Luxushotels - Merkmale, Ausstattung und Service

Weiße Couch in einem orangenen Zimmer, das mit alten Möbeln aus dunkelm Holz eingerichtet ist

Das Besondere an einem 5-Sterne-Hotel

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Als Luxushotel oder auch Grand Hotel bezeichnet man alle Hotels mit fünf Sternen (nach deutscher Klassifizierung). Diese Hotels bieten nicht nur ein luxuriöses Ambiente, sondern lesen ihren Gästen beinahe jeden Wunsch von den Augen ab. Erstklassiger Service und eine ganz besondere Ausstattung haben natürlich ihren Preis. Informieren Sie sich über die Merkmale sowie die Ausstattung und den Service eines Luxushotels.

Die deutsche Hotelklassifizierung reicht von einem bis zu fünf Sternen. Diese stehen aufsteigend für: Tourist, Standard, Komfort, First Claas und schließlich Luxus.

Zur Klassifizierung eines Hotels werden bis zu 280 Kriterien beurteilt. Und zwar in den Bereichen:

  • Gebäude/Raumangebot
  • Einrichtung/Ausstattung
  • Freizeit
  • Angebotsgestaltung
  • Service
  • Hauseigener Tagungsbereich

Luxushotels: Merkmale und Ausstattung

Von einem Luxushotel oder auch Grand Hotel kann man als Gast so einiges erwarten. Oft befinden sich solche Hotels in Schlössern oder historischen Gebäuden.

Alle haben eine luxuriöse, einladende Einrichtung. Die Zimmer und Suiten sind geräumig und entsprechen dem höchsten Komfort.

Die stets sauberen Badezimmer sind mit sämtlichen Toilettenartikeln sowie einem Bademantel ausgestattet. Häufig gibt es sowohl Dusche als auch große Badewanne, oft mit Whirlpoolfunktion.

In den Zimmern stehen zudem frisches Obst und Blumen für den Gast bereit. Safe und meist auch ein PC mit Internet auf dem Zimmer sind selbstverständlich.

Die Einrichtung der Zimmer lässt nichts zu wünschen übrig
Die Einrichtung der Zimmer lässt nichts zu wünschen übrig

Auch bei der Verpflegung wird nicht gespart. Meist kann man seinen Gaumen mit Kreationen von Spitzenköchen verwöhnen. Neben einer erstklassigen Küche verfügen Luxushotels in der Regel über eigene Sportanlagen.

Darüber hinaus besitzen erstklassige Grand Hotels eine große Auswahl an Entspannungsmöglichkeiten wie zum Beispiel

Erstklassige Grand Hotels verfügen meist auch über einen modernen Wellnessbereich
Erstklassige Grand Hotels verfügen meist auch über einen modernen Wellnessbereich

Personal und Service

Charakteristisch für ein gut geführtes Luxushotel ist seine Perfektion in sämtlichen Bereichen. Die Kellner des Hotelrestaurants lesen dem Gast dessen Wünsche sozusagen von den Augen ab und das Schwimmbad des Hotels ist stets gut temperiert. Hat der Hotelgast Fragen, steht ihm immer ein Ansprechpartner zur Verfügung.

Auch Kellner in einem Luxushotel streben die Perfektion an
Auch Kellner in einem Luxushotel streben die Perfektion an

Das gut geschulte Personal zeichnet sich durch stille Umsorgung des Hotelgastes und seine Diskretion aus. Auch an der Rezeption ist stets jemand zu finden.

Das Beherrschen von mindestens zwei Fremdsprachen ist ebenso typisch für das Personal eines Luxushotels. Zudem gibt es einen Portier sowie einen Gepäckservice.

Zu den weiteren Standards zählen 24-Stunden Room-Service sowie ein Bügelservice. Fühlt sich der Gast also wie ein König, kann er sich sicher sein, dass er seinen Urlaub auch wirklich in einem erstklassigen Luxushotel verbringt.

Ob in einer Metropole oder in der Karibik direkt am Strand, Luxushotel liegen immer in bester Lage. Möchte man ein Hotel im Ausland buchen, sollte man allerdings beachten, dass es in jedem Land andere Ansprüche an die Hotels gibt.

Ein erstklassiges Grand Hotel zu finden, ist nicht immer ganz einfach, denn es gibt keine international einheitlichen Kriterien für Luxushotels. Außerdem kommt es mitunter vor, dass sich auch Drei- oder Vier-Sterne-Hotels als Luxushotel oder Grand Hotel bezeichnen. In der Regel gelten aber nur Fünf-Sterne-Hotels als richtige Luxushotels.

Hotelsterne in anderen Ländern

In südlichen Ländern wie z.B. Türkei oder Italien sind die Ansprüche niedriger. Das heißt, Sie werden dort in einem 4-Sterne-Hotel nicht das geboten bekommen, was Sie von einem deutschen 4-Sterne-Hotel gewohnt sind. Daher sollten Sie in diesen Ländern möglichst kein Hotel unter drei Sternen buchen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

In west- und mitteleuropäischen Ländern ist der Standard meist mit der deutschen Klassifizierung zu vergleichen. In den USA und vielen asiatischen Ländern ist der Standard eher höher, als bei uns.

In Frankreich haben Sie sogar die Möglichkeit ein 4-Sterne-Hotel zu buchen und in einem Luxushotel zu landen. Dies liegt daran, dass die Hotels oft auf den 5. Stern, aus steuerlichen Gründen, verzichten. Daher entsprechen einige Hotels zwar den Ansprüchen eines 5-Sterne-Hotels, tragen aber nur vier Stück.

Das Hotel Burj al Arab in Dubai verfügt als einziges Hotel auf der Welt sogar über sieben Sterne. Die Qualitätsansprüche für Luxushotels sind von Land zu Land oftmals verschieden, dennoch gilt für alle Länder ein gehobener Standard für diese Art von Hotels.

Außerdem gibt es in ganz Europa, abgesehen von Portugal, offizielle Klassifizierungen für Grand Hotels. Diese Klassifizierungen bilden die Grundlage für die Vergabe der Sterne.

Die Ansprüche an die Hotelsterne sind in einigen Ländern niedriger
Die Ansprüche an die Hotelsterne sind in einigen Ländern niedriger

Berühmte Luxushotels weltweit

Während hierzulande beispielsweise die Villa Kennedy in Frankfurt am Main, der Bayerische Hof in München oder das Ritz-Carlton in Berlin zu den bekannten Grand Hotels zählen, sind es weltweit etwa:

  • Baur au Lac (Zürich)
  • Beau-Rivage (Genf)
  • Hotel Sacher (Wien)
  • Burj Al Arab (Dubai)
  • Bellagio (Las Vegas)
  • The Plaza (New York)
  • Raffles (Singapur)
  • The Ritz (London)
  • Grand Hyatt Cannes Hotel Martinez (Cannes)
  • Victoria Falls Hotel (Simbabwe)
  • Marina Bay Sands Resort Hotel (Singapur)

Der Emirates Palace in Abu Dhabi ist das Luxushotel der Superlative

Das luxuriöseste Hotel der Welt wird offiziell am 8. November diesen Jahres in Abu Dhabi eröffnet. Die Kuppel des Luxushotels hat Ausmaße wie die des Petersdoms. Neben einem Ballsaal für 2.800 Besucher sind auch 48 Konferenzräume vorhanden.

Mit diesem Bau der Superlative möchte der Scheich Said bin Sultan Al Nahajan auf Grund von fehlender historischer Substanz ein Wahrzeichen für die Zukunft setzen.

Fünf-Sterne-Hotel Adlon in Berlin das beste Hotel Europas

Die Vereinigung "The Leading Hotels of the World" hat jetzt das Hotel "Adlon" in Berlin zum besten Hotel Europas gekürt. Das Hotel besitzt 303 luxuriös ausgestattete Zimmer sowie 80 Suiten und wurde nach der Zerstörung im Krieg erst in dem Jahr 1997 wiedereröffnet.

Die Hotels wurden von den Testern an Hand von mehr als 1.500 Kriterien bewertet.

Deutsche Häuser bei den "Führenden Hotels der Welt" zahlreich vertreten

Kürzlich wurde eine neue Liste der "Leading Hotels of the World" ("Führende Hotels der Welt") veröffentlicht. Dabei brauchten sich die deutschen Nobelhäuser keineswegs verstecken. 28 deutsche Hotels befinden sich unter den insgesamt 432 Nobelhäusern aus 79 Ländern.

Neu hinzugekommen sind das "Schlosshotel Hugenpoet" (Essen), das "Rocco Forte Hotel de Rome" (Berlin) sowie der "Alpenhof" (Bayrischzell). Neue Tophotels wurden insbesondere in Osteuropa, im Nahen Osten und der Karibik registriert.

Knapp die Hälfte der Mitglieder gehören zu den "Leading Small Hotels of the World", die allesamt höchstens 100 Zimmer haben.

Premiere: Erstes Sieben-Sterne-Hotel in Italien eröffnet

Die "Town House Galleria" in Mailand ist das weltweit erste Hotel, das von der Société Générale de Surveillance (SGS) sieben Sterne erhalten hat. Für 800 bis 4.000 Euro kann man eine Nacht im puren Luxus genießen. Dafür stehen Suites von bis zu 1.500 Quadratmetern zur Verfügung. Die Gäste haben die Möglichkeit, einen Bentley mit Fahrer in Anspruch zu nehmen. Jedes Zimmer sowie das Bad ist mit einem Flachbildschirm ausgestattet.

"Um sich als "ultra-luxuriös" zu qualifizieren, muss ein Hotel seinen Klienten eine Serie exklusiver Dienstleistungen anbieten können", so ein Sprecher der SGS.

Das Berliner Hotel Adlon wird 100 Jahre alt

Das bekannte Fünf-Sterne Hotel Adlon am Pariser Platz in Berlin feiert am heutigen Montag den 100. Geburtstag. Am 24. Oktober 1907 wurde das Luxushotel unter der Direktion des Eigentümers Lorenz Adlon eröffnet.

Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten wohnten in den folgenden Jahrzehnten in dem Hotel in der Nähe des Brandenburger Tors. Erst vor zehn Jahren fand die Wiedereröffnung des historischen Hotels durch den damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog statt. Zu den Feierlichkeiten sind über 1.000 Gäste aus Kultur, Politik, Sport und Wirtschaft geladen.

Traum-Hotels auf der ganzen Welt in Arbeit

Weltweit sind dieses Jahr zahlreiche beeindruckende Bauwerke im Bau. Vor allem Traumhotels sind hoch im Kurs, gerade in China wird in dieser Sparte viel gebaut.

Die Olympischen Spiele heizen das Hotelgewerbe an - Hotels der Kette swissotel, Mandarin Oriental und Ritz-Carlton sollen noch vor Beginn der Olympischen Spiele eröffnet werden. Europa ist in der Hinsicht aber auch kein Kind von Traurigkeit, denn beispielsweise eröffnet bald das Dolder Grand Hotel in Zürich - Bremerhaven kann bald ein Hotel in Form eines riesigen Segels aufweisen.

Die Gäste werden anspruchsvoller und die Hotels wachsen mit den Ansprüchen - und dem Geldbeutel.

Riesiger Hotelpalast in Dubai eröffnet

In Dubai ist für 1,2 Milliarden Euro ein neues luxuriöses Hotel gebaut worden. Das Mega-Hotel "Atlantis" steht in Palmen-Form auf einer künstlich aufgeschütteten Insel. Für eine Übernachtung in einer der Unterwassersuiten des luxuriösen Hauses muss man 8.500 Euro zahlen.

Für den stolzen Preis von 22.500 Euro hat der Gast die Möglichkeit in einem 924 Quadratmeter großen brückenartigen Raum, 84 Meter über dem Meeresspiegel die Nacht zu verbringen. Das günstigste, der 1.539 Zimmer im "Atlantis" kostet 450 Euro für eine Nacht.

Istanbul bekommt Sieben-Sterne-Hotel

Vergangenen Samstag hat die internationale Hotelkette "Shangri-La Asia Ltd", die Betreiber von weltweit 68 Hotels ist, mit einem türkischen Geschäftskonzern einen Vertrag zum Bau eines Sieben-Sterne-Hotels in Istanbul unterzeichnet.

Das Luxushotel "Shangri-La Istanbul" soll auf einem Gelände platziert werden, wo vorher ein altes Tabakgebäude stand. Besonders dabei ist der Blick auf den Bosporus. Das 14-stöckige Bauwerk soll in genau 2 Jahren eröffnet werden; die Baukosten werden um die 250 Millionen Dollar betragen.

Das teuerste Hotel der Welt in Singapur jetzt mit randlosem Pool auf dem Dach

Wow! Das weltweit wohl teuerste Hotel, das "Marina Bay Sands" in Singapur, hat jetzt was Neues - ab sofort schmückt in über 200 Metern Höhe ein randloser Swimmingpool die üppige weitläufige Dachterrasse.

Doch damit nicht genug, denn neben der neuen Attraktion in luftiger Höhe bietet das Hotel seinen Gästen ein hauseigenes Museum, ein exklusives Casino sowie einen Kanal, den die Besucher bequem mit ihren Yachten oder kleinen Booten befahren können. Und wer dies einmal hautnah miterleben möchte, der kann für schlappe 425 Euro pro Nacht ein Zimmer buchen.

Den Fischen gute Nacht sagen im Unterwasserhotel

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie Fische eigentlich schlafen, sollte unbedingt eine Nacht in der Unterwasser–Suite des Conrad Hotel and Resorts auf den Malediven ausprobieren.

Die ganze Pracht der Fauna des indischen Ozeans ist, nur durch eine Glasscheibe getrennt, zu genießen. In 16 Metern Tiefe hat man das Gefühl, mitten dabei zu sein. Zu einer Übernachtung gehören ein Abendessen und ein Frühstück mit Champagner.

Ob man allerdings in dieser Suite entspannt schlafen kann oder doch lieber während der ganzen Zeit Fische beobachtet und die einzigartige Atmosphäre genießt, muss jeder für sich selbst entscheiden.

China - Hotelgäste können auf Flugzeugträger wohnen

Ein Hotel der ganz besonderen Art steht am Strand von Bagua bei Tianjin an der Ostküste Chinas. Es ist 273 Meter lang und hat eine Breite von 53 Metern. Sein Name: "Kiew". Seine frühere Aufgabe: Flugzeugträger der sowjetischen Nordflotte.

1996 hatte ein chinesisches Unternehmen das Kriegsschiff gekauft und es 2004 an seinen jetzigen Liegeplatz, einen Vergnügungspark, gebracht. Gästen stehen an Bord fünf luxuriös eingerichtete Suiten zur Verfügung. Wo sich früher über 1600 Mann Besatzung drängelten, liegen jetzt Kuhfelle auf dem Fußboden und verschönern silberne und goldene Vorhänge die ehemaligen Kajüten.

Am chinesischen Nationalfeiertag Anfang Oktober soll das 6000 Quadratmeter große Hotel offiziell eröffnet werden.

Rixos Hotel eröffnet in Dubai

In der Türkei sind die Rixos Hotels bereits in aller Munde. Die Luxuskette hat nun auch in Dubai ein Resort eröffnet. Der Hotelbetrieb verfügt über 234 Zimmer und weitere 28 Apartments in sieben unterschiedlichen Kategorien. Das besondere an diesen Suiten ist. Alle ermöglichen einen Blick auf den Arabischen Golf. Auch außerhalb der eigenen Räumlichkeiten gibt es viel zu entdecken.

Auf Kinder wartet der Rixy Club und Familien können sich im Strandbereich austoben oder die Palmengärten bewundern. In diesem Resort werden Träume wahr. Die Rixos Gruppe betreibt auch in Kroatien, in der Ukraine, in der Türkei und in Kasachstan Hotels.

Marriott plant in Dubai das höchste Hotel der Welt

In Dubai gehört die Rekordjagd zum Alltag. So steht in dem Emirat am Persischen Golf das mit 828 Metern höchste Bauwerk der Welt, der Burj Khalifa. Noch in diesem Jahr soll es eine weitere Attraktion geben. Die Hotelkette Marriott will in Dubai das höchste, ausschließlich als Hotel genutzte Gebäude der Welt eröffnen. Doch bislang ist bis auf eine riesige Baustelle noch nicht viel von dem künftigen Prachtbau zu sehen.

Mit 355 Metern wird die Luxusherberge JW Marriott Marquis lediglich 26 Meter niedriger sein als das Empire State Building in New York. Noch vor Jahresende wollen die Betreiber des Hotels in einigen der 1608 Zimmer Gäste empfangen. Dann wäre Dubai um einen Weltrekord reicher.

Unterwasserhotel in Dubai geplant

Das Emirat Dubai plant die nächste große Attraktion. Die staatliche Schiffswerft "Drydocks World" will ein Unterwasserhotel im Meer bauen. Das Gebäude soll eine Scheibenform haben und Räumlichkeiten über und unter dem Wasser haben.

Das Hotel mit dem Namen "Water Discus" soll über 21 luxuriöse Zimmer verfügen, die um ein Tauch-Center und eine Bar gruppiert werden. Riesige Panorama-Fenster sollen den Blick auf die faszinierende Welt eines Korallenriffs erlauben. Zudem gibt es über der Wasseroberfläche einen großen Pool, ein Restaurant, ein Spa und einen tropischen Garten. Tolles Wetter gibt es gratis dazu.

Doch noch existiert das Hotel nur auf dem Papier. Kosten und Standort für das Mega-Projekt sind noch nicht bekannt.

"Queen Elizabeth 2" soll als Hotelschiff vor Anker

Das Unternehmen Dubai World will den weltberühmten Ozeanriesen als Hotel nutzen

Frau mit Strohhut liegt in blauer Hängematte, blickt auf Kreuzfahrtschiffe
relaxation view © Jeff Clow - www.fotolia.de

Mit der "Queen Elizabeth 2" (QE2) wurden 35 Jahre lang Kreuzfahrten durchgeführt. Doch seit November 2008 liegt sie festgemacht in Port Rashid, dem Hafen von Dubai. Nun wollen seine Besitzer, das Unternehmen Dubai World, den Ozeanriesen als Hotel nutzen.

Umbauten und Pläne

Die in Asien ansässige Oceanic Group will das Schiff entweder in Singapur oder in Hongkong nutzen. Dafür zahlt der Konzern künftig eine Million Dollar jährlich. Vorher sollen jedoch noch einige Umbauten durchgeführt werden.

Anfangs gab es Pläne, die "QE2" zu einem Teil des Mega-Projekts Palm Jumeirah, einer künstlichen Insel vor Dubai, werden zu lassen. Das Vorhaben scheiterte jedoch wegen der enorm hohen Kosten.

Die "Queen Elizabeth 2" in Zahlen

Die "Queen Elizabeth 2" ist eines der bekanntesten Kreuzfahrtschiffe der Welt. 1969 erfolgte die Indienststellung des 293,5 Meter langen und 70 000 Tonnen schweren Dampfers. An Bord war Platz für 1778 Passagiere und 1016 Besatzungsmitglieder. Der Oceanliner ist fast sechs Millionen Seemeilen gefahren, hat dabei rund 2,5 Millionen Passagiere befördert und 806 Mal den Atlantik überquert.

Zu Gast bei Lagerfeld und Armani: Fashion-Hotels sind der neue Trend

Warum nicht einmal bei Giorgio Armani übernachten? Natürlich wird der gute Mann Sie nicht in sein Privathaus einladen. Wohl aber in die beiden Armani-Hotels in Dubai und Mailand, die nach seinen Entwürfen eingerichtet wurden und die gleiche luxuriöse Eleganz verbreiten wie seine Couture. In der Mailänder Via Montenapoleone werden 531 Euro für eine Suite fällig, in Dubai nur 367 Euro.

Gratis gibt es dazu eine prachtvolle Aussicht über die Metropole am Golf, denn das Armani-Hotel ist ein Teil des Burj Khalifa, des höchsten Gebäude der Welt. Wer es lieber tropisch und grün mag, besucht das Bulgari Hotel auf der Trauminsel Bali: Eingebettet in eine herrliche Gartenlandschaft verteilen sich hier luxuriös ausgestattete Bungalows und Villen mit Blick auf das Meer.

Auch die öffentlichen Bereiche mit erlesenem Restaurant und erstklassigem Spa sind perfekt eingerichtet. Soviel Eleganz hat ihren Preis: Einen Bungalow bei Bulgari gibt es für 1.000 Euro pro Nacht, eine Suite im Haupthaus ab 5.600 Euro.

Nicht ganz so teuer ist es bei Karl Lagerfeld in Berlin: Er ließ den Palais Pannwitz im Grunewald zum Fünf-Sterne-Schlosshotel Alma umwandeln - üppig geschmückt mit Blattgold, Seidentapeten und Stuckverzierungen. Auf den Zimmern erwartet die Gäste nicht nur erlesenes Design sondern auch ein eigener iMac zur Nutzung. Im Vergleich zu Armani und Bulgari ist das Wohnen bei Lagerfeld sogar recht erschwinglich: Eine Übernachtung ist ab 233 Euro zu haben.

Das "Grand Hotel" in Zoppot verströmt auch heute noch Charme und Eleganz

Es liegt an der polnischen Ostseeküste im Ort Zoppot und zeugt auch heute noch von Eleganz und Stil der damaligen Zeit: Das Grand Hotel, in dem bereits namhafte Gäste wie Greta Garbo oder Marlene Dietrich residierten. 1927 öffnete das Hotel seine Türen, es wurde sogar vor den Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg verschont. Man erzählt sich, dass dies auf Anweisung eines sowjetischen Kommandanten geschehen sei, da dieser dort seine Hochzeit feierte.

Der Bau zeigt hauptsächlich Elemente des Neobarock und ist ein imposantes Gebäude, in dem auch schon die irische Fußballnationalmannschaft übernachtet hat. Auch heute noch kann das Hotel bewohnt werden: modernes Interieur und barocke Fassade vereinen hier Historie und Moderne.

Entspannen in Luxus-Wellnesshotels

Wellness - Lavasteine, ätherische Öle und lila Pflanze
spa products © Yanik Chauvin - www.fotolia.de

Einmal den Alltagsstress hinter sich und die Seele baumeln lassen. Dafür muss nicht mehr die weite Welt bereist werden. In Deutschland stehen dafür Top-Wellness-Hotels zur Verfügung, die Massagen zur Beruhigung und Schlammpackungen für Körper und Seele anbieten. Luxus und pure Entspannung gleich "nebenan".

Mit Kosmetik aus der Natur, Wellnessbereichen und Programmen für Yoga und Detox steht "Das Kranzbach" in Garmisch-Partenkirchen zur Verfügung. Ein Vier-Sterne-Superior-Wellness-Hotel, das sich am Fuße der Zugspitze befindet. Die Zimmer sind romantisch im englischen Stil und doch modern eingerichtet.

Das "Kamhea Grand" in Bonn liegt direkt am Rheinufer. Für ein Wellness-Wochenende im außergewöhnlichen Design perfekt. Der Außenpool lädt zum Schwimmen ein und das Power House rund um die Uhr für Workouts. Entspannung nach der Power bietet die Sauna oder ein Dampfbad.

Die "Villa Kennedy" in Frankfurt präsentiert sich ähnlich wie ein Schloss. Eleganz und Gemütlichkeit vereinen sich mit romantischen Details. Mit dem Wellness-Angebot ist die hektische Großstadt schnell vergessen. Wellness pur mit Massagen oder einer persönlichen Yoga-Stunde. Hier bleiben keine Wünsche offen.

Im "Brenner Park-Hotel" wird neben Wellness ein Coaching für Ernährung, Augen- und Zahnheilkunde angeboten. Das Hotel "Romantischer Winkel" sorgt mit Massagen und Heilkräften der Natur für innere Stärke und Entspannung.

An der Mosel befindet sich das Vital- und Wellness-Hotel "Zum Kurfürsten". Hier kann mit dem Gang in die Sauna oder den Spa-Angeboten dem Körper Entspannung geboten werden. Die Felsengrotte bietet Rituale durch Tiefenentspannung und Erlebnisduschen an.

Wer ayurvedische Massageelemente mit Bergwiesenöl genießen möchte, ist im "Hubertus Alpin Lodge & Spa" genau richtig.

Bescherung unter Palmen - Drei Traumziele für tropische Weihnachten

Sie gehören zu den Menschen, die Weihnachten auf Tannenbaum und Gänsekeulen verzichten können? Wer das Fest der Liebe auf Mauritius, Bora Bora oder den Fidschi-Inseln verbringt, kann Schneematsch und Alltagsstress garantiert vergessen. Das Motto, luxuriöse Auszeit mit exotischen Genüssen.

Während die Erwachsenen sich im Spa mit leckeren Cocktails verwöhnen lassen, können Kinder sich im Maia Luxury Resort auf den Seychellen beim Banana-Split-Bad vergnügen. Für den ehrgeizigen Nachwuchs bieten sich Schwimmkurse und Schnorcheln im Pool oder kreative Aktivitäten.

Exklusive Lage am Privatstrand, Butler-Service und Ayurveda-Kuren machen das Maradiva Villas Resort & Spa auf Mauritius zum beliebten Zufluchtsort für die Weihnachtstage. Ideal für den Urlaub zu zweit.

Das auf Bora Bora gelegene Four Seasons Resort lohnt allein wegen seiner Architektur einen Besuch. Die Gästevillen liegen unter Palmen mit eigenem Strand – oder auf Stelzen über dem Wasser. In der nahegelegenen Lagune können Schorchler und Taucher eine spektakuläre Unterwasserwelt entdecken.

Mehr Luxus in den Alpen – wie sich das Bergdorf Andermatt verwandelt

Luxus-Lounge in edelem Schwimmbad, in Hotel, zur Entspannung, helle Liegen, Blick aus Fenster
piscine © thierry burot - www.fotolia.de

Mit der Ruhe ist es in Andermatt vorbei. Seit der ägyptische Investor Samih Sawiris das schweizerische Bergdorf entdeckt und zum Ziel seiner ehrgeizigen Pläne gemacht hat, erregt der ehemals verschlafene Tourismusort weltweit Aufmerksamkeit. Nach dem Fünf-Sterne-Hotel "The Chedi" sollen weitere Luxus-Hotels, Appartements und ein Golfplatz folgen.

Intenationale Übernachtungsgäste und einheimische Mitarbeiter

Das Prinzip ist recht einfach: Sawiris gibt Geld – und die Andermatter bekommen Arbeitsplätze und Wohlstand. Rund 165 Dorfbewohner sind schon im Chedi beschäftigt. Passend zur aktuellen Fremdenfeindlichkeit der Schweizer müssen die Jobs bevorzugt an Einheimische vergeben werden. Bei den Gästen ist jedoch internationale Beteiligung erwünscht. Selbst die wohlhabenden Schweizer können nicht alle Zimmer füllen – ab 600 Franken kostet eine Übernachtung.

Ein bisher unbekanntes Preisniveau herrscht auch in den Boutiquen und auf dem Immobilienmarkt. Die momentane Freude über eine Wiederbelebung des Ortes könnte bei den Einheimischen daher abflauen. Zumal auch der Ausbau des Skigebietes sich bisher verzögert hat.

Investition in den Ausbau des Skigebietes als Attraktion

Hier will Sawiri weitere 130 Millionen Franken investieren, damit die neuen Luxus-Gäste auch außerhalb ihres Hotels attraktive Beschäftigung finden.

Um die Bevölkerung in den Wandel einzubeziehen, arbeitet das Chedi gezielt mit regionalen Produzenten zusammen. Und die Hotellobby ist schon jetzt ein beliebter Treffpunkt.

Das Armani Hotel und der unvergleichliche Luxus für den Gast

Nicht nur bei seinen Modekollektionen besitzt Giorgio Armani ein sicheres Händchen in Bezug auf Stil und Qualität. Der Modedesigner konnte der Versuchung nicht widerstehen, selbst ein Hotel inklusive Café in der Modemetropole Mailand nach seinen exklusiven Vorstellungen zu eröffnen.

Luxus im Armani Libri

Nahe der Via Montenapoleone befindet sich Armanis Luxustempel. Der Anfangsbuchstabe des Alphabets, weltweit als sein Label bekannt, lockt verheißungsvoll in Armanis Luxusetablissement zum Verweilen auf hohem Niveau ein. Fronten aus Glas und ein zeitloser eleganter Brunnen führen in die Bar des Hotels. Überall ist die puristische und exklusive Handschrift des Designers zu bemerken.

Wer nobel nächtigen möchte ist hier sicherlich bestens aufgehoben. Suiten mit puristischem Interieur und Bettwäsche aus edlen Stoffen in Creme, ermöglichen dem Hotelgast wundervolle Träume. Ein Spa-Bereich und das warme Wasser des Pools, ermöglichen Wellness für den anspruchsvollen Erholungssuchenden. Sollte zum Relaxen etwas Literatur benötigt werden, ist diese im Hotel bei „Armani Libri“ zu bekommen. Verwöhnt wird der Gourmet im Ristorante des Hotels. Ein perfekter Abschluss des Tages lässt sich in der Lounge finden.

Urlaub mit Hund – Luxushotels bieten 5-Sterne-Komfort auch für Fiffi

Hund in den Dünen am Meer
Puppy jumping on the beach © Martin Valigursky - www.fotolia.de

Ein eigener Pool für Vierbeiner, Pediküre im Hunde-Spa, extra Speisekarten für tierische Gourmets – Luxushotels lassen sich allerlei einfallen, um ihre Gäste zufriedenzustellen. Wenn Herrchen die Annehmlichkeiten von Room-Service und Wellness genießt, soll auch der Hund nicht darben.

Luxus für den Vierbeiner

"Beagle Burger" oder "Chuahua Chicken Rice"? Wer mit seinem Hund in einem Luxushotel absteigt, kann zwischen diversen "Pet Menüs" auswählen, serviert wird im edlen Porzellan-Napf, auf Wunsch direkt am Körbchen. Abends versüßt ein Hundekeks das Einschlafen.

So viel Komfort hat seinen Preis. Im schweizerischen "Alpina" zahlt Herrchen für seinen vierbeinigen Begleiter 120 Euro pro Tag. Das sind rund 100 Euro. Dafür schlummert Fiffi im Fellkörbchen und bekommt für Spaziergänge an frischer Luft ein Fellmäntelchen ausgeliehen.

Haustier-Ressorts und Hundesporthotels

Ein Wellness-Wochenende ist für Hunde oftmals langweilig. Während Herrchen und Frauchen sich kneten und verschönern lassen, müssen Vierbeiner im Zimmer bleiben. Nicht so in den Luxushotels oder speziellen Haustier-Resorts. Im Hundesporthotel Wolf in Oberammergau werden die Pfoten auf einem Unterwasserlaufband gelenkschonend trainiert. Wer dennoch zum Toben nach draußen will, kann Fell und Beine nachher in der Hundedusche reinigen.

Grand Village Weissenhaus – neues Luxusresort an der Ostsee

Ein verfallenes Dorf mitsamt Schloss verwandelt sich in ein Luxusresort – wenn im Sommer 2014 im Grand Village Weissenhaus die ersten Gäste anreisen, kann der Millionär Jan Eric Büttner aufatmen: nach mehr als neunjähriger Planung rund 70 Millionen Euro Investitionen wird sein Ferientraum in der Howachter Bucht an der Ostsee wahr.

Ein Spa-Bereich ist durch einen Tunnel vom Schloss zu erreichen

Eine halbe Autostunde östlich von Kiel lockt das Grand Village Weissenhaus mit edlen Suiten, Kurort-Atmosphäre, Sternegastronomie und Spa. Das Bootshaus-Restaurant am Strand ist bereits seit 2012 eröffnet und gilt bei betuchten Gästen aus Hamburg und Schleswig-Holstein als exquisite kulinarische Adresse. Eingerichtet ist der Holzbau im kalifornisch-maritimen Mix, ebenso wie die anderen drei Dutzend Gebäude auf dem Areal des Resorts.

Um das Großprojekt zu realisieren hat der ehemalige AOL-Manager Büttner viel eigenes Kapitel investiert. Neben gehobener Hotellerie mit Zimmerpreisen ab 350 Euro bietet das 75 Hektar große Gelände mit dem zentral liegenden Schloss eine "Reetscheune" für kulturelle Veranstaltungen und einen 1500 Quadratmeter großen Spa-Bereich, der durch einen Tunnel vom Schloss erreichbar ist.

Der Stil wirkt edel, aber nicht überladen. Die bereits seit Frühjahr bezugsfertigen Beach-Cottages sind mit viel Weiß und Blau eingerichtet, offene Kamine sorgen auch an kalten Abenden für Behaglichkeit.

Eine Nacht im Museum – das Pera Palace Hotel in Istanbul vereint Geschichte und Eleganz

Das Pera Palace Hotel in Istanbul erstrahlt wieder im neuen Glanz mit altem Charme

Weiße Couch in einem orangenen Zimmer, das mit alten Möbeln aus dunkelm Holz eingerichtet ist
Hotel apartment © Dragan Trifunovic - www.fotolia.de

Museum oder Luxushotel? Das Pera Palace in Istanbul ist beides. Seit die noble Herberge im Jahr 1895 eröffnete, um den Passagieren des Orient-Express eine angemessene Unterkunft zu bieten, machte das Haus Geschichte.

  • Monarchen,
  • Wirtschaftskapitäne und
  • Künstler

bevölkerten die prunkvollen Räume. Hier residierte Atatürk, Hemingway und Hitchcock waren ebenfalls da. Nach einer dreijährigen Renovierung erstrahlt das ehemalige Eisenbahnhotel in neuem Glanz.

Glanzvolle Geschichte - neu belebt

Schon beim Betreten des Pera Palace taucht der Gast in die Vergangenheit ein. Marmor wohin das Auge blickt, dunkles Holz, handbemalte Seide und antike Kristall-Lüster.

Kinofans kennen die prunkvolle Szenerie aus dem James Bond-Film "Liebesgrüße aus Moskau". Vom Foyer führen weiße Marmorstufen in den Kubbeli Salon, in dem livrierte Kellner zum Tee zartes Gebäck servieren.

Bewohnbare Ausstellung

Die berühmten Gäste der Vergangenheit sind überall präsent:

  • Agatha Christie, die im Zimmer 411 den "Mord im Orientexpress" schrieb, ist ein eigener Salon gewidmet.
  • Das Hotelzimmer, in dem Atatürk die Zukunft seines Landes plante, ist ein Ausstellungsraum.

Sterne darf das Pera Palace sich aufgrund seines Status als bewohnbares Museum nicht anheften. Ausstattung und Service entsprechen jedoch dem Standard, den reiche Gäste zu schätzen wissen.

Dieser Luxus hat seinen Preis. Das günstigste Zimmer im Pera Palace kostet 250 Dollar, für den standesgemäßen Transport zum Flughafen steht ein Plymouth aus dem Jahr 1949 bereit. Eigner des Hotels im Stadtteil Beyoglu, dem ehemaligen Pera, ist die Jumeirah-Gruppe. Sie verwandelte den geschichtsträchtigen Ort, der zwischenzeitlich zur Backpacker-Herberge heruntergekommen war, im Jahr 2010 wieder in ein Luxushotel.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Hotel apartment © Dragan Trifunovic - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: five stars 2 © thierry burot - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: piscine © thierry burot - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Waiter torso holding a silver tray © James Steidl - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: The hotel sign with five stars. © Modella - www.fotolia.de

Autor:

Sarah Cramer - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema