Fußball-WM in Brasilien - Flughafenprobleme belasten Vorbereitung

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In drei Jahren ertönt der Anstoßpfiff zur Fußball-WM in Brasilien, doch laut einer Studie wird bis dahin kaum einer der Flughäfen fertig gestellt sein.

Die Studie, die auf Daten der staatlichen Flughafen-Betreibergesellschaft Infraero beruht, kündigte an, dass die Bauarbeiten bei neun von dreizehn WM-Flughäfen nicht rechtzeitig beendet werden. Die Flughäfen in Manaus, Fortaleza, Brasília, Guarulhos in São Paulo, Salvador, Campinas und Cuiabá sollen erst im Jahr 2017 fertig werden. Auch in den Städten Confins, Porto Alegre und Natal hinken die Bauarbeiten dem Zeitplan hinterher. Nur Rio de Janeiro, Curitiba und Recife können pünktlich die WM-Touristen empfangen.

Von Staatsseite werde zu wenig in die Bauprojekte investiert, kritisiert die Studie. Zudem dauere die Umsetzungsdauer von Planung, Genehmigung und Bauabschluss zu lange. In Brasilien seien 92 Monate, also mehr als sieben Jahre nötig, um öffentliche Infrastrukturprojekte umzusetzen. In den brasilianischen Medien ist die Flughafen-Problematik ein großes Thema.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 133 Bewertungen
  • 904 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=43095

Einsortiert in die Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema