Als Single glücklich - Vorteile und Tipps für ein glückliches Single-Dasein

Als Single glücklich? Alleine zu leben ist nicht immer der Ausstieg aus der Gesellschaft oder der Mangel an Alternativen. Es gibt Menschen, die sich nur so wohlfühlen, weil sie mit keinem anderen Menschen auskommen oder diejenigen, die aus unterschiedlichen Gründen in diese Situation gekommen sind. Förderlich ist es, wenn Sie die Zeit des Alleinlebens als selbstbestimmt auffassen und sich die Vorteile bewusst machen, die durch das Wohnen mit sich entstehen. Entdecken Sie die Vorteile des Single-Daseins und holen Sie sich Tipps, um auch alleine glücklich zu sein.

Vorteile des Single-Daseins und wie man es schafft, diese Vorzüge zu erkennen - zwischen Frauen und Männern gibt es in dieser Hinsicht Unterschiede

Machen Sie Ihr Lebensglück nicht davon abhängig, ob Sie den richtigen Partner finden. Gerade in der heutigen Zeit verändert sich das Bild unserer Gesellschaft, und mehr und mehr Menschen entscheiden sich dafür, als Single zu leben. Die Industrie hat sich darauf eingestellt: Es gibt Packungsgrößen für Singles, Reisen für Singles und viele andere attraktive Angebote für Alleinstehende.

Die Vorteile des Single-Lebens

Niemand muss sich heute mehr emotional oder finanziell von einem Partner abhängig machen oder sich über einen Partner definieren. Zwar ist es zugegeben ein gutes Gefühl, den richtigen Menschen an seiner Seite zu wissen, aber wenn man ihn noch nicht gefunden hat, dann bleibt man doch besser allein, als sich an einen falschen Partner zu binden.

Karriere statt Kinder

Denken Sie daran: Das Singleleben hat auch viele Vorteile. Sie können tun und lassen, was Sie wollen. Sie können Ihre Entscheidungen wesentlich spontaner treffen, unternehmen was Sie möchten und Ihr Geld ausgeben, wofür Sie möchten.

Positiver Nebeneffekt: Singles verdienen im Schnitt mehr, da sie sich mehr auf ihre Karriere konzentrieren können. So werden Sie in Ihren besten Jahren nicht durch Kinder ausgebremst, sondern können Ihren beruflichen Erfolg genießen und Ihr Geld ungestört für Ihre eigenen Interessen ausgeben.

Sie können total egoistisch sein

Wenn Sie alleinstehend sind, können Sie machen was Sie wollen, und zwar genau wann Sie wollen. Sie können jeden Abend eine Pizza liefern lassen oder am Wochenende alle sechs Rocky-Filme hintereinander ansehen, ohne dafür schief angesehen zu werden. Und auch Ihr Yoga-Kurs muss nicht mehr mit irgendjemanden abgestimmt werden, weil der andere zum gleichen Zeitpunkt den Wagen braucht, mit dem Sie zum Fitness-Studio fahren wollten. Mit anderen Worten: Sie sind ein völlig freier Mensch.

Ausgänge statt Couchleben

Sie führen mit Sicherheit ein aufregenderes Leben als die meisten Menschen, die in einer Beziehung leben. Denn Sie gehen mehr nach draußen, lernen mehr interessante Menschen kennen und erleben viel Abwechslungsreiches.

Flirten bis der Arzt kommt

Das Geplänkel mit dem anderen Geschlecht ist Selbstbestätigung pur. Und während innerhalb einer Beziehung das Flirten nur in engen Grenzen möglich ist, können Sie nun auf Teufel komm raus mit jeden ansprechenden Knackpo das Tanzbein schwingen, ohne vorher das Okay von Schnuppelhase einholen zu müssen.

Niemand betrügt Sie

Falls Sie im Bekanntenkreis jemanden haben, der sich dauernd darüber jammernd beschwert, dass der Partner mit anderen zugange ist, dann wissen Sie Ihr Single-Dasein wirklich zu schätzen. Sie müssen nachts nicht wach liegen und sich den quälenden Fragen stellen, warum Sie ihren Partner nicht ausreichen oder was Sie falsch machen, das ihren Partner in den Schoß von anderen treibt.

Ein ganzes Bett für Sie allein

Allein zu schlafen ist gesund. Und das ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Schlafforscher haben herausgefunden, dass wir einen weniger tiefen Schlaf haben, wenn wir unser Bett mit jemanden teilen müssen. Als Single wachen Sie nicht nur ausgeruhter auf, sondern müssen auch nicht am späten Abend die plötzlichen Gelüste von Kuschelbärli befriedigen, wenn Sie eigentlich bereits im Halbschlaf sind.

Alleine im Bett zu schlafen hält gesund und ausgeruht
Alleine im Bett zu schlafen hält gesund und ausgeruht

Hobbys und Freunde

Sie können - und sollten - sich mehr auf sich selbst konzentrieren. Schaffen Sie sich Interessensgebiete, die Sie ausfüllen. Suchen Sie sich ein Hobby oder einen Sportverein, so sind Sie immer unter Menschen und können ganz leicht neue Freundschaften schließen.

Der Familienverbund als gesellschaftliches Modell ist mittlerweile stark aufgeweicht. Viele Singles haben riesige Freundeskreise, in denen auch ein Großteil der Personen Single ist.

Sobald man eine feste Beziehung anfängt, halbiert sich urplötzlich die Zeit, die man früher mit seinen besten Freunden verbringen konnte. Ganz einfach weil man nun auch den Freunden des Partners Zeit widmen muss. Als Single sind Mädelsabende und Kneipentouren mit den Kumpels wieder uneingeschränkt möglich.

Freiheit

Gehen Sie mit erhobenem Kopf durchs Leben, denn längst gilt nicht mehr, dass man einen Partner an seiner Seite haben muss, um es zu gesellschaftlichem Ansehen zu bringen. Nutzen Sie stattdessen die Vorteile, die Ihnen Ihre Freiheit bringt, und schöpfen Sie aus dem Vollen. So frei und ungebunden wie Sie als Single leben und agieren können, können Sie es in einer Beziehung definitiv nicht.

Doch nicht jeder Mensch kann diese Vorzüge für sich erkennen...

Ganz mit sich allein glücklich sein

Besonders diejenigen, die in einer glücklichen Beziehung leben, können sich nur schwer vorstellen, dass man auch als Single dieses Glück verspüren kann. Doch die Vorteile darin zu erkennen, ist gar nicht mal so schwer.

Warum leben Sie alleine?

Auf der Suche nach einer Beschreibung des derzeitigen Lebenszustandes stellt man sich in erster Linie die Frage, aus welchem Grund man eigentlich alleine ist:

  • Haben Sie eine anstrengende Beziehung hinter sich und wollen sich endlich wieder selbst spüren?

  • Haben Sie einen anstrengenden Job gehabt oder üben Sie diesen noch immer aus, so dass Sie im Privatleben glücklich darüber sind die Ruhe des Alleinseins zu genießen?

  • Haben Sie sich von Ihrem Partner getrennt und beginnen nun Ihr Leben neu zu sortieren?

  • Befinden Sie sich momentan in einer Krise und wollen sich ganz und gar auf die Bewältigung konzentrieren, indem Sie keinerlei Ablenkung um sich haben?

Vorteile einer eigenen Wohnung

Es gibt vielfältige Gründe, die dafür sprechen, dass man sich allein in einer Wohnung befindet und weiß, dass dieser Zustand erst einmal eine Weile anhalten wird. Das Schöne am Alleinwohnen ist, dass Ihnen niemand vorschreibt, was Sie zu tun haben und was nicht. Sie können sich Ihren Hobbies widmen, die dafür erforderlichen Sachen liegen lassen, wenn Sie ins Bett oder zur Arbeit gehen und sich ganz nach Ihrem Geschmack einrichten.

Herausforderungen meistern

Allein zu wohnen stellt neben Vorteilen auch Herausforderungen bereit: Im Alleinwohnen werden Sie dazu veranlasst, die Verantwortung für alles im Alltag anfallende selbst anzunehmen und zu bearbeiten. Sie können sich Einkaufen, Abwaschen oder das Putzen der Wohnung nicht mit dem Partner oder WG-Mitbewohnern teilen.

Sie lernen, wie Sie sich selbst zu organisieren haben und lernen mit der Zeit vor allem den Menschen kennen, der Sie in diesem Moment sind. Dieser Mensch ist durch die Belastungen und Themen des Alltags vor allem durch vielzählige und enge zwischenmenschliche Beziehungen oftmals für einen selbst unbekannt.

  • Zu intensive Arbeitswelten
  • Beziehungen
  • komplizierte Freunde oder Lebensumstände

führen dazu, dass man selbst eher handelt als dass man Zeit hat, sich zu spüren und sich in jeder Lebensphase mit klarem Bewusstsein sagen kann, wer man ist und wie man sich versteht.

Sich selber kennenlernen

Das Wohnen allein bietet die Möglichkeit, sich dieser Bewusstwerdung zu stellen und sich pur und ohne Ablenkung wahrzunehmen. Von diesem Standpunkt aus können Sie sich dann fragen, was Sie beibehalten wollen und was Sie gerne ändern möchten.

  • Mit der Zeit werden Sie sich stärker, selbstbewusster und im Alltag bei Entscheidungen und Begegnungen mit anderen Menschen näher bei sich fühlen.
  • Ihre Persönlichkeit wird stärker hervortreten und Ihre persönliche Meinung wird in Ihrem Gefühl eine tiefere Aussagekraft besitzen und mit Ihrem Inneren besser harmonieren.
  • Wenn Sie sich selbst verstehen lernen und annehmen, dann können auch anderen Menschen sie annehmen und Sie können sich ihnen erklärbar machen.

Wenn man das Alleinewohnen nicht als Bestrafung oder Ausschluss aus dem gesellschaftlichen Leben versteht, kann man daraus eine angenehme und wertvolle Lebensphase für sich gestalten. In vielen Beziehungen ist das getrennte Wohnen ein gangbares Vorgehen, um das besondere, gemeinsame Leben der zwei besonderen Menschen auf diese Art in einer Beziehungsform zu ermöglichen.

Haben Sie also keine Angst, wenn eine Zeit des Alleinwohnens ansteht oder falls Sie bereits seit geraumer Zeit alleine wohnen. Sehen Sie vielmehr die Vorteile und lernen Sie sich besser kennen.

Ob man dies schafft, kann unter anderem auch vom Geschlecht abhängen...

Der Unterschied zwischen weiblichen und männlichen Singles

Immer mehr Singles bevölkern das Land - Singles, die nicht allein sein wollen. Denn die Online-Partnersuche boomt. Singlebörsen sind zum virtuelle Unkraut der modernen Internet-Landschaft geworden. Doch es soll sie noch geben - die Menschen, die sich mit ihrem Singleleben arrangiert haben.

Das Alleinsein als Chance oder Krise?

"Allein sein zu müssen ist das schwerste, allein sein zu können das schönste." Diese Aussage formulierte der deutsche Schriftsteller Hans Krailsheimer (1888-1958). Doch bis zu dieser Erkenntnis ist es ein steiniger Weg. Je länger man auf Solopfaden wandert, desto schwerer fällt es, gelassen zu bleiben.

Viele Menschen fühlen sich ohne das Gegenstück nicht vollwertig. Die Partnersuche wird schnell zur Obsession. Wer jedoch krampfhaft nach dem neuen Liebesglück sucht, erschwert die Suche nur oder läuft Gefahr, sich voreilig in eine Beziehungskiste zu stürzen und bitter enttäuscht zu werden.

Mit sich selbst zufrieden sein

Das Schwierige ist: Wer in einer neuen Beziehung glücklich werden will, der muss seine Zweifel abbauen und lernen, mit sich selbst zufrieden zu sein. Niemand braucht einen Partner, um vollwertig zu sein.

Bis zu dieser Erkenntnis braucht es jedoch eine gehörige Portion Geduld. Vielen Menschen hilft es, eine Bilanz aufzustellen:

  • Was macht das Leben lebenswert?
  • Welche Aktivitäten bereiten Ihnen wirklich Freude?
  • Auf wen können Sie immer bauen?
  • Sind Sie glücklich im Job?
  • Fühlen Sie sich in Ihrer Haut wohl?

Der Schlüssel zu mehr Zufriedenheit liegt in der Aktivität. Wer es schafft, sich in anderen Lebensbereichen Erfüllung zu verschaffen, ist auf einen Partner nicht mehr zwanghaft angewiesen.

Frauen

Frauen haben es auf diesem Weg in der Regel leichter als Männer. Eine Frau arrangiert sich schneller mit den Freiheiten, auf die sie in der Beziehung häufig verzichten musste. Sie redet zudem offener über das Gefühlschaos und kommt daher besser mit dem Trennungsschmerz zurecht.

Auch der Lerneffekt ist größer. Singlefrauen wissen nach einer gescheiterten Beziehung eher, wie die neue Beziehung aussehen soll und artikulieren das auch klar.

Männer

Männer müssen nach einer Trennung häufig erst lernen, neue soziale Netzwerke aufzubauen. Das Singledasein wird häufig als Versagen empfunden. Daher suchen Männer auch aktiver nach einer neuen Partnerschaft als Frauen.

Fazit

Damit sind Frauen ihren männlichen Artgenossen eindeutig überlegen. Denn nur wer auch als Single zufrieden ist, wirkt auf andere attraktiv.

Als frisch gebackener Single sieht man die vielen Vorzüge erst einmal nicht - nun gilt es, den Single-Blues zu bewältigen...

Die Zeit nach der Trennung: Tipps, wie man den Single-Blues bewältigen kann

Das Ende einer Beziehung ist nie einfach. Auch wenn Sie es waren, der die Beziehung beendet hat, so ist keiner vor einem sofortigen oder in absehbarer Zeit eintretenden Rückblick auf die Art und Weise der Beziehungsführung, die eigenen Fehler und die unannehmbaren Fehler des Partners gefeit.

Die festgefahrenen Muster zu erkennen oder einfach die Atemlosigkeit und die Ohnmacht nach der vielen Kraftinvestition in die Beziehung zu verarbeiten, braucht seine Zeit. Die Zeit nach dem Ende einer Beziehung ist auch der Grund, warum viele Beziehungen, die eigentlich nicht mehr funktionieren und nur noch unter enormen Kraftaufwand eines oder beider Partner fortgesetzt werden können, erhalten bleiben.

Ängste nach dem Ende

Es ist die Angst vor der Frage, wie die Zeit ohne den Partner sein würde, wie es mit der finanziellen Absicherung weitergeht und, wenn in der Beziehung Kinder leben, wie es mit der Familie und dem Zusammenhalt weitergehen soll.

Nach dem Hoch kommt oft der Fall

Wie soll der bisherige gemeinsame Haushalt weiterlaufen und wie kann der gemeinsame Alltag ohne den anderen bewältigt und gemeistert werden? Auch wenn nach dem Ende einer schweren und belastenden Beziehung zuerst eine Erleichterung einsetzt, weil man den Partner und die damit verbundene Schwere nicht länger im Alltag um sich hat, so ist dieses Gefühl des Aufatmens dicht gefolgt von dem Gefühl, sich allein zu wissen, ohne Halt zu sein und sich traurig und unglücklich zu fühlen. Um die Beziehung am Leben zu halten, wurde mitunter auf zu vieles verzichtet und der Wunsch nach einerseits Ruhe und Zeit für sich und andererseits dem Drang Vieles nachzuholen, befinden sich oft in einem Wechselspiel.

Sich selber Zeit lassen

Geben Sie sich Zeit und überstürzen Sie nichts. Nehmen Sie sich Ruhe und geben Sie sich Entspannung und suchen und finden Sie wieder zu sich selbst.

Betrachten Sie, was Sie aus dieser Beziehung an Veränderungen herausgenommen haben, was Sie gewonnen und auch verloren haben und schließen Sie mit der Zeit mit der getroffenen Entscheidung ab und Frieden mit sich und Ihrem ehemaligen Partner. Versuchen Sie nicht alles, was Sie verpasst zu haben glauben, sofort nach der Trennung nachzuholen. Achten Sie darauf, nicht trotzig oder blind vor Ihren eigenen Gefühlen und Ihrer Trennungstrauer davonzulaufen und sich in endlose Tanznächte, Drogenabhängigkeiten oder wechselnde Sexbegegnungen zu stürzen.

Bleiben Sie sich treu und nehmen Sie die Trennung an. Laufen Sie nicht vor den Gefühlen weg und pflastern diese mit Ersatzhandlungen und dem sprunghaften Kennenlernen von neuen Menschen oder dem sofortigen Stürzen in eine neue Beziehung. Bleiben Sie bei sich und machen Sie sich erst einmal wieder stark.>

Bei sich selber bleiben

Machen Sie nicht irgendetwas mit sich und lassen Sie sich nicht in dem haltlosen Strudel tausender Möglichkeiten treiben. Bewahren Sie Ihren Stolz und den Respekt vor sich selbst und beginnen Sie, sich bewusst zu lieben und wertzuschätzen und daraus die Kraft zu ziehen, um über die Trennung hinwegzukommen.

Wenn Sie den Schmerz zeitgerecht annehmen, dann werden Sie aus den Erfahrungen wachsen und nach der Zeit der Trauer, der Verzweiflung und des Schmerzes reifer und gestärkter hervorgehen. Der nächste Mensch, der Ihnen begegnet und Sie entweder direkt in eine neue Partnerschaft führt oder bei dem Sie bereit sind und selbst an eine Partnerschaft denken, wird Ihnen besser tun als Ihr Ex-Partner.

Dadurch, dass Sie sich nach der Trennung Zeit für sich genommen haben, haben Sie für sich klar gemacht,

  • was für Sie in einer Beziehung ok ist
  • was unbedingt Bestandteil sein muss und
  • was auf keinen Fall in Ihrer Beziehung sein darf.

Sie werden in der nächsten Beziehung mehr Klarheit verspüren, mehr für sich einstehen können, den Partner mehr lassen und akzeptieren können, besser Konflikte ansprechen und lösen und eine insgesamt leichtere und reifere Beziehung mit Ihrem neuen Partner und sich führen können.

Dass Alleinsein noch lange nicht mit Einsamkeit gleichzusetzen ist, zeigen wir im Folgen

den.

Auch Beziehungen können zu Problemen führen

Denn wie so oft im Leben, so ist es auch hier eine Frage der Perspektive. Tägliche Zärtlichkeiten, immer einen Menschen zum Reden - klar, all diese Dinge sind als Single nicht ganz so selbstverständlich. Wer trotzdem nicht im Single-Blues versanden möchte, der sollte seine eigene Situation einmal kritisch überprüfen.

Sind Paare wirklich immer glücklicher? Ist das Zusammenleben zu zweit nicht auch mit einer ganzen Menge Stress und Problemen verbunden?

Die Bewältigung dieser Probleme kostete viel Kraft und Energie - Energie, die Singles quasi zusätzlich zur Verfügung steht. Und hieraus lässt sich enorm viel

machen.

Pläne in die Tat umsetzen

Wie wäre es zum Beispiel mit einem neuen Hobby oder einem langgehegten Wunsch, den man sich schon lange erfüllen wollte? Als Single hat man Zeit plus Energie - eine unschlagbare Kombi! - und muss zudem auf niemanden Rücksicht nehmen. Also her mit

Überhaupt hat man als Single sehr viel mehr Kapazitäten im Terminkalender. Die kann man sinnvoll nutzen, indem man sich mit guten Freundin öfter trifft, aber vielleicht auch neuen Bekanntschaften eine Chan

ce gibt.

Angebote für Singles nutzen

Wenn all diese Tipps trotzdem nichts helfen und die Einsamkeit unaufhörlich an der Stimmung nagt, dann kann man noch aktiver werden. Spezielle Single-Partys, Kneipen- oder Kochabende für aktuell Alleinstehende liegen voll im Trend und haben längst ihren staubigen Charme verloren.

Hier sind keine verzweifelt Suchenden, sondern Menschen, die einfach Lust darauf haben, gemeinsam mit anderen Singles eine tolle Zeit zu verbringen. Wer möchte, der kann sogar gleich einen ganzen Single-Urlaub buchen - aber vorsicht, nichts für Flirtmuffel!

Eine Übersicht über entsprechende Möglichkeiten haben wir hier für Sie zusammengeste

llt.

Ehrenamtlich arbeiten

Eine andere Möglichkeit, der Einsamkeit zu entrinnen und dabei noch Gutes zu tun: Helfen Sie ehrenamtlich aus, zum Beispiel in einem Seniorenheim oder einer Selbsthilfe für Behinderte. Viele Institutionen suchen händeringend nach Unterstützung.

Dabei muss man nicht vom Fach sein, um hier mit anzupacken: Viele Bewohner sind schon sehr dankbar über einen netten Menschen, der sich hin und wieder mit ihnen trifft und den Alltag teilt.

Nun kennen Sie die Vorzüge des Single-Daseins und wissen, welche Ratschläge Sie befolgen sollten, damit Sie nicht in ein Loch fallen - doch auch, was man nicht tun sollte, spielt eine wichtige Roll

e...

No-Gos für neue Singles

Wenn sich Ihr Partner von Ihnen getrennt hat, dann laufen Sie nicht in voller verletzter Blindheit in eine Reihe von Fettnäpfchen. Behalten Sie trotz der schweren Phase einen klaren Kopf und lesen Sie, welche Fehler Ihnen besser nicht unterlaufen sollten, wenn Sie sich wieder - oftmals vorübergehend - im Leben eines Singles b

efinden.

1. Sie verabreden sich zu viel

Nach Ihrer Trennung sind Sie auf jeder Online-Dating-Seite und haben zeitgleich drei Verabredungen für die nächste Woche getroffen. Warum machen Sie das?

Es ist gut, wenn Sie unterwegs sind und bereit sind neue Menschen zu treffen. Wenn Sie das aber übertreiben und Ihre gesamte Energie darauf vergeben, unentwegt neue Männer kennenzulernen, dann werden Sie sehr viel Kraft und mit der Zeit auch positive Einstellung verlieren.

Es wird Ihnen bald schlecht dabei, wenn Sie an Verabredung Nummer sieben auch nur denken. Besuchen Sie nicht mehr als eine Webseite. Verabreden Sie sich nicht mit Partnern, die anhand ihres Profils bereits als Partner mit vielen Verabredungen auszumachen sind.

Vertrauen Sie Ihrer Intuition. Wenn Sie das Gefühl haben, den Partner nicht zu mögen, dann liegt das mit großer Wahrscheinlichkeit daran, dass Sie ihn einfach nicht mögen. Sparen Sie also Ihre Kräfte und Energie für diejenigen, bei denen es sich lohnt Energie aufzubringen. Oder für einen Fremden, dem Sie in der realen Welt einfach begegnen. Seien Sie bei allem nicht zu schnell und bestän

dig.

2. Sie kommen mit jemandem zusammen, weil es mit ihm einfach ist

Wenn Sie jemanden gefunden haben, bei dem Sie sich wohl fühlen, mit dem der Sex gut ist und mit dem es sich einfach und leicht anfühlt, dann genießen Sie diese Zeit miteinander. Sie treffen sich nach der Arbeit in Ihrer Wohnung und die Art und Weise, wie Sie miteinander umgehen, fühlt sich wie eine Beziehung an.

Sie hören auf, sich mit anderen zu verabreden, lassen sich nicht mehr anderweitig verführen und genießen das Zusammensein mit Ihrer neuen Bekanntschaft. Beziehungen, die durch Einfachheit im Miteinander entstanden sind, sind schwer zu beenden.

Leider hält Sie diese Beziehungsform von so vielen anderen Möglichkeiten ab. Lassen Sie sich nicht zu tief auf die Bezieh

ung ein.

3. Sie schlafen mit einem Freund

Nach einer Trennung ist es leicht, zu seinen Freunden zu gehen und zu denken, dass sich Ihre eigentliche Liebe unter ihnen befindet. Sie können sogar gut darin sein, sich selbst zu überzeugen, weil Sie Angst haben sich nie mehr verlieben zu können, so dass Sie meinen in einen Ihrer Freunde tatsächlich verliebt zu sein.

Und in absehbarer Zeit mit ihm schlafen. Nur um dann mitzubekommen, wenn der Trennungsschmerz nachlässt, dass er die ganze Zeit und auch jetzt nur ein Freund ist und keine Liebe.

Bedenken Sie, dass wenn Sie einen neuen Partner haben und diesen in Ihrem Freundeskreis einführen, dann gibt es unter den Freunden jemanden, mit dem Sie geschlafen haben und das ist ein unangenehmes Gefühl, wenn man nicht vor dem Sex über eine solche Situation nachgeda

cht hat.

4. Der Selbstfindungstrip wird wieder zur Partnersuche

Sie beginnen mit der Planung jener Reise, die Sie schon so lange machen wollen. Sie buchen Flüge und Unterkünfte für eine vierwöchige Reise quer durch Europa oder die USA oder Australien oder Afrika. Oder, falls Sie lieber in Ihrer Stadt aktiv werden wollen, schreiben Sie sich in jeden Yoga-, Keramik- oder Gesangskurs ein.

Wenn Sie in dieser Phase einen Menschen treffen, der Ihnen nicht aus dem Kopf geht, werden Sie die Reise, die Kurse, alles, womit Sie sich selbst für die nächsten Wochen einsperren wollten, über Bord und wollen nur noch Zeit mit dem neuen Partner verbringen.

Und das, obwohl Sie sich vorgenommen haben, für die nächste Zeit keine neuen Partner mehr kennenlernen zu wollen. Investieren Sie Zeit und Geld, um sich selbst wieder zu finden, aber machen Sie kein Schuldenprojekt oder ein mehrjähriges Trauerprojekt aus diesem Thema. Lernen

Sie, es leicht zu nehmen.

Fazit

Lassen Sie es nicht zu, dass es eine Trennung schafft, Sie an Ihre Grenzen zu bringen oder Ihnen das Schöne im Leben und im Alltag zu verderben. Machen Sie sich frei – denn das sind Sie, wenn Sie sich wieder gefunden haben und selbstsicher über Ihr selbst sprechen und fühlen können, fühlen Sie sich leicht und fühlen Sie die schönen Seiten des Lebens in Ihrer Tiefe.

Ein ewiges Single-Dasein soll es dann aber auch nicht sein, doch wann sollte man sich wieder an eine neue

Beziehung heranwagen?

Wann sollte man als Single den nächste Schritt wagen und es beenden?

Waren Sie jetzt lange genug Single, und sind Sie es endgültig leid? Dann ist es an der Zeit, sich nach einem neuen Partner oder nach einer neuen Partnerin umzusehen.

Oder sind Sie womöglich gar ein Single, der von sich behauptet, aus Überzeugung Single zu sein und haben jemanden kennen gelernt, der Ihren Entschluss ins Wanken bringt? Dann sollten Sie sich tatsächlich überlegen, ob Sie Ihr Singleleben nicht doch besser

beenden möchten.

Eine bessere Alternative oder nur ein Kompromiss?

Egal aus welchen Gründen, aber geben Sie Ihr Singleleben nur für etwas auf, das Ihnen auf jeden Fall als bessere Alternative erscheint. Lassen Sie sich auf eine Beziehung nur ein, wenn Sie auch richtig verliebt sind.

Beenden Sie Ihr Singleleben keinesfalls in Form eines Kompromisses, weil Sie vielleicht Torschusspanik haben oder einem unbestimmten gesellschaftlichen Druck nachgeben möchten. Viele Menschen haben sich in ihrem Singledasein sehr gut eingerichtet und mit der Hoffnung auf einen neuen Partner oder eine neue Partnerin schon so gut wie abgeschlossen.

Dies betrifft vor allem Menschen fortgeschrittenen Alters, die schon ihre Erfahrungen in Beziehungsangelegenheiten gemacht haben. Junge und sehr junge Menschen dagegen sind meist schnell entschlossen, wenn es darum geht, sich

neu zu binden.

Der Gefühls-Check

Bevor Sie Ihre Freiheit aufgeben, prüfen Sie Ihre Gefühle. Sind Sie wirklich verliebt und geben Sie der neuen Beziehung auch eine Zukunft? Dann sollten Sie den Schritt wagen, auch wenn er Sie zu Anfang vielleicht Überwindung kostet.

Denn wenn Sie Ihre neue Bekanntschaft zu lange warten lassen, dann könnte dies auch als Desinteresse oder Ablehnung missverstanden werden. Riskieren Sie also besser keine Enttäuschung, sondern offenbaren Sie sich.

Das können Sie übrigens auch tun, indem Sie der zukünftigen Beziehung reinen Wein einschenken und ganz offen über Ihre eigenen Vorbehalte und Ängste sprechen. Wenn Sie wirklich zueinander passen und füreinander bestimmt sind, wird Ihr Par

tner Sie schon verstehen.

Wenn eine Liebesaffäre zu Gefühlen führt

Manchmal wird ein Singledasein auch durch eine Affäre beendet, die sich anders entwickelt, als es zuerst geplant war. Mit der Zeit kommt man sich auch emotional näher, und was als unverbindliche Gelegenheitsliebe begann, kann zu einer richtigen Freundschaft werden.

Jetzt ist es nicht ganz einfach, die Kurve auch zum richtigen Zeitpunkt zu bekommen, da die ansonsten übliche Reihenfolge des Sich-näher-Kommens nun einmal durcheinander geworfen wurde. Gehen Sie diesen Schritt aber trotzdem, denn sehr viele gute und langjährige Beziehungen haben als Affäre begonnen.

Sie können zudem an bestimmten eigenen Verhaltensweisen erkennen, dass die Zeit reif ist, das Single

-Dasein zu beenden...

Wann Sie für eine neue Beziehung bereit sind

Die erste und wichtigste Beziehung, die Sie im Laufe Ihres Lebens haben werden, ist die Beziehung mit sich selbst. Sie müssen sich im Hinblick auf Ihre eigenen Gefühle und Ihre eigene Fürsorge Gedanken machen und sich selbst begreifen.

Ihre Einstellung zu Ihrem Körper, Ihrem Geist und Ihren Gedanken werden die Grundlage für alle entstehenden Beziehungen sein – Partnerschaft, Familie, Freunde bis hin zu Arbeitskollegen. Von der psychologischen, geistigen und praktischen Perspektive aus gesehen ist ganz klar, dass wenn Sie sich selbst nicht lieben, es sehr schwer ist zu lieben oder Liebe zu empfangen.

Die folgenden Anzeichen zeigen Ihnen, dass Sie für eine neue Bezie

hung bereit sind.

1. Sie wirken auf andere Menschen anziehend

Wenn Sie ein hohes Maß an Selbstbewusstsein und Selbstakzeptanz ausstrahlen, üben Sie auf andere Menschen ein ungeheure Anziehungskraft aus. Wenn Sie mit sich selbst nicht im Reinen sind, kann man Ihnen das förmlich ansehen.

Sie sind schüchtern oder übermäßig aufgedreht und wollen damit vermeintliche Schwächen kaschieren. Tatsache ist, dass es da draußen definitiv jemanden gibt, der Si

e so liebt, wie Sie sind.

2. Sie vervollständigen sich selbst

Sie werden wissen, dass Sie für eine Partnerschaft bereit sind, wenn Sie im Grunde genommen keine Beziehung brauchen, um sich glücklich zu fühlen. Wenn Sie eher bereit sind, Ihre Liebe zu schenken als in erster Linie Liebe zu bekommen, wenn Sie sich selbst stark und stabil lieben und Ihre Liebe mit jemand anderem teilen wollen, dann ist das das Wesentliche gegenüber dem Bedürfnis die Kontrolle in einer Beziehung zu haben oder zu gewichten, ab wann Sie Liebe zu bekommen haben. Wenn Sie eine Beziehung beginnen wollen, um Ihr inneres Wachstum zu vertiefen und zu unterstützen und nicht darauf aus sind, Ihre innere Leere zu füllen, dann sind Sie bereit für eine echte

und tiefe Partnerschaft.

3. An Ihnen ist nichts falsch

Die einzige Person, die Sie vervollständigen kann, ist in Ihnen selbst. Der Weg dahin ist zu begreifen, dass mit Ihnen nichts falsch ist.

Sie sind nicht gebrochen, so dass Sie geheilt werden müssen. Das Wahre der Liebe findet sich in der Selbstakzeptanz und im Erhellen der dunklen Stellen in uns mit dem warmen und le

bendigen Licht der Liebe.

4. Sie sind nicht auf der Suche nach ständiger Ablenkung

Sie haben keine Angst davor, allein zu sein – oder in Stille. Sie mögen es, Zeit alleine zu verbringen und brauchen auch keinen Fernseher oder das Telefon, damit Ihr Kopf ständig arbeiten kann. Sie können einfach mit sich sein.