Kühlboxen - Arten, Merkmale und Tipps zur Auswahl

Strandartikel: Kühlbox, Klappstuhl, Wasser, FlipFlops, Bikini auf weißem Hintergrund

Wissenswertes rund um die Kühlbox

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Gekühlte Speisen un dGetränke auch an heißen Tagen - wer unterwegs ist, kann sich diesen Wunsch durch die Anschaffung einer Kühlbox erfüllen. In der Freizeit sowie im Urlaub gehört diese praktische Box einfach dazu. Dabei gibt es unterschiedliche Modelle bzw. Technologien. Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Kühlbox-Arten und holen Sie sich Tipps zur optimalen Nutzung.

Kühlboxen - Generelle Merkmale

Bei einer Kühlbox handelt es sich um ein tragbaris Behältnis zur Kühlung von Lebensmitteln und Getränken. Die Boxen werden besonders auf Reisen, aber auch beim Sport oder in der Freizeit eingesetzt.

Das Kühlgut befindet sich somit in einem isolierten Raum. Für eine längere Kühlung werden in der Regel vorgekühlte Kühlakkus hineingelegt. Alternativ ist eine aktive Kühlung mittels Kühlaggregat möglich. Peltier, Absorber sowie Kompressor zählen zu den drei gängigen Technologien.

Arten

Peltier-Kühlboxen

Am weitesten verbreitet und günstigsten sind Kühlboxen mit Peltier-Elementen. Im Inneren der Box gibt es einen kleineren Kühlkörper, um die Wärme aufzunehmen; außen befindet sich ein größerer Kühlkörper für die Wärmeabgabe. Letzterer ist meist im Deckel integriert.

Kühlboxen mit Peltier-Elementen bringen einige Vorteile mit sich:

  • leichte Bauform
  • lange Lebensdauer
  • preisgünstige Herstellung
  • Unempfindlichkeit gegenüber Änderungen des Lagewinkels
  • leiser Betrieb

Mögliche Nachteile:

  • die Kühlleistung, welche maximal erreicht werden kann, richtet sich nach der Außentemperatur
  • die Innentemperatur kann daher stark schwanken
  • ein hoher Stromverbrauch
  • Bildung von Kondenswasser
Die Kühlbox fürs Auto

Vor allem an heißen Sommertagen ist das Bedürfnis nach kühlen Getränken groß. Auf Ausflügen, auf dem Campingplatz oder im Auto muss aber oft auf diese Erfrischung verzichtet werden, da kein Kühlschrank und keine Steckdose in der Nähe ist.

Auch Tiefkühlkost muss an heißen Tagen innerhalb von Minuten aus der Kaufhaustheke in den heimischen Tiefkühlschrank gebracht werden. In solchen Situationen kann eine Autokühlbox Abhilfe schaffen.

Eine Kühlbox fürs Auto ist ein kleiner Kühlschrank, der über den Zigarettenanzünder betrieben wird. Anders als bei herkömmlichen Kühlschränken wird die Kälte in der Autokühlbox thermoelektrisch erzeugt, so dass weder Kältemittel noch Kompressor nötig sind. Über die Autobatterie erhält die Kühlbox den Strom, der benötigt wird, um die Innentemperatur der Box auf bis zu 20 Grad unter Außentemperatur abzukühlen.

Verschiedene Modelle

Kühlboxen für Autos gibt es in den verschiedensten Größen und Ausführungen. Ein Lunchpaket für zwei Personen passt problemlos in eine kleine 14-Liter-Box. Für Familien oder für den Transport eines Einkaufs gibt es große Kühlboxen, die 30 Liter und mehr fassen. Hier können auch große Getränkeflaschen aufrecht hinein gestellt werden.

Kälte auf Rollen

Da vor allem große und schwer bepackte Kühlboxen nicht einfach zu tragen sind, sind viele große Kühlboxen mit Rollen ausgestattet. Ähnlich wie ein Trolley können diese dann bequem von der Haustür bis zum Auto gerollt werden. Kleine Boxen verfügen dagegen oft über Tragegriffe und Umhängegurte.

Zusatzfunktionen fürs Auto

Des Weiteren sind Kühlboxen fürs Auto je nach Modell mit einem Fach im Deckel ausgestattet, in die die Kabel verstaut werden können. Auch extra Vorrichtungen zur Befestigung am Fahrzeuggurt gehören zur Ausstattung einer guten Kühlbox.

Einige Modelle verfügen zudem über einen Spannungswächter, der dafür sorgt, dass die Stromzufuhr zur Kühlbox unterbrochen wird, wenn die Batteriespannung zu tief sinkt.

So sollen Startprobleme vermieden werden. Die Stromzufuhr wird über die automatische Wiedereinschaltung aktiviert, sobald die Batteriespannung wieder hoch genug ist.

Bitte beachten:

Bei der Nutzung einer Autokühlbox sollten einige Dinge beachtet werden. Um eine unnötig lange Abkühlzeit im Auto zu vermeiden, sollte die Box mit vorgekühlten Getränke beladen werden.

Auch Kühlakkus können die Wirkung unterstützen. Über einen Adapter kann die Box zudem an eine haushaltsübliche Steckdose angeschlossen und so bereits vor der Abfahrt gekühlt werden. Dieser Adapter macht es auch möglich, die Kühlbox auf dem Campingplatz oder im Ferienhaus als Kühlschrank zu nutzen.

Die Kompressorkühlbox

Manchmal muss es einfach ein bisschen mehr sein: Kompressorkühlboxen eignen sich hervorragend als Ersatz für Kühlschrank und Co. Viele Modelle bieten sogar eine eigene Gefrierfunktion.

Die Kompressorkühlbox kommt überall dort zum Einsatz, wo übliche Kühlmittel nicht mehr ausreichen. Für längere Reisen beispielsweise ist dieses Kühlsystem einfach bestens geeignet - ganz egal, ob in Wohnmobil bzw. Wohnwagen oder im LKW. Der Name deutet bereits auf die spezielle Wirkweise hin: Mittels Kompression wird das Kältemittel, in diesem Fall zur Kühlung von Lebensmitteln, reguliert.

Hierzu ist Strom nötig, der über einen integrierten Netzanschluss zugeführt wird. Dank der speziellen Technik sind Kompressorkühlboxen deutlich sparsamer im Stromverbrauch als vergleichbare, elektrische Kühlsysteme. Nicht nur deshalb eignen sich die wertvollen Helfer hervorragend für einen Wochenend-Trip oder einen Ausflug - eben überall dorthin, wo Kühlmöglichkeiten benötigt werden und ein Stromanschluss vorhanden ist.

Pro und Kontra

Dem geringen Stromverbrauch stehen auf den ersten Blick relativ hohe Anschaffungskosten gegenüber. Gleichzeitig bietet die Kompressorkühlbox jedoch auch deutlich mehr als vergleichbare Kühlsysteme - und ist deshalb bei häufigem Gebrauch jeden Cent wert. Die geräumigen Boxen können es auch in puncto Fläche mit einem kleinen Kühlschrank aufnehmen.

Je nach Modell passen hier durchaus Vorräte für einige Tage hinein. Dabei sollte man die eigenen Wünsche und Ansprüche gut kennen: Wer beispielsweise gern gekühlte Getränke mitführt, der sollte auf entsprechende Stellflächen achten. Neben aufklappbaren Modellen sind außerdem solche mit Schiebefunktion erhältlich.

Anwendungsbereich und Funktionen

Ein weiterer Vorzug der Kompressorkühlbox ist ihr breiter Anwendungsbereich. So können die Lebensmittel nach Wunsch nicht nur gekühlt, sondern beispielsweise auch eingefroren werden. Temperaturspannen von bis zu minus 15 Grad Celsius sind keine Seltenheit.

Darüber hinaus können moderne Modelle häufig noch viel mehr - je nach individuellem Budget und Anspruch. Eine digitale Temperaturanzeige beispielsweise gehört bei vielen Herstellern bereits zur Grundausstattung dazu.

Die Kühlbox für gekühlte Getränke unterwegs
Die Kühlbox für gekühlte Getränke unterwegs

Tipps zur Nutzung und Auswahl

Bei der Nutzung einer Kühlbox sollten folgende Tipps beachtet werden:

  • Lebensmittel sollten bei höchstens 5 Grad Celsius gekühlt werden, um Bakterien zu vermeiden
  • der Kühlbehälter sollte vorgekühlt werden, beispielsweise mithilfe von Kühlakkus
  • die Lebensmittel sollten so spät wie möglich eingepackt werden
  • die Kühlbox sollte nie in der sonne stehen
  • die Kühlbox sollte stets möglichst vollgepackt werden

Oft stellt sich die Frage, ob eine Kühltasche nicht vielleicht die bessere Alternative darstellt...

Kühlbox oder Kühltasche?

Damit Speisen und Getränke im Sommer nicht innerhalb kürzester Zeit ungenießbar warm sind, können diese in Kühltaschen oder Kühlboxen aufbewahrt werden. Diese isolieren die Wärme von außen und halten den Inhalt länger kühl und frisch. Doch wo liegen die Unterschiede zwischen einer Kühlbox und einer Kühltasche und welcher Behälter eignet sich am besten für die eigenen Bedürfnisse?

Der erste Unterschied wird schon beim Kauf deutlich. Eine Kühltasche ist wesentlich preisgünstiger als eine gute Kühlbox. Man sollte sich also überlegen, ob der höhere Anschaffungspreis einer Kühlbox sich rentiert.

Sollen nur ab und zu Lebensmittel gekühlt transportiert werden, kann eine Kühltasche ausreichend sein. Stehen regelmäßig längere Autofahrten an, wird jedes Wochenende ein Picknick mit der Familie unternommen oder soll der gekühlte Inhalt vor Stößen und Quetschungen geschützt werden, ist eine Kühlbox eine sinnvolle Anschaffung.

Vorteile der Kühlbox
Längere Kälte

Allgemein kann man sagen, dass eine Kühlbox aufgrund ihrer robusten Verarbeitung die Kälte länger hält und mit Kühlakkus aus dem Tiefkühlfach eine stundenlange Nutzung möglich ist. Kühltaschen erfüllen eher auf kurzen Wegen ihren Zweck, wenn also beispielsweise der Einkauf nach Hause transportiert werden soll.

Robustheit

Kühlboxen haben zudem den Vorteil, dass sie sehr robust sind. Sie halten Stößen besser stand und können nicht so schnell von äußeren Krafteinwirkungen beschädigt werden. Bei Kühltaschen besteht die Gefahr, dass zum Beispiel beim Packen eines Autos die äußeren Isolierschichten von anderen Gegenständen eingerissen werden können und die Isolierwirkung damit nachlässt.

Aufgrund der Stabilität von Kühlboxen können diese auch gut für den Transport von empfindlichen Lebensmitteln genutzt werden. Brote, Aufschnitt und Trinkpäckchen können nicht zerdrückt werden.

Zusatzausstattungen

Ein weiterer Vorteil von Kühlboxen ist, dass diese oft über praktische Zusatzausstattungen verfügen. Einige sind beispielsweise rollbar, andere verfügen über mehrere separater Fächer und wiederum andere sind mit ausklappbaren Tabletts ausgestattet.

Stromversorgung unterwegs

Ferner gibt es die Möglichkeit, Kühlboxen zu erwerben, die im Auto, Bus oder Wohnwagen über den Zigarettenanzünder Strom erhalten und auf langen Fahrten permanent gekühlt werden.

Vorteile der Kühltasche

Aber auch eine Kühltasche hat Vorteile. Sie ist nicht nur günstiger in der Anschaffung, sondern kann platzsparender als eine Kühlbox verstaut werden, indem sie beispielsweise gefaltet wird.

Weil sie also nicht so sperrig wie eine Kühlbox ist, kann sie vor allem da nützlich sein, wo kein Platz zur Lagerung vorhanden ist. Schließlich kommt eine Kühltasche oft nur an wenigen heißen Tagen im Jahr zum Einsatz.

Der Getränkekastenschwimmreifen, vor allem im Sommer ein heißbegehrter Wegbegleiter

Der Getränkekastenschwimmreif, vor allem im Sommer ein Wegbegleiter der besonderen Art.

Denn egal ob Poolparty, Strandfest, Kanufahrt oder Angelausflug, den Getränkekastenschwimmreif kann man immer und überall mit hinnehmen und stets sorgt er für wunderbar gekühlte Getränke; auch an heißen Tagen. Und das Beste ist: Der Getränkekastenschwimmreifen ist im Handumdrehen aufgeblasen und wird anschließend mit Hilfe zweier Handgriffe am jeweiligen Getränkekasten montiert.

Durch eine stabile Kordel gesichert kann man diese "Getränkeinsel" beispielsweise auch am See getrost vor dem Wegschwimmen sichern, indem man sie an einem Bootssteg oder einem wassernahen Strauch festbindet und dann ganz nach Lust und Laune einfach zugreift.

Grundinformationen zu Kühlboxen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Strandartikel 44 © negrobike - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Small Ice Chest © Michael Flippo - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema