Gedächtnis

Die Fähigkeit, Informationen auf lange oder kurze Zeit zu speichern und wieder abzurufen

Als Gedächtnis wird die Fähigkeit des Nervensystems, Informationen zu speichern, sammeln und abzurufen, bezeichnet. Es wird unterteilt in das Kurzzeitgedächtnis, Arbeitsgedächtnis und das Langzeitgedächtnis. Das Langzeitgedächtnis ist der dauerhafte Speicher, es hat unbegrenzte Kapazitäten und kann Informationen sogar ein Leben lang speichern. Das Arbeitsgedächtnis speichert nur vorübergehend, seine Kapazitäten sind begrenzt. Die Gedächtnisleistung nimmt im Alter ab, allerdings ist dem mit speziellem Gedächtnistraining und Übungen entgegenzuwirken.

Frau stützt Kopf auf Hand, guckt nachdenklich nach oben
small fight © fred goldstein - www.fotolia.de

Das Gedächtnis befindet sich im Gehirn des Menschen. Durch das Gedächtnis haben wir die Fähigkeit, Dinge zu lernen, uns zu merken und wiederzugeben. Man unterscheidet verschiedene Gedächtnisformen:

Manche Dinge speichern wir nur im Kurzzeitgedächtnis ab und vergessen sie nach kurzer Zeit wieder. Andere Dinge werden im Langzeitgedächtnis gespeichert und können auch noch nach vielen Jahren "abgerufen" werden. Bewegungen wie zum Beispiel das Fahrradfahren verlernt man nicht mehr. Die Bewegungsabläufe werden im Langzeitgedächtnis gespeichert. Einige Dinge werden im so genannten sensorischen Gedächtnis gespeichert. Dies geschieht jedoch nur für einen Bruchteil von Sekunden, dann haben wir es wieder vergessen.

Merkmale zu Alzheimer

Erkrankungen wie Alzheimer greifen anfangs nur das sensorische Gedächtnis und das Kurzzeitgedächtnis an. Betroffene können sich auch bei Fortschreiten der Erkrankung noch an Dinge in ihrer Jugend erinnern. Erst am Höhepunkt der Krankheit weiß der Betroffene nicht einmal mehr, wer zum Beispiel seine Kinder sind.

Möglichkeiten des Gedächtnistrainings

Um sein Gedächtnis fit zu halten, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Es gibt unter anderem unzählige Gedächtnistrainings, die die grauen Zellen auf Vordermann bringen sollen. Man unterscheidet dabei beispielsweise

In verschiedenen Übungen muss man sich Dinge merken und nach einiger Zeit wiedergeben. Auch das Lösen von Kreuzworträtseln kann das Gedächtnis trainieren.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Gedächtnis

Allgemeine Artikel rund ums Gedächtnis

Funktion, Anwendung und Ablauf unterschiedlicher Intelligenztests

Funktion, Anwendung und Ablauf unterschiedlicher Intelligenztests

Um den Intelligenzquotienten (IQ) einer Person festzustellen, gibt es verschiedene Arten von Intelligenztests. Wir erklären deren Abläufe.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen