Kölner Dom - ein Meisterwerk der gotischen Architektur

Zwei lächelnde Freundinnen in Stadt schauen nach oben

Deutschland ist ein ideales Reiseziel für alle kulturell interessierten Touristen, denn im Land kann man eine Vielzahl interessanter Bauwerke besichtigen. Vor allem die Anzahl an Burgen, Schlössern und Kirchen ist dabei enorm. Eines der meistbesuchten und vor allem schönsten Gotteshäuser ist dabei der bekannte Kölner Dom.

Geschichte

Schon vor Jahrhunderten versammelten sich Gläubige an dem Platz, auf welchem sich der Kölner Dom heute befindet. Im Jahr 870 entstand hier schließlich der erste karolingische Bau; dieser stand bis in das ausgehende 13. Jahrhundert.

Im Jahre 1248 wurde mit dem Bau des Kölner Domes in seiner heutigen Form begonnen. Die Einweihung fand im Jahr 1322 statt; gebaut wurde an dem mächtigen Gotteshaus jedoch bis in das Jahr 1530.

Durch diese jahrelangen Bauarbeiten findet man hier mehrere Baustile in sich vereint; sowohl gotische als auch neugotische Elemente wird das wachsame Auge entdecken.

Schwere Erschütterungen hatte der Kölner Dom im Zweiten Weltkrieg hinzunehmen - viele Jahre des Wiederaufbaus folgten. Noch heute wird in regelmäßigen Abständen am Dom gebaut, daher wird er auch als "ewige Baustelle" bezeichnet.

Dennoch gilt diese Kirche als das wohl bedeutendste Werk der gotischen Architektur in ganz Deutschland.

Highlights

Mit einer Höhe von knapp 160 Metern ist der Kölner Dom nach dem Ulmer Münster das zweithöchste Kirchengebäude Europas und eines der meistfotografierten Motive Deutschlands.

Nicht nur von außen mutet der Kölner Dom jedoch wahrlich interessant an, auch den Innenbereich sollte man sich nicht entgehen lassen. Sowohl das herrliche Fußbodenmosaik als auch die Altare in der Kirche sind ein Anziehungspunkt für die meisten Touristen; ein weiteres Highlight ist zudem die Mailänder Madonna.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Im Kölner Dom finden regelmäßig Gottesdienste statt; diesen kann man natürlich beiwohnen. Außerhalb dieser Gottesdienste kann man den Kölner Dom täglich im Sommer von 6 bis 21 Uhr sowie im Winter von 6 bis 19:30 Uhr besichtigen.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist zudem die Turmbesteigung; diese kostet für Erwachsene 2,50 Euro. Von oben bietet sich dem Touristen jedoch ein grandioser Blick über die Rheinmetropole Köln.

Ebenfalls sehr interessant ist ein Besuch der Domschatzkammer; diese kann gegen Entrichtung eines Eintrittspreises in Höhe von vier Euro besichtigt werden.

Zweimal täglich finden darüber hinaus Führungen durch dieses Gotteshaus statt.

Wissenswertes über Deutschland

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Two emotional girls © Andro - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema