Wandhaken - Funktion, Einsatzbereiche und Hinweise zur Anbringung

Jacke, Hut und Gehstock hängen an Haken in Garderobe

Praktische und dekorative Haken

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wandhaken oder in vielen Einsatzbereichen auch als Kleiderhaken bekannt, können in sämtlichen Räumen einer Wohnung zum Einsatz kommen; sie gelten als praktische Helfer, an denen man Kleidung und Hüte, aber auch Geschirrtücher oder beispielsweise kleinere Gartengeräte aufhängen kann. Im Flur ersetzen sie häufig die Garderobe. Auswahl und Arten sind sehr vielfältig; auch für die Kleinen gibt es ein Angebot an bunten Haken bzw. Hakenleisten. Lesen Sie über die Funktion und Einsatzbereiche von Wandhaken und holen Sie sich Tipps zur stabilen Anbringung.

Wandhaken: Funktion und Einsatzbereiche

Im wohnlichen Bereich handelt es sich bei einem Haken um einen geschwungenen Stab, an dem man Objekte bzw. Gegenstände aufhängen oder einhaken kann. Sie können einzeln vorkommen und werden dann direkt an einer Wand befestigt, oder aber sie befinden sich an einer Leiste, sodass diese Hakenleiste gleich mehrere Aufhängungsmöglichkeiten bietet.

Haken werden in den verschiedensten Materialien angeboten. Es gibt Modelle aus

  • Holz
  • Metall oder
  • Kunststoff.

Auch Design, Größe und Traglast unterscheiden sich, sodass sie zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt werden können. Immer handelt es sich um eine platzsparende Möglichkeit, für mehr Ordnung zu sorgen.

Im Flur: Kleiderhaken oder Garderobe?

Auf Kleidungsstücke, die nahezu täglich gebraucht werden, sollte man bequem und schnell Zugriff haben. Wandhaken oder Garderoben ermöglichen es, Jacken, Mäntel und andere Kleidungsstücke griffbereit und platzsparend aufzubewahren. Ob ein einfacher Wandhaken ausreichend ist oder eher eine größere Garderobe in Frage kommt, ist abhängig von den eigenen Bedürfnissen und den Platzbedingungen in der Wohnung.

Wandhaken

Wandhaken haben den Vorteil, dass sie

  • sehr wenig Platz in Anspruch nehmen
  • hinsichtlich Höhe und Abstand individuell angebracht werden können und
  • kostengünstig sind.

Einzelne Wandhaken verfügen meist über ein oder zwei Häkchen und je nach Modell auch über einen größeren Haken für Hüte und andere Accessoires.

Mit ein oder zwei Schrauben sind sie relativ problemlos an jeder Wand anzubringen. Für Wandhaken eignen sich auch Ecken, schmale Flure und kleine Eingangsbereiche.

Ein weiterer Vorteil von Wandhaken ist, dass sie in jeder beliebigen Höhe an der Wand angebracht werden können, so dass zum Beispiel auch Kinder ihre Jacken selbständig auf- und abhängen können. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Designs, sodass sie sich auch jedem Wohnstil anpassen können.

Wandhaken als Garderobe im Flur
Wandhaken als Garderobe im Flur
Garderoben

Mehr Platz nehmen Garderoben in Anspruch. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Ausführungen und Größen, so dass sie oft auch in relativ kleinen Fluren untergebracht werden können.

Da es sich bei Garderoben um Möbelstücke handelt, muss man mit höheren Anschaffungskosten als bei Wandhaken rechnen. Auch der Aufbau ist meist zeitaufwändiger und erfordert handwerkliches Geschick. Dafür bieten Garderoben aber auch verschiedene Extras an.

Neben den Haken für Kleidungsstücke verfügen die meisten Garderoben auch über einen eingebauten Spiegel. Je nach Ausführung gibt es die Möglichkeit, Jacken und Mäntel auf Kleiderbügeln im Inneren aufzuhängen, was den Vorteil hat, dass sie nicht so schnell verstauben, an hellen Tapeten keine Abfärbungen hinterlassen, in Form bleiben und nicht als Fremdkörper die Optik des Raumes stören.

Eingebaute Schränke

Garderoben mit eingebauten Schränken haben meist auch ausreichend Platz, um Accessoires, wie zum Beispiel

unterzubringen. Oft steht auch noch Platz für

zur Verfügung. Ist Flur oder Eingangsbereich entsprechend groß, lohnt sich die Investition in eine Garderobe auf jeden Fall. Für kleine Apartments oder Einpersonenhaushalte kommen oft nur einfache Wandhaken in Frage.

Im Badezimmer

Ob fürs Handtuch, den Duschschwamm oder andere Kleinigkeiten: Wandhaken gehören zu einem gut eingerichteten Badezimmer einfach dazu. Und dank der verschiedenen Varianten findet hier wirklich jeder das passende Produkt zum individuellen Einrichtungsstil.

Wandhaken sind in allen nur erdenklichen Variationen erhältlich. Wer genauer hinsieht, der erkennt zwei wichtige Kriterien: Design und Optik spielen eine wichtige Rolle - hier entscheidet allein der persönliche Geschmack, welches Modell die Badezimmerwände künftig zieren darf.

Ein zweites Merkmal ist eher technischer Natur: Ob Sie ihre Wandhaken lieber anbohren, kleben oder sogar nur festsaugen möchten - auch in diesem Bereich stehen (fast) alle Möglichkeiten offen.

Wandhaken mit Bademänteln im Badezimmer
Wandhaken mit Bademänteln im Badezimmer
Befestigungsmöglichkeiten

Beginnen wir mit den verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten für Wandhaken. Die klassische Variante ist hier sicherlich der Haken zum Anbohren.

Er wird meist mit einer Schraube und gegebenenfalls Dübel in der Wand befestigt und hält dann besonders fest. Der Vorteil: Ein montierter Wandhaken hält besonders fest und bietet neben leichten Gästehandtüchern auch anderen Objekten zuverlässig Platz.

Besonders im unteren Preisbereich finden sich praktische Wandhalter, die einfach aufgeklebt werden. Diese haften zum Beispiel auf glatten, zuvor gesäuberten Fliesen hervorragend - und können bei Bedarf fast ebenso unkompliziert wieder entfernt werden.

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich außerdem Wandhaken, die sich dank eines Unterdrucks einfach an der Unterfläche festsaugen. Und schließlich gibt es auch Haken, die in die Tür eingehängt werden und somit zusätzlichen Platz an der Wand sparen.

Optik und Design

Mindestens ebenso abwechslungsreich präsentieren sich Optik und Design der verschiedenen Modelle. Hier gibt es fast nichts, das es nicht gibt: Stilvolle Wandhaken

  • im Antik-Look
  • mit verschnörkelter Form und
  • in Vintage Metall

sind ebenso zu finden wie moderne Designerprodukte aus matt gebürstetem Chrom.

Dazwischen gibt es alle nur erdenklichen Variationen -

  • einfache Haken aus Plastik, die praktisch und kostengünstig zugleich sind
  • Wandhaken als Einzel- oder Mehrfachausführung
  • schlichte Modelle oder
  • solche mit lustigen Formen wie Hirschgeweih, Blume oder Stern.

Sonstiger Einsatz

Neben dem Flur sowie dem Badezimmer gibt es bedingt durch die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten auch in sämtlichen anderen Räumen einer Wohnung Bedarf an Wandhaken. So zum Beispiel

  • in der Küche, um Geschirrtücher, Schürzen, aber auch verschiedene Küchenhelfer wie Kellen etc. aufzuhängen
  • im Schlafzimmer, um etwa den Morgenmantel oder Mäntel und Strickjacken aufzuhängen
  • im Keller oder Hobbyraum sowie in der Garge, um diverses Werkzeug aufzuhängen
  • im Kinderzimmer, hier in besonders bunter Form, um Kleidung oder Taschen aufzuhängen
  • im Gästezimmer, um Besuchern eine Aufhängmöglichkeit für Jacke/Handtasche etc. zu bieten
  • im Garten, um Schürze oder Gartengeräte aufzuhängen

Wandhaken auswählen und stabil anbringen

Manchmal sollen Haken möglichst unauffällig ausfallen, beispielsweise, wenn sie Jacken an einer ohnehin stets geöffneten Tür verwahren sollen. Andere Modelle wiederum sollten auch ohne Behang dekorativ aussehen und in diesem Fall zum Wohnungsstil passen.

Es gilt also zunächst einmal zu klären, in welchem Raum und zu welchem Zweck sie benötigt werden. Im romantischen Landhausstil beispielsweise machen sich Verschnörkelungen gut, während man im modernen, minimalistischen Stil vermutlich eher auf schlichte Eleganz setzt.

Geht es um Haken für den jungen Nachwuchs, sollte dieser entscheiden dürfen. Meist wird hier zu diversen Figuren in möglichst bunten Farben gegriffen. Wichtig ist, dass es dem Kind gefällt.

Ist der Verwendungszweck bzw. Einsatzort geklärt, muss als nächstes geklärt werden, welches Gewicht der Haken tragen muss. In diesem Zusammenhang spielt das Material eine Rolle; so kann man an ein Modell aus Kunststoff bei Weitem nicht so schwere Sachen hängen, wie an eines aus Eisen.

In Sachen Tragkraft ist aber auch die der Wand von großer Bedeutung...

Damit ein Wandhaken auch schwere Jacken, Mäntel und Hüte halten kann und nicht bei einer unerwarteten Belastung, wie zum Beispiel beim Ziehen von Kindern an den Kleidungsstücken sich aus der Wand löst, sollte er von Anfang an sicher und stabil angebracht werden. Für einen stabilen Halt sind vor allem Wandbeschaffenheit, Dübelart und Schraubengröße entscheidend.

Die Wahl des richtigen Dübels

Um zu wissen, welcher Dübel den besten Halt im Mauerwerk garantiert, muss die Wandbeschaffenheit kontrolliert werden. Je nach Festigkeit, Stärke und Porosität kommen verschiedene Dübel in Frage.

In Massivhäusern findet man meistens feste verputzte Betonwände, ältere Häuser weisen aber oft auch bröselige Wände aus Lehmschutt etc. auf, die eine spezielle Befestigung von Wandhaken und anderen Gegenständen fordern. Auch für Wände aus Rigips bzw. Gipskarton sowie andere dünne Wände mit Hohlräumen können einfache Betonspreizdübel nicht verwendet werden.

Das Anbringen eines Wandhakens in Beton

Die klassische Methode, einen Wandhaken an eine Betonwand anzubringen, sind das

  • Markieren und Vorbohren von Löchern
  • Einstecken eines Spreizdübels aus Kunststoff in das Bohrloch und
  • anschließende Festschrauben des Hakens mit der entsprechenden Schraube.

Es sollte darauf geachtet werden, dass der Dübel der Größe des Bohrloches entspricht. Zu kleine Dübel können sich beim Ausspreizen nicht im Mauerwerk verkeilen und rutschen wieder heraus. Auch die Schraube sollte zur Größe des Dübels passen, damit ein Spreizen des Dübels möglich ist.

Ist das Mauerwerk schon sehr angegriffen und bröselig, kann das vorgebohrte Loch mit Gips oder Heißkleber ausgespritzt werden, bevor der Dübel zum Einsatz kommt. Der Wandhaken sollte noch vor der Trocknung angeschraubt werden, damit der gespreizte Dübel sich mit dem Kleber verbinden kann.

Das Anbringen eines Wandhakens in Gipskarton

Für Gipskartonplatten gibt es spezielle Wanddübel, die sich durch das Schrauben hinter der Platte, also im Hohlraum, breit spreizen und so ein Herausfallen des Dübels verhindern. Diese Art von Dübeln ist entweder aus Kunstoff oder aus Metall gefertigt, für einen Wandhaken reicht der Dübel aus Kunststoff.

Alternativ können für Gipskartonplatten auch Schraubdübel aus Kunststoff verwendet werden, die ähnlich wie eine Schraube nur in die Wand eingedreht werden müssen. Diese Dübel sollten allerdings nur für Wandhaken verwendet werden, die keinen großen Lasten ausgesetzt sind.

Bei der Befestigung des Wandhakens sollten immer alle vorgesehenen Löcher genutzt werden, um eine größtmögliche Stabilität zu erreichen. Zudem sollten die Schrauben immer soweit in die Wand reingedreht werden, dass die Köpfe nicht mehr hervorstehen.

Grundinformationen zu Wandhaken

  • Wandhaken - Funktion, Einsatzbereiche und Hinweise zur Anbringung

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: old fashion clothes © Galina Barskaya - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Hall, coat hooks © Liaurinko - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: bathrobes © Dmytro Panchenko - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema