Forum zum Thema Gehirn

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Gehirn verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (7)

Wodurch entsteht ein "Hydrocephalus"?

Hallo! Der Sohn einer Nachbarin hat einen Wasserkopf und ist sehr oft im Krankenhaus. Einige Male wurde er schon operiert ich habe Mitleid mit... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von STEGASS

Im Winter kopftechnisch fitter, warum?

Hallo alle zusammen, mir fällt es immer wieder auf, jetzt um diese Jahreszeit, also im Winter und im Frühling bin ich was meinen Kopf anbelang... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von nlgo

Gibt es eine kindliche Demenz?

Hallo! In unserer Nachbarschaft lebt ein Kind, dessen Gehirn langsam zerstört wird. Mein Mann meint, daß müße so ähnlich wie eine Demenz sein.... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Maddey

Wie würde man Gehirnsteine heutzutage nennen?

Hallo! Ich las, daß man im Mittelalter Gehirnsteine bei den Menschen entfernt wurden. Darunter kann ich mir garnichts vorstellen. Wie so... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von 135790

Unzureichend beantwortete Fragen (10)

Dagmar
Gast
Dagmar

Frauen reden mehr als Männer

Woran liegt es das Frauen einfach mehr reden als Männer? Nehmen sie ihre Umwelt anders war oder woher kommt der angebliche Redefluss? Reden Männer wirklich weniger oder haben Männer und Frauen nur einfach keine gemeinsamen Themen?

Mitglied Susanne123 ist offline - zuletzt online am 19.06.18 um 14:47 Uhr
Susanne123
  • 8 Beiträge
  • 8 Punkte
Vorurteile

Ich habe während meines Studiums so viele Männer kennengelernt die deutlich mehr sprechen, alle meine Freundinnen zusammen. Ich bin mir sicher, dass das eine Typ Sache ist ... Es gibt sowohl Männer, als auch Frauen die sehr viel sprechen

Mitglied Muhmichdoch ist offline - zuletzt online am 09.01.19 um 23:48 Uhr
Muhmichdoch
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

Scheint so das du überwiegend mit Frauen in Kontakt gekommen bist, die sehr viel Reden und mit Männer die eher schweigsamer sind.

Aber - davon bin ich überzeugt - Frauen Reden nicht mehr/weniger als Männer.

WildeMaus
Gast
WildeMaus

Warum ist gähnen ansteckend?

Man sagt ja das gähnen ansteckend sei, was ich auch in der Praxis erlebt habe. Aber warum ist das so? Irgendwas im Gehirn oder im Unterbewusstsein muss einen doch dazu zwingen. Ist das vielleicht irgendwie mit diesem Steinzeitprogramm verbunden das wir noch am laufen haben? Kann mir das einer mal erklären?

Mitglied Susanne123 ist offline - zuletzt online am 19.06.18 um 14:47 Uhr
Susanne123
  • 8 Beiträge
  • 8 Punkte
Ich tendiere zum Rudeltier-Instinkt

Ich hoffe sehr, dass man hier Links posten darf. Der NDR hat nämlich eine wundervolle Dokumentation hierzu auf Youtube veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=E6tB4WUlEpM ... das zeigt sehr gut, warum wir Menschen das tun, was die Masse tut ... dazu gehört auch das Gähnen :)

Mitglied Rachel-Emilia ist offline - zuletzt online am 07.12.15 um 12:49 Uhr
Rachel-Emilia
  • 137 Beiträge
  • 191 Punkte

Was passiert mit dem Hirngewebe, wenn es durch einen Mangel an Sauerstoff abgestorben ist?

Meine Frage ist ziemlich ungewöhnlich, ich stelle sie aber trotzdem.
Wie verhält es sich, wenn Hirngewebe abstirbt, weil ein Sauerstoffmangel im Gehirn entstanden ist?
Was passiert dann mit dem Hirngewebe?
Baut der Körper es ab?
Danke für jede hilfreiche Antwort.

Mitglied jensel ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 22:07 Uhr
jensel
  • 51 Beiträge
  • 77 Punkte

Hmm ich schätze es bleibt einfach dort. warum willst du das wissen?

Mitglied Noname44 ist offline - zuletzt online am 28.12.15 um 11:48 Uhr
Noname44
  • 89 Beiträge
  • 137 Punkte

Abgestorbenes Hirngewebe müsste eigentlich vom Körper nach und nach abgebaut werden. Es sterben ja täglich Hirnzellen ab, sodass der Körper darauf vorbereitet ist.
Problematisch wird es erst dann, wenn ganz plötzlich durch einen Sauerstoffmangel große Mengen Gewebe absterben. Dann kann es zu Entzündungen kommen, die letztendlich zur Ödembildung und zu einem Schlaganfall führen können.

Mitglied steffen72 ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 12:59 Uhr
steffen72
  • 108 Beiträge
  • 190 Punkte

Hirndruck, Vergesslichkeit und Herzrasen - was steckt dahinter?

Seit Monaten habe ich immer wieder mal so einen komischen Druck im Hirn. Das beeinflusst meine Konzentrationsfähigkeit und vergesse ziemlich viel. Nachts werde ich oft vom Herzrasen wach. Mein Hausarzt konnte nichts verdächtiges entdecken (Blutwerte und Schilddrüse ok.), hat mir aber Betablocker gegen mein Herzrasen verschrieben. Kennt jemand diese Symptome und hätte eine Idee, was das sein könnte und wie man das behandelt?

Mitglied marc_870 ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 20:52 Uhr
marc_870
  • 81 Beiträge
  • 121 Punkte

Hallo Steffen,
ich würde an deiner Stelle nicht direkt anfangen Beta-Blocker zu nehmen, das halte ich auch bei Herzrasen für etwas übertrieben.
Würde mir vielleicht nochmal eine zweite Meinung bei einem anderen Arzt holen.

Mitglied Quax ist offline - zuletzt online am 19.02.16 um 10:21 Uhr
Quax
  • 116 Beiträge
  • 116 Punkte
Stress

Hört sich für mich nach starkem Stress an.

Mitglied Antonia3 ist offline - zuletzt online am 16.09.15 um 19:36 Uhr
Antonia3
  • 122 Beiträge
  • 170 Punkte
Druck im Hirn

Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber ein Druck im Hirn könnte möglicherweise mit einer Wucherung zu tun haben...

Mitglied GoInGoN ist offline - zuletzt online am 07.03.16 um 10:30 Uhr
GoInGoN
  • 52 Beiträge
  • 78 Punkte
Zweite Meinung einholen

Irgendwie riecht das doch nach einer Schilddrüsenfehlfunktion. Vielleicht solltest du noch eine zweite Arztmeinung einholen und dich nicht vorschnell auf die Diagnose dieses einen Arztes verlassen.

behindetenrecht
Gast
behindetenrecht
Hirndruck

Soweit ich weiß, steigt der Blutdruck bei bestehenden Hirndruck immer an, um die Sauerstoffversorgung im Gehirn weiterhin zu garantieren . Nur so kann eine weitere Schädigung am Gehirn verhindert werden, deshalb darf der Blutdruck bei bestehenden HIrndruck NICHT gesenkt werden, sondern erstmal ein MRT des Kopfes gemacht werden, um festzustellen wo der Hirndruck herkommt ( z.B. durch Gehirnerschütterung, erhöhtes Hirnwasser etc. . was Druck auf das Gehirn ausübt und behandelt werden muss )

heinrich391
Gast
heinrich391

Ist ein normales Leben mit nur einer funktionierenden Gehirnhälfte möglich?

Es soll ja Menschen geben, bei denen eine Gehirnhälfte geschädigt ist. Fallen dann alle Eigenschaften die dieser Hälfte zugesprochen werden vollkommen aus oder werden diese zum Teil von der anderen Hälfte übernommen? Ist dann ein relativ normales Leben noch möglich? Bin dankbar für jede Info. Gruß, Heinrich

Mitglied wolf1970 ist offline - zuletzt online am 10.02.16 um 09:28 Uhr
wolf1970
  • 108 Beiträge
  • 176 Punkte

Zum Teil kann die intakte Gehirnhälfte Aufgaben der geschädigten Hälfte mit übernehmen. Wie bekannt, nutzen wir ja ohnehin nur 10 Prozent unserer Hirnmasse (bei einigen Leuten sicher noch weniger!). Wie "normal" das Leben bei solchen Gehirnschädigungen verlaufen kann, ist sicher individuell verschieden. Und es ist ja auch immer die Frage, was man unter "normal" verstehen soll. Laut eines amerikanischen Psychiaters ist bei den meisten Menschen leider leichter Schwachsinn völlig normal.

Elias
Gast
Elias

Disinhibitorischer Symptom Komplex - was ist das genau?

Meine Mutter hat sich stark verändert! Der Arzt hat jetzt die Diagnose Disinhibitorischer Symptom Komplex gestellt, bloß was ist das genau!?
Und kann es behandelt werden?

Euer Elias

Mitglied silinda ist offline - zuletzt online am 15.11.15 um 13:53 Uhr
silinda
  • 130 Beiträge
  • 140 Punkte

Das ist eine Verletzung des Frontalhirns mit der Folge, dass die Leute unter Symptomen leiden, die man von ADHS her kennt. Die Personen könnten unter Aufmerksamkeitsstörungen leiden und ständig in Bewegung sein. Ob die Behandlung ebenso wie bei ADHS-Patienten mit Ritalin erfolgt, müsstest du aber den Arzt fragen.

hannela
Gast
hannela

Welche Sportart fördert die Gehirnleistung?

Ich bin passionierte Läuferin und habe gehört, daß durch das Laufen an der frischen Luft, die Gehirntätigkeit angeregt und verbessert wird. Ist das nur bei Aktivitäten an der frischen Luft so oder ist generell sportliche Betätigung gut fürs Hirn? Welche Sportarten fördern denn am besten die Gehirnleistung? Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir nähere Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Hannela

Mitglied blaze ist offline - zuletzt online am 17.09.15 um 19:47 Uhr
blaze
  • 73 Beiträge
  • 105 Punkte

...am besten ist wahrscheinlich Schach, was als Sportart gilt, um seine Gehirnleistung voran zu treiben :P

Mitglied penelope45 ist offline - zuletzt online am 04.03.16 um 16:34 Uhr
penelope45
  • 216 Beiträge
  • 276 Punkte

Das Laufen an der frischen Luft ist eindeutig gut für die gesamte Durchblutung. Die Hirnleistung wird dadurch erhöht und gestärkt.

Mitglied poloi ist offline - zuletzt online am 23.10.15 um 08:30 Uhr
poloi
  • 57 Beiträge
  • 79 Punkte

Wie wirken sich Stöße am Kopf kleiner Kinder aus?

Hi...ich weiss nicht ob es stimmt, dass die Hirnzellen kleiner Kinder darunter leiden, wenn sie sich öfters am Kopf stossen.
Es sollen sogar Gehirnzellen dabei absterben und die geistige Entwicklung darunter leiden...!?
Habe ich das richtig verstanden?

Mitglied junimaui ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 12:03 Uhr
junimaui
  • 139 Beiträge
  • 167 Punkte

Wenn es sich bei den Stößen um Gehirnerschütterungen handelt, dann kann dies schon negative Auswirlkungen auf die Entwicklung haben, allerdings auch nur wenn dies immer wieder vorkommt, das Kind sich also immer wieder hart stößt.x_x

Panthau
Gast
Panthau

"Kreatives Zentrum"

Hallo,

Wie oft kann man sich dem "kreativen Zentrum" zuwenden?
Es gibt ja Leute die sind "multitasking fähig". Sprich, daß man z.B. einen Text schreiben kann, während man gleichzeitig einem Bericht im Radio gedanklich folgt. Beides gelingt dann fehlerfrei.

Wie sieht es aber bei komplexeren Aufgaben aus.
Kann man es z.B. mit viel Übung schaffen, ein Bild zu malen und gleichzeitig eine schwierige Matheaufgabe zu lösen oder kann man diese beiden Aufgaben nur nacheinander "korrekt" erledigen?

Mitglied Babsie ist offline - zuletzt online am 09.03.16 um 18:32 Uhr
Babsie
  • 195 Beiträge
  • 225 Punkte

Ich finde dein beispiel nicht sehr gut gewählt, da kunst sollte man nicht kombinieren...nie ! ...

Mitglied piaelena ist offline - zuletzt online am 02.10.15 um 12:48 Uhr
piaelena
  • 137 Beiträge
  • 213 Punkte

Verschwommenes Sehen nach Krampfanfällen - worauf deutet das hin?

Hi, ich habe eine Frage.
Mein Freund ist neunzehn und hatte schon drei Krampfanfälle. Jetzt fühlt er sich oft ktaftlos und igendwie betäubt.
Ausserdem ist ihm dauernd schwindelig.
Vor einigen Tagen wurden seine Medikamente erhöht und seitdem sieht er alles verschwommen.
Beim Kernspin und CT konnte man nichts festellen nur beim EEG.
Warum hat er diese Anfälle und könnten Gehirnzellen abgestorben sein?
Ich mache mir große Sorgen um ihn.
Danke
Liebe Grüße
piaelena

Mitglied nachttraum ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 16:41 Uhr
nachttraum
  • 120 Beiträge
  • 122 Punkte
...

Hallo, verständlich, dass du dir Sorgen um ihn machst. Ich denke abe rnicht, dass jemand im Forum hier eine Diagnose für deinen Freund stellen kann, sondern nur seine behandelnden Ärzte. Was wurde denn beim EEG festgestellt?
Liebe Grüße

Unbeantwortete Fragen (13)

Tanja
Gast
Tanja

Gehirn und Storytelling - wirklich wahr?

Ich bin Laie, habe aber versucht zu verstehen, wie unser Gehirn Geschichten aufnimmt? Welche Areale sind betroffen bzw. müssen zusammenarbeiten? Dann habe ich gelesen, dass eingehende Infos erst zu einer Geschichte geformt werden, bevor sie überhaupt das Bewusstsein erreichen. Ist das wahr?

Mitglied felix1502 ist offline - zuletzt online am 26.11.14 um 19:57 Uhr
felix1502
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Absterben der Gehirnzellen

Man weiß ja eigentlich das Alkohol eine Menge von Gehirnzellen absterben lässt, aber wie ist es wenn man sich zB den Kopf stößt bzw einen Ball gegen den Kopf bekommt ? Sterben dabei Gehirnzellen ab ? Ich habe mal gehört das eine Gehirnerschütterung keine Gehirnzellen absterben lässt, nur das sie vorrübergehend in ihrer Funktion gestört wären. Oder auch beim FUssball . Profi Fussballer machen tausende von Kopfbälle und knallen irgendwo auf den Boden wenn sie gegrätscht werden ,sterben denn bei sowas Gehirnzellen ab? Sind dann irgendwann alle weg und man ist völlig blöd? Heavy Metal ist auch sone Sache mit Headbanging schütteln den Kopf hin und her.

Mitglied froschn93 ist offline - zuletzt online am 09.01.16 um 21:09 Uhr
froschn93
  • 89 Beiträge
  • 197 Punkte

Ist Höhenluft tatsächlich auf Dauer schlecht für das Menschliche Gehirn?

Ich klettere seit einiger Zeit, noch in der Halle, möchte aber natürlich irgendwann auch mal in die Natur, vielleicht auch mal ins Hochgebirge.
Jetzt habe ich aber gehört, dass extreme Höhen dauerhaft schlecht für´s Menschliche Gehirn ist und ich frage mich deshalb ob das mit dem Klettern eine so gute Idee ist?
Was meint ihr zu dieser Sache, wird man als Kletterer im Gebirge irgendwann debil?

AWShaki
Gast
AWShaki

Vorstellungsblockade durch Gehirn bei Personen?

Guten Morgen liebe Community!
Mich würde mal interessieren, ob das Gehirn in der Lage ist, unsere Vorstellungen zu Manipulieren und zu Steuern. Grund dieser Frage ist, dass ich mir eine sehr gute Freundin nicht mehr nackt Vorstellen kann (in meinem Leben die 2. bei der das ist). Ich hatte bereits Sex mit ihr, jedoch scheint mein Verstand die Gedanken daran zu blockieren. Es ist einfach nicht mehr möglich. Wie geht das?

Einer von Vielen
Gast
Einer von Vielen

Theorie zu Gehirnhälften, Emotionen und Linkshändertum

Seid mir alle gegrüßt.

Vorab ein kurzer Abriss meiner Persönlichkeit, danach werde ich auf mein Problem/meine Frage kommen, die mir am Herzen/Hirn liegt.

Ich bin 23, seit über 7 Jahren depressiv (merklich), oft schwer konzentrationsgestört (Lernen, Aufpassen, auch körperliche Aktivitäten), sehr gefühlstaub, obwohl mit Sicherheit sehr viele Emotionen vorhanden sind (Ich bin also so gut wie nicht fähig, Gefühle bewusst wahrzunehmen) und - anscheinend - "selbstumerzogener Linker".
Ein Arzt hat mir vor langer Zeit gesagt, anhand einiger kleiner Reaktionstests, die er gemacht hat, ich sei wohl eigentlich Linkshänder, habe aber in der Grundschule die Rechtshändigkeit von den anderen Kindern gelernt.
Angeblich aufgrund meiner Intelligenz, was ich allerdings zu bezweifeln wage.
Jetzt mache ich mir natürlich schon seit geraumer Zeit Gedanken über meine Depressionen, die mit SVV und allem anderen einhergingen und auch trotz einiger Monate stationärer Therapie nicht wirklich besser wurden.
Eine Theorie, die sich mir erschlossen hat:
Kann es sein, dass die rechte Gehirnhälfte (Hauptsitz der Emotionen?) durch das "Unterdrücken" meiner Linkshändigkeit beeinträchtigt wurde?
Was ich zur Unterstützung hinzuziehen will:
Mit der rechten Seite meines Körpers fällt mir alles leicht (Capoera, allgemein Kampfsport, Bewegungen in jeder Hinsicht, hohe Fingerfertigkeit etc), während meine linke Körperhälfte sich wie ein bockiger Zwölfjähriger aufführt und nichts ordentlich durchführen will.
Handlungen, die mit der rechten Hand o.a. kein Problem darstellen, lassen mich links "blockieren", als würde mein Kopf dem Körper sagen "Das geht nicht, vergiss es".
Auch gleichzeitige Dinge wie Gitarre spielen und Singen, Schlagzeug spielen oder sonstige Multitaskingspäßchen sind für mich kaum möglich, es hapert an der Konzentration, an der Körperbeherrschung, vor allem an der Lockerheit.

Kurzum - Besteht die Möglichkeit, dass meine Depressionen, Konzentrationsstörungen und linksseitige Bewegungsblödheit daher rühren, dass ich meine Linkshändigkeit unterdrückte?

Ich hoffe ernstlich, hier möglicht fundierte, sachliche und vielleicht sogar wirklich hilfreiche Meinungen oder Ratschläge zu erhalten von Leuten, die sich gut mit den angeschnittenen Themen auskennen.

So langsam gehen mir die Strohhalme aus, woran es bei mir nur kranken könnte...

Vielen Dank im Voraus!

Olaf
Gast
Olaf

Unser Gehirn ist eine Suchmaschine!

Das menschliche Gehirn soll wie ein Suchmaschine funtionieren! Wer kann mir das erklären?

Heinz
Gast
Heinz

Schwarze Löcher im Gehirn

Warum hat man nach einem Schlaganfall schwarze Löcher im Gehirn und bilden sich diese auch wieder zurück oder ist das ein immer bleibender Schaden?

Anika
Gast
Anika

Was macht das Zwischenhirn

Ich muss ein reffeart für die Schule machen über das Gehirn. Ich hab zwar auch Bücher aber ich glaub die können das da nicht erklären. Vielleicht kann mir hier einer sagen was das Zwischenhirn macht und wofür es zuständig ist?

Tina
Gast
Tina

Manipulationen am Gehirn

Ich hab irgendwie den Eindruck das wieder eine Zeit kommt in der man glaubt durch operative Eingriffe ins Gehirn das Verhalten von Menschen zu beeinflussen. Ich dachte diese Zeiten wären vorbei? Warum machen die Menschen nach einer gewissen zeit den gleichen Fehler wieder?

KleinElse
Gast
KleinElse

EEG - was ist das?

Was genau passiert bei einem EEG und welchen Aufschluss soll diese Untersuchung einem bringen? Muss dafür nüchtern sein oder darf man vorher essen?

Kevin16
Gast
Kevin16

Das Gehirn mit dem Computer vernetzen

Meint ihr es ist irgendwann wirklich möglich das menschliche Gehirn mit dem Computer zu vernetzen, so dass man mit den Gedanken den Rechner steuern kann oder dort schreiben kann? Es gibt wohl schon Versuche bei denen jemand mit einer solchen Verkabelung einen einfachen Satz auf dem Computer schreiben konnte. Meint ihr das wird noch richtig was werden?

Annemarie Hardt
Gast
Annemarie Hardt

Verbindung zwischen Gehirn und Nase etc

Welche Verbindung besteht zwischen Geschmacksnerven und Gehinr? Was verbinden die Hörnerven mit dem Gehirn?

none
Gast
none

Wie/nach welchem Algorithmus verknüpfen sich Neuronen?

hiho@ll

wie schon durch die Überschrift beschrieben interessiert mich der vorgang des "lernens". Dabei will ich wissen, wovon es abhängt, welche neuronen sich miteinander verbinden, und nach welchen Gesichtspunkte sie sich verbinden, falls man das überhaupt heute schon weiß? Was macht es aus, dass sich neuron a mit b verbindet und nicht mit c? oder a mit c über b?

thx@ll

Neues Thema in der Kategorie Gehirn erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.