Die Bärenrunde - die bekannteste Wanderroute Finnlands

Holzschild neben Baum an Wegesrand

Das nordeuropäische Land Finnland ist für alle Naturliebhaber ein ganz besonderes Reiseziel. Nicht nur die unzähligen Fjorde im Land sind charakteristisch, auch viele größtenteils unberührte Landschaften findet man im Land. Diese kann man gut auf den etlichen Wanderwegen erkunden; die wohl bekannteste Wanderroute Finnlands ist die sogenannte Bärenrunde.

Diese Wanderstrecke ist etwa 70 bis 80 Kilometer lang und verläuft meist durch den wunderschönen Oulanka-Nationalpark. Zwei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten dieses Nationalparks, der Oulanka Canyon sowie die Wasserfälle Kiutaköngäs, befinden sich direkt entlang dieser Wanderroute.

Doch auch andere Naturphänomene kann man hier durchaus entdecken. Ein Anziehungspunkt für Touristen beispielsweise ist Ristikallio, eine interessante Felsenlandschaft. Auch Myllykoski, eine restaurierte Mühle, ist durchaus einen Besuch wert.

Eine Wanderung im Sommer

Eine Wanderung auf der Bärenrunde ist vor allem im Sommer ein ganz besonderes Erlebnis; hierfür sollte man zwischen vier und sechs Tagen einplanen. Doch auch in den Wintermonaten hat dieser Wanderweg durchaus seinen Reiz; aufgrund der Witterungsbedingungen benötigt man dann natürlich entsprechend mehr Zeit.

Beachten sollte man, dass die Temperaturen in den Wintermonaten bis auf minus 40 Grad Celsius sinken können - also nur etwas für hartgesonnene Wanderer. Für Skifahrer wiederum ist die Gegend wie geschaffen. Der sogenannte Bärenpfad führt von Juuma bis Ruka und ist vielleicht einer der schönsten Skiwege in Finnland.

Übernachtungsmöglichkeiten

Für Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Wanderroute ist gesorgt. Sowohl einfache, aber dafür urige Hütten als auch diverse Zeltplätze sind ausreichend vorhanden. Da man in den Hütten kostenlos übernachten kann, sind diese oft sehr überfüllt. Betten findet man hier keine - man muss daher einen Schlafsack oder eine Isomatte mitnehmen. Auch ist an ausreichend Proviant zu denken, denn Geschäfte sind auf der Route rar. Lediglich in Oulanka gibt es ein Informationscenter, wo man auch belegte Brötchen kaufen kann.

Immerhin 15.000 Wanderer begeben sich jedes Jahr auf die Bärenrunde - deutlich mehr sind es auf der nur zwölf Kilometer langen "kleinen Bärenrunde".

Fauna

Mit ganz viel Glück begegnet man auf dieser Wanderroute sogar einem Bären oder einem Elch, mit Sicherheit aber dem einen oder anderen Rentier. Einen Mückenschutz sollte man unbedingt im Reisegepäck haben, denn diese tummeln sich hier vor allem in den Sommermonaten zuhauf.

Flora

Charakteristisch für die Flora des Nationalparks sind die unzähligen Preiselbeeren, die hier am Wegesrand wachsen.

Grundinformationen und Hinweise zu Finnland

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: schild © Lars Dittmar - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema