Weltreisen - Merkmale, Möglichkeiten und Tipps zur Planung

Reisen: Modellflugzeug, -zug, -bus, -koffer, -erdkugel

Was genau ist eine Weltreise?

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Viele Urlauber träumen davon, einmal im Leben eine Weltreise zu unternehmen. Der Traum, fei umher zu reisen, verschiedene Kulturen und Mentalitäten kennen zu lernen und Abenteuer zu erleben, ist gar nicht so schwierig zu erfüllen. Je besser und überlegter eine Weltreise geplant ist, umso weniger können Komplikationen zu einem jähen Ende des Weltenbummler-Glücks führen. Lesen Sie alles Wissenswerte zum Thema Weltreise.

Weltreise - Generelle Merkmale

Einmal im Leben eine Weltreise zu unternehmen, davon träumen viele Menschen. Doch was versteht man genau unter einer Weltreise?

Als Weltreisen bezeichnet man Reisen, die rund um den Erdball führen.

  • Normalerweise wird bei einer solchen Weltumrundung mindestens einmal jeder Längengrad durchquert.
  • Oftmals führt die Reise auch über den Äquator.
  • Sämtliche Kontinente der Erde werden bei einer Weltreise jedoch nur selten besucht.

Abzugrenzen sind Weltreisen von Weltumrundungen. Bei diesen müssen alle Längengrade passiert werden.

Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Urlaubsreise, handelt es sich bei einer Weltreise um eine Langzeitreise. Man benötigt also viel Zeit, wenn man verschiedene Länder und Kontinente besucht, da man hin und wieder auch einmal eine Pause einlegen muss.

Weltreisen sind eine Erfahrung für das ganze Leben. Wer sich die Zeit nimmt, einmal abseits von den typischen Touristenzielen Land und Leute kennenzulernen, wird feststellen, dass auch andere Mentalitäten und Lebensweisen erstrebenswert sein können.

Zum Beispiel ist das Zeitempfinden in anderen Ländern nicht unbedingt dasselbe wie bei uns in Deutschland. Der Stereotyp eines Deutschen ist oft sehr beharrlich, wenn es Termine und Pünktlichkeit geht.

Da kann es eine erholsame Erfahrung sein, zu erleben wie anderswo die Dinge des alltäglichen Lebens mit viel mehr Ruhe und Ausgeglichenheit angegangen werden. Jede Kultur hat ihre ganz eigenen Vorzüge und vielleicht nimmt man von einer Weltreise viel mehr mit nach Hause als nur materielle Souvenirs.

Eine Weltreise ist eine Erfahrung fürs ganze Leben
Eine Weltreise ist eine Erfahrung fürs ganze Leben

Reiseverkehrsmittel

Die wichtigste Rolle bei einer Weltreise spielt das Flugzeug, mit dem man bequem lange Interkontinentalstrecken zurücklegen kann. Mit dem Round the World Ticket gibt es die Möglichkeit, einmal um die Welt zu fliegen; dabei werden verschiedene Zwischenstopps eingelegt.

Auch per Schiff lässt sich eine Weltreise durchführen, wobei die Flugreise deutliche Ersparnisse bezüglich Zeit und Kosten erkennen lässt. Neben der Kreuzfahrt werden, wenn auch selten, auch Frachtschiffe als Transportmittel genutzt. Diesem abenteuerlichen Reisen widmen sich mittlerweile einige Anbieter; dabei kann man sowohl als Gast als auch als Arbeiter mitfahren.

Ebenso sind je nach Region Zugreisen möglich. Globale Reisen mit dem eigenen Auto durchzuführen, ist theoretisch möglich, kostet den Urlauber aber viel Geld sowie Zeit, welche für die Verschiffung benötigt wird.

Reisedauer

Theoretisch ist es möglich, eine Weltreise innerhalb von wenigen Wochen zu bewältigen. Doch wer sich hierfür entscheidet, muss mit einer Menge Hektik rechnen - wirklich genießen lässt sich die Reise auf diese Weise nicht.

Auf der anderen Seite gilt: länger als zwei Jahre sollte man aus psychologischer Sicht für eine Weltreise nicht einplanen. Anderenfalls fällt beispielsweise der Einstieg in den Beruf schwer.

Damit man ein Land mit seinen vielfältigen Facetten kennenlernen kann, sollte man sich für einen Aufenthalt von einem Monat pro Land entscheiden. Bei einer Reisedauer von bis zu sechs Wochen spricht man von einer Miniweltreise. Hierbei beschränkt man sich in der Regel auf ein bis zwei Länder.

Verreist man bis zu drei Monate, kommt dies der Weltreise schon deutlich näher; hier ist die Rede von einer Kompaktreise. Sofern eine Lage auf einem Kontinent besteht, können in diesem Fall mehrere Länder besucht werden.

Die typische Weltreise als Langzeitreise dauert zwischen vier Monaten und einem Jahr. Zwei bis drei Kontinenten können bei dieser besucht werden.

Ist man länger als ein Jahr unterwegs, spricht man von einer Ultra-Langzeitreise. Wer vorhat, die ganze Welt zu sehen, sollte dafür mindestens drei Jahre einplanen.

Die ganze Welt sieht man meist auch auf einer Weltreise nicht
Die ganze Welt sieht man meist auch auf einer Weltreise nicht

Gruppen- oder Individualreisen

Je mehr Zeit dem Weltreisenden zur Verfügung steht, desto mehr kann er von den bereisten Ländern sehen und sie besser kennenlernen. Weltreisen lassen sich sowohl als organisierte Gruppenreisen bei einem Reiseveranstalter buchen, als auch als Individualreisen auf eigene Faust durchführen.

Stress inklusive

Wer eine so lange Reise unternimmt, sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass diese ziemlich aufwendig und anstrengend werden kann, denn während man bei einer normalen Urlaubsreise an einem Ort bleibt und dort ausspannen kann, reist man bei einer Weltumrundung in relativ kurzer Zeit von einem Ziel zum nächsten.

Darüber hinaus wird viel Zeit für das Herumreisen mit den unterschiedlichsten Beförderungsmitteln benötigt. Auch die entsprechenden Unterkünfte müssen gefunden werden und das Gepäck muss ständig aus- und wieder eingepackt werden.

Damit das Ganze nicht zu beschwerlich wird, ist es ratsam, zwischendurch ein paar Tage Pause einzuplanen, um sich ein wenig zu erholen, bevor es zur nächsten Etappe geht. Natürlich spielt auch der finanzielle Aspekt eine wichtige Rolle. Daher ist es sinnvoll, vor der Reise ein Budget festzulegen, das unbedingt eingehalten werden sollte.

Ziele für eine Weltreise

Besonders beliebte Ziele für eine Weltreise sind

Voraussetzungen für eine Weltreise

Nicht jeder Mensch ist für eine Weltreise gemacht. Um mehrere Wochen oder gar Monate unterwegs sein zu können, sollten einige Voraussetzungen erfüllt werden. Zu diesen zählen:

  • Selbstvertrauen, um sich in bestimmten Situationen auch durchsetzen zu können - andererseits gewinnt man während der Reise auch eine Menge davon
  • Gesundheit - es gibt Länder und Situationen, in denen das Reisen anstrengend werden kann
  • Offenheit - je aufgeschlossener man ist, desto eher wird man mit Einheimischen in Kontakt treten können, und umso angenehmer wird das Reisen sein
  • Sprachliches Talent - über solide Englischkenntnisse sollte man verfügen, um sich verständigen zu können; zudem ist ein Wörterbuch für das jeweilige Land zu empfehlen
  • Umgang mit Heimweh - nicht immer wird alles komfortabel und entspannt laufen und sicherlich wird man sich besonders anfangs in sein Zuhause zurückwünschen; mit der Zeit wird dieses Gefühl jedoch schwächer werden

So können Sie bei ihrer Weltreise Geld sparen

Bei einer Weltreise kann durch das Beachten von Tipps Geld gespart werden

Passagierflugzeug bei Abflug von unten mit Blick in Himmel
aeroplane © Eray Haciosmanoglu - www.fotolia.de

Dass eine Weltreise preislich nicht mit einem Last Minute-Urlaub vergleichbar ist, ist klar, doch auch bei einer Weltreise können Sie mit ein paar Tricks einige wertvolle Euros sparen. Wichtig ist, dass Sie rechtzeitig vor Reisebeginn ein Visum für das jeweilige Land beantragen, denn die nachträgliche Antragstellung kann im schlimmsten Fall mehrere Wochen dauern, was schließlich auch stark ins Geld gehen würde.

Vergleich von Umbuchungskosten bei verschiedenen Reiseanbietern

Beginnen Sie ihre Reise nicht zum Ferienbeginn, denn gerade an Weihnachten oder in den Sommerferien heben die Anbieter ihre Flugpreise gerne an. Das gleiche gilt an den Feiertagen im Zielgebiet. Falls man seine Reiseroute oder den Reisetermin nach der Buchung noch einmal ändern möchte oder muss, kann dies bei einigen Anbietern sehr teuer werden. Daher sollte man schon vor der Buchung einen Blick auf die Umbuchungskosten werfen und diese mit anderen Anbietern vergleichen. Generell gilt für alle Urlaubsreisen: Wer zuvor nicht die Preise vergleicht, muss letztlich meist tiefer in die Tasche greifen.

Wer nicht gerade zeitlich gebunden ist, sollte daher unbedingt auch die Rabatte und Sondertarife der Anbieter beachten. Bei der Zusammenstellung der Reiseroute sollte man zudem die Länge der Flugstrecke nicht aus den Augen lassen, denn gerade hier verbergen viele Airlines einige Kosten. So gilt der Preis für ein Flugticket oft nur für eine bestimmte Anzahl an Meilen oder Kontinenten.

Flüge nicht direkt bei der Fluggesellschaft kaufen

Auch die Gültigkeit des Flugtickets ist bei einer Weltreise von großer Bedeutung. Werden die Tickets direkt bei einer Airline gekauft, sind diese oft nur wenige Monate gültig. Wer auf seiner Weltreise möglichst viele verschiedene Länder oder Städte sehen möchte, sollte sich nach Flügen umsehen, in denen ein kostenloser Zwischenstopp vorgesehen ist. So haben Sie die Möglichkeit neben dem gewählten Reiseziel auch noch andere Länder oder Städte zu sehen und das völlig kostenlos.

Passend zum Thema

    Weltreisen: Die Spanne reicht von 1100 bis 12.000 Euro und das Angebot ist riesig

    Verschiedene Möglichkeiten, die komplette Welt zu bereisen

    Reisen: Modellflugzeug, -zug, -bus, -koffer, -erdkugel
    traffic resources with a globe and suitcases © 3ddock - www.fotolia.de

    "Einmal um die ganze Welt" davon träumte nicht nur Karel Gott in seinem gleichnamigen Schlager. Doch der Traum kann dank der günstigen und immer besser werdenden Angebote Realität werden. Je nachdem ob sich der Reisende seine Route individuell zusammenstellen will oder einem Veranstalter vertraut, kostet der Trip um den Globus zwischen knapp über 1100 Euro bis zu fast 12.000 Euro.

    Für Individualreisende besonders attraktiv sind die sogenannten "Round-the-world-Tarife" der großen Fluggesellschaften. Hier ist noch zu unterscheiden zwischen den Angeboten, die nach Flugmeilen gehen und denen, bei denen der Fluggast eine gewisse Zahl von Stopps auf unterschiedlichen Kontinenten bucht. Dabei muss er allerdings die Richtung um die Welt einhalten.

    Tausende Möglichkeiten mit Alliance-Tickets

    Besonders viele Ziele, genau 1160 in 181 Ländern bietet die Star Alliance an. Zu der gehören unter anderem die Lufthansa, United Airlines und die Singapore Airlines. Für Economy kosten die 29.000, 34.000 und 39.000 Meilen-Tickets knapp 2900, 3400 und 4000 Euro.

    Bei der Oneworld-Allianz (unter anderem Qantas, Iberia, Cathay Pacific, British Airways und American Airlines) wird abgerechnet nach besuchten Kontinenten. Ohne Gebühren und Steuern gibt es drei ab rund 2000 Euro, alle sechs kommen dann auf gut 3200 Euro.

    Tarife innerhalb einzelner Airlines

    Preislich weit darunter liegen Angebote einzelner Airlines wie Virgin Atlantic, Air New Zealand und Singapore Airlines. Deren Tarif "The Great Escapade" liegt bei 1365 Euro ohne Steuern und Gebühren, noch etwas günstiger ist die "World Discovery Fare" von British Airways und Qantas für knapp 1100 Euro.

    Alle Tarife lassen sich am günstigsten via Internet direkt bei den Airlines buchen. Einige Angebote gibt es jedoch nur in Reisebüros und dort bekommt der Kunde auch noch weitere nützliche Informationen.

    Allgemeine Hilfestellung geben auch Seiten wie weltreiseforum.de im Internet. Wer seine Weltreise als Komplettpaket buchen möchte, dem sind Pauschalangebote zu empfehlen. Die Preisspanne reicht dabei von gut 4000 Euro bei Tischler Reisen über 9000 Euri bei Gastager Weltreisen bis hin zur Tour mit Meier Weltreisen für fast 12.000 Euro.

    Die wahre Größe Afrikas: Karten verfälschen die Realität

    Kleiner Junge mit Globus in der Hand, dahinter Himmel über den Wolken
    future © olly - www.fotolia.de

    Wer einen Blick in den Atlas wirft, unterschätzt die wahre Größe Afrikas. Die bekannte Mercator-Projektion, die selbst Google Maps verwendet, verzerrt die Ausmaße des Kontinents.

    Afrika ist flächenmäßig tatsächlich größer als die USA, China, Indien, Japan und ganz Europa (Ost und West) zusammengenommen. Auch sind Grönland und Afrika nicht ungefähr gleich groß, wie es auf bekannten Karten scheint, sondern Afrika ist 14 Mal größer als die Insel im Nordatlantik. Realistisch lässt sich dies an einer Projektion des deutschen Computergrafikers Kai Krause erkennen, der ein paar der bekannteren Länder der Erde in den Umriss von Afrika gepackt hat.

    Weiter als gedacht

    Auch die Entfernungen sind auf den herkömmlichen Karten verzerrt. So erscheint die Distanz zwischen Marokko und Südafrika fast genauso lang zu sein wie die zwischen Marokko und Island. Dabei beträgt die Entfernung von Casablanca nach Kapstadt etwa 7900 Kilometer, zwischen Casablanca und Reykjavik liegen dagegen nur gut 3500 Kilometer.

    Afrika erstreckt sich auf einer Fläche von 30.221.532 Quadratkilometern. Dies sind 22 Prozent, also mehr als ein Fünftel, der gesamten Landfläche der Erde. Eine realistische Darstellung von Ländern und Distanzen, so glauben Kritiker, könnte die Weltsicht, das Handeln und die Selbstwahrnehmung der Menschen verändern und auf eine andere Grundlage stellen.

    Weltreise nach eigenen Wünschen – je nach Budget rund um die Erde

    Ob Work-and-Travel oder Luxus pur - jeder kann um die Welt reisen

    Zwei weiße Luxusyachten haben an Inselhafen angelegt, türkises Wasser, Strand und Palmen im Hintergrund, blauer Himmel
    Tropischer Hafen © M.Rosenwirth - www.fotolia.de

    Reisen ist höchst individuell. Das zeigt sich bereits beim Wochenend-Trip, den die einen für wenige Euro arrangieren, während andere in Saus und Braus leben. Noch stärker schlagen die unterschiedlichen Ansprüche bei der Weltreise zu Buche.

    Immer mehr Menschen jetten um die ganze Erde – von Low Budget bis zum ultimativen Luxus.

    Für junge Leute

    Je jünger, desto geringer die Ansprüche? So ganz stimmt das nicht. Gerade junge Leute wollen möglichst viel von der Welt sehen und nehmen dafür allerlei Strapazen auf sich. Nur kosten darf es nicht so viel.

    Ideal ist es dann, wenn sich die Weltreise mit einem Praktikum oder dem Auslandssemester verbinden lässt.

    Neben einem günstigen Vier-Stopp-Ticket mit Stationen in Asien, Neuseeland, Pazifik und den USA bietet STA-Travel etwa Beratung bei Praktika und Jobs im Ausland. Für Studenten kostet der Trip nur 1.499 Euro, Ältere zahlen rund 300 Euro mehr.

    Für Berufstätige oder Senioren

    Wer berufstätig ist, hat ein besser gefülltes Portemonnaie. Dafür hapert es an der Zeit. Beliebt sind daher Weltreisen mit einer Dauer von 3 bis 4 Wochen. Anbieter wie Tischler und Gastager haben Programme mit unterschiedlichen Stationen – Schwerpunkte sind:

    • Asien
    • Australien
    • Neuseeland
    • Los Angeles
    • kleinere Inseln in Südsee oder Karibik

    Man kann aber auch direkt bei den Fluggesellschaften buchen. All-Around-The-World-Tickets gelten dabei für alle Partner der großen Luftfahrtallianzen.

    Für eine längere Auszeit

    In einem Sabbatjahr lässt sich natürlich mehr erleben als im vierwöchigen Schnell-Trip. Experten empfehlen sogar, sich für die Weltreise mehr Zeit zu nehmen. Im Ticket von "Reiss Aus" sind etwa 15 Destinationen enthalten, auch:

    Die Preise starten bei knapp 5.000 Euro.

    Für Millionäre

    Es darf teurer sein? Veranstalter wie Windrose bieten ihren Kunden die Erdumrundung mit privatem Reiseleiter und Chauffeur. Kosten: ab 30.000 Euro.

    Wenn der Preis keine Rolle spielt, zeigt zudem Meier's Weltreisen, was Luxus heute bedeutet: von der Suite mit Meerblick auf Mauritius bis zum Candle-Light-Dinner in der namibischen Wüste.

    Abenteuer Weltreise - kluge Planung spart Geld und Nerven

    Wer eine Weltreise plant, hat einiges zu organisieren und zu beachten

    Reisen: Modellflugzeug, -zug, -bus, -koffer, -erdkugel
    traffic resources with a globe and suitcases © 3ddock - www.fotolia.de

    Geld abheben im Ausland, der optimale Krankenschutz und die günstigsten Tickets – wer eine Weltreise plant, hat viel zu tun. Manche Vorbereitungen machen Spaß, andere sind etwas dröge. Wer entspannt reisen möchte, sollte die Mühe aber auf sich nehmen. Ein Überblick.

    Flexible Routenplanung

    Sie starten mit einem Around-the-world-Ticket? Dann müssen Sie sich nur um die Reiseroute kümmern. Günstiger kann es jedoch sein, zunächst nur einen einfachen Hinflug zu buchen.

    Vor Ort finden sich dann meist preiswerte Möglichkeiten zur Weiterreise per Bahn oder mit billigen Regionalflügen. Das ist zwar etwas unsicher, Abenteuerlustige bleiben jedoch flexibel und können sich an jedem Ort so viel Zeit lassen, wie sie möchten. Erfahrene Weltreisende empfehlen bei der Länderwahl ohnehin: weniger ist mehr.

    Visa beantragen

    Jedes Land hat eigene Regelungen für Visa. Bei manchen dauert die Bearbeitung sehr lang, und der Antrag lässt sich nur in Deutschland stellen. In anderen Ländern reicht es aus, bei der Einreise ein Visum zu erwerben und sich vor Ort die Papiere für das nächste Reiseziel ausstellen zu lassen. Anlaufstelle ist die Botschaft des jeweils neuen Landes.

    Gesundheit auf Reisen

    Die medizinische Vorbereitung für eine Weltreise erstreckt sich nicht nur auf Impfungen. Für einen optimalen Impfschutz sind oft mehrere Termine nötig, sodass man ein halbes Jahr Vorlauf einplanen sollte.

    Ebenso wichtig ist ein Besuch beim Internisten und beim Zahnarzt. Wer rezeptpflichtige Medikamente einnehmen muss, sollte diese in ausreichender Menge dabei haben – und die erforderliche Medikation schriftlich notieren. Am besten tragen Reisende immer einen internationalen Notfallausweis im Portemonnaie.

    Unterwegs ist dann eine Auslandskrankenversicherung unverzichtbar. Je nach

    • Reisedauer,
    • Reiseziel und
    • gewünschten Leistungen

    kann das richtig teuer werden. Man sollte also unbedingt Preise vergleichen.

    In Ländern wie den USA oder Kanada liegen die Kosten bei 250 bis 400 Euro monatlich. In Australien werden rund 250 Euro fällig, in Südostasien wird es günstiger.

    Unterwegs bezahlen

    Früher nahm man ins Ausland gern Reiseschecks mit. Im digitalen Zeitalter sind diese Dokumente durch eine Kreditkarte ersetzt worden. Um überall problemlos an Bargeld zu kommen, sollten Reisende weltweit akzeptierte Karten wie die Master- und Visacard dabei haben.

    Im Ausland können sich außerdem die Reisekreditkarten von Direktbanken bezahlt machen. Sie garantieren "Mobile-Payment" zu niedrigen Gebühren.

    Daheim alles regeln

    Damit man entspannt reisen kann, muss zu Hause alles stimmen. Wird das Auto nicht von Verwandten genutzt, empfiehlt es sich, das Fahrzeug abzumelden. Auch Verträge für

    müssen rechtzeitig gekündigt sein. Am besten schon ein ganzes Jahr vor der Abfahrt die Unterlagen checken und einen Terminplan erstellen.

    Studenten können sich meist problemlos eine Auszeit nehmen. Wer eine jobfreie Zeit nutzen will, muss sich vor einer Weltreise bei der Arbeitsagentur abmelden. Geld vom Staat gibt es dann allerdings auch nicht.

    Finanziell ebenfalls wichtig: die heimische Wohnung rechtzeitig kündigen oder untervermieten. Wer seine Möbel nicht bei Freunden oder Familie unterstellen kann, mietet einen Lagerraum im Selfstorage.

    Dokumente einscannen

    Die Reisedokumente sollte man nicht nur kopieren und bei Verwandten hinterlegen. Noch besser ist es,

    • Ausweise,
    • Versicherungsnachweise und
    • Kreditkarten

    einzuscannen und so zu speichern, dass sie von überall abgerufen werden können.

    Tipp: auch Notfallnummern und die TAN-Liste für das Online-Banking im Internet abrufbar machen.

    Reiseplanung

    So schön eine Weltreise auch ist, sie erfordert viel Aufwand und eine umsichtige Planung. Das fängt damit an, dass man

    • die Reiseroute festlegt
    • die erforderlichen Tickets und Reisedokumente besorgt und
    • einen Gesundheitscheck beim Hausarzt vornimmt, da möglicherweise Impfungen nötig sind, wenn man in tropische Länder reist.

    Zu Beginn der Überlegungen sollte man sich die Frage stellen, welche Länder/Städte besonders interessant und sehenswert erscheinen. Weiterhin stellt sich die Frage, auf welche Art man reisen möchte: Mit dem Rucksack durch die Gegend tingeln, heute hier morgen dort, mal sehen wo es mir gefällt? Oder lieber auf die Sicherheit bedacht sein und die Zimmer und Flugtickets im Voraus buchen? Die Fluggesellschaften haben sich auf die Bedürfnisse der Weltenbummler eingestellt und bieten sogar ein Ticket an, dass in einem gewissen Zeitraum für verschieden Linienflüge rund um den Erdball gilt.

    Auch an den Abschluss von Reiseversicherungen, wie z.B. eine Auslandskrankenversicherung oder eine Reisegepäckversicherung, sollte man denken. Ebenso wichtig ist es, die Einreisebestimmungen der Länder, die man bereist, zu kennen, denn in vielen Staaten ist ein Visum erforderlich.

    Im Folgenden geben wir einen Überblick über die wichtigsten Planungspunkte.

    Reiseroute

    Einer der wichtigsten Planungspunkte ist die Reiseroute. Dabei sollte man sich gut überlegen, welche Länder und Kontinente man besuchen möchte, denn nicht alle Länder auf der Welt lassen sich gut bereisen.

    • Vor allem Länder der Dritten Welt verfügen oftmals nur über eine schwach ausgeprägte touristische Infrastruktur.
    • Darüber hinaus kann es problematisch sein, eine saubere Unterkunft oder gesundheitlich unbedenkliche Mahlzeiten zu bekommen.
    • Sogar die Fahrt mit einem Transportmittel kann mitunter zu einer Abenteuerreise werden.
    Problem: Fremdsprache

    Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Sprache. Wer die jeweilige Sprache des Landes nicht spricht, wird sich nur schwer verständlich machen können.

    So eine Weltreise muss gut geplant werden
    So eine Weltreise muss gut geplant werden
    Einfach und schwierig zu bereisende Länder

    Als einfach zu bereisende Länder in Übersee gelten vor allem

    Schwierige Länder sind dagegen

    Risikoreiche und sichere Länder

    Reist man alleine, sollte man auch den Sicherheitsaspekt bedenken und Risikogebiete lieber meiden. Zu den unsicheren Ländern zählen vor allem

    • Afghanistan
    • der Irak
    • Somalia
    • Jemen
    • Kongo
    • Nigeria und
    • Haiti.

    Als sehr sicher eingestuft werden dagegen

    Klima bedenken

    Bei der Festlegung der Reiseroute sollten auch die klimatischen Bedingungen der Reiseziele berücksichtigt werden. So gibt es in bestimmten Gebieten ungünstige Reisezeiten. Zum Beispiel kann es im Sommer im südlichen Kalifornien, in China oder in Griechenland unangenehm heiß werden.

    Auch Trocken- oder Regenzeiten spielen eine wichtige Rolle. Es ist also sinnvoll, sich gut über die Klimaverhältnisse, die während der geplanten Reisezeit in den jeweiligen Ländern herrschen, zu informieren.

    Reisedokumente und Bürokratie

    Auch zahlreiche organisatorische Dinge müssen bei der Planung einer Weltreise bedacht werden. So sollte man sich rechtzeitig um die notwendigen Reisedokumente kümmern.

    • Für die meisten Länder benötigt man einen Reisepass.
    • Außerdem können auch noch ein spezielles Visum sowie ein internationaler Impfausweis erforderlich sein.
    • Reist man in tropische Länder, sollte man sich zuvor vom Hausarzt beraten lassen, für den Fall, das bestimmte Impfungen erforderlich sind.

    Es gilt des Weiteren, ein paar bürokratische Aspekt zu bedenken. So stellt sich die Frage, was mit der Arbeitsstelle passiert, schließlich schließt man eine Weltreise nicht innerhalb von zwei Wochen ab. Je nachdem, wie lange man reisen möchte, sollte man sich auch Gedanken über die Wohnung machen - wäre eine Untervermietung denkbar?

    In verschiedenen Ländern benötigt man unterschiedliche Reisedokumente
    In verschiedenen Ländern benötigt man unterschiedliche Reisedokumente

    Zahlungsmittel

    Natürlich muss man auf einer Weltreise auch genügend Zahlungsmittel mit dabei haben. Empfohlen wird eine Kombination aus Karten, Reiseschecks und Bargeld.

    Wissenswertes zum Meilenkonto beim Buchen einer Weltreise

    Wer eine Weltreise plant, der muss an viele Dinge denken. Besonders wichtig ist jedoch, die Reise- und insbesondere die Flugkosten unter Kontrolle zu halten. Die Fluglinien kommen ihren Kunden diesbezüglich mit Meilenkonten entgegen, die allerdings manchmal merkwürdige Blüten schlagen können.

    Die Meilenkonten als "Ermöglicher" von Weltreisen

    Viele Fluglinien preisen die Meilenkonten als "Ermöglicher" von Weltreisen an. Grundsätzlich liegen sie damit richtig: Denn in der Regel bedeuten Meilenkonten, dass man ein Kontingent von meist 26.000 bis zu 39.000 Flugmeilen erwerben kann, die man anschließend über einen festgesetzten Zeitraum nach eigenem Gutdünken verbrauchen kann.

    Dies bedeutet, wer sich für seine Weltreise ein Jahr Zeit nehmen möchte, der kann dies beim Ankauf des Meilenkontos ausmachen und sich anschließend nach Bedarf Flugtickets für Verbindungen ordern, die ihm entgegenkommen, ohne dies noch einmal bezahlen zu müssen. Die Distanz der Verbindung wird einfach von seinem Meilenkonto abgezogen. Allerdings sollte man dennoch mit etwas Vorlauf buchen, wenn man eine bestimmte Verbindung unbedingt haben möchte, denn wenn ein Flug ausgebucht ist, verschafft auch das Meilenkonto keinen Zutritt.

    Preisliche Unterschiede nach Flugklasse und Meilenverbrauch über den Landweg

    Es gibt allerdings ein paar Unwägbarkeiten bei den Meilenkonten. Manche Anbieter offerieren differenzierte Preise nach Klassen: Wer mehr zahlt, kann beispielsweise First Class oder Business Class fliegen.

    Jedoch gibt es gerade bei innerstaatlichen Flügen oft keine First Class, weshalb die preisliche Differenzierung schwierig ist. Manche Anbieter geben deshalb die Chance, sein Ticket für eine Verbindung kostenpflichtig upzugraden.

    Ein weiteres Problem ist der Meilenschwund über den Landweg, wenn man sein Meilenkonto beispielsweise bei der Star Alliance ordert. Diese können die Meilenverbrauch nicht immer zuverlässig nachprüfen, was zu folgender Situation führen kann: Man fliegt von Frankfurt nach New York, von dort geht es nach Washington mit dem Bus weiter, von wo man nach Los Angeles fliegen möchte. Die Strecke von New York nach Washington wird einem dennoch von seinem Meilenkonto abgezogen.

    Schon beim Kauf des Kontos sollte man unbedingt mit seinem Anbieter über diese Problematik sprechen, um sie definitiv ausschließen zu können. Die Gefahr besteht allerdings auch nur, wenn man nicht bei einer Airline, sondern einer Verbindung mehrerer Fluglinien bucht. Ein Anbieter kann den Meilenschwund genau protokollieren.

    Weltreise mit Solarflugzeug

    Segelflugzeug unter blauem Himmel, Sonne
    sailflying © Mikael Damkier - www.fotolia.de

    Das mit 12.000 Solarzellen ausgestattete und über 60 Meter lange Solarflugzeuges "Solar Impulse" hat noch einiges vor sich: Der Abenteurer Bertrand Piccard stellte den Prototypen vor. Zusammen mit seinem Kollegen André Borschberg will er als erster die Welt in einem Solarflugzeug umrunden.

    Vorgesehen sind dafür 10 Tagesschichten, von denen jeder fünf übernimmt. Es sind nur eine Handvoll Zwischenstopps eingeplant.

    Frei nach Jules Verne hat ein Paar die Welt in 80 Tagen mit einem Elektroroller umrundet

    In 80 Tagen um die Welt, ganz ohne Sprit - Ein Paar aus Berlin wagte die Reise

    Goldener Kompass auf einer Weltkarte
    Vintage compass © Creativeye99 - www.fotolia.de

    Im Jahr 1870 hatte George Francis Train die Welt in 80 Tagen umrundet und ein paar Jahre später hat Jules Verne dies als Vorlage für seinen berühmten Roman, der auch mehrfach verfilmt wurde, benutzt. Jetzt haben beim "Zero-Race" auch Sandra Lust und Sven Lehmann aus Berlin dies geschafft, mit einem Elektroroller.

    Strom tanken auf jeder Sprache

    Die Reise führte also in 80 tagen durch Russland, Kasachstan, China, weiter nach den USA und Mexiko. Insgesamt legten die beiden 28.000 Kilometer zurück, wobei sie zwischen 16 und 18 Stunden unterwegs waren. Das größte Problem war immer das Aufladen des Elektromotors (Akkus), das alle 250 Kilometer geschehen musste.

    Für das "Auftanken", das in den Pausen geschah, benötigte man zwischen drei und vier Stunden, und dann ging es gleich wieder weiter. Aber dieses "Tanken" ist nicht immer so einfach, wenn man fremden Menschen in China mit Hilfe von Zeichensprache die Sachlage erklären muss. Aber im Prinzip konnte Sven Lehmann, der ein gelernter Elektro-Ingenieur ist, sich auch mit einigen Hilfsmitteln, zum Teil einem einfachen Kabel, behelfen. Meistens haben Restaurants oder auch Polizeistationen den beiden den nötigen Strom zur Verfügung gestellt.

    Vom Fahrrad zum Elektroroller

    Der Elektroroller vom Typ Vectrix VX-1 wurde für die Weltreise um einiges verändert, so beispielsweise durch 90 Kilogramm schwere Lithium-Ionen-Batterien, die die Reichweite von 220 Kilometern ermöglichten und zusätzlich waren noch Zusatz-Akkus vorhanden. Die maximale Geschwindigkeit betrug 100 Km/h.

    Übrigens hat in den Jahren 1951 bis 1953 der Düsseldorfer Sportjournalist Heinz Helfgen die Erde auch umrundet, aber mit dem Fahrrad, doch benötigte er dafür 800 Tage und hat damals wöchentlich einen Bericht in einer Zeitung verfasst. Auch ist darüber ein Buch erschienen mit dem Titel "Ich radle um die Welt".

    Slowene startet zu Weltumrundung im treibstoffarmen Leichtflugzeug

    Ein 53 Jahre alter slowenischer Biologe und Fotograf ist mit einem speziellen Leichtflugzeug zu einer Weltumrundung aufgebrochen.

    Matevz Lenarcic will innerhalb von zweieinhalb Monaten einmal die Welt umfliegen und dabei Schadstoffmessungen unternehmen und Fotoaufnahmen machen. Es gehe ihm besonders um einen Beitrag zur Schärfung des ökologischen Bewusstweins, so der Abenteurer.

    Sein mit 290 Kilo extrem leichtes Flugzeug ist besonders sparsam im Verbrauch von Treibstoff. Neben dem slowenischen Flugzeugbauer Pipistrel fanden sich deshalb noch weitere Sponsoren, die insgesamt zwei Millionen Euro für das Projekt zur Verfügung stellten.

    Die erste Etappe seiner Tour brachte den Fotografen von Ljubljana ins nordafrikanische Marokko. Nach einem Zwischenstopp geht es weiter nach Senegal, von dort aus westwärts. Insgesamt wird Lenarcic über 100.000 Kilometer zurücklegen. Dabei kann er auf einige Erfahrung bauen: Es handelt sich bereits um seine dritte Weltumrundung.

    Das Flugzeug soll laut Hersteller problemlos Temperaturen von minus 50 bis plus 50 Grad Celsius überstehen. Insgesamt wird der Slowene fünf Zwischenstopps einlegen.

    Ohne Flugzeug 201 Länder besucht und trotzdem Guinessbucheintrag verpasst

    Ein Gesetzesverstoß kostete nun einem Briten seinen Eintrag in das Guinessbuch

    Nahaufnahme zwei Reisepässe auf Weltkarte
    Reisepass 02 © Mikel Wohlschlegel - www.fotolia.de

    "In achtzig Tagen um die Welt" ist eine aufsehenerregende Geschichte aus einer Zeit, als es noch keine Flugzeuge gab. Aber auch in unserer heutigen Zeit hat ein Brite eine Weltreise ohne Flugzeug unternommen.

    Gesetzesverstoß mit Folgen

    Im November 2012 hatte er 201 aller von der UNO anerkannten Staaten der Erde einen Besuch abgestattet. Trotzdem verweigert ihm das Guiness-Buch der Rekorde den Eintrag. Der Grund ist eine fehlende Einreisegenehmigung, ohne die er in Russland einreiste. Der Mann verzichtete zugunsten seines kleinen Reisebudgets auf ein Visum, das ihn 150 Pfund gekostet hätte und fuhr trotzdem nach Russland.

    Diese Entscheidung hielten ihm nun die Juroren vor, mit der Begründung, man will die Menschen nicht dazu ermuntern, gegen Gesetze zu verstoßen.

    Eine Woche Aufschub

    Doch er steht schon im Guinessbuch der Rekorde und zwar seit 2009: Damals hatte er 133 Länder innerhalb eines Jahres ebenfalls ohne Flugzeug abgeklappert. Damit es doch noch klappt mit dem Guinessbuch-Eintrag, will er noch diese Woche von Danzing nach Kaliningrad mit einem gültigen Visum fahren.

    Der Brite nimmt es mit Humor und meinte: "Ich bin froh, dass es nicht Bangladesch ist, sondern ein Land, das per Bus in 24 Stunden erreichbar ist". Auf seiner Webseite änderte er seinen Status von "I did it" in "I didn't do it" und erweiterte ihn mit dem Satz: "Gib mir noch eine Woche".

    Grundinformationen und Hinweise zu Weltreisen

    War der Artikel hilfreich?

    Fehler im Text gefunden?

    Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

    Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

    Quellenangaben

    • Bildnachweis: traffic resources with a globe and suitcases © 3ddock - www.fotolia.de
    • Bildnachweis: Happy, female airplane passanger enjoying the view from the cabo © lightpoet - www.fotolia.de
    • Bildnachweis: Flight over New York City © lassedesignen - www.fotolia.de
    • Bildnachweis: Young woman looks at tourist's map 1 © Alexey Kuznetsov - www.fotolia.de
    • Bildnachweis: Concept for dreamy girl and traveling © dima_sidelnikov - www.fotolia.de

    Autor:

    Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

    Weitere Artikel zum Thema