Schweden - Lage, Sehenswürdigkeiten und Spezialitäten

In Schweden trifft man auf erholsame Urlaubsmöglichkeiten in der Natur ebenso wie auf buntes und weltoffenes Stadtleben. Es gibt Seen mit kristallklarem Wasser, unzählige Wandermöglichkeiten und zahlreiche kulturelle Angebote in den schwedischen Städten. Hinzu kommen malerische Fischerdörfer mit ganz besonderem Charme. Lernen Sie das Reiseziel Schweden kennen.

Sehenswertes im Reiseziel Schweden

Schweden - Geographie

Schweden liegt in Nordeuropa. Der östliche Teil der Skandinavischen Halbinsel sowie die Inseln Öland und Gotland zählen zum schwedischen Staatsgebiet dazu.

Das Land grenzt an Finnland und Norwegen; zudem gibt es eine direkte Verbindung zu Dänemark, seit die Öresundbrücke im Jahr 2000 in Betrieb genommen worden ist. Ebenso angrenzend sind das Kattegat sowie die Ostsee.

Die meisten Teile Schwedens sind flach oder weisen kleinere Hügel auf. Bewegt man sich in Richtung norwegische Grenze, trifft man auf die Skanden mit dem 2.111 Meter hohen Kebnekaise als höchsten Gipfel.

In Schweden finden sich 29 Nationalparks. Diejenigen mit der größten Fläche liegen im Nordwesten.

Geographische Lage Schwedens in Skandinavien (Nordeuropa)
Geographische Lage Schwedens in Skandinavien (Nordeuropa)

Klima und Artenvielfalt

Das milde Klima des Landes wird besonders durch die Nähe zum Atlantischen Ozean und dem dortigen warmen Golfstrom beeinflusst. Größtenteils ist es somit feucht und regenreich; dabei gibt es nur geringe Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten, ausgenommen den Gebieten im Kern des südschwedischen Hochlandes sowie in Teilen des Gebirgevorlandes. Ausschließlich im nördlichen Hochgebirge trifft man auf polares Klima.

Die Vegetation Schwedens besteht aus borealen Nadelwäldern im Norden sowie Mischwäldern im Süden, wobei letztere teils durch Nadelbäume ersetzt oder aufgrund des Ackerbaus weichen mussten. Die Inseln Öland und Gotland weisen eine große Viefalt an Pflanzen auf; teils wachsen hier Arten, auf die man ansonsten nur im Balkanraum trifft.

Zu den Tierarten, die man in Schweden antrifft, zählen je nach Region

  • Elche
  • Wildschweine
  • Rothirsche
  • Rehe
  • Wölfe
  • Luchse und
  • Braunbären.
Ein Elch auf freiem Feld, im Hintergrund Wald
Ein Elch auf freiem Feld, im Hintergrund Wald
Geographische Lage Schwedens auf der Weltkarte
Geographische Lage Schwedens auf der Weltkarte

Lohnenswerte Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Schweden hält abwechslungsreiche Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten bereit.

Sehenswertes in Schwedens Hauptstadt Stockholm

Die Schwedische Akademie in Stockholm unter blauem Himmel
Die Schwedische Akademie in Stockholm unter blauem Himmel

Stockholm, die Hauptstadt Schwedens und die größte Stadt Skandinaviens, ist eine Reise wert. Zum einen ist die Lage der Stadt ganz außergewöhnlich: Sie befindet sich an der Einmündung des Mälarensees in die Ostsee und integriert zahlreiche Buchten, Landzungen und kleine Inseln in ihr Stadtgebiet.

Deshalb ist fast ein Drittel der Fläche Stockholms von Wasser bedeckt. Das Stadtbild Stockholms ist durch viele Brücken, kleine Parks und einige prachtvolle Palais gekennzeichnet.

Schlösser und Paläste

Seit dem 17. Jahrhundert bildet Stockholm das politische Zentrum Schwedens. Aus der Zeit des Absolutismus stammen viele prachtvolle Schlösser und Paläste des schwedischen Adels.

Das Ritterhaus ist eines der schönsten Bauwerke der Altstadt. 1647 wurde es als Versammlungsort des Adels erbaut. Die Inneneinrichtung aus dieser Zeit ist erhalten. Politisch führende Adlige ließen sich in Stockholm ihre eigenen Palais bauen.

Eines der schönsten ist das Bondesche Palais, das 1673 für den Schatzkanzler Graf Bonde im klassizistischen Stil fertig gestellt wurde. Das Palais ist mit einem barocken Garten ausgestattet, der von zwei Seitenflügeln eingerahmt wird.

Das größte Palais sollte für den Reichskanzler Oxenstierna 1653 entstehen. Es wurde nach seinem Tod jedoch nicht vollendet. Ein Flügelbau des Oxenstierna Palais kann besichtigt werden.

Königliches Schloss und Reichstag

Höhepunkt eines Stadtrundgangs durch Stockholm ist das königliche Schloss. Es befindet sich auf der Insel Stadsholmen und ist über eine Brücke zugänglich.

Das Schloss aus dem Jahre 1740 wurde als dreigeschossiger Barockbau errichtet, der mit vier Flügeln den prachtvollen Schlossgarten umschließt. Gegenüber befindet sich der Schlosshof mit der Schlosswache.

In Teilen des Schlosses befinden sich heute Museen. Nicht verpassen sollte man die tägliche Wachablösung am Schloss um 12:15 Uhr.

Auch der schwedische Reichstag liegt auf einer Insel. Er wurde 1905 im Stile des Neobarock vollendet, um mit dem südlich von ihm gelegenen Schloss ein Gesamtbild zu ergeben.

Vasa Museum

Im Ortsteil Djurgarden befindet sich das Vasa Museum, eines der am meisten besuchten Museen ganz Europas. Es behandelt die Geschichte der Schifffahrt Schwedens seit dem 17. Jahrhundert und kann zu diesem Thema einige spektakuläre Exponate aufweisen.

So etwa das Kriegsschiff "Vasa", das 1628 sank und 1961 gehoben wurde. Für die Ausstellung des Wracks wurde extra ein Trockendock und eine Werft gebaut.

Flagge von Schweden
Flagge von Schweden

Die schönsten Schlösser Schwedens

Schweden ist mit seinen zahlreichen Seen und Fjorden nicht nur ein landschaftlich reizvolles Reiseziel. Es gibt in dem skandinavischen Land auch eine Vielzahl an prachtvollen Schlössern und Burgen. Die imposanten Bauwerke reichen von mittelalterlichen Überresten bis hin zu Herrensitzen aus dem 19. Jahrhundert.

Lage und Nutzung der Schlösser und Burgen

Die Burgen und Schlösser liegen über das gesamte Land verteilt. Besonders viele konzentrieren sich aber in Schonen, wo sich ca. 350 Herrensitze und Schlösser befinden. Viele schwedische Schlösser stehen zur Besichtigung offen, obwohl sich längst nicht alle in öffentlichem Besitz befinden.

Eigentümer sind häufig auch die schwedische Krone, Privatpersonen oder Stiftungen. Viele gut erhaltene Schlösser sind noch heute bewohnt oder werden als

  • Residenzen
  • Hotels
  • Konferenzanlagen oder
  • Museen

genutzt.

Die schönsten Schlösser und Burgen

In Schonen liegt das Schloss Trolleholm, das als geradezu typisches Märchenschloss im Stile der Neorenaissance des 19. Jahrhunderts gilt. Im Umkreis des Mälaren liegen ungefähr 40 Schlösser, die liebevoll restauriert wurden und besucht werden können.

Rund um Stockholm sind 10 königliche Schlösser angesiedelt. Unter ihnen zählen Kina und Drottningholm zu den schönsten und bekanntesten.

Zu den mächtigsten Burgen Schwedens zählen die Bohusfestung an der Westküste und Borgholmslott an der Ostküste. In beiden können imposante Mauern, Kerker und Festungsanlagen besichtigt werden.

Anhand der Schlösse kann man eine Tour durch die schwedische Geschichte vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert unternehmen. Vom mittelalterlichen Glimmingehus über das Schloss Skoklosters aus dem 17. Jahrhundert, das Lustschloss von Tullgarn, das im 18. Jahrhundert entstand, bis hin zum Schloss Tjöloholm aus dem 19. Jahrhundert.

Die Drei-Schlösser-Tour

Wer sich besonders für die schwedischen Königsschlösser interessiert, sollte die Drei-Schlösser-Tour unternehmen. Sie führt vom königlichen Schloss in der Hauptstadt Stockholm über das vor der Stadt gelegene Drottningholm zum Schloss Solliden auf der Insel Öland.

Das königliche Schloss in Stockholm wird noch heute von der Königsfamilie bewohnt. Im Inneren befinden sich allerdings auch einige Museen, die besichtigt werden können. Außerdem kann man jeden Mittag die Ablösung der Palastwachen beobachten.

Ein Wohnsitz der königlichen Familie befindet sich auch auf Drottningholm, eines der schönsten Schlösser aus dem 17. Jahrhundert, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Zu den moderneren Schlössern zählt hingegen Solliden, wo die königliche Familie ihre Urlaubsresidenz hat.

In Schweden gibt es eine Vielzahl an prachtvollen Schlössern und Burgen
In Schweden gibt es eine Vielzahl an prachtvollen Schlössern und Burgen

Nationalparks

Schweden hat als erstes europäisches Land einen Nationalpark errichtet; dies war im Jahr 1909. Mittlerweile verfügt das Land über 29 Nationalparks; 11 Prozent der Landesfläche sind durch Naturschutzreservate und -gebiete geschützt.

Zu empfehlen ist dabei beispielsweise der Nationalpark Skuleskogen. Er erfreut sich besonders bei Wanderern großer Beliebheit. Lesen Sie hier, was Sie im Nationalpark Skuleskogen erwartet. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Nationalparks in Schweden.

Nationalparks in Schweden
NationalparkGründungProvinzLandschaftstyp
Vadvetjåkka1920Norrbottens länHochfjällregion
Abisko1909Norrbottens länHochfjällregion
Stora Sjöfallet1909Norrbottens länHochfjällregion
Padjelanta1962Norrbottens länHochfjällregion
Sarek1909Norrbottens länHochfjällregion
Muddus1942Norrbottens länInselbergebene
Pieljekaise1909Norrbottens länHochfjällregion
Haparanda Skärgård1995Norrbottens länFastebene
Björnlandet1991Västerbottens länHügelland
Skuleskogen1984Västerbottens länHügelland
Sonfjället1909
Erweiterung: 1989
Jämtlands länSüdliche Fjällregion
Töfsingdalen1930Dalarnas länSüdliche Fjällregion
Fulufjället2002Dalarnas länSüdliche Fjällregion
Hamra1909Gävleborgs länInselbergebene
Färnebofjärden1998Dalarnas län
Västmanlands län
Gävleborgs län
Fastebene
Ängsö1909
Erweiterung: 1988
Stockholms länSchärenküste
Garphyttan1909Örebro länHügelland
Tyresta1993Stockholms länGlaziale Rinnen
Tresticklan1996Västra Götalands länGlaziale Rinnen
Djurö1991Västra Götalands länSchärenküste
Tiveden1983Örebro län
Västra Götalands län
Glaziale Rinnen
Norra Kvill1927
Erweiterung: 1994
Kalmar länHügelland
Store Mosse1982Jönköpings länInselbergebene
Blå Jungfrun1926
Erweiterung: 1988
Kalmar länSchärenküste
Söderåsen2001Skåne länHügelland
Dalby Söderskog1918Skåne länFastebene
Stenshuvud1986Skåne länHügelland
Gotska Sandön1909
Erweiterung: 1963, 1988
Gotlands länFastebene
Kosterhavet2009Västra Götalands länSchärenküste,
offenes Meer

In Göteborg befindet sich der größte Vergnügungspark in Skandinavien

Göteborg liegt an der Westküste Schwedens und ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Unter den vielen Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet zählt der Vergnügungspark Liseberg zu den spektakulärsten. Der größte Vergnügungspark Skandinaviens befindet sich mitten im Stadtzentrum und bietet vor allem eine breite Palette atemberaubender Fahrgeschäfte.

Liseberg - Vergnügungspark mit Tradition

Der Vergnügungspark Liseberg ist, was die Größe und die Besucherzahlen betrifft, der führende Freizeitpark in ganz Nordeuropa. Er zieht jährlich fast 3 Millionen Besucher in seinen Bann. Liseberg wurde bereits 1923 eröffnet.

Das 20 Hektar umfassende Gelände von Liseberg gehörte der Schwedischen Krone, die anlässlich der 300-Jahr-Feier von Göteborg an der Stelle einen Freizeit- und Kongresspark einrichten ließ. Zunächst wurden vor allem Bergwanderwege und Rutschen angelegt.

Ursprünglich sollte die Attraktion nach Ende der Feierlichkeiten wieder abgebaut werden. Die hohen Besucherzahlen veranlasste jedoch die Stadt Göteborg Liseberg zu übernehmen und zu erhalten. In der Folgezeit wurde Liseberg zu einem modernen Freizeitpark für die ganze Familie ausgebaut.

Zahlreiche Fahrgeschäfte kamen hinzu, und es entstanden Veranstaltungszentren für Shows und Konzerte, in denen die Größen der schwedischen und internationalen Musik- und Unterhaltungsbrache gastierten. So unter anderem

  • Zarah Leander
  • Marlene Dietrich
  • Evert Taube
  • Birgit Nilsson oder
  • ABBA.

Musik- und Showveranstaltungen

Seit den 1980er Jahren gelingt es immer wieder, spektakuläre Showacts nach Liseberg zu holen. Vor allem die Abendveranstaltungen sind häufig ausverkauft. Seit 1997 hat der schwedische Magier und Comedian Carl-Einar Häckner zusammen mit internationalen Gästen seine eigene Show in Liseberg.

Hinzu kommen Gastauftritte internationaler Künstler der Spitzenklasse. So waren unter anderen schon

  • Bob Marley
  • die Rolling Stones
  • Led Zeppelin
  • Cliff Richard
  • die Beach Boys
  • Cat Stevens
  • The Who
  • Frank Zappa
  • Bill Heley und
  • Toto

in Liseberg zu Gast.

Fahrgeschäfte

Der Kern jedes Vergnügungsparks sind die Fahrgeschäfte. Liseberg kann seit den 1990er Jahren mit einer Vielzahl spektakulärer Achterbahnen aufwarten.

Der 2003 in Betrieb genommene Blader gilt als beste Holzachterbahn der Welt. Mit dem Rabalder gibt es eine Familienachterbahn, und für alle die es etwas spektakulärer lieben einen Launched Coaster.

Über das gesamte Gelände führt die Lisebergbanan, die auf ihrer Strecke Geschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern erreicht. Der Freizeitpark Liseberg ist das ganze Jahr über geöffnet. Im Winter werden allerdings weniger Fahrgeschäfte angeboten, dafür findet auf dem Gelände ein Weihnachtsmarkt statt.

Spektakuläre Achterbahnen im Vergnügungspark Liseberg
Spektakuläre Achterbahnen im Vergnügungspark Liseberg

Weitere Highlights in Schweden

Schweden hat noch viele weitere Highlights zu bieten. Zu diesen zählen beispielsweise:

  • Botanischer Garten und Volvo-Museum in Göteborg
  • die Mittelalterstadt Visby mit der Ruine der Kirche St. Nikolai
  • Malmö mit Öresundbrücke und Königspark
  • Ystad mit steinerner Attraktion "Ales Stenar" und Sankt-Marien-Kirche
  • Norrköping mit verschiedenen Museen
  • Helsingborg mit Hafen, Erlebniszentrum und Schloss Sofiero
  • Uppsala mit Dom, botanischem Garten und Museum "Gustavianum"
  • Kiruna mit der weltweit größten unterirdischen Eisenerzgrube
  • Halmstad mit Tylösand Strand

Speisen und Getränke

Die schwedische Küche ist für ihre simplen und unkomplizierten Gerichte bekannt; Hausmannskost mit Brot, Wurst und Käse sind prägend. Auch einige deftige Gerichte zählen dazu, wie etwa Kartoffelpuffer mit dicken Bohnen und gebratenem Schinkenspeck. Ebenso Teil der Hausmannskost sind Kartoffelklöße, grobe Bratwürste oder auch Wurzelmus, bestehend aus Steckrüben, Möhren und Kartoffeln.

Zu den weiteren Grundzutaten und Speisen gehören

Beliebt und verbreitet sind einheimische Produkte; zu diesen zählen diverse Kräuter und Gewürze, ebenso Pilze und Beeren. Drei Mahlzeiten pro Tag - ein leichtes Frühstück, Mittagessen und Abendessen sind typisch. Zu den unterschiedlichen Spezialitäten zählen

  • Biff à la Lindström, ein Hackfleischbraten
  • Gravad lax, Lachs mit einer Gewürz-Salz-Zucker-Mischung
  • Lutfisk, eine Art Stockfisch
  • Flygande Jacob, ein Gratin aus Huhn, Erdnüssen und Bananen
  • Smörgås, Butterbrot, reichlich belegt, als Hauptmahlzeit gedacht
  • Pyttipanna, Verwertung von Resten: Fleisch, Kartoffeln und Zwiebeln werden in kleine Würfel geschnitten, gebraten und mit Roter Bete und Spiegelei serviert
  • Köttbullar, Hackfleischbällchen

Getrunken wird Kaffee, verschiedene Fruchtsäfte, Milch sowie alkoholfreier Cider. Zudem gibt es einige Sorten an Bier und Schnaps, die ab und zu ausgeschenkt werden.

Quellen:

  • Peter Mertz: ADAC Reiseführer, Schweden, ADAC Verlag GmbH, 2002, ISBN 3899050479
  • Petra Juling: DuMont Richtig Reisen Schweden, DuMont Reiseverlag, Ostfildern, 2005, ISBN 3770137531
  • Axel Patitz: Marco Polo Reiseführer Schweden, MAIRDUMONT, Ostfildern, 2006, ISBN 3829701748

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Bildnachweise:
  • Ein Bootsanleger am Wasser © Julian Weber - www.fotolia.de
  • Schweden Geografische Lage 3 © Frank Optendrenk - paradisi.de
  • Schweden Geografische Lage 1 © Frank Optendrenk - paradisi.de
  • Schwedische Flagge © Jürgen Priewe - www.fotolia.de
  • Kirchenburg Grossau © Kaputtknie - www.fotolia.de
  • STOCKHOLM, SWEDEN. June 10, 2015. The Swedish Academy, that takes the annual decision on who will be the laureate for the Nobel Prize in Literature. Stortorget square, Gamla stan, stock image. © romayan - www.fotolia.de
  • Elch © flyfisher - www.fotolia.de
  • Achterbahn © Bergé - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema