Sitzsäcke - Merkmale, Vorzüge und Verwendung

Möchten Sie sich eine gemütliche und moderne Sitzgelegenheit anschaffen, die bequem und zugleich variabel ist? Dann ist ein Sitzsack genau das Richtige für Sie. Sitzsäcke fallen in die Rubrik der Bodenkissen, weisen jedoch einige Besonderheiten auf. Was zeichnet den Sitzsack besonders aus, was sind die Vorteile und worin unterscheidet es sich zum Bodenkissen? Wägen Sie gut ab, ob für Ihr Ansprüche ein Bodenkissen oder ein Sitzsack die bessere Alternative ist.

Die Vielfalt der Sitzsäcke

Sitzsäcke - Merkmale und Arten

Sitzsäcke zählen zu den Sitzmöbeln. Je nach Nutzung lassen sie sich auch als Liege verwenden. Es handelt sich um Polster aus Stoff oder beispielsweise Leder; die Füllung besteht aus Schaumstoffflocken, Schaumpolystyrol oder Schaumpolystyrol-Kügelchen.

Besonderes Merkmale ist die Eigenschaft, sich jedem Körper anzupassen, was auf die flexible Füllung zurück zu führen ist. Man unterscheidet verschiedene Modelle und Größen, und auch die Materialien bieten ein vielfältiges Angebot.

So lassen sich die Sitzsäcke sowohl drinnen als auch draußen nutzen. Je nach Ausmaß finden mehrere Personen darauf Platz. Es gibt auch Modelle speziell für Kinder, die beispielsweise etwas kleiner ausfallen oder in Form eines Tieres daherkommen.

Sitzsäcke sind bekannt für ihren Loungecharakter. Besonders gerne werden sie daher auch in diversen Bars eingesetzt. Spezielle Outdoormodelle findet man auch häufiger in verschiedenen Cafés direkt am Strand. Das Sitzen bis hin zum Liegen lässt sich hierbie sehr komfortabel gestalten.

Formen

Gängig ist die Tropfenform. Dies war auch die erste Form im Bereich der Sitzsäcke; es folgten runde oder auch eckige Modelle. Beliebt sind auch in gängigen Sitzmöbeln geformte Varianten mit vorgeformten Arm- oder Rückenlehnen.

Spezielle Modelle sind auch im Haustierbereich kreiert worden. So dürfen sich auch Hund und Katze über bequeme Polster freuen.

Neuer Trend: mit Luft gefüllte Sitzsäcke

Zu den neueren Trends in Sachen Sitzsack zählen solche, die ohne jegliche Füllung auskommen. Stattdessen werden sie mit Luft gefüllt. Eine Luftpumpe oder auch das Aufblasen ist dafür nicht notwendig.

Es handelt sich um eine Art Schlauch aus leichtem Material, welcher über eine Öffnung verfügt. An dieser nimmt man den Sack hoch und lässt Wind hineingelangen; alternativ schwenkt man ihn ein wenig hin und her, bis er sich zu etwa 80 Prozent mit Luft gefüllt hat.

Nun wird der Sack an dieser Seite zusammengerollt und schließlich mit Schnallen fixiert. Auf diese Weise ist eine bequeme Sitz- oder Liegegelegenheit entstanden.

Der Vorteil ist, dass sich dieser Sitzsack sehr platzsparend verstauen lässt und auch aufgrund seines sehr geringen Gewichtes überall mit hingenommen werden kann. Je nach Material lässt er sich auch als Wasserliege nutzen. So findet er beispielsweise

vielfältige Nutzungsmöglichkeiten.

Sitzsäcke sind besonders bei jüngeren Menschen recht beliebt
Sitzsäcke sind besonders bei jüngeren Menschen recht beliebt

Tipps zur Auswahl

Das Angebot ist somit recht vielfältig. Bei der Auswahl kommt es darauf an, wo und wie man den Sitzsack nutzen möchte. So entscheiden beispielsweise

  • persönlicher Geschmack über Farbe und Muster
  • vorhandener Platz über die Größe und
  • Nutzung im Innen- oder Außenbereich über das Material.

Möchte man den Sitzsack auch unterwegs nutzen, wird die Wahl eher auf das Luftbett fallen.

Sitzsack oder Bodenkissen?

Bei der Suche nach einem Sitzsack wird sich der ein oder andere vielleicht auch die Frage stellen, ob ein Bodenkissen nicht vielleicht doch die besser Wahl wäre. Hier gilt es, zu unterscheiden.

Bodenkissen

Auf dem Bodenkissen sitzt man in einer sehr niedrigen Sitzhöhe. Es eignet sich sehr gut, um damit an einem niedrigen Couchtisch Platz zu nehmen. Auch wer gerne mit untergeschlagenen Beinen sitzt, wird sich darauf wohl fühlen.

Die Sitzfläche ist fest gepolstert und stabil, sie unterstützt damit eine aufrechte Sitzhaltung, was einen Vorteil für Gesundheitsbewusste und für Menschen mit Rückenproblemen darstellt. In kleineren Räumen oder Wohnungen bieten Bodenkissen den Vorteil, dass sie aufgrund ihrer recht flachen Form auch geschickt verstaubar und als Notsitz nutzbar sind. Werden sie nicht gebraucht, können sie ganz einfach zum Beispiel hinter oder unter dem Sofa, hinter einer Tür oder auf dem Schrank verschwinden.

Die Kissen bestehen meist aus einem festen Kern, der mit einer Kissenhülle bezogen ist. Im Idealfall kann diese mit einem Reißverschluss geöffnet werden und ist maschinenwaschbar, also recht pflegeleicht.

Gerade da die Sitzkissen ja direkt auf dem Boden genutzt werden, müssen sie ab und an gereinigt werden. Auch das Abbürsten eines Sitzkissens ist aufgrund seiner festen Form sehr einfach und schnell zu bewerkstelligen.

Beim Bodenkissen sitzt man direkt auf Bodenhöhe
Beim Bodenkissen sitzt man direkt auf Bodenhöhe

Sitzsäcke

Der Sitzsack ist eine Weiterentwicklung des Bodensitzkissens. Seine Form ist rund bis oval, und er ist in der Regel mit losem Material befüllt, entweder mit Styroporkügelchen oder mit natürlichen Füllmaterialien.

Dies bietet den Vorteil, dass er in der Form sehr variabel ist: Flach ausgeschüttelt kann er sich je nach Größe als Liegefläche anbieten, in gestauchter Form kann er wie ein Sessel genutzt werden. Mit etwas Erfahrung kann sich der Nutzer sogar eine Rückenlehne und Armlehnen anlegen.

Damit ermöglicht der Sitzsack ein sehr gemütliches Sitzen und hält nebenbei auch noch schön warm. Die lose Füllung kann aber auch Nachteile haben. Je nach Verarbeitung kann sie sich durch die Nähte arbeiten, was zu lästiger Staubentwicklung führt.

Die Reinigung des Sitzsacks ist ebenfalls etwas aufwändiger. Ist die Füllung in einem Innenkissen eingeschlossen, was nur bei den hochpreisigen Modellen der Fall ist, so kann der Bezug einfach entfernt und gewaschen werden. Andernfalls wird es schon etwas komplizierter. Auch das Absaugen des Sitzsacks gestaltet sich wegen der Faltenbildung häufig als langwierige Angelegenheit.

Die Nachteile der losen Füllung entfallen natürlich beim innovativen Luftsofa. Auch die Reinigung ist sehr einfach, da man sie einfach feucht abwischen kann, ob im leeren oder mit Luft gefülltem Zustand. Großer Vorteil: sie sind aufgrund der leichten Mitnahmegelegenheit an vielen Orten einsetzbar.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Cute couple using tablet pc on beanbag © WavebreakMediaMicro - www.fotolia.de
  • Young Couple In Pajamas Playing Video Game Together © Monkey Business - www.fotolia.de
  • yoga © René Sputh - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema