Aufbewahrungsboxen - Nutzen, Vielfalt und Tipps zum Selberbasteln

Vom edlen Anzug bis zum Brief - Aufbewahrungsboxen eignen sich zum Verstauen der unterschiedlichsten Dinge. Dementsprechend groß und vielfältig ist auch das Angebot an verschiedenen Aufbewahrungsmöglichkeiten. Man wird die Boxen in jeder Größe sowie in jedem Material finden. Dabei lassen sie sich auch mit ganz einfachen Mitteln selber basteln. Lesen Sie über die Vorzüge der Aufbewahrungsbox und holen Sie sich Tipps zum Selberbasteln.

Die unterschiedlichsten Gegenstände in Aufbewahrungsboxen verstauen

Aufbewahrungsboxen: Vorteile und Nutzen

Aufbewahrungsboxen lassen sich vermutlich in jedem Haushalt finden. Es handelt sich um Boxen, Körbe, Truhen etc. in unterschiedlichen Größen und aus diversen Materialien, die sich für jeden Raum der eigenen vier Wände nutzen lassen. Es gibt sie in vielen, nahezu unendlichen Ausführungen und Designs und mit den verschiedensten Schließtechniken.

Entscheidender Vorteil ist, dass sie für Ordnung sorgen, sowohl was den Anblick angeht, als auch der Lagerung von unterschiedlichen Gegenständen. So wird beispielsweise ein viel harmonischeres Bild erzeugt, wenn man auf ein Regal mit ordentlich gestapelten Boxen blickt, als auf die Variante mit lose umherfliegenden Zetteln und Co.

In solch einem Chaos würde man so manche wichtige Unterlagen nicht unbedingt wieder finden. Anders sieht die Sache aus, wenn man weiß, dass man dies oder das in eine Box - bestenfalls beschriftet - gelegt hat, um bei Bedarf schnell darauf zugreifen zu können.

Da die Auswahl an unterschiedlichen Boxen mittlerweile so groß ausfällt, findet man auch stets zur Einrichtung passende Modelle, die sich wunderbar in den entsprechenden Raum integrieren. So manch eine Box stellt zudem einen besonderen Hingucker dar.

Des Weiteren kann man sich je nach Nutzen auch das Abstauben sparen; den in der Regel sind Aufbewahrungsboxen verschlossen, sodas man deren Inhalte sauber und sicher lagern kann.

Ein weiterer Pluspunkt: man kann beispielsweise seinem Nachwuchs ein Gespür für Ordnung vermitteln. Das Kind lernt auf diese Weise, dass alles einen bestimmten Platz hat und man es auf diese Weise auch schneller wiederfindet.

Nutzt man gut verschließbare Boxen in der Küche, können sie die Frische von Nahrungsmitteln bewahren. Stehen sie im Bad, lässt sich der empfindliche Silberschmuck vor Feuchtigkeit bewahren. Verwendungsmöglichkeiten für Aufbewahrungsboxen gibt es viele - und dementsprechend zahlreiche Vorteile bringen sie mit.

In jedem Raum lassen sich diese Vorzüge der Aufbewahrungsboxen sinnvoll nutzen...

In der Küche

Die kleinsten Aufbewahrungsboxen kommen meist in der Küche zum Einsatz. Gerade offene Lebensmittel, die man nicht sofort verbraucht, finden in ihnen sicher Platz.

Zum Beispiel eine angebrochene Reispackung oder eine Müslipackung sollten Sie nicht einfach so in den Schrank stellen. Schnell sind Lebensmittelmotten angelockt, und die können eine regelrechte Plage auslösen.

Besser ist es da schon, die Lebensmittel in verschließbare Behälter umzufüllen. Für den Einsatz in der Küche sollten Sie darauf achten, gut schließende Aufbewahrungsboxen zu verwenden. Sie sollten für Lebensmittel geeignet sein. Machen Sie den Test: je weniger Eigengeruch die Box aufweist, desto besser ist sie.

Auch Lunchboxen sind sehr beliebt
Auch Lunchboxen sind sehr beliebt

Im Büro

Auch im Bürobereich kommen kleinere Boxen zum Einsatz, hier kommt es aber mehr darauf an, ob sie praktisch zu bedienen sind. Beim Design können Sie hier ausschließlich nach Ihren Vorlieben wählen.

Kinderzimmer

Mittelgroße Aufbewahrungsboxen bergen Krimskrams und alle möglichen Sammelsurien in Kinder- und Jugendzimmern. Nicht immer sind sie mit einem Deckel versehen.

