Mikrozensus zeigt Trend zu Single-Haushalten, Familien werden seltener

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der aktuelle Mikrozensus zeigt, wie die Deutschen leben: meist allein. In Großstädten wie Hamburg und Berlin ist nur jede fünfte Wohnung von mehr als zwei Personen bewohnt. Im Bundesdurchschnitt liegt der Anteil der Single-Haushalte bei 41 Prozent. Der Rückgang der Großfamilien betrifft die ganze Republik, besonders gravierend sinken die Zahlen jedoch im Osten.

Welche Ursachen die Vereinzelung der Deutschen hat, ist umstritten. Der Mikrozensus liefert nur die jährlichen Daten, die dann von Politikern, Soziologen und Psychologen gedeutet werden. Ein Faktor ist der zunehmende Verzicht auf Kinder. Experten sehen hier die Angst vor Arbeitslosigkeit als wesentlichen Motor, gepaart mit dem Wunsch, mehr Geld und Zeit für die eigene Selbstverwirklichung zu haben.

Statistiker verweisen allerdings darauf, dass die Entscheidung zum Single-Dasein nicht immer freiwillig erfolgt. Ein Großteil der Ein-Personen-Haushalte besteht aus Senioren, Alleinerziehenden, Berufspendlern oder Personen, deren Lebenspartner verstorben ist.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Ungeziefer

Schädlinge in der Wohnung bekämpfen

Schädlinge in der Wohnung zu haben ist für die meisten Menschen sehr lästig, sie kommen jedoch auch in den saubersten Wohnungen vor und dies h...