Guinness-Buch der Rekorde - Geschichte, Rekordsparten und Co.

Im Guinness-Buch der Rekorde bzw. Guinness World Records Buch sind unzählige Rekorde verzeichnet. Um in dieses spektakuläre Buch zu gelangen, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Das Buch erscheit ein mal im Jahr, zum ersten Mal wurde es 1955 auf den Markt gebracht. Dabei sind sowohl menschliche Extremwerte sowie Höchstleistungen enthalten, als auch technische sowie natürliche Phänomene. Lesen Sie alles Wissenwerte zum Guinness-Buch der Rekorde.

Wissenswertes zum Guinness World Records Buch

Das weltbekannte Guinness-Buch der Rekorde ist das ultimative Nachschlagewerk für Rekorde aller Art. So bekommen dort Menschen einen Eintrag, die über besondere Fähigkeiten verfügen und spektakuläre Rekorde oder ungewöhnliche Bestleistungen aufstellen.

Geschichte

Das Guinness-Buch der Rekorde gibt es bereits seit 1955. Die ersten Ausgaben wurden von den englischen Zwillingsbrüdern Ross (1925-1975) und Norris McWhirter (1925-2004) verfasst. Ideengeber war allerdings Sir Hugh Beaver, der Geschäftsführer einer Brauerei.

Angetrieben von einem Fehlschuss bei der Jagd nach einem Vogel, stellte er Nachforschungen über die schnellsten Vogelarten der Welt an, um seine Ehre wiederzugewinnen. Als Bierbrauer entwickelte er dabei die Idee, den Konsum von Bier in den Kneipen mit der Wettleidenschaft der Biertrinker zu verbinden, indem man ein Sammelwerk an Rekorden verfasste.

Schließlich erschien am 27. August 1955 die erste Auflage des Guinness-Buchs der Rekorde auf dem Markt. In dem ungewöhnlichen Nachschlagewerk stehen bis heute Fakten, Daten und unterschiedliche Bestleistungen.

In der heutigen Zeit erscheint das Buch bei Guinness World Records. Dabei handelt es sich um eine Firma in London mit ca. 50 Mitarbeitern.

Diese haben die Aufgabe, sämtliche Rekordfälle zu bearbeiten. In Los Angeles befindet sich zudem das Hollywood Guinness Museum. Dieses stellt Exponate zu anerkannten Rekorden aus.

Rekordsparten

Typisch für das Guinness-Buch der Rekorde ist, dass darin spektakuläre Rekorde enthalten sind, die sich nur schwerlich übertreffen lassen. So kommen in dem Nachschlagewerk zahlreiche waghalsige Taten vor. Zu den verschiedenen Rekordsparten des Buches zählen u.a.

Wie man es ins Guinness-Buch der Rekorde schafft

Wichtig: Der Rekord muss messbar sein und mit einem anderen Rekord verglichen werden können!

Um in das berühmte Guinness-Buch der Rekorde zu kommen, ist es erforderlich, bestimmte Bedingungen zu erfüllen und sich bei der Zentrale in England anzumelden. Als Rekord werten die Verantwortlichen besondere Anstrengungen, die entweder zum ersten Mal geleistet werden oder schon erbrachte Leistungen verbessern.

Wichtig ist, dass sich die Rekorde messen und mit anderen Rekorden vergleichen lassen. Von Rekordversuchen, die Leib und Leben gefährden können, rät Guinness World Records jedoch ab. Wer also einen Rekord aufstellen und ins Guinness-Buch der Rekorde kommen möchte, sollte über ein besonderes Talent und reichlich Kreativität verfügen.

Einen Rekordversuch anmelden

Wer sich zutraut, einen einzigartigen Rekord aufzustellen, kann sich auf der englischen Internetseite von "SET A RECORD" anmelden. Dort steht ein entsprechendes Anmeldeformular zur Verfügung.

Dann gilt es, bei Guinness World Records in London die Idee zu dem Rekord darzustellen. Daraufhin prüft Guinness World Records die Tauglichkeit des Rekordversuchs und ob er internationalen Standards genügt.

Das Unternehmen setzt den Kandidaten dann darüber in Kenntnis, ob er seinen Rekordversuch starten kann. Dazu muss dieser jedoch bestätigen, dass er die entsprechenden Vorschriften und Regeln beachtet. In den meisten Fällen dauert die Bearbeitung eines Vorschlags etwa 6-8 Wochen.

Wer es schafft, erfolgreich einen Rekord aufzustellen, wird mit einer Urkunde ausgezeichnet. Ob diese Bestleistung dann aber auch tatsächlich im Guinness-Buch der Rekorde erscheint, ist jedoch nicht sicher. Das gilt auch dann, wenn man den Rekord regelkonform aufgestellt hat.

Die alleinige Entscheidungsbefugnis zur Veröffentlichung liegt bei dem Unternehmen Guinness World Records. Ob ein Rekord also der Öffentlichkeit bekannt gemacht wird oder nicht, hängt letztlich von der Redaktion ab.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Buch © Wolfgang Karg - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema