Keller

Die Räume unterhalb des Gebäudes sind kühl und eignen sich für unterschiedliche Zwecke

Der Keller ist ein Raum, der sich unterhalb eines Bauwerks befindet. Traditionell werden dort Speisen kühl gelagert oder er fungiert als Stauraum zum Beispiel für ungebrauchte Möbel und Kisten. Oftmals werden aber auch Kellerwohnungen ausgebaut oder Hobbyräume eingerichtet.

Wendeltreppe in Wohnraum auf Laminatboden
raum © Michael Kempf - www.fotolia.de

Als Keller wird der untere Bereich eines Gebäudes bezeichnet, der sich ganz oder größtenteils unterhalb der Erde befindet. Früher diente der Keller ausschließlich dazu, Lebensmittel zu lagern, heute erfüllt er viele verschiedene Zwecke.

Nutzungsmöglichkeiten

In Mehrfamilienhäusern

In Mehrfamilienhäusern gibt es meist einen Gemeinschaftskeller, in dem

Zu jeder Wohnung gehört zudem ein eigener Kellerraum zur individuellen Nutzung. Oft dient er in diesem Fall der

  • Lagerung und Unterbringung nicht benötigten Hausrats oder
  • als Abstellmöglichkeit für Fahrräder.

Oft befinden sich im Keller eines Mehrfamilienhauses auch die Wasser-, Strom- und Gaszähler der Mieter sowie die Heizungsanlagen.

In Einfamilienhäusern

Kellerräume in Einfamilienhäusern können vielseitiger und individueller genutzt und gestaltet werden. Für Immobilienbesitzer, die mit Öl heizen, wird in einem Kellerraum der Öltank untergebracht. Oft wird in einem anderen Raum ein Waschkeller eingerichtet, in dem Waschmaschine und Trockner stehen und die Putzmaterialien gelagert werden. In einigen Kellern findet man zudem einen

Wohnkeller

Viele Bauherren planen den Keller als zusätzlichen Wohnraum. In diesem Fall müssen verschiedene Vorschriften beachtet werden, die zum Beispiel

  • die Strom- und Wasseranschlüsse
  • Heizungen
  • Isolierung der Außenwände
  • Fenstereinbau oder
  • Deckenhöhe

betreffen. Keller können auch in älteren Häusern noch ausgebaut werden, was allerdings oft eine große Herausforderung ist. Speziell ausgebaute Kellerwohnungen können nicht nur eigenen Zwecken dienen, sondern auch vermietet werden.

Lagerort für Nahrungsmittel

Nach wie vor dient der Keller der Lagerung von Lebensmitteln. In dunklen und kühlen Kellerräumen bleiben Obst und Gemüse wie zum Beispiel

länger frisch. Zur Lagerung von Lebensmitteln eignen sich allerdings nur die Keller, die nicht ausgebaut sind und eine Temperatur von 4 bis 12 Grad aufweisen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Tipps zum Keller

Allgemeine Artikel zum Thema Keller

Den Wohnkeller beim Hausbau einplanen?

Den Wohnkeller beim Hausbau einplanen?

Wer den Traum vom eigenen Heim noch nicht realisiert hat, dem ist die Chance noch gegeben: Ein Wohnkeller bietet so machen Vorteil - er bringt aber auch Negatives mit sich.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen