West Ham United spielt künftig im Londoner Olympiastadion

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der traditionsreiche englische Fußballclub West Ham United trägt seine Heimspiele mit Beginn der Saison 2016/17 im Londoner Olympiastadion aus. Dafür verlässt der Londoner Erstligist den Upton-Park, in dem er seit 1912 seine Heimspiele austrägt.

Das Londoner Olympiastadion wurde für 500-Millionen-Euro für die Sommerspiele 2012 errichtet, eine Folgenutzung war bisher ungeklärt. West Ham bezahlt nach seinem Einzug jährlich zwei Millionen Pfund Miete. Für den Fußballverein wird das Olympiastadion umgebaut, bei Premier-League-Spielen soll es dann 54.000 Sitzplätze bereithalten.

Die Laufbahn verschwindet unter ausfahrbaren Tribünen, kann aber bei Veranstaltungen wie der Leichtathletik-WM im Jahr 2017 genutzt werden. West Ham beteiligt sich mit umgerechnet 17,5 Millionen Euro am Umbau.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema