Tipps zum Färben eines Lammfells

Baby liegt auf Lammfell

Ein Lammfell einfärben

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Das Lammfell ist als Schaffell vom jungen Lamm seit jeher ein wärmendes und strapazierfähiges Bekleidungsstück. Für das Einfärben der Naturfarbe eines Lammfells bietet sich eine hochwertige Haarfarbe an, die auch im Friseursalon beim Haarfärben aufgetragen wird. Vorab sollte das Fell jedoch gründlich gereinigt werden und vollständig getrocknet sein. Holen Sie sich Tipps zum Färben eines Lammfells.

Lämmer und ihre Felle

Das junge Schaf wird solange als Lamm bezeichnet, wie es juvenil ist - das heißt, bis es seine Geschlechtsreife erreicht. Im Anschluss daran, also nach Eintritt der Geschlechtsreife, folgt das Adultstadium. Das lateinische Wort "adultus" heißt zu Deutsch "Erwachsener" und bezeichnet das abschließende Entwicklungsstadium.

Das Lammfell ist deswegen so begehrt wie beliebt, weil es oftmals die allererste Schur des jungen Schafes betrifft. Je jünger das Schaf ist, umso feiner, weicher und lockiger ist sein Fell. Umgekehrt kann bei älteren Schafen oftmals gar nicht nachvollzogen werden, um die wievielte Schur es sich handelt.

Das Lammfell als naturbelassene Schafwolle wird meistens in seiner ungefärbten Naturfarbe gekauft. Zu den besonderen Felleigenschaften gehören

  • die Atmungsaktivität
  • der Temperaturausgleich
  • eine weiche Anschmiegsamkeit sowie
  • das ausgeprägte Wärmevermögen.

Was für den Menschen die Haare sind, das ist für Lämmer und Schafe deren Fell. Haare beziehungsweise Fell bedecken die Haut und schützen den Körper vor extremen Temperaturen.

Das Färben von Lammfell kann insofern mit dem Haarfärben im örtlichen Friseursalon verglichen werden, und zwar sowohl von der Handhabung als auch von seiner Wirkung. Ebenso lässt es sich mit dem Einfärben von Wolle vergleichen.

Felle mit Haarfarbe färben

Wer sein Lammfell selbst färben möchte, der benötigt dazu

Die Haarfarbe muss dauerhaft haltbar sein. Ebenso wie beim menschlichen Haar verliert sich auch im Lammfell die so genannte leichte Tönung nach Wochen oder einigen Monaten.

Das Haarfärbemittel muss dauerhaft haltbar sein
Das Haarfärbemittel muss dauerhaft haltbar sein

Reinigen und Kämmen

Zu Beginn des Färbevorgangs muss das Lammfell sauber und vor allem trocken sein. Ein Ausschütteln oder Absaugen stellt sicher, dass sich keine Staubpartikel in dem dichten Lammfell verfangen, in dem Sinne darin hängenbleiben.

Ist das Fell beschmutzt, muss eine besondere Reinigung her. Hier zeigen wir, worauf es dabei ankommt.

Danach muss das Lammfell mehrere Male gut gekämmt werden. Der Kämmvorgang unterbindet ein Verfilzen. Im Ergebnis muss das Lammfell ganz weich und locker liegen, es macht einen buchstäblich gekämmten Eindruck.

Rückseite einfetten

Spätestens jetzt müssen die Einmalhandschuhe zum Schutz des beginnenden Färbevorgangs übergezogen werden. Um ein Durchdringen der Farbe durch das Leder auf der Rückseite des Lammfells zu verhindern, sollte es rückseitig eingefettet werden.

Geradezu ideal dazu eignet sich die weiße oder gelbe Vaseline. Sie wird unter anderem in der Lederverarbeitung zur Imprägnierung, oder in der Kosmetik sowie Pharmazie als Salbengrundlage verwendet. Vaseline ist ein bekanntes Allzweckmittel, das in diesem Falle feuchtigkeitshemmend wirkt.

Färbevorgang

Der Färbevorgang selbst ist ein gleichmäßiges Auftragen der ausgewählten Haarfarbe auf das Lammfell. Die Farbenmenge muss der Größe des Lammfells entsprechen. Nähere Informationen dazu enthält der Herstellernachweis für die Haarfarbe.

Nach dem Auftragen der Farbe wird das Lammfell mit einem etwas gröber gezinkten Kamm durchgekämmt. Jetzt muss die Farbe nach der Zeitvorgabe des Herstellers einwirken - anschließend wird das Lammfell ausgewaschen.

Bevor es luftgetrocknet wird, sollte es möglichst gleichmäßig ausgekämmt werden. Dadurch erhält es flächendeckend eine ebenmäßige Gesamtfärbung.

Abschließend wird das Lammfell, so wie zu Beginn des Färbevorgangs, erneut ausgeschüttelt und gereinigt. Damit ist der Färbevorgang abgeschlossen und kann jetzt objektiv- sowie selbstkritisch betrachtet werden.

Womit nicht gefärbt werden darf

Ein No-Go zum Lammfellfärben sind

  • Lacksprays jeglicher Art
  • Autolack oder
  • Textilfarben.

Sobald es sich beim Lammfell um etwas größere Flächen handelt, können sie dadurch sowohl hart als auch brüchig werden. Dass eine gute Haarfarbe am besten dazu geeignet ist, zeigt die Tatsache, dass sich damit auch das längste Frauenhaar problemlos und gekonnt färben lässt.

Grundinformationen und Tipps zu Lammfellen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: nesthäkchen © cs-photo - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: couleur © martine wagner - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema