Antibiotika und Diarrhoe im Urlaub können zu multiresistenten Bakterien führen

Als risikoreichstes Reiseziel für Infektionen mit multiresistenten Bakterien gilt Südostasien

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Mann reitet auf Kamel, hat weiteres Kamel an Leine an Strand mit Meer

Finnische Forscher haben in einer Studie herausgefunden, dass viele Reisen in subtropische und tropische Länder für die Touristen ein böses Erwachen mit sich bringen. Die Gefahr für die Ansteckung mit multiresistenten Keimen ist recht hoch.

Besonders wer Durchfall bekommt und/oder Antibiotika einnimmt, hat ein hohes Risiko.

Studie zum Zusammenhang von subtropischen Regionen und multiresistenten Bakterien

Für die Studie arbeitete man mit 90 Finnen, die eine Reise ins tropische bis subtropische Ausland geplant hatten. Alle Männer und Frauen hatten sich vorab beim Arzt informieren wollen, auf welche Krankheiten sie achten müssen. Dieses Verhalten zeugt von einem guten Gesundheitsbewusstsein.

Stuhlprobe vor und nach der Reise

Die Teilnehmer wurden eingehend aufgeklärt und waren auch mit der Abgabe einer Stuhlprobe einverstanden. So konnten die Ärzte vor Reiseantritt testen, wer bereits multiresistente Bakterien im Darm hatte. Dies waren mit fünf von 90 Personen erfreulich wenige.

Nach dem Urlaub meldeten sich alle Teilnehmer und gaben erneut eine Stuhlprobe ab. Nun waren 21 der 90 Proben positiv. Das bedeutet, dass sich jeder Fünfte in seinem Urlaub mit resistenten Bakterien infiziert hatte.

Risikoreiche Reiseziele

Am gefährlichsten war es dabei in Südostasien. 37 Prozent der Infektionen hatten hier stattgefunden. Auf Platz 2 lag Südasien mit 31 Prozent und auf Platz 3 Afrika mit 24 Prozent.

Ursachen einer Infektion

Ein Interview mit den Probanden gab den Forschern Aufschluss darüber, wie die Infektion stattgefunden hatte. Die Mehrheit war während der Reise an Durchfall erkrankt. Laut Berechnung steigt mit einer Reise-Diarrhoe demnach das Risiko um das 3-Fache.

25 Prozent der Diarrhoe-Betroffenen hatte ihren Durchfall außerdem mit einem Antibiotikum therapiert. Das ist nicht nur unnötig, wie die Ärzte betonen, sondern fördert das Entstehen von multiresistenten Keimen. Die Einnahme der Antibiotika vergrößerte das Risiko insgesamt um das 4-Fache.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Marokko Reise © Thaut Images - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere News zum Thema