Äthiopien

Höchst gelegenes Land in den Tropen Afrikas

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Giraffen, Safari
giraffen © tarei - www.fotolia.de

Äthiopien ist ein Staat im Nordosten von Afrika und gehört zu den ältesten Zivilisationen der Welt. Vor allem die besondere Naturwelt lockt jährlich zahlreiche Besucher an. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten zählen die Nationalparks (vor allem der Semien-Nationalpark) sowie die historischen Bauwerke in Städten wie Bahir Dar und Lalibela.

Touristen aus Mitteleuropa ist oft nicht bewusst, wie wohlhabend sie auf Menschen anderer Länder wirken, wenn sie nur ganz normale Alltagskleidung tragen.

In Äthiopien wird beispielsweise Second-Hand-Ware aus Deutschland zu horrenden Preisen gehandelt, da diese Stücke hier als besonders wertvoll und qualitativ hochwertig gelten. Äthiopien ist nach wie vor das ärmste Land der Welt, ein Umstand, den Touristen auf ihrer Reise stets berücksichtigen sollten.

Als Weißer ist man in Äthiopien sowieso schon genug von Raubüberfällen und Betrug gefährdet, weshalb man sich möglichst unauffällig und bedächtig bewegen sollte. Lange Kleidung ist ein Muss, sie sollte zwar sauber und ordentlich, aber möglichst schlicht sein. Darüber hinaus empfiehlt es sich, zumindest ein paar Brocken Amaharisch zu lernen. Wer auf Englisch nachfrägt, muss fast überall mehr bezahlen.

Für unerfahrene Urlauber eignet sich ein Ausflug nach Addis Abeba, der äthiopischen Hauptstadt sehr gut. Hier ist die Armut nicht ganz so groß wie in den ländlichen Gebieten und viele Menschen sprechen auch Englisch.

Man findet hier zahlreiche Cafés, Bars, Restaurants und sogar Diskotheken, die teilweise auch westliche Musik spielen. Kulturell ist hier ebenfalls einiges geboten. Man kann verschiedene Moscheen und Kirchen besuchen, außerdem lockt das Völkerkundemuseum mit einigen interessanten Ausstellungsstücken.

Wer sich aus der Stadt heraus traut, sollte unbedingt einen der neun Nationalparks Äthiopiens besuchen. Hier kann man eine wirklich einzigartige Flora und Fauna bestaunen.

Außerhalb der Touristenzentren ist ein Reiseführer immer ein Muss. Die Straßen werden schon in den Abendstunden von bewaffneten Gangs belagert, die jedes passierende Fahrzeug ausrauben.

Ein Ausflug in das Hinterland ist jedoch enorm prägend, hier sieht man, wie es um die Menschen wirklich bestellt ist, die hier in Armut kleine Hütten bewohnen.

Eine solche Erfahrung zu machen hilft auch enorm dabei, mit den zahlreichen Bettlern und der teilweise west-feindlichen Einstellung besser zurecht zu kommen. Wer in Äthiopien Urlaub macht, sollte sich schon aus Anstand nicht in seinem Hotel verschanzen.

Grundinformationen und Hinweise zu Äthiopien

Erta Ale - der Vulkan im Afar-Dreieck

Erta Ale - der Vulkan im Afar-Dreieck

Dem Vulkan Erta Ale dürfen sich Touristen nur auf eine bestimmte Entfernung nähern, da aus ihm immer wieder Lavafontänen in die Höhe schießen.

  • 3422 Lesungen
  • 2.5 von 5 Sternen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen