(Unerfüllte) Sehnsucht - Ursachen, Formen und Tipps, was man bei starker Sehnsucht tun kann

Brünette Frau hält eine Hand an rechte Schläfe, tränen laufen über die Wangen

Bis zu einem gewissen Grad stellt Sehnsucht ein normales Gefühl dar, das aus unterschiedlichen Gründen auftreten kann - es gibt einige Tipps, um Sehnsucht zu lindern

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Kennen Sie das auch: Kaum ist der Partner aus der Tür, vermisst man ihn schon ganz schrecklich? Diese Sehnsucht ist relativ normal und resultiert meist aus dem Gefühl des Alleinseins und der mangelnden Kommunikationsmöglichkeiten. Besonders bei frisch verliebten Paaren ist die Sehnsucht oft so stark, dass man den anderen am liebsten gleich wieder sehen möchte. Im Idealfall ergeht es dem Partner ähnlich und er freut sich über Ihre Zuneigung. Neben dieser Sehnsucht gibt es auch andere Formen, wie etwa die unerfüllte Sehnsucht. Lesen Sie Tipps zum Thema (unerfüllte) Sehnsucht - über die Ursachen, Formen und richtigen Verhaltensweisen.

Ursachen und Ausprägungsformen

Die Sehnsucht stellt ein großes Verlangen nach etwas oder nach einer Person dar. Dabei kann es sich beispielsweise um einen Menschen handeln, der zuvor die Liebesbeziehung beendet hat, doch auch das Sehnen nach etwas Neuem, Unbekannten, nach einer Veränderung, ist möglich.

Es handelt sich um ein sehr komplexes Gefühl, das nicht einfach zu beschreiben ist. Dabei kann dieses Gefühl schmerzen, jedoch auch sehr schön sein, auch wenn es für etwas Unerreichtes steht.

Studien zufolge kann man Sehnsucht erst ab einem gewissen Alter benennen. Ab etwa 15 Jahren gaben Probanden an, das Gefühl, welches als Sehnsucht beschrieben wird, schon gefühlt zu haben.

Dazu kommt es, wenn man erkennt, dass man nicht alles erreichen kann. Jeder empfindet Sehnsucht dabei unterschiedlich - typisch ist, dass es sich um etwas handelt, welches eine wichtige Bedeutung für das eigene Leben aufweist und einem das Gefühl von Vollkommenheit geben würde.

Neben einem nicht (mehr) vorhandenen Partner können dies - besonders bei Frauen - auch Kinder sein. Dabei sind Sehnsüchte auch nützlich; sie weisen einem beispielsweise den Weg: wer sich für Kinder entscheidet, wird sich gegen die Karriere aussprechen usw. Des Weiteren können Sehnsüchte das Leben in einer Beziehung vereinfachen: sehnen sich beide Partner nach denselben Dingen, ähnelt sich der Lebensentwurf beider Partner, sodass sich eine stabilere Partnerschaft bilden kann.

Bis zu einem gewissen Grad ist Sehnsucht sehr wohl normal und gesund, selbst wenn man sich in einer glücklichen Beziehung befindet. Vielleicht ergeht es Ihrem Partner im selben Moment genauso, dann wird er sich über Ihren Anruf, eine Email oder ein anderes Lebenszeichen sicher freuen. Ein kleiner Liebesbeweis kommt meistens gut an.

Lästig dagegen kann dem Partner Ihre Sehnsucht dann werden, wenn Sie ihm außer den sehnsüchtigen Gefühlen selbst nichts zu bieten haben. Geht der Partner zum Beispiel morgens ins Büro und taucht in seine Arbeitswelt ein, in der er Aufgaben zu erledigen und Geschäfte zu tätigen hat, dann können ihre sehnsuchtsvollen Anrufe auch unpassend sein und ihn stören. Je nach Stresslevel kann sogar der Eindruck eines Kontrollzwangs bei ihm entstehen.

Unerfüllte Sehnsucht

Die Sehnsucht kann einen Menschen aus der Bahn werfen. Plötzlich hat man den Eindruck, dass irgendetwas fehlt. Was es genau ist, kann man nicht immer benennen; es handelt sich um eine unerfüllte Sehnsucht

  • nach mehr Lebendigkeit
  • nach dem Gefühl des Erfülltseins oder
  • nach Entfaltung.

Es kommt zum Drang, sich selbst zu entfalten und sein Potenzial - in welchem Bereich auch immer - zu entdecken. Man möchte das tun, was einem Freude bereitet, sich selbst verwirklichen und sich selbst spüren.

Alleinstehende Männer leiden mehr als Frauen

Erschöpfter Mann mit geschlossenen Augen fasst sich ins Gesicht
A young man that has an intense headache. © TheSupe87 - www.fotolia.de

Die Partnerbörse Parship.de hat in acht Ländern Europas von Marktforschungsinstituten etwa 5400 Singles im Alter zwischen 25 und 50 Jahren befragen lassen, dabei wurde festgestellt, dass 18 Prozent der Frauen und 16 Prozent der Männer als Single glücklich sind.

Des Weiteren ergab die Studie, dass Männer ohne eine Partnerin oft das Gefühl, dass sie versagt haben, empfinden. Auch suchen mit etwa 13 Prozent doppelt so viele Männer wie Frauen aktiv und zielstrebig nach einer neuen Partnerin. Die Frauen neigen eher dazu, das Glück auf sich zukommen zu lassen.

Großeltern wünschen sich mehr Kontakt zu ihren Enkelkindern

Großeltern und deren Enkel beim Spielen mit Spielzeug
Young kid playing a toy © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Für ältere Menschen ist es, nach dem eigenen Kinderkriegen, meist eine der größten Freuden, wenn die Enkelkinder geboren werden. Anfangs können sie oft auch viel Zeit mit ihnen verbringen, indem sie ab und an auf sie aufpassen, wenn die Eltern andere Dinge erledigen. Doch mit steigendem Alter der Kinder sehen die Großeltern ihre Enkel meist nur noch sehr selten, dabei wünschen sich die meisten Omas und Opas viel mehr Kontakt zu ihren Kindeskindern.

Eine Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins "Senioren Ratgeber" zeigte, dass sich 59,6% der 507 befragten Großeltern mehr Kontakt zu ihren Enkeln wünschen. Außerdem gaben 13,2% an, dass sie ihre Enkel lediglich zu besonderen Anlässen, wie Geburtstagen oder Weihnachten zu Gesicht bekommen.

Die Hälfte aller Deutschen sehnen sich in einem längeren Urlaub nach ihrer Heimat

Grüne Palme ragt von rechts vor den strahlend blauen Himmel und das azurblaue Meer der Seychellen
sommer © tomtitom - www.fotolia.de

Eigentlich will man gerade im Urlaub den ganzen Stress und die Pflichten, die Zuhause auf einen warten endlich mal vergessen. Doch wie eine Umfrage der "Apotheken Umschau" unter 1.969 Personen zeigt, sehnen sich 53,4% bei einem längeren Urlaub dann doch wieder nach ihrer Heimat.

Vor allem die Frauen scheinen im Urlaub öfters mal Heimweh zu bekommen, wie 59,9% der weiblichen Befragten zugab. Den Grund für die Sehnsucht nach den eigenen vier Wänden sehen 70,5% darin, dass man meist erst begreift, was einem an der Heimat liegt, wenn man längere Zeit von ihr getrennt ist.

Was tun bei Sehnsucht?

Haben Sie große Sehnsucht nach ihrem Partner, sollten Sie versuchen, sich durch interessante Aktivitäten davon abzulenken. Kümmern Sie sich doch einmal wieder um sich selbst, gehen Sie zum Friseur oder zur Kosmetikerin. Noch besser ist es, wenn Sie sich dann um Ihren Freundeskreis kümmern, denn häufig konzentriert man sich ja auch so stark auf seine Beziehung, dass man Freunde und das restliche soziale Umfeld komplett vernachlässigt.

Eigene Interessen verfolgen

Wichtig ist es in jedem Fall, dass Sie etwas für sich selbst tun und Ihre eigenen Interessen verfolgen. Denn wenn Ihr Partner Sie nur als sein Anhängsel empfindet, verlieren Sie schnell den Reiz für ihn. Viel interessanter sind eigenständige Persönlichkeiten, die in ihrem Alltag ebenfalls Dinge erleben, die sich interessant erzählen lassen oder auf Eigeninitiative beruhen.

Prüfen Sie also vor unkontrollierten Anrufen genau, ob Ihre Sehnsucht vielleicht auch einer inneren Antriebslosigkeit und Langeweile entstammen könnte. Ist dies der Fall, dann sollten Sie umgehend Gegenmaßnahmen ergreifen und sich wieder mehr auf sich selbst besinnen.

Sie dürfen sich was wünschen – Sehnsucht liefert Impulse für neue Möglichkeiten

Die Sehnsucht ist laut Psychologen eine wichtige Emotion für die persönliche Entwicklung

Blonde junge Frau im Wollpulli sitzt an Bar und schaut verträumt nach oben
waiting in bar © Amir Kaljikovic - www.fotolia.de

Die Sehnsucht ist ein bitter-süßes Gefühl. Sie lenkt unseren Blick auf etwas fernes Schönes, zugleich erfüllt sie uns mit Schmerz, weil die realen Verhältnisse so ganz anders sind.

Ob wir etwas Liebes verloren haben oder für einen unerreichbaren Star schwärmen - Sehnsucht hat eine große Macht und zugleich macht sie ohnmächtig. Verpasste Chancen kann man nicht wiederholen, schöne Lebenssituationen lassen sich nicht weiterführen. Psychologen betonen aber, wie wichtig das Sehnen für die persönliche Entwicklung ist.

Sehnsucht erfordert Erfahrung

Sehnsucht ist eine universelle Empfindung. Wohl alle Menschen sehnen sich nach etwas:

  • noch einmal die verstorbene Mutter umarmen zu können,
  • Applaus vom Publikum,
  • einem Traumurlaub auf den Malediven.

Manche Sehnsüchte erfüllen sich, andere bleiben für immer unerreichbar. Um sich wirklich nach etwas zu sehnen, braucht man allerdings Erfahrung.

Kleinen Kindern ist die Melange aus Freud und Leid fremd, da sie noch nicht über die Begrenztheit des eigenen Lebens sinnieren. Jugendliche und junge Erwachsene spüren dagegen schon die Spannung zwischen Phantasie und Realität. Sie sehnen sich meist nach

Je älter wir werden, desto mehr schwingt dann bei vielen Wünschen die Gewissheit mit, dass sie sich nicht (mehr) erreichen lassen. Sinnvoll ist die Sehnsucht aber in jeder Lebensphase.

Motor für Veränderung

Ob Abiturprüfung, Hausbau oder eine Beförderung - konkrete Ziele geben unserem Alltag eine Struktur. Sehnsucht gibt dagegen dem ganzen Leben eine Richtung.

Das innere Ziehen leitet die Suche nach etwas Neuem an und liefert die Energie für Veränderungen. Bevor eine persönliche Utopie entstehen kann, braucht es allerdings starke Emotionen.

Wie entsteht Sehnsucht?

Forscher gehen davon aus, dass am Anfang jeder Sehnsucht ein intensives Gefühl steht. Ob

die Emotionen wandeln sich zu einer Phantasie, um anschließend zur Sehnsucht zu werden. Eine wesentliche Rolle spielen hierbei die Bilder, die wir uns von unserer persönlichen Utopie machen.

Sehnsucht schafft insofern einen kreativen Raum, in dem wir neue Möglichkeiten bildhaft durchspielen, inklusive der Empfindungen, die sich dabei einstellen. Dieses intensiv gefühlte Verlangen beeinflusst private und berufliche Entscheidungen.

Wenn die Sehnsucht sich erfüllt, lässt die innere Spannung nach, bis die Gefühle eine neue Phantasie entstehen lassen. Zeigt die Realitätsprüfung, dass eine Sehnsucht sich unmöglich verwirklichen lässt, flaut sie meist irgendwann wieder ab. Heikel wird das Sehnen erst, wenn es erstarrt und sich als Sucht an etwas bindet.

Tipps bei unerfüllter Sehnsucht

Wenn man sich selbst in der Situation befindet, in der man nichts mit sich anzufangen weiß, weil einfach irgendetwas im Leben fehlt, sollte man sich genau diese Frage stellen: was ist es, das man vermisst? In welchem Bereich des Lebens könnte es besser laufen?

Man sollte sich im Klaren sein: diese Sehnsucht ist ein Aufruf, sich selbst zu verwirklichen. Befindet man sich nicht dort, wo man glücklich ist und tut nicht das, was einen erfüllt, sollte man etwas daran ändern.

Die Lösung: auf sich selbst hören. Statt alles im Kopf abzuwägen, sollte man auf sein Herz hören und in sich hineinhören, ob man das, was man gerade hat und tut bzw. nicht tut, auf diese Weise weiterführen möchte. Um etwas zu ändern, ist es wichtig, eine gute Balance zu finden: man sollte dem begegnen, was gerade da ist und dem Drang, etwas Bestimmtes zu tun, auch tun.

Man sollte seine Gefühle und Gedanken zulassen und sie nutzen, um etwas in seinem Leben zu verändern. Dann kann man mit sich selbst in Einklang leben und wird keine unerfüllte Sehnsucht mehr verspüren.

Grundinformationen zur Sehnsucht

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: lacrima © olly - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema