Kuba - Lage, Sehenswürdigkeiten und Spezialitäten

Kuba ist wohl vor allem für die erstklassigen Zigarren bekannt; auch die Strände des Landes machen diesen südamerikanischen Staat jedoch zu einem beliebten Urlaubsziel. Des Weiteren kann man in den verschiedenen Städten eine besondere Kultur kennenlernen. Probieren sollte man zuletzt auch die Spezialitäten des Landes. Lernen Sie das Reiseziel Kuba kennen.

Sehenswertes im Reiseziel Kuba

Kuba - Geographie

Der Inselstaat Kuba liegt in der Karibik. Im Nordwesten grenzt er an den Golf von Mexiko, im Nordosten an den Atlantik und im Süden an das Karibische Meer. Hauptstadt - und größte Stadt - ist Havanna.

Die Inselgruppe - bestehend aus der Hauptinsel Kuba sowie der Isla de la Juventud und 4.195 Kleininseln - ist Teil der Großen Antillen. Zu den weiteren großen Städten zählen Santiago de Cuba, Camagüey und Holguín.

Provinzen

Kuba wird in 15 Provinzen sowie das Sonderverwaltungsgebiet Isla de la Juventud eingeteilt. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick.

Provinzen Kubas
ProvinzHauptstadtFläche in km²Einwohner
CamagüeyCamagüey15.386,16771.905
MatanzasMatanzas11.791,82694.476
HolguínHolguín9.215,721.035.072
Pinar del RíoPinar del Río8.883,74587.026
Villa ClaraSanta Clara8.411,81791.216
GranmaBayamo8.374,24834.380
Ciego de ÁvilaCiego de Ávila6.971,64426.054
Sancti SpíritusSancti Spíritus6.777,28463.458
Las TunasVictoria de Las Tunas6.592,66532.645
Santiago de CubaSantiago de Cuba6.227,781.049.084
GuantánamoGuantánamo6.167,97515.428
CienfuegosCienfuegos4.188,61404.228
ArtemisaArtemisa4.003,24494.631
MayabequeSan José de las Lajas3.743,81376.8254
Isla de la JuventudNueva Gerona2.419,2784.751
La HabanaHavanna728,262.106.146
KubaHavanna109.884,0111.167.325
Geographische Lage Kubas in Mittelamerika
Geographische Lage Kubas in Mittelamerika

Klima

Das kubanische Klima ist tropisch. Die Regenzeit liegt zwischen Mai und Oktober, die Trockenzeit zwischen November und April. Bekannt ist der Inselstaat für seine Wirbelstürme, die in Form von Hurricanes teils heftige Ausmaße erreichen können.

Geographische Lage Kubas auf der Weltkarte
Geographische Lage Kubas auf der Weltkarte

Lohnenswerte Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Lesen Sie im Folgenden, was Sie bei Ihrem Kuba-Aufenthalt keineswegs verpassen sollten.

Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Havanna

Bei einem Urlaub in Kuba sollte man einen Besuch der Hauptstadt Havanna nicht versäumen. Dies ist die drittgrößte Metropole in der Karibik, gern wird diese Stadt auch als "Perle und Seele der Karibik" bezeichnet. Offizieller Name der Stadt ist Ciudad de La Habana.

Aufgeteilt ist Havanna in insgesamt 15 Stadtbezirke, von denen einige mehr und andere weniger interessant sind. Besonders die Altstadt von Havanna ist kulturell interessierten Touristen bedingungslos zu empfehlen, immerhin steht diese bereits seit dem Jahr 1982 auf der Kulturerbeliste der UNESCO.

Hier kann man besonders viele barocke und neoklassische Elemente entdecken. Der ehemalige Gouverneurspalast zählt zu einem der meistbesuchten Gebäude in der Stadt und ist ein beliebtes Fotomotiv.

Kathedralplatz

Eine Stadtbesichtigung beginnt man am besten am Kathedralplatz, auf welchem sich die Sankt Cristobal-Kathedrale aus dem 18. Jahrhundert befindet. Sehenswert ist hier aber ebenso das Kolonialkunstmuseum. Die meisten der Gebäude in der Altstadt werden noch heute aufwendig saniert und restauriert, so dass die Stadt ständig an Schönheit und Ausstrahlung gewinnt.

Platz der Revolution und Vedados

Auch den Platz der Revolution sollte man keinesfalls versäumen; markant ist hier der 142 Meter hohe Obelisk. Ebenfalls recht interessant ist der Stadtteil Vedados - hier besonders sehenswert ist die Straße Calle 23/La Rampa.

Prächtige Villen findet man hier ebenso wie zahlreiche Hotels. Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist diese Straße aber für das Eiscafé Coppelia.

Hafenfestung und Capitolio

Weitere Anlaufpunkte in der Stadt, die man keineswegs versäumen sollte, sind die Hafenfestung sowie das Capitolio. Dieses ist dem Gebäude in Washington D.C. mit seinen Säulen nachempfunden, allerdings noch größer und imposanter als das Original. Im Inneren dieses Gebäudes ist heute die Nationalbibliothek untergebracht.

Eine Städtereise nach Havanna sollte man am besten in den Monaten von Dezember bis April nach der Hurricansaison einplanen. Das Klima in der Stadt kann als tropisch beschrieben werden, wobei dieses weitestgehend vom Passat geprägt wird. Heiß ist es in der Stadt eigentlich das ganze Jahr über; Temperaturen von über 30 Grad Celsius und eine recht hohe Luftfeuchte von etwa 80 Prozent sind keine Seltenheit.

Flagge von Kuba
Flagge von Kuba

Entspannung oder Wassersport in Varadero - dem beliebtesten Badeort Kubas

Kuba ist ein Inselstaat in der Karibik - so ist es nicht weiter verwunderlich, dass die meisten Urlauber in dieses Land kommen, um hier einen entspannten Badeurlaub zu verleben. Einer der beliebtesten Badeorte im Land Kuba ist dabei die Stadt Varadero.

Der beliebte Badeort befindet sich an der Nordküste von Kuba auf der Halbinsel Hicacos. Die Hauptstadt Havanna ist etwa 120 Kilometer entfernt, somit ist dieser Ort mit dem Auto von dort aus bequem zu erreichen.

Kulturangebot

Varadero ist ein ehemaliges Salinendorf, davon spürt man heute allerdings kaum noch etwas. Für kulturell interessierte Touristen lohnt ein Ausflug zu der Kirche Elvira aus dem Jahr 1880 und auch der 500 Jahre alte Riesenkaktus sollte bei einem Urlaub in dieser Stadt nicht außer Acht gelassen werden. Dieser befindet sich an der Punta del Rincón Francés.

Unterkunftsmöglichkeiten

Varadero ist bereits etwa seit dem Jahr 1950 ein beliebter Badeort; schon zeitig setzte hier der Massentourismus ein und unzählige Hotelhochburgen wurden gebaut. Seit dem Jahr 1990 wurden dann vermehrt 4- oder 5-Sterne Hotels gebaut, so dass die Stadt auch für die exklusivere Kundschaft ein beliebter Anlaufpunkt ist.

Beliebte Strände und Buchten

Hauptanziehungspunkt in der Stadt für die meisten Touristen ist der immerhin 20 Kilometer lange feine weiße Sandstrand. Palmen und azurblaues Meer schaffen hier eine wahre Postkartenatmosphäre - zudem fällt der Strand hier flach in das Meer und ist somit auch bestens für Familien mit Kindern geeignet.

In der näheren Umgebung gibt es jedoch auch unzählige Naturstrände und einsame Buchten - wer einen Urlaub fernab des Massentourismus sucht, sollte sich dorthin begeben.

Traumstrände in Varadero
Traumstrände in Varadero

Freizeit- und Wassersportmöglichkeiten

Darüber hinaus bietet der Ort unzählige andere Freizeitmöglichkeiten, beispielsweise kann man die Gegend auf dem Rücken eines Pferdes erkunden. Auch ein ansehnlicher Golfplatz befindet sich im Ort. Diese 18-Loch-Anlage wird das Herz eines jeden Golfers begeistern.

Doch nicht nur zum Baden ist dieser Ort beliebt, auch Wassersport jeglicher Art ist hier problemlos möglich. Auch ein Ausflug in das nahe gelegene Sanana bietet sich für Wassersportler an, denn in diesem Ort kann man sowohl Tauchen als auch Segeln und Angeln. Für Familien mit Kindern ist hier ebenfalls gesorgt, denn in der Stadt befindet sich ein Delfinarium, in welchem man sogar mit den Tieren schwimmen kann.

Der Baconao-Park - ein Ort der Erholung

Kuba, ein karibischer Inselstaat, ist in aller Welt bekannt für die erstklassigen Zigarren und den Rum - beide Produkte stammen aus Kuba. Doch dieses Land ist auch deshalb ein beliebtes Urlaubsziel, weil es dem Touristen noch eine Vielzahl weiterer spannender Sehenswürdigkeiten bietet. Für Naturliebhaber beispielsweise besonders lohnenswert ist der Baconao Park.

Hierbei handelt es sich um ein knapp 1.000 Quadratkilometer großes Areal, welches sich etwa 20 Kilometer von der Stadt Santiago de Cuba entfernt befindet. Das Gebiet ist landschaftlich so einmalig und bedeutend, dass es bereits im Jahr 1987 als Biosphärenreservat der UNESCO ausgeschrieben wurde.

Tiere, Pflanzen und der "Große Stein"

Im Park selbst kann man nicht nur eine Vielzahl interessanter Tiere und Pflanzen entdecken, auch zahlreiche andere Attraktionen gibt es hier zu bestaunen. Eines der Highlights beispielsweise ist der sogenannte "Große Stein" - ein riesiger Felsen vulkanischen Ursprungs, der 25 Meter hoch ist. Auch die Länge dieses Ungetüms ist mit mehr als 50 Metern recht beachtlich.

Viele Touristen nutzen hier die Möglichkeit, die 459 Stufen bis zum Gipfel des Felsbrockens zu erklimmen und von oben eine herrliche Aussicht zu genießen. Immerhin befindet man sich hier etwa 1.250 Meter über dem Meeresspiegel.

Das Prähistorische Tal

Auch das Prähistorische Tal ist durchaus einen Besuch wert; hier kommen auch die kleinen Besucher voll auf ihre Kosten. In diesem Bereich des Parks sind zahlreiche lebensgroße Modelle von Dinosauriern und anderen Urzeittieren ausgestellt. Auch Steinzeitmenschen sind hier - übrigens ebenso wie die Saurier in Lebensgröße - von einem kubanischen Künstler im Jahre 1982 erschaffen worden.

Aquarium und Botanischer Garten

Ebenso spannend aber ist auch ein Besuch des Aquariums mit dem 30 Meter langen Tunnel, in welchem man verschiedene Meeresbewohner betrachten kann. Für alle Pflanzenliebhaber wiederum ist ein Besuch des Botanischen Gartens besonders empfehlenswert - die einzelnen Gärten hier wurden nach verschiedenen Farben angelegt.

Kulinarische Angebote und Unterkunftsmöglichkeiten

In der Lagune von Baconao wiederum sollte man einen Besuch des nachgebauten Taino-Dorfes nicht versäumen. Legendär ist zudem das Fischrestaurant, in welchem man typische regionale Spezialitäten bekommt.

Doch auch das im Park befindliche Schnellrestaurant "El Porvenir", welches sich auf Sandwiches spezialisiert hat, wird von den Touristen gerne besucht.

Auch eine Übernachtungsmöglichkeit gibt es im Park. Das Motel "La Gran Piedra" befindet sich auf einem Bergkamm in einer Höhe von 1.000 Metern.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten Kubas zählen:

  • die Isla de la Juventud, Kubas größte Nebeninsel
  • die Karsthöhlen in Pinar del Río
  • das Valle de Viñales in Pinar del Río, UNESCO Weltkulturerbe
  • der Playa Jibacoa in La Habana
  • die Altstadt von Cienfuegos, UNESCO Weltkulturerbe
  • Trinidad (UNESCO Weltkulturerbe) in Sancti Spíritus
  • Laguna de la Leche, Milchsee in Ciego de Ávila
  • die Altstadt von Camagüey, UNESCO Weltkulturerbe
  • der Baconao-Park in Santiago de Cuba
  • der Alexander-von-Humboldt-Nationalpark(UNESCO Weltkulturerbe) in Guantánamo

Besonderheiten, die es bei der Reise dorthin zu beachten gilt

Um nach Kuba einzureisen, wird ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass benötigt. Zudem ist ein Visum, die so genannte Touristenkarte, für Aufenthalte bis zu 30 Tage sowie ein gültiger Krankenversicherungsschutz für die Zeit des Aufenthaltes erforderlich.

Besondere Impfvorschriften gibt es nicht. Empfohlen werden jedoch sowohl für Kinder als auch für Erwachsene Impfungen gegen

Gewisse Impfungen werden vor der Einreise empfohlen
Gewisse Impfungen werden vor der Einreise empfohlen

Speisen und Getränke

Denkt man an Kuba, fallen einem sicher zunächst kubanische Zigarren und Rum ein. Doch das Land hat weitaus mehr zu bieten - bei einem Urlaub in Kuba sollte man es nicht versäumen, die typischen Spezialitäten zu kosten.

Die kubanische Küche

Die Küche des Landes Kuba wird beeinflusst von indianischen, spanischen, afrikanischen und chinesischen Elementen. Demenstprechend vielfältig sind die Gerichte, die hier auf den Tisch kommen. Reis und Bohnen bilden dabei die Grundlage von vielen kubanischen Gerichten, auch Kochbananen werden gerne und häufig verwendet.

Bei den Reisgerichten unterscheidet man in Kuba zwei Varianten: der so genannte Arroz congrí wird meist gemeinsam mit Bohnen serviert, während Moros y Cristianos ein bereits mit Bohnen vermischter Reis ist, dem meist auch Fleischstücke beigefügt sind. Beim Fleisch wird Hühner- und Schweinefleisch bevorzugt; Rindfleisch hingegen wird seltener gegessen.

Fleisch wird meist mit einer leichten Sauce verzehrt. Bekannteste Variante ist dabei Mojo oder auch Mojito; sie besteht aus Öl, Bitterorangen- oder Limettensaft, Zwiebeln, Knoblauch sowie verschiedenen Gewürzen.

Sehr verbreitet sind zudem Sandwiches. Diese werden mit speziellem kubanischen Brot gemacht, welches mit Schmalz zubereitet wird.

Da Kuba ein karibischer Inselstaat ist, ist es aufgrund der direkten Lage am Meer auch nicht verwunderlich, dass Fisch jeglicher Art und Meeresfrüchte in nahezu jedem guten Restaurant auf der Speisekarte stehen. Fisch, Krabben oder Shrimps werden dabei gerne kombiniert mit verschiedenen Arten von Gemüse wie Tomaten, Karotten und Hülsenfrüchten aller Art sowie mit unterschiedlichen Saucen kombiniert.

Beim Kochen selbst halten sich die Kubaner an keine festen Regeln. Alles wird bunt miteinander gemischt. Verschiedene Geschmäcker, Gerüche und Farben lassen dabei Gerichte entstehen, die zwar im ersten Moment gewöhnungsbedürftig scheinen, jedoch keinesfalls unangenehm sind. Wer kulinarisch jedoch sehr verwöhnt und anspruchsvoll ist, wird von Kuba vermutlich ein wenig enttäuscht sein.

Die kubanischen Gerichte werden wild durcheinandergemischt und schmecken oft etwas exotisch
Die kubanischen Gerichte werden wild durcheinandergemischt und schmecken oft etwas exotisch

Beliebte Kräuter

Die beliebtesten in Kuba eingesetzten Kräuter sind

Generell wird nicht übermäßig gewürzt; einfache Kräuter dominieren die Küche.

Desserts

Beliebteste Nachspeise in Kuba ist der so genannte Flan, eine Art Karamellpudding. Dieser wird übrigens auch in Spanien gerne serviert.

Auch Eis in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen bekommt man hier und dort serviert. Doch auch zu einem guten Kaffee nach dem Essen wird in Kuba nicht Nein gesagt.

Getränke

Bei den Getränken die unangefochtene Nummer Eins ist und bleibt der Rum. Kubanische Rumgetränke sind weit über die Landesgrenzen bekannt und werden auch bei uns in Deutschland gerne getrunken. Dabei kann dieser entweder pur genossen oder zu Mixgetränken verarbeitet werden.

Eines der bekanntesten Mixgetränke ist dabei der Cuba Libre, bei welchem Rum mit Cola gemischt und Limettensaft vermischt und mit Eiswürfeln serviert wird. Zu den weiteren beliebten Cocktails zählen Piña Colada und Mojito.

Quellen:

  • Thomas Schlegel: Cuba - Reiseführer (Kuba): Das komplette Reisehandbuch, Unterwegsverlag, 2008, ISBN 3861122324
  • Anke Munderloh und Ulli Langenbrinck: DUMONT Richtig Reisen Cuba (Kuba): Mit Reiseatlas & Routenkarten, DuMont Reiseverlag, Ostfildern, 2008, ISBN 3770176073
  • Jost Wolf: Faszinierendes Kuba, Flechsig, 2008, ISBN 3881897232

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Bildnachweise:
  • beach and boat © Sandor Jackal - www.fotolia.de
  • Kuba Geografische Lage 3 © Frank Optendrenk - paradisi.de
  • Kuba Geografische Lage 1 © Frank Optendrenk - paradisi.de
  • Kubanische Flagge © Jürgen Priewe - www.fotolia.de
  • Curry Night © Joe Gough - www.fotolia.de
  • book and glasses © Dmitry Ersler - www.fotolia.de
  • Tetanus vaccination © Keith Frith - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema