Tischdecken - Verwendung, Arten und Tipps zur Auswahl

Tischdecken können einiges zum stilvoll gedeckten Tisch beitragen. Je nach gegebenem Anlass und Einrichtungsstil kann ein solches Tischtuch das Gesamtbild optisch deutlich aufwerten. Gleichzeitig dienen Tischdecken dem Schutz der Tischoberfläche, was auch die Reinigungsarbeiten reduziert. Es gibt die unterschiedlichsten Ausführungen; manche Varianten sind auch speziell für draußen oder den einmaligen Gebrauch gedacht. Informieren Sie sich über die Vielfalt der Tischdecken.

Die Vielfalt der Tischdecken

Tischdecken - Merkmale und Funktion

Bei einer Tischdecke bzw. einem Tischtuch handelt es sich um einen Stoff, der als Abdeckung über den Tisch gelegt wird. Dieser dient zum einen der optischen Aufwertung und ist daher fester Bestandteil beim Tischdecken. Zum anderen schützt er die Tischoberfläche vor möglichen Verschmutzungen oder Gebrauchsspuren. Gleichzeitig erleichtert die Tischdecke die Reinigungsarbeit.

Tischdecken kommen im Privathaushalt, vor allem aber auch in der Gastronomie zum Einsatz. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Stoffen und Größen.

Dabei wird in der Regel angestrebt, dass der Tisch mit der Decke komplett abgedeckt werden kann. 25 bis 30 Zentimeter hängen dabei über. Das Angebot ist u.a. auch an die unterschiedlichen Tischformen angepasst; so findet man runde, ovale oder rechteckige Tischdecken.

Mithilfe von Tischdecken können je nach Auswahl und sonstiger Tischdekoration die unterschiedlichsten Atmosphären geschaffen werden. Ob für ein glanzvolles und romantisches Candlelight-Dinner, den großen Familenbrunch oder das Geschäftsessen - für jeden Anlass gibt es das passende Modell.

Doch auch ohne besonderen Termin und einfach "nur so" sehen Tischdecken einfach einladend aus. Selbst wenn man den Tisch gerade nicht nutzt, können sie beispielsweise für den nötigen Farbtupfer im Esszimmer oder in der Küche sorgen.

Unterschiedliche Arten

Zudem bestehen diverse Varianten und hilfreiches Zubehör, wie

  • der Tischläufer, welcher länglich in der Mitte über den Tisch verläuft und entweder solitär oder auf einer Tischdecke angewandt wird
  • die Mitteldecke oder Deckserviette, die den mittleren Tischteil bedeckt und entweder solitär oder auf einer Tischdecke angewandt wird
  • das Skirting, welches die Seitenbereiche des Tisches vollständig abdeckt und ergänzend zur Tischdecke angewandt wird
  • Tischgewichte bzw. -klammern, um die Tischdecke zu fixieren und sie somit gegen Wind zu schützen

Praktische Tischdecken für den Garten

Gepflegter Look bei Wind und Wetter: Gartentischdecken müssen ganz besonders hohe Anforderungen erfüllen. Wir zeigen, welche Modelle sich am besten für den Garten eignen.

Naturmaterialien oder Feines wie Damast eignen sich nur bedingt als Gartentischdecke. Wer trotzdem nicht auf den edlen Look verzichten möchte, der sollte das gute Stück nach jedem Gebrauch abziehen und ins Trockene bringen.

Und wer's besonders praktisch mag, der kann eine transparente, abwischbare Hülle über die Tischdecke legen. So haben Saftflecken und Co. keine Chance.

Sinnvoller jedoch ist es, gleich auf spezielle Gartentischdecken zurück zu greifen. Passende Modelle werden von zahlreichen Herstellern und in verschiedensten Preisklassen angeboten.

Dabei müssen Sie keine Kompromisse eingehen: Runde und eckige Formen sind hier ebenso vertreten wie ovale Tischdecken für den Garten. Einige Stoffe sind gleich als Maßanfertigung vom laufenden Meter erhältlich.

Verarbeitungsmerkmale

Allein Gartentischdecken gemein ist ihre robuste Verarbeitung, die man ihnen heute jedoch gar nicht mehr unbedingt ansehen muss. Fein oder flippig, einfarbig oder mit orientalischem Muster - die Auswahl ist riesig und hält für jeden Geschmack das passende Modell bereit.

Ausgewählte Kunststoffe und Synthetikfasern sorgen dafür, dass die Decke wasserabweisend und witterungsbeständig bleibt. Dabei sind ganz verschiedene Varianten denkbar: Neben dem Grundmaterial verfügen viele Gartentischdecken über eine zusätzliche Beschichtung bzw. Imprägnierung, die sie rundum wetterfest machen soll.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der bringt seine Tischdecke trotzdem hin und wieder ins Haus. Regelmäßige Reinigung und Pflege sorgen dafür, dass die praktischen Stücke auch lange schön bleiben.

Tischdecken machen direkt einen edlen Tisch aus
Tischdecken machen direkt einen edlen Tisch aus

Klassische Stoffe für Tischdecken

Eine stilvolle Tischdecke bildet die Grundlage für einen perfekt gedeckten Tisch. Je nach Anlass und persönlichem Geschmack stehen dabei ganz verschiedene Materialien zur Wahl.

Dabei unterscheiden sich die verschiedenen Modelle nicht allein in ihrem Grundmaterial, also beispielsweise Natur- oder Synthetikfasern. Auch die Verarbeitung spielt eine wichtige Rolle. So deuten Bezeichnungen wie Jacquard oder Damast auf eine ganz spezielle Webtechnik hin, die je nach Decke jedoch mit unterschiedlichem Grundmaterial gestaltet werden kann.

Echter Damast ist relativ aufwändig in der Herstellung und bekannt für seine beeindruckende Wirkung. Für einen festlich gedeckten Tisch gilt dieses Material oft als erste Wahl.

Doch auch günstigere Versionen mit ähnlicher Webtechnik verfehlen ihren Effekt nicht. Typische Stoffe sind:

  • Baumwolle
  • Leinen
  • Plüsch
  • Papier
  • PVC
  • Wachstuch

Baumwolle

Für ein klassisches Ambiente wie im Gourmetrestaurant setzen Kenner gern auf hochwertige Modelle aus reiner Baumwolle. Entscheidend ist hier die besonders schwere Qualität, die dem Tischtuch einen robusten und doch gleichzeitig eleganten Charakter verleiht.

Extras wie Atlaskante oder Bordüre mit Glanz-Effekt sorgen für einen stilechten Look. Ganz nebenbei sind Tischdecken aus diesem Material auch noch besonders praktisch und leicht zu reinigen - in der Kochwäsche bei bis zu 90 Grad wird das gute Stücke wieder strahlend sauber.

Meistgewählter Stoff für Tischdecken ist Baumwolle
Meistgewählter Stoff für Tischdecken ist Baumwolle

Stilvoll speisen auf Tischdecken aus Damast

Für ein stilvolles Dinner muss auch die Tischdekoration einiges hermachen. Tischdecken aus Damast gelten unter Kennern noch heute als erste Wahl. Wir zeigen, was es mit den edlen Stücken auf sich hat.

Was viele Menschen nicht wissen: Streng genommen handelt es sich bei Damast nicht um ein bestimmtes Material. Im Gegenteil - Decken aus Damast können mit ganz verschiedenen Ausgangsmaterialien gefertigt werden.

Luxuriöse Modelle werden zum Beispiel aus Seide oder schwerem Leinen angeboten; heute stehen jedoch in erster Linie Decken aus Baumwolle zur Wahl.

Merkmale dieser Webtechnik

Typisch für die ursprünglich vermutlich aus China stammende Webtechnik Damast ist ihre auffällige Prägung. Hiermit ist es möglich, ganz verschiedene Muster ins Gewebe einzuprägen.

Besonders stilvoll und dabei angenehm schlicht: Tischdecken aus einfarbigem Damast - hier erscheinen zum Beispiel eingewebte Blumen erst mit passendem Lichteinfall. Wer ein deutlich sichtbares Muster bevorzugt, der kann Modelle aus zweifarbigem Damast wählen.

Eine wirklich gute Tischdecke sollte dem festlichen Dinner einen stilvollen Rahmen bieten, ohne sich jedoch allzu sehr in den Vordergrund zu spielen. Schließlich sollten auch das elegante Porzellan, die hochwertigen Kristallgläser oder die übrige Tischdekoration genügend Raum zur Entfaltung erhalten.

Damast stellt sich hier als ideales Material für die Tischdecke heraus: Es wirkt schlicht und elegant zugleich, kann auf Wunsch aber auch mit aufwändiger Verarbeitung und vielfältigen Farben gewählt werden. Neben dem deutlich teureren echten Damast, stehen heute zahlreiche Modelle mit ähnlicher Webtechnik zur Wahl.

Die Stoffwahl je nach Gebrauch und Vorlieben
Die Stoffwahl je nach Gebrauch und Vorlieben

Synthetische Materialien

Neben den echten Klassikern erfreuen sich auch leichtere Modelle aus Kunstfaser, dünner Baumwolle oder Baumwoll-Synthetik-Mix großer Beliebtheit. Der Trend geht hier zu praktischen, leicht waschbaren Tischdecken, die auch optisch überzeugen.

Besonders im Außenbereich, wie im Garten oder auf dem Balkon, sind Tischdecken aus synthetischen Materialien, wie etwa Polyethylen-Vinylacetat (Wachstischdecke), beliebt. Diese

  • schützen den Tisch vor Feuchtigkeit und Kratzern
  • haben eine weiche Unterseite und schützen den Tisch somit vor Beschädigungen
  • haben eine fleckschützende Beschichtung
  • sind wasserabweisend
  • sind leicht zu reinigen

Seide

Und wer der Tischdeko einmal einen ganz besonders luxuriösen Touch verleihen möchte, der liegt mit Tischläufern aus echter Seide garantiert richtig. Hier genügt schon ein passendes Modell im Haushalt, welches ganz nach Bedarf und Anlass für ein traumhaft elegantes Ambiente sorgt.

Papier

Auch Papier zählt zu den möglichen Materialien, die für Tischdecken verwendet werden. Papiertischdecken sind für den einmaligen Gebrauch gedacht und kommen vor allem bei Veranstaltungen zum Einsatz.

Besonders für Biertischgarnituren sind diese Varianten geeignet. Sie werden meist als Meterware zum Ausrollen angeboten und sollen die anschließenden Reinigungsarbeiten minimieren: die Tische bleiben sauber und die Tischdecken können einfach entsorgt werden.

Papiertischdecken für den einmaligen Gebrauch
Papiertischdecken für den einmaligen Gebrauch

Tipps zur Auswahl

Bei der Auswahl sollte man in erster Linie seinem persönlichen Geschmack folgen. Die Seidentischdecke beispielsweise mag besonders edel wirken, stellt aber für andere Menschen noch nicht einmal bei den feierlichsten Anlässen die richtige Wahl dar. In der Regel wird man sich in Sachen Stoff schon eine bestimmte Richtung einschlagen.

Ist man sich diesbezüglich nicht sicher, sollte man trotz Onlineshopping-Zeitalter etwas Zeit investieren und sich in einem Geschäft umsehen. Besonders in Einrichtungshäusern sind zahlreiche Modelle in einer Ausstellung zu finden, sodass man gleich die nötige Inspiration für die Tischdeko dazugeliefert bekommt. Außerdem lässt sich der Stoff auch anfassen, was bei der Auswahl ebenso nicht ganz unwichtig ist.

Entscheidend zudem: die richtige Größe und Form. Je nachdem, ob man einen runden oder eckigen Tisch hat, wird man sich hier jeweils anders entscheiden.

Der Tisch sollte vor dem Kauf ausgemessen werden: Breite und Länge bzw. der Durchmesser beim runden Tisch sind entscheidend. Tipp zur Wahl der richtigen Deckengröße bei rechteckigen Tischen: den Überhang (20 bis 30 Zentimeter) verdoppeln und zur Breite und Länge des Tisches hinzurechnen.

  • Beispiel: Tischgröße: 120 x 180 Zentimeter - Tischdeckengröße: mindestens 160 x 220 Zentimeter

Für runde Tische von 80 bis maximal 120 Zentimeter findet man Tischdecken von 120 bis 160 Zentimeter.

Hilfreich ist ansonsten der Blick auf den Wohnstil. So passen beispielsweise flore Motive oder Karomuster sehr gut zum Landhausstil.

Moderne, minimalistischere Einrichtungen harmonieren hingegen mit einfarbigen Tischdecken besser, so zum Beispiel die antrhrazitfarbene Variante für den weißen Tisch in Hochglanzoptik. Klassisch und festlich wird es mit der hochwertigen weißen Tischdecke auf dem großen Glastisch.

Die Tischgrösse und Tischform spielt bei der Auswahl auch eine wichtige Rolle
Die Tischgrösse und Tischform spielt bei der Auswahl auch eine wichtige Rolle

Hinweise zur Pflege und Reinigung

Zu guter Letzt noch ein paar Hinweise zur Pflege und Reinigung. In diesem Zusammenhang spielt die Wahl des Materials eine entscheidende Rolle. So gilt es zunächst einmal, einen Blick auf das Pflegeetikett zu werfen. Ansonsten helfen folgende Tipps:

  • Baumwolle: Maschinenwäsche bei 30 bis 40 Grad, bei starker Verschmztung und weißen Tischdecken ist ein Waschgang bei 95 Grad möglich
  • Leinen: bei 60 Grad in der Maschine waschbar, feucht bügeln, um starkes Knittern zu vermeiden
  • Kunststoffe und Polyester: bei 30 (bei starker Verschmutzung 60) Grad in der Maschine waschen, zum Trocknen aufhängen, bei Bedarf auf links bügeln
  • Wachsdecken: zur Reinigung reicht ein feuchtes Tuch, bei starker Verschmutzung bei 40 Grad in der Maschine waschbar - keine Weichspüler oder chlorhaltigen Mittel verwenden

Generell sollte man bei farbigen Tischdecken ein mildes Waschmittel ohne Bleiche verwenden. Auf diese Weise bleibt die Farbe erhalten. Wenn Sie wissen möchten, wie sie weiße Tischdecken wieder zum Strahlen bringen, erkundigen Sie sich hier.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Young women blowing out candles on a birthday cake © AVAVA - www.fotolia.de
  • Veranstaltung Service © karepa - www.fotolia.de
  • Friends at dinner © microimages - www.fotolia.de
  • Close-up of beer stein, pretzel, weisswurst at oktoberfest © fotodesign-jegg.de - www.fotolia.de
  • roasted turkey © evgenyb - www.fotolia.de
  • Meterware © Torsten Lorenz - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema