So bekommen Sie mehr Geld für Ihren Trödel

Blonde Frau lächelt in Kamera, hält Geldscheine vor Gesicht

Lieben Sie es auch, auf Flohmärkten zu verkaufen? Ist es nicht immer wieder eine gute Gelegenheit, das Haus zu entrümpeln und mit dem Trödel noch eine schöne Stange Geld zu verdienen? Wie Sie Ihren Gewinn optimieren können, dazu verraten wir Ihnen gern einige Tricks. Denn auch der Flohmarkt unterliegt gewissen Gesetzmäßigkeiten.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Auf jeden Fall ist es wichtig, wie Sie Ihre Ware präsentieren. Achten Sie darauf, dass die Stücke sauber sind und zum Zugreifen anregen. Ordnen Sie sie geschickt auf Ihrem Verkaufstisch an. Sehr hübsch sieht es aus, wenn Sie zum Beispiel Themenbereiche schaffen oder die Dinge nach Farben sortieren. Doch nicht nur die Ware allein ist es, die zum Kauf anregt.

Viele Käufer schauen sich auch die Verkäufer an, und sind eher bereit, bei Menschen etwas zu kaufen, die ihnen sympathisch sind. Gehen Sie also nicht schon schlecht gelaunt oder unausgeschlafen zum Flohmarkt. Wählen Sie Kleidung, die Ihre Individualität ausdrückt, bunt und fröhlich ist.

Preisfrage

Setzen Sie die Preise nicht zu hoch an. Verkaufen Sie Dinge, an denen Ihr Herz nicht so sehr hängt, ruhig auch unter dem eigentlichen Preis. Diese kleinen Summen addieren sich ruckzuck zu einer schönen Gesamteinnahme, und wenn Sie einen Artikel vermeintlich zu günstig verkaufen, werden Sie es schnell vergessen haben.

Das ist allemal besser, als ihn wieder mit nach Hause zu nehmen. Gerade wenn sie viele Artikel und nur wenig Verkaufsfläche haben, sollten Sie auf einen schnellen Durchsatz Ihres Warentisches achten. Sind interessante Artikel auch noch richtige Schnäppchen, so können Sie die Interessenten schneller zum Kauf verführen.

Lage und Warenpräsentation

Positionieren Sie einige auffällig Artikel geschickt auf Ihrem Tisch, so dass Sie damit die Aufmerksamkeit der Passanten wecken können. Ein echter Hingucker wirkt wie ein Publikumsmagnet, und stehen erst einige Personen vor Ihrem Verkaufsstand, so lockt dies weitere Kunden an. Wenn Sie Kleidung verkaufen möchten, dann empfehlen wir Ihnen, diese auf einem Kleiderständer zu präsentieren.

Das wirkt sauberer, übersichtlicher und ordentlicher als zum Beispiel eine Wühlkiste. Die Kleider bleiben geschützt und zerknittern weniger. Idealerweise stellen Sie einen großen Standspiegel auf, so dass sich Ihre Kunden die Kleider zumindest vorhalten oder auch kurz überziehen können. Umgebundene Accessoires wie Tücher oder Schals werten jedes Kleidungsstück zusätzlich auf.

Grundinformationen und Tipps zu Flohmärkten

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Modern woman showing cash with space to copy © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema