Nachttische - Nutzen, Arten und kreative Alternativen

Eine kleine Ablage neben dem Bett ist in vielen Situationen praktisch, sei es, um ein Buch oder seine Brille abzulegen, oder nachts eine Flasche Wasser griffbereit zu haben. Der Nachttisch bietet in diesem Zusammenhang wertvolle Dienste. Er kann in den unterschiedlichen Ausführungen daherkommen, passend zum Bett und/oder zur Einrichtung. Nicht immer muss es der klassische Look sein. Informieren Sie sich über den Nutzen sowie die Arten von Nachttischen und holen Sie sich Inspirationsideen für kreative Alternativen.

Die Wahl des passenden Nachttisches

Nachttische - Merkmale und Nutzen

Bei einem Nachttisch bzw. Nachtschrank handelt es sich um eine Kommode oder einen kleinen Tisch, den man in der Regel neben seinem Bett am Kopfende aufstellt. Man braucht ihn für die Ablage von Gegenständen, die man nachts sowie auch abends, kurz bevor man das Licht ausmacht, benötigt. Gerade nachts muss man dann nicht noch einmal aufstehen.

Typische Gegenstände wären in diesem Zusammenhang

  • ein Wecker
  • eine Leseleuchte
  • ein Buch
  • die Brille
  • Arzneimittel
  • Taschentücher oder
  • eine Flasche Wasser.

Früher bestand einer der hauptsächlichen Nutzen des Nachtschranks auch darin, den Nachttopf aufzubewahren, denn der Weg zur Toilette bzw. zum Klosett war weit. Aus den ursprünglichen Schränken sind mittlerweile kleine Tische oder Kommoden mit Schubladenfächern geworden.

Gehören Sie auch zu denjenigen Menschen, bei denen sich die Dinge auf dem Nachttisch stapeln? Möchten Sie dort einmal richtig Ordnung schaffen, sind aber der Meinung, dass Sie eigentlich auf nichts verzichten können?

Dann helfen wir Ihnen gerne bei dieser Überlegung. Oder gehören Sie zu den Puristen, bei denen der Nachttisch leer gefegt ist und eigentlich gar nicht benutzt wird?

In jedem Fall sei eines voraus geschickt: Was Sie auf, in oder neben Ihrem Nachttisch lagern oder auch nicht, das hängt ganz allein von Ihnen selbst, Ihren Lebensgewohnheiten, Ihren Wünschen und Vorstellungen ab. Nehmen Sie sich diese Freiheit und lassen Sie sich nicht fremdbestimmen.

Der Nachttisch als kleine Ablagefläche neben oder über dem Bett
Der Nachttisch als kleine Ablagefläche neben oder über dem Bett

Sinnvolle Befüllung

Ein paar Tipps, was in einem Nachttischschränkchen sinnvoll sein kann, geben wir Ihnen trotzdem. Unverzichtbares Utensil ist eine Nachttischlampe oder Leselampe. Diese müssen Sie nicht unbedingt nachts, doch erweist sie sich selbst abends beim Lesen als sehr hilfreich.

Eine interessante Bettlektüre rundet das Angebot ab. Liegt die Lektüre schon bereit, so werden Sie sich auch eher dazu aufraffen, ein wenig darin zu lesen. Muss man abends erst nach einem passenden Buch suchen, so verwirft man das Vorhaben meist schnell wieder.

Ältere oder hilfsbedürftige Personen sollten die Möglichkeit haben, sich bei Bedarf Hilfe zu holen. Es können Situationen eintreten, in denen es nicht mehr möglich sein kann, das Bett zu verlassen. Deshalb kann es sinnvoll sein,

  • ein Handy
  • ein mobiles Festnetztelefon oder
  • eine Notklingel

griffbereit auf dem Nachttisch zur Verfügung zu haben. Wohnen mehrere Generationen in einem Haus zusammen, so kann auch ein Gegenstand, mit dem man auf den Boden klopfen kann, um Hilfe anzufordern, den selben Zweck erfüllen.

Wer nachts aufwacht, hat manchmal Durst. Stellen Sie sich also eine Flasche Wasser und ein Wasserglas bereit. Wenn Sie Brillenträger sind, dann sollte auch Ihre Brille auf dem Nachttisch griffbereit liegen.

Ein Päckchen Taschentücher im Nachttisch kann ebenfalls nicht schaden. Wer nachts schnell an den Füßen friert, der kann auch ein Paar Socken oder Bettschuhe im Nachtkästchen aufbewahren.

Nicht empfehlenswert sind verderbliche Gegenstände und Lebensmittel. Viele Menschen bewahren auch Schokolade im Nachttischkästchen auf, dies freut aber allenfalls den Zahnarzt. Achten Sie auch bei ihren Kindern darauf, dass diese sich solche schlechten Angewohnheiten gar nicht erst zu eigen machen.

Verschiedene Arten von Nachttischen

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche Arten von Nachttischen es gibt, und worin sie sich unterscheiden? Wenn Sie vor der Anschaffung einer neuen Schlafzimmereinrichtung oder auch nur eines neuen Nachttischs stehen, dann sollten Sie dies tun. Denn so unterschiedlich wie die Nutzer, so unterschiedlich können auch die Nachttische sein.

Nachttische werden häufig im Stil des Bettes angeboten; so findet man auch oft entsprechende Set-Angebote. Doch auch individuelle Einzelstücke findet man im Angebot.

Auch in Sachen Form, Material und Farbe sollte für jeden Geschmack der passende Nachttisch zu finden sein. Im Prinzip lässt sich auch jeder Beistelltisch als Nachttisch benutzen - das Angebot ist dementsprechend riesig.

Nachttischschränke

Möchten Sie in Ihrem Nachttisch private Gegenstände verwahren, die nicht für Jedermann gleich sichtbar sein sollten? Oder geht es nur darum, durch einen aufgeräumten Nachttisch eine gewisse Ordnung herzustellen?

Mögen Sie es nicht, wenn Gegenstände überall herum liegen? Dann empfehlen wir Ihnen einen richtigen Nachttischschrank. Dieser hat üblicherweise eine flache Schublade und zusätzlich noch ein größeres, mit einer Tür verschlossenes Fach. Je nach Belieben können Fach und Schublade auch abgeschlossen werden.

In der Schublade lassen sich kleinere Gegenstände, etwa wie Schmuck, Brille oder auch Medizin verwahren. In das große Fach passen Haus- und Bettschuhe oder auch Lektüre. So ist alles ordentlich verstaut und vor neugierigen Blicken geschützt.

Nachtkonsolen

Auch Nachtkonsolen sind geschlossene Varianten des Nachttisches. Sie bieten ausreichend Stauraum, sind dabei aber sehr kompakt. Meist gibt es mehrere Schubladen; die Türen sind schmaler, ebenso deren Griffe. Insgesamt handelt es sich eher um ein schlichter aussehendes Modell.

Regalartige Nachttische

Wenn Sie dagegen keine geschlossenen Schränke mögen, und Ihre privaten Dinge lieber übersichtlich in einem Regal anordnen, auf das Sie dann auch bequem und ohne vorheriges Öffnen von Schublade und Schranktür Zugriff haben, dann eignet sich für Sie ein regalartiger Nachttisch besser. Wenn Sie den Nachttisch gar nur als Ablage für Ihre Literatur und eine Leselampe nutzen wollen, dann genügt sogar ein einfaches Ablagebrett. Dieses kann entweder direkt am Kopfende des Bettes oder gleich an der Wand montiert werden.

Mobil oder fix?

Ist die Frage des Stauraums einmal geklärt, so muss noch die Frage der Mobilität diskutiert werden. Herkömmliche Nachttische stehen rechts und links vom Bett und rahmen es ein; sie verändern ihre Position nicht. Moderne Nachtschränkchen dagegen können bei Bedarf näher heran oder weiter weg geschoben werden. Dies ist übrigens auch beim Staubsaugen oder Bodenwischen sehr praktisch. Deshalb haben Nachttische neueren Modells meist leicht gleitende Rollen, eine davon kann in der Regel auch festgestellt werden.

Welches Material?

Nun bleibt noch die Wahl des Materials. Mögen Sie es eher rustikal, natürlich und gemütlich, so werden Sie Naturholz oder eine Holzoptik bevorzugen. Wenn Ihnen die Atmosphäre kühlen Designs mehr zusagt, so werden Sie vermutlich eher zu einer Lösung aus Glas, Edelstahl oder weißen Kunststoffplatten tendieren.

Außergewöhnliche Alternativen zum Nachttisch

Einen Nachttisch in der richtigen Höhe oder Optik zu finden, ist gar nicht so einfach. Schließlich soll der morgendliche Griff nach dem Wecker ja nicht ins Leere laufen. Zudem sollte das Möbelstück zur restlichen Einrichtung passen.

Kein Wunder, dass hier viele zum Selberbau greifen. Und wer es nicht so mit Säge und Co. hat, kann ganz einfach einige andere Gegenstände zum Nachttisch umfunktionieren. Das muss nicht immer der umgedrehte Bierkasten aus alten Studentenzeiten sein, auch wenn der ein wahres Multitalent ist und Hocker- sowie Tischersatz in einem sein kann.

Coole Alternativen zum klassischen Nachttisch suchen
Coole Alternativen zum klassischen Nachttisch suchen

Obststiege und Frühstückstablett

Wer bodennah auf einer Matratze oder einem Futon schläft, der kann sich aus einer umgedrehten Obststiege einen Nachttisch bauen. Dazu wird die Stiege mit Sandpapier abgeschliffen, und wer mag, kann ihr jetzt noch einen farbigen Anstrich verpassen.

Man kann die Obstkiste auch hochkant stellen. Der offene Raum eignet sich gut, um darin ein kleines Licht aufzustellen.

Wem das auch noch zu viel Aufwand ist, kann sich ein Frühstückstablett fürs Bett kaufen - das ist eine Art Mini-Klapptischchen mit Serviertablett-Aufsatz. Neben das Bett gestellt, gibt es einen passablen Nachttischersatz ab.

Fußbank und Regalbrett

Eine andere Möglichkeit ist eine simple Fußbank bzw. ein flacher Hocker. Auf der Oberfläche finden Dinge wie Wecker, Taschentücher oder ein Wasserglas Platz, Bücher kann man darunter schieben. Eine weitere Alternative zum herkömmlichen Nachttisch ist die Montage von Regalbrettern an die Wand neben dem Bett, die man dann als Ablage für all jene Dinge nutzt, die ansonsten ihren Platz auf einem Nachttisch finden würden.

Low-Board und Truhe

Wenn es doch eher Richtung Nachttisch gehen soll, man die herkömmlichen Nachttische aber zu spießig findet, ist man mit einem Media-Low-Board gut beraten, also einem flachen Schränkchen auf Rollen, auf dem üblicherweise ein Fernseher und DVD-Player ihren Platz finden.

Die flachen Fächer für den DVD-Player haben ideale Abmessungen für Bücher, und die Ablagefläche, auf der normalerweise der Fernseher steht, bietet genügend Platz selbst noch für eine Nachttischlampe.

Andere begnügen sich mit gestapelten Boxen neben dem Bett. Etwas mehr macht eine Holztruhe, beispielsweise eine reich verzierte chinesische Hochzeitstruhe, her - gerade, wenn die Matratze des Bettes nicht bodennah ist, hat dieser Nachttischersatz eine ideale Höhe. Auf die Schnelle tut es hier auch ein schöner alter Stuhl, dessen Sitzfläche zur Ablagefläche umfunktioniert wird.

Weitere kreative Ideen

Neben den erwähnten Möglichkeiten eignen sich auch folgende als Nachttisch:

  • eine kleine Ausführung der Kabeltrommel aus Holz, passend zur Einrichtung gestrichen
  • ein alter Koffer oder, wenn dies zu flach ist, mehrere übereinander gestapelte Koffer
  • einen aufgeklappten Koffer, auf einer Anhöhe nach Wahl liegend
  • ein kleines Regalbrett, welches man wiederum an eines die Wand senkrecht runter laufendes Holzbrett fixiert
  • einen umgedrehten, aufgehübschten Papierkorb, z.B. aus Metall
  • wenn man es rustikal mag: mehrere angeordnete Betonsteine
  • eine Scheibe von einem Baumstamm, die man mithilfe eines Seils von der Decke hängen lässt
  • ein Stück vom Baumstamm
  • eine (alte) Trittleiter - besonders schön im Vintage-Look

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • sleepyhead © olly - www.fotolia.de
  • Beautiful Bedroom interior design © Paul Hill - www.fotolia.de
  • Attractive woman with box making a removal © Katarzyna Leszczynska - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema