Forum zum Thema Stalking

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Stalking verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (26)

Was tun, wenn die Stalkerin die eigene Mutter ist?

Hallo, ich werde von meiner eigenen Mutter belästigt. mein freund und ich wohnen zusammen mit unserer 2-jährigen Tochter zur Miete. Meine Elt... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Oxana K.

Hilfe für Opfer von Stalking

Warum trauen sich Stalking-Opfer oft nicht, polizeiliche oder anwaltliche Hilfe zu suchen? weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Larissa

Funk-Stalking

Also: Funk-Stalking existiert, zum Beispiel in Berlin-Mitte. Wenn Sie alle eigenen Transistorgeräte ausgeschaltet haben und in Ihrer Wohnung D... weiterlesen >

13 Antworten - Letzte Antwort: von Fischer

Nicht ernst genommen

Ich kann es teilweise nicht verstehen, das Menschen, die bei der Polizei Anzeige wegen Stalkings stellen wollen, entweder nur teilweise, oder ... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Tom92

Nachbar stalkt mich

Hallo, ich habe ein riesen Problem. Mein nachbar ueber mir stalkt mich. es hat so angefangen, dass mein vorheriger nachbar oftmals richtig la... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von LaResidencia

Komischer Fremder verfolgt und belästigt mich! HILFE!

Also ich bin 13 und kann grade nicht mehr.ich atme wie verrückt,da ich grade eine vefolgungsjagd hinter mir hatte - kein witz.also so ein komi... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von ???

Unbekannte Sms

Hi, ich bekomme seit einigen Tagen Sms von jemandem dessen Nummer ich nicht kenne und bei dem ich keine ahnung habe wer das ist und woher er m... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Checker09

Kein Ende

Ich werde mittlerweile seit 6 Jahren von meinem Ex gestalkt und er hört nicht auf,er will erst aufhören wenn es mich nicht mehr gibt.Es macht ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Thomasius

Wann ist es stalken?

Mein Ex ist vor fast 3 jahren ausgezogen und hat seit dem auch eine andere mit der er ein haus baut. trotzdem taucht er immer wieder bei mir a... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Katja2903

Drohungen - wie kann man sich schützen?

Also ich bin mit einer freundin befreundet un deren freund schlägt un alles. Er bedroht mich auch schon übel. Was kann ich da gegen mac... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von aligator

Exfreund stalkt und bedroht mich - HILFE!!

Also ich habe ein drinendes problem,und zwar meinen ex welcher mich seit fast 3 monaten stalkt und mich bedroht. vor 3 monaten finge es... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Kölli

Ab wann soll man Anzeige erstatten?

Ich hab eine Freundin die sehr darunter leidet das ihr Ex ihr sie nicht in Ruhe lässt. Der lässt sie echt nicht in Ruhe und wird langsam echt ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von anonymus

Ich weiß nicht mehr weiter..

Ich werde jahrelang durch einen Mann gestalkt überwacht, erst durch Auto dann Fahrrad und nun mittlerweile durch anpeilen und funken (senden) ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von eva

Hilfe bekomme im Internet Morddrohungen!!

Irgendwelche die wie sie sagen auf meine schule gehen schreiben mir seid ca 3wochen morddrohungen!! sie sagen ich hätte sie looser und kleine ... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Stalker, Psycho oder doch normal?

Ich habe ein Problem mit meiner Nachbarin. Seit etwa einem halben Jahr wohne ich in einer Art WG, und mit ihr Tür an Tür. Bereits vor meinem E... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Stalking im Forum

Hallo Ich werde mal versuchen unser Problem zu erklären. Wir haben zu zweit vor kurzem ein Tierforum eröffnet. Kurz nachdem es geöffnet ... weiterlesen >

11 Antworten - Letzte Antwort: von Monja

Unbekannter Stalker

Hallo zusammen! Ich bzw. mein Mann und ich werden gestalkt. Wir suchen nun hilfe. Es fing alles vor etwas mehr als einem... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Hilfesuchende

Stalking-Spezialsendung

Liebe Mitglieder und Betroffene, Wir sind ein TV-Produktionsunternehmen aus München und entwickeln unter anderem Dokumentationen und Reporta... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Wird er gestalkt oder geht er fremd

Ich habe ein ähnliches problem. mein freund behauptet von einer entfernten bekannten gestalkt zu werden. sie schreibt ihm seitenlange briefe... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von jürgen

Massive Bedrohung was kann ich tun?

Guten Tag, Seit knapp 3 Wochen bin ich jetzt von meinem Exfreund getrennt. Seit dem hat er mich immerwieder angerufen und mich mehrfach... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von kORNELIA

Mein Ex macht mir das Leben zur Hölle

Hallo ich habe da auch mal eine frage vill könnt ihr mir ja helfen es geht darum mein Ex freund macht mir das Leben zur Hölle. Ich habe mich v... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Angelo

Belästigung am Telefon

Gestern wurde ich von einem mir unbekannten männlichen Anrufer sexuell genötigt. Er stöhnte und forderte mich auf "Blas mir einen". Ich reagie... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Luca

Unzureichend beantwortete Fragen (24)

kleine29
Gast
kleine29

Von Fremden beobachtet

Hallo zusammen.
also nur zur info komme aus der schweiz daher ist mein deutsch evtl. nicht sehr toll ;)
und nun zu meinem Problem. ich werde seit ca 2 Wochen von einem fremden verfolt. er ist überall wo ich bin er macht Fotos von mir läuft mir nach.. mir ist es echt nicht mehr wohl in meiner haut und niemand nimmt mich ernst, was soll ich nur tun? habe echt angst langsam.

danke im voraus für antworte von euch

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 00:18 Uhr
Tom92
  • 7073 Beiträge
  • 8101 Punkte
@ kleine29

Hmmm ..., warst du schon bei der Polizei? Wenn ja, was haben die denn dazu gesagt? Gibt es in der Schweiz kein "Stalking-Gesetz"?
Ich habe im I-Net nur von einer "Fachstelle Stalking-Beratung" etwas gefunden. Vielleicht gibt es so eine Fachstelle ja auch bei dir in der Nähe. Die können dir dann bestimmt sagen, was du machen kannst.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Mitglied witti2016 ist offline - zuletzt online am 18.04.16 um 22:15 Uhr
witti2016
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Einige Tipps

Guten Abend,
also ich würde dir raten, eine Art "Tagebuch" zu führen um später etwas in der Hand zu haben,wenn es mal zu einer Anzeige kommt.
Weiterhin gibt es sicherlich auch in der Schweiz die Möglichkeit eine Beratungsstelle aufzusuchen, oder sich an Organisationen wie den "Weissen Ring " zu wenden, denn wir haben Kontakt zur Staatsanwaltschaft und zur Polizei und zu Anwälten.

Mitglied ConnyHH ist offline - zuletzt online am 25.11.20 um 11:31 Uhr
ConnyHH
  • 5 Beiträge
  • 5 Punkte

Bin mit meiner Antwort deutlich zu spät dran, ich weiß, habe mich hier aber gerade erst registrieren lassen.
So lange man nicht direkt belästigt wird und die Privatsphäre nicht eindeutig verletzt wird, sollte man sich darüber nicht allzu viel Sorgen machen.
Wenn also der nötige Abstand gehalten wird und keine Annäherung oder womöglich ein Vollkontakt stattfindet, ist es natürlich ein sehr unangenehmes Gefühl, aber man muss damit leben. Vielleicht ihn/sie mal direkt ansprechen, das kann abschrecken.
Ich werde auch öfters beobachtet und fotografiert, wenn ich z.B. frühmorgens mit meinen Hunden um die Außenalster jogge. Aber das hat mit meinem Bekanntheitsgrad zu tun, man steht dann nun mal in der Öffentlichkeit und muss damit leben.

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Ich wurde zum Stalking-Täter

Hallo Zusammen
Ich muss euch etwas erzählen und ich kann immer noch nicht glauben, was ich da erzähle. Denn mit dieser Geschichte wurde mir klar, wie wahnsinnig hässlich, böse und abscheulich mein inneres sein kann. Ich versuche mir jetzt schon seit 8 Monaten mein Verhalten rechtzufertigen, aber ich kann das nicht. Es geht einfach nicht. Es gibt nichts, womit ich mir dieses Verhalten rechtfertigen kann! Ich fühle mich schuldig und abscheulich:

Alles begann mit einer sehr harmonischen, wunderschönen kurzen Freundschaft plus (also auch Sex aber keine Beziehung) und dies mit einer wunderschönen sehr sympathischen Frau, die jedoch leider ein sehr hilfloser Mensch ist, weshalb ich mich nur noch abscheulicher fühle. Leider hatte ich mit ihr meine ersten Erfahrungen mit Gras. Leider! Denn glaubt mir oder tut es nicht: Meine ersten Erfahrungen mit Gras waren keine harmlosen Erfahrungen. Überhaupt nicht! Mein Kurzzeitgedächtnis, war nahezu komplett verschwunden. Jede Sekunde mit ihr fühlte sich an wie Minuten und jede Stunde wie Tage. Und jeder Momente fühlte sich magisch an als ob ich ihn gerade komplett neu erleben würde. Es war einfach nur eine magische Zeit mit ihr. Leider kann ich jetzt behaupten, dass es auf natürliche Art und Weise keine Möglichkeit gibt so immense Glücksgefühle zu erzeugen wie die Zeit mit ihr unter dem Einfluss von den ersten Erfahrungen mit Gras.

Damit hat das Problem angefangen. Ich war schon nach 8 treffen völlig in sie verliebt und fühlte mich mit ihr mehr vertraut als mit jedem anderen Menschen, obwohl ich mehrere langjährige Freundschaften habe und immer noch eine super Beziehung zu meiner Familie habe. Das Gras hat sozusagen eine Psychose in mir ausgelöst. Eine übertrieben starke Liebe! Als ich ihr erzählte wie sehr ich mich in sie verliebt habe, machte ihr das natürlich unglaublich viel Angst (Kann das mittlerweile voll und ganz verstehen). Sie hat dann gleich meine Nummer blockiert und mir präventiv mit der Polizei gedroht falls ich etwas dummes machen werde.

Was sie mir damit vermitteln wollte: Du bist verrückt und kannst nichts gegen mich tun. Ich werde dir keine Möglichkeit geben, mich zu stalken!

Aber leider hat sie mir genau damit die perfekte Grundlage gegeben, sie wirklich zu stalken.

Denn was in meinem damals kranken Kopf angekommen ist: Vertrauensbruch auf höchstem Niveau! (natürlich war es nur ein imaginärer Vertrauensbruch, aber das war mir einfach nicht klar) Es war ein absolutes Ohnmachtsgefühl im ersten Moment. Aber ich habe ziemlich schnell gemerkt, dass diese Drohung leer war und aus purer Hilflosigkeit und Angst heraus kam. Also was sie mir mit dieser (leeren) Drohung wirklich gegeben hat war Macht! Ich wurde mir daher der Macht, die ich über sie habe bewusst und hatte zudem einen Vorwand (imaginärer Vertrauensbruch) diese Macht auch auszuüben.

Ich habe daher 3 Stalking Handlungen begangen die ihr entweder erheblichen Schaden zugefügt haben (soziale Probleme) oder vielleicht auch gar keinen Schaden. Ich habe im Internet Informationen über sie geteilt, die ihre Freundschaften oder sogar ihrer Beziehung zu ihrer Familie erheblichen Schaden hätten zufügen können. Am Anfang hat sie sehr aggressiv darauf reagiert (aus Angst):"Bring dich um du Psychopath" und es kam eine weitere leere Polizeidrohung, was mein Verhalten nur noch mehr verschlimmerte. Aber das hat sie dann letztendlich komplett ignoriert (ZUM GLÜCK!!!!), womit ich auch wieder von meinem Psychotrip herunterkam und diese Informationen wieder komplett aus dem Internet löschte.

Letztendlich weiss ich nicht bei wem diese Informationen und ob diese Informationen über sie angekommen sind. Von ganzem Herzen jedoch hoffe ich, dass nichts passiert ist. Ich fühle mich seit Monaten 8 schrecklich deswegen, da ich mir dieses Verhalten auf keine Art und Weise rechtfertigen kann! Ich wurde deswegen schwer depressiv und das habe ich auch verdient!!

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte
Die Informationen, die ich über sie im Netz verteilte:

Habe ganz vergessen, was für Informationen ich über sie teilte: Dass sie ihr Geld durch den Verkauf von Drogen verdient:

Als alles noch harmonisch lief erzählte sie mir das:
Aus finanzieller Not heraus hat sie begonnen Drogen zu verkaufen und sie hat mir immer wieder gesagt, dass sie schwere Familiäre Probleme bekommen würde, falls ihre Familie das wüsste und dass sie sowieso kaum noch Freunde hat. Aber nur weil sie etwas kriminelles tut, habe ich noch lange nicht das Recht ihre Familie damit zu belasten!!

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Respekt für die Courage hier so offen zu deinem großen Fehler zu stehen. Das zeugt von Größe und dem Willen etwas zu ändern.
Du wirst das Geschehene nicht mehr ändern können, hast jetzt aber die Möglichkeit es für die Zukunft besser zu machen.
Was du da getan hast ist ohne Frage wirklich schlimm und ich kann dir als ehemaliges Opfer nur sagen dass stalking wirklich traumatisierend für den Betroffenen ist. Mach das bitte nie wieder.
Du musst jetzt lernen dir irgendwo selbst zu vergeben und nach vorne zu schauen. Das Opfer wird dir das niemals vergessen aber du kannst dich selbst da raus ziehen. Man sagt ja immer dass Selbsterkenntnis der erste Weg zur Besserung ist und da bist du ja auf einem guten Weg.
Solltest du das Ganze nicht verarbeiten können dann such dir unbedingt Hilfe. Rufe bei der Telefonseelsorge an und die können dir bestimmt Anlaufstellen nennen.

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Vielen Dank Rice für die aufbauenden Worte. Ich habe jetzt auf jedenfall eine andere Sichtweise auf Drogen. Denn nur das Gras hat mir diese Traumwelt mit dieser Frau ermöglicht. Aber jede Traumwelt wird früher oder später platzen und wird mir selbst und schlimmstenfalls anderen schweren Schaden hinzufügen.

Das schlimmste daran ist, dass ich mir dieses Märchen/Illusion einer perfekten Beziehung selbst angetan habe. Nicht sie sondern ich!

Und dann habe ich sogar sie für den Schmerz, den ich durch das Platzen dieses Märchens empfand für schuldig gesprochen.

Ich weiss nicht ob ich anders reagieren könnte beim nächsten Bruch eines Traums, einer idealen Wunschvorstellung, aber ich weiss, dass ich es in Zukunft gar nicht mehr soweit kommen lassen will, sondern nur noch in der Realität Leben will. Keine Bewusstseinsverändernde Substanzen mehr und keine Erwartungen mehr!

Mitglied Hans-Ulrich ist offline - zuletzt online Heute um 13:03 Uhr
Hans-Ulrich
  • 42 Beiträge
  • 44 Punkte
In jedem vom uns steckt das Gute und das Böse!

In jedem von uns steckt ein Engel, aber auch ein Dämon. Eines der vielen Lieder im Kölner Karneval lautet "Wir sind alle kleine Sünderlein, ´s war immer so, ´s war immer so!" Für diese Erkenntnis braucht man keinen Religionsunterricht, sondern Selbsterkenntnis. - Ich finde es gut, dass du dich diesbezüglich selbst erkannt hast!

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Du musst lernen dass es dieses Idealbild von einer Beziehung nicht gibt, nichts ist perfekt. Zudem heißt lieben auch manchmal loslassen können. Wenn das Gegenüber nicht glücklich ist mit einem selbst, dann muss man es ihm gönnen weiterzuziehen und sein Glück woanders zu finden. Liebeskummer vergeht wenn man sich ein Scheitern eingesteht und sich löst. Erzwingen lässt sich nichts, damit erreicht man nur das Gegenteil.
Da du dir teilweise noch unsicher bist ob du nochmal so handeln würdest, empfehle ich dir wirklich dir Hilfe zu suchen. Es gibt einen Verein der nennt sich "Stop-Stalking", der berät auch die Täter. Vielleicht würde dir das gut tun.

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Vielen Dank für den Tipp Rice
Ich werde auf jedenfall Hilfe holen bevor ich nochmals auf so einem Psychotrip bin.

Weisst du, ich verstehe die Opfer! Ich hatte einen Vater der das über meine ganze Kindheit hinweg mit mir gemacht hat. Er hat mich immer wieder gedemütigt und beschimpft, weil ich ihm zu wenig "Liebe gebe". Er hat mich manchmal stundenlang gedemütigt, weil ich nie redete und mich emotional und gedanklich von ihm abgekapselt habe, dabei habe ich das ja nur getan weil ich starr vor Angst war vor ihm. Es gab kaum einen Moment in dem ich keine Angst hatte vor ihm. Er hat mir immer wieder gesagt welche Gefühle falsch sind und welche richtig: "Du darfst nicht wütend sein", "Du darfst nicht Angst haben", "Du musst fröhlich sein" Er hat mich oft von meinen Freunden isoliert. Als ich 16 Jahre alt war und mit Freunden ausgehen wollte, wie alle anderen auch hat er mich jedesmal so extrem gestalked und kontrolliert, dass ich mich nach dem dritten mal niemehr traute mit Freunden am Abend auszugehen und schon nach 2 Jahren (18) fast keine Freunde mehr hatte. Ich hätte noch viel mehr so Geschichten auf Lager, aber die Liste würde lang werden. Mittlerweile bin ich erwachsen und konnte ihn "zämen". Letztes Jahr hat er es nochmals versucht mit mir, aber dann habe ich mir nur das Lachen verkneifen müssen. Ich musste fast laut lachen😂 Danach war er wieder ganz lieb

Er hat mir mit genau diesem Verhalten die ganze Kindheit zerstört. Ich denke kaum jemand kann dieses Kontrollsüchtige Verhalten so gut verstehen wie ich

Und trotzdem realisiere ich plötzlich, dass ich keinen Schweiss besser bin als er! Wie kann das möglich sein?!!

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Du fragst wie es möglich ist dass du, trotz der Geschichte mit deinem Vater, so werden konntest. Ich denke das liegt genau daran dass dein Vater dir das vermittelt hat. Du hast es nicht anders gelernt und dein Vater hat dir nicht beibringen können wie "normalerweise" Liebe entstehen kann. Liebe und Zuneigung muss natürlich seinen Lauf nehmen, da gibt es keine Anleitung für. Jeder liebt anders und zeigt es auch anders. Dein Vater hat dir aber vermittelt das ein Muss hinter der Funktion von Liebe steckt. Genauso ist Liebe ein stetiges Auf und Ab, niemals ein kontinuierliches Hoch. Du hast es einfach nicht anders gelernt.
Es ist oft zu beobachten dass Kinder (später Erwachsene) welche eine schwere Kindheit hatten, oftmals selbst das selbe Verhalten wie die Eltern an den Tag legen. Es gibt natürlich auch das völlige Gegenteil wo die Kinder es ganz anders machen wie die Eltern. Gerade weil du zum Schluss kaum noch Freunde hattest konntest du es nicht anders lernen weil dir der Einfluss von Anderen gefehlt hat. Du hattest einfach keinen Ausgleich zum Verhalten deines Vaters.

Ich bewundere wirklich deinen Mut so offen darüber zu sprechen und habe vollsten Respekt vor dir weil du so selbstreflektiert bist. Damit bist du auf einem guten Weg das in Zukunft besser zu machen und dieses Verhalten abzulegen.
LG
Rice

Mitglied Hans-Ulrich ist offline - zuletzt online Heute um 13:03 Uhr
Hans-Ulrich
  • 42 Beiträge
  • 44 Punkte
@Hanspeter96:

Den Ausführungen von Rice schließe ich mich an. In Bezug auf meinen Vater kann ich bestätigen, dass ich leider auch Verhaltensweisen von ihm übernommen habe, die für mein späteres Leben von Nachteil gewesen sind. So bin ich auch kein ausgesprochener Famlienmensch geworden, bin kein geselliger Typ gewesen oder habe mich oft mehr mit mir selbst beschäftigt als mit anderen. Ein materielles Erbe kann man ablehnen, ein von den Eltern im Wesen hinterlassenes "Erbe" leider nicht so ohne weiteres. Da muss man schon hart an sich arbeiten, aber oft mit nur mäßigem Erfolg.

Mitglied Hans-Ulrich ist offline - zuletzt online Heute um 13:03 Uhr
Hans-Ulrich
  • 42 Beiträge
  • 44 Punkte

Meine Eltern sind zwar schon gestorben, aber eines weis ich heute: Würden sie noch leben, so bekämen wir bestimmt einmal im Monat Streit!

Hanspeter96
Gast
Hanspeter96
Vielen Dank

Vielen Dank für das tolle Gespräch Rice und Hans-Ulrich. Herzlichen Dank für eure Offenheit und euer Verständnis. Und habe riesen Respekt, dass du Rice als ehemaliges Stalking Opfer mit einen ehemaligen Täter berätst! Und Hans-Ulrich: Ich halte das überhaupt nicht für eine negative Persönlichleitseigenschaft. Du schadest damit ja wirklich niemandem! Aber kann auch verstehen, wenn du das ändern willst.

Ich denke die negativen Persönlichleitseigenschaften der Eltern behalten wir im Erwachsenenalter unter anderem auch weil wir das Verhalten als Kinder gutheissen mussten. Weil wir dachten, es wäre ok wie unsere Eltern uns behandelten. Wir mussten das ja denken! Aber jetzt müssen wir das ja nicht mehr tun😊 jetzt können wir mit gutem Gewissen sagen, dass es falsch war! Es war falsch meiner Eltern mir ständig Schuldgefühle ins Gewissen zu reden wegen meiner frühkindlichen Depressionen anstelle mir zu helfen, es war falsch von meinem Vater mich zu zwingen ihn zu lieben und es war total falsch von ihm mich so oft zu demütigen und zu kontrollieren mit dem Vorwand Liebe. Kontrolle ist keine Liebe!! Und so Sätze wie "sei doch einfach glücklich" waren einfach nur falsch!

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Lieber Hanspeter,
Ich helfe dir sogar ausgesprochen gern, denn ich bin der Meinung dass jeder eine 2. Chance verdient. Zudem ist Täter nicht gleich Täter. Meinem Täter würde es im Leben nicht einfallen die Schuld bei sich selbst zu suchen, er ist dafür zu überzeugt von sich selbst. Du aber bist in der Lage dir selbst deine Fehler einzugestehen und das macht einen großen Unterschied. Du verdienst es dass dir jemand zuhört.
Wenn du weiter so an dir arbeitest und dich deinen Dämonen stellst, es zulässt dich damit zu beschäftigen, dann hast du eine große Chance es nie wieder so zu tun. Gehe ich richtig in der Annahme dass die 96 in deinem Nick dein Geburtsjahr ist?
LG
Rice

Hanspeter96
Gast
Hanspeter96
Wie ich dann zur Einsicht kam

Vielen Dank Rice!
Ich weiss es wirklich zu schätzen, dass du an eine zweite Chance glaubst!

Ich denke was mich letztendlich zur Einsicht brachte war mein Psychiater, der einen sehr vertrauenswürdigen Eindruck auf mich machte, der mir ausdrücklich versichert hat, dass meine Depression niemals vorbei gehen wird solange ich nicht aufhöre mit meinem exzessiven Konsum von Alkohol und Gras (Was letztendlich nur ein Versuch war gegen mein Gewissen anzukämpfen), also habe ich damit aufgehört, danach kamen die extrem penetranten Zwangsgedanken: "aber du hast das doch nur getan weil......" "aber sie hat doch...... " "Aber du wolltest doch nur...... "
Und irgendwann waren diese Gedanken mit denen ich versuchte mein Gewissen zu beruhigen so extrem penetrant, dass ich tagelang einfach nur im Kopf lebte und zu rein gar nichts mehr fähig war. Ich war bei der "Arbeit" und habe nichts getan, ging nach Hause und habe nichts getan usw., bis mir dann irgendwann bewusst wurde, dass ich diese Gedanken erst dann nicht mehr habe, sobald ich mir selbst meine Schuld eingestehe und mein schlechtes Gewissen einfach akzeptiere und mir selbst zugestehe, dass ich riesigen Scheiss gebaut habe, habe das getan und gleich hier geteilt und gestern hatte ich zum ersten Mal seit 8 Monaten wieder Freude an Sport. Freude an Sport? Ich wusste gar nicht mehr, was das ist😅 Ich war in einer halfpipe am skaten bis meine Muskeln nicht mehr wollten und dann war ich enttäuscht, dass es schon wieder vorbei war😊
Ich denke, wenn ich diese Geschichte immer in meinem Herzen behalte, werde ich mich so vom Stalking abhalten können! Und vielleicht sogar viele andere, die keine Einsicht haben wollen!

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Ja Rice ich bin 1996 geboren. Zum Glück erst 24 und somit gibt es noch gute Chancen mich zu ändern

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Da bist du wirklich noch recht jung und im besten Alter um noch viel für deine Zukunft rauszuholen.
Schön zu lesen dass du bereits mit einem Therapeuten gesprochen hast und dass es dir so gut tut das Alles rauszulassen. Ich freue mich wirklich wahnsinnig zu lesen dass du gestern so viel Spaß hattest.

Du hast so viel dazugelernt und an Erkenntnis gewonnen, du hast dadurch die besten Chancen dass sowas nie wieder vorkommt. Für so viel Selbstreflexion und Offenheit braucht es wirklich viel Mut. Du kannst da echt stolz auf dich sein. Verzeih dir deine Fehler, wachse daran und erlaube dir dein Leben voll zu genießen und dein ganzes Potential auszuschöpfen. Umgebe dich mit Dingen die dir gut tun und fresse nichts mehr in dich rein. Sich auszusprechen macht die Seele um einiges leichter.
Du wirst es schaffen das Geschehene zu überwinden.
Ich glaube ganz fest an dich.

GLG
Rice

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Danke für alles Rice
Ich war wirklich froh, dass ich endlich mal offen darüber konnte! Ja ich denke durch die Schritte die ich unternommen habe und werde denke ich, dass ich normal bleiben kann: kein Gras, damit ich Dinge gleich wahrnehmen kann wie die anderen auch (ist nämlich nicht so ein tolles Gefühl wenn man etwas verrückt wird und das ein paar Monate später plötzlich realisiert😅) und sowieso keine Drogen, den Fehler immer zuerst bei mir suchen und immer schön an mir weiterarbeiten😊
Wie war es denn bei dir Rice? Wie wurdest du ihn los? Und wie alt bist du denn?

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Schön dass es dir gut tut dich zu öffnen. Das nimmt dir wahrscheinlich auch eine große Last. Lass auch weiterhin die Finger vom Gras und allen anderen Substanzen. Es ist ja nicht nur schädlich sondern wirkt ja gerade bei labilen Menschen echt verheerend. Gerade du mit deiner Vergangenheit bist prädestiniert dafür eine Psychose durch sowas zu entwickeln die dauerhaft ist.
Ich bin schon ein paar Tage älter als du, mittlerweile 37 Jahre. Meinen Stalker bin ich nie richtig losgeworden und werde ich auch nie ganz aus meinem Leben verbannen können, er ist der Vater meines jüngsten Sohnes (habe 2 davon, 16 Jahre und fast 7 Jahre). Ich kenne meinen derzeitigen Partner schon über 11 Jahre. Leider hatten wir vor Jahren eine kleine Krise und eine Beziehungspause von 2 Monaten. Zu Beginn dieser Pause hatte ich ein paar Tage was mit einem Arbeitskollegen. Ich habe ziemlich schnell gemerkt dass er nicht alle Latten am Zaun hat und bin auf Abstand gegangen. Zudem habe ich meinen heutigen Partner vermisst und wir wollten es nochmal versuchen und an unserer Beziehung arbeiten. "Leider" bin ich von diesem Kollegen schwanger geworden und habe mich, in Absprache mit dem zukünftigen Vater, dazu entschlossen das Kind zu bekommen. Der Vater kam aber von Anfang an nicht damit klar dass ich nicht mit ihm zusammensein wollte. Er terrorisierte mich mit Anrufen, stand vor meiner Haustür und bedrängte mich auf Arbeit. Ich habe mich dann versetzen lassen und ihn, nach einem körperlichen Angriff, angezeigt. Half alles nichts, der war völlig im Wahn von einer perfekten Familie. Als mein Sohn geboren wurde habe ich meinem Kind den Vater nicht vorenthalten wollen (das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun meiner Meinung nach). Das machte es natürlich schwer ihn auf Distanz zu bringen. Zum Schluss war bei den Besuchen immer ein Kumpel mit bei um ihn auf Distanz halten zu können. Dann wurde ich schwer krank als mein Sohn 10 Monate war und der Kleine musste zum Vater während ich sehr lange mit Krankenhaus und Reha beschäftigt war. Der Vater sah seine Chance gekommen und dachte sich dass ich in diesem Zustand (bin querschnittsgelähmt) auf ihn angewiesen wäre. Versuchte meine Wohnung zu kündigen und stand täglich in der Reha bis er Hausverbot bekam. Als ich wieder zu Hause war ging es wie vorher weiter bis er eine handfeste Ansage von Freunden und meinem Lebensgefährten bekam. Dann war endlich Schluss. Jetzt hat er eine neue Freundin der das Leben schwer macht. Unser Verhältnis ist distanziert und wir reden nur das Nötigste. Ich gebe mir größte Mühe dass mein Sohn nichts mitbekommt und ein ungestörtes Verhältnis zu uns beiden haben kann. Klappt bis jetzt ganz gut, er weiß ja was ihn erwartet wenn er wieder freidreht. In meinen Kopf willst du aber nicht sehen wenn er vor mir steht, da ist immer noch totale Verachtung.
So jetzt hast du ordentlich was zu lesen bekommen und kennst auch meine Geschichte.
Wie schon geschrieben finde ich es wirklich toll dass du so einsichtig bist und dafür hast du meinen vollen Respekt. Mach so weiter und halte dich an deine Vorgaben, dann wird für dich alles gut werden und du wirst in der Lage sein eine gesunde Beziehung zu führen. Wenn du doch mal dunkle Gedanken hast dann fress sie nicht in dich rein. Du kannst jederzeit herkommen und dich einfach mal auskotzen. Das kann schon viel helfen.

LG
Rice

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Hallo Rice

Ja aber 37 Jahre ist ja auch noch ziemlich jung :)

Wow das ist wirklich eine schlimme Geschichte und ich kann gut verstehen, wie sehr dich das belastet. Danke dir 1000 mal, dass ich mich aussprechen kann und hoffe es hilft dir auch dich auszusprechen. Bei mir hast du ganz bestimmt ein offenes Ohr. Finde es auch mutig und stark von dir, dass du darüber redest!
Finde es unglaublich, dass du wegen einem einzigen Fehler so schlimme und lang andauernde Konsequenzen erleben musstest. Und dieser Typ muss ja auch schwer krank sein, dass er denkt, dass nur weil er einmal Samen gespendet hat, er ein Anrecht auf dich oder dein Kind hat. Aber das Gute ist doch, dass daraus etwas Gutes entstanden ist :) Ein Kind, welches hoffentlich gesund ist. Ist es das? Und macht oder machte dein Ex Stalker jemals eine Therapie oder so? Es ist ja bestimmt auch für ihn kein tolles Gefühl, daher müsste er ja nur schon seinetwegen etwas dagegen unternehmen. Und hat er oft Kontakt mit deinem Kind? Und geht er auch immer respektvoll um mit deinem Sohn? Und tut mir sehr Leid, dass du querschnittgelähmt bist. Ist sicher nicht leicht für dich. Aber immer noch besser das, als einen Knacks im Kopf zu haben vermute ich mal ;)

Ja genau das ist das Problem. Die Prädestination! Ich bin durch meine Vorgeschichte seit ich ein kleines Kind bin extrem anfällig auf Suchterkrankungen und daraus folgen andere psychische Krankheiten. Ich hatte schon jede erdenkliche Suchterkrankung. Und damit rede ich nicht nur von konventionellen Süchten, wie die nach psychoaktiven Substanzen sondern auch z.B. krankhafter Ehrgeiz (bis hin zur vollständigen sozialen Isolation) oder krankhaftes Ausleben des christlichen Glaubens (verlor alle "nichtchristlichen" Freunde und hasste alles, was nichts mit dem christlichen Glauben zu tun hatte. Halte ich für krankhaft!) Dabei glaube ich jetzt nicht einmal mehr an dieses Zeugs und tat dies auch davor nie. Oder hatte auch viele emotionale Abhängigkeiten und liess mir von diesen Personen, von denen ich abhängig war einfach alles gefallen. Wirklich alles! Ich dachte immer "Ich schade damit ja niemandem ausser mir selbst, dann ist es ja nicht schlimm".

Bis ich dann zu Beginn dieses Jahres die absolut schlimmste Sucht hatte, die man haben kann. Zum ersten mal im Leben verspürte ich den Machtrausch, als ich diese junge arme unschuldige (Naja eigentlich nicht ganz, aber mir hat sie nichts getan) beschimpfte, demütigte und ihren Ruf zerstören wollte und spürte wie hilflos und verzweifelt sie sich deswegen fühlte. Die Sucht nach Macht. Die Sucht, die schon hunderte Millionen Menschen tötete. Die Sucht, die immer noch mehreren Milliarden Menschen (eigentlich fast allen) das Leben massiv beeinträchtigt. Die Sucht, welche auch Hitler oder Mao Zedong usw. auch hatten und deswegen zu Massenmördern oder auch Völkermördern wurden.
Naja... zum Glück hatte der Machtrausch ziemlich schnell ein Ende, so schlimm war ich dann doch wieder nicht ;) Aber man darf so Zeugs nicht immer einfach nur runterspielen mit Worten wie: "Ist ja nur ein bisschen Stalking oder Mobbing oder Bossing" Das Motiv ist immer das gleiche: Macht

Jetzt im Moment ist es "nur" noch Koffein, Nikotin (Zigarettenersatz) und ich liebe Serien :) Solange es dabei bleibt ist es ja kein Problem. Aber ich habe keine Ahnung wie ich es dabei belassen kann! Sicher mal in dem ich nichts mehr "nur" ausprobiere, denn nur schon ein einziger Kontakt mit einem Suchtmittel führt bei mir zur Sucht. Sport hilft auch (vielleicht werde ich dann ja süchtig nach Sport. Aber damit kann ich leben! lol) und in Zukunft werde ich darüber sprechen müssen.

War jetzt auch wieder ordentlich etwas zu lesen haha.

GLG Hanspeter

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Du musst dir um mich keine Gedanken machen, ich habe das Ganze gut verarbeitet. Mein Sohn ist ein kerngesundes Kind und ich bin dankbar ihn zu haben, er ist ein großartiger kleiner Mensch mit dem wunderschönstem Charakter den ich je gesehen habe. Er hat ein enges Verhältnis zu seinem Vater und es klappt da auch alles gut. Er ist zwar in Beziehungen echt gestört das hat aber, zum Glück, keine Auswirkungen auf seine Fähigkeiten als Vater. Mir ist es wichtig dass mein Sohn nicht meinen Ballast mittragen muss und unbeschwert aufwachsen darf.
Du scheinst ein Mensch zu sein der immer in die Extreme geht. Habe ich da recht? Nur halb geht bei dir nicht? Versuche mal zu lernen ein bisschen kleiner zu denken. Ich meine damit dass du nicht immer nur das Maximum sehen solltest, sondern auch die kleinen Dinge die dich begleiten. Versuche mal dir Auszeiten zu nehmen, geh in die Natur und nehme deine Umgebung bewusst war. Lass das Zwitschern der Vögel, das Rauschen der Blätter etc. auf dich wirken und versuche dabei einfach mal an nichts anderes zu denken. Ich habe den Eindruck dass es in deinem Kopf wohl ständig rotiert. Du scheinst in allem was du tust immer Vollgas zu geben. Es ist ja nicht verkehrt nach Erfolg zu streben, auf Dauer macht das aber krank. Gönne dir auch mal wirklich Ruhepausen in denen du entschleunigst. Das braucht dein Geist und auch dein Körper. Lerne auch die kleinen Dinge zu genießen. Johannes Kepler sagte mal: "Hundert kleine Freuden sind tausendmal mehr wert als eine große." Ich finde diesen Satz echt treffend.
Kann es eventuell sein dass du von deinem Vater in der Kindheit auch nicht wirklich Bestätigung bekommen hast? Wäre es möglich dass dein exzessives Handeln auch irgendwie ein Streben nach Anerkennung ist? Wenn dem so sein sollte dann möchte ich dir ans Herz legen diese Bestätigung erstmal in dir selbst zu suchen. Lerne dich selbst zu lieben, dir zu vertrauen und dich selbst, für das was du bist, anzuerkennen. So wie du hier schreibst bist du doch echt kein Dummer und, gerade für dein Alter, sehr vernünftig. Du wirst das schaffen nicht mehr in diese Extreme zu fallen wenn du selbst an dich glaubst. Fehler haben wir alle gemacht und das ist auch in Ordnung so. Man muss halt daraus lernen und dann kann man auch an solchen Fehlern wachsen. Gerade an den negativen Ereignissen unseres Lebens wachsen wir. Wir könnten doch Glück garnicht wertschätzen wenn wir nicht auch das Unglück erfahren würden.
Ich kann nur nochmal schreiben dass ich wirklich fest an dich glaube. Bitte tu das selbst auch.

GLG
Rice

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte
Nachtrag

Zu deiner Frage ob sich mein Täter in Behandlung begeben hat. Nein hat er nicht. Dafür müsste er erstmal erkennen dass er was falsch gemacht hat, aber da kickt bei ihm der Narzissmus zu stark. Er findet sich halt selbst unheimlich toll, aber einer muss das ja auch tun.

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Hallo Rice😊
Ja genau das ist es! Du kannst mir aus der Seele lesen haha. Ja ich habe immer so immens übertrieben heftige Erwartungen in allen Lebensberreichen. Beziehungen gehen dadurch immer ziemlich schnell kaputt. Sobald ich mal Gefühle entwickle für eine Frau kommt dieses Gefühl"ich bin nicht genug! " so stark in mir hoch, dass ich schon ab diesem Moment weiss. Noch eine bis zwei Wochen und dann ist alles kaputt. Beim Studium oder Arbeit kommt das Gefühl auch immer wieder hoch und das einzige was ich gegen dieses Gefühl tun kann in diesem Fall ist, ich ziehe an, dann geht es weg aber schon nach kurzer Zeit meldet es sich wieder "da geht doch noch mehr", ich ziehe noch mehr an und so steigere ich mich immer mehr in ein übertrieben exzessives Verhalten rein bis ich so dermassen kaputt bin, dass ich depressiv werde und einfach gar nichts mehr geht und wieder Wochen bis Monate über Suizid nachdenke. Zum Glück bin ich zu diesem Zeitpunkt dann immer schon so extrem depressiv, dass ich nicht einmal die Kraft hätte einen Suizid zu planen😅

Das Problem bei meinem Vater war halt das: er liebte nicht mich sondern nur sein Idealbild von mir, seine Wahnvorstellungen über mich. Er ist ein Narrzist und für ihn war ich immer das besondere Kind, er sagte mir immer, dass er sich selbst in mir sehe (ich hasste es wie die Pest) Und wenn ich diesem Idealbild nicht gerecht wurde und er realisierte das, kippte seine Stimmung manchmal innert Sekunden und dann begann das stundenlange schikanieren und demütigen. Er sagte mir so Zeugs wie "wenn du so weitermachst wirst du zum totalen Looser (damit meinte er "nur" durchschnittlich) " dabei war ich nicht einmal schlimm. Ich war ein leicht überdurchschnittlich intelligentes Kind, welches mit seinen gigantischen astronomischen bizarren Erwartungen einfach nicht klar kam. Über Probleme oder so sprach ich nie, denn damit hätte ich ja seine Wahnvorstellungen über mich ins rütteln bringen können und dieser Stimmungsumbruch wollte ich nicht erleben. Naja irgendwie kann ich ihn verstehen. Er wurde ständig von allen gemobbt in seiner Kindheit und er wollte halt auch nur sein gekränktes Ego mit mir etwas aufpolieren. Seit dem er erfolgreicher Arzt ist hat er jetzt auch wenigstens etwas anderes gefunden womit er dies tun kann. Jetzt prahlt er einfach nur die ganze Zeit, über was für ein toller Arzt er ist und blablabla. Interessiert mich einen Scheiss. Als Kind war er wenigstens nicht da, wenn er nicht da war. Jetzt mittlerweile sind seine Erwartungen an mich in meinem Kopf geblieben und bleiben dauerhaft. Aber ich liebe meinen Bruder über alles😊 er ist das absolute Gegenteil von meinem Vater und hat den Narzissmus meines Vaters mal recht ins wanken gebracht, als er meinem Vater verbot seine Enkelin zu sehen, solang bis er mit der Erziehung meines Bruders einverstanden ist. Das ging einige Monate. Aber dafür bin ich meinem Bruder unendlich dankbar🤗

Uff das war jetzt wieder viel!
Aber danke tausend mal für das zuhören! Das bedeutet mir wirklich viel und bin wirklich froh, dass ich nach all diesen Jahren endlich mal alles rauslassen kann. Ich werde mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen und werde mehr versuchen bewusster zu Leben und mich selbst zu akzeptieren. Aber es ist wirklich nicht so leicht. Amsonsten freut es mich sehr, dass du zufrieden bist mit deinem Leben und, dass du so einen tollen Sohn hast🥰 wie ist es denn mit deinen anderen Kindern?

Glg Hanspeter

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Zu deinem Nachtrag: guter Spruch, den muss ich mir merken😂

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Dein Vater hat dir wirklich viel Ballast mitgegeben. Kein Wunder dass du dich selbst so unter Druck setzt.

Du musst erkennen dass du nicht perfekt sein musst um geliebt zu werden. Du bist auch gut genug wenn du Fehler machst. Perfekt und fehlerfrei ist langweilig, die Ecken und Kanten machen den Menschen interessant und einzigartig. Du zeigst dich hier doch auch von deiner verletzlichen, schwachen Seite und, oh Wunder, ich bin noch hier und denke immer noch dass du ein toller Kerl bist. Wenn ich, als fremde Frau so denke, dann kannst du das auch.

Du hast geschrieben dass du schon mal beim Therapeuten warst. Hast du dort immer noch Kontakt zu? Ein Profi kann dir zeigen wie du mit solchen Konflikten umgehen kannst. Ich höre dir gern zu und versuche dir auch zu helfen, aber ich habe halt auch nur Hausfrauenpsychologie auf Lager. Ich fände es einfach schade wenn du dich weiter selbst so klein machst und unter Druck setzt. Du sollst dein Leben genießen das hast du einfach verdient. Das Leben hält so viele tolle Sachen bereit und ist voller Wunder, du sollst das auch alles sehen. Ich bin selbst schon dreimal fast gestorben (krankheitsbedingt) und in solchen Momenten lernt man das Leben erst richtig zu schätzen. Du sollst es auch schätzen können das wünsche ich dir so sehr. Du solltest lernen zu entschleunigen und dir Auszeiten zu nehmen. Wenn es wieder so viel Kopfkino bei dir gibt dann pack alles beiseite und geh raus und kriege den Kopf frei. Hast du dich mal mit Meditation beschäftigt? Vielleicht würde dir das ja mal gut tun. Bitte lerne dass du definitiv genug bist und dass du Fehler machen darfst und trotzdem liebenswert bist.

Zu deiner Frage: Nicht Kinder, nur noch ein weiteres. Bin nicht so fortpflanzungsfreudig. Mein 1. Sohn ist ein typisches Pubertier und braucht manchmal eine Erinnerung daran dass er nicht der Nabel der Welt ist. Er lebt seit diesem Sommer bei seiner Oma weil er dort seine Ausbildung macht. Komme ursprünglich aus dem Berliner Landraum und bin vor 11 Hahren dort weg gezogen. Er hat da bessere berufliche Perspektiven als hier bei mir. Sonst ist er aber recht pflegeleicht und ich bin stolz auf ihn. Hab Glück gehabt mit meinen beiden Jungs.
Warst du heute mal draußen dich einfach mal entspannen? Hast du das hinbekommen?
GLG
Rice

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Hallo Rice

Danke vielmals für die aufmunternden Worte. Ja das hat er. ich versuche leider immer noch diesem Ideal gerecht zu werden. Meine Eltern wissen beide nichts von meiner jetzigen Depression. Das weiss sowieso fast niemand in meinem Umfeld. Aber ja das glaube ich schon. Perfekt zu sein ist langweilig :) Haha ja wenn das sogar eine fremde Frau kann :) Kennst du den neuen Film von letztem Jahr? Also Joker? Auch wenn der Joker der totale Psychopath ist, mit null Selbsterkenntnis und auch wenn man seine Taten hasst, kann man trotzdem nicht ihn als Menschen hassen, weil man ihn versteht (Ich vergleiche immer gerne mit Extrembeispielen haha). Ich kann meinen Vater auch nicht hassen (seinen Narzissmus schon aber nicht ihn), weil ich ihn irgendwie trotz allem verstehe und auch weiss, dass etwas sehr Gutes in ihm ist und schon sehr oft ist das aus ihm raus gekommen als ich alleine mit ihm Zeit verbracht hatte (also letztes Jahr war ich mit ihm wandern und es war wirklich toll) Vielleicht sollte ich so etwas wiederholen.

Aber ja ich habe natürlich noch Kontakt zum Therapeuten und ich denke, dass ich ihn noch oft sehen werde. Muss ich ja zum Glück nicht selbst bezahlen haha. Übrigens finde ich deine Hausfrauenpsychologie überhaupt nicht schlecht. Es geht in der Psychotherapie ja vor allem darum, zu lernen sich selbst zu verstehen und der Therapeut hilft dabei nur. 6 Jahre Studium sind da schon hilfreich aber nicht notwendig. Jemand der zuhören kann und verstehen kann aber schon und das können nicht alle Therapeuten.

Ja Meditation ist irgendwie nicht mein Ding, ich ertrage die Stille kaum, dann wird es ganz laut in mir. Aber was mir gefällt ist: Meine Kopfhörer aufsetzen, Lieblingsmusik einschalten, Augen schliessen und einfach nur die Musik bewusst geniessen! Das ist richtig entspannend :) Ist ja auch eine Art von Meditation oder?

Haha ja klar, das ist normal bei den Jugendlichen. Die denken immer sie können alles, wissen alles und alles dreht sich um sie. Sie daran zu erinnern, dass sie nicht das Zentrum der Welt sind ist sicher gut, aber ich würde ihn einfach machen lassen solange er nichts ausserordentlich Dummes anstellt, sonst stellt er die ganzen kleinen Dummheiten wahrscheinlich im Erwachsenenalter an. (bei mir war es so) Aber du weisst bestimmt ganz genau wie mit ihm umzugehen ist. Ich denke, dass du das super im Griff hast. Und gestern war ich nicht draussen, weil es schlechtes Wetter war und ich auch Kopfschmerzen hatte aber ich habe mich schon ziemlich gut entspannen können. Es hat gut getan :)

GLG Hanspeter

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Erstmal schön zu lesen dass du noch in Behandlung bist. Es freut mich auch sehr dass es dir hilft dich hier einfach mal auszusprechen.
Den Joker kenne ich, finde diesen Charakter auch garnicht so schlecht als Beispiel. Es ist ja immer die Summe des Erlebten was den Menschen formt, das vermittelt der Film ganz gut. Du machst dir ja wirklich viele Gedanken und erkennst ja ziemlich gut woran die Probleme liegen. Vielleicht hilft es dir dass mal aufzuschreiben. Dann hast du in den Momenten in denen es dich überkommt deine eigenen mahnenden Worte zur Hand. Klar denken fällt ja in solchen Situationen schwer und vielleicht bringt dich das wieder etwas runter. Ich habe zu Beginn meiner Erkrankung mal was ähnliches gemacht, ein Glückstagebuch geschrieben. Das hat mir echt gut geholfen wenn mich meine Ängst übermannt haben mich wieder zu besinnen.
Das mit dem Musik hören ist doch schon mal eine gute Sache. Da kannst du drauf zugreifen um dich zu entspannen und mal die Gedanken loszuwerden. Ist bestimmt auch irgendwie meditativ (hab es ja selbst nicht so mit Meditation, bin viel zu hibbelig).
Du kannst bei deinem Vater ja ziemlich gut auch seine positiven Seiten sehen. Kannst du das auch bei dir? Hast du dir mal überlegt was du an dir magst? Da gibt es bestimmt auch einiges.
Merkst du im Moment dass es dir besser geht durch das Gespräch hier? Ich finde du wirkst in den letzten Beiträgen etwas zuversichtlicher.

Du scheinst ja echt Humor zu haben, versuche das mal auf schwierige Situationen anzuwenden. Ich mach selbst häufiger gerade über meine Niederlagen lustig, ich finde das nimmt irgendwie die Anspannung. Z.B. bezeichne ganz gerne mal scherzhaft meine Ausfallerscheinungen die ich durch den Querschnitt habe als Superkraft. Mir hilft es in den Momenten den Ernst aus der Lage zu bekommen und mich nicht ins Tief reinzusteigern (da war ich nämlich mal Meisterin drin). Nehm das Leben nicht zu ernst, dass übernimmt deine Umgebung schon für dich. Das Leben ist wie Achterbahn fahren, immer wieder rauf und runter. Das bringt wenigstens Abwechslung.

Ja mein Junge ist einfach typisch für das Alter und ich lass ihn das auch sein. Bin selbst sehr streng erzogen worden und das hat bei mir nur das Gegenteil bewirkt. Im Gegensatz zu mir in dem Alter ist er echt vernünftig. Er macht das schon.
Auch du wirst das schon machen, du musst bloß anfangen daran zu glauben und dir selbst zu vertrauen. Du hast doch ein großes Potenzial also wird auch mit weniger Druck was Tolles aus dir werden. Denk positiv.

GLG
Rice

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Hallo Rice

Ja ich liebe solche Filme mit Antihelden. Joker ist mein Lieblingsfilm. Oder kennst du die Serie You du wirst mich lieben? Finde ich extrem gut gemacht. Auch ein Mann der glaubt, eine Frau zu lieben letztendlich aber nicht sie liebt sondern einfach nur eine Rolle, die sie für ihn sein könnte und dem jedes Mittel recht ist sie näher in diese Rolle zu bringen. Beschreibt ziemlich gut was im Kopf eines Stalkers so abgeht. Ja ich merke definitiv, dass ich langsam etwas zuversichtlicher werde, aber werde auch mit vielen Rückfällen klar werden müssen. Aufschreiben kann ich das schon, aber dann könnte ich schon fast ein Buch schreiben😅. Ich habe jedoch von meinem Therapeuten schon gelernt, dass man solche Gedanken einfach zulassen muss denn je mehr man sich dagegen wehrt desto schlimmer werden sie. Mit Alkohol oder vorallem mit Cannabis wird man sie schon für eine Weile los, aber dann kommen sie nur noch viel intensiver zurück und dann steigert man sich in Süchte rein und die Gedanken werden immer schlimmer. Deshalb: einfach nicht dagegen ankämpfen und darüber reden falls das geht ist am besten.
Ja ich weiss schon was ich an mir mag: bin kreativ, kann gut zusammenhängen verstehen habe Humor und kann sehr verständnisvoll und geduldig sein und ich kann super mit Kindern umgehen, aber wenn ich mich so depressiv fühle ist oft nicht wirklich viel von all dem übrig.

Ja das mit der Selbstironie ist immer ein super trick, dafür hat mich meine Mutter früher immer gelobt. Es ist ein super Selbstschutz und ich war eigentlich immer Meister in dem😅 Das werde ich definitiv wieder mehr lernen müssen und ich finde es wirklich sehr stark, dass du das kannst. Du hast schon recht wenn es alle anderen schon für mich ernst nehmen, dann muss ich das nicht auch noch😉

Ja eben übermässig streng zu sein nützt überhaupt nichts. Meine Eltern haben Alkohol und Drogen immer verteufelt und schwer verurteilt trotzdem war ich jetzt als erwachsener fast 2 Jahre abhängig nach so Zeugs. Und meine Eltern haben jegliche Art von ausserehelicher Sexualität (auch Selbstbefriedigung) verteufelt. Denn sie sind und waren sehr strenggläubige Christen. Und was hat das gebracht? Auch das totale Gegenteil.
Aber ja ich glaube schon, dass ich irgendwann die Kurve kriege😊 aber mal sehen wann.

Glg Hanspeter

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Ich denke du bist schon längst dabei die Kurve zu bekommen. Schon dass du dich hier öffnest ist ja ein Wandel ins Positive. Rückschritte wird es immer wieder geben und da darfst du dich nicht vor verstecken. Je eher man etwas akzeptiert und sich dem stellt umso eher wird man damit leben können. Alkohol und Drogen vergrößern langfristig nur dein Problem und machen dir nur noch mehr Sorgen. Da hast du schon genug von, mehr Probleme brauchst du echt nicht. Akzeptiere deine Schwächen als Teil von dir und dann werden sie dich auch nicht mehr so ängstigen.
Wenn es dich mal wieder überkommt dann hast du ja jetzt auch die Möglichkeit hier reinzuschauen. Hier hast du die Möglichkeit dir alles nochmal in Erinnerung zu rufen und ich bin auch jederzeit hier für dich erreichbar (es sei denn ich bin krank, dann Geduld haben ich melde mich auf jeden Fall so wie es mir besser geht).
Die Serie kenne ich ja. Die ist wirklich gut gemacht und klärt ziemlich gut auf. Es zeigt auch mal die Seite des Täters und stellt nicht nur das Opfer in den Vordergrund. Wobei ja auch der Täter eigentlich ein Opfer ist, das seines Handelns und seiner Gedanken. Es gibt ja immer einen Grund warum man so wird. Ist bei dir ja nicht anders. Du wurdest ja anscheinend so klein gehalten in deiner Jugend dass sich das jetzt entlädt. Deine Eltern wollten dich wahrscheinlich nur beschützen aber der Schuss ging nach hinten los. So bist du von einem Extrem im anderen gelandet. Jetzt musst du versuchen einen Mittelweg zu finden. Da bist du dabei. Veränderungen gehen immer in kleinen Schritten voran und dadurch merkt man es manchmal selbst nicht wirklich dass sich schon was getan hat. Halte ab und an inne und denke dich in der Zeit zurück. Frag dich wo du vor einem Jahr warst und dann wirst du merken wie sehr sich dein Denken und Handeln geändert hat. Sei auch selbst nicht so hart mit dir selbst und setz dich nicht unter Druck, gebe dir Zeit. Du musst niemandem etwas beweisen sondern "einfach" anfangen das Leben zu genießen. Tu Sachen die dir gut tun und umgebe dich mit Menschen die dir gut tun.

Nicht vergessen: Du bist schon mitten im Wandel.

LG
Rice

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Eins noch: Bitte denke nicht weiter dass du ein schlechter Mensch bist und das verdient hast. Dem ist nicht so. Du bist ein toller Kerl der einfach einmal falsch abgebogen ist. Werd dir dessen bewusst.

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Hallo Rice
Ja das man mit Drogen immer mehr Problem bekommt ist mir mittlerweile total klar. Habe mich immer tiefer reingesteigert und das Schlimme ist, man merkt es gar nicht. Erst sobald es vorbei ist spürt man das alles. Angefangen hat es eigentlich mal mit Kokain um Leistungsfähig zu bleiben (während dem Studium) und dann kamen noch viele weiteres Drogen. Ich hätte dir gerne die ganze Geschichte erzählt, wie man sich so sehr in exzessiven Drogenkonsum reinsteigert über etwa 1.5 Jahre hinweg. Habe es sogar schon geschrieben haha. Aber uff. Es ist so viel. Am Ende war es Kokain, Cannabis, Alkohol, Lachgas und (Nikotin) Alles zusammen in einem grossen Ausmass. Jetzt bin ich zwar clean (ok Nikotin aber das zählt nicht so wirklich als Droge) aber bin auch pleite, habe viele Freunde nicht mehr (junkie Freunde) und habe bald kein Einkommen mehr, denn damit hat alles angefangen. Unzufriedenheit im Job und Studium -> Leistungsfähigkeit verschwindet -> Kokain -> noch weniger Leistungsfähig , Schlafstörungen usw. -> noch mehr Kokain und anderes Zeugs halt. Aber ja so kurz kann ich das echt nicht erklären. Trotzdem vielen herzlichen Dank für alles. Tat wirklich sehr gut und melde mich auf jeden fall gerne wieder.
Gruss Hanspeter

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Ich verstehe schon recht gut in welcher Spirale du dich befunden hast was die Drogen betrifft. Ich hatte meine Jugend in den 90ern in Berlin zu Zeiten der Loveparade und den Boom von Technopartys. Mich hat damals meine Angst vor den harten Drogen bewahrt aber ich habe doch schon einiges mitgenommen. Zudem habe ich leider viele Freunde die sich seit Jahren mit Drogen selbst zerstören. Bei einigen ist es Koks, bei den Meisten Crystal Meth. Ich weiß was das für ein Teufelskreis ist und wie schwer es ist da rauszukommen, viele schaffen es nicht. Umso verdienst du die Bewunderung dass du es geschafft hast und wünsche dir von Herzen dass du standhaft bleibst.
Was machst du denn beruflich? Macht es dich glücklich? Ich bin selbst auch sehr lange in einem Beruf gewesen der für mich nur Qual war. Habe ihn ausgeübt weil ich dachte dass ich was aus meinem Abi machen muss und Karriere wichtig wäre. Das wurde mir auch immer wieder eingeredet von meinem Umfeld. Irgendwann stand ich kurz vorm Burn Out und habe dann die Reißleine gezogen und mich umorientiert. In meinem neuen Beruf habe ich zwar wesentlich weniger verdient und habe körperlich härter arbeiten müssen, aber ich war glücklich und bin endlich gern zur Arbeit gegangen. Damals habe ich gelernt dass Geld und Karriere nicht alles ist, die Zufriedenheit zählt viel mehr. Man kann nur gut arbeiten wenn man es auch gerne macht. Für mich hat sich da auch privat viel geändert, ich wurde viel ruhiger und ausgeglichener. Zwing dich nicht so sehr sondern schau auch mal darauf was dir wirklich Spaß macht. Sicherlich ist Arbeit immer mit Disziplin verbunden, es sollte aber nicht nur Zwang werden.
Ich wünsche dir wirklich von ganzem Herzen dass du bald zuversichtlicher durchs Leben gehen kannst. Bleib stark, du schaffst das!
Ich würde mich wirklich freuen wieder von dir zu lesen. Wenn du mich brauchst weißt du ja wo du mich findest.
GLG
Rice

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Hallo Rice
Ja bei mir war halt vor allem auch die Kombination zwischen allem sehr problematisch. Alkohol und Zigaretten vor allem körperlich, Koks und Lachgas vor allem finanziell und Cannabis vor allem psychisch. Naja, ich bin jetzt froh wieder langsam einen gesunden Körper zu haben und wieder Sport treiben zu können und es ist wunderschön wieder den Bezug zur Realität zu haben😊 Denn egal wie schlimm die Realität sein mag, den Bezug dazu zu verlieren ist schlimmer. Ich denke auch, dass ich es schaffe nicht mehr rückfällig zu werden. Jedoch beim Kokain wird es schwer sein. Diesen boost an Selbstbewusstsein, wird mir sehr stark fehlen. Ich weiss echt nicht, ob ich so ein Gefühl jemals wieder auf natürliche Art und Weise erleben kann. Sich gross und stark zu fühlen.
Finde ich ein super Einwand von dir, mit der beruflichen Umorientierung. Genau darüber habe ich in letzter Zeit oft nachgedacht, weil bei meinem Bruder war es genau gleich wie bei dir. Sehr schön, dass du danach ausgeglichener wurdest und gerne zur Arbeit gegangen bist 😊 Was hast du denn zuerst gemacht? Und was danach?
Beruflich war es so, dass ich nie machte, was ich wollte, weil ich nicht daran glaubte es schaffen zu können und es fällt mir immer noch schwer daran zu glauben. Allein schon wegen den Finanzen. Ich habe ursprünglich CNC Mechaniker gelernt. Ich wusste schon früh, dass das nichts für mich ist, aber meine Eltern wollten unbedingt, dass ich das durchziehe.
Danach wollte ich noch studieren, einfach um studiert zu haben haha und um möglichst schnell von diesem Beruf wegzugkommen. Ich dachte, dass es vernünftig ist Maschinenbau zu studieren, da ich ja schon in diesem Bereich tätig war. Naja, dumme Entscheidung. Zuerst hat es mir gefallen. Ich war schon früh einer der Besten der Klasse und dieses Gefühl fand ich großartig. Für 2 Jahre war das so. Danach war dieses Gefühl nicht mehr so toll. Es wandelte sich, in eine Sucht immer der Beste sein zu müssen und gleichzeitig hat mir das Studium auch immer weniger gefallen. Dann hat es mir plötzlich total abgestellt. Plötzlich ging gar nichts mehr. Ich brach das Studium ab (was eigentlich die richtige Entscheidung war) lernte diese Dealerin ein paar Wochen danach kennen und den Rest kennst du ja…. Und danach habe ich mich selbst aufgegeben und habe genau das gemacht, was ich am wenigsten wieder tun will: CNC-Mechaniker und gleichzeitig entwickelten sich meine Süchte erst recht. Ich hasste meine Arbeit zwar schon von dem ersten Tag an, habe das Geld aber gebraucht für Drogen (Am meisten für Koks, ist halt teuer) Deshalb habe ich das jetzt fast ein Jahr lang so durchgezogen.
Aber Jetzt habe ich den Job gekündigt und will endlich das tun, was ich schon immer tun wollte: Ein sozialer Beruf in der Gesundheitsbranche. Am meisten interessiert mich Psychologie, da mich das schon immer fasziniert hat und weil das Einzige, was mir von dem Maschinenbaustudium im Kopf blieb Psychologie ist haha (was ja eigentlich nur ein Freifach war und einen winzigen Teil des Ganzen ausmachte) und wie es auch durch die Serie You du wirst mich lieben gut dargestellt wird: Die «Psychos» durchschauen Menschen sehr gut, aber sich selbst kaum. Irgendwie hat das auch etwas Wahres dran haha. Jetzt hat mir mein Vater schon beinahe eingeredet Medizin zu studieren und nicht Psychologie. Finde ich zwar auch sehr interessant und ich würde sehr wahrscheinlich in die gleiche Richtung gehen (Psychiatrie), könnte auch einiges von meinem Vater übernehmen, ist jedoch ein hartes langes Studium und ich weiss echt nicht, ob ich das kann.
Uff das war jetzt doch wieder einiges zu lesen. Vielen Dank für Alles Rice, falls es dir mal nicht gut geht kannst du natürlich auch jederzeit schreiben. Ich helfe auch sehr gerne, wo ich kann 😊
Glg Hanspeter

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Du kannst dich wieder Selbstbewusst fühlen wenn du es endlich zu lässt. Du bist doch wer und hast doch schon viel geschafft. Da kannst du stolz darauf sein, das soll dir erstmal jemand nachmachen.
Ja die Realität ist schon schön auch wenn dazu manchmal Probleme gehören. Aber genau diese Sorgen lassen uns ja wachsen und uns weiterentwickeln. Nur so lernen wir dazu und können reifen. Ohne Probleme wüssten wir garnicht wie sich Glück anfühlt und würden uns auch nicht ändern können. Das gehört einfach dazu und man muss sich bewusst machen dass man aus jedem Tief wieder rauskommt. Man sollte sich vor Augen halten dass auch immer wieder bessere Zeiten kommen.
Es wäre wirklich ratsam wenn du etwas arbeiten würdest was dich erfüllt. Du bist noch jung genug um nochmal von vorne anfangen zu können. Wenn dich Psychologie interessiert dann wage es doch. Nicht des Erfolges wegen sondern einfach aus Leidenschaft. Generell hält das Gesundheitswesen ja viel für dich offen. Arzt zu werden wäre für dich, meiner Meinung nach, ziemlich gefährlich. Da ist der Leistungsdruck einfach wieder da und zusätzlich noch ein extremes Arbeitspensum. Das sind eigentlich genau die Dinge die dich wieder in den alten Strudel bringen. Da musst du weg von. Du schreibst du machst gerne Sport. Hast du dich mal über den Beruf des Physiotherapeuten informiert? Du arbeitest mit Menschen die Geschichte mitbringen und das auf einer sportlichen Ebene. Wäre vielleicht auch was für dich.
Ich bin froh dass ich den Wechsel gemacht habe und die letzten Arbeitsjahre die ich hatte glücklich sein durfte. Eigentlich habe ich als Verwaltungsfachangestellte gearbeitet. Ich habe es gehasst, jeden Tag die gleichen Menschen und die gleiche Arbeit. Bin dann umgesattelt auf Gebäudereinigung. Das war toll, viel Abwechslung und körperliche Arbeit. Wollte in dem Bereich eigentlich noch studieren um aufzusteigen aber na ja dann kam halt der Rollstuhl. Seitdem mach ich eben Karriere als Rollergirl ;)

Trau dich und hör auf dein Herz und dann wird es was werden.

GLG
Rice

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Hallo Rice
Und warum lasse ich das dann nicht zu? Ok du hast schon recht, niemand kann mir nachmachen was ich schon alles geschafft habe. Aber das sollte mir auch niemand nachmachen. Ich würde es niemandem raten haha. Ja das stimmt, ohne zu wissen, wie es sich anfühlt ganz unten zu sein kann man echtes Glück gar nicht schätzen.

Ja Psychologie ist schon eine Leidenschaft von mir. Es bildet den Gegenpol zur Philosophie und Religion. Der Philosoph und der Religiöse denken beide: «gute Menschen tun Gutes und böse Menschen tun Böses» für den Psychologen gibt es diese Einteilung nicht, sondern nur angelernte Verhaltensmuster. Naja, deshalb haben auch meine Eltern Probleme damit, wenn ich Psychologie studieren will. Aber Medizin würden sie auf jeden Fall unterstützen und ich brauche wirklich Unterstützung.

Sport ist nicht wirklich eine Leidenschaft von mir. Ich liebe zwar Sportarten wie skaten und surfen, da es nicht um Leistung geht, sondern nur um Spass. Aber ich hasse alle Leistungssportarten. Physiotherapie ist meiner Meinung nach in den meisten Fällen nur eine Symptombekämpfung. zum Beispiel: Ein Läufer, der es einfach nur massiv übertreibt und deswegen immer wieder und wieder Knieprobleme bekommt (das Runner’s Knee)
Das Symptom: Knieprobleme
Die wirkliche Ursache: Seine Psyche, die ihn dazu veranlasst seine Knie immer wieder und wieder zu ruinieren.
Ich würde so jemandem lieber psychisch helfen und so die wirkliche Ursache lösen. Aber naja, dasselbe könnte man auch über einen Arzt sagen, da die meisten körperlichen Probleme «selbstverschuldet» sind und letztendlich durch die Psyche verursacht werden. Aber als Psychiater (also Grundausbildung Medizin) könnte ich in beiden Ebenen helfen. Ich verstehe aber schon, warum du denkst, dass das gefährlich ist für mich. Rettungssanitäter wäre auch noch eine Option für mich. Würde ich auch toll finden 😊.
Ja ich verstehe schon, weshalb Verwaltungsangestellte nichts für dich war. Für mich wäre es jetzt auch nicht mein Traumberuf, dann doch lieber CNC-Mechaniker haha. Ok und was genau wolltest du denn genau studieren? Und warum kam dann der Rollstuhl eigentlich? War es ein Unfall? Ich finde aber, dass du ein super Rollergirl bist 😉 machst du bestimmt ganz toll :)
glG
Hanspeter

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Dann informiere dich doch mal ausführlich zu diesen Berufszweigen. Es gibt ja auch teilweise die Möglichkeit neben der Arbeit zu studieren. So musst du nicht auf die Unterstützung anderer hoffen. Trau dich, du hast nichts zu verlieren und es würde dir bestimmt gut tun. So wie du darüber schreibst brennst du dafür also wag es einfach.
Ich wollte Facility Management-Gebäudemanagement studieren (nicht zu verwechseln mit Hausmeisterservice). Das hatte mich wirklich sehr gereizt. Das Schicksal hatte aber anderes mit mir vor und da kann ich auch gut mit leben.
Ich sitze auf Grund von Krankheit im Rollstuhl. Schau mal in mein Profil, da findest du einen Thread dazu. Querschreiben mag die Forenleitung nicht so sehr aus unterschiedlichen Gründen. Deshalb habe ich auch diesen Thread zu meiner Geschichte eröffnet.
Wie geht es dir im Moment? Hast du noch oft diese düsteren Gedanken oder ist es momentan etwas besser?
Ich kann dir nur raten deinem Herzen zu folgen und nichts auf später zu verschieben. Ich bin das beste Beispiel dafür wie schnell ein später nicht mehr möglich ist. Du willst es? Dann kannst du es, also mach es!
GLG
Rice

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Hallo Rice
Habe deinen Thread gelesen und Wow dass es so schlimm ist, dachte ich mir vorerst gar nicht. Also vorallem das mit den Schmerzen. Umso bewundernswerter ist es wie stark du mit deiner Situation umgehst und finde es richtig stark, dass du dein Leben trotzdem noch in vollen Zügen geniesst und finde es auch stark, dass du trotzdem für so viele Leute hier da bist :)
Nein nein besser nicht gleichzeitig arbeiten. ich habe beim letzten Studium auch nebenbei gearbeitet. Ich hatte eine 50% Anstellung und verlangt wurde von mir 100% Hingabe. Nicht nur das Studium hat mich beim letzten mal so gestresst sondern auch die Arbeit daneben. Und es gibt noch viele weitere Nachteile. z. B. Bekamen die Studenten, die nicht arbeiteten noch ziemlich viel Geld vom Staat fast gleich viel wie wir verdient hatten, aber wir bekamen natürlich gar nichts vom Staat wir durften dafür Steuern zahlen😅 aber irgendwie werde ich das schon hinkriegen.

Ja manchmal habe ich diese düsteren Gedanken schon noch aber schon seltener und viel weniger intensiv

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Ja ich habe schon so einige Superkräfte. Zum Glück funktioniert der Kopf aber noch und ich habe die Kraft selbst zu entscheiden wieviel Einfluss meine Einschränkungen auf mein Leben haben. Ich lasse es einfach nicht zu dass der Mist mir die Freude am Leben nimmt, da bin ich stur wie ein Esel.
Schön dass du eigentlich doch schon gut in der Lage bist deine Grenzen einzuschätzen und dies auch zulässt. Das ist doch schon ein großer Fortschritt, du forderst nicht mehr die Extreme von dir. Auch dass die Gedanken nicht mehr so häufig und intensiv kommen ist doch wirklich super. Rückschläge wird es immer geben und das sagt dir die Königin der Rückschläge. Zukünftig kannst du dich aber daran erinnern dass du die Kraft hast diese zu überwinden. Du wirst immer mehr lernen wie du in solchen Momenten handeln musst.
Versuche dich weiter auf die Zukunft zu konzentrieren und denke positiv. Lebe nicht in der Vergangenheit, die kannst du eh nicht ändern. Deine Zukunft kannst du aber noch beeinflussen.
GLG
Rice

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Hallo Rice
Ja das ist es ja. Ich kann die Vergangenheit einfach nicht vergessen. Also die Stalking-geschichte. Ich habe es zwar erzählt und habe versucht es so kurz und objektiv wie möglich zu beschreiben, aber würde es trotzdem gerne mal ausführlich und von meiner Perspektive beschreiben, was aber nicht bedeutet, dass was ich getan habe ok ist. Das ist es nämlich nicht! :

Ich lerne eine anfänglich nette Frau kennen und verstehe mich ziemlich schnell sehr gut mit ihr. Was ich aber schon von Anfang an eigenartig an ihr finden sollte (aber ich tu's nicht) , sind die ständigen Kommentare wie:"ich musste schon soo viel schlimmes durchmachen", "ALLE Männer, in Tschechien sind Arschlöcher. Deswegen will ich dort nie wieder hingehen"(sie ist ursprünglich Tschechin) , "alle meine Freunde haben mich wegen meinem Beruf aufgegeben (Dealerin) ", "ich erlebte mal sexuelle nötigung", "ich hasse meinen Beruf so sehr. Dieser Beruf hat mich kaputt gemacht (Dealerin)". Ihr Vater ist zwar sehr reich und er würde ihr auf jedenfall raushelfen, aber sie will halt nicht mehr mit ihm reden, hat sie mir gesagt und sonst hätte sie ja einen anderen Job im Tourismusbüro in Tschechien gehabt, aber da verdient sie halt zu wenig um sich teure Kleider und so zu kaufen. Das ist für sie natürlich keine Option😅.

Was ich damit sagen will:
Kaum ein Gespräch geht nicht darum, was für eine arme Frau sie doch ist und wie viel schlimmes ihr doch schon angetan wurde.

Naja, Ich bekomme immer mehr Mitgefühl für sie, der Beschützerinstinkt explodiert, verliebe mich schon nach acht treffen in sie. Das bedeutet natürlich auch, dass ich immer mehr das Gefühl habe, der einzige zu sein, der auf ihrer Seite ist und deshalb würde ich alles tun um sie zu beschützen. Liebe kann man oft einordnen: Bei mir ist es definitiv so eine Art Beschützerliebe, wie wenn so wie wenn sie meine Tochter oder kleine Schwester wäre.

Was ich aber gar nicht berücksichtige, aber eigentlich sollte: vielleicht gefällt es ihr ja, das Opfer zu sein und jedes Opfer braucht natürlich einen Täter. Dazu komme ich jetzt:

Plötzlich jedoch, ohne dass es irgendeinen Streit gibt oder sonst etwas in dieser Art, flüchtet sie im wahrsten Sinne des Wortes vor mir. Nicht lange nachdem ich ihr gestehe, dass ich sie Liebe und mit ihr ausmache, dass wir uns treffen und ich sie besuche und wir darüber reden (Es war ausgemacht!), flieht sie vor mir. Ich bin dort und sehe, dass ihr Auto weg ist, Nur ihre beste Freundin macht die Tür auf und sieht mich mit einem Blick der Verachtung an, als ob ich gerade jemanden umgebracht hätte und sagt mir: "sie ist gegangen! Deinetwegen! " ich bin total verwirrt und verstehe die Welt nicht mehr.
Ich schreibe ihr noch:"tut mir Leid, dass du vor mir abgehauen bist, aber du hättest mir doch einfach sagen können, dass was nicht stimmt. Dann wäre das völlig in Ordnung gewesen für mich" ihre Reaktion: Sie blockiert meine nummer. Super jetzt stehe ich da wie das totale Arschloch. Ich versuche später noch anzurufen um irgendwie meine Würde zu retten und ihre Reaktion darauf, sie entblockiert meine nummer auf whatsapp und sagt: "wenn du mir noch einmal schreibst oder wenn du mir noch einmal anrufst oder mich stalkst, gehe ich zur Polizei". Ich denke mir nur:"WTF" Ein paar Stunden später schreibt mir noch ihre beste Freundin: "wenn du meine Freundin nicht in Ruhe lässt gehen wir zur Polizei" diese Flut an falschen Unterstellungen machen mich so richtig wütend deshalb ist meine Reaktion auf diese Nachricht:"sie ist eine Lügnerin, sie ist ein Feigling aber sie ist ein armes Mädchen ohne jegliches Selbstwertgefühl, natürlich will ich ihr nichts tun!!!! " ein paar Wochen später nerve ich mich immer noch über die Art und Weise wie das geendet hat und fange immer mehr an zu glauben, dass ich ihr wirklich unrecht getan habe (was zu diesem Zeitpunkt noch totaler bullshit war) und bin echt so dumm und glaube tatsächlich, dass man noch normal mit ihr reden kann. Ich schreibe ihr, und beginne mit: "Tut mir Leid, dass ich dir nochmals schreibe, aber du hast mich wirklich total Missverstanden" versuche nochmal mit höchster Sorgfalt mich bei ihr zu entschuldigen und versuche nochmals die Situation wieder etwas zu bereinigen indem ich ihr versuche zu erklären, dass ich ihr nichts antun will und das auch nie vor hatte, vorallem deswegen, weil ich irgendwie meine zerbrochene Würde noch retten will und das Missverständnis klären will.

Sie geht gar nicht auf das Missverständniss ein, was ja eigentlich den Konflikt ursprünglich verursacht haben soll. Sie sagt mir nur:"wie kannst du es wagen mir noch zu schreiben, nach all dem schlimmen Zeug, was du über mich gesagt hast?!"
Ich wollte doch nur reinen Tisch machen und jetzt das! Ich bin jetzt zum ersten Mal so richtig wütend. Jetzt beleidige ich sie direkt und diesmal richtig schlimm: "Arschloch, Nutte, Ich hoffe, dass wir uns nie wieder sehen, 🖕" und diesmal blockiere ich ihre Nummer.
Später schreibt mir ihre beste Freundin, dass sie jetzt bei der Polizei gewesen seien und geschickt hätten, was ich ihr geschrieben hätte und angeblich eine einstweilige Verfügung bekommen hätte und dass sie jetzt Beweise gegen mich sammeln werden (was natürlich alles totaler Quatsch war).
Und jetzt dreht meine Psyche wirklich durch, ich denke mir:"ja wenn ihr zwei unbedingt Beweise haben wollt bekommt ihr die!! ". Ich veröffentliche ein Instagramprofil und ein Facebookprofil, in dem die Dealerin abgebildet ist und Cannabis raucht und schreibe beim Beruf: Drogendealerin. Dann schreiben mir ein paar Typen auf Instagram und ich leite sie weiter an die beste Freundin der Dealerin. Dann bekomme ich einen Anruf von der Dealerin mit einer anderen Nummer und sie schreit mich an:"bring dich um du Psycho, bring dich um, bring dich um" und sagt mir schadenfroh, dass sie jetzt genug beweise hätte und die Polizei mich am nächsten Montag von zuhause abholen wird. Ich erwidere sarkastisch:"ich freue mich darauf, dann können wir ja endlich dieses Missverständnis besprechen, aber die Polizei soll bitte zu meinem Arbeitsplatz kommen, weil ich dann nicht zuhause bin", ich schicke ihr die Adresse, bei der ich arbeite (und ja es war wirklich die Adresse meiner Arbeitsstelle) und leite 10 Minuten später die Typen von Facebook an die Nummer um mit der sie mich gerade angerufen hat.

Was passiert dann? Dann beruhigt sich die Situation wieder! Die beiden müssen ihre Nummern wechseln, weil sie wegen den Typen von Facebook und Instagram zugespamt wurden. Ich warte am Montag erwartungsvoll auf die Polizei und was ich fühle ist eine Mischung aus Angst und Vorfreude. Vorfreude? Ja natürlich, ich freue mich irgendwie darauf bestraft zu werden. Aber es passiert nichts. Ich erwarte die Polizei immernoch die nächsten paar Wochen aber höre weder irgendwas von der Polizei noch von den beiden. Ich lösche das Facebook- und das Instagramprofil. Es ist vorbei. Ein für allemal.
Und obwohl das jetzt schon bald seit 9 Monaten vorbei ist, habe ich immernoch ein schlechtes Gewissen. Ich kann immernoch kaum glauben, wie ich mich so sehr in etwas reinsteigern konnte und kann diese Geschichte einfach nicht aus dem Kopf bekommen und schäme mich immernoch. Ich würde es sofort löschen wenn ich könnte!

Das frustrierendste daran ist: ursprpünglich wollte ich sie beschützen und immer für sie da sein, falls ihr etwas zustösst und am Ende wurde ich zu dieser Person, die ihr geschadet hat und ihr "zugestossen" ist. Wie wenn man einen Krug vor spielenden Kindern beschützen will und dann wirft man ihn selbst runter. Und ja man kann es drehen und wenden wie man will, aber eben wie ich schon am Anfang erzählt habe: Ich war am Ende einfach nur ein Stalker!

So das ist jetzt die ganze Wahrheit und tut mir Leid, dass es so viel ist, aber ich wollte endlich mal die ganze Geschichte ein für allemal ausführlich erzählen. Zum ersten und letzten mal!

Glg Hanspeter

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Danke dass du mir die gesamte Geschichte erzählt hast. Du bist nicht nur Täter sondern auch Opfer.
Dieses Mädchen scheint mit dieser Masche, sich als Opferlamm darzustellen, genau zu wissen was sie tut und so zu manipulieren. Das hat sie auch mit dir getan solange sie Nutzen in dir sah. Irgendwann hat sie dich scheinbar nicht mehr für ihre Zwecke gebraucht und damit sie nicht als sie die Böse dasteht hat sie dich mit falschen Anschuldigungen angeprangert. Sie gefällt sich anscheinend in der Rolle des Opfers und schlängelt sich durch Mitleid der Anderen durchs Leben. Das war für dich eine Extremsituation und du hattest keine Chance dich reinzuwaschen. Du hast dann wohl aus Verzweiflung so gehandelt. Das war eine Situation in der du plötzlich keine Kontrolle mehr über das Geschehen hattest. Irgendwann wurdest du wütend und reagiertest emotional. Du handeltest kopflos nach dem Motto, wenn sie dir sowas unterstellt soll sie es bekommen. Dass du sie im Internet so bloßgestellt hast war nicht in Ordnung und ging zu weit. Jedoch muss ich dir ehrlich sagen dass das Fräulein da nicht unschuldig daran war. Wahrscheinlich warst du nicht der Erste mit dem sie das abgezogen hat, aber der Erste an dem sie sich die Zähne ausgebissen hat. Dieses Mädchen ist kein Opfer sondern sehr durchtrieben und berechnend. Sie hat mit dir Rufmord betrieben, dir gedroht und du hast in dem Moment einfach deinen Emotionen freien Lauf gelassen. Du bist nur ein Mensch und das war eine Extremsituation und du wurdest in diese Richtung gedrängt. Sie trägt da auch Schuld dran. Du bist kein schlechter Mensch sondern einfach ein normaler Mensch. Du hast dich hinreißen lassen, Fehler gemacht und daraus gelernt. Bitte betrachte sie nicht nur als Opfer. Du bist kein Täter und das ist mein Ernst. Sie ist es nicht wert dass du dir wegen dieser Sache dein Leben versaust. Auch du bist ein Opfer.
GLG
Rice

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Hallo Rice

Vielen Dank Rice, das bedeutet mir wirklich viel, dass du das sagst. Ich war wirklich erleichtert, als ich das gelesen habe. Ich war vorallem deswegen erleichtert, weil ich die Geschichte wirklich zum allerersten mal komplett erzählt habe und ehrlich gesagt bis heute nicht mehr wusste, ob ich einfach total verrückt war, als ich mich zu diesem Zeitpunkt als Opfer fühlte (bevor ich dann zu weit ging natürlich) . Ich zweifelte wirklich an meiner Wahrnehmung. Das ist ja das schlimmste daran. Ich wusste nicht mehr was unten und was oben ist oder was richtig oder falsch ist.

Ich meine: genau in diesem Moment als sie mich wie das totale Arschloch dastehen gelassen hat vor ihrer besten Freundin, eine Situation, die sie kreiert hat um als Opfer dastehen zu können und mich dann mit der schweren Unterstellung allein gelassen hat "böser Mann, der dem armen Mädchen nachstellt, so dass sie fliehen muss". Ein klitzekleines winziges:"komm bitte doch nicht zu mir" hätte gereicht um den bösen bösen Mann aufzuhalten, der dem armen Mädchen nachstellt. Aber warum kam das nicht? Genau! Weil sie wusste, dass ich dann nicht kommen würde und sie nicht als Opfer dastehen kann! Eine kreierte Situation! Und genau in dem Moment lässt sie mich dann allein mit diesen schweren Unterstellungen und genau in diesem Moment droht sie mir mit der Polizei, damit jeder Versuch mich gegen diese schwere Unterstellungen zu wehren offiziell Stalking ist. Und natürlich will ein normaler Mensch sich gegen so etwas wehren, aber leider sind meine Versuche mich dagegen zu wehren ziemlich unkontrolliert und unbeholfen und diese Unbeholfenheit verwendet sie gegen mich, sodass sie jetzt gar nicht mehr auf das Ursprüngliche Problem (Nachstellung) eingehen muss weil sie ganz genau weiss, wie lächerlich das war. Jetzt hat sie etwas handfesteres. Direkte Beleidigungen.

In diesem Moment hatte ich echt das Gefühl mich selbst komplett verloren zu haben und habe echt nicht mehr gewusst ob ich jetzt einfach total wahnsinnig bin. Ich hätte irgendjemand gebraucht zum Reden aber ich hatte keine Chance darüber zu reden, weil ich dachte:"wenn die Leute wissen, dass ich wahnsinnig bin, haben sie ja noch Angst vor mir und das will ich auf keinen Fall riskieren"

Ich meine: ja es war eine Extremsituation und es bedeutet mir unglaublich viel, dass du das nachvollziehen kannst. Bis gestern dachte ich nicht, dass das jemand kann, weil ich immernoch so verblendet war.

Ich denke was endgültig beweist, dass das alles nur ein Spielchen war, war der Moment in dem sie total geschockt war, als ich dann wirklich zu weit ging. Ich meine damit, sie hat erst dann wirklich die Fassung verloren. Sie hat mich mehrere Male angeschriehen:"bring dich um" Davor hat sie nie die Fassung verloren. Es muss der totale Schock für sie gewesen sein. Weil sie so etwas von mir nicht erwartet hat! Sie hätte mir das nie zugetraut. Das ist es ja. Das beweist irgendwie einiges.

Du hast recht ich bin Opfer sowie Täter. Aber vielleicht habe ich die Tat ja nicht einmal in erster Linie begangen um ihr zu schaden, sonst hätte ich sie einfach anonym blossgestellt, aber nein das habe ich nicht. Im unterbewussten wollte ich ja, dass sie es rausfindet und habe ihr die Tat ja direkt gestanden. Vielleicht habe ich den Satz:"dann können wir endlich dieses Missverständnis klären" ja ernst gemeint. Irgendwie wollte ich ja, dass die Polizei kommt und ehrlich gesagt, war ich wirklich enttäuscht darüber, dass die Polizei dann nicht kam, wenn ich nochmal darüber nachdenke. Ich habe zu diesem Zeitpunkt einfach nur instinktiv gehandelt und wusste echt nicht warum ich das tat, was ich tat aber jetzt habe ich zum ersten Mal das Gefühl, dass ich das jetzt besser verstehe: vielleicht wollte ich einfach nur Klarheit. Vielleicht wollte ich einfach nur rausfinden ob das ganze Theater von ihr bevor ich zu weit ging echt war oder nicht. Denn das Vertrauen in mich selbst hing davon ab. Das Vertrauen in die Art und Weise, wie ich meine Umwelt wahrnehme.
Aber die Rechnung ist dann doch nicht aufgegangen, weil die Polizei dann doch nicht kam und so haben am Ende beide verloren und doch haben beide etwas wichtiges daraus gelernt.

Für mich: Vorallem dann wenn jemand den Anschein trägt, perfekt und makellos zu sein, vorallem dann musst du kritisch sein.

Für sie: Es ist vielleicht toll als das Opferlamm gesehen zu werden, aber irgendwann wird dieser Anschein zu einer sich-selbst-erfüllenden Prophezeiung und das ist dann ganz und gar nicht toll.

Findest du, dass diese Interpretation Sinn macht?
Glg Hanspeter😊

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Hanspeter,
Deine Interpretation macht Sinn.

Ich muss dir ehrlich sagen dass ich dich sogar in erster Linie als das Opfer sehe. Dieses Mädchen ist kriminell und total berechnend. Sie würde nie die Polizei kontaktieren, dann würde sie ja riskieren dass ihre Geschäfte auffliegen. Offensichtlich hat sie sich für unantastbar gehalten und du hast sie eines Besseren belehrt. Es ist völlig natürlich dass man nach so einer unschönen Trennung und diesen Vorwürfen emotional reagiert. Du hast es ihr einerseits zurückzahlen wollen und andererseits dich in die Ecke gedrängt gefühlt. Du hast einfach versucht dich zu wehren. Sie kann noch von Glück reden dass es "nur" auf diese Art und Weise passiert ist. Wer austeilt muss auch einstecken können und das hast du sie gelehrt. Sie hat dich durch ihr Verhalten zu diesen Handlungen gebracht. Du bist kein Stalker sondern ein toller Kerl der da an ein ganz mieses Weibsbild geraten ist. Das klingt jetzt vielleicht hart, aber ich bin der Meinung dass sie diesen Denkzettel verdient hat. Schließe damit ab, sie ist es nicht wert dass du deswegen in Depressionen verfällst. Eher sollte sie sich so fühlen und nicht du.
Du bist ein anständiger Kerl und das nächste Mal wirst du vorsichtiger bei Frauen sein. Sie hat dich manipuliert und sich das Ende selbst zuzuschreiben. Du bist KEIN Täter. Bitte hör auf Mitleid mit ihr zu empfinden. Nutze deine Energie jetzt lieber um dein eigenes Leben anzupacken. Erfülle dir deine Träume und lebe dein Leben. Du bist ein anständiger Mensch und wenn ich da nicht vollkommen von überzeugt wäre dann würde ich schon lange nicht mehr mit dir schreiben. Kümmer dich jetzt nur noch um dich.

GLG
Rice

Mitglied hanspeter96 ist offline - zuletzt online Heute um 14:13 Uhr
hanspeter96
  • 20 Beiträge
  • 22 Punkte

Hallo Rice
Vielen Dank für alles Rice. Du öffnest mir wirklich die Augen. Ich habe bis vor kurzem echt nicht geglaubt, dass das jemand verstehen könnte. Ich habe mich solange und so oft deswegen selbst bestraft (manchmal habe ich mich bis in einen Komazustand betrunken, sodass ich den ganzen nächsten Tag bis am Abend schwer verkatert war, nur um mich nicht mehr so schuldig fühlen zu müssen) und jetzt Stelle ich fest, dass das ja eigentlich nicht nötig gewesen wäre😊

Ja ich denke, dass sie daraus wirklich eine Lektion erteilt bekam. Ich wollte ja unbedingt einen Abschluss auf Augenhöhe und einen Abschluss mit gegenseitigem Respekt, aber sie wollte das um jeden Preis verhindern, sie wollte unbedingt als das arme Mädchen dastehen, das den bösen Täter aufhält und besiegt.
Aber das perverse daran ist, dass sie das nur mit mir abgezogen hat, weil sie mich für ein Betamännchen hielt. Und erst sobald ich ihr gezeigt habe, dass ich das definitiv nicht bin (Ich meine, erstens hatte sie Beweise gegen mich+mein Geständnis und zweitens hatte sie noch ihre beste Freundin auf ihrer Seite und drittens hat sie am Telefon noch mit ihren vielen (imaginären) Freunden gedroht, die angeblich auf ihrer Seite seien. Da müsste man schon Angst bekommen. Und ich habe ihr sofort danach noch das Facebookprofil "gezeigt", indem ich die Typen von Facebook auf diese Nummer, mit der sie mich anrief, weiterleitete und ich war ganz allein. Ich meine, dafür muss man schon Eier haben😂)
Und ja erst sobald ich ihr gezeigt habe, dass ich kein Beta bin, hat sie aufgegeben mit diesem Opfer-Täter Spiel. Damit meine ich, sie hat sich nicht einmal mehr getraut die Profile zu melden. Sie sind weg, weil ich sie gelöscht habe und nicht, weil sie mir Angst einjagen konnte. Das ist ein tolles Gefühl, dass ich von mir aus selbst das Richtige tun durfte und nicht aus Zwang.

Oder dieser Mann, der sie angeblich sexuell genötigt hat (die Geschichte klang für mich schon glaubwürdig, im Drogengeschäft kann das durchaus schon mal vorkommen), hat angeblich auch schon viele weitere Mädchen sexuell genötigt. Aber als ich sie fragte, was sie gegen ihn unternommen hätte? gar nichts! Sie hat nichts gegen ihn unternommen! Das ist ja das perverse daran! Solche Leute unternehmen alles mögliche gegen ihre Schein-Täter weil es meistens Betamännchen sind und weil sie damit durch kommen, aber unternehmen überhaupt gar nichts gegen echte Täter! Und ich meine solche Geschichten gibt es ja viele. Geschichten in denen zum Beispiel ein Manager oder was auch immer, jahrelang Frauen sexuell belästigt oder sogar nötigt. Und er kommt damit durch, weil er ein Alpha ist und die Betas tragen die Konsequenzen. Das ist wirklich traurig.

Oder das selbe erlebe ich immer wieder bei der Arbeit. Ein Mitarbeiter von mir (Er ist nicht über mir und nicht unter mir, aber ich habe mehr Erfahrung als er) behandelt mich manchmal wie sein Untergebener und dann lass ich mich manchmal darauf ein, weil ich sowas von keine Lust habe auf unnötige Diskussionen, wie wer jetzt Recht hat oder wer jetzt Schuld ist. Und manchmal gibt er mir die Schuld für Dinge an denen ich überhaupt keine Schuld trage und ich sage dann einfach nichts, weil ich wieder keine Lust habe auf unnötige Diskussionen. Aber manchmal wird es mir einfach zu viel und dann werde ich wütend und zwar so richtig, nur um ihm zu zeigen, dass ich das auch kann. Und ich kann das gut. Ich tu's meistens nicht, nicht weil ich ein Beta bin sondern einfach nur ein Mensch bin, der sowas von keine Lust auf Streit hat. Aber wenn ich es tue dann ist er danach wieder ganz lieb. Finde ich echt traurig, dass das manchmal nötig ist. Aber ich lass mir diese friedfertige Einstellung ganz bestimmt nicht von solchen Menschen nehmen! Und auch bezüglich Frauen werde ich meine Einstellung ganz bestimmt nicht ändern! Aber beim nächsten mal, wenn ich eine Frau kennenlernte werden bestimmt viele Alarmsignale aufgehen, wenn ich Sätze höre wie:"ALLE Männer von da (wo auch immer) sind Arschlöcher"

Deshalb ist mein Traumberuf Psychologe, am liebsten sogar Schulpsychologe, wo derartige Machtspielchen alltäglich sind, weil einige Eltern heutzutage einfach nicht fähig sind ihre Kinder zu erziehen. Ich selbst wurde zwar nicht gemobbt und war weder Mobber noch Teilnehmer, aber bei uns war Mobbing Alltag und ich fand das schon immer einfach nur traurig. Ich solaridisierte mich meistens mit den Opfern, aber hatte Angst davor ihnen zu helfen. Schade. Das traurige daran ist das gleiche wie ich schon erwähnt habe: Mobbingopfer sind meistens einfach nur friedfertige Menschen, die gemobbt werden weil sie sich nicht wehren können. Ich würde es lieben solchen Opfern beizubringen, dass überhaupt nichts falsch an ihrer friedfertigen Einstellung ist, sondern dass sie dadurch ihren Mobbern überlegen sind und ich würde es lieben solchen Kindern beizubringen wie sie sich dagegen wehren können
Uff jetzt habe ich wieder viel geschrieben, aber danke tausendmal für deine aufbauenden Worte und dafür, dass du mir aufgezeigt hast, dass ich mich nicht mehr schuldig fühlen muss😊

Glg Hanspeter

Mina
Gast
Mina

Ich komme nicht von meinem Stalker los

Seit 4 Jahren ist es immer das selbe...
Ich hatte mich getrennt, weil ich zu wenig Freiraum hatte. Danach wurde nochmal gesprochen, man verstand sich gut. Es kam zum Sex. Immer und immer wieder lief das so. Nur dass zwischendurch immer seltsamere Verhaltensweisen dazu kamen... Von ständigen Botschaften an der Haustür, verschiedene Nummern (insgesamt ca 30) die blockiert wurden trotz mehrmaligem Nummernwechsel, unzählige Profile bei Facebook, besuche in der Nacht - 2 mal dass er sogar vor der Tür geschlafen hat, handgreiflichem gemenge...
Es ist soviel passiert aber ich kann ihn nicht hassen. Ich war beim weißen Ring, habe da mit meinem Berater schlechte Erfahrung gemacht und eine richtige Distanz konnte nie hergestellt werden (Arbeitsplatz, Umfeld).
Irgendwann ging es mir gesundheitlich aus anderen Gründen 2 Jahre schlecht und er hatte leichtes Spiel sozusagen. Es war mir lieber dass er Kontakt zu mir suchen darf, als dass ich mich den entgegen stelle. Meine gewissheit sah so aus, dass ich ohnehin niemanden mehr finden würde der mich so liebt wie ich bin. Und ich war ja auch gar nicht frei dafür Gefühle zu entwickeln. Das duldete das ganze und es verschaffte mir ruhephasen. aber als ich nicht mehr so funktionierte wie er das wollte, kehrten die Nachrichten jeglicher Art wieder. Vorwürfe, Drohungen, liebesbotschaften.
Als ich nicht mehr mit ihm reden wollte und "alles gesagt war(zum xten mal) ", bekam ich einen Suizidbrief. Das hat auch mit dann endlich den letzten Rest gegeben. Das wissen darum dass das show ist und die Unsicherheit was passiert, wenn es doch keine ist?! Da war klar - das wird kein gutes Ende nehmen-einer von uns beiden geht kaputt.

Ignoriere ihn seitdem seit 3 Monaten komplett,das nutzte rein gar nix. Bin jetzt wieder zum weissen Ring, war auch beim Amtsgericht aber mit fehlt die Kraft mich zu wehren. Leider kommt dazu ich kann nicht sauer sein, ihn nicht hassen. Das Gefühl von dem Abend des suizidbriefs ist weg. Ich hätte so gerne Harmonie oder zumindest keinen Stress. Ich fühle mich mittlerweile total krank und verspüre bei seinen netten Nachrichten den Impuls tatsächlich mit ihm das ganze klären zu wollen, so wie er möchte.

Ich sehe mich nicht in der Lage mit dem ganzen zu konfrontieren, aber ebenso wenig einen Schlussstrich zu ziehen.
Die Frau vom weißen Ring sagte mir dass das nicht unüblich ist. Kennt das jemand von euch? Gibt es etwas was euch geholfen hat?

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Robin Norwood

Vielleicht hilft dir das Buch "Wenn Frauen zu sehr lieben" von Robin Norwood. Sie beschreibt erklärt ziemlich gut, was du gerade durchmachst. Es gibt auch ein zweites Buch von ihr "Briefe von Frauen die zu sehr lieben". Zunächst empfehle ich dir aber das erste Buch. Ich denke es kann dir helfen, was sie schreibt und selbst durchlitten hat. Alles Gute.

Ton
Gast
Ton

Stalking per Funk oder weitere Abhörwanze

Hallo!

Gibt es Techniken die man bei Personen anbringen kann, Sie dann Stalken, abhören und sogar reden kann?

Bitte um dringende Info und Erfahrungen, da ich gestalkt werde.
Wie kann ich dagegen vorgehen?

Danke in voraus!
Mfg

Jess89
Gast
Jess89
Schau mal auf wish.de

Hi Ton.
Ob du abgehört wirst kann ich dir nicht sagen aber es gibt verschiedene Techniken die dass ermöglichen können. Schau einfach mal im Internet und gib in der Suchleiste Abhörtechniken ein und lass dass WorldwideWeb für dich suchen...
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen
Alles Gute
Jess89

DieDicke
Gast
DieDicke

Hilfe, mein Ex stalkt mich, er ist ein Psychopath

Hallo,
Ich bin betroffen von Stalking und weiß nicht mehr weiter.
Vielleicht schreibe ich mal ein wenig, damit ihr euch ein Bild machen könnt.
Ich bin 43 Jahre Deutsche und hatte 2013 einen Türken geheiratet. Die Ehe lief nie wirklich toll, schon am Anfang in der Beziehung gab es immer wieder Streiterein und respektloses. Aber noch nie wirklich Gewalt. Die Wutausbrüche und das Respektlose wurde im Laufe der Jahre immer mehr. Der Streit wurde immer mehr.
Mit der Zeit merkte ich die Gefühle gehen immer mehr weg, sprach es an aber er wollte es nicht wahr haben. Wir hätten keine Probleme alles wäre toll usw.
Im Dezember 2017 fing ich einen neuen Job an.
Die Eifersucht wurde mehr, weil es ja so viele Männer dort gibt aber ich blieb stark setzte mich durch.
Er drohte mir schon sehr oft und zwang mich, dass ich im System Sachen abfotografieren sollte und ihm über Whatsapp senden soll.
Zuerst sagte ich immer nein, ich darf es nicht. Zuhause erwartete mich allerdings dann der mega Streit mit gegen Tür schupsen und er schlug mit voller Wucht gegen den Türrahmen und sagte demnächst bist du es nicht mehr der Rahmen. Ich war so eingeschüchtert und verängstigt, das ich das auf Arbeit tat.
Immer mehr zerbrach in mir. Dieses Jahr April fing ich dann an zu sagen, dass ich ihn nicht mehr richtig liebe. Er wurde wütend schrie rum ich zuckte schon wenn er sich schnell bewegte. Ich wunderte mich auch immer mehr, woher weiß er immer wio ich bin, was ich mache mit wem ich Telefoniere zuhause oder im Auto. Später fand ich versteckte Kameras, Auf und Abhör geräte und im Auto externes GPS Ortungsgerät. Mit jedem mit dem ich sprach war eine Affäre. Er war krankhaft eifersüchtig auf alles und jeden. Ich durfte nichts mehr.
Im August sind wir noch mal in die Türkei geflogen, er wollte es nochmal versuchen ich solle nicht alles weg werfen.
Es waren die schlimmsten 3 Wochen in meinem ganzen Leben und ich dachte ich komme nie wieder lebend nach Deutschland.
In der Woche als ich aus dem Urlaub zurück kam wollte ich die Scheidung. Im Urlaub sagte ich schon, ich will die Scheidung ich liebe ihn nicht mehr.
Ich wollte sonntags als er verkaufsoffenen Sonntag hat mit meinem Chef reden, die Zeit nutzen, als er nicht da ist, dass ich Montag nicht arbeiten komme mir meine Überstunden abbaue. Ich wollte zu meiner Familie nach Düsseldorf bis ich eine Wohnung habe.
Kaum war ich beim Chef ging nach 5 Minuten mein Telefon in einer Tour. Ich sagte ich müsse schnell nach Hause. Er ruft ständig an und schreibt. Kaum ging ich zum Auto sprang er aus einem anderen PKW raus haute mich mit der Faust um tratt mir gegen meinen Kopf schrie du Schlampe ich bringe dich um. Kaum stand ich auf, schlug er mich wieder um wieder Tritte gegen den Kopf das ganze erfolgte 20 bis 25 Mal. Endlich kam Hilfe.
Von da an nahm alles seinen Lauf. Er bekam 10 Tage Rückkehrverbot und schrieb ständig er liebt mich soll ihn nicht verlassen er könnte mir nie weh tun usw. Wir werden uns mit der Wohnung einig, er schläft im Gästezimmer ich im Schlafzimmer brauche keine ANgst haben.
Am gleichen Tag als er zurück kommen sollte und ich weiterhin nein ich will Scheidung haben würde er immer schlimmer. Beleidigte und bedrohte mich. Ich bin mit einer Tasche und Hund geflohen bevor er zurück kommt.
Das war im September. Mittlerweile habe ich einen neuen Partner der mir hilft für mich da ist, das komplette Gegenteil ist. Er hört nicht auf lässt mich nicht in Ruhe.
Er zeigte mich sogar an mit dem was ich für ihn fotografieren sollte. Ich verlor meinen Job zum 31.12.2019.
Bin in ärztlicher und psychologischer Behandlung habe Angst und Panikattacken. Im Januar muss ich eine Traumatherapie machen. Trotz allem was man bei Gericht erwirken kann, lässt er micht nicht in Ruhe, er stellt mir nach, verfolgt mich bedroht mich, bald sehe ich seinen Vater im Himmel, verfolgt mich mit anderen Autos, wirft mir Tierbestattungen vor die Füße, steckt ständig was im Briefkasten. Ich mache eine Anzeige nach der nächsten. Es passiert nichts. Jetzt bekam er wieder meine Nummer raus, ich denke von einer wo ich dachte sei Freundin. Nun wieder neue Nummer schon die 4.
Ich weiß nicht mehr was ich tun kann, habe Angst auch wenn ich alleine das Haus verlasse.
Gewalt gegen Frauen das Telefon meinte ich soll mit ihm reden. Will ich nicht darf ich auch nicht.
Der weiße ring empfahl mir einen Anwalt der nicht tätig wird. Frist für Prozeßkostenhilfe nicht beachtet alles abgelehnt. Als ich wechseln wollte legte er nun das Mandat nieder. Er tat eh nie etwas ich musste alles selbst bei Gericht beantragen.
Mein Noch Ehemann wechselte das Schloss vernichtetet alle meine Arbeitszeugnisse Fotos Kleidung usw.

Kann mir jemand Tipps geben, was kann ich tun, warum hört er nicht auf?
Ich weiß nicht mehr ein noch aus bin so verzweifelt und kann nervlich nicht. Er ist der reinste Psychopath

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Liest sich schlimm

Hallo, was du schreibst, liest sich wirklich schlimm. Du scheinst es mit einem schwer kranken Menschen zu tun zu haben. Das tut mir sehr leid für dich. Dass du schon mit dem Weißen Ring und dem Telefon Gewalt gegen Frauen in Kontakt bist, ist schonmal gut - aber in diesem Fall nicht ausreichend. Ich habe den Eindruck, dass du dort noch nicht die richtige Hilfe gefunden hast. Raten würde ich dir, dort noch mit anderen Menschen zu sprechen - erst heute habe ich gelesen, dass der Weiße Ring eine App für Stalkingopfer rausbringt, um noch besser helfen zu können. Lass dich dahingehend noch von anderen Leuten beraten. Dann suche auf jeden Fall Ansprechpartner bei der Polizei und eine gute Anwältin, eine Frau wie Seyran Ates zum Beispiel. Du kannst dich auch an die Emma Redaktion wenden. Die sind deutschlandweit mit Menschen vernetzt, die Frauen in Not helfen. Und wenn das alles nicht hilft, würde ich dir tatsächlich raten, dich ans Fernsehen zu wenden. Manche Menschen brauchen den Druck einer großen Öffentlichkeit, um aus ihrer Verblendung herauszufinden. Da ich als Christin überzeugt bin von Gottes Gegenwart, würde ich dir auch ganz, ganz dringend raten um Hilfe und Beistand zu beten. Manche Probleme sind so schwer, dass nur die Hilfe des HImmels helfen kann. Verliere nicht den Mut und die Kraft und die Hoffnung. Alles, alles Gute und Gottes Schutz für dich.

DieDicke
Gast
DieDicke

Lieben Dank für deine Hilfe und netten Worte

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Gutes und gesegnetes neues Jahr dir

Du, ich wünsche dir noch ein ganz, ganz gutes und gesegnetes neues Jahr. Alles Gute und Liebe und Gottes Segen für dich.

Lena (nicht mein echter Name)
Gast
Lena (nicht mein echter Name)

Ist das Stalking? (Protokoll)

Hallo alle zusammen
Seit 3 Tagen habe ich bisschen Schiss rauszugehen weil ich das gefühl habe gestalkt zu werden. Ich habe heute ein kleines Protokoll angefertigt. Heute ist 29.10.19 und ich habe mit dem protokollieren heute angefangen und erinnere mich nicht so gut an den ersten Vorfall:

27.10.19 ca. 17:20 in der straße in der ich wohne(wohne in einer wohnung)
(Ich bin auf dem weg nach hause es ist dunkel und es regnet sehr) (ich gehe schnell knd überhole einige menschen auf dem bürgersteig aber er geht ein ähnliches tempo wie ich deshalb waren wir fast nebeneinander auf dem weg)

Er: "es regnet sehr"
Ich: "ja das stimmt"
Er: "wohnst du hier?"
Ich: "nein ich wohne ein paar blocke weiter"
Er: "wie heißt du?"
Ich: "ich heiße lena?"
Er: "Ah ich heiße xy (name war unverständlich)"
Er: "Hast du xyz?"
Ich: "Wie bitte können sie das bitte widerholen?"
Er: "hast du xyz auf deinem telefon?"
Ich: "wie bitte? Ich kann sie nicht hören wegen dem regen"
Er: "ich meine hast du xyz auf deinem telefon?"
Ich: "was?"
.(stille)
.(ich gehe noch schneller)

Er: "Wie alt bist du?"
Ich: "12"
Er: "ich bin 17"
Er: "hast du whatsapp?"
Ich: "Ja"
Er: "Kannst du deine nummer geben?"
Ich: "nein!"
.(bin mitlerweile fast zuhause)
.(gehe schnell zur haustür)

Er: "Lena!Lena!"

29.10.19 13.25 (bin von der schule auf dem weg nach hause fast da muss nur noch die straße überqueren und paar meter gehen)
(Ich gehe auf dem bürgersteig)
(er sitzt in einem auto)
(Ich sehe ihn nicht und weiß auch nicht wie er aussieht(nur ungefähr))
(Jmd ruft meinen namen und ich schaue zur seite sehe ihn in seinem auto (die straße in der ich wohne ist nicht stark befahren das heißt man kann auch mit dem auto kurz stehen bleiben))
(Ich drehe mich weg und gehe schnell weiter)
(An der ampel schaue ich nach links sehe aber das auto ist nicht zu sehen)

Was sagt ihr dazu?
Was soll ich tun?

Tom92
Gast
Tom92

Ich würde auf jeden Fall mal mit meinen Eltern darüber sprechen.
LG Tom92

Mitglied Momoo ist offline - zuletzt online am 10.08.19 um 17:04 Uhr
Momoo
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Stalking kein Ende

Hello liebe Community
Ich werde seit zwei Jahren gestalkt. Die Person ist mein alter Nachbar und mit ihm hatte ich nie eine Beziehung. Vor einem halben Jahr habe ich ihn angezeigt bei der Polizei und habe ein Annährungs- und Kontaktverbot erlassen. Jedoch hört der Stalker nicht auf. Er wurde schon mehrfach von der Polizei mitgenommen, ich hab ihn mehrfach angezeigt und vom Gericht hat er Geldstrafen bekommen. Jedoch bringt es ihn nicht dazu Aufhören. Ich weiß nicht was ich noch tun soll ich bin psychisch am Ende.

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Hallo Momoo

Hallo Momoo, kannst du nicht wegziehen? Zumindest in eine andere Wohnung oder aber besser noch in eine andere Stadt? Hast du Freunde, die vorbeikommen und dir helfen können? Hast du schon mit einer Frauenberatungsstelle in deinem jetzigen Wohnort Kontakt aufgenommen? Lass dir auf jeden Fall helfen. Alleine gegen solche Angriffe anzukommen ist schwer und bringt oft nicht viel. Alles Gute!

Leila
Gast
Leila
@Momoo

Ich hatte eine ähnliche situation mit meinem nachbar.
ich habe ihm zuerst im freundlichen ton gesagt das wir gerne ein paar worte wechseln können aber mehr nicht, dann habe ich es ihm ironisch gesagt, zum schluß im deutlichen tonfall das er mich nervt und mich in ruhe lassen soll - geändert hat sich nichts. ich will nicht weiter darauf eingehen, aber es war nicht angenehm. die polizei konnte nichts machen weil es nicht strafbar ist sich "zufällig" zu begegnen.
ich bin dann dazu übergegangen ihn gar nicht zu beachten, wie luft zu behandeln, seitdem habe ich ruhe. wir begegnen uns manchmal, er grüßt mich, aber von mir kommt keine reaktion. er existiert für mich nicht mehr!
das ist sicher alles viel leichter geschrieben als getan, aber ich war damals an einem punkt wo ich mir keinen anderen rat mehr wußte, und das ergebnis hat mir gezeigt das ich das richtige gemacht habe.
ich wünsche dir viel glück und kraft!

Mitglied lisa25 ist offline - zuletzt online am 11.03.19 um 18:16 Uhr
lisa25
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ex-Freund droht, dass ich ihn niemals loswerde

Hallo
es geht darum das ich mich von meinem Freund vor ein paar Wochen getrennt habe, angeblich akzeptiert er es. Dennoch wurde es vor ein paar Tagen extrem und er meinte das ich ihn niemals loswerde und ich ihm gehöre, das mich kein anderer haben wird.
Ich weiss nicht wie ich mit ihm umgehen soll und was ich tun soll damit er es versteht.

Mitglied Larissa123 ist offline - zuletzt online am 16.03.19 um 18:38 Uhr
Larissa123
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Hi Lisa, erfahrungsgemäß wirst du nichts dagegen tun können. Wenn er erst einmal besessen von dir ist und sich genau DAS ist seinem Kopf verankert hat, wirst du kaum eine Chance haben. Egal was du tust, er wird es dir immer anders und vor allem falsch auslegen. Versuch es mal mit ignorieren. Viel Glück, Gruß

TonioderToni
Gast
TonioderToni

Stalking oder einfach nur verliebt?

Hallo Zusammen
Seit November 2017 kriege ich besuch von einem jungen Herren, etwa in meinem Alter. (19-20) Er wartet vor unsere Geschäft (sichtbar durch Schaufenster) Zwei mal sprach er mich schon an. Einmal fragte er mich ob ich single bin, und das andere male ob er meine Nummer haben darf. Zwischen Januar und März sah ich ihn fast täglich. Etwa 10 mal hintereinander lief er an unserem Laden vorbei oder stand davor, aber sprach mich nie an.. Es war so offensichtlich, dass er und seine Freunde mich beobachten, dass mich sogar die Kunden darauf angesprochen haben. Oder nach meine Feierabend, fiel es auch meine Freunden auf. Er hat mich meines wissen noch nie verfolgt, hoffe âuch das bleibt so. Am Anfang machte mir das ganze Angst. Da er bei seinem ersten Besuch (da sprach er mich an) bis 9 Uhr abends auf mich gewartet hat. Ich hätte eigentlich um 17:30 Feierabend aber musste noch an meine Diplomarbeit arbeiten, er hat also mehr als 2h auf mich gewartet um mir diese eine Frage zu stellen.. Schon merkwürdig. Was meint ihr, ist das schon Stalking? Oder ist der junger Mann einfach nur verliebt? Herzlichen Dank für eure Ratschläge!
Lg Toni

Ute
Gast
Ute
Klartext reden

Ist ja eigentlich süß, wenn man so verehrt wird. Aber es gibt nur 2 Möglichkeiten . Entweder du findest ihn auch interessant und ihr trefft euch mal und redet oder du spricht Klartext mit ihm und sagst, er soll sich keine Hoffnungen machen und dich in Ruhe lassen.

Mama234
Gast
Mama234

Sohn und Stalker attackieren sich!

Guten Morgen, nach dem gestrigen Vorfall will ich mich einfach mal aussprechen.

Gestern gegen 14 Uhr hat mein Stalker an der Wohnungstür geklingelt. Da mein Sohn (19, recht groß, sehr sportlich, boxt seit Jahren) auch zuhause war, hat er geschaut wer das denn ist.

Aufeinmal rannte er das Treppenhaus herunter und riss die Tür unten auf. Da mein Sohn und mein Stalker vor einigen Monaten bereits in der Stadt und einem Supermarkt eine kleine Prügelei hatten, ging es dort unten nach kurzer Schreierei sofort los.

Ich verstehe nicht, warum er das tut. Er ist so ein netter junger Mann, wird aber jedesmal wenn er meinen Stalker sieht komplett anders und greift diesen sofort an, wenn er ihn sieht. Egal ob das in der Stadt, oder im Supermarkt ist.

Es macht zwar das stalking für einige Wochen besser, aber es kann doch nicht sein dass es dafür jedesmal in einer brutalen Prügelei enden muss.

Seine Aussage ist nur: "Wenn Dir Polizei nichts unternimmt, dann mache ich ihm eben Beine".

Habt ihr eine Idee, wie ich die Wogen glätten könnte?

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Ich verstehe deinen Sohn vollkommen, auch wenn Gewalt keine Lösung ist. Er versucht nur mit seinen Möglichkeiten dich zu beschützen. Du kannst es nur ändern indem du selbst gegen den Stalker aktiv wirst. Protokolliere seine Kontaktversuche und wende dich an einen Anwalt. Du brauchst eine einstweilige Verfügung die dem Stalker ein Kontaktverbot zu dir auferlegt. Lass dir das nicht gefallen, das Gesetz gegen Stalking wurde erst verschärft und bietet dir somit mehr Schutz. Also ab zum Anwalt wenn die Polizei untätig bleibt.

Viel Glück dabei.

Mitglied JRothschild ist offline - zuletzt online am 26.02.19 um 14:06 Uhr
JRothschild
  • 7 Beiträge
  • 7 Punkte

Anzeige erstatten gegen den Stalker. Er greift ja offensichtlich aktiv in dein Privatleben ein und schellt bei euch etc. Sollte kein Thema sein, da etwas zu bewirken. Deine Junge passt nur auf Dich auf. Wenn auch etwas kurzsichtig.

LG

Mitglied Mameli ist offline - zuletzt online am 30.12.18 um 23:55 Uhr
Mameli
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Wenn kein Stalker, was dann?

Hallo
Vieleicht kann mir jemand helfen und zwar habe ich seit 3 jahren einen stalker hinter mir, wobei ich ihn nicht 'nur' als einen stalker bennen kann, da er nicht wie die normalen stalker, mich offensichtlich mit anrufen, nachrichten belästigt, sondern im gegenteil nichts desgleichen tut, aber dafür mein handy überwacht. Er ist kein typischer stalker, aber was ist er denn und warum macht jemand so etwas? Kennt sich damit jemand aus?

Vielen dank für deine hilfe.

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 01:50 Uhr
IAnders
  • 147 Beiträge
  • 151 Punkte
@ Mameli

Was verstehst du unter:
"aber dafür mein handy überwacht"
Wie überwacht er dein Handy?
Wie ist "er" an/auf dein Handy gelangt?
Meinst du den Bundes-- bzw Staatstrojane?

Mitglied Mameli ist offline - zuletzt online am 30.12.18 um 23:55 Uhr
Mameli
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Nein, die rede ist von einer person einem mann, der mein handy aus spioniert.
Heut zu tage ist das kein grosses ding mehr, du kannst für ein paar euro, dir so etwas leisten..
meine frage ist nicht wie, sondern weshalb macht jemand so etwas? Ein stalker ist er "nicht" was ist er dann?

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 01:50 Uhr
IAnders
  • 147 Beiträge
  • 151 Punkte
@Mameli

Zitat:
Heut zu tage ist das kein grosses ding mehr, du kannst für ein paar euro, dir so etwas leisten..
Beantwortet nicht wirklich meine Fragen.
Zitat:
ist kein typischer stalker, aber was ist er denn und warum macht jemand so etwas? Kennt sich damit jemand aus
Ein Nischen konkreter darf es schon sein
Die Sicherheitsbehörden setzen den Bundestrojaner bei zB Terrorverdächtigen ein.
Cambridge Analytical nutzt persönliche Daten um Wahlen zu manipulieren.
Facebook verkauft Daten über seine Nutzer damit Firmen optimal auf die Verbraucher abgestimmte Werbung schalten.
Böse Buben nutzen beispielsweise Kontodaten um reich zu werden.
Es ist schon spät, ich bin nicht mehr Fit weitere Alternativen fallen mir zur Zeit nicht ein.
Such dir was aus.

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 01:50 Uhr
IAnders
  • 147 Beiträge
  • 151 Punkte
Mir ist noch was eingefallen

Chefs überwachen die Mitarbeiter um zu wissen wieviel Zeit , während der Arbeit, für Whatsapp, Twitter, snapchat, etc drauf geht.

Sollte ich noch weitere Einfälle haben weiß ich wo ich dich finde.

Mitglied Mameli ist offline - zuletzt online am 30.12.18 um 23:55 Uhr
Mameli
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Hi Anders
Vielen dank für das teilen deines wissens.
(Leider :)) trifft nichts von deiner aufzählungen zu.
Wie meinst du noch konkreter?

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 01:50 Uhr
IAnders
  • 147 Beiträge
  • 151 Punkte
Woher weist du das dich jemand überwacht?

Was überwacht er?
Deine Telefonate, SMS, e-Mails?
Wie hast du die Überwachung festgestellt?
Fehlten Kontakte, Nachrichten, Daten.
Oder gibt es solche die vorher nicht da waren, die du nicht empfangen/ gespeichert hast?
Wie muss ich mir das vorstellen?
Reden wir wirklich über ein Handy oder Smartphone?

Mitglied Mameli ist offline - zuletzt online am 30.12.18 um 23:55 Uhr
Mameli
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Da ich auch auf dieser erde lebe, spreche ich natürlich von einem smartphone.
Nein keins von meinem daten hatt sich aufgelöst, weder noch sind welche hinzugefügt worden.
Die angelegenheit ist einbisschen kompliziert, um alles hier aufzuschreiben. Wie ich schon erwähnt habe, möchte ich gerne wissen, weshalb jemand so etwas macht.
Da er aber meine daten nieh verwendet hat, gehe ich davon aus, dass er mich einfach plagen möchte und mich paranoid sehen will. Aber weshalb frage ich mich, macht ihm das spass? Und wie werde ich ihn los.

Mitglied Mameli ist offline - zuletzt online am 30.12.18 um 23:55 Uhr
Mameli
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte
Was denkt IAnders darüber?

Deine meinung interessiert mich sehr, kannst du mir deine meinung mitteilen? Mir bleibt nicht nehr viel zeit übrig.
Ich danke dir.

Laniii31
Gast
Laniii31

Psychoterror von der Ex

Hallo zusammen,
Ich bin nun seit ca. 1 Jahr mit meinem Freund zusammen. Wir sind super glücklich und alles ist gut, nur hab ich relativ früh gemerkt, dass mein Freund sehr unsicher ist. Irgendwann, nach etlichem nachbohren, packte er dann die Story über seine Ex aus. Die beiden sind zwar bereits seit über 3 Jahren getrennt, aber es bzw. sie scheint ihn immernoch zu verfolgen. Die ganze Story ist so komplex, dass ich hier in der Kürze gar nicht alles wiedergeben kann, nur so viel: sie hat ihn damals immer beschimpft, ihm unterstellt fremd zu gehen und ihn sogar körperlich misshandelt. Einmal hat sie ihn mit einer Flasche niedergeschlagen und geprügelt, wobei er eine Verletzung am Trommelfell erlitten hat. Als er soweit war sich von ihm zu trennen, wurde es noch schlimmer. Sie hat gesagt, sie würde ihn anzeigen und behaupten er hätte ihre 3Jährige Tochter missbraucht wenn er nicht bei ihr bleibt. Mit Hilfe seiner Familie hat er es dann doch geschafft sie zu verlassen und ist ausgezogen. Er hat all sein Hab und Gut und seinen Hund zurück lassen müssen, weil sie gedroht hat ihn wegen Diebstahls anzuzeigen. Er hatte damals die komplette Einrichtung sowie den Hund bezahlt, aber hatte ihr das Geld zum Kauf immer Bar gegeben, das sie Hartz 4 bezogen hat. Somit gibt es keinen Nachweis, dass es sein Eigentum ist. Sie hat ihn nach dem Auszug per Handy weiter terrorisiert und als er ein paar persönliche Dinge abholen wollte, hat sie ihn im Keller eingesperrt, bis seine Mutter ihn dort rausgeholt hatte. Nichts von alldem hat er der Polizei gemeldet, aus Angst, sie würde ihre Drohung bezüglich der Missbrauchsanzeige wahr machen. Er hat sie verlassen und alle seine Nummern geändert um ihr zu entgehen. Dann war einige Zeit Ruhe und nun fängt der Terror von neuem an. Seine Ex hatte geschworen, seine Zukunft und alle seine Beziehungen zu zerstören. Sie meldet ihn immer wieder mit seiner E-Mailadresse bei irgendwelchen Datingportalen an, um uns auseinander zu bringen. Sie hat es geschafft seinen Facebook-Account zu hacken und hat dafür gesorgt, dass er gesperrt wird. Wir haben leider keine genauen Beweise, dass sie es war, aber mein Freund sagt, sowas hätte sie schon damals gemacht. Ich weiß ja auch, dass das verglichen mit den vorherigen Taten alles nur Lapalien sind, allerdings ist mein Freund völlig fertig. Hinzu kommt, dass wir vor knapp 2 Wochen eine gemeinsame Tochter bekommen haben und nun hat er Angst, dass sie uns beim Jugendamt anschwärzt oder sowas. Er möchte sogar auf das Sorgerecht verzichten, weil er denkt er könnte sich und uns so besser vor ihr schützen. Ich kenne seine Ex nicht persönlich, sondern nur von seinen Erzählungen und denen seiner Familie, aber sie scheint echt völlig irre zu sein. Ich würde ihr alles zutrauen. Meint ihr, dass das alles reicht für eine Strafverfolgung, oder dass wir das aushalten müssen? Vielen Dank für eure Antworten

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Laniii31,

Wendet euch mal an den "Weissen Ring", die bieten eine Beratung für solche Fälle an. Zudem könnt ihr euch auch direkt an die Opferschutzhilfe der Polizei wenden. Ihr müsst euch das nicht gefallen lassen und die Gesetze gegen Stalking wurden massiv verschärft.

Wünsche euch, dass ihr bald in Ruhe leben könnt.

Mrg
Gast
Mrg

Meine Freundin wird gestalkt

Hallo seit 6 Monaten bin ich in einer Beziehung mit meiner Freundin die von mehreren Leuten gestalkt wird.

Vielleicht bekommen wir hier paar Ratschläge wie wir vorgehen sollen.
Diese Geschichte ist so skurril und kompliziert, dass ich garnicht weiß wie ich anfangen soll
Meine Freundin ist geschieden der ex Mann und ex Freund haben beide eine neue Freundinnen die jeden Tag auf der gegenüber liegenden Straßenseite beim Becker sitzt und uns beobachtet.
Sobald meine Freundin zum Kindergarten fährt stehen die beiden da und gucken was sie machen.

Letzte Woche war ich zu Besuch bei ihr und habe auf die Kinder aufgepasst so das sie alleine zum Kindergarten fahren konnte darauf hin haben die beiden beim Jugendamt angerufen und sagten das sie ihre Kinder ohne Aufsicht zu Hause gelassen hat.
So geht es die ganze Zeit.
Polizei sagt "Ja, es ist Stalking aber wir können nichts machen, weil es ein öffentlicher Ort ist."

Danke

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Wendet euch am Besten mal an einen Anwalt. Dieser kann auch eine Unterlassung erwirken.

Mitglied prinzesschen79 ist offline - zuletzt online am 13.09.18 um 13:01 Uhr
prinzesschen79
  • 6 Beiträge
  • 8 Punkte

Zum Glück hatte ich selber noch nie mit sowas zu tun, aber für solche Fälle müsste es auch Opferschutzstellen geben.
Da könnt ihr euch auch nochmal beraten lassen, wie ihr am besten in der aktuellen Situation vorgehen könnt und deine Freundin kann sich bspw. auch zu psychologischer Beratung etc. informieren, solche Vorfälle ziehen ja nicht einfach so an einem vorbei...
Toi toi toi, dass ich bald mit dem Thema durch seid!

Mrg
Gast
Mrg
Danke für die Antworten

Vielen Dank für eure Antworten.
Anwalt kann leider auch nichts tun solange die nur da draußen sitzen.
Da es aber ein öffentlicher Platz ist werde ich mich mal dazu setzen

Mit freundlichen Grüßen
Mr. G

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Mr.G,

Google mal nach Anti-Stalking-Gesetz. Das Ganze ist nachstellen und strafbar.

Schön, dass du deine Freundin so unterstützt aber pass auf, dass du dabei nicht selbst Grenzen überschreitest.

Wünsche euch, dass ihr bald wieder in Ruhe leben könnt.

Mitglied Puschel_66 ist offline - zuletzt online am 30.09.18 um 20:47 Uhr
Puschel_66
  • 31 Beiträge
  • 33 Punkte

Unterhaltet Euch einmal mit nem Detektiv! Eine Erstberatung ist in der Regel kostenlos.

Um den Tatbestand des Stalking zu beweisen werdet Ihr um eine "Gegenobservation" nicht drumrum kommen! Ggf. hilft auch das Setzen einer Kamera - natürlich unter Beachtung des öffentlichen Raumes. Da gibt es gesetzliche Reglungen.

Die Sache mit dem Jugendamt ist natürlich, falls es nicht der Wahrheit entsprechen würde, eine Verleumdung und ebenfalls ein Straftatbestand! Zu erwähnen wäre aber die beaufsichtigte Hol- und Bringepflicht der Mutter oder einer entsprechenden Aufsichtsperson. Das kann man aber Alles dokumentieren ...

Dokumentation ist in solchen Fällen das A & O!

Mitglied alicia96 ist offline - zuletzt online am 11.10.17 um 17:06 Uhr
alicia96
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Auswirkungen von Stalking bzw. Belästigung

Hallo.. Und zwar wurde ich vor ein paar Monaten "gestalkt" wäre jetzt übertrieben, aber es hatte so in die Richtung angefangen. Ich hab bei einer Firma am Empfang gearbeitet und da kam immer so ein Typ. Und am Anfang war das noch selten, aber dann ist der immer öfter aufgetaucht und hat mir dauernd Zettel mit seiner Nummer und sonstigen Daten bei meinen Kollegen für mich da gelassen und so.... Aber ich hab das dann immer alles weggeschmissen. Und dann hat der noch so eins, zwei andere Sachen gebracht... Naja, auf jeden Fall hat mich das doch schon ziemlich mitgenommen und ich hatte kaum noch eine ruhige Minute am Empfang.. Jedes Mal, wenn die Tür aufging, dachte ich, dass der das ist... Und dann auch noch die ganze Zeit der Gedanke, dass der mir vielleicht irgendwo auflauert und mich abfängt.(das hat er aber zum Glück nicht gemacht) Aber der Gedanke war da.. Und dann hatte ich dauernd Albträume und konnte kaum noch ruhig schlafen.. Irgendwann hat der dann endlich Ruhe gegeben und ist kaum noch aufgetaucht.. Und das war zwar alles ,, harmlos", aber seitdem kann ich mich gegenüber männlichen Personen nicht mehr so ,,normal" verhalten... Ich hab einfach Angst, dass das nochmal passiert und es dann vielleicht sogar schlimmer ist... Ich will einfach nicht bei jeder kleinen Geste und jeden Lächeln denken: ,,Der könnte ja auch ein Stalker sein".. Aber ich denke es trotzdem.. Eigentlich dachte ich ja, dass es besser geworden ist, aber Letztens bin ich einen Typen begegnet und der war total komisch.. Ich kann es nicht in Worte fassen wie das war... Aber in dem Moment ist alles wieder hoch gekommen... Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll... Ich will einfach nicht mehr so misstrauisch sein, aber wie kann ich das schaffen???

Eichhörnchenxs
Gast
Eichhörnchenxs
Ich kenne das

Hallo FS
Leider kann ich sehr gut mitfühlen wie es dir gerade geht. Denn der Beitrag könnte auch von mir stammen *lach*.
Man fühlt sich ständig beobachtet und sieht jeden als möglicher Stalker... So geht es mir momentan auch.. Ich empfehle dir entweder therapeutische Hilfe zu holen, oder ein Moment lang Abstand zur Gegengeschlecht zu nehmen, probieren es zu verarbeiten. Du musst dich ganz und gar nicht schlecht fühlen, denn wir machen unseren Job gut, lächeln den Kunden an und schmeißen ab und zu mal einen Witz. So gehört es sich auch das Kundenberatung.. Leider wird es von manchen falsch angenommen. Ignoriere ihn weiterhin, oder wenn jemand deine nette Geste als "Flirtversuch" sieht, ignoriere das auch.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Energie!
Lg Eichhörnchenxs

Anne
Gast
Anne

Mann aus Fitnessstudio verfolgt mich - wie soll ich mich verhalten?

Hallo,

ich habe ein Problem. Ich gehe ins Fitnessstudio und da ist ein Mann (Anfang 50), der mit mir immer ca. 5 Minuten geplaudert hat. Ging um ganz alltägliche Dinge.

Nun seit ca. zwei Wochen verfolgt er mich.
Es fing alles mit einem „Zufall“ an, als er mir hinterhergefahren ist. An der Ampel blieb er neben mir stehen und tat so, als wäre nichts passiert. Ich dachte nicht weiter nach.

Eine Woche später taucht er wieder „zufällig“ auf.. Zwei Tage später läuft er morgens vor meinem Haus lang und tut wieder so, als wäre es Zufall.
Er muss mir also einmal gefolgt sein, als ich nach Hause gefahren bin. Habe so getan, als würde ich ihn nicht sehen.

Dann wieder zwei Tage später das gleiche. Diesmal läuft er direkt auf meiner Seite vom Weg lang und wieder so überrascht , dass wir uns sehen.

Es macht mir wirklich langsam Angst, auch wenn er nicht „schlimmes“ sagt. Ich bin nun mittlerweile ziemlich kühl und kurz angebunden, wenn ich auf ihn treffe..

Wie soll ich mich verhalten, dass es nicht noch schlimmer wird? Kann ihm ja nicht verbieten, sich auf eigene öffentlichen Straße aufzuhalten bzw. ihm unterstellen, dass er mich stalkt.

Danke im Voraus für eure Antworten..

Mitglied Larifari ist offline - zuletzt online am 15.09.20 um 14:08 Uhr
Larifari
  • 14 Beiträge
  • 14 Punkte
Keine Angst

Hallo, Anne,

das klingt schon sehr besorgniserregend und ist auch wirklich nichts "Harmloses", auch wenn er dir nichts tut, sondern dich "nur" sehen möchte.

Je nachdem, wie stark du dich fühlt, solltest du entweder - im Fitnessstudio etwa, damit du nicht alleine bist - klar machen, dass du dich gestalkt fühlst und er damit aufhören soll oder, falls es partout nicht aufhört, direkt zur Polizei gehen.

Du kannst ihm natürlich nicht verbieten, auf einer Straße zu gehen aber wenn es nicht gerade dein Nachbar ist, hat der Zufall irgendwo auch Grenzen! Dagegen gibt es Gesetze und Angst muss wirklich niemand haben müssen.

Ich hoffe, es wird alles gut und wünsche dir viel Kraft, da ich weiß, wie unangenehm und beunruhigend so etwas sein kann.

lg, Lari

verängstigt
Gast
verängstigt

Der Ex als Stalker

ICh bin seit über einem halben Jahr mit meinem neuen Freund zusammen, der früher nur ein Freund von mir war. Mein Ex konnte als Schluss war schon nicht akzeptieren, dass ich ihn nicht mehr will, hat mich vor meiner Wohnung aufgesucht, vor der Arbeit, ist mir hinterhergefahren um mich zum reden zu zwingen, Drohungen und solche Dinge. Aber seit er weis, dass ich mit meinem neuen Freund zusammen bin, passieren dauernd Dinge, von denen ich weiß , dass er sie war, aber beweisen kann ich es nicht. Mein Freund seine Reifen waren mit Nägeln versehen, er hat mich fast umgefahren (er meinte es wäre ausversehen gewesen), mein Freund seine Bremsleitung war abgeschraubt ( mein Ex ist KFZ-ler). Mein Freund sieht die Sache viel lockerer als ich, meint die Polizei kann eh nichts machen, wir auch nicht, er wird schon aufhören. Aber ich glaub nicht dran und ich habe Angst. Mehr um ihn als um mich, aber ich komm schwer mit der Situation klar.
Mein Ex wohnt auch noch genau gegenüber von mir in der Straße. Aber ich kann im moment nicht umzienen Geld & Arbeitstechnisch.
Habt ihr eine Idee wie man damit am besten umgeht ? Ich bin echt am verzweifeln.

Mueller65
Gast
Mueller65
Selbst gestalkt

Da kannst du wenig tun. Ich hab auch Probleme mit meinem Ex und das einzige was mir geholfen hat , war ihn als kameratsch. Freund in mein Leben zu integrieren, damit nicht alles eskalliert, aber er hat meinen Freund vergrault. Ich bin solo. Dein jetziger Freund sollte das nicht zu lax nehmen und vorsichtig sein. Aber lass dich nicht unterkriegen. Deshalb schreib ich dir. Du kannst wenigstens mit mir reden. Vielleicht fällt uns was ein, was dir hilft.

Nicci
Gast
Nicci

Ex macht Telefon und SMS Terror! Ich weiß net mehr was ich machen soll!!!

Hab mit meinem ex zwei kinder! seid eineinhalb monaten is schluß und seit er vor einer woche erfahren hat dass ich jemanden kennengelernt hab macht er mir das leben schwer! er macht telefon und sms terror fast im minutentakt! er kappiert es einfach net dass i keine gefühle mehr für ihn hab! will ihm aber den kontakt zu uns net verbieten wegen der kinder! ich weiß echt net mehr was i machen soll! er holt auch seine sachen net ab! vielleicht kann mir wer helfen! bin über jeden tipp dankbar!!

Mitglied witti2016 ist offline - zuletzt online am 18.04.16 um 22:15 Uhr
witti2016
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Einige Tipps

Guten Abend,

versuche so viele Beweise wie irgend möglich zu sammeln und hebe bitte alle Nachrichten auf!!! Diese wirst du bei einer evtl. Anzeige gegen Deinen Ex brauchen!
Versuch dir eine Anwältin für Strafrecht zu besorgen und versuche eine Unterlassungsverfügung bei Gericht zu erwirken.
Wenn irgendwie mit ihm zu reden ist, mache ihm klar dass wenn er so weiter macht seine Kinder nicht wiedersieht, denn sein Verhalten ist unhaltbar... Solltest du weiter Hilfe benötigen kann ich dir einen Kontakt beim" Weissen Ring" besorgen , musst dich dann nur melden!!!

Wenn irgendwas sein sollte kannst du dich jederzeit bei mir melden!!

fili976
Gast
fili976

Fremder stalkt Schwiegermutter

Meine schwiegermutter wird von einem fremden gestalkt keiner weiß wer es ist polizei macht nichts haben schon alles ausprobiert bei kameras angefangen er schreckt nicht mal davor zurück die mit einem baseballschläger niederzuschlagen was kann man da tun??

Mitglied Cramarly ist offline - zuletzt online am 14.08.16 um 13:00 Uhr
Cramarly
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte

Zum Anwalt gehen und beraten lassen

Sunny
Gast
Sunny

Ungewissheit...Wer ist der Stalker?

Ich werde seit Wochen "gestalket".
Alles fing mit einer harmlosen Facebook Freundschaftsanfrage an. Dann hackte er mein Account, sämtliche Profile mit Daten verschwanden,Bilder wurden entfernt,Freunde angeschrieben und angerufen,auf meiner Arbeit wurde mir nachtelefoniert,gedroht usw..
Mittlerweile habe ich Anzeige erstellt und der Fall liegt bei der Kripo in Nürnberg. Die Chancen bei Internetbetrug sind gleich Null. Nicht mal Name und Handynummer werden geprüft, nur mein Profil und meine Daten.
Jetzt zu meiner Frage: Kann mir bitte jemand sagen,wie oder wo ich rausfinde, auf wem diese Handynummer läuft. Ich brauch endlich Gewissheit! Ich habe bei sämtlichen Suchmaschinen sämtliche Kombinationen durch.Nicht's!
ich bin für jeden Rat und Tip dankbar. Mittlerweile bin ich einfach verzweifelt.
Lieben Dank im Vorraus.

Mitglied Cramarly ist offline - zuletzt online am 14.08.16 um 13:00 Uhr
Cramarly
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte

Das geht nur bei dem Anbieter und nur über den Anwalt, allerdings muss die karte die er hat nicht auf ihr Regstriert sein, zudem gibt es die möglichkeit den anruf nachzuverfolgen, ich weis nicht ob dein anwalt auf sowas spezialisiert ist,wenn nicht würde ich einen anwalt nehmen der sich mit dem tehma beschäftigt.

Recherche2009
Gast
Recherche2009

Stalking und Öffentlichkeit

Liebe Forumsmitglieder,

Wir sind eine Fernsehproduktionsfirma, die Dokumentationen und Reportagen für private und öffentlich-rechtliche Fernsehsender produziert. Zurzeit recherchieren wir für das sensible Thema „Stalking“ und bitten Sie hierbei um Ihre Mithilfe. Wir sind auf der Suche nach Betroffenen, die bereit sind, über ihr Schicksal zu erzählen , sofern diese Interesse an einer öffentlichen Berichterstattung haben.

Das Erzählen von den persönlichen Geschichten kann andere Stalking-Opfer wach rütteln, gegen ihre Peiniger vorzugehen. Auf diesem Wege können auch Zuschauer und die breite Bevölkerung mehr für die Thematik sensibilisiert werden. Gerne wollen wir nach einem ersten unverbindlichen Kontaktgespräch mit den Betroffenen, diese bei der Bewältigung ihres Alltags begleiten. Des Weiteren würden wir gerne den Fortgang der Ermittlungsarbeiten in dem von Ihnen zulässigen Rahmen dokumentieren, sofern diese schon polizeilich betreut/geschützt werden.

Gerne können Sie mich hier kontaktieren, wenn Sie weitere Fragen und Informationen benötigen

Liebe Grüße
Recherche 2009

oliver
Gast
oliver
Antwort

Ich bin Stalker und leide darunter sehr und trage gern zu dem Verständniss von Stalkern und opfern bei.

Mitglied Peacemaker ist offline - zuletzt online am 05.03.14 um 18:34 Uhr
Peacemaker
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

Wieder ein Uraltthema ??

Egal,
ich bin einer der Stalker von ihrem seltsamen Treiben kuriert !!!

Dauerhaft..!

Mitglied image ist offline - zuletzt online am 28.11.12 um 14:48 Uhr
image
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Betroffene für Hintergrunds-Reprtage zum Thema Stalking gesucht

Sehr geehrte Besucherin des Forums

Für eine seriöse Reportage zum Thema Stalking suche ich betroffene Frauen, die ihr bisheriges Leben verändern wollen, um sich gegen ihren Verfolger zu schützen. Im Rahmen unserer Reportage steht Ihnen ein weiblicher Coach mit Rat und Tat zur Seite. Ihr Verfolger kommt nicht zu Wort.

In unserer Reportage möchten wir zeigen, was Betroffene gegen Stalking tun können, wo sie Hilfe finden und wie sie ihre Angst überwinden können.

Wir; die Imago TV Fernsehproduktion aus Berlin, produziert für öffentlich-rechtliche wie private Sender. Im Rahmen einer etablierten und seriösen Reportagereihe haben wir nun die Möglichkeit 45 Minuten über das Thema Stalking zu berichten.
Bei Interesse senden Sie mir einfach eine Nachricht.
Redaktion

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9257 Beiträge
  • 9264 Punkte
@image

Das hier ist ein Informationsforum und kein Anzeigenblatt für Suchanzeigen nach Protagonisten für Ihre TV-Produktionen. Gewerbliche Anzeigen und das Veröffentlichen von Kontaktdaten ist im Forum untersagt. Das können Sie in den Forenregeln nachlesen.

http://www.paradisi.de/Community/regeln.php

Suchanzeige geschlossen!

Geschlossen (Antworten nicht möglich)
Sanita
Gast
Sanita

Immer mehr Stalker

Ich habe neulich einen Beitrag im Fernsehen über Stalker gesehen, und da wurde gesagt, dass das immer mehr werden. Nicht nur bei den Prominenten, sondern auch bei ganz normalen Leuten. Das sind meistens Fans, oder verstoßene Liebhaber. Das ist schon krass...was muss in deren Köpfen vorgehen? Kann man sich da überhaupt als Opfer gegen schützen? Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem Stalker gemacht?

Mitglied chrissi4 ist offline - zuletzt online am 18.09.11 um 19:47 Uhr
chrissi4
  • 205 Beiträge
  • 214 Punkte
@Sanita

Nun, Belästigungen und Nachstellungen gab es schon immer, nicht nur in der Neuzeit. Allerdings bieten sich durch Internet und Medien natürlich auch neue Möglichkeiten (z.B. Cybermobbing). Ich glaube jedoch, dass die Thematik von der Regenbogenpresse auch ziemlich aufgebauscht wird.

Auf dem Lande kommt stalking eher selten vor, da der Raum ein wenig enger ist. Ob die Anonymität der Stadt Nachstellungen irgendwie verstärkt, kann ich nicht beurteilen. Wovon man aber ausgehen muss: Es sind wenige, zumeist psychisch labile Menschen, die selbst stalken, damit aber natürlich viel Ärger machen.
-------------
Zum Schutz: Ich glaube, das Bundesverfassungsgericht hat vor einiger Zeit ein Gesetz erlassen, das die Strafverfolgung gegenüber stalking erleichtert. Informiere dich darüber doch aber noch einmal im Internet...

Liebe Grüße!

Mitglied l0Ve-YoU ist offline - zuletzt online am 02.09.10 um 16:29 Uhr
l0Ve-YoU
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte

Probleme mit dem ex meiner mum

Hallo,
es gehts jetzt schon siet einigen wochen/monaten so.Der ex Freund meiner mut
tter macht bei uns Terror.
Er spioniert uns aus...
er ruft die ganze Zeit an ...
und schreibt uns die ganze zeit Mails.
wir machen jetzt schon die zweite Anklage.
könnntet ihr mir bitte Tipps geben was wir noch machen könnten?

Mitglied Schatten ist offline - zuletzt online am 23.04.10 um 01:15 Uhr
Schatten
  • 15 Beiträge
  • 17 Punkte
Also

Da ich solche probleme kenn würd cih euhc raten zur polizei zu gehen und warum ich mich frage ha das dann mit der 1. anglage nicht geklappt??

Mitglied bummsi ist offline - zuletzt online am 18.02.10 um 20:22 Uhr
bummsi
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte
Mist

Immer wieder anklagen notfalls identität wechseln und umziehen telefon und email wechseln

Mitglied Sarabina ist offline - zuletzt online am 07.06.09 um 14:13 Uhr
Sarabina
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ist Dein Ex auch so dreist?

Hallo,

ich habe seit einem Monat ein ziemliches Problem mit meinem Ex. Wir waren rund 2 Jahre zusammen und sind leider recht unschön im Streit auseinandergegangen. Grund war seine maßlose Eifersucht. Im Mai bin ich dann auch ausgezogen und habe jetzt eine eigene Wohnung, an die er mir aber ständig Liebespost schickt, zum Beispiel von freupost.de - da liegt dann sogar noch ein kleines Geschenk bei. Aber auch andere, einfache Liebesbriefe, in denen er mir immer wieder beteuert, wie sehr er mich liebt und dass er ohne mich nicht leben kann usw. Ich will diese Post von ihm aber nicht mehr! Und deshalb frage ich, was ich tun kann? Fällt sowas auch unter Stalking? Kann ich da rechtlich irgendwas gegen unternehmen??? Kann ich die Post einfach ungeöffnet wieder zurückschicken? Wer zahlt dann das Porto? Ich will einfach nix mehr mit ihm zu tun haben und endlich damit abschließen.

Bin über jede Hilfe und jeden Tipp dankbar.

Britta
Gast
Britta
Du mußt was tun

Meiner Meinung handelt es sich hierbei um Stalking, ich würde mir unbedingt
Rat bei einem Rechtsanwalt einholen, besser in solchen Dingen wäre vielleicht eine Anwältin. Ich spreche aus eigener Erfahrung, ich wünsche dir viel Kraft, eventuell solltest du auch nicht vor einer Anzeige zurückschrecken.

Unbeantwortete Fragen (16)

Jess89
Gast
Jess89

Stalking auf Grund der Karriere meines Ex

Seit über 3 Jahren bin ich in der Situation massiv mit Hilfe Polizeiliche Mittel Gestalkt zu werden. Mein Expartners hat groß Karriere gemacht und steht mit Musik in der Öffentlichkeit. Ich hatte ein schwieriges Leben und er dachte sich wohl ich könnte mich öffentlich über ihn aussprechen. Ich führte eine Einjährige Beziehung mit einem Verdeckten Ermittler so wie ich jetzt weiss, dank meinem Ex. (ich wusste nicht dass ich bespitzelt würde dass erfuhr ich erst später) Seit 3 Jahren werde ich Erpresst, unter Druck gesetzt, genötigt meine Familie wird bedroht und vieles mehr. Es wurde möglich gemacht meine Kinder bei seinem Halbbruder unterzubringen und man versucht mein Schweigen zu Erpressen. Seit ca. 8 Jahren steht er in der Öffentlichkeit und ich sprach nie über ihn da ich ihm sein Erfolg gönnte und er lässt mir dass alles antun? Keiner kann sich vorstellen was ich durchmachen... Es sind 3 Verdeckte Ermittler sowie 3 V Leute beteiligt die 2,5 Mio Euro dafür bekommen mich zu "beseitigen". Vermutlich läuft es auf ein Zeugenschutzprogramm hinaus wohin ich nicht gehen werde da ich mich nicht von diesen Leuten den Rest meines Lebens begaffen lasse und warum soll ich mir meine Zukunft nehmen lassen wegen ihm? Ich werde mit speziellen Techniken Überwacht weshalb ich mir sicher bin man ist in Kenntnis darüber dass ich diesen Text verfasste. Keiner kann sich Vorstellen wie hart dass alles für mich ist und vermutlich wird er den Spieß umdrehen.. "Ich bin der Star, sie stalkt mich" oder"wenn ich reich bin wollen alle nur mein Geld, deshalb darf ich alles da ich ja weiss dass dann sagen zu können" Ich hätte vor ein paar Monaten eine Ausbildung beginnen können die ich wegen dieser Probleme verschieben musste. Die Beteiligten V Leute sind und dass meine ich ehrlich, menschlicher Abschaum. Ich weiss nicht ob ihnen der Begriff Gaslighting was sagt jedoch bin ich das Opfer davon. Man kündigte auch an mich Einweisen zu lassen damit ich meine Glaubwürdigkeit verliere. Mit allem was man mit mir gemacht hat ging man zu weit aber ich stehe alleine da. Durch die Überwachung ist man im Bilde wenn ich kontaktiere und kann dann dort einen auf besseren, ehrenhaften Stand machen oder eben manipulativ darstellen. Würde man endlich Ermitteln ließen sich meine Aussagen Beweisen... Über Tipps von euch würde ich mich sehr freuen und ich finde es gut dieses forum entdeckt zu haben da ich mich endlich jemandem mitteilen kann...

bernd
Gast
bernd

Nachstellung Mutter und Tochter

Hallo,
seit wochen hab ich das problem, dass mich zwei personen mutter+tochter täglich meine nähe im café aufsuchen. es geht wohl um eine freundin/tochter, dich mich toll findet und sich nicht weiß, wie sie mich ansprechen soll. ich möchte keinen kontakt zu diesen menschen, was ich ihnen auch schon deutlich gesagt habe. nach wechseln des cafés, kamen sie mir hinterher, lauer mich auf..passen mich ab, sprechen mit bekannten über mich. offensichtlich sind die beiden auch psychisch nicht ganz auf der höhe. was kann man machen!? ich führ schon "tagebuch". fehlt nur noch, dass sie irgendwann mal hier vor der tür stehen!? zum glück war bislang jeder kontakt unter zeugen/freunden. ich vermeide es alleine mit ihnen zu reden!

Mitglied Herzi20 ist offline - zuletzt online am 22.12.18 um 22:18 Uhr
Herzi20
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ex beobachtet mich über zwei Jahre / Warum? Verstehe es nicht!

Hallo,

ich brauche mal hilfe um zu verstehen warum er sich so verhält. Wir hatten eine längere Affäre und haben uns anschliessend heftig gestritten, gründe waren eifersucht und konnten dann beide aufgrund der damal noch vorhandenen Partner nicht mehr sprechen, seine Partnern war schwer krank und musste sich dann um sie kümmern. Nun ist sie vor Monaten verstorben und ich bin nun auch geschieden. Nach der Trennung bis heute.. sucht er mich auf und schaut wo ich bin, ich sehe ihn täglich.. fährt bei der Arbeit bei mir zuhause vorbei und ist immer da. Ich liebe ihn noch und hätte ihn gern zurück! er hatta aber dicht gemacht. Nun war ich vor zwei Wochen bei ihm und hab ihn angesprochen ob wir reden möchten.. er war sichtlich überrascht und hat aber abweisend reafiert, hat gesagt er verzeit mir die vorfälle und hat mich ganz lieb angesehen, haben uns tief in die augen gesehen und somit einmal alles geklärt, er sagt es würde ihm nicht gut gehen und könnt jetzt nicht reden, möchte ihn nicht bedrängen und bin dann los. Nun stalkt er nicht mehr. Kann mir jemand erklären warum er nun nicht mehr zu sehen ist? Gibt es noch ein zurück? Warum verhält er sich so?!

Liebe Grüße und Danke im voraus!

Mueller65
Gast
Mueller65

Gestalkt, Ex vergrault alle neuen Freunde

Mein Ex will das ich mich wieder in Ihn verliebe, obwohl er mich missbraucht hat. Er vergrault alle meine neuen Freunde und lässt mich nicht mit Ihnen glücklich werden. Solange ich keinen Freund habe, verhält er sich brav. Ich kann Ihn nicht ganz auf Abstand halten halten, weil wir 4 Kinder und drei Enkel haben. Es gab Zeiten, da habe ich versucht Abstand zu Ihm zu bekommen und geschafft mich scheiden zu lassen. Er hat meinen Freund angst gemacht, indem er sagte mit allen Mitteln um mich zu kämpfen. Er nervte meinem Freund, sprach Lügen über meinen Freund, verleumdete ihn vor der Polizei. ir versuchte er angst zu machen, indem er behauptet das der Freund mich vergewaltigen wolle und er das in nem Forum gelesen hätte. Oder das er ihn mit ner anderen gesehen habe etc. sähe Zwietracht ist die Devise. Also ist die einzige Möglichkeit momentan einsam zu leben, dann gibt er ruhe. Was wäre wenn er wegen mir einen Mann verletzt. Meine Hoffnung ist, das er sich in eine andere verliebt und endlich kapiert, das ich Abstand will.Meine Freund würden nicht glauben wie er sein kann, weil sonst soooo lieb erscheint. Wie geht Ihr mit so etwas um?

Mitglied powerranger ist offline - zuletzt online am 18.03.17 um 20:29 Uhr
powerranger
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wie kann man sich gegen Stalking wehren, wenn einem die Polizei nicht glaubt?

Hi ich hab ein Problem mit einen Jungen. Es begann in mit 16 Jahren. Zuerst waren wir Freunde doch er hat mich zu gespammt und mich verfolgt mit seinen Auto. Seit 3 Jahren geht das schon und die Polizei kann mir nicht helfen da er alles leugnet. Dennoch habe ich oft angst raus zu gehen da er fast immer da steht oder er sitzt auf der Bank gegen über des Hauses. Ich habe sogar schon 4 mal meine Nummer gewechselt und war ein Jahr im Ausland. Doch brachte das nichts... Ich habe angst wie weit er noch gehen wird. Kann mir einer weiterhelfen??

Flauschi
Gast
Flauschi

Seit 15 Jahren werde ich immer wieder von einem Fremden gestalkt

Hallo zusammen,
ich werde seit nun gut 15 Jahren gestalkt. Es fing alles während meiner Ausbildung in einem Autohaus an. Er war zu einer Probefahrt dort. Von da an ging es los. Er stand dann auf einmal immer wieder zwischen den Autos in der Ausstellungshalle und starrte mich an. Ich habe es auch erst gar nicht registriert. Meine Kollegin machte mich auf sein Verhalten aufmerksam. Er hat definitiv nicht die Autos begutachtet. Mein Chef hat ihn dann nach dem fünften Mal oder so, des Hauses verwiesen. Dies wurde uns von der Polizei empfohlen. Gebracht hat es gar nichts. Jetzt stand er halt auf der Straße, diese ist ja öffentlich, und gaffe ins Büro. Dann fing es mit den Anrufen an. Entweder wurde nichts gesagt, schwer geatmet oder perverses Zeug geredet. Immer aber mit unterdrückter Nummer. Damals sagte mir meine Kollegin auch, dass er mir wohl nachgefahren ist. Wie gesagt ich habe nicht so darauf geachtet. Er wurde mehrfach von meinem Chef darauf angesprochen, sein Verhalten doch einzustellen. Es war jedoch alles nur von kurzer Wirkung. Immer wieder kam er und stand am Fenster oder nahm Kontakt über das Telefon auf. Ich habe am Telefon nicht weiter mit ihm gesprochen und immer gleich aufgelegt um ihm kein Erfolgserlebnis zu gewähren. Nun ja, es verging dann immer etwas Zeit, ich habe den Arbeitsplatz gewechselt und irgendwie findet er mich immer wieder. Ich bin nun nicht mehr im Autohaus tätig sondern habe zu einem Steuerberater gewechselt und auch hier ging es los. Erst Anrufe und dann stand er unten auf dem Parkplatz und wartet bis ich aus habe. Er stellt sich immer so hin, dass ich direkt an ihm vorbei gehen muss wenn ich zu meinem Auto will. Der letzte Vorfall war vor zwei Jahren, als er mich wieder über Monate beobachtete und bei mir im Büro anrief. Ich habe eines Tages meinen Freund zu Hilfe gerufen, dieser machte ihm etwas deutlich klar, dass er es unterlassen soll mich zu belästigen, dass hat auch erstmal geholfen... Bis gestern... seit dem steht er wieder unten im Hof und wartet bis ich Feierabend habe. Er spricht mich persönlich nicht an nur am Telefon eben dieses perverse Zeug, von wegen er will eine Strumpfhose von mir kaufen etc. Ich selbst möchte ihn aber auch nicht direkt ansprechen wenn er auf dem Parkplatz steht, ich habe Angst vor ihm. Die Polizei sagte mir damals, dass man nichts machen kann, weil ja nichts passiert sei und das, dass Einzige was ich machen kann ist ihm einen Platzverweis auszusprechen. Gegen den Telefonterror kann ich nichts machen, er ruft auf der Büronummer an mit unterdrückter Nummer, da kann ich nicht beweisen, dass es er ist. Ach, was ich vielleicht noch dazu sagen sollte ist, dass ich diesen Menschen nicht kenne und auch nie mit ihm zu tun hatte. Es ist ein völlig Fremder.

huhu
Gast
huhu

Werden von der eigenen Mutter gestalkt

Auch wir (also mein Mann und ich; naja, mein Bruder eigentlich auch) werden von meiner Mutter gestalkt. Keine Ahnung wann das angefangen ist, solange wir gebaut haben ungefähr. Unser Problem ist allerdings, dass wir auch noch bei meinen Eltern angebaut haben und da nicht einfach so weg können, da in dem Vertrag steht, dass wir die Einwilligung meiner Mutter bräuchten. Die kriegen wir natürlich nicht. Ständig schleicht sie bei uns um das Haus und verschafft sich sogar Zutritt in unser Haus wenn wir nach Hause kommen, indem sie uns abpasst und den Fuß in die Eingangstür stellt. Dann werden wir aufs übelste beschimpft.
Auch mein Bruder, der noch bei denen im Haushalt lebt, wird von ihr aufs übelste beschimpft und runtergemacht. Leider kann er sich nicht mehr gegen sie zur Wehr setzen, da er soweit runtergemacht wurde, dass er das schon als normal empfindet.
Die Polizei können wir nicht anrufen, da sie dann sofort alles umdrehen würde und wir als Schuldige dastehen würden. Mein Vater hält leider komplett zu ihr.

kleinemaus
Gast
kleinemaus

Ist es Stalking oder reagiere ich über?

Hallo

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen

mein ex und ich sind seid 3 jahren getrennt wir haben einen 4 jährigen sohn er hat seid zwei jahren
kein kontakt zu ihm es gab umgangsvereinbarungen im jugendamt aber er diese nicht war genommen
jetzt ist es so das er mich bei facebook angeschrieben hat dass ich ihn anrufen soll
als ich nicht auf die nachricht reagierte kamm zurücke wie feige ich bin dann vor vier wochen kamm eine freundschaftsanfrage von ihm diese habe ich auch ignoriert gestern habe ich erfahren
dass er mehere freunde von mir kontaktiert hat um in erfahrung zubringen wo ich wohne ob ich ein freund habe wie es mir geht und meine handynummer komischerweise hat mich gestern eine handynummer angerufen die ich nicht kenne natürlich bin ich nicht rangegangen
desweiteren hält er sich auch in der stadt oft auf wo ich wohne er weiß die stadt aber nicht die adresse ich weiß nicht ob es von beutung ist aber er trinkt konsumiert drogen und hat mich als wir damals zusammen waren auch geschlagen grund eifersucht

ist es stalking oder reagiere ich über?
Liebe grüße
kleinemaus

Curda
Gast
Curda

Belästigung mit Worten

Banlieue parisienne: regelmâszige akustische Belästigungen mit Wiederholung von Blödsinnigen Worten wie "karlsplatz" (Drogenplatz in Wien), "ichcch", "fa""fa" und "elle est folle" in den öffentlichen Verkehrsmitteln oder öffentlichen Orten, als auch aufdringliche, stinkende Debilitätsbelästigungen von psychisch kranken Weibern und vertrottelten Idioten, die Gerüchte über eine angebliche "Behinderung" verbreiten und mich bei Gelegenheit teppenhaft anmachen. Recht mühsehlig.

sunshine
Gast
sunshine

Bitte helft uns

Hallo
vor 6 jahren fing alles an mit telefonterror.das telefon klingelte den ganzen tag und die ganze nacht bis zu 30 mal ca. es war aber nie jemand dran immer nur stille.das ging dann auch wieder vorbei.wir sind umgezogen und vor 2 jahren fing es wieder an.also erst ein mal am tag dann 3 mal usw. bis zu 20 mal ca..das ging 4 wochen dann waren ungefär 6 wochen ruhe und dann fing es an bei uns an den fenstern zu klopfen (wir wohnen im erdgeschoss) das ging tag und nacht aber nur wenn mein mann weg war.am schluss hat es mein mann dann auch mit bekommen. nach dem wir mit bekommen haben das der jenige uns durch die fenster beobachtet hat haben wir die polizei angerufen.die konnten nichts machen (war ja klar).danach war es aber vorbei.seit einer woche gehts wieder los erst ein mal am tag anonymer anruf und heute waren es wieder 4 (also wird immer mehr).mein mann hat auch gleich bei der polizei angerufen und was klar ist die können nichts machen.aber das gibts doch net oder?wisst ihr vieleicht was man machen kann?über eure hilfe wäre ich sehr dankbar

Robert
Gast
Robert

Was jetzt?

Hallo,
ich bin kein Stalker oder ein Opfer eines Stalkers, mein Problem liegt etwas anders.
Meine Frau wurde über Jahre von ihrem Ex verfolgt und kontolliert.
Nun hatten wir vor kurzen ein paae Eheprobleme die dazu führten das sie sich von einem anderen schöne Augen hat machen lassen.
Sie fühlte sich zu ihm hingezogen und es kam zu einem Kuss, mehr passierte aber nicht.
Da wir über das selbe Emailprogramm unsere Mails empfangen habe ich nun eine Email von ihr gelesen wo er über diesen besagten Kuss schrieb.
Ich habe sie darauf angesprochen und ihr gesagt wie ich woher ich es weiß, darauf sagte sie mir das es ein einmaliger Ausrutscher gewesen sei und sie es ihm auch sagen wird. Allerdings habe ich dann den Fehler gemacht und nach 2 Tagen die Emails durchgesehen, wo ich eine Email an ihn fand die nach unserem Gespräch abgeschickt wurde wo allerdings nichts von einmaligem Ausrutscher, sondern wie schön der Kuss war und eine Wiederholung von ihr gerne gesehen würde.
Also wieder ein Gespräch und ich habe darauf bestanden das es geklärt wird und sie eine Entscheidung treffen muß. Sie hat sich für mich entschieden und es ihm mitgeteilt. Ich habe ihn nicht angesprochen, angerufen oder sonstwie Kontakt mit ihm aufgenommen. Wir haben gemeinsam das Emailprogramm so eingestellt das jeder nur seine Emails lesen und Empfangen kann.
Aber seitdem ich das 2.te mal die Email gelesen habe projeziert sie alles was sie mit ihrem Ex erlebt hat auf mich. Sie läßt Nähe zu und gibt sie auch, aber sie sagt sie kann mir nicht vertrauen, sie hat Panik vor meiner Kontrolle.
Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll da ich ihr auch weiterhin vertraue, aber alles was ich sage dreht sie mir so um das es von meiner Seite kontrolliert klingt.
Was jetzt! Wie gehe ich damit um? Was kann man machen?
Ich kontrolliere sie in keinster Weise, ich gebe ihr allen Freiraum den sie möchte. Sie war nachdem das passiert ist auch schon wieder alleine weg und ich wollte nicht wissen mit wem oder wo, ich habe Zuhause auf unsere Kinder aufgepasst, bis sie morgens um sieben wiederkam.
Ich weiß echt nicht mehr weiter, oder ist es von ihr eine hinhalte Taktik?

Danke für Eure Ratschläge im Vorraus!
MfG
Robert

Enissa
Gast
Enissa

Ex macht Telefonterror

Mein Exfreund bombardiert mich mit Telefonanrufen zu jeder Tageszeit, es nervt einfach nur noch! Ich habe mittlerweile schon meine Handynr. gewechselt, Festnetz kann ich von Berufswegen nicht einfach abändern! Was kann ich hier tun, habe ich ein Recht auf eine einstweilige Verfügung?

Valerie
Gast
Valerie

Wann spricht man von Stalking

Wann kann man sagen das man sich von einem Stalker verfolgt fühlt? Kann ein Stalker auch gewalttätig werden oder betreibt der nur Psychoterror und versucht einen so fertig zu machen ohne handgreiflich zu werden? Was kann man tun um sich gegen Stalker zur Wehr zu setzen? Wann darf ich die Polizei einschalten?

Eisengel
Gast
Eisengel

Wann ist es Stalking

Was genau bezeichnet man als Stalking und wie kann man sich wehren? Wann ist es ratsam die Polizei einzuschalten? Ich werde oft von einem unbekannten angerufen und habe sorge das er mir auflauert.

Ingo
Gast
Ingo

Opfer von Stalking

Kennt ihr jemand der Opfer von Stalking geworden ist? Früher gab es sowas ab und zu mal. Heute passiert auch durch die vielen Informationen die über andere Menschen zu bekommen sind öfter mal ein Fall von Stalking. Die Männer oder Frauen sind auch etwas verstört und wissen nicht genau was sie machen. Ein guter Freund wurde von einer Stalkerin Wochenlang mit SMS und Anrufen belästigt.

hansiela
Gast
hansiela

Kann ein Mann sich wegen Stalking seiner Ex zum Sex zwingen lassen?

Hallo, ich bin mit meinem Freund seit zweieinhalb Jahren zusammen. Seit dieser Zeit terrorisiert uns seine Ex, nach seinen Angaben auch schon Jahre länger.
Seit einem halben Jahr hat er mit mir kaum noch Sex. Sie dagegen stellt uns intensivst nach. Im Januar hab ich herausgefunden, dass er mit ihr ein "Aquarium kaufen" ging. Sie hatte natürlich dafür gesorgt, dass ich das rausfinde und ich hab dann mit ihm Schluss gemacht. Er hat gesagt, er hätte es aus Mitleid getan. Wie gesagt, läuft seitdem zwischen uns fast nichts mehr. Sie dagegen behauptet felsenfest, dass er zu ihr kommt. Tatsächlich geht er auffallend oft ins Fitnessstudio und vermeidet bei mir jedes Gespräch, dass sich auf sie bezieht. Ich hatte letztes Jahr eine EV gegen sie erwirkt. Nun werden ihre Aktionen (Hinterherfahren, vorbeifahren, sms) immer stärker. Plötzlich hat sie auch seine neue Handy-nr. und behauptet von ihm. Nun hab ich wieder Schluß gemacht, weil wir gestritten haben wegen der Handynummer und er hat mich geschlagen. Nun tut er so, als ob nichts passiert wäre?! Bin verzweifelt, was ist da bloß los?

Neues Thema in der Kategorie Stalking erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.