zufällig auf diese Seite gestossen und war sehr überrascht. Bitte schreibt weiter...Danke

Gast
Günter

Ich weiß, was es ist!

Hallo,

ich habe das Problem auch und ich weiß, was es ist. Es handelt sich um eine Renale tubuläre Azidose. Die Haut juckt, weil der Schweiß voller Säure ist, die nicht durch die Nieren ausgeschieden werden konnte. Durch regelmäßiges Schwitzen kann man die Säure ausscheiden, deswegen juckt es dann nicht mehr. Wenn man Bikarbonat zu sich nimmt (z.B. in Form von Mineralwasser mit viel Bikarbonat), wird die Säure neutralisiert. Man sollte auch wenig tierische Nahrungsmittel und viel frisches Gemüse essen.

Mit freundlichen Grüßen
Günter

Gast
Dima

Dimitri

Also ich hatte auch so ein problem und komischerweise auch meine schwester. Meine Mutter war beim Hausarzt und er riet ihr als erstes den Weichspüler zu wechseln oder kompll. wegzulassen. Seit dem juckt es mich nicht mehr, sobald ich schwitze. Der arzt meinte bei manchen würde der juckreiz durch die mischung schweiß und Kleidung heiß weichspülerrückstände entstehen.
Aber ich bin auch kein arzt juckenreiz kann durch viele versschiedene sachen entstehen so wie Günter es z.B. beschrieben hat. Geht zu eurem Hausarzt oder auch zu mehreren, dass ist meiner meinung die beste lösung das problem aus der welt zu schaffen. ;-)

Gast
kerem

Nadel stiche am körper

Hallo leute....ich kenne den grund für diese nadel stiche am körper,es hat bei mir vor 12 jahren angefangen rein zufällig. konnte ich den grund festellen.
ich weis wie ich die symptome zu 90 % lindern kann aber heilen nicht.weil mir die wissenschaftliche kenntnis feht.ich möchte alle leute die davon betroffen sind
zu sammen bringen und druck bei den ärzten machen....schreib mir eine e-mail.ich kann euch weiter helfen... ...email gelöscht...

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Gast
kerem777

Stiche auf dem körper

Hallo leute ..leider wurde meine email vom moderator gelöscht ,ich weis nicht warum ,vermutlich ist es verboten...jedenfalls die leute unter euch die dieses nervige stechen bei wärme haben...müssen sich beim duschen und nach dem wc gang ,im after bereich gründlich mit wasser reinigen...das wird symptome minimieren...kann man hier nicht gegen seitig unter den forum mitglieder schreiben.

Gast
w1cht

Habe ebenfalls eine Lösung

Hallo zusammen...

ich habe regelmäßig wenn es auf den Winter zugeht dieselben Probleme.
Bei mir wurde eine Cholinergische Urtikaria diagnostiziert.
Die Symptome hierfür halten sich normal aber in grenzen. Ich bin jedoch regelmäßig total abgedreht, da es immer Schlimmer wurde.

Ich kann jedoch nur bestätigen, dass an der Sache was dran ist "Wenn der Körper nicht mehr in bewegung ist".
Ich erklär mir das nur so das mein Körper, wenn ich längere Zeit nix mehr mache das Schwitzen "velernt" und es zum Juckreiz kommt. Im Sommer besteht dieses Problem kaum, da ich hier regelmäßig Schwitze.
Im Winter hab ich nun eine simple Lösung gefunden die mir zu 100% geholfen hat und die Symptome komplett weg sind...
Das Geheimnis...Sauna !!!! erst beim 2ten mal taten sich meine Poren auf, und seitdem bin ich im WInter komplett beschwerdefrei...

Hoffe ich konnte evtl dem ein oder anderen Helfen

Gast
w1cht

Habe ebenfalls eine Lösung

Wollte noch dazu erwähnen, das ich zig medikamente durch hatte und mir keiner Helfen konnte, selbst in der Klinik waren die Spezialisten ratlos.
Zum schluss hin hab ich sogar roten Ausschlag bekommen.
Nur durch den selbstversuch Saune hab ichs komplett wegbekommen.
Denke das es einfach eine störung der Schweißdrüsen ist, bzw ein Problem in kälteren Jahreszeiten zu Schwitzen.

Gast
kerem777

Stiche am körper

Hallo w1cht ,also es gibt hier zwei arten von beschwerden,die einen klagen über nadelstich artige schmerzen am körper die bei wärme auftauchen ,die anderen über jucken am körper ,ich denke es sind zwei unterschiedliche beschwerden ,welche von beiden hast du denn....wieso kann man hier eigentlich nicht uneinander kominizieren,,gibt es eine möglichkeit

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10020 Beiträge
  • 10027 Punkte

@kerem777

Nein, man kann hier im Forum nicht untereinander kommunizieren. Das hier ist ein Informationsforum und keine Netzwerkgemeinschaft. Das veröffentlichen von Kontaktdaten ist im Forum untersagt.

Mitglied kerem777 ist offline - zuletzt online am 23.10.10 um 15:04 Uhr
kerem777
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Stiche am körper

Das ist schade,,,ich weiss den grund für diese stiche am körper bei wärme,,,,,,und wie man es behandelt.....es wichtig kein fahrrad zu fahren ...und auf die analhygene zu achten immer mit wasser ohne seife gründlich waschen.....aber das lindert die beschwerden ,entgültig es zu heilen können es nur die ärzte....aber ärzte stellen ja alles wofür sie keine erklärung haben als in die physicho ecke...

Gast
osman

Stiche jucken

Hallo,,,leute diese stiche die bei wärme treten auf wenn man ein analekzem hat..ihr müst zum hautarzt gehen.

Gast
Berti

Verschwand als Erwachsener

Ich hatte das auch, von der Pubertät bis ungefähr zum 31 . Lebensjahr. Jetzt bin ich 51 und habe seit 20 Jahren

nichts mehr gemerkt.

Bei mir wars auch so, dass es mit der kalten Jahreszeit, also im Herbst, losging, auch wenns dann nochmal recht

warm wurde. Insbesondere die Kopfhaut war betroffen, auch der Oberkörper. Aber ich konnte es "ausschwtzen", d.h.

Sport treiben bis es nach ein paar Minuten aufhörte. Dann hatte ich den ganzen Tag Ruhe. Wenn ich nur kurz ins

Schwitzen kam, etwa durch Stress, konnte es nachher jederzeit wieder auftreten.

Da ich Student war, hab ich hab mir angewöhnt, jeden Tag morgens mit dem Fahrrad an die Uni zu fahren, auch am

Wochenende. Das letzte Stück war ziemlich steil und ich hab mich an den Lenker gekrallt um nicht zu kratzen. Aber

es ging dann am Steilstück immer allmählich weg und wenn ich oben ankam wusste ich, für heute bin ichs los. Nur

die Strecke zu Beginn, wenn ich nur leicht schwitzte, konnte ganz schön qualvoll sein. Und es hielt wirklich immer

bis zum nächsten Morgen vor.

Auf diese Weise hatte ich das gut im Griff und genoss sogar diese "innere Reinigung", wie ichs empfand.

Ich weiß nicht wie alt Ihr so seid, aber mir scheints als sei das bei mir ein pubertäres Problem gewesen, dass

sich allerdings bis ins Erwachsenwerden hinzog.

Gruß Bertie

Gast
David

Das selbe problem

Hallöchen alle zusammen,
ich habe genau das selbe problem, mein tipp versucht es mal mit Oliven seife. Ich habs damit auch versucht und es hat geholfen. Weil beim schweiß sind kleine salze und wenn die haut trocken ist dann krazten die salze auf der haut und das ich dann das jucken und durch die oliven seife bildet sich eine dünne schicht auf der haut die das salz grad apperlen lässt des merkt man dann auch schon beim duschen das das wasser richtig vom körper apperlt. Ich habe es damit probiert und es hat geklappt.
Falls es bei euch auch was bringen sollte sagt mir bitte grad bescheid würde mich über antworten freuen.

Gruß

Gast
Flo

Das Nervt!

HI,
seitdem ich in der Pupertät bin habe ich dieses Jucken und bin jetzt 14 Jahre. Immer wenn ich Zeitungen austrage oder Körberlich mich betätige oder nervös werde bekomme ich die stiche. ich war letztes Jahr im Sommer in Südtirol und war jeden 3. Tag wandern dann hatte es auf einmal aufgehört ich hatte auch 10 kilo abgenommen. Vieleicht hat es auch mit den Pickelsn zutun, naja mal schauen wie es sich die nächsten Jahre entwickelt

Mfg Flo

Gast
Stephan

Versuch einer Zusammenfassung

Hiho,
okay wenn man das mal zusammenfasst war wahrscheinlich der beitrag von günther am hilfreichsten. ich schätze mal das es sich wirklich dabei um eine azidose handelt, passt sehr gut auf die beschriebenen fälle. z.b. bei zugabe von zitronensäure unter der haut, oder das es im meerwasser nicht gejuckt hat.
wenn man sich dann durch wikipedia auch noch durchkämpft liegts entweder am mangel an H+ Ionen bzw. dadurch am mangel von Na+ oder K+.
Ebenso die erwähnten Bicarbonate von Günther bereits erwähnt sind ursache dafür da sie unseren hauptpuffer darstellen und die H+-Konzentration kontrollieren.
Meine Überlegung jetzt natürlich bicarbonat-medikamente zusich zu nehmen trifft da nich so ganz ins reine weils meist nach schweren allergischen schocks oder nach einem herzstillstand eingesetzt wird. das auch intravenös. also... nix für den normalgebrauch, zumindest nicht in den konzentrationen der medikamente.

mein vorschlag wäre also wie bereits oben gelesen, gemüse und meiner überlegung nach auch säurehaltige früchte wie z.b. zitronen oder zitrusgetränke.
wenn man nun versucht den bicarbonatspiegel zu erhöhen mit z.b. mineralwasser hat das auch noch die positive folge das wahrscheinlich Na+ und K+ Konzentrationen aufgefüllt werden.
wenn man noch an die pufferwirkung denkt würde ich sagen das man hyperventilieren vermeiden sollte (sowieso^^), während dagegen luftanhalten nicht viel bewirken sollte.
wasser an sich hat den natürlichen bicarbonatpuffer den wir auch benutzen, also: trinken.
fazit: trinken, gemüse, obst.
(vielleicht medikamente zur natürlichen Natrium oder Kaliumerhöhung, aber da lege ich nicht die hand für ins feuer.)

Grüße Stephan.

Gast
Stanzen

Eventuelle Lösung

Hallo alle zusammen!

Ich hab mich hier jetzt mal ein wenig durchgelesen und festgestellt, dass ich mit einigen hier das selbe Leiden teile. Mir geht es ähnlich wie die meißten:
Extreme, juckende Stiche am ganzen Körper, sobald meine Schweißdrüsen irgendeine Aktivität zeigen.

Bei mir hat's (so richtig) erst vor ca. zwei Wochen angefangen. Ich war in Berlin tanzen. (ich denke ca. 28std.) Und lag danach natürlich erstmal flach. Ich bin zuhause (ohne zu duschen etc) direkt in's Bett gefallen und hab erstmal zwei Tage lang durchgeschlafen und im Bett gelegen. Als ich nach diesen zwei Tagen wieder aktiv wurde und rausgegangen bin, fing es an. Übelste Stiche, am ganzen Körper. Bei JEDER Aktivität. Kaum auszuhalten. Ich hab's irgendwie geschafft, es so lange zu überstehen, bis es nach ca. einer Woche wieder nachgelassen hat. Es war komplett weg. Pünktlich zum Wochenende.

Wir haben Besuch bekommen und es war wiedereinmal ein großes Clubwochenende geplant. Wir gingen Samstag aus und kamen Montagfrüh erst wieder. Natürlich wieder durchgetanzt und durchgeschwitzt. Ohne zu duschen ging's wieder in's Bett und es wurde wieder zwei Tage durchgeschlafen. Nach diesen zwei Tagen War schon die Dusche unterträglich. Als das Wasser meine Haut berührte, fing es an, unerträglich zu pieksen und zu stechen. (Das übliche, nur schlimmer) Es ging soweit, dass ich abbrechen musste und fast zusammengebrochen bin. Ich hab mir dann direkt Badewasser eingelassen und mich im Wasser "versteckt".
Vor lauter Verzweiflung habe ich im Netz geschaut und dieses Forum hier gefunden. Das mit den Schweißdrüsen klang mir einleuchtend. Zumal Schweiß auch Säure- und Basenhaltig ist, konnte ich mir gut vorstellen, dass das somit auf die Hautverhornung und Schweißdrüsenverstopfung, in Kombination mit deren Untätigkeit, Einfluss hat. Ich bin also noch am selben Abend raus und in den nächstgelegenen Park gegangen. Als ich dort ankam, war noch nichts zu merken. Ich begründete dies mit der krassen Kälte, die grad' in Berlin herrscht, und ich einfach noch nicht in's Schwitzen kam. Ich lief im Park also einige Runden. Ich wurde schneller. Plötzlich setzten die unerträglichen Stiche ein. Da ich dies aber wollte, legte ich es drauf an und rannte los. Ich rannte und schrie. Ich rannte so lange, bis mein Körper Scheißüberbadet war und die Stiche langsam nachgelassen haben.
Und ich muss sagen, dass dies geholfen hat. Am Tag später hatte ich an einigen Stellen natürlich immernoch dieses Stechen, allerdings längst nicht so extrem wie davor. Wenn Ihr dieses Stechen also habt, und längere Zeit untätig wart, dann geht einfach mal Joggen, oder - wie oben schon beschrieben - in die Sauna. Prügelt Eure Schweißdrüsen wieder frei. Auch wenn's noch so unangenehm ist :/
Wichtig ist hierbei, dass Ihr keine dicken Klamotten trägt, die Euch den Zugang zu Eurer Haut verwähren. Bei so einer Aktion ist es nämlich äußerst wichtig, dass man sich an sämtlichen Stellen des Körpers berühren kann, da dies zu kurzzeitiger Linderung führt. (Laut meiner Erfarhrung)
Um dies ganz und komplett zu verhindern müsst Ihr Euch natürlich jeden Tag bewegen. Quasi jeden Tag in's Schwitzen kommen. Das sollte dem Ganzen Abhilfe verschaffen. Ich werd' mir jetzt auf jeden Fall angewöhnen, nach 'nem Clubwochenende erstmal direkt duschen zu gehen (egal wie durch Du bist) und dann nur so viel schlafen, wie nötig ist.

Denn diese Stiche sind alles Andere als angenehm und belasten einen schon sehr, sehr stark.

Ich hoffe, ich konnte hier mit meinem Erfahrungsbericht ein wenig helfen.
Ich wünsche Euch viel Glück bei Euren Maßnahmen und drück Euch die Daumen, dass es so schnell, wie's geht, weggeht! :)

Liebsten Gruß

Gast
dirk

So zimlich das selbe problemm -.-

Hallo ich bin Dirk und 16 jähre.
Ich habe genau dasselbe Problem, es fing vor etwa ein Jahr an und seitdem hab ich es immer wieder wen ich Sport treibe (in der schule) oder ein Mädchen ansprechen will, oder bei Irgend welchen anderen Dingen wo man „eigentlich“ bei schwitzen sollte, doch das tue ich nicht, meine Haut ist ziemlich trocken finde ich und habe es schon mit vielen Crems versucht doch keine bringt was, ich war auch schon bei mein Arzt und Hautarzt doch die wussten beide nicht was das sein könnte, sie haben mir nuch Tabletten gegeben. Ich vermute auch das es da ran liegen könnte das die Poren zu sind, deswegen werde ich auch auch mal ausprobieren was oben genannt wurde, (mit dem Joggen) ich werde laufen bis ich „umkippe“ und gucke das was passiert ... ich schreibe dann ob es was gebracht hat

Gruß dirk

Gast
Jak

Bei mir hat Sport bis jetzt geholfen

Da ich das gleiche Problem habe/hatte werde ich mal meine Erfahrung dazu schreiben.
Angefangen hat es vor einem Jahr, nach dem beenden des Abiturs hatte ich kein Schulsport mehr und mit dem Fußballtraining hatte ich auch aufgehört.

Davor hatte ich 3 Schulstunden Sport und nochmal 2mal die Woche 1,5 std Fußballtraining und am Wochenende noch ein Spiel.

Das mit dem Jucken ging nicht sofort los, es begann erst so Mitte bis Ende letzten Sommers und wurde immer und immer schlimmer. Zwischen der Zeit nach dem Abitur bis Beginn des Studiums saß ich die meiste Zeit auf der faulen Haut und hab mich wenig sportlich aktiv betätigt, nebenbei hab ich in einem Jahr noch 10 Kilo zugenommen.
Am schlimmsten war es im Winter, wenn ich Fahrrad gefahren bin in der Kälte, dazu dick eingepackt und dann in eine warme Wohnung rein kam oder in die S-Bahn einstieg; es war unerträglich.
Sofort juckte es am ganzen Oberkörper und an der Kopfhaut.
Aber auch einfache Sachen wie bisschen Staubsaugen oder nach dem Duschen/Baden fing es sofort an, sobald mir etwas wärmer wurde.

Es soll keine Lösung sein, aber für die schlimmen Momente hätte ich ein paar Tipps, die mir geholfen haben:
- wenn man von draußen, wo es kalt ist in ein wärmeren Ort kommt, sofort Jacke ausziehen oder aufmachen, dass der Körper sich wieder abkühlt
- versuchen nicht dran zu denken, irgendwie ablenken (wenn ich schon vorher dran gedachte hab, dass es gleich wieder zu jucken anfängt wurde es noch schlimmer)
- wenn das jucken schon da ist auch versuchen auf andere Gedanken zu kommen
- außerdem tief ein und ausatmen, das hat mir am meisten geholfen
- zu Hause einfach kaltes Wasser ans Gesicht oder den betroffenen Stellen, das hat auch einigermaßen geholfen

!!! Auf KEINEN Fall jucken, man zieht an öffentlichen Orten Blicke auf sich wird dadurch nervöser, der Körper wird wämer und es wird immer schlimmer !!!


So jetzt aber dazu, wie es bei mir aufhört, bzw. bis jetzt nicht mehr vorkam:
Also ich trainiere jetzt seit 2 Wochen wieder aktiv im Fußballverein, jede Woche 2mal 2 Stunden Training und seitdem kein schlimmes jucken mehr, wenn mir beim Radfahren oder sonstigem warm wird.
Ich schwitze dort ordentlich, aber kein jucken, davor hatte ich am Anfang schiss, dass ich dann auf dem Platz stehe und es auch anfängt.

Also beim mir hat Sport bis jetzt geholfen.
Mal sehen wie es sich entwickelt :)

Gruß Jak

PS: Viel Glück für euch, dass ich ihr das lästige Problem auch in den Griff bekommt.

Gast
Heinz

Ich Problem

Ich habe das auch seit dem ich durch einen Unfall lange sportunfähig war, aber bei mir ist es kein stechen es ist wirklich nur ein Juken an Armen Beinen und Oberkörper (am Kopf weniger). Ich habe es sogar wenn ich nur lange auf einer stelle stehe und beim Zeitungaustragen auch, es tritt genau wie bei den meisten auf wenn ich Sporttreibe, bei Nervosität oder bei Hitze und wie gesagt selbst wenn ich nur lange stehe allerdings dann meist nur in den Beinen.

Gast
Jamesson

Ein paar Tipps

Wie viele hier leide auch ich an dem Problem, dass bei körperlicher Betätigung, Aufregung oder Temperaturunterschieden anstelle von bloßem Schwitzen massives Hautjucken/Pieken auftritt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Leidtragenden kenne ich jedoch den Grund für mein "Juckproblem": Ichthyosis vulgaris

Ich bin mir sicher, dass auch einige von euch an dieser zwar lästigen aber insgesamt eher harmlosen Krankheit leiden, daher werde ich sie im Folgenden einmal vorstellen.

Die Ichthyosis vulgaris ist eine verhältnismäßig häufige genetische Hauterkrankung, die ca. 1 von 200-300 Menschen betrifft und mit einer Verhornungsstörung der Haut einhergeht, da ein "Barrierprotein", das sog. Filaggrin, nicht richtig funktioniert.

Typische Symptome dieser Erkrankung sind:

-ein vermehrtes Handlinienrelief(vergleicht mal die Furchen eurer Hände mit denen von Menschen, die das Problem nicht haben)

-vermehrte Hautschuppenbildung, auch am Kopf(einfach mal mit einer Hand kräftig am Unterarm reiben -> es bilden sich entweder weißliche Schuppen, die durch die Luft fliegen oder kleine dunkelgraue "Wurstartige" schmierige Beläge. Die Beläge entstehen auch, wenn ihr die Fingerspitzen kräftig an einander reibt)

-Neigung zu spöder und rissiger Haut(Betroffene haben häufig sog. Analfissuren, das sind kleine Risse am Afterbereich, die durch die verletzliche Haut viel schneller und ausgeprägter auftreten als bei nicht erkrankten Personen)

-trockene Haut(vor allem im Winter)

-beeinträchtigtes Schwitzen und Hautjucken(anstatt ausreichend zu schwitzen, schwitzen Ichthyosis-Betroffene zu Beginn eher wenig und haben stattdessen ein unangenehmes Jucken/Brennen/Pieksen, dass mit Hitzewallungen und dem Gefühl von "tausend Nadelstichen" einhergehen kann

-Assoziation mit Erkrankungen aus dem atopischen Formenkreis

Was kann man dagegen tun?
Gut gefallen hat mir der Beitrag von Marco, der ganz gut beschreibt, wie man die Symptome, v.a. das Hautjucken, lindern kann:



"Meine These/Erfahrung...

Hi Leute,

Ich stelle mir das Problem änlich wie Marcel vor und auch Jan hatte nen ganz guten Ansatz...
Ich hatte das Problem mit dem Stechen auch, jedoch nie so extrem wie von euch beschrieben und habe mir folgenden überlegungen gemacht und die letzten Jahren hatte ich auch weniger Probleme damit (wenn es mal stach, dann weniger als früher):
Benutzen wir unsere Schweissdrüsen über mehrere Tage nicht, so vertrocknen die Schweissporen (sind ja solange nicht geöffnet), vorallem bei Trockener Haut. (Vieleicht macht ihr auch noch weniger Sport im Winter....)

Und daher kam ich auf den Schluss (anders als Chris) beim Duschen weniger Seife zu benutzen (Hatte auch viel Schuppen, brauche anderes Shampoo und nur ca. jeden 2. Tag, Schuppen wieder normal..). Und wenn sich die Haut mal Trocken anfühlt, ein bisschen Fett nehmen (eincremen mit Nivea odr sonst was fettigem).
Und ich versuche auch regelmässiger ins Schwitzen zu kommen. (Man kann ja mal extra knapp auf den zug gehe, sodass man joggen/rennen muss)
Geht nun besser damit, versucht es doch auch mal..."

Ansonsten zitiere ich mal Wikipedia:"Bei vielen Ichthyosen stellen Salben, Hautcremes oder Lotionen mit Harnstoff als Wirkstoff bisher die geeignetste Behandlung dar."

Eine weitere, sehr wichtige Differentialdiagnose ist die Urtikaria oder Nesselsucht, von der auch einige Menschen betroffen sind. Einfach mal bei Wikipedia nachlesen.

Die renale tubuläre Azidose ist relativ selten und hat vordergründig andere Symptome als Hautjucken, kommt daher wahrscheinlich bei den meisten hier nicht in Betracht.

Fragt doch einfach mal euren Hautarzt, ob eine der beiden oben genannten Diagnosen bei euch in Frage kommt.

Andere Ursachen für Juckreiz könnt ihr euch bei Wikipedia durchlesen.

Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen etwas helfen :-)

Gast
Biking4ever

Hab Auch Das Gleiche Prob.

Hallo,
Ich bin 16 jahre alt und hab das gleiche problem wie ihr seit knapp 2-3 jahren... zur gleichen zeit fing wie pubatät an... jetzt frage ich mich aber ob ich "das gleiche habe" weil -> bei sport ist es bei mir nicht und es wiederspricht siche alles außer "die krankheit".... zu wenig sport? nein mache seit 7 jahren professionel Mountainbiking ... also wenn zu viel :D... zitrusfrüchte? esse/ trinke ich kaum...mangelnde hygiene? jeden tag duschen ist ja wohl genug dann zu den sachen von jamesson -> handlinienlillief... wie bei anden, after nichts besonderes^^, schuppen normal, trockene/ rissige haut auch nicht... weis nicht was ich machen soll hab einige sachen die ihr vorgeschlagen habt schon bevolgt aber nichts hilft..... schlümm ist es bei mir immer bei stress... das letzte mal schöümm war es als ich bei einer siegerehrung... es fing an und ich versuche es zu unterdrücken asl ich mich dann angefangen habe zu kratzten und ich dann an die ganzen kameras und leute gadacht habe die vor mir waren wurde es immer schlümmer, schlümmer und schlümmer.... eine minute habe ich es ausgehalten aber schon mit komplett angespannten muskeln am ganzen körper als "wir dann endlassen" wurden bin ich einfach schnell raus in die "källte" und hab mich dann nur noch gekratzt....

Gast

Alle zwei Wochen Sauna oder anderweitiges Schwitzen half vollständig

Alle zwei Wochen Sauna oder anderweitiges Schwitzen half vollständig - gehe ich nicht mehr zur Sauna oder arbeite nicht mehr im Garten, kommt das Stechen wieder.

Gast
Lasse

Das mit dem sport versteh ich nicht

Also ich habe hier von sehr vielen leuten gelesen dass es bei regelmäßigen sportlichen betätigungen besser wird.
ich habe seit ca 4 jahren dasselbe problem ich bin 19.
nun bin ich allerdings Leistungssportler und mache wenn man basketball MMA und fitness mal zusammenrechnet knappe 18 stunden die woche sport.
in amerika waren des zwar noch 30 stunden aber ich denke das sollte immer noch genug sein. ich habe es allerdings auch nicht immer sondern nur ab und an konnte aber noch keinen zusammenhang mit den pausen zwischen dem sport feststellen. auch der schmerz variiert von nervig wie nadeln bis heftig wie nägel die einem in die haut gejagt werden und als kampfsportler versteh ich was von schmerzen ^^
ich kenne eine ganze menge ärzte verschiedener fachrichtungen und das einzige was mir von denen als möglichkeit genannt wurde war das mein Morbus Mollengracht(Leberfunktionseinschränkung) etwas damit zu tun hätte und daher manchmal mehr schadstoffe im schweiß sein könnten.
allerdings fänd ich diese erklärung etwas frustrierend weil ich dagegen wohl nicht viel werde machen können :(
hab so ziemlich alles was hier steht versucht aber bisher hat noch nichts wirklich geholfen( die erklärung mit den kappilaren fand ich auch plausibel da >kalte< body lotion meist ein wenig linderung verschafft wenn ich sie denn grad dabei hab) ich werde diesen thread aber weiter verfolgen und hoffen dass irgentwann nochmacl das wundermittel zur heilung auftaucht

so long
Lasse

Gast
Johannes

Zusammenfassung

Ich hab das Problem seit etwa einem oder zwei Monaten. Seit meiner Kindheit habe ich zwar Neurodermitis, aber vorher war das starke Jucken beim Schwitzen noch nie aufgetreten. Inzwischen bin ich 23.

Ich habe mal die meiner Meinung nach häufigsten Diagnosen und hilfreichsten Gegenmaßnahmen aus diesen Antworten zusammengefasst:

Wahrscheinlich handelt es sich um "Ichthyosis vulgaris" (siehe Beitrag von Jamesson für deren Symptome). Es könnte sich aber auch um Urtikaria oder Nesselsucht handeln. Unwahrscheinlich ist die renale tubuläre Azidose. Möglichweise kann auch ein Analekzem vorliegen. Auf jeden Fall mal einen Hautarzt aufsuchen! (Muss ich selbst noch machen)

Gegenmaßnahmen:
Den meisten Betroffenen hier hat geholfen, die Schweißdrüsen regelmäßig freizuspülen (z.B. mit Sauna oder Sport). Je nach Schwere der Krankheit muss dies bis zu einmal täglich gemacht werden. Anfangs wird die Haut zwar stark jucken, aber nach einigen Minuten ist dies vorbei.

Salben, Hautcremes oder Lotionen mit Harnstoff als Wirkstoff (Hautarzt befragen).

Viel trinken, bis zu 3 Liter am Tag. Viel Gemüse und Obst (einschließlich Zitrusfrüchte) essen, dafür weniger Fleisch.

Regelmäßig duschen, dabei weniger Seife verwenden und nachher eincremen.

Gast
Johannes

Hautarzt

Ich war gerade beim Hautarzt, dem mein Problem mit dem extremen Jucken beim Schwitzen eher unbekannt war. Er meinte auf meine Frage hin zwar, dass ich neben Neurodermitis auch eine Ichthyose habe, aber kannte keinen Zusammenhang mit dem Schwitzproblem.

Weil meine 'normalen' Hautprobleme mir im Moment mehr zu schaffen machen, beließ ich es dabei.

Seine Tips waren unter anderen, ich solle mal eine Kur (am besten an der See) beantragen, weniger duschen (selbst alle zwei Tage seien zu viel, da die ständige Ent- und Rückfettung schädlich für die Haut ist), und später mal keine Katzen, Hunde, ... halten.

Der Rest ist für dieses Thema hier relativ uninteressant.

Gast
Johannes

Sauna

Inzwischen war ich vier mal in der Sauna - jeweils im Abstand von etwa drei Tagen. Meine Beschwerden sind dadurch stark zurückgegangen, viel stärker als es vorher durch Sport der Fall war. Daneben habe ich sehr viel getrunken und von der Psyche her bin ich jetzt nach den herrlichen Feiertagen sehr ausgeruht und glücklich, was beides wohl ebenfalls eine positive Wirkung hatte.

Deshalb meine Empfehlung:
Sauna hilft noch einmal deutlich besser als Sport!

In Zukunft werde ich versuchen, wenigstens einmal in der Woche in die Sauna zu gehen.

Seite 1 mit den Antworten 1-50 von 102
Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Haut erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Das Aknenormin Tagebuch

Hey liebe Mitleidedender (: http://www.youtube.com/user/AknenorminTagebuch YouTube - Kanal von AknenorminTagebuch ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Das Aknenormin Tagebuch

Altern der Haut

Wann beginnt die Menschliche Haut zu altern? weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Franz & iii

Hautrisse

Hallo ich bin männlich und 17 Jahre alt. Ich bin innehalb kurzer Zeit enorm gewachsen und breit geworden. Habe dadurch an einigen stelle... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von london

Stammzellen aus Hautzellen

Es ist jetzt gelungen aus Hautzellen Stammzellen zu gewinnen. Ich finde das sehr gut weil man jetzt vielleciht in Deutschland auch mal uneing... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von egal

Angst vor lebenslänglicher verschlechterung

Hallo alle zusammen, Ich leide sehr unter meiner haut. Sie ist zwar nicht so schlimm wie bei anderen aber pickelfrei war ich schon lang... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Mistyy

Streifen auf der Haut

Hallo! Ich (männlich, 17, normales Gewicht) habe bei mir in letzter Zeit einen "Streifen" auf dem Bauch bemerkt. Er ist horizontal ca. in Höh... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von katharina bentley

Frage zum Thema: Leberflecken

Ich habe mal eine Frage zum Thema Leberflecken. Und zwar ist mir in letzter Zeit häufiger aufgefallen, das mir Leberflecken wachsen. An Stell... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Staubflu

Ab morgen Aknenormin

Hallo ich bin 16 jahre alt und nehme ab morgen aknenormin... könnt ihr mir vllt sagen wann ca diese nebenwirkungen anfagen?(trockene lip... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von DJ94