Bettlaken

Spannbetttücher und Bettbezüge gibt es in verschiedenen Farben und Größen

Die auch als Bettbezüge oder Spannbetttücher bezeichneten Bettlaken, z.B. aus Biber oder Satin, werden über das Bett bzw. die Matratze gespannt. Sie schützen die Matratze vor Schmutz und nehmen die vom Körper im Schlaf abgegebene Feuchtigkeit auf.

Dunkelhaarige Frau liegt auf Seite im Bett und schläft
beautiful in her sleep © pressmaster - www.fotolia.de

Bettlaken gehören zur Bettwäsche. Sie können leicht gewechselt und gewaschen werden, was bei Matratzen nicht möglich ist. Deshalb dienen Bettlaken als Schutz für die Matratze vor Verschmutzungen, Hausstaubmilben und Staub.

Formen und Materialien

Während Bettlaken früher einfache Tücher waren, die an allen vier Seiten zwischen Matratze und Bettgestell gesteckt wurden, sind heute so genannte Spannbettlaken üblich. Bei diesen ist ein Gummizug an den Seiten eingenäht, so dass sie einfach und bequem über die Matratze gespannt werden können. Dadurch wird auch einem Verrutschen des Bettlakens vorgebeugt.

Bettlaken müssen aus einem Stoff bestehen, der Feuchtigkeit, wie zum Beispiel Schweiß, aufnehmen kann. Meist werden hierfür

  • Biber
  • Jersey
  • Linon oder
  • Microfaser

genutzt. Im Winter werden oft Bettlaken aus flauschigeren Stoffen gewählt, damit es während kalten Nächten etwas wärmer und gemütlicher im Bett ist.

Bettlaken sind meist einfarbig gehalten, aber trotzdem gibt es sie in vielen unterschiedlichen Farben. In Deutschland sind die gängigsten Größen 90x200 cm oder 100x200 cm für Einzelbetten und 140x200 cm für Doppelbetten.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Tipps zu Bettlaken

Allgemeine Artikel zum Thema Bettlaken

Bettwäsche richtig waschen

Bettwäsche richtig waschen

Im Schlaf kommt man dem Textil sehr nah, daher sollte die Pflege der Bettwäsche einen ganz besonderen Stellenwert einnehmen.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen