Freikörperkultur ist nicht in allen Ländern erlaubt

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In europäischen Urlaubsländern ist es selten ein Problem, als Freund der Freikörperkultur (FKK) seinem Bedürfnis nachzugehen. Oft gibt es gesonderte FKK-Strandabschnitte.

Ganz gegensätzlich verhält es sich dagegen in Ländern wie Afrika oder auch Asien. In Malaysia kann es einem FKK-Urlauber passieren, dass er für das Nacktbaden bis zu drei Jahren ins Gefängnis kommt. In Thailand und auch Südafrika ist FKK ebenso strafbar da es als anstößig gilt. In den USA oder Brasilien kann man mit Strafen rechnen, wenn man dabei erwischt werden sollte, wie man Kinder oder Jugendliche in Badebekleidung ablichtet.

Wer in den USA nicht auf das Nacktbaden verzichten möchte, sollte darauf achten das er einen der wenigen Strände erwischt an denen es auch erlaubt ist.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 123 Bewertungen
  • 3924 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=9892

Einsortiert in die Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Lauf-Events

FKK-Wettlaufen an Ostern auf Teneriffa

Am 4. April ist es so weit: an der Playa de la Tejita wird um 10 Uhr der erste Nacktlauf auf der Insel starten. Anlässlich des „Internationale...

FKK-Anlagen

Die schönsten FKK-Strände der Ostsee

Der Ferkelstrand in Aschau ist nicht nur für seine Sexpartys bekannt. Neben einer schönen Wasserlage bietet dieser FKK-Strand versteckte Ecken...