Ist ein Deckel jedoch vorhanden, so können die Boxen mit etwas Glück gestapelt werden. Ist Stapelung von vornherein erwünscht, so stehen verschiedene stapelbare Systeme zur Verfügung, die teilweise auch mit Aufbewahrungsregalen erhältlich sind.

Im Schlaf- oder Badezimmer

Auch im Schlaf- und Badezimmer finden sich zahlreiche Verwendungszwecke für Aufbewahrungsboxen. Es gibt immer mal Kleinkram, den man nicht anders zu verstauen weiß; besonders die Damenwelt wird ihre Wertsachen und Lieblinge wie zum Beispiel

  • Schmuck
  • Nagellack
  • diverse Schminkutensilien
  • Haarklammern und -gummis

etc. gut verstaut haben wollen. Doch auch die Herren der Schöpfung finden damit für Manschettenknöpfe, Fliegen, Arbanduhren und Co. den geeigneten Platz.

Im Schlafzimmer sind Aufbewahrungsboxen sehr praktisch
Im Schlafzimmer sind Aufbewahrungsboxen sehr praktisch

Im Haushalt

Größere Aufbewahrungsboxen finden im Haushalt Anwendung. Wer nur über wenig Stauraum verfügt, der kann in ihnen

aufbewahren. Bei dieser Art der Nutzung sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie eine Box mit Lüftungsmöglichkeit verwenden, zum Beispiel mit Schlitzen im Deckel oder an der Seite.

Je größer die Box ist, desto höher wird auch ihr Gewicht im beladenen Zustand. Achten Sie also bei der Anschaffung auch darauf, dass geeignete Tragehenkel oder Trageöffnungen vorhanden sind. Diese Boxen sind meist

  • aus leichtem Kunststoff
  • aus dicker Pappe oder
  • aus stabilem Metall.

Im Keller & auf dem Dachboden

Für den Einsatz im Keller oder auf dem Dachboden empfehlen sich Aufbewahrungsboxen aus Metall oder robusteren Kunststoffen, die nicht unter möglicher Feuchtigkeit leiden. Bei sehr großen Exemplaren sollten Sie darauf achten, dass Rollen zum einfachen Bewegen angebracht sind.

Passende Materialien

Aufbewahrungsboxen sind praktische Helfer im Haushalt und im täglichen Leben, in denen sich viele große und kleine Dinge sicher unterbringen lassen. Mit etwas Glück stellen sie sogar dekorative Elemente innerhalb der Einrichtung dar und fügen so ihrem praktischen Nutzen noch einen optischen Anreiz hinzu. Doch welche Materialien sind für welche Zwecke am besten geeignet?

Aufbewahrungsboxen gibt es in allen nur erdenklichen Materialien. Von PVC und bunten Kunststoffen über Stahl, Metall und sogar Holz wird alles verwertet, was sich anbietet. Auch starke Kartonagen und sogar Naturgeflechte werden zu Aufbewahrungsboxen verarbeitet. Wenn Sie nicht wissen, welche Box sich für den gewünschten Zweck am besten eignet, dann wählen Sie einfach nach praktischen Gesichtspunkten aus.

Für die Küche

Vorräte, die in der Küche gelagert werden, sind meist Lebensmittel oder Zutaten. Sie sollten sehr hygienisch und geruchsneutral gelagert werden, also bietet sich eine Box an, die sich sehr gut reinigen lässt, und in deren Material sich weder Reste noch Gerüche absetzen.

Ideal ist hier also eine mit Wasser abspülbare Plastik-Lösung. Je nach Größe können diese Boxen sogar in der Spülmaschine gereinigt werden. Gut geeignet hier übrigens auch durchsichtige und stapelbare Varianten, die das Ordnunghalten erleichtern.

Für den Wohnbereich

Im Wohnbereich dagegen können Sie mehr auf stilvolle und gemütliche Materialien ausweichen. Wenn Naturholz zu Ihrer Einrichtung passt, dann wird es Gemütlichkeit in Ihren Wohnbereich bringen.

Das warme Material eignet sich bestens zum Verstauen aller sonst herumliegenden Utensilien. Das Eigengewicht der Boxen ist etwas größer, deshalb sollten Sie nicht allzu viele übereinander stapeln und vielleicht auch eher Gegenstände darin unterbringen, die Sie nicht jeden Tag mehrfach benötigen.

Im Wohnbereich wird auf stilvolle und gemütliche Materialien gesetzt
Im Wohnbereich wird auf stilvolle und gemütliche Materialien gesetzt

Fürs Büro

Für den Bürobereich ist die nüchterne Lösung gefragt, die eine professionelle Optik vermittelt. Hier sind Aufbewahrungsboxen aus dicken Cartonagen oder sehr dicker Pappe ideal.

Sie wirken klar und nüchtern und bieten zudem meist die Möglichkeit einer guten Beschriftung. Modelle, deren Ecken mit Metallkappen abgerundet sind, sind langlebig und stoßen sich nicht so leicht ab. Zudem sind Pappboxen leicht und bequem zu entnehmen und wieder zurück zu stellen, auch bei häufigem Gebrauch.

Fürs Kinderzimmer

Bei Aufbewahrungsboxen für das Kinderzimmer dagegen sollten Sie in erster Linie darauf achten, dass sie keine Verletzungsgefahren bergen. Alle Modelle, in denen das Kind sich nicht die Finger einklemmen kann, sind ideal. Leichtere Materialien richten beim Herunterfallen weniger Schaden an und sind vom Kind einfacher zu bedienen.

Im Kinderzimmer ist wichtig dass keine Verletzungsgefahr besteht
Im Kinderzimmer ist wichtig dass keine Verletzungsgefahr besteht

Beispiele: Typische Arten von Aufbewahrungsboxen

Im Folgenden geben wir ein paar Beispiele, wofür man Aufbewahrunsgboxen nutzen kann.

Praktische Aufbewahrungsboxen für CDs und DVDs

Musik- und Daten-CDs, Filme und Serien auf DVD - wer ein echter Musikfan, Film- oder Fotofreak ist, für den sind praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten für seine Schätze ein echtes Muss. Ob zu Hause, bei der Autofahrt oder auf Reisen - die verschiedenen Boxen bieten für jede Situation die passende Lösung.

Aufbewahrungsboxen für CDs und DVDs sind in allen nur erdenklichen Formen, Größen und Variationen erhältlich. Einige bieten einen zusätzlichen Ordner für CD- oder DVD-Cover, bei anderen Produkten entfällt diese Möglichkeit.

Schön und praktisch zugleich sind zum Beispiel Boxen und Schubfächer zum Aufziehen, welche sich ideal für die eigenen vier Wände eignen. Ob einzeln oder mit mehreren Elementen: Diese Aufbewahrungsboxen verstauen CDs und DVDs schnell und machen dabei auch in puncto Design etwas her. Ganz nach Wunsch können beispielsweise Schubboxen mit Holz- oder Metalloptik, mit oder ohne sichtbaren Griff gewählt werden.

Auch CDs müssen praktisch aufbewahrt werden
Auch CDs müssen praktisch aufbewahrt werden

Der Aufbewahrungskoffer

Für größere Sammlungen darf es auch gern ein CD- bzw. DVD- Koffer sein: Diese Aufbewahrungsmöglichkeit macht Einiges her und bietet meist Platz für CD/DVD inklusive Verpackung und Cover.

Und schon Kinder schätzen es, ihre Musik - oder Hörspielsammlung in eigenen Boxen verstauen zu dürfen. Hier eignen sich bunt bedruckte Kartons und Boxen mit Deckel, welche ganz nebenbei auch noch eine tolle Dekoration im Kinderzimmer darstellen.

Die tragbare Variante fürs Auto

Ob für die kurze Autofahrt oder für den Urlaub - wer oft unterwegs ist, für den sind tragbare Aufbewahrungsmöglichkeiten die richtige Wahl. Bei nur einzelnen CDs und DVDs ohne Cover eignen sich zum Beispiel kleine Taschen bzw. Cases, welche kreisrund und mit metallenem Deckel erhältlich sind. Diese runden CD- oder DVD-Taschen werden mit einem Reißverschluss rundum geschlossen.

Wer mehr Platz benötigt, der sollte ein so genanntes Album wählen: Alben für Film- oder Tonträger bieten mehrere Seiten mit Einschubfächern sowie eine stabile Hülle, welche zum Beispiel mit Druckknopf oder Reißverschluss geschlossen werden kann.

Eine ausgefallene Variante und ideal für Autofahrer, die an Bord gern ihre Lieblingsmusik parat haben: Heute sind unter anderem Sonnenblenden mit eingebautem CD-Fach im Handel erhältlich. Die Sonnenblende kann an der Frontscheibe befestigt werden und bietet mit nur einem Handgriff den gewünschten Tonträger für die Fahrt.

Aufbewahrungsboxen für Braut- und Abendkleider

Die traditionellste und zugleich schönste Art, das Braut - oder Abendkleid aufzubewahren, bietet eine passende Box. In verschiedenen Größen und Designs gefertigt, finden hier auch feinste Materialien und ausladende Schleppen einen ehrwürdigen Platz.

Kleidersäcke und -beutel

In vielen Kleiderschränken werden traditionelle Aufbewahrungsboxen heute durch Kleidersäcke und Kleiderbeutel abgelöst. Dabei bietet die Box eine ganze Reihe an Vorzügen, welche bei der Lagerung hochwertiger Kleider bedacht werden sollten: Kleidersäcke legen sich wie ein Mantel um das Braut- oder Abendkleid, wodurch der Sauerstoffaustausch verringert wird. Bei langer Lagerung aber muss das Kleidungsstück "atmen" können; bei zu geringer Luftzufuhr können sich im schlimmsten Fall unter anderem Stockflecken bilden.

Oftmals bestehen Kleidersäcke zudem aus Kunststoff, was einen stetigen Lichteinfall auf das feine Material bedeutet. Bei Aufbewahrung über einen längeren Zeitraum kann es so zu Verfärbungen oder Vergilbungen kommen.

Und noch ein weiterer Aspekt spricht für die Aufbewahrungsbox: Durch das Aufhängen, wie es mit dem Kleiderbeutel gemacht wird, stehen die Verarbeitungsnähte unter ständigem Zug. Elegante, eventuell sogar maßgeschneiderte Braut- und Abendkleider sind für diesen Fall meist jedoch nicht ausgelegt; im schlimmsten Fall können sich auch hier die Nähte verziehen oder unschön ausdehnen.

Die bessere Wahl: Aufbewahrungsboxen

Aufbewahrungsboxen hingegen bieten einem eleganten Kleid genau den richtigen Platz für eine jahrelange Lagerung. Erhältlich sind sie in verschiedensten Größen; besonders empfehlenswert ist eine individuelle Maßanfertigung. Und ganz nebenbei machen die edlen Aufbewahrungsboxen auch optisch eine Menge her - gefertigt aus edlen Papieren und verziert mit wunderschönen Schleifen, halten sie zum Beispiel das Brautkleid in bester Erinnerung.

Um das Einprägen der Falten ins Kleid zu verhindern, sollte jede Lage sorgfältig mit Seidenpapier ausgelegt werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt: Hochwertige Aufbewahrungsboxen sollten speziell für Kleidung angefertigt sein. Hierzu zählt zum Beispiel auch der Verzicht auf säurehaltige Papiere und Kartonmaterialien, welche das feine Material angreifen könnten.

Sonderausführungen von Aufbewahrungsboxen

Das Sortiment an Aufbewahrungsboxen ist riesengroß. Die praktischen Staukästen für Haushalt, Lebensmittel und die Bedürfnisse des Alltags liegen voll im Trend.

Nahezu für jeden Zweck gibt es mittlerweile eine eigens konzipierte Box. Damit Sie aus der Vielfalt des Angebots das richtige auswählen können, haben wir hier einige Informationen für Sie zusammen gestellt.

Transparente Boxen

Durchsichtige Boxen sind nicht nur chic, sondern eignen sich besonders gut für wechselnde Inhalte. Sie können sich die Beschriftung sparen, da Sie auch so sehen, was sich in der Kiste befindet. So wird Ordnung halten leicht gemacht und ein schneller Zugriff auf das Gewünschte erleichtert.

Boxen mit Rollen

Sehr praktisch sind Aufbewahrungsboxen mit Rollen. Gerade größere Exemplare mit schweren Inhalten können so mit wenig Kraftaufwand fortbewegt werden.

Sie verschwinden auch an engen Stauräumen und sind jederzeit für den Zugriff bereit. Manche Systeme bieten sogar ein Boxensortiment, bei dem eine rollbare Unterbox mit mehreren Stapelboxen kombiniert werden kann.

Aufbewahrungsboxen mit Sonderformaten

Manche Modelle sind für spezielle Zwecke konzipiert und besitzen daher eigenwillige Formate. Allen voran die sehr beliebten Unter-Bett-Boxen. Sie sind breit und lang, aber sehr flach und verschwinden unter fast jedem Bett, das noch auf eigenen Füßen steht.

Diese Boxen sind die idealen Aufbewahrungsbehältnisse für Bettwäsche oder Saisondecken. Ebenso wie die Boxen, die unter dem Bett verschwinden, gibt es speziell genormte Boxen, die auf dem Schrank Platz finden. Ihre Tiefe entspricht ungefähr der Schranktiefe, ihre Höhe beträgt selten mehr als 40 cm.

Frachtboxen

Sehr häufig werden auch Nachbauten von Frachtboxen im privaten Umfeld verwendet. Sie bestehen meist aus einem robusten, aber leichten Metall und ähneln optisch einem Koffer oder Überseekoffer.

Verschlossen werden sie mit praktischen Schnappverschlüssen, die zudem eine Sicherung besitzen. Die meisten Frachtboxen sind großvolumig und mit eigenen Rollen versehen.

Boxen für Regale und Schränke

Wer schon einmal 5 Boxen aufeinander gestapelt hat, und dann etwas aus der unteren Box benötigte, der wird die Vorteile der Regalsysteme für Boxen zu schätzen wissen. Genormte Regale nehmen mehrere Boxen gleichzeitig auf, machen aber jede einzelne Kiste im ersten Zugriff zugänglich.

So kann prima Ordnung gehalten werden, und auch auf engstem Raum lässt sich Vieles unterbringen. Die Regalsysteme und die zugehörigen Boxen sollten vom selben Hersteller bezogen werden.

Das Angebot an Aufbewahrungsboxen ist riesengroß - wer die persönliche Note bevorzugt, kann sie auch selbst beasteln...

Aufbewahrungsboxen können ganz einfach selbst gebastelt werden
Aufbewahrungsboxen können ganz einfach selbst gebastelt werden

Aufbewahrungsboxen selber basteln

Keine Frage: Um ein elegantes Braut- oder Abendkleid sicher zu verstauen, darf es ruhig eine professionelle Box aus dem Handel sein. Doch in fast jedem Haushalt gibt es die berühmten kleinen Dinge, welche einfach nirgendwo hinpassen mögen: Wohin zum Beispiel mit gefundenen Schlüsseln, Murmeln, Knöpfen und Co., die nicht akut gebraucht werden - aber ebenso wenig weggeworfen werden sollen? Und auch im Kinderzimmer fallen immer wieder Kleinigkeiten an, für die scheinbar kein normaler Platz gefunden werden kann.

Schnelle Abhilfe bei Fundstücken schaffen selbst gebastelte Aufbewahrungsmöglichkeiten aus ganz normalem Haushaltsmaterial. Immer eine gute Wahl sind beispielsweise Schuhkartons. Form und Größe bieten kleinen und größeren Fundstücken genau den richtigen Stauraum; auch

sind hier gut aufgehoben. Stilvoll wird der Karton mit farbigem Papier, Geschenkpapier oder besonders elegant Seidenpapier, welches auf Seiten und Deckel aufgeklebt wird. Kinder schätzen kunterbunt selbst gestaltete Kartons, die mit

  • Farben
  • Glitzerkleber oder
  • Pailletten

dekoriert werden.

Minibox-Vorlagen

Die Aufbewahrungsbox soll noch ein wenig kleiner ausfallen? Kein Problem dank Feinkostsalat und Co.: All diese Lebensmittel bieten nämlich Verpackungen, welche sorgsam ausgewaschen eine ideale Box im Miniformat abgeben.

Ideal, um beispielsweise auch in Schubladen für Ordnung zu sorgen: Verschiedene kleine Dinge finden hier, ordentlich in Boxen sortiert, einen festen Platz. Zur besseren Übersicht kann der Boxinhalt mit wasserfestem Stift aufgeschrieben werden.

Wandboxen

Eine halboffene Aufbewahrungsbox an der Wand ist ideal für Fundstücke, die trotzdem immer schnell zur Hand sein sollen. Besonders Kinder schätzen die Möglichkeit, Kleinigkeiten einfach schnell in ihrer selbst gebastelten Box zu verstauen.

Für sehr leichte Sachen eignen sich Pappteller, wie sie im Partybedarf zu finden sind. Hierfür wird ein Pappteller in der Hälfte geteilt und auf einen ganzen Pappteller geklebt.

Bunt bemalen, an die Wand heften - fertigt ist eine Aufbewahrungsbox für leichte Kleinigkeiten. Hochwertiger wird das Modell durch Einsatz von Sperrholz, welches zugeschnitten und anschließend verleimt oder vernagelt wird.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Sewing Accessories in wooden box on table close-up © Africa Studio - www.fotolia.de
  • lunch box © Ivonne Wierink - www.fotolia.de
  • interior © George Mayer - www.fotolia.de
  • modern comfortable interior © George Mayer - www.fotolia.de
  • smiling baby sitting on chamber pot with toilet paper © Oksana Kuzmina - www.fotolia.de
  • music © diego cervo - www.fotolia.de
  • Basteln © Birgit Reitz-Hofmann - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema