Servietten - Funktion, Arten und Tipps zur Verwendung

Servietten dienen sowohl der Säuberung von Fingern und Mund beim Essen als auch der Dekoration auf dem Tisch. Ein festlich gedeckter Tisch ohne ansprechende Serviettendekoration ist kaum vorstellbar. Denn Servietten setzen nicht nur farbige Akzente; liebevoll gefaltet verschönern sie dem Anlass entsprechend auch einen gedeckten Tisch. Lesen Sie über die Verwendung von Servietten und informieren Sie sich über verschiedene Falttechniken.

Nutzen und Falttechniken von Servietten

Servietten - Generelle Merkmale und Funktion

Bei einer Serviette handelt es sich um ein Tuch, welches beim Essen dazu dient, sich den Mund abzutupfen. Früher wurde es auch als Mundtuch bezeichnet.

Eine weitere Funktion stellt das Abwischen der Finger dar; ebenso lässt sich mithilfe der Serviette die Kleidung vor Verschmutzungen schützen. Je nach Umgebung lässt man sie neben dem Teller liegen oder aber man legt sie auf den Schoß.

Servietten können aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Im privaten Gebrauch wird in der Regel auf Papierservietten gesetzt. Diese dienen der einmaligen Verwendung und werden danach entsorgt.

Dabei gibt es unterschiedliche Größen, Designs und Farben. Auch in einfachen Restaurants erhält man in der Regel Servietten aus Papier, häufig in einer noch kleineren Form.

Generell erhält man Servietten in zusammengefalteter Form. Bei bzw. vor der Benutzung kann sie auseinandergefaltet werden.

Im Bereich der gehobenen Gastronomie, und teilweise auch privat, zum Beispiel bei besonderen Anlässen, kommen Stoffservietten zum Einsatz. Diese bestehen aus Baumwolle oder einem Gemisch aus Baumwolle und Leinen. Sie werden nach Gebrauch gereinigt und können wiederverwendet werden.

Servietten werden für gewöhnlich zu Tisch benutzt - dabei können sie die Tischdekoration stilvoll verschönern...

Einfache Falttechniken für Servietten zur Tischdeko

Eine gefaltete Serviette gehört zur Tischdekoration eines jeden Festessens. Ob Geburtstag, Hochzeit oder Konfirmation - zu besonderen Anlässen werden oft viele Gäste eingeladen, die sich um einen ansprechend gedeckten und dekorierten Tisch versammeln. Servietten sind zu solchen Anlässen nicht nur nützlich, sondern wirken gefaltet auch elegant und stilvoll.

Verschiedene einfache Falttechniken sind kinderleicht zu erlernen und bedürfen nicht viel Übung. Die klassischen Figuren Fächer oder Tafelspitz eignen sich aber nicht nur Anfänger aus dem Bereich der Serviettentechnik, sondern auch für die Dekoration von großen Tischrunden. Sie sind schnell und problemlos zu falten.

Der Fächer

Für einen Fächer eignet sich eine feste Papierserviette am besten, die gut geknickt werden kann.

  1. Im ersten Schritt muss die aufgeklappte, quadratische Serviette mittig zu einem Rechteck gefaltet werden.
  2. Zwei Drittel des Rechteckes werden nun, abwechselnd in Richtung Vorder- und Rückseite, in mehrere schmale ca. drei Zentimeter breite Streifen geknickt, so dass die geknickten Streifen einer Zieharmonika ähneln. Diese Zieharmonika sollte nun geschlossen auf dem Tisch liegen, wobei sie unterhalb des nichtgefalteten Serviettenteils liegt.
  3. Aus dieser Position heraus wird die Serviette mittag nach oben geklappt, so dass sich ein Viereck ergibt.
  4. Der Teil des Vierecks, der nicht zur Zieharmonika geklappt ist, wird nun diagonal in Richtung der geknickten Falten geklappt. Es entsteht ein Dreieck.
  5. Nun sollten alle Kanten noch einmal fest gedrückt werden.
  6. Anschließend kann der Fächer problemlos geöffnet werden, indem die Zieharmonika auseinandergezogen wird.

Der Tafelspitz

Eine weitere einfache und schnell zu faltende Serviettentechnik ist der einfache Tafelspitz, der in fertiger Ausführung kegelförmig zu stehen kommt. Für diese Figur eignen sich Stoff- und Papierservietten gleichermaßen.

  1. Zunächst muss die Serviette auseinandergeklappt und zu einem Rechteck geknickt werden. Die offene Seite sollte in Richtung des eigenen Körpers zu liegen kommen.
  2. Ohne die Kante stark zu knicken, werden nun beide oberen Ecken diagonal bis zur offenen Kante gelegt, so dass ein Dreieck entsteht.
  3. Dieses Dreieck wird nun zu einem kleinen Dreieck zusammengelegt, indem es einmal zusammengeklappt wird.
  4. Nun muss die Figur nur noch aufgestellt werden. Damit der Tafelspitz in Form bleibt, sollte man beim Aufstellen behutsam vorgehen und nur die obere Ecke des Dreiecks anfassen.

Marquée

Wer einen besonderen Hingucker wünscht und es gerne auch mal asymmetrisch mag, für den dürfte die Falttechnik Marquée sehr gut geeignet sein. Dabei geht man wie folgt vor:

  1. Man faltet die Serviette und legt die geschlossene Seite nach oben.
  2. Die obere rechte Kante wird entlang einer imaginären Diagonale von der Mitte oben bis nach rechts unten gefaltet.
  3. Die neu entstandene Ecke rechts wird auf die Mitte der unteren rechten Seite gebracht.
  4. Man hält die gefaltete Spitze oben in der Mitte fest und schlägt mit der anderen Hand die linke Ecke über die rechte Seite, und zwar in einer lockeren Art und Weise.
  5. die unteren Spitzen werden mit einer Handbewegung etwa einen Zentimeter auseinandergebracht, sodass die Serviette locker aufgestellt werden kann.
Mit gefalteten Servietten eine ansprechende Tischdeko
Mit gefalteten Servietten eine ansprechende Tischdeko

Servietten können auch in ganz besonderen Figuren und passend zum Anlass drapiert werden und als Tischdeko dienen...

Mit Servietten dekorieren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit Servietten zu dekorieren. Beliebt ist vor allem das Basteln von Figuren und Objekten.

Mit der richtigen Anleitung können schon Kinder aus Stoff- oder Papierservietten interessante Gebilde falten. Anleitungen und Tricks findet man in zahlreichen Büchern, im Internet oder sogar in speziellen Kursen. Anfänger sollten sich zunächst an Papierservietten üben, für besondere Anlässe sollten aber die edleren Stoffservietten bevorzugt werden.

Basteltipps anlässlich von Feiertagen

Mit der Serviettentechnik können einfache Papier- und Stoffstücke in faszinierende Figuren verwandelt werden.

  • Zu Ostern bietet sich der Hase an, zu Geburtstags-
  • Hochzeits- und Familienfeiern können Fächer oder Kronen den gedeckten Tisch zieren und
  • am Muttertag sorgt eine geöffnete Blüte für Frühlingsstimmung.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, allerdings sollte darauf geachtet werden, dass auch die Farbe und das Motiv der Serviette zum Anlass passen. Die gefalteten Servietten werden normalerweise in die Mitte eines jeden Tellers gestellt, können aber auch andere Möbelstücke schmücken.

Aber nicht nur gefaltete Servietten setzen festliche Akzente. Auch aufgeklappte Servietten, die zu einem Quadrat auseinandergefaltet sind, können einen festlich gedeckten Tisch verschönern. Unter Kerzen oder Torten sorgen sie nicht nur für eine farbige Abwechslung, sondern schützen zugleich den Tisch oder die Tischdecke vor Wachs- oder Schokoladenflecken.

Dekorationen samt Besteck

Eine weitere Möglichkeit zur Dekoration ist das Einwickeln von Besteck in Servietten. Bis auf den kleinen Löffel können alle Besteckteile ordentlich in eine Serviette gerollt und mittig auf dem Teller gelegt werden. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass die Serviette etwas kleiner als das Besteck ist, so dass Messer und Gabel an beiden Enden noch zu sehen sind.

Auch der altbewährte Serviettenständer dient nicht nur praktischen Zwecken. Mit farbigen Servietten bestückt dekoriert er zugleich freie Stellen auf dem gedeckten Tisch. Findet gerade kein Festessen statt, kann er auch auf dem ungedeckten Tisch oder im Regal farbige, dekorative Akzente setzen.

Tischdeko mit Serviettenring

Wem das Falten nicht besonders liegt oder zu aufwendig ist, der kann dennoch eine stilvolle Tischdekoration kreieren, und zwar mithilfe eines Serviettenrings. Dieser sieht besonders in Verbindung mit Stoffservietten aus.

Die Servietten können dabei auf unterschiedliche Art und Weise durch den Ring gelegt werden. Je nach gewünschtem Stil oder Anlass gibt es unterschiedliche Varianten. Wenn Sie mehr über die Tischdekoration mit Serviettenringen erfahren möchte, informieren Sie sich hier.

Die Serviette richtig verwenden will gelernt sein
Die Serviette richtig verwenden will gelernt sein

Kleiner Knigge - Tipps zur richtigen Nutzung

Eine Serviette richtig anwenden - das ist nicht immer so einfach. Denn viele wissen gar nicht, dass es eigentlich einige Höflichkeitsrichtlinien rund um den kleinen Helfer bei Tisch gibt. Aus diesem Grund sollen diese hier in Form eines kleinen Knigges zusammengetragen sein.

Platzierung

Servietten werden vor allen Dingen in Restaurants entweder kunstvoll gefaltet und auf dem Teller drapiert, oder mit einem Serviettenring versehen neben dem Teller platziert. Setzt man sich als Gast an den meist zugeteilten Platz, so kann die Serviette vorerst noch auf oder neben dem Teller liegengelassen werden.

Die Serviette wird erst dann aufgenommen, wenn der Wein serviert wird. Sie wird auseinandergefaltet und auf den Schoß gelegt. Keinesfalls in den Ausschnitt stecken.

Dies ist nur in Filmen aus den 70er Jahren cool und wird in unserer heutigen Zeit nicht mehr gerne gesehen. Denn die Serviette ist kein Lätzchen, sondern soll den Schoß vor herunterfallenden Speisen schützen.

Verwendung

Im Laufe des Essens kann man die Serviette mehrmals aufnehmen, um den Mund und die Mundwinkel ein wenig abzutupfen. Dies wird besonders dann von Nöten sein, wenn man etwas trinken möchte. Denn es gibt nichts Schlimmeres, wenn sich am Rand des Glases Essensreste ansammeln.

Ablegen

Muss man während des Essens seinen Platz verlassen, dann faltet man die Serviette einmal zusammen und legt sie auf dem Stuhl ab. Die bereits angeschmutzte Seite wird dabei nach innen geschlagen. Neben oder auf den Teller wird die Serviette erst wieder gelegt, wenn man das Essen beendet hat.

Dabei sollte man darauf achten, dass vor allen Dingen Stoffservietten nicht in noch vorhandene Soßenreste gelegt werden. Denn das sieht unschön aus und kann dauerhafte Flecken auf den Servietten bescheren. Hält man sich an diese kleinen Benimmregeln, wird der nächste Restaurantbesuch zu einem wahren Erlebnis.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • An elegant holiday table setting with fork, knife and napkin © Stephanie Connell - www.fotolia.de
  • Gedeckter Tisch © Linda Henn - www.fotolia.de
  • Silver knife and fork on white linen napkin. © robynmac - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema