Radeln gegen Prostatakrebs

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Gestern, am 17. Mai, fiel in Köln der Startschuss zu einer ungewöhnlichen Reise mit dem Fahrrad. Protagonisten sind zehn Männer, die eine schwere Diagnose gemeinsam haben: Prostatakrebs. Unterstützt vom Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. und der Sporthochschule Köln traten sie eine 1300 km weite Reise von Köln ins französische Marseille an.

Ziel des Unternehmens ist neben der persönlichen Herausforderung die Schaffung von Aufmerksamkeit für das Thema Prostatakrebs. Obwohl die Erkrankung bei Männern zu den häufigsten Krebsformen gehört, wird sie noch immer oft als Tabuthema gehandhabt. Das kann für Betroffene eine schwere seelische Belastung sein. Mit ihrer Offenheit und Willenskraft wollen die zehn Radler ein Zeichen setzen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 81 Bewertungen
  • 1285 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=26526

Einsortiert in die Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Neuseeland

Radwege für Neuseelandtouristen

Wer plant seinen Urlaub in Neuseeland zu verbringen, kann sich freuen. Der Touristenverband in Frankfurt teilte nämlich jetzt mit, das die Ins...