Die Gestaltung der Hochzeitszeitung - Tipps für Inhalte und Design

Rot-braunes Stammbuch einer Familie mit goldener Aufschrift

Worauf es bei der Hochzeitszeitung ankommt - Tipps zur Planung und rechtzeitigen Fertigstellung einer Hochzeitszeitung

Eine Hochzeitszeitung ist ein prima Hochzeitsgeschenk, vor allem für ein Brautpaar, das ohnehin schon alles hat. In der Hochzeitszeitung lassen sich viele persönliche Themen auf nette oder lustige Weise verarbeiten. Zudem sorgt eine Hochzeitszeitung, die an alle Gäste ausgeteilt wird, auf der Feier selbst für Unterhaltung. Sie kann ideal dazu genutzt werden, etwas programmärmere Zeitabschnitte zu überbrücken, und sie bietet auch solchen Gästen Gesprächsstoff, die sich vielleicht fremd sind.

Generelles zur Organisation

Möchten Sie eine Hochzeitszeitung erstellen, wissen Sie aber nicht so richtig, wo Sie anfangen sollen? Dann helfen wir Ihnen gerne, das Problem zu lösen. Der Schlüssel zum Erfolg besteht nämlich - wie bei so vielen Dingen - auch hier in einer entsprechend guten Organisation.

Druck

Prinzipiell müssen Sie sich um zwei Dinge kümmern: Die Produktion und den Inhalt. Klären Sie also zuerst im Copyshop oder in der Druckerei das tatsächliche Format Ihrer Zeitung und fragen Sie genau nach, welches Datenformat zum Druck benötigt wird.

Klären Sie die Frage, ob Sie einen Farb- oder einen Schwarzweiß-Druck haben möchten, denken Sie über die Auflage nach und holen Sie Kostenvoranschläe ein. Leider scheitert es am Ende nämlich häufig genau an diesen Punkten.

Bevor Sie mit dem Gestaltung und dem Layout der Zeitung beginnen, sollten Sie sich Gedanken machen, wo die Zeitung gedruckt oder vervielfältigt wird. Lassen Sie sich im Copyshop beraten. Bei einer größeren Auflage ab ca. 100 Stück können Sie auch in einer Druckerei nach einer günstigen Möglichkeit für Digitaldruck fragen.

Zeitplan

Legen Sie einen Zeitplan fest und telefonieren Sie hinterher, wenn Sie zum Abgabezeitpunkt noch nicht alle Beiträge erhalten haben. Lassen Sie sich dabei genügend Luft für die Gestaltung, die übrigens auch jemand übernehmen sollte, der darin schon Erfahrung hat und mit einem Grafikprogramm sicher umgehen kann.

Fristen einhalten

Beginnen Sie mit der Planung der Hochzeitszeitung rechtzeitig. Sichern Sie sich zuerst Ihre Quellen und legen Sie eine Liste an, wer Ihnen einen Beitrag zugesagt hat. Sprechen Sie am besten ein Abgabedatum ab, das noch genügend Luft für Verspätungen beinhaltet.

Ist der Abgabezeitpunkt verstrichen, werden erfahrungsgemäß die meisten Berichte noch nicht vorliegen. Telefonieren Sie dann zügig die verspäteten Autoren ab und bitten Sie sie nochmal persönlich um Mithilfe.

Verkauf

Übrigens: es ist nicht unüblich, die Hochzeitszeitung sogar gegen einen kleinen Betrag auf der Feier zu verkaufen. Manchmal können die Hochzeitsgäste dabei auch selbst entscheiden, wie viel sie für die Zeitung ausgeben möchten. Der Erlös kann dann dem Brautpaar übergeben werden.

Die Hochzeitszeitung ist eine schöne Erinnerung für das Brautpaar
Die Hochzeitszeitung ist eine schöne Erinnerung für das Brautpaar

Inhalte und Gestaltung

Doch wie gestaltet man eine Hochzeitszeitung? Denken Sie daran: Das wichtigste sind die Beiträge. Diese sollen von der Gewichtung her ausgewogen sein, also von Braut und Bräutigam gleichermaßen berichten.

Naturgemäß enthält so eine Zeitung Berichte aus dem Leben von Braut und Bräutigam und zwar sowohl vor als auch während der gemeinsamen Lebensphase. Kinder- und Jugendbilder der Brautleute haben einen hohen Unterhaltungs- und Spaßwert.

Dazu bieten sich nicht nur einzelne Erlebnisse zum Beispiel aus der Kindheit beider Brautleute an, sondern auch ein Artikel über deren Kennenlernen und Berichte zu bisherigen gemeinsamen Unternehmungen. Fragen Sie also zuerst in beiden Freundeskreisen, wer etwas beitragen möchte.

Zu diesem Zweck können Sie sich auch an die Trauzeugen wenden, denn diese sind meist die engsten Freunde und kennen sich im Bekannten- und Freundeskreis mit Sicherheit gut aus. Doch lassen Sie auch die Familie zu Wort kommen. So werden Sie mit Sicherheit einiges erfahren, das für Erheiterung sorgt.

Zur besseren Planung ist es hier sinnvoll, den Inhalt und die Länge der jeweiligen Beiträge gleich konkret abzusprechen. So können Sie die Einteilung der Zeitung bereits planen, während Ihre Autoren am Schreiben sind. Bitten Sie Ihre Helfer um aussagekräftiges Fotomaterial.

Die Hochzeitszeitung als unterhaltsame Lektüre
Die Hochzeitszeitung als unterhaltsame Lektüre

Mögliche Themen auf einen Blick

Es geht also im Großen und Ganzen darum, das Brautpaar durch diverse Berichte und Fotos besser kennen zu lernen, sowie Braut und Bräutigam und die Gäste auf amüsante Art und Weise zu unterhalten. Möglich ist dies durch:

  • Viele Fotos des Paars von der Kindheit bis heute
  • Eine lustig erzählte Kennenlerngeschichte
  • Selbst verfasste Kreuzworträtsel mit Lösungswort, welches das Paar betrifft
  • Selbst verfasste Horoskope
  • Amüsante Kontaktanzeigen
  • Rezepte der Lieblingsspeisen
  • Lustige Anekdoten aus dem Leben des Paars
  • Witze, passend zu den Hobbys und Berufen
  • Selbst gezeichnete Cartoons
  • Eine selbst verfasste Wettervorhersage des Hochzeitstages
  • Ein Stammbaum beider Familien
  • Interviews mit dem Paar selbst und/oder mit den Familien

Natürlich gibt es noch viele weitere Ideen.

Interviewfragen

Entscheidet man sich für den letzten Punkt, das Interview, sollte man sich natürlich entsprechend darauf vorbereiten und sich ein paar Fragen überlegen. Fragen an das Brautpaar könnten sein:

  • Wo war das erste Date?
  • Wie war der erste Kuss?
  • Wie verlief der Heiratsantrag?
  • Möchtet ihr Kinder?
  • Wer hat in eurer Partnerschaft die Hosen an?
  • Was sind die größten Stärken und Macken des anderen?
  • Was war euer bisher schönstes gemeinsames Erlebnis?

Fragen an die Eltern des Brautpaars könnten lauten:

  • Was hat euer Kind früher unbedingt zum Einschlafen gebraucht?
  • Mit welchen 3 Adjektiven würdet ihr euer Kind beschreiben?
  • Was sind die größten Stärken und Macken eures Kindes?
  • Was waren die ersten Gedanken beim Kennenlernen der Schwiegertochter bzw. des Schwiegersohns?
  • Welchen Rat würdet ihr den beiden für die Zukunft mitgeben?
  • Welche witzige Anekdote eures Kindes ist unbedingt erzählenswert?

Leitartikel festlegen

Definieren Sie schon frühzeitig einen Leitartikel Ihrer Hochzeitszeitung. Besonders geeignet sind hierfür entweder eine groß aufgeblasene Ankündigung der Hochzeit, oder ein fingierter Vorab-Hochzeitsbericht, sofern Sie über die entsprechenden Interna verfügen.

Verwenden Sie viel Sorgfalt auf den Leitartikel. Er muss aussagekräftig geschrieben sein und ein möglichst großes Foto des Brautpaares enthalten, um die nötige Aufmerksamkeit zu generieren.

Glückwünsche

Bauen Sie auch kleine Überraschungen ein. Sind die Brautleute in einem Verein, so kann der Verein vielleicht eine Glückwunschanzeige in Ihrer Zeitung schalten. Je nach Verhandlungsgeschick können Sie dabei vielleicht sogar kein kleines Sponsoring herausschlagen.

Am besten Sie reservieren gleich eine ganze Seite Ihrer Zeitung für Glückwünsche. Auch so kann Lustiges und Skurriles zusammen kommen.

Layout besprechen

Um die Zeitung optisch interessant zu gestalten, sollte das Titelblatt ein großes Foto des Brautpaars schmücken. Auch auf den Innenseiten sind Fotos elementar wichtig. Orientieren Sie sich beim Layout an den Vorlagen einer Tageszeitung und wählen Sie eine Darstellung in Spalten. So wird die Hochzeitszeitung wie eine echte Zeitung aussehen.

Grundinformationen und Tipps zur Hochzeitszeitung

  • Die Gestaltung der Hochzeitszeitung - Tipps für Inhalte und Design

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: familienchronik, © Maria.P. - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Wedding, Bride, Couple. © BillionPhotos.com - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Just relaxed © Iryna Shpulak - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema