Tipps zum Party machen und richtigen Verhalten beim Feiern

Wer jedes Wochenende die Straßen unsicher macht, weiß ganz genau, wo die besten Partys sind und wie man einen Abend zum absoluten Highlight machen kann. Menschen, die nur ab und zu einmal von der Feierwut gepackt werden, fühlen sich hingegen oft unsicher, was sie anziehen und wohin sie gehen sollen. In diesem Fall müssen Tipps zum Party machen und dem richtigen Verhalten her. Es ist gar nicht so schwer, aus einem gewöhnlichen Freitagabend ein unvergessliches Partyerlebnis zu machen. Holen Sie sich hilfreiche Tipps zum Party machen.

Outfit, Styling, was soll ich mitnehmen und wie verhalte ich mich? Wir geben Tipps für eine gelungene Party

Styling und Accessoires

Die Vorbereitung für eine Party schließt auch mit ein, zu überlegen, was man anzieht und was man alles dahin mitnimmt.

Kleidungswahl

Der Spruch "Kleider machen Leute" hat leider nach wie vor unangefochtene Gültigkeit. Wer nicht richtig angezogen ist, wird im günstigsten Fall schief angeschaut und im schlimmsten erst gar nicht in den Club hineingelassen. Daher sollte man sich schon vorher darüber informieren, wie der Ruf der jeweiligen Diskothek ist, beziehungsweise was für Leute auf die Privatparty eingeladen wurden.

Bei wilden Studentenpartys ist es beispielsweise völlig gleichgültig, wie man gestylt ist. Hauptsache man bringt etwas zu Trinken mit und verbreitet gute Laune. Auf offizielleren Feten, wo zum Beispiel auch der Chef anwesend sein könnte, macht man hingegen mit dezenter Abendgarderobe bestimmt nichts verkehrt.

Styling

Fast noch wichtiger ist das Styling, wenn man in einen angesagten Club möchte. Hier ist es unabdingbar, sich im Internet darüber zu informieren, welche Musik an diesem Abend gespielt werden soll.

Läuft eher Hip-Hop, so kommen auch bei den Herren Szeneklamotten wie Baggypants und auffälliger Gold-Schmuck gut an. Bei Housemusik und Lounge sind weite Jeans für die männlichen Besucher hingegen tabu, man kommt besser in einer ordentlichen Stoffhose und einem Oberteil vom Designer.

Die Damen brauchen sich um ihr Outfit nicht so viele Gedanken zu machen. Hauptsache, das Styling ist sexy, glamourös und modern.

Handtasche und Co.

Neben der Aufmachung ist auch das "Handgepäck" beim Partymachen von enormer Wichtigkeit. Hierbei müssen sich vor allem die Herren vor dem Aufbruch Gedanken darüber machen, was sie mitnehmen möchten, da sie keine Handtasche haben, in der sie alles mögliche vorsorglich unterbringen können.

Ganz wichtig sind

Wer noch Platz in den Hosentaschen hat, sollte auch ein Päckchen Kaugummi und Taschentücher dabei haben. Die Damen können in ihren Handtaschen alles verstauen, was sie sonst auch dabei haben, schließlich bleibt der Inhalt auch auf der Party ein persönliches Geheimnis.

Auf das passende Styling achten
Auf das passende Styling achten

Party-Knigge: Generelle Tipps zum Partymachen und richtigen Verhalten

In Sachen richtiges Verhalten auf einer Party gibt es ein paar generelle Punkte, auf die geachtet werden sollte. Zunächst einmal stellt sich häufig die Frage, ob man eine Einladung zur Party immer annehmen sollte.

Handelt es sich um eine private Party, muss man nicht unbedingt hingehen, wenn einem gar nicht danach ist. Eine Absage bei einer geschäftlichen Veranstaltung sollte hingegen möglichst immer vermieden werden. Man muss nicht lange bleiben; eine Stunde Zeit, einfach um sich dort sehen zu lassen, sollte man aber besser investieren.

Kann man es hingegen absolut nicht einrichten, gilt es, höflich abzusagen. Dies gelingt am besten auf dem Weg, auf dem man die Einladung erhalten hat. Auch ein persönlicher Anruf ist nie verkehrt. Wichtig ist, die Absage frühzeitig anzugehen.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Gastgeschenke. Nicht immer ist klar, ob man überhaupt was mitbringen sollte und wenn ja, in welcher Form. Hier gilt es, immer eine Kleinigkeit dabei zu haben, allerdings sollte es wirklich nur ein kleines Mitbringsel sein. Ist man sich unsicher, greift man zu Klassikern wie einem einfachen Bluenstrauß oder einer Flasche Wein.

Diese Geschenke überreicht man direkt am Anfang, wenn der Gastgeber die Tür öffnet. Kann man sie nicht persönlich übergeben, sollte man eine kleine Karte dazulegen, sodass klar ist, von wem dieses Geschenk kommt.

Mit das Wichtigste bei einer Einladung zur Party ist die Pünktlichkeit. Wer nicht unhöflich erscheinen möchte, sollte spätestens 15 Minuten nach angegebener Zeit am Ort des Geschehens ankommen. Dies gilt für Zeitangaben à la "um 20 Uhr" bzw. "Beginn 20 Uhr". Steht "ab 20 Uhr" auf der Einladung und ist kein Ende angegeben, ist es in Ordnung, auch erst eine Stunde später zu erscheinen.

Sowohl in Sachen Speisen als bei den Getränken sollte man sich dezent zurückhalten und es nicht übertreiben. Natürlich ist ein Buffet dazu da, satt zu werden, doch sich den Teller mit Bergen von Essen vollzuladen, kommt niemals gut an. Vermeiden kann man dies auch, indem man zuhause bereits eine Kleinigkeit isst.

Beim Smalltalk mit unbekannten Gästen ist es immer, gut zuzuhören und Fragen zu stellen. Möchte man einen nervigen Gesprächspartner loswerden, kann man einen Dritten mit in das Gespräch einbinden oder sich entschuldigen und sagen, man müsse auf die Toilette.

Weitere Tipps, die beim Partymachen helfen:

  • niemals betrunken eine Nachricht verschicken: besonders nicht an den/die Ex
  • auf Energydrinks verzichten: sie sind teuer, verursachen einen ekligen Mundgeruch und machen hibbelig
  • als Frau: Wechselschuhe einpacken, um auch noch Stunden später eine gute Figur machen zu können
  • als Frau: einen kleinen Spiegel einpacken - so muss man nicht zwangsläufig auf die Toilette, um sein Make-up zu checken; bestenfalls spart man sich das lange Anstehen in der Schlange
  • ein Feuerzeug einstecken, auch als Nichtraucher: nach Feuer oder einer Zigarette zu fragen, ist nach wie vor ein beliebter Anmachspruch, auf den man vorbereitet sein sollte, sofern das Gegenüber gefällt
  • auf den Wasserhaushalt achten: dies geht auch mit Leitungswasser; besonders als Frau ist es nicht unüblich, sein Glas oder die Bierflasche mit auf die Toilette zu nehmen - hier kann man nach dem Austrinken einfach mit Wasser auffüllen

Bei edleren Veranstaltungen gibt es weitere Tipps, die zu beachten wären...

Wie verhalte ich mich richtig bei edlen Veranstaltungen?

Sind Sie zu einer besonders edlen Veranstaltung eingeladen und machen sich Gedanken, wie man sich dort wohl am besten und am passendsten benimmt? Sind Sie unsicher auf dem gesellschaftlichen Parkett und wissen Sie nicht so recht, wie Ihnen ein stilvoller Auftritt gelingen soll? Dann haben wir ein paar wichtige Tipps für Sie.

Zuerst einmal: Bleiben Sie ruhig. Wenn Sie nicht gerade die Hauptperson des Events sind, dann erwartet niemand von Ihnen, dass Sie sich besonders hervortun. Bleiben Sie also am besten ganz natürlich, und halten Sie sich eher etwas im Hintergrund.

Vermeiden Sie es, durch ein lautes Auftreten besonders aufzufallen. Solange Sie sich unsicher und nicht ganz wohl in Ihrer Haut fühlen, raten wir Ihnen, sich auf den Beobachterposten zu begeben. So können Sie viele interessante Menschen und Geschehnisse beobachten, ohne selbst zum Ziel der Aufmerksamkeit zu werden.

Bei edlen Veranstaltungen wird besonders auf das richtige Benehmen geachtet
Bei edlen Veranstaltungen wird besonders auf das richtige Benehmen geachtet

Smalltalk

Reden Sie in normaler Lautstärke, und halten Sie Ihre Gestik unter Kontrolle. Auch wenn Sie nervös sind, so versuchen Sie doch, ruhig und in einer angemessenen Geschwindigkeit zu sprechen.

Hören Sie Ihrem Gesprächspartner einfach zu. Fühlen Sie sich nicht unter Druck gesetzt, tolle Anekdoten zu Ihrer eigenen Person zum Besten zu geben. Es genügt vollauf, wenn Sie einfach nur Sie selbst sind.

Alkohol

Ein guter Tipp ist es auch, Alkohol möglichst zu meiden. Zwar spricht nichts gegen ein Gläschen Champagner, doch mehr sollte es nach Möglichkeit nicht sein. Auch wenn die Menschen um Sie herum viel oder zu viel trinken, lassen Sie sich davon nicht anstecken.

Beobachten Sie stattdessen lieber, wie die anderen Gäste sich unter dem Einfluss von Alkohol verändern, und welch schlechte Beispiele sie abgeben. Ohne Alkohol sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite, und es werden Ihnen keine peinlichen Ausrutscher passieren.

Buffet

Am Buffet sollten Sie sich zurückhaltend benehmen. Drängeln Sie nicht, und stürzen Sie sich auch nicht gleich als erster auf die Leckereien. Warten Sie stattdessen lieber, bis sich so viele Gäste am Buffet aufhalten, dass Sie im Getümmel untergehen.

Laden Sie dann Ihren Teller nicht zu voll. Gehen Sie lieber mehrfach zum Buffet, dann haben Sie auch etwas zu tun. Wenn Sie unsicher sind, wie viel Sie auf Ihren Teller laden sollten, dann schauen Sie einfach bei anderen Gästen.

Zu Beginn eines neuen Jahres nimmt man sich häufig vor, gesünder zu leben - lässt sich dies auch mit eventuellen Partydates bewerkstelligen?

So bleiben Sie trotz Party-Saison Ihren Neujahrsvorsätzen treu

Bisher haben Sie es geschafft, Ihren Vorsätzen für das neue Jahr treu zu bleiben. Wir verraten Ihnen wie Sie trotz Superbowl, Karneval und Valentinstag auf Kurs bleiben.

Durchschnittliche Lebenserwartung von Neujahrsvorsätzen

Umfragen haben gezeigt, dass die durchschnittliche Lebensdauer von Neujahrsvorsätzen in etwa vier Wochen beträgt. Nach Ablauf dieser Zeit gehen Sie sang- und klanglos im Alltagschaos unter und tauchen erst wieder auf, wenn die knallenden Sektkorken jenes Jahr verabschieden, das doch gerade erst begonnen hat.

Aber warum ausgerechnet vier Wochen? Ist das nicht genau die Zeitdauer, die man laut Psychologen benötigt, um neue Gewohnheiten anzunehmen?

Es stimmt zwar, dass man sich nach ungefähr einen Monat an das regelmäßige Fitness-Training oder bestimmte Ernährungsverhaltensweisen gewöhnt hat, allerdings ist der Jahresanfang etwas speziell. Würden wir unsere Neujahrsvorsätze im März beginnen, könnten wir sie wahrscheinlich nach den viel zitierten vier Wochen locker durchhalten und bis zum Sommer am Strand die lang ersehnte gute Figur abgeben.

Problemmonat: Februar

Wer sich jedoch im Januar voller Elan dem hehren Ziel eines gesunden Lebensstils verschreibt, hat schlechte Chancen, durch den Februar zu kommen. Denn der zweite Monat des Jahres steht in Zeiten von

  • Party
  • Feiern und
  • Völlerei.

Es beginnt mit dem Superbowl, der auch in Deutschland immer mehr Beachtung findet und mit Partys gebührend bedacht wird. Der Valentinstag ist ein weiteres importiertes Ereignis, das traditionell kalorienreich begangen wird.

Es folgt die Karnevalszeit, in der ohnehin alle Gesetze außer Kraft gesetzt zu scheinen. Allen voran die einer guten Ernährung. Die Verleihung der Oscars wird von vielen ebenfalls als eine willkommene Gelegenheit angesehen, dem Anlass entsprechend in Hollywood-Manier zu schlemmen.

Wie Sie sehen, ist der Februar alles andere als ein normaler Monat, in dem es sich gut Diäten lässt. Wer es schafft, den Party-Monat zu überstehen, wird wohl auch für den Rest des Jahres seinen Fitnessvorsätzen treu bleiben. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei, die guten Diätabsichten über die 28 Tage der Narren und Jecken zu helfen.

Essen Sie im Vorfeld einer Party

Egal ob Sie sich dem Superbowl, Valentinstag oder Karnevalsfeier gegenüber sehen, essen Sie eine kleine gesunde Mahlzeit, bevor Sie das Haus verlassen. Es liegt in der Natur der Festlichkeit, dass Sie auf der Party nicht nur auf angeheiterte Menschen, sondern auch jede Menge kalorische Verlockungen stoßen werden.

Wenn Sie jedoch bereits etwas gegessen haben und nicht mit knurrenden Magen vor den mit Marmelade gefüllten Berlinern stehen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass erfolgreich ihren Vorsätzen treu bleiben. Bedenken Sie jedoch, dass ein Schummeltag pro Diätwoche nicht nur erlaubt, sondern auch hilfreich ist. Planen Sie ihre Mahlzeiten also so, dass Sie am Party-Tag beruhigt hier und da etwas mehr zulangen können, ohne sich um den Lohn ihrer harten Workouts zu bringen

Bleiben Sie aktiv

Die Partys am laufenden Band sind nicht gerade die beste Sache, um jede Trainingseinheit konzentriert und engagiert anzugehen. Kämpfen Sie sich jedoch trotzdem am Tag nach dem Gelage aus dem Sofa heraus und machen Sie sich auf den Weg ins Fitness-Studio oder schnüren Sie die Laufschuhe an.

Natürlich fühlen Sie sich dann noch von dem feste Feiern noch gerädert und alles andere als super fit. Dennoch hilft es Ihnen, wieder in die Gänge zu kommen.

Erwarten Sie keine neuen persönlichen Bestleistungen. Das sollte aber im Februar auch gar nicht Ihr Ziel sein. Ihr Erfolg ist es, dass Sie trotz der ganzen Ablenkungsmanöver auf dem Pfad der Fitness-Tugenden bleiben. Die Bestleistungen heben wir uns für März und spätere Monate auf.

Übernehmen Sie die Verantwortung

Als Mensch mit Ambitionen sind Sie kein Schaf, das sich freiwillig zur Schlachtbank führen lässt. Nehmen Sie also auch den Party-Monat nicht einfach so hin, sondern gestalten Sie ihr Kalorienschicksal aktiv mit.

Wenn Sie eine Party ausrichten, anstatt als Gast zu einer zu gehen, haben Sie alle Trümpfe auf ihrer Seite. Sie bestimmen, was getrunken wird und Sie bestimmen auch, was gegessen wird und können so trotz sozialer Feierlichkeiten Ihre individuellen Ziele weiterverfolgen.

Servieren Sie anstatt Süßigkeiten verschiedene Früchte und Gemüsesalate mit Dip. Bei alkoholischen Getränken sollten Sie darauf achten, eher kalorienarme wie Wodka und Whisky vorrätig zu haben. Machen Sie es sich außerdem zur Maxime, zu jedem Glas Alkohol ein Glas Wasser zu trinken, um zum einen den übermäßigen Konsum zu vermeiden und um zum anderen den Abtransport des Alkohols aus ihrem Blut zu fördern.

Auch am schönsten Partyabend wird es irgendwann Zeit, zu gehen...

Zeit zu gehen: Wie Sie höflich von einer Party verschwinden

Bei Partys kann ausgelassen gefeiert und sich amüsiert werden. Irgendwann ist es aber auch einmal an der Zeit zu gehen, wenn man beispielsweise zu müde wird oder am nächsten Tag früh aufstehen muss. Doch wie schafft man es, höflich von einer Party zu verschwinden, wenn die anderen noch feiern?

Den Gastgeber informieren

Um höflich von einer Party zu verschwinden, muss man sich nicht gleich bei allen Gästen persönlich verabschieden. Wichtig ist es vor allem, dass man den Gastgeber über sein Vorhaben unterrichtet, nun aufbrechen zu wollen.

Dabei sollte man dem Gastgeber noch für den gelungenen Abend danken und eventuell noch kurz begründen, warum man nicht länger bleiben kann. Sollte man keinen wirklichen Grund haben und einfach nur aus Langeweile gehen wollen, dann kann hier auch eine kleine Notlüge helfen.

Freunden bescheidgeben

Nachdem man sich persönlich vom Gastgeber verabschiedet hat, sollte man noch all jene Leute aufsuchen, die man sehr gut kennt oder mit welchen man sich länger unterhalten hat. Ansonsten könnte es später passieren, dass einer der Gäste lange vergeblich nach einem sucht.

Diese Vorgabe erübrigt sich, sobald es sich um eine relativ kleine Party handelt, wo man fast jeden Gast kennt. Dann reicht es aus, nach der Verabschiedung beim Gastgeber einfach in die Runde zu rufen, dass man jetzt gehe und allen noch einen schönen Abend wünsche.

Mit diesem Verhalten stellt man sicher, dass man einen guten Eindruck hinterlässt und das eigene Aufbrechen nicht als anstößig empfunden wird. Unbedingt unterlassen sollte man es hingegen, einfach von einer Party zu verschwinden, da dies äußerst unfreundlich und rücksichtslos erscheint.

Auch nach der Party gibt es oftmals ein paar Punkte, die zu beachten wären...

Sodbrennen, Kater, Kopfschmerzen und Co - SOS-Hilfeplan bei Feiertagsbeschwerden

Die Weihnachtsfeiertage oder der Silvesterabend sind neben den vielen Weihnachtsfeiern und dem fröhlichen Nichtstun oft dafür prädestiniert, dass mal rasch ein Magendrücken, Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder auch die eine oder andere Brandblase entstehen. Kommt dann noch ein übermäßiger Alkoholgenuss hinzu, ist es kaum verwunderlich, dass man sich alles nur nicht mehr fit fühlt. Lesen Sie hier, mit welchen Mitteln Sie den Beschwerden zu Leibe rücken und auch den sprichwörtlichen Kater wieder los werden können.

Sodbrennen

Sodbrennen, ein Magendrücken, Blähungen und weitere Verdauungsbeschwerden sind oft Anzeichen dafür, dass man zu viel und zu fettreich gegessen hat. Die Bauchspeicheldrüse schreit dann ebenso eine Überlastung als auch die Speiseröhre, die durch zu viel Alkohol oder scharfe Speisen gereizt wurde.

Eine gute Abhilfe gegen diese Beschwerden stellen sowohl Wachholdertee oder Kartoffelsaft aus dem Reformhaus dar. Alternativ hemmt zum Beispiel auch das rezeptfreie Präparat Omeprazol aus der Apotheke, um die eifrig Säureproduktion wieder zum Stillstand zu bringen.

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen oder Migräne können mit Rosmarintee oder dem Auftupfen von Pfefferminzöl am Nacken, den Schläfen und der Stirn gemildert werden. Paracetamol oder Tabletten mit ASS wirken ebenfalls rasch, und zeigen sich die Kopfschmerzen aufgrund eines niedrigen Blutdrucks, hilft oft ein starker Espresso mit einem Schuss Zitronensaft recht gut. Leidet man unter stressbedingten Kopfschmerzen, kann auch eine Handvoll Nüsse dazu verhelfen, die Nerven wieder etwas zu beruhigen und somit den Druck im Kopf etwas abflachen zu lassen.

Kopfschmerzen sind bei einem Kater normal
Kopfschmerzen sind bei einem Kater normal

Schlafstörungen

Hektik, kurze Nächte und viel fettes Essen in der Kombination mit Alkohol und einem Sauerstoffmangel lösen oftmals Schlafstörungen aus. Einige Tropfen Lavendelöl auf das Kopfkissen geträufelt, beruhigen die Sinne ebenso als auch ein warmes Bad mit ätherischen Ölen. Abends nur leichte Mahlzeiten zu sich zunehmen und eine Runde um den Block laufen und dabei tief den Sauerstoff der Winterluft einatmen, wirken ebenfalls sehr gut gegen Schlafstörungen.

Brandblase

Ob beim Kochen oder Kerzen anzünden: Schnell hat man sich eine Brandblase geholt. Diese lässt sich zunächst unter fließend kaltem Wasser lindern.

Ist die Blase noch geschlossen, kann man Manuka-Honig aus dem Reformhaus darauf streichen, was zu einer rascheren Abheilung führt. Stechen Sie eine Brandblase jedoch bitte nicht auf, da sich die offene Wunde infizieren und aus einer kleinen Blase dann mitunter eine schmerzhafte und eitrige Wunde entstehen kann.

Kater

Haben Sie mit Wein, Sekt, Cocktail oder Bowle über die Strenge geschlagen, wird der Kater kaum auf sich warten lassen. Abmildern können Sie jedoch die typischen Kater-Beschwerden wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder eine akute Mattigkeit, in dem Sie vor dem Zubettgehen eine Magnesiumtablette einnehmen. Alternativ hilft auch ein Iso-Drink, der die leeren Mineralstoffdepots wieder etwas auffüllt.

Ebenfalls wichtig für den Mineralhaushalt sind Rollmöpse oder Rote Bete-Saft mit etwas Honig, zumal gerade der Saftmix dabei hilft den Alkohol rascher abzubauen. Zu guter Letzt: Schonen Sie am Morgen nach der feuchtfröhlichen Feier ihren Magen und verzichten Sie auf Kaffee oder Schwarztee.

Besser ist es,

  • sich eine klare Hühnerbrühe zu gönnen
  • eine Runde um den Block zu laufen und
  • sich viel Ruhe zu gönnen.

Doch es gibt noch weitere Tipps gegen Kater - hier finden Sie detailliertere Informationen.

Damit eine Party den Gästen positiv in Erinnerung bleibt, sollte sie entsprechend gut organisiert sein. Lesen Sie hier, was in dieser Hinsicht zu beachten ist.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Happy young people lift up the hands at a party © pressmaster - www.fotolia.de
  • smiling friends dancing in club © Syda Productions - www.fotolia.de
  • Celebration with Champagne © lily - www.fotolia.de
  • Depression © Kzenon - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